Zahnärzte im Interview - fundiertes Fachwissen rund um die Zahnmedizin

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

Wie führen Sie Eltern an den ersten Besuch beim Zahnarzt mit Kind heran?

24 Zahnärzte haben diese Frage beantwortet.

Laserzahnheilkunde Völschow: Kinder sind neugierig, das Interesse für eine Putzkontrolle wecken. Diel Eltern sollten mit gutem Beispiel vorangehen.

1
3180
02.04.2011

Dr. Jens Schumann: Am besten bereits für die Prophylaxe in die Praxis kommen, nicht erst wenn etwas gemacht werden muss. So gewöhnt es sich an die Umstände.

1
5398
07.04.2011

Dr. Kathrin Schulze: bis 2 - 2,5 Jahre

1
3478
08.04.2011

Dr. med. dent. Richard Krause: Positiv

1
4526
15.04.2011

Praxis für Zahnheilkunde Dr. Buschmann: durch Aufklärung

1
5528
07.06.2011

Zahnärzte Brandmann & Kollegen: Durch eine spielerische Art werden unsere jungen Patienten an die Behandlung herangeführt. Wort wie "Angst", "tut weh", "schmerzen" werden vermieden und der Besuch so angenehm wie möglich gestaltet.

1
4182
01.10.2013

Dr. Volker Ludwig & Kollegen: indem dem Kind erklärt wird das es keine Angst haben muss.

12971
22.04.2011

Helmut Siebert: Kommen Sie bitte frühzeitig mit Ihrem Kind zu den Kontrollterminen. Wenn der erste Kontakt zum Zahnarzt schon eine Schmerzbehandlung ist, sind die Voraussetzungen für spätere Behandlungen denkbar ungünstig. Der erste Eindruck bleibt. Deswegen der gute Rat: Lassen Sie es nicht so weit kommen! Suchen Sie uns mit Ihrem Kind möglichst früh auf (etwa ab dem 2. Lebensjahr). Und kommen Sie, bevor Probleme und Zahnschmerzen auftreten, denn so kann sich Ihr Kind an die Welt des Zahnarztes gewöhnen, ohne dass Ängste mit im Spiel sind. Wenn Ihr Kind zum ersten Mal zum Zahnarzt geht, hat es eine völlig neutrale Einstellung zum Zahnarzt, da es noch keine eigenen Erfahrungen gemacht hat. Negative Einstellungen werden also von außen an das Kind herangetragen. Versuchen Sie diese Einflüsse zu vermeiden. Dies gilt insbesondere für Ihre eigenen Einflüsse und die Ihrer Familie. Bitte vermeiden Sie Äußerungen über eigene negative Erfahrungen wie z.B. „Ich selbst gehe nicht gerne zum Zahnarzt.“ oder „Ich habe Angst vorm Zahnarzt.“ Sie als Eltern sollten sich selbst nur positiv über ihre Erfahrungen beim Zahnarzt äußern. Fehlen Ihnen positive Erfahrungen, dann sagen Sie lieber gar nichts. Vermeiden Sie beruhigend gemeinte Formulierungen wie „Du brauchst keine Angst zu haben. Es tut bestimmt nicht weh.“ Unser Unterbewusstsein kennt keine Verneinungen. Ihr Kind versteht daher: „Du musst Angst haben. Es tut weh.“ Sollte Ihr Kind Sie fragen, ob eine Zahnarztbehandlung weh tut, antworten sie besser, dass viele Kinder sagen, es würde kitzeln. Versprechen Sie Ihrem Kind bitte nicht, dass die Behandlung bestimmt nicht weh tun wird. Manche Eingriffe sind und bleiben etwas schmerzhaft. Ehrlichkeit ist wichtig für eine sichere Vertrauensbasis, deswegen werden wir Ihrem Kind in Fällen, in denen die Behandlung schmerzhaft sein könnte, dies auch durch die Blume sagen. Schimpfen Sie bitte nicht vor, während oder nach der Behandlung mit Ihrem Kind. Loben Sie es stattdessen – aber natürlich immer nur für das, was es wirklich gut gemacht hat. Selbst, wenn es nur eine winzige Kleinigkeit sein sollte.

3670
09.07.2011

Elisabeth Schülke-Rarei: Vorab führen wir ein Beratungsgespräch. Der erste Besuch beim Zahnarzt sollte auf spielerische Art und Weise gestaltet werden. Es dürfen keine Ängste entstehen.

4501
30.07.2011

Dr. Florian Neumayer: Eltern sollten ihren Kindern in keinem Falle Angst vor dem Zahnarzt machen. Auch Wörter wie "Schmerz", "schlimm", o.ä. sollten auch nicht eingesetzt werden. Wenn Eltern ihrem Kind z.B. sagen "Wir gehen zum Zahnarzt und das ist gar nicht schlimm und tut gar nicht weh", sind schon zwei negative Ausdrücke gefallen. Und gerade diese bleiben dem Kind im Gedächtnis und werden mit dem Zahnarzt in Verbindung gebracht.

7316
01.12.2011

Dr. Andreas Zorn: Kinder aufkären beim eigenen Untersuchungstermin mitbringen

7466
19.12.2011

Freymann, Dr. Michaela: Am besten gar nicht groß darüber Reden! Und ja keine Zahnarztgeschichten am Abendbrottisch!!! Dies gilt auch für Grosseltern, Tanten usw.! Wenn man etwas machen möchte, gibt es schöne Kinderbücher über den ersten Zahnarztbesuch!

2452
28.06.2012

Zahnarztpraxis topDentis Cologne: Das Beste ist Meinermeinung nach die Kinder zu den normalen Kontrolluntersuchungen einfach mit zubringen. Die natürlich Neugierde der Kinder bewirkt den Rest.

11517
19.01.2013

Zahnarztpraxis topDentis Cologne: Das Beste ist Meinermeinung nach die Kinder zu den normalen Kontrolluntersuchungen einfach mit zubringen. Die natürlich Neugierde der Kinder bewirkt den Rest.

11517
19.01.2013

Zahnarztpraxis topDentis Cologne: Das Beste ist Meinermeinung nach die Kinder zu den normalen Kontrolluntersuchungen einfach mit zubringen. Die natürlich Neugierde der Kinder bewirkt den Rest.

11517
19.01.2013

Zahnarztpraxis topDentis Cologne: Das Beste ist Meinermeinung nach die Kinder zu den normalen Kontrolluntersuchungen einfach mit zubringen. Die natürlich Neugierde der Kinder bewirkt den Rest.

11517
19.01.2013

Zahnarztpraxis topDentis Cologne: Das Beste ist Meinermeinung nach die Kinder zu den normalen Kontrolluntersuchungen einfach mit zubringen. Die natürlich Neugierde der Kinder bewirkt den Rest.

11517
19.01.2013

Zahnarztpraxis topDentis Cologne: Das Beste ist Meinermeinung nach die Kinder zu den normalen Kontrolluntersuchungen einfach mit zubringen. Die natürlich Neugierde der Kinder bewirkt den Rest.

11517
19.01.2013

Dr. Martin del Castillo: Es ist wichtig den Nachwuchs schon im Kleinkindalter zur Behandlung mitzubringen, damit das Kind den Behandler und den Behandlungsblauf kennenlernt und für normal empfindet

3350
15.04.2013

Hennig&Hennig, Praxis für Zahnheilkunde: Kinderzähne brauchen eine intensive Pflege. Auch wenn es „nur“ die Milchzähne sind. Unsere „kleinen“ Patienten sind uns wichtig und werden langsam und schonend an den Zahnarzt gewöhnt. Keine „Spritze“ sondern unser Zauberstab, keine „Füllung“ sondern unsere Zahnknete, helfen uns, die Kinder spielerisch zu behandeln und ihre Zähne gesund zu halten. Die Ernährung spielt eine herausragende Rolle bei der Zahngesundheit Ihrer Kindern. Informieren Sie sich bei uns über die richtigen Hilfsmittel und Ernährungstipps, damit Ihre Kinder auch morgen noch kraftvoll zubeissen können. Meist ist es besser, wenn die Kinder ohne ihre Eltern zu uns in Sprechzimmer kommen, da wir im Umgang mit den Kindern darauf achten, nur ausgewählte Begriffe zu nennen und spielerisch mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

2506
04.06.2013

Dr. T. Urban: ggf. Infobrief, spielerisch, wenig Vorgeschichten.

4044
29.11.2013

Dr. Jacqueline Esch: Gestalten Sie den Tag des Zahnarztbesuches frei von Belastungen und sorgen Sie dafür, dass Sie und Ihr Kind ausgeruht sind Vermeiden Sie beruhigend gemeinte Formulierungen wie "Du brauchst keine Angst zu haben, es tut bestimmt nicht weh." Falls Ihr Kind fragt, ob eine Zahnbehandlung weh tut, ist es viel geschickter zu antworten, dass die meisten Kinder sagen, es würde kitzeln. Trotz aller Vorbereitungen ist ein Zahnarztbesuch für Ihr Kind neu und ungewohnt. Deshalb ist es ratsam, wenn das Behandlungsteam schrittweise vorgeht, um Ihr Kind behutsam in die Behandlungssituation einzuführen. Haben Sie bitte Geduld, auch wenn sich eine Behandlung einmal über mehrere Sitzungen erstrecken sollte. Versprechen Sie bitte keine Belohnungsgeschenke! Gerade Dinge, die sich Ihr Kind möglicherweise sehr wünscht, setzen es bei der Behandlung zu stark unter Druck und erschweren für das Team die Zusammenarbeit. Je weniger Aufhebens Sie von der Angelegenheit machen, desto besser. Selbstverständlich ist Ihre Anwesenheit im Behandlungszimmer willkommen. Bitte aber bleiben Sie eher im Hintergrund und überlassen Sie dem zahnärztlichen Team die Führung Ihres Kindes. Nur durch eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Zahnarzt ist eine Erfolg versprechende und angenehme Behandlung möglich. Es kann auch sein, dass ein Kind sich zu sehr auf die Eltern fixiert, wenn sie im Zimmer anwesend sind. Dadurch gestaltet sich die Kontaktaufnahme für das zahnärztliche Team sehr viel schwieriger. In solchen Fällen ist es besser, die Kinder alleine in das Behandlungszimmer gehen zu lassen. Ab dem Alter von ca. 4 Jahren gehen Kinder auch alleine in den Kindergarten. Ihr Kind wird daran wachsen, wenn es auch den Zahnarztbesuch alleine meistern darf.

5835
02.01.2014

Dr. Barbara Uleer: Hilfreich sind Bücher über den Zahnarztbesuch. Meist handelt es sich um ganz einfache Geschichten, in denen ein Kind zum Zahnarzt geht. Die Kinder können sich mit der Figur im Buch identifizieren und lernen den Ablauf eines Zahnarztbesuchs und die Räumlichkeiten kennen. Geschichten über Behandlungen und Worte wie "Schmerzen" sollten vermieden werden, damit das Kind sie nicht mit dem Zahnarztbesuch in Verbindung bringt.

3878
21.05.2014

Zahnarzt-Suche


Zahnarzt im Forum im Interview

Zahnärzte im Interview

Schon 379 Zahnärzte haben am Zahn-Online Interview teilgenommen. Machen Sie mit!


  • 47929
    Grefrath

  • 22305
    Hamburg

  • 09117
    Chemnitz

  • 12043
    Berlin

  • 36251
    Bad Hersfeld

  • 70178
    Stuttgart

  • 63450
    Hanau

  • 76133
    Karlsruhe

  • 40227
    Düsseldorf

  • 85049
    Ingolstadt

  • 33102
    Paderborn

  • 65719
    Hofheim

  • 56068
    Koblenz

  • 12167
    Berlin

  • 14482
    Potsdam

  • Hamburg
    Hamburg

  • 45131
    Essen

  • 45127
    Essen

Als Zahnarzt jetzt am Zahn-Online Interview teilnehmen und neue Patienten gewinnen.

kostenlos registrieren


Die 5 besten Zahnmedizin für Baby und Kind-Antworten

Dr. Bernd Estelmann im Interview

Welche besonderen Vorteile bietet Ihre Praxis in der Implantologie?

Sorgfältige Chirurgie mit führendem Implantatsystem. ... Interview lesen


Drs. Alamouti & Melchior- Zahnärzte im Mediapark im Interview

Welche besonderen Vorteile bietet Ihre Praxis in der Implantologie?

Backwardplaning. Über 3D-Planung bis zur Prothetik alles unter einem Dach. ... Interview lesen


Kristin Endres MSc im Interview

Welche besonderen Vorteile bietet Ihre Praxis in der Implantologie?

Wir sind eine kleine Praxis mit hohem Qualitätsanspruch und wir nehmen uns sehr viel Zeit für unse ... Interview lesen


Dr. Benvenuto-Gerard Gaebler im Interview

Welche besonderen Vorteile bietet Ihre Praxis in der Implantologie?

Primär - Implantate lassen wir grundsätzlich von Oralchirurgen und von Kieferchirurgen mit der ent ... Interview lesen


Dr. Peter Prechtel im Interview

Welche besonderen Vorteile bietet Ihre Praxis in der Implantologie?

Hohe medizinische Sicherheit, 9000 erfolgreich gesetzte Zahnimplantate, seit 20 Jahren rein implanto ... Interview lesen


Zahnzusatzversicherung


Zahn-Themen


Zahn-Forum