Zahnärzte im Interview - fundiertes Fachwissen rund um die Zahnmedizin

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

Wodurch unterscheidet sich die Zirkonkrone von herkömmlichen Kronen?

20 Zahnärzte haben diese Frage beantwortet.

Dr. Marcus Nowak: Brücken, Inlays oder Kronen wurden bisher meist als Metall-Keramik-Verbundsystem ausgeführt. Diese Technik hat leider auch Nachteile: • zum Teil großer Substanzverlust eigener Zähne beim Beschleifen, um dem erhöhten Platzbedarf einer metallkeramischen Versorgung gerecht zu werden • die Ästhetik kann aufgrund von freiliegenden Metallrändern reduziert sein, vor allem nach einer längeren Tragedauer • es kann zur Abgabe von Metallionen an das Körpergewebe kommen, welches u.a. zur Zahnfleischreizung und -verfärbung führen kann Durch den Einsatz von Zirkonoxid kann Zahnersatz heute jedoch so ausgeführt werden, dass er sich nicht mehr von einem natürlichen Zahn unterscheiden lässt. Auch die Lebensdauer des Zahnersatzes kann so entschieden verlängert werden.

6
10544
30.03.2011

Kristin Endres MSc: Vollkeramik ist zur Zeit die Zahnfleischfreundlichste Versorgung und die Hochleistungsklebematerialien sind in vielen Fällen auf diesen Werkstoff optimal abgestimmt, so dass über viele Jahre eine perfekte Verbindung zwischen Zahn und Keramik hergestellt werden kann, die im Gegensatz zu herkömmlichen Klebezemente keine Feuchtigkeit mit zunehmendem Alter aufnimmt oder am Rand eindringen lässt.

3
4565
06.04.2011

Dr. Bert Richter & D.D.S.(syr) Mike Haghour Zahnärzte, Oralchirurg, Vitas Zentrum: Zirkonkronen werden in der Regel computergestützt (CAD/CAM) mit einer sehr hohen Passgenauigkeit hergestellt. Sie bestehen aus dem inneren Zirkongerüst und der äüßeren Verbelendung. Zirkon ist eine extrem harte Keramik, das Gerüst ist teilweise nur Bruchteile eines Millimeteres dick aber dennoch hoch belastbar. Die äußere Verblendung wird vom Zahntechniker individuell aus einer speziellen Keramik angefertigt. Damit sind Zirkonkronen metallfrei, extrem stabil und ästhetsisch optimal.

1
12358
06.04.2011

Dr. Christian Grüner: Metallfreiheit, die Zirkonkrone ist eine Art der Vollkeramikkrone

1
3284
06.04.2011

Maximilian Herpich: höhere Transluzenz, dadurch bessere ästhetische Bedingungen. Zirkonoxid reizt im Gegensatz zu Metall das Zahnfleisch kaum und kommt so der Natur deutlich näher

1
2937
06.04.2011

Dr. Jens Schumann: Metallfreie Krone.

1
5439
07.04.2011

Dr. med. dent. Richard Krause: Durch das Material.

1
4567
15.04.2011

Dr. Michael Cvachovec: Sie besteht einzig aus Keramik, sieht dem Vorbild der Natur super ähnlich, isoliert gut gegen Temperaturreize

1
2480
02.05.2011

Dr. Wolfgang Wildner: Metallfrei: biologisch besser verträglich Weiß: schöner Nachteil Zirkon Kaufläche ist härter als Gold oder eigener Zahn, zu wenig Abrieb, Parodontosegefahr.

1
11220
03.05.2011

Besters & Partner: Durch ihre Metallfreiheit, denn sie besteht ausschließlich aus Keramik

1
2722
25.05.2011

Ihre Zahnärzte am Schloss: Sie ist metallfrei hat aber auch ein Gerüst unter der Verblendung, eben ein Zirkongerüst. Sie läßt mehr Licht durch und ist deshalb in der Regel ästhetischer als die verblendete Metallkrone. Aber es gibt noch ästhetischere Varianten.

1
11764
31.05.2011

Praxis für Zahnheilkunde Dr. Buschmann: durch Vollkermik statt Metall

1
5572
07.06.2011

Dr. Carmen K. Emmerich: herkömmliche Kronen haben ein Metallgerüst oder sind komplett aus Metall Das Gerüst aus Zirkon, einem Naturstoff, computer-gestützt hergestellt, ist metallfrei. Metallfrei ist verträglicher, Zirkon als Gerüst ist sehr hart.Verblendet wird mit Keramik. Das Zahnfleisch akzeptiert Zirkon sehr gut und es sind - sollte es einmal zurück gehen - keine "schwarzen Ränder" sichtbar.

1
4706
11.09.2011

Dr. Andreas Zorn: Die Basis ist aus Vollkeramik statt aus Metall Neuere Technik ist aus einem Zirconbock gefräste Kronen ohne Verblendung

1
7511
19.12.2011

horst krämer: metallfrei

1
2718
28.01.2012

beyer ulrich: die Zirkonkrone ist eine metallfreie Krone, die in der Norm aus einer Zirkoninnenkappe und einer Keramikverblendung besteht, also besteht keine Allergiegefahr wie bei metallhaltigen Restaurationen und später auch nicht die Gefahr eines auffälligen Metallrandes.Allerdings ist die Gefahr des Shipping (Abplatzen einzelner Keramikteile) größer als bei einer Metallkeramikkrone

1
2609
10.08.2012

Dr.Alexander Neubauer: Die Zirkonkrone verzichtet vollständig auf Metall. In heutiger Zeit sollte Metall im Mund so weit es geht vermieden werden- hier ist die Zirkonkrone das Mittel der Wahl: sie ist biologisch optimal verträglich, stabil und ästehtisch unschlagbar.

1
4083
31.10.2012

Dr. Volker Ludwig & Kollegen: Zirkonkronen sind rein keramische Kronen; statt dem früher verwendetem Metallgerüst wird hier eine sehr stabile Oxidkeramik als "Unterbau" verwendet. DAdurch wirken sie noch lebendiger und natürlicher. Qualitativ stehen sie den früheren vollverblendeten Goldkronen in nichts mehr nach

1
12707
28.11.2012

Dr. Wolfgang Riedling - Zahnarzt und Zahntechniker: Bei der Zirkonkrone besteht der Unterbau nicht aus Metall sondern aus Zirkonoxid, also völlige Metallfreiheit. Darüber wird wie bei der Metall-Keramik-Krone Verblendkeramik geschichtet. Inzwischen werden auch schon Kronensysteme entwickelt, die komplett aus Zirkonoxid gefertigt sind.

1
17716
11.01.2013

Dental Dreams: Zirkonkronen sind biokompatibel, d.h. es sind keinerlei allergische Reaktionen auf das Material bekannt. Die Ästhetik ist im Vergleich zu Metallrestaurationen unschlagbar. Die haltbarkeit ist mitlerweile hergebrachten Materialien ebenbürtig.

1
4047
29.01.2013

Zahnarzt-Suche


Zahnarzt im Forum im Interview

Zahnärzte im Interview

Schon 379 Zahnärzte haben am Zahn-Online Interview teilgenommen. Machen Sie mit!


  • 90765
    Fürth

  • 81241
    München

  • 82362
    Weilheim

  • 36041
    Fulda

  • 47533
    Kleve

  • 14052
    Berlin

  • 22547
    Hamburg

  • 47443
    Moers

  • 73491
    Neuler

  • 60594
    Frankfurt

  • 94104
    Tittling

  • 33602
    Bielefeld

  • 76133
    Karlsruhe

  • 81379
    München

  • 35576
    WETZLAR

  • 52428
    Jülich

  • 86853
    Langerringen

  • 49080
    Osnabrück

  • 90491
    Nürnberg

Als Zahnarzt jetzt am Zahn-Online Interview teilnehmen und neue Patienten gewinnen.

kostenlos registrieren


Die 5 besten Zirkonkrone-Antworten

Dr. Robert Kempter im Interview

Wie sehen Sie die beschränkte Kostenübernahme durch gesetzlich Krankenkassen bei Implantaten?

Da Zähne bei guter Pflege und Vorsorge bekanntlich bis ins hohe Alter erhalten werden können, kann ... Interview lesen


Praxis für Zahnheilkunde Dr. Buschmann im Interview

Wie sehen Sie die beschränkte Kostenübernahme durch gesetzlich Krankenkassen bei Implantaten?

durch moderne Zahnzusatzversicherungen ist das Problem "gesetzliche Krankenkasse" gelöst ... Interview lesen


Dr. Bernd Estelmann im Interview

Wie sehen Sie die beschränkte Kostenübernahme durch gesetzlich Krankenkassen bei Implantaten?

Die gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen eine zweckmäßige und ausreichende Versorgung . Es kann ... Interview lesen


Drs. Alamouti & Melchior- Zahnärzte im Mediapark im Interview

Wie sehen Sie die beschränkte Kostenübernahme durch gesetzlich Krankenkassen bei Implantaten?

Es ist nur mit einem Festzuschuss zu rechnen ... Interview lesen


Kristin Endres MSc im Interview

Wie sehen Sie die beschränkte Kostenübernahme durch gesetzlich Krankenkassen bei Implantaten?

Ein Spiegel unseres maroden Gesundheitssystems. ... Interview lesen


Zahnzusatzversicherung


Zahn-Themen


Zahn-Forum