A PHP Error was encountered

Severity: Warning

Message: Invalid argument supplied for foreach()

Filename: libraries/Session.php

Line Number: 463

A PHP Error was encountered

Severity: Warning

Message: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /is/htdocs/wp1032795_U0MEVFCAV7/www/zahn-online/system/core/Exceptions.php:170)

Filename: libraries/Session.php

Line Number: 670

Vollprothese - wie gehts weiter?

Zahnärzte im Interview - Das Thema Zahn aus erster Hand

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

PLZ-Zahnarztsuche:
Zahnarzt im Forum bei Neuigkeiten

zurück zum Zahn-Online Zahnarztforum....

Vollprothese - wie gehts weiter?

Hallo zusammen,
eigentlich wollte ich im "alten Forum" auf jemandes Beitrag antworten, werde aber immer hierhin weitergeleitet und meine Antwort is wech....:-(

Hallo Kama (Beitrag vom 09.08.2007 unter "Vollprothese - wie gehts weiter?")
mir geht es genau so wie Dir. Am nächsten Montag werden die restlichen 7 Zähne unter Vollnarkose (sonst wäre ich zu feige) gezogen. Auch ich habe mehr Schiss als Vaterlandsliebe, mir is ganz schlecht, wenn ich dran denke! Aber ich habe/mußte diese Entscheidung treffen und zieh das jetzt auch durch. Danach werde ich mich hier gut beraten fühlen, mich trösten und aufbauen lassen, falls was ist. Ich hoffe auch, daß ich über kurz oder lang Betroffenen mit meinen Erfahrungen weiterhelfen kann. Ich würde gern etwas von dem weitergeben, was ich hier erfahren durfte.

Dein Beitrag ist vom 09.08.2007. Wie weit ist es denn jetzt bei Dir? Oder hast Du es vielleicht sogar schon hinter Dir?
Berichte uns doch bitte.

Liebe Grüße
Franca

Schrieb Franca am 2007-08-30 14:01:33

Kommentar

hallo franca,

musste mich auch erstmal an die neue technik gewöhnen, aber dieses forum wird bestimmt um einiges übersichtlicher als das alte :D

ich wollt dir noch auf deinen letzten beitrag antworten. du fragst nach Prothesengeruch, ich weiß ehrlich gesagt garnicht was du damit meinst :?:

zum thema unterfütterung: ich hatte zweimal eine, einmal ca. 3 wochen nach dem zähne ziehen. der kiefer schwoll immer mehr und mehr ab und es schaukelte und wackelte. da bekam ich eine 'normale' unterfütterung beim ca. das bedeutete termin, abdruckmasse in die Prothese und zubeissen (die masse war blau) danach sah man genau wo die Prothese zu hohl war und wo sie direkt am gaumen anlag. die Prothese wurde dann inkl. masse ins labor gegeben für ca. 4 st. danach konnt ich sie wieder abholen.

die zweite unterfütterung war nach den Implantaten, da passte die Prothese erst garnicht und dann als die schwellung nachlies sollten die Implantate vor übermäßiger belastung geschützt werden. also wurde weich unterfüttert. passiert direkt in der za-praxis, eine weiche masse wird in die Prothese gegeben, man beisst ca. 5 min. drauf, dann ist sie ausgehärtet. diese masse verbleibt in der Prothese und ist relativ weich und passt sich somit dem kiefer ständig neu an.

und zum thema haftcreme: da gibts die unterschiedlichsten, ich benutze blend-a-med, lässt sich leicht am abend ablösen und bildet einen film. welche ich überhaupt nicht empfehlen kann ist kukident, wird nie richtig fest und man hat den ganzen schmadder auch nach stunden noch oben am gaumen kleben, die reinigung ist also sehr schwierig 8-)

ich drück dir auf jedenfall alle daumen und wünsch dir ein tolles neues lächeln.

lg snowflake

Kommentar

Hey Snowflake,
Danke sehr für Deinen Bericht. Tja, keine Ahnung, wie man Prothesengeruch definieren soll, aber ich habe aufgrund dessen, daß ich ab Montag auch zum Club gehöre, viel im Internet gelesen und bin auch immer wieder auf diesen Begriff gestoßen. Ich habe mir so zusammengesponnen, daß es vielleicht was mit dem Material zu tun hat? Vielleicht aber auch mit der Pflege? Gut, in diesem Fall liegt es ja am Träger selbst. Gestern war ich zur letzten Anprobe meines neuen Lächelns :D und habe die Zahntechnikerin gefragt, wie das mit der optimalen Pflege ist. Meine bisherigen Teilprothesen habe ich bisher mit Kukis, normaler Zahnbürste und Zahnpasta gereinigt. Viele sagen ja, man sollte unbedingt diese Prothesen-Bürsten verwenden, um die Kunststoff-Oberfläche nicht zu zerkratzen. Sie meint, daß Kukis, Prothesen-Bürsten und all das spezielle Zeug nur Geldschinderei sei und mit herkömmlicher Zahnbürste und -Pasta ein völlig ausreichendes und materialschonendes Ergebnis erreicht wird. Aber man könnte auch ohne weiteres Geschirrspülmittel ! verwenden.

Wegen Montag bin ich ganz hin- und hergerissen. Es gibt Momente, da freu ich mich fast drauf, daß ich es dann endlich hinter mir habe und andererseits kriege ich dann wieder Herzrasen vor Schiss. Hm, auf jeden Fall werde ich noch am Montag hier berichten, wie es so war....um 13.00 Uhr bin ich dran...uuuaaahhhh...

Lg Franca

Kommentar

:D Hallo Franca, hallo Snowfllake,
ich bin neu hier im Forum, war vor einiger Zeit mal im alten, leider sind die Beiträge ja weg, schade. Nun ich bin erfahrene Protheseträgerin. Ich habe meine erste Teilprothese mit etwa 30 bekommen, mit 35 war die Vollrothese im OK fällig, mit etwa 40 die UK Vollprothese. Ich hatte schon mit mitte 20 Paradentose, die zum Lockerwerden und schließlich nach und nach zum Ziehen der Zähne führte. Im April habe ich meinen 50. gefeiert. Ich hab 5 Kinder, meine Muter, ich war natürlich todunglücklich, als meine ersten Zähne gezogen wurden, erstrecht als dann zuerst Teil- und dann die Vollprothese nötig wurden, hat nur gemeint, da seien die Schwangerschaften schuld, jede Schwangerschaft koste unweigerlich einige Zähne. Nun ja inzwischen hab ich mich dran gewöhnt. Ich kann alles Essen, beim Reden merkt man überhaupt nix. Ich hab seit 10 Jahren, als auch die UK Prothese nötig war, die selben Prothesen, mehrfach unterfüttert, aber sie passen immer noch, Implantate kommen leider nicht in Frage zuwenig Substanz und vor nem Knochenaufbau hab ich Angst. Ich habe mich allerdings bisher weder meinem Mann noch meinen Kindern noch sonst jemandem ausser dem ZA ohne Zähne gezeigt, zum Reinigen schließe ich mich ein. Prothesegeruch hab ich noch nie festgestellt, ich benutz auch ganz normale Zahnbürsten und Zahnpasta. Hast Du, Snowflake, inzwischen die Implantatprothese? Ich hab im alten Forum gelesen, dass Du zwar die Implantate hast machen lassen, sie aber nicht "aktiviert" hast. Nun aber zu meiner Frage: Ich hab vor nen halben Jahr mit Jogging angefangen. Inzwischen laufe ich b is zu 3 Stunden. Wenn ich dann doch beim LAufen ausser Atem komme, wird der Mund trocken, die Prothesen halten nicht mehr richt, vor allem die untere, die schon immer etwas weniger gut haftete. Ich habs mit Haftcreme probiert, bringt auch nix. Ich nehm inzwischen die Zähne, wenn ich auf der Strecke bin , raus. Hab den Eindruck, dass es ohne besser geht. Aber!!, ich genier mich, wenn mir jemand begegnet und hoffe immer, dass mich keine Bekannte ohne sehen. Habt Ihr Erfahrung mit Sport, mach ich vielleicht was falsch? Wie gesagt, ich bin ja erfahren Gebissträgerin, hab aber noch kein Rezept gefunden. Würde mich freuen, wenn mir jamand nen Tipp geben könnte. Ich möchte nämlich weder auf den Sport noch auf die Prothesen beim Sport verzichten. Ich find mich näm lich ohen Prothesen einfach häßlich, obwohl eigentlich ansonsten noch recht attraktiv bin, wird mir zumindest immer wieder gesagt. Dass ZAhnlosigkeit oder Prothesen sexy sind, wie ich einigen anderen Foren hier gelesen habe, kann ich leider nicht bestätigen.
Herzliche Grüsse bis bald
Uli (Ulrike)

Herz

Kommentar

Hallo nochmal,
ich hätte nochmal eine Frage. Meine Prothesen sind (OK) 15 und (UK) 10 jahre alt. ich habe damals das "Kassenmodel" gewählt, einfach, weils am billigsten war. Ich komm mit den Prothesen ja auch prima klar. Nun meinte mein ZA beim letzten Besuch, die Prothese seien austauschreif, man müsse neue machen. Aussedem habe man ja heute neue Techniken, die die Prothesen viel natürlicher erscheinen lassen. Wer hat Erfahrug damit? Ich meine eigentlich, dass man keine neuen Prothesen machen müsse, wenn die alten- egal wie alt sie sind - noch passen. ich finde sie vom Aussehen her aus ok. Man sieht natürlich, dass es keine natürlichen Zähne sind, hat mich aber bisher eigentlich nicht gestört. WIe ist das mit neuen Prothesen, passen die gleich wieder, hat man damit auch die Anfangsprobleme? Wer hat das schon hinter sich? Sind die neuen Techniken tatsächlich so viel besser?
Bis dann herzliche Grüsse
Uli

Kommentar

Hallo liebe Uli,

Danke für Deine Bericht.
Ja, bei mir fing das auch schon so früh an (bin jetzt 42). Leider kann ich Dir wegen der sportlichen Sache noch keinen Rat geben, aber vielleicht bald. Ich treibe auch Ausdauersport und da ich im Moment im OK noch eine Telekopprothese habe, hält das natürlich. Wie das ab nächster Woche sein wird, weiß ich auch noch nicht.

In den letzten 4 Wochen hatte ich Vorbereitungszeit mit Abdrücken, Bissnahmen, Anproben und dem ganzen Zeug für meine Vollprothesen am nächsten Montag. Ich hatte auch die Gelegenheit, mir bereits fertige Prothesen für andere Patienten anzuschauen, damit ich so eine Vorstellung davon bekomme, wie die nachher aussehen. Uli, die sind so genial gearbeitet, daß man sie nicht von echten Zähnen unterscheiden kann. Das erleichtert mich sehr, weil auch die Optik für mich eine große Rolle spielt. Eine absolut perfekte Arbeit! Ist auch ein tolles Labor. Soviel dazu.

Die Zahntechnikerin hat auch gesagt, daß man mit den Dingern Purzelbäume schlagen kann, ohne daß die rausfallen. Wenn sie richtig gut sitzen und saugen, bekäme man sie auch nur einigermaßen schwer wieder raus. Das ist natürlich kieferabhängig. Und was die Kosten angeht, beträgt mein Eigenanteil (bekomme wegen des vollständigen Bonusheftes den maximal möglichen Zuschuss von der Krankenkasse) etwa 500 Euro.

Warst Du schon mal bei Deinem Zahnarzt und hast Dich beraten lassen, wie man das Problem in den Griff kriegen könnte?
Ich bin zwar noch nicht so Prothesenerfahren, stelle mir aber vor, daß man entweder mit Unterfütterung was für den besseren Halt tun könnte, oder aber durch die Anfertigung neuer Prothesen. Ganz bestimmt hat sich auf diesem Gebiet in den Jahren, seit Du Deine Prothesen hast, einiges an Fortschritt getan. Vielleicht bietet er Dir sogar auch die Möglichkeit an, daß Du Dir sowas im Labor mal ansehen könntest. Es ist ja letztendlich Deine Entscheidung, ob Du mit den "alten" sonst soweit noch zufrieden bist.

Ich kann das gut nachvollziehen, daß Du Dich niemandem ohne Zähne zeigen möchtest. Noch nicht mal Deiner Familie. Genau so ist es bei mir. Aus meinem Umfeld hat niemand auch nur eine Ahnung davon, daß ich am Montag mein Ersatzteillager bekomme und das wird auch so bleiben, geschweige denn, daß ich mich irgendwem ohne zeigen würde.

Ich wünsche Dir alles Liebe und daß Du hier von jemandem einen wirklich guten Rat für Dein Problem bekommst.

Liebe Grüße
Franca

Kommentar

Hallo Franca
Vielen Dank für Deine schnellle Antwort. Das Problem liegt ja nicht darin, dass die Prothesen nicht richtig sitzen, sondern dass ich beim Sport einen trockenen Mund bekomme und damit die Prothesen nicht mehr richtig halten. Mit unterfüttern ist nix zu machen, war damit schon bei meinem ZA, der mir zu neue Prothese riet, aber nur weil meine alten schon 10 bzw. 15 Jhre alt sind. Ob die dann beim Sport besser halten, konnte er mir auch nicht sicher sagen. Jetzt neue machen zu lassen, naja ich weiss nicht, ich bin ja it meinen Prothesen recht zu frieden und ob die neuen dann genauso gut sitzen, weiss ich ja nicht. nunja mal sehen.
herzliche Grüsse
Uli :D

Kommentar

Hallo Uli,
hatte mich etwas blöd ausgedrückt. Du sagtest ja, daß Du beim Zahnarzt warst und auch diverse Unterfütterungen bereits hattest. Gestern habe ich mich noch mit einer Kollegin und bekennenden Prothesenträgerin unterhalten. Sie ist auch so ne Marathonläuferin. Du bist mir eingefallen und ich habe sie gefragt, ob sie das Problem kennt. Ab und zu hätte sie das auch mit dem trockenen Mund, aber entweder hätte sie ne kleine Trinkflasche dabei oder ein Bonbon im Mund, das sie sich dann in die Backe oder unter die Zunge klemmt, damit sie es nicht verschluckt.

Da ich mich mit dem Thema "Haftung" im Moment auch beschäftige (falls es bei mir Probleme geben sollte, mach ich mich lieber vorher schon mal schlau), habe ich vor ein paar Tagen bei einer Internet-Apotheke gelesen, daß es außer der Haftcreme auch noch solche Haftpolster in Form der jeweiligen Prothese für OK und UK gibt. Bei dem einen, das sich "Haftkissen" nennt, steht wörtlich dabei: "...hält die Dritten meist wochenlang fest, leicht zu reinigen und einfach auszuwechseln".

Möglicherweise hilft Dir irgendwas hiervon weiter?

Lieben Gruß
Franca

Kommentar

Hallo Uli,Franca, Snowflake,
ich war schon im alten Forum gelegentlich. Liebe Uli, probier s mit zwischendurch Trinken beim LAufen, ist sowieso besser. Zu einer neuen Prothese, wie es Dein ZA geraten hat, würde ich Dir nicht raten, wenn Du mit Deiner alten noch klar kommst. Die "Kassenmodelle" ,wie du sagst, find ich ok. Ich hab selber eines, und benutze seit ca 20 Jahren die selbe Prothese, mit Unterfütterung und so. Ich hatte mir zwischenzeitlich mal so ein Luxusmodell auf Anraten meines Zahnarztes anfertigen lassen, weil bei mir die UK-Prothese überhaupt nicht hält. War aber keine Deut besser, ausser dass ich 2000 € Eigenbeteiligung zu zahlen hatte. Ich benutz wie schon gesagt meine alte Prothese wieder, die passt einfach besser, auch zu mir meine ich. Die UK-Prothese nehm ich gar nicht mehr, weil sie wackelt und ich ohne besser zurecht komme. Mein Mann kennt mich selbstverständlich auch ohne Zähne, da ich sie nacht immer herausnehme und auch tag ab und an ohne rumlaufe. Ich war auch schon ganz ohne einkaufen, war aber dann doch froh, als ich wieder zu hause war. Ich dachte alle schauen nur auf meinen Mund. Ok sovil heute.
Bis bald herzliche Grüsse an alle vonn
Anna

Kommentar

Hallo Franca, hallo an alle,
Franca wie geht s Dir? Duhattest doch gestern Zahnarzttermin, ing alles gut? Melde Dich doch mal, gerne auch direkt über Mail. Ich hab aber noch eine persönliche Frage. Ich war gestern mit meiner Nichte im Piercingstudio, sie ließ sich ein Zungen-und Nasenpiercing stechen. Ich hab mir (manchmal packt es mich enfach) kurz entschlossen auch ein Nasen- und auch ein Zungenpiercing machen lassen, trotz meines Alters.Das Nasenpiercing sieht Klassen aus, die Zunge ist aber so angeschwollen, dass ich meine Zähne gestern zum erstenmal ausser zum Reinigen rausnahm und bisher auch in der Reinigungsbox ließ. Der Piercer meinte, das gibt sich in ein paar Stunden, naja mal sehen. Heut nachmittag haben wir nochmal nen Termin zum nachschauen, ich lass mir dann auch noch einige zusätzliche Ohrlocher stechen, mein MAnn steht total drauf , ich hab s seither nur noch nicht gewagt. Frage: kann man mit Prothesen auf Dauer ein Zungenpiercing tragen? oder soll ich es gleich rausnehmen? Ich würde es ja gerne behalten. Kennt sich da jemand aus ?

Herzliche Grüsse
ULi
PS: Haltet Ihr das eigentlich auch für total verrückt? Ne Bekannte meinte gestren, ich sei völlig bekloppt, mich mit 50 Piercen zu lassen.

Kommentar

Hallo Uli,
ich finde Dich ganz schön mutig, also den Mut zu NAsen- und Zungenpiercing hätte ich in meinem Alter (bin 59) nicht mehr. Aber Klasse, mach s und behalte auch das Zungenpiercing. Ich glaube, dass sich die Schwellung wirklich recht schnell gibt, dann kannst Du ja immer noch weitersehen. Klappert das dann nicht gegen die Gaumenplatte?
Erzähl doch, wie sich das weiter entwickelt hat.
Grüße
Anna

Kommentar

Hallo @ all und hallo Uli,

ganz ehrlich: ich find es überhaupt nicht bekloppt, sich mit 50 piercen zu lassen. Ja und? Dir muß es gefallen und was die Leute sagen, kratzt Dich doch nicht. Irgendwer hat immer was zu meckern. Manchmal ist es auch nur der Neid darauf, daß Du Dich was traust. Ich hab auch ein Nasenpiercing und habe mich auch relativ spät noch tätowieren lassen. Man kann sowieso nie allen gefallen. Wie das mit dem Zungenpiercing und Deiner Prothese ist, weiß nicht, habe da ja keine Erfahrung. Aber ich denke mir, wenn die Zunge abgeschwollen ist, geht das schon.

Ja Uli, gestern war mein Termin - freu mich, daß Du an mich gedacht hast. Der Eingriff dauerte auch nur etwa ne halbe Stunde. Nach dem Aufwachen hatte ich erstmal keine Schmerzen, nur Nasenbluten, weil der Schlauch für die Beatmung durch die Nase ging. Abends hab ich dann mächtig Kopfschmerzen gehabt, bestimmt vom Narkosemittel. Als die Betäubungen weg waren, hatte ich keine Schmerzen. Die Nacht war nur nicht so dolle, weil ich nur durch den Mund atmen konnte, die Nasenschleimhäute waren völlig zugeschwollen. Heute ist das aber alles wieder weg. Speichelfluß ist heute auch schon weniger als gestern.

Komisches Gefühl, aber ich kann nicht sagen, daß es so ganz schlimm ein Fremdkörper ist. Ich denke, ich werde mich ziemlich schnell dran gewöhnen. An einer Stelle drückt die OK-Prothese auf eine Wunde, wahrscheinlich, weil es noch etwas angeschwollen ist da. Das ist aber der einzige Schmerzpunkt. Auch das wird sich geben. Im übrigen bin ich nur heilfroh, daß ich es endlich hinter mir habe. Vom Optischen wesentlich besser als vorher - keine Frage. Gestern abend gab es kleingematschte Ravioli, ich glaube mit kauen ist noch nichts. Na ja, es ist ja auch noch keine 24 Stunden her und ich glaube dafür geht es mir ganz gut.

Was mich im Moment arg stört ist, daß ich den Mund nicht ausspülen darf. Muß heute nochmal zur Kontrolle und habe einen Geschmack im Mund wie (Entschuldigung) vollgepisste Wolldecke. Hatte die Prothesen heute morgen zwar auch schon raus zum Putzen und Zunge bürsten, aber trotzdem. Was freu ich mich drauf, wenn ich hoffentlich heute abend richtig schön mit Zahnpasta den ganzen Mund bearbeiten darf - wenn auch nur vorsichtig wegen der Wunden.

Liebe Grüße
Franca

Kommentar

Hallo Franca,
schön dass es Dir schon wieder so gut geht. Bei mir war s ähnlich als ich meine Prothesen bekam. Kaum Schmerzen, nach 4 Wochen Routine. Ich find s ja witzig, dass Du auch ein NAsenpiercing hast(auch links?), ein Tattoo könnte mich auch noch reizen, wo ist denn Deines, wenn ich fragen darf Franca? Ich bingrad auf dem Veränderungstripp, Vorgestern, wie Du ja weisst, Nasen- und Zungenpiercing, gestern hab ich mir 6 zusätzliche Stecker am linken Ohr und 5 am rechten stechen lassen, nachher geh ich zum Friseur und lass die Haare kurz schneiden. Das NAsenpiercing und die Ohrstecker sehn ja echt Klasse aus, find ich (meine Freundin auch). Die Zunge macht noch Probleme. Ich hab ein Gefühl im Mund als ob ich ne halbe Bockwurst drin hätte, so ähnlich rede ich auch. Ich war gestern zum erstenmal, seit ich Prothesen hab, ohne Zähne aus dem Haus. Hab mich am Anfang richtig geniert, aber mit der Zeit geht s. Nachher geh ich ohne zum Friseur. Ich muss einfach die Haare schneiden lassen. Wenn ich meine Veränderungswahn hab muss das, Was ich mir in den Kopf gestzt hab, auch sofort gemacht werden. Werd also halt in den sauren Apfel beissen (bildlich gesprochen), und mich zahnlos unter die Leute wagen. Mal sehen was mein Mann sagt, der kommt am Sonntag aus dem Urlaub zurück.
Berichte doch mal, wie dir s weiter ergangen ist, gerne auch unter meiner Mail: uli08045€yahoo.de
Herzliche und liebe Grüße
ULi

Kommentar

Hallo Uli,
siehste ist doch ohne gar nicht so schlimm. Ich hab, nachdem ich die Prothesen einige JAhre hatte und die untere anfing, zu wackeln, schon mal bewußt geübt, ohne Zähne zu sprechen. Ich kann Dir das unbedingt empfehlen, übrigen allen Prothesenträgern. Die Zahnlosigkeit fällt nämlich erst so beim Sprechen (S-LAute und so) auf, und es kann jedem mal ein MAlheur passieren, z.B. dass die Prothese runnterfällt.
liebe Grüsse
Anna

Kommentar

Huhu Uli,
ja, mein Piercing ist links. Das Tattoo ungefähr Mitte des Rückens, so eine Mischung aus Stern und Sonne.
Ich find gut, was Du machst. Solche Menschen wie Du machen unsere Welt doch erst bunt. Warum denn nicht mal Veränderungen? Und ich wette, Du fühlst Dich wie ein neuer Mensch.

Heute ist es wieder etwas besser mit mir. Allerdings als ich heute morgen aufwachte, lagen die Prothesen neben mir :?
Muß ich wohl im Schlaf irgendwie rausgehauen haben. Gut, daß kein Mann neben mir lag, der Arme hätte wohl den Schock seines Lebens gekriegt :lol:

Gestern war ich zur Kontrolle, habe zwei Druckstellen, die immer noch nicht so gut sind. Das Labor muß am Donnerstag auch nochmal ran, weil der Biss nicht ganz passt. Rechts liegen die Zähne aufeinander und links nicht ganz. Sonst hab ich mich gut dran gewöhnt - immerhin schon nach 2 Tagen. Das Sprechen klappt, nur das "S" hört sich etwas lispelig an. Ich habe schon geübt, wie ich es hier im Forum gelesen hatte mit laut Zeitung lesen und sowas, aber recht klappt das "S" nicht. Essen geht mehr schlecht als recht. Ich nehme an, das wird besser, wenn der Biss korrigiert ist, bin da optimistisch und will auch nach 2 Tagen noch nicht zuviel erwarten.

So Ihr Lieben, wünsche Euch noch einen schönen Tag :D

Gruß
Franca

Kommentar

hoi liebe Franca,
mal sehen, ob die Antwort jetzt klappt. Bin tatsächlich nicht rausgeflogen. Ich reue mich für Dich, dass es mit den Prothesen so gut klappt. Lies Dir laut aus der Zeitung vor, es hilft wirklich. Wenn Du die endgültige Prothese hast wird s noch besser.
Ich war heute morgen ja beim Friseur. Dass ich keine Zähne hab war unüberseh- und -hörbar. Meine Friseurin, sie ist Mitte 30, sagte mir, dass sie mich eigentlich schon lange mal drauf ansprechen wollte, dass ich Prothesen trag. Sie trägt selber welche, wovon ich nix bemerkt hab. Für Freitag haben wir und zum Plausch und "Erfahrungsaustausch" bei ihr verabredet. Freu mich schon. Mir macht s (fast) nix mehr aus, ohne Prothesen rumzusitzen. ne neue Frisur mit neuer Farbe(sehr kurz, platinblond) hab ich nebenher auch noch bekommen.
ok. Ich will Dichmeine liebe Franca nicht länger aufhalten. Hoffe ich langweile Dich nicht.
Bis bald
Ganz liebe Grüsse
Uli

Kommentar

Hallihallo,
na uli, bin gespannt, was Dein Mann dazu sagt am Sonntag und wie Deine Geschichte im übrigen so weitergeht. Nein, Du hälst mich weder auf, noch langweilst Du mich. Erzähl es mir doch mal dann über "frau.franca@freenet.de"

Was Deine Friseurin angeht: Ich dachte ja immer, ich wäre mit 42 schon eine "junge" Ausnahme für Prothesen, aber nachdem ich mich in letzter Zeit sehr viel übers Internet damit beschäftigt habe, zeigt sich, wie viele Menschen es gibt, die noch wesentlich jünger sind und schon Prothesen tragen - aus welchen Gründen auch immer. Ich wäre sonst nie auf den Gedanken gekommen, das bei einem 20- oder 30-jährigen Menschen zu vermuten.

Also ich könnt es mir im Leben nicht denken, ohne Zähne aus dem Haus zu gehen, mich jemandem zu zeigen oder mich sonst irgendwie zu outen. Ein Erfolgserlebnis hatte ich heute noch: Meine beiden Schwestern waren da und keine von beiden hat etwas gemerkt. Dann ist das mit meinem Lispel-S wohl doch nicht so schlimm. Im übrigen ist das schon meine endgültige Prothese, es war jedenfalls nie die Rede davon, daß es ein Provisorium geben sollte. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Provi und der endgültigen Prothese? Ich denke doch, daß beide aus diesem Kunststoff sind und sich auch von der Optik her nicht unterscheiden oder liege ich da falsch? Ich nehme an, daß ich auch kein Provi bekommen habe, weil da nicht viel war, das abheilen muß, waren ja nur noch 7 Zähne (oben verteilt 5 und unten 2).

Mich würde auch mal interessieren, nach welcher Zeit man mit den Prothesen wieder so essen kann wie vorher. Das wissen hier doch bestimmt einige aus Erfahrung. Heut gabs bei mir Kartoffelbrei mit gematschtem Rahm-Blumenkohl. Hab sie zwar erst den 3. Tag und will ja auch nicht ungeduldig sein, aber ich könnt ein Schaf von Nachbars Weide reißen :twisted:

Gruß @ all
Franca

Kommentar

Hallo zusammen,

heute war ich also nochmal bei meiner Zahntechnikerin. Die zwei Druckstellen sind entfernt, und der Biss wurde durch hier und da etwas schleifen angepaßt. Jetzt sitzt alles optimal. Nichts tut weh und mit dem Essen ist es um Welten besser. Noch würde ich allerdings nicht in ein Brötchen beißen wollen, aber es wird ja auch jeden Tag besser. Die Wunden heilen gut und schnell.

An dieser Stelle noch einmal einen riesigen Dank an :!: Snowflake :!: . Du hast mir so viel Mut gemacht und mir einen großen Teil meiner Angst vor der ganzen Sache genommen - und Du hattest so Recht mit allem! Ich hätte nie gedacht, daß schon 3 Tage nach der Operation alles so gut ist. Mir fällt so ein Mammut-Stein vom Herzen.

Viele liebe Grüße
Franca

Kommentar

Hallo alle zusammen,

knapp 3 Wochen nach dem Ziehen der restlichen 7 Zähne und dem Einsetzen der Vollprothesen in OK und UK möchte ich allen, die es interessiert, berichten, wie es weitergegangen ist. Das Essen an sich ist kein Problem, geht alles. Allerdings in etwas sehr festes beißen tut auf den Wunden noch ein wenig weh. Ein Fremdkörpergefühl habe ich überhaupt nicht mehr und bisher hat auch noch kein Mensch etwas davon bemerkt, daß ich Prothesen trage. Ich habe mich auch bereits so gut daran gewöhnt, daß ich mir tagsüber dessen eigentlich gar nicht mehr bewußt bin. Der übermäßige Speichelfluß war nach 2 - 3 Tagen weg. Da der Kiefer mittlerweile ja abgeschwollen ist und die Wunden so gut wie komplett verheilt sind, merke ich schon, daß ein ganz geringer "leerer" Bereich zwischen Prothese und Gaumen ist. Trotzdem hält sie sehr gut und würde bestimmt nicht runterfallen.

Ach ja, und die Sache mit dem Prothesengeruch: Konnte ich bisher überhaupt nicht feststellen. Allerdings putze ich mindestens zweimal am Tag die Dinger, auch mit Zunge und Gaumen schrubben und allem und benutze anschließend Mundwasser. Das habe ich aber vor den Vollprothesen auch immer so gemacht.

Eine Frage habe ich aber noch an alle Prothesenträger:
Ich kaue leidenschaftlich gern Kaugummi. Hat jemand eine Empfehlung, welches geeignet ist und nicht so furchtbar an den Zähnen kleben bleibt?

Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende

Franca

Kommentar

hallo franca,

schön von dir zu lesen und super das das alles so geklappt hat.

ich kaue auch gern kaugummi und hab auch einige durchprobiert. einige klebten besser als haftcreme an der Prothese :D

im moment kau ich die airwaves, das sind dünne längliche verpackungen und der kaugummi an sich ist erstmal ähnlich einem dragees. gibts in verschiedenen geschmacksrichtungen.

lg snowflake

Kommentar

Hallo Snowflake,

ja, auch schön, von Dir mal wieder zu lesen. Ich hoffe, bei Dir ist auch alles gut.
Danke für den Tip mit den Airwaves, die kenne ich von "vorher".

Du als "alter Hase" auf dem Gebiet kannst mir doch vielleicht auch sagen, ob ich wohl schon so früh nach
der Operation eine Unterfütterung brauche? Weil da ja jetzt ein bißchen Luft zwischen Gaumen und Prothese
ist oder wann macht man das normalerweise? Ich nehme an, daß sich das ganze ja immer noch weiter verändert.
Oder macht man das erst, wenn die Prothese fast runterfällt und gar nicht mehr saugt?

Danke und liebe Grüße

Franca

Kommentar

hallo franca,

ob du eine unterfütterung brauchst das merkst du. ich hab meine erste erbettelt (war eigentlich mit zwei wochen danach zufrüh), aber es ging nicht mehr. der speichel ist über der Prothese hervorgekommen und gesaugt hat sie zu diesem zeitpunkt eh noch nicht. also ich denke ein bißchen schaukeln ist beim abheilvorgang ok, aber wenn sie nicht mehr sitzt, und das merkst du deutlich, dann ist es soweit mal mit dem Zahnarzt zu sprechen.

schon deine neue kaugummisorte gefunden? :D

lg snowflake

Kommentar

Hey Snowflake,

das mit dem Kaugummi habe ich noch nicht ausprobiert, die Prothese hat ein wenig Luft und dann ist das nicht ganz so einfach wie Du bestimmt weißt.

Im Internet habe ich die Tage gelesen, daß man die erste Unterfütterung und alle Arbeiten, die den Sitz der Prothese korrigieren innerhalb von 8 Wochen nach Einsetzen der Prothese kostenlos bekommt - sozusagen ne Art Gewährleistungsfrist.

Wer sich für das Thema interessiert - hier der Link dazu:

http://www.konsument.at/konsument/detail.asp?category=&id=298&text=VarBox1&cookie%5Ftest=1

Gut, ich hab noch 4 Wochen Zeit dazu und daß sie noch nicht perfekt sitzt, ist glaub ich normal. Aber alles in allem bin ich ansonsten wirklich sehr zufrieden und bereue diese Entscheidung keinesfalls. Der endgültige Schritt dazu und die Angst davor....das ist nicht leicht und das muß man erst einmal im Kopf regeln.

Ganz herzliche Grüße

Franca

Kommentar

Hallo zusammen!
Zum Glück habe ich Euch wiedergefunden :mrgreen:
Wie ich schon berichtete sollte ich Ende September alle Zähne gezogen bekommen(16 an der Zahl)das alles sollte unter VN gemacht werden,aber der Narkosearzt lehnte mich ab.(Risikopatient).Nun wurde ich zur Zahnklinik geschickt wo mir der Zahnarzt mitteilte das seiner Meinung im UK nicht alle Zähne gezogen werden müssen weil sie noch richtig fest sitzen.Im OK soll alles raus.Ich weiß gar nicht was ich machen soll denn das Provisorium habe ich hier zu Hause liegen und mein Haus-Zahnarzt war auch so leicht sauer als er das hörte und meinte das es doch so abgesprochen war.Zumal vielleicht auch in 2 Jahren diese Zähne wegen meiner starken Paradontose wackeln würden.Ich bin nun sehr verunsichert was ich machen soll.Soll ich im UK die Zähne stehen lassen und abwarten bis auch sie locker werden oder alles raus und Schluß mit lustig???
Mein neuer Termin zur OP ist am 24.10.07
und ich fühle mich hundeelend.... :cry:
Wäre wirklich super lieb wenn ihr mir einen Tip geben würdet.
Liebe Grüße Woppie

Kommentar

Hallo Woppie,

oh mann, ich kann mir gut vorstellen, wie es Dir geht. Hatte das auch.
Also erstmal wäre es mir wurscht, ob es meinem Zahnarzt passt oder nicht. Als ich meinem mal vor Jahren sagte, daß ich den Rest auch noch raushaben will, damit endlich Ruhe ist und es sowieso nur eine Frage der Zeit wäre, war der auch leicht stinkig und meinte nur schnippisch, das ganze Leben sei ja wohl eine Frage der Zeit.

Ich hatte auch lockere Zähne und eben noch ein paar festere (alles in allem noch 7 und die mit OK-Teleskopprothese bzw UK-Interim versorgt). Ich wußte ja aus Erfahrung, daß früher oder später auch die festeren Ärger machen. Davon hatte ich genug, Du kannst bestimmt auch ein Lied davon singen. Zahnschmerzen, schlecht Essen können, die Optik, das Zähneputzen ist dann ein ganz schöner Akt etc. Ich hab auch hin und herüberlegt, was ich machen soll. Kann ich mich mit den Voll- Prothesen im Mund anfreunden bzw. komme ich damit überhaupt zu recht? Merken das andere? Ist es dann vielleicht schlimmer als vorher? Was ist mit der Optik? Andererseits: Nie wieder Schmerzen und lockere Zähne. Du kennst diesen Gedanken-Kreislauf.

Als dann Anfang des Jahres wieder 2 Zähne anfingen, Probleme zu machen, habe ich für mich beschlossen: Schluß damit. Die Entscheidung stand zwar fest, aber ich brauchte immer noch lange, bis ich endlich den Mut hatte, den Termin für alles beim Kieferchirurgen zu machen. Im August haben wir Abdrücke und das ganze drumrum gemacht und am 03.09. wurde gezogen. Ich bin vorher fast gestorben vor Angst. Woppie, ich war dann so froh, als alles vorbei war und hab es nicht eine Sekunde bereut. Ich hatte keinerlei Schmerzen und komme sehr gut mit allem klar (das muß man halt vorher mit seinem Kopf ausmachen) und hätte es schon früher machen sollen. Sicher, auf eine Art und Weise sollte man versuchen, die eigenen Zähne so lange wie möglich zu erhalten, aber alles hat seine Grenzen und ich fand meine für mich persönlich nicht mehr erhaltenswert.

Mir hat das Forum sehr viel geholfen. Zu lesen, wie andere damit umgehen und was sie für Erfahrungen gemacht haben. Jede Frage stellen zu können und immer eine freundliche und hilfreiche Antwort, Tips und Tricks hier zu bekommen hat mir eine Menge Angst genommen.

Ich hoffe, das hat Dir ein bißchen gutgetan, denn irgendwie fühlt man sich (vorher) ganz schrecklich allein mit allem.
Schreib uns doch, wie es weitergeht. Wie auch immer - alles Liebe und Gute für Dich!

Gruß
Franca

Kommentar

Hallo Franca,
ich habe mich sehr über deine Anteilnahme gefreut.Danke :D
Morgen habe ich einen Termin mit dem Narkosearzt.
Ich habe richtige Angst.
:cry:
Ich werde morgen berichten wie es weiter geht.
Aber ich denke das du den Nagel auf den Kopf getroffen hast und mein Kopf sich mit dem Gedanken einer Vollprothese noch nicht angefreundet hat.Ich habe Angst ( weil ich es schon oft gehört habe) das die Prothese im UK nicht immer passt und ich wie jetzt alles am Schauckeln habe...
Mal sehen..
Ich danke dir nochmal für dein offenes Ohr.
Liebe Grüße Woppie

Kommentar

Hallo Woppie,

glaube ich Dir gern, daß Du Angst hast.
Es ist schon richtig, daß die UK-Prothese nie so hält, wie die im OK. Das liegt an der wesentlich kleineren Kontaktfläche und daß sich dort der Saug-Effekt nicht so einstellen kann, wie im OK. Die Passform (dadurch, daß sich die Kiefer immer noch verändern) ist die eine Sache, das kann man nach der Extraktion korrigieren lassen, ev. noch was abschleifen etc.

Ich für meinen Teil habe eine spezielle Haftcreme für UK-Prothesen gefunden, die zumindest bei mir das hält (im wahrsten Sinne des Wortes :D ) was sie verspricht. Die ist von "Fittydent" und gibt es in Apotheken, heißt genau "Spezial-Haftkleber für Unterkiefer" und ist konzipiert für schwierigste Haftverhältnisse. Ich benutze sie in erster Linie, wenn es zum auswärts Essen geht. Ansonsten komme ich auch ohne gut klar. Das ist wirklich ein echter Atomkleber :shock:

Ich drück Dir die Daumen!

Dicken Gruß
Franca

Kommentar

Guten Tag!

Ich bin zwar noch nicht im Club der Vollprothesenträger (UK + VK), aber befinde mich bereits auf der Vorstufe dorthin. Mit anderen Worten ausgedrückt: mir mußten sämtliche Zähne extrahiert werden (war am Freitag vergangener Woche) und derzeit habe ich weder Zähne noch Prothesen. Wie es nun von zahnmedizinischer Seite aus genau weitergehen soll, wurde im Detail noch nicht besprochen. Morgen werden die Fäden entfernt, die Schwellungen sind weitgehend abgeklungen.

Die Ursache des Zahnverlustes ist noch nicht einwandfrei geklärt. Ich hatte nie in meinem Leben Zahnschmerzen und meine Zähne waren bis vor gut zwei Jahren ausgezeichnet. Unmittelbar vor dem Zerfall (sie brachen / bröselten nach und nach ab) hatte ich eine Autoimmunkrankheit. Nach Beruhigung dieser wollten sich offenbar die Zähne verabschieden. Der damalige Zahnarzt wollte Stückwerk betreiben (sicherlich in guter Absicht), aber ich sah als Hauptbetroffener darin keinen Sinn mehr. Nach einigen Gesprächen im privaten Umfeld sind wir zu dem Schluß gelangt, daß die Radikallösung unter diesen Umständen das Beste sei. Ich suchte einen weiteren Zahnarzt auf, der sich unserer grundsätzlich Einschätzung anschloß. Die einzige Chance sah er noch darin, wenigstens im UK die vier Schneidezähne als UK-Stützpunkte zu erhalten. Jedoch wies das Röntgenbild hier bereits erhebliche und gefährliche Entzündungsherde an den Zahnwurzeln auf. Daraufhin überwies er mich an die Oralchirurgie, wo dann ohne große Diskussionen die Extraktion sämtlicher Zähne vorgenommen wurde.

Inzwischen habe ich versucht, mich im Internet ein wenig schlauer zu machen, aber so recht schlau werde ich daraus nicht, wenn ich an die guten Erfahrungen von langjährigen schleimhautgestützten UK+OK-Prothesenträgern im privaten Umfeld denke und hier im Netz ständig lese, wie gefährlich und unangenehm das sei (Kieferatrophie etc.). Auf der anderen Seite werden laufend irgendwelche Implantatlösungen "beworben", widersprüchliche Aussagen zu normalen Prothesen getätigt. Wenn man bedenkt, daß die meisten Patienten einer gesetzlichen Krankenkasse angehören dürften, für die diese Implantatlösung viel zu teuer sein dürfte, beschleicht mich irgendwo der Verdacht, daß es sich hier um Panik- und Geldmacherei geht. Vor der Implantatzeit hat es doch auch funktioniert mit dem Gebiß. Natürlich erscheint es mir völlig nachvollziehbar, daß eine Implantatgestützte Prothese die bessere, komfortablere und möglicherweise auch gesündere (wobei ich hier auch schon von Negativerfahrungen gehört habe) Lösung ist.

Für mich stellen sich jetzt folgende Überlegungen, die sich primär nur auf dem Unterkiefer beziehen:

1. Es mit einer konventionellen Lösung (schleimhautgestützt) zu versuchen.
2. Über eine polnische Zahnarztpraxis inkl. Zahntechnikerlabor eine kostengünstigere (ca. 65% unter deutschem Niveau) eine Implantatgestützte Lösung anzustreben.

Meine Fragen an Euch:
1. Ist eine schleimhautgestützte Lösung tatschlich so unkomfortabel und gefährlich wie zumindest im Internet oft behauptet wird?
2. Ist eine Implantatgestützte Lösung wirklich so überlegen, daß man den finanziellen Mehraufwand im Kauf nehmen sollte?

Vielen Dank fürs Lesen und fürs evtl. Antworten.

Liebe Grüße
Dogbert

Kommentar

Hallo Dogbert,

das ist ja wirklich eine tragische Geschichte. Vor 2 Jahren noch top und so schnell alle Zähne verloren.

Meiner persönliche Meinung zu Deinen Fragen:

1. Ich finde die konventionelle Lösung nicht unkomfortabel, man muß sich sicherlich etwas
daran gewöhnen und kann letztendlich gut damit zurecht kommen. Auch ich habe mich vorher sehr
viel im Internet informiert, aber von "gefährlich" noch nie was gehört....

2. ...aber eine Menge negative Aussagen habe ich über Implantate gelesen. Vom Kostenfaktor ganz zu schweigen.

Des weiteren:
Wenn ich Implantate habe und es gibt Probleme, kann ich sie nicht so einfach rausnehmen und fix über Nacht im Becher parken.

Ich habe mich aus diesen Gründen zunächst für die Prothesen entschieden. Implantate können immer noch gemacht
werden, wenn man sich denn so gar nicht mit der prothetischen Versorgung anfreunden könnte. Andersrum wäre es
bestimmt erheblich schwieriger und natürlich dann entsprechend teurer. Ich bin auch froh, daß ich die Entscheidung so getroffen habe und aufgrund dessen, daß ich zufrieden bin mit den Prothesen, ist das Thema Implatate zunächst vom Tisch. Insofern deckt sich das also mit Deinen Überlegungen.

Herzliche Grüße
Franca

Kommentar

Hallo Franca,

vielen Dank für Deine Einschätzung. Sie deckt sich nahezu in allen Teilen mit den Erfahrungen, die mir erfahrene Prothesenträger mitteilten.

Mit "gefährlich" meinte ich die häufig beschriebene Kieferatrophie (Knochenschwund, -rückbildung) wegen der ungünstigen Knochenbelastung bei schleimhautgestützten Lösungen.

Ich werde mir morgen anhören, wie das nun weitergehen soll. An und für sich bin ich mit dem bisherigen Behandlungsverlauf sehr zufrieden. Die Lage wurde nüchtern analysiert, mit dem Zahnarzt und Oralchirurgen diskutiert, auch wenn es in meinem Falle praktisch keine Altenative mehr gab, wenn man von einer Komplettimplantatlösung mal absieht.

Was mich im Nachhinein ein bißchen stört: die fehlende Planung sprich der Weg zum Gebiß nach der OP. Andere erzählen mir laufend, daß sie quasi mit "neuen" Zähnen aus der Narkose erwachten und drei Stunden später schon Tee und Kuchen gegessen hätten. Die Abdruck- und Herstellungsprozeduren wurden offenbar schon vorher erledigt oder mindestens entsprechende Vorbereitungen getroffen. So viel Zeit hätte ich sicher auch noch gehabt.

Selbst ohne Zähne kann ich für die Verhältnisse relativ gut essen. Es gibt zwar noch wundheilungsspezifische Druckschmerzen, aber ist alles gut auszuhalten. Natürlich kommen Speisen, die ein Durchbeißen erforderlich machen, im Moment nicht in Betracht, aber Dinge wie Brot (ohne Rinde), Leberkäse, Fisch, Bratwurst, Hackfleisch, Weichkäse, Streichwurst, weichgekochtes Gemüse etc. ist durchaus annehmbar. Selbst sprechen kann ich noch gut verständlich, auch wenn es ein bißchen anstrengender ist. Schön ist das Ganze sicherlich nicht, aber da muß ich jetzt einfach mal durch.

Im Grunde ist es, wie hier bereits einige schrieben, eine Kopfsache. Entweder nimmt man die Veränderung an oder nicht. Ich hatte vor ein paar Jahren eine ähnliche Situation hinter mir, wo es um die Anpassung meine Hörvermögens ging. Man lernt gewissermaßen neu oder anders hören und daran muß man sich auch erst gewöhnen. Das Gehirn muß die neu hörbaren Frequenzen erst irgendwo im bekannten Hörmuster unterbringen. Wer sich dieser Aufgabe nicht stellt, wird sich nie an das neue Hilfsmittel gewöhnen und nimmt dafür dann diverse Einschränkungen im Kauf. Das muß jeder mit sich selbst ausmachen.

Je offener man mit diesen Dingen umgeht, desto leichter fällt es der Umgebung, diese Dinge als dazugehörend zu akzeptieren. Im Grunde genommen ist die Tabuisierung von bestimmten Beeinträchtigungen nur kontraproduktiv und somit kann man von der Gesellschaft auch nicht erwarten, hier auf Verständnis zu stoßen. Es wird immer Leute geben, die sich an solchen "Makeln" stören, weil sie nunmal äußerlich erkennbar sind oder der Gedanke daran sie abstößt. Das sind dann genau jene, die am meisten rumheulen und sich über die vermeintliche Verständnislosigkeit beklagen, wenn es sie eines Tages selbst einmal betrifft.

Kommentar

Hallo Franca,
ich habe nun am 29.10.07 das Gespräch mit dem Narkosearzt von der Klinik (da der gestrige Narkosearzt mich abgelehnt hat mir Ambulant die Zähne zu ziehen !Risikopatient) in der ich dann Stationär aufgenommen werde.Und falls ich diesmal nicht abgelehnt werde so habe ich meinen schlimmsten Tag von meinem Leben am 30.10.07
:cry:
Ich werde mich bald wieder melden wenn ich total am Boden bin um mich von dir liebe Franca aufbauen zu lassen ;)
Danke dir nochmal bis bald
Super liebe Grüße Woppie

Kommentar

Hallo Franca,

vielleicht hatte ich mich zu unklar ausgedrückt. Mit der Implantatgestützten Lösung meinte ich, daß die Prothese auf vier Implantaten gestützt werden soll.

Heute war ich in der Oralchirurgie zum Fädenziehen. Dabei kam heraus, daß nicht erkannte Zysten ursächlich für dem Verfall waren. Die Zähne waren stellenweise bereits tot. Da sie mir keine Schmerzen bereiteten, sahen die Zahnärzte keinen Handlungsbedarf. Mittlerweile sieht es so aus, daß der Kieferknochen so in Mitleidenschaft gezogen wurde, daß dieser sich jetzt erstmal aufbauen muß. Die Voraussetzungen sind ziemlich günstig, da genügend Kieferknochen vorhanden ist. Der UK sieht richtig super aus. Im OK dagegen leider etwas höckerig. Eine Knochenaufbausubstanz kam nicht in Frage, da der Chirurg meinte, daß das so entzündet war, daß diese Substanz wieder oben rauskommen würde. Mit der Extraktion hat sich das zwar alles beruhigt, aber die Entwicklung der Entzündungsherde muß weiterhin beobachtet werden. Heute wurde mir eine Lösung gespritzt, die die Entzündungen eindämmen soll. Die Wirkung merke ich jetzt schon: kaum Druckschmerzen mehr und die linke Backe wird immer schlanker.

Der Oberkiefer sieht furchtbar aus. Keine richtige Ebene, sondern eher so eine Art Treppenstufe. Überall dringt Knochen durch und darunter nur weiches hohles Zeug. Ich frag mich echt, wie da eine Prothese haften sollte. Der Knochen ist über 1 cm stark. Am kommenden Freitag muß ich nochmal in die Chirurgie.

Liebe Grüße
Dogbert

Kommentar

Hey Woppie,

für mich war es "vorher" auch eine Gedanken- und Angsthölle. Ja, es ist jetzt leicht gesagt, aber glaube mir, daß
Du alles im nachhinein als halb so wild sehen wirst und froh bist, es endlich hinter Dir zu haben. Denk dran: Es wird täglich besser. Der Blick geht nach vorn! Ich hab mich auch immer wieder dran erinnert, daß es nie wieder Zahnschmerzen gibt, nie wieder wackelige Zähne, schön aussieht, keine Angst mehr vorm Zahnarzt, weil der Dir jetzt eigentlich auch nicht mehr weh tun kann. Woppie, das ist genau das, was ich vor meinem Eingriff hier im Forum zur Antwort und zum Aufbau bekam und .... SIE HATTEN ALLE SO RECHT....die "alten Hasen" ;-)

Du wirst nicht total am Boden sein und für all Deine Ängste und Fragen und Berichte davor und danach und und und hier bestimmt von allen aufgebaut werden und stets einen Rat oder Tip bekommen.

Also bis bald.

Herzlichst
Franca

P.S. Wollen wir wetten, daß Du das schaffst?!! :)

Kommentar

Guten Abend Dogbert,

erstmal Respekt! vor Deiner sachlichen und vor allem optimistisch-nüchternen Sichtweise der ganzen Sache.
Hm, Du hast recht und das hat mich letztes Mal auch ein wenig gewundert, daß bei Dir vorher keine Maßnahmen zur anschließenden Versorgung in Angriff genommen wurden. Die Berichte stimmen schon mit dem Aufwachen und die neuen Zähne im Mund zu haben. War bei mir auch so.

Stimmt leider auch, was den Standpunkt in unserer Gesellschaft zu den sogenannten "Makeln" angeht. Genau! Dann wollen wir für eben jene mal hoffen, daß sie selbst nie betroffen sein werden :?:

Na, dann geht es Dir jetzt schon besser, wenn diese gespritzte Lösung so gut wirkt. Das braucht halt alles ein bißchen Zeit und wenn Deine Schmerzen nachgelassen haben, sieht die Welt schon etwas besser aus, gelle?

Mein Kiefer ist auch nicht glatt, hier und da Höcker und Treppchen, je nachdem, wie die Knochensubstanz so ist. Ich weiß, es ist schwer vorstellbar, aber die Prothesen passen sich dem völlig an und das ist ja auch Sinn der Sache/Abrücke/Bißnahmen etc.. Nach einer gewissen Abheilzeit, in der sich der Kiefer logischerweise weiter verändert bildet sich wie ein kleiner Hohlraum zwischen Prothese und Kiefer. Das ist bei mir im Moment auch so, aber sie würde trotzdem auf keinen Fall runterfallen. Ist nicht schlimm, da das durch eine Unterfütterung behoben wird. Bei mir ist es nach 6 Wochen noch zu früh (war gestern beim ZA und wir haben das besprochen) für eine Unterfütterung, weil die Veränderungen im Kiefer noch voll im Gang sind und ich sonst in 6 Wochen wieder auf der Matte stehen würde. Das macht man normalerweise so etwa nach 3 Monaten. Im übrigen habe ich gestern auch mal gefragt, was eine solche Unterfütterung kostet, da ich so viele verschiedene Aussagen hörte, las etc. Der Eigenanteil liegt so um die 50 Euro.

Na ja Dogbert, mit Deiner Einstellung zu der ganzen Sache brauchst Du wahrscheinlich weniger aufmunternde Worte? ;)

Trotzdem alles Gute :D und bis die Tage mal

Auch ganz liebe Grüße
Franca

Kommentar

Ich muß mich mal korrigieren:

Das Zerbeißen von Bratwürsten u. ä. auf der "Felge" ist ein Akt. Da nützt auch kein Kleinschneiden vorher. Ich würde in solchen Fällen, wo man noch einige Zeit ohne Zähne auskommen muß, von solchen Gerichten absehen. Es rutscht nur, läßt sich nicht festhalten und schmerzen tut es auch. Das Zerdrücken mittels Zunge und Gaumen ist einfach unmöglich. Ich hoffe, daß das Provisorium nicht allzulange auf sich warten läßt. Allerdings habe ich die Befürchtung, daß sich das mit dem Provisorium noch eine Weile hinziehen würde.

Kommentar

Hallo Dogbert,

in den ersten Tagen nach der OP habe ich mir mein Essen mit der Gabel immer zu Brei zerdrückt, so daß gar nichts großartig zu beißen und zu kauen war. Zwar hatte ich die Zähne schon drin, aber das tat auf den Wunden doch noch ziemlich weh.

Hast Du Dich denn jetzt für die Vollprothesen entschieden oder möchtest Du das mit den Implantaten in Angriff nehmen?
Und macht Dein Zahnarzt keine Aussagen, wie das mit dem Provisorium von statten gehen soll? Wie lange das dauert? Wann Abdrücke etc. gemacht werden?

Gruß
Franca

Kommentar

Hallo,
ich bin so froh, dass ich dieses Forum gefunden habe. Nach dem Lesen der Beiträge bin ich etwas beruhigter, aber nur etwas.
Ich bin 56 Jahre alt und habe die "Dritten" in Aussicht und einen totalen Sch....
Sämtliche Backenzähne oben wie unten sind schon gezogen. Oben habe ich noch zwei eigene Zähne auf denen eine Brücke mit sechs Zähnen sitzt und unten fünf zwischen denen eine Brücke mit vier Zähnen sitzt. Alles nicht mehr standfest. Am Donnerstag werden die Abdrücke gemacht. Ja, und dann ? Ich habe keine Angst vor dem Ziehen, ich habe einfach Angst vor der Vollprothese. Wie wird es aussehen, wird es halten, habe ich einen Brechreiz, kann ich sprechen ect.. Ich kann schon nicht mehr richtig schlafen und male mir alles in den schlimmsten Farben aus.
Vielleicht hat jemand ein paar aufmunternde Zeilen für mich.

Viele Grüße Beate

Kommentar

Hallo liebe Beate,

die schlimmsten Farben sind gar nicht so schlimm ;)

Heutzutage sehen die Vollprothesen aus wie echte Zähne und allemal natürlicher als eine Brücke finde ich. Vorher habe ich auch im OK eine Teleskopbrücke gehabt und das sah man auch. Das sieht einfach nicht echt aus. Die Abdrücke, Bissnahmen etc. sind dazu da, daß die Teile später auch passen. Als wir die Abdrücke gemacht haben, hatte ich ein älteres Foto und das haben die dann mit als Vorlage genommen für die neuen Zähne.

Ich hatte auch Angst davor, aber das hält alles, nichts fällt runter, obwohl durch den Heilprozeß mittlerweile etwas Luft unter der Prothese ist. Brechreiz hatte ich überhaupt nicht, noch nicht mal bei den Abdrücken und da hast Du den Mund wesentlich voller mit dieser Knetmasse. Was auftreten kann, ist vermehrter Speichelfluß. Das läßt aber ganz schnell wieder nach (bei mir glaub schon nach 2 Tagen). Siehst Du, ist erst 6 Wochen her und ich hab es schon fast vergessen.

Schmerzen hatte ich nach dem Zähneziehen überhaupt keine. Natürlich drücken die Prothesen zuerst noch auf die Wunden, wenn man versucht, was härteres zu essen, aber auch das wird täglich besser. Sprechen kannst Du sofort. Wie hier im Forum schon erwähnt wurde, ist es sehr hilfreich, wenn Du Dir selbst laut die Zeitung vorliest zu Hause. Diesen Rat habe ich auch befolgt. Ich fand, mein "S" war irgendwie lispelig, aber 2 Tage, nachdem ich die Prothesen bekommen hatte, waren meine Schwestern da, die haben nichts gemerkt. Also wohl Einbildung.

Wenn bei Dir alles nicht mehr so toll ist, hast Du vielleicht auch Zahnschmerzen? Vielleicht wackelt was? Das Essen ist auch keine Freude mehr? Das Zähneputzen macht längst keinen Spaß mehr, weils mehr und mehr zum Akt wird?
Dich stört die Optik?

Daß ich Vollprothesen trage ist mir nur noch beim Zähneputzen wirklich bewußt. Ich habe mich sehr schnell damit angefreundet und spüre sie eigentlich überhaupt nicht. Ich WOLLTE aber auch. Alles ist besser als vorher und diese Einstellung hilft unheimlich beim Gewöhnungsprozeß.

Im Nachhinein kann ich sagen, daß es längst :!: nicht so wild war, wie ich es mir ebenfalls vorher ausgemalt hatte.

Herzliche Grüße
Franca

Kommentar

Hallo Franca,

es bleibt für mich bei den Vollprothesen. Von zahnärztlicher Seite habe ich noch keine Auskunft erhalten. Kommenden Freitag muß ich nochmal in die Kiederchirurgie. Derzeit ist der Knochenwuchs im vollen Gange. Der Kiefer drückt und es "klopft". Es gibt noch ein paar Druckschmerzen, wo dünnes Zahnfleisch über die Kieferknochen vernäht wurde. Es zieht und spannt ein wenig. Die Kiefernochen im Oberkiefer wurden während der OP nicht modelliert, um hier einen besseren Halt zur Prothese zu finden. Sie ragen geringfügig aus dem Kiefer heraus. Fühlen sich an wie nicht durchgebrochene "Zähne".

Kommentar

Hallo Beate,

vor Prothesen muß man heute keine Angst mehr haben. Meine Oma ist heute 90 und hat seit gut über 20 Jahren eine Kunststoffprothese und kommt prima damit klar. Meine andere Oma hatte auch über 25 Jahre keine eigenen Zähne mehr und auch hier war es nichts Besonderes. Wichtig ist, daß die Zähne altersgemäß angepaßt werden. Bei der Prothese hast Du hier freie Auswahl. Letztendlich ist es eine Kopfsache. Wie es mit Essen aussieht, weiß ich auch noch nicht, da ich noch auf meine Prothese warten muß. Derzeit ist mein Kiefer komplett ausgeräumt und ich habe keine Schmerzen, wenn man vom provozierten Druckschmerz absieht. Sprechen kann ich immer noch und essen geht zwar eingeschränkt, aber es geht ganz gut. Du bist nicht die einzige, der es so geht. Über die Optik würde ich mir die wenigsten Gedanken machen. Natürlich ist es ein anderes Leben mit den künstlichen Zähnen, aber sicherlich kein Schlechteres. Man muß sich halt ein bißchen umgewöhnen.

Ich bin wirklich froh, daß ich die Zähne los bin, auch wenn ich noch vor Kurzem ein extrem hartes und gesundes Gebiß hatte. Danach verfielen sie quasi im Wochenrhytmus und zum Schluß waren mir die verbliebenen Stümpfe fremder als mein jetziges zahnloses Kiefer. Es ist wirklich bemerkenswert, wie gut ich nach gut 10 Tagen nach der Komplettextraktion damit zurechtkomme.

Übrigens sollen meine neuen Zähne nicht so aussehen wie meine alten Zähne. Diese waren zwar sehr schön, aber für mein schmales Gesicht zu groß bzw. breit.

Kommentar

Hallo liebe Franca,
ich danke Dir ganz doll für Deine Zeilen. Es hat mich wirklich etwas aufgebaut. Ich werde es durchstehen.
Ich habe schon die ZÄ gefragt, ob ich die Form meiner jetzigen Zähne wieder haben kann, weil sie mir gefallen. Sie meinte ja.
Wie hast Du es mit der Zahnfarbe gehalten ? Da meine Brücken meinen damaligen eigenen Zähnen angepaßt wurde, würde ich sie diesmal etwas heller haben wollen. (wenn man es sich einmal im Leben selber aussuchen kann)
Behälst Du Deine Prothesen in der Nacht drin ? Ich würde es wollen, wenn es geht.
Soll ich mir schon Haftcrem zulegen, wenn ja,welche ?
Wegen der Haftcrem für den UK, die Du angegeben hast, war ich schon in der Apotheke, aber die wußten nichts davon. Ich werde es nochmal probieren.
Etwas Angst habe ich, dass mir mit der Abdruckmasse meine restlichen Zähne rausgezogen werden, aber damit werde ich dann auch leben.
Mit dem Aussehen der Brücken gebe ich Dir recht. Meine Bekannte hat sich Teleskopbrücken machen lassen und ich kann es mit ihrer Mutter vergleichen, die eine ganz normale Prothese hat. Die Mutter kommt dabei besser weg.

Ich grüße Dich ganz herzlich und danke Dir nochmals
Beate

Kommentar

Hallo Dogbert,
ich danke Dir für Deine Zeilen. Sicherlich ist die ganze Geschichte eine Kopfsache und ich bin soweit, dass sie in meinem Kopf drin ist.
Bei mir war es eine schleichende Sache und ich mußte mich, ob ich wollte oder nicht, darauf vorbereiten. Was bei Dir ja wesentlich dramatischer ist.

Ich grüße Dich und wünsche Dir alles Gute.
Beate

Kommentar

Grüß Dich Beate,

ja klar, eigentlich kannst Du selbst entscheiden, wie Deine neuen Zähne aussehen sollen. Meine Zahnfarbe ist A2, hatte ich aber schon immer, auch bei den echten. War für mich so ok und drum bin ich dabei geblieben. Wenn Du Deine neuen heller haben möchtest, machen die das auch. Schließlich bezahlst Du den Spaß ja auch, oder?

Meine Prothesen nehme ich nur zum Putzen raus. Manche laufen zu Hause ohne rum oder parken sie über Nacht im Glas.
Finde es für Dich selbst raus. Ich glaube aber, wenn man sie erstmal immer drin läßt, geht das mit der Gewöhnung auch schneller. Das macht wohl jeder, wie er lustig ist.

Eigentlich bräuchte man keine Haftcreme, die Prothesen sollen ja passen. Aber ich hab mir auch für alle Fälle welche besorgt gehabt. Diese Fittydent für den UK, die ich mal erwähnt habe, hatte ich von der Online-Apotheke "Aponeo" aus Berlin bezogen. Wie gesagt, benutze ich eher selten Klebstoff, geht gut ohne, auch wenn die Prothesen im Moment ein bißchen Luft haben. Im UK sitzen die Prothesen im allgemeinen sowieso immer etwas "lockerer", ist ja nicht so viel Fläche zum ansaugen und dann kommt es auch drauf an, wie flach der UK schon ist. Meiner ist einigermaßen flach, aber trotzdem hält das Teil. Zu empfehlen wäre ansonsten die Superhaftcreme von blend-a-dent. Die kriegst Du auch so in jedem Geschäft mit Drogerieabteilung.

Das mit dem Rausziehen beim Abdruck war bei mir auch. Ich hätte gewettet, daß meine beiden superlockeren Sorgenzähne
dann weg sind. Wir haben sogar 3 Mal Abdrücke gemacht, aber diese hartnäckigen Biester haben tatsächlich gehalten. Die Zahntechnikerin hatte extra eine etwas weichere Masse genommen. Ich glaube, die hatte fast noch mehr Schiß als ich, daß sie mir die mit rauszieht. Ich muß jetzt noch lachen, wenn ich dran denke. Andernfalls hätte ich eben Pech gehabt - raus mußten sie sowieso.

Eine Teleskop-Versorgung ist bestimmt nicht die schlechteste, aber durch diese Doppelkronenmethode hast Du erstmal Riesenzähne und eine natürliche Optik scheint irgendwie nicht möglich zu sein. Hm, bin immer noch heilfroh, das Teil endlich los zu sein :lol:

So Beate, guts nächtle und bis bald

Franca

Kommentar

Hallo Franca,

vielen Dank für Deine zahlreichen Antworten, Du hilfst mir wirklich enorm. Irgentwie fühle ich mich besser. Es waren mit Sicherheit nicht die letzten Fragen.

Man malt sich ja immer die schlimmsten Sachen aus (wie schon erwähnt). Ich gehe einmal in der Woche schwimmen und habe gedacht, wenn die Zähne dir im Wasser rausfallen...

Morgen 9.30 Uhr sind dann die Abdrücke dran. Na, mal sehen ?!

Ich grüße Dich und wünsche Dir einen schönen Tag, der bei uns sehr trostlos aussieht.

Beate

Kommentar

Hallo Franca,

alles erledigt, Zähne noch drin. Am 8.11.07 ist dann der große Tag...

Viele Grüße Beate

Kommentar

Hallo Beate,

da hast Du wohl auch so ein Schwein gehabt wie ich, was? Und den Rest packst Du auch!
Nein, Du wirst sehen, die Zähne fallen nicht so einfach raus. Die Befürchtung hatte ich vorher auch.
Freut mich sehr, daß es Dir etwas besser geht. Ich war auch so unglaublich froh, dieses Forum gefunden zu haben. Das hat mir enorm geholfen und ich möchte einfach aus Dankbarkeit das weitergeben, was ich hier an Unterstützung selbst auch erfahren durfte.

Jetzt stehst Du so vor dem 08.11., klar hast Du Angst. Wie oft im Leben war das schon, daß sich irgendein Problem vor einem auftürmte und im Nachhinein war es nur halb so wild. Und plötzlich ist es schon wieder Wochen oder Monate später, alles ist fast vergessen und Du schüttelst ein bißchen den Kopf über Dich selbst, daß Du Dich so verrückt gemacht hast wegen einer Sache. In diesem Fall ist es auch so.

Einen schönen Tag und bis bald

Franca

Kommentar

Hallo Franca,

ja, ich habe mit dieser Sache in"jeder" erdenklichen Hinsicht ein Problem. Im Moment drehen sich fast alle meine Gedanken nur darum und mir geht es nicht so richtig gut.

Hast Du eigentlich Probleme mit dem Gaumen und wie steht es mit dem Geschmack beim Essen ?

Ich habe auch die Farbe A2 gewählt und die ZÄ hat noch einen weiteren Abdruck von meinen Vorderzähnen gemacht, damit die "Neuen" in etwa ähnlich sind.

Liebe Franca, wichtig ist für mich aber auch, wie es Dir geht ?
Wie Du Dich fühlst und wie die ganze Behandlung bei Dir nun weiter geht ?

Ich grüße Dich und wünsche Dir ein schönes Wochenende !

Kommentar

Hallo Beate,

Deine Gedankengänge kann ich gut nachvollziehen.
Nein, ich habe nicht die geringsten Probleme mit dem Gaumen. Eigentlich spüre ich die Prothese gar nicht, sie paßt eben wunderbar. Nach der Eingewöhnungsphase vergißt Du das eigentlich im Alltag ganz schnell, daß Du eine hast. Eine Veränderung des Geschmackssinns beim Essen kann ich auch nicht feststellen. Du "fühlst" die Nahrungsmittel nur logischerweise am Gaumen nicht mehr. Mich stört das überhaupt nicht.

Wie es mir geht? Ich bin vollends zufrieden! Wie ich es erhofft hatte, ist alles besser als vorher.
Und die Behandlung nach der OP ist auch keine Aktion. Ich mußte am nächsten Tag zur Kontrolle. Mitte Dezember krieg ich ne Unterfütterung und das war alles. Ich werde auf jeden Fall trotzdem weiterhin zweimal im Jahr zur Kontrolle gehen. Was sein kann, ist, daß Du am Anfang vielleicht irgendwo ne Druckstelle kriegst, aber die macht Dir der ZA in 2 Minuten weg. Also da wird dann ein ganz wenig weggeschliffen von der Prothese wo sie Dich drückt.

Mehr "Behandlung" gibts eigentlich nicht. Da ist ja nichts mehr :D mit Zahnstein, Karies, Wackelzähnen, Problemen mit Brücken und all den Sachen, die vorher halt Ärger gemacht haben. GOTT SEI DANK :!:

Letztendliches Fazit für mich ist: Ich hätts schon früher machen mich nicht so lange rumquälen sollen.

Danke sehr, ich wünsch Dir auch ein schönes Wochenende - allen anderen natürlich auch ;)

Gruß
Franca

Kommentar

Huhu Woppie,

alles beim alten? Wenn dem so ist, denke ich am Dienstag ganz doll an Dich und drück Dir alles, was ich habe :lol:

Wäre schön, wenn Du Dich dann wieder meldest, wie es gelaufen ist.

Bis dahin viele Grüße

Franca

Kommentar

Hallo ihr,

ich melde mich mal zurück, um ein wenig weiterzuberichten.

Wie ich bereits schrieb, wurden mein UK und OK komplett ausgeräumt. Am Freitag (14 Tage nach einem unkompliziert und fast schmerzfrei (in den ersten drei Tagen mit Ibuprofen 600 mg) unterstützt) verlaufenden Abheilungsprozeß war ich am Freitag nochmal in der Kieferchirurgie zur abschließenden Begutachtung. Derzeit verspüre ich im UK und Ok leichte zu wandern scheinende Druckstellen. Nicht schmerzhaft, aber gelegentlich registrierbar. In gut etwas mehr als einer Woche soll ich mich wieder beim Zahnarzt vorstellen, um sich Gedanken um ein Provisorium zu machen. Eilen tut das nicht wirklich, da der Knochenwachstumsprozeß im vollen Gange ist und im Moment auch nicht absehbar ist, ob die Knochenrestsplitter zu einem späteren Zeitpunkt eventuell noch abgeschliffen werden müßten. Wir gehen jedoch davon aus, daß das nicht der Fall sein wird. Es hängt halt auch davon ab, ob sie später unter der Prothese mehr Druckschmerz als Halt geben.

Nun gut, der erste Teil auf dem Weg zum Prothesenträger ist damit erledigt. Der zweite folgt demnächst.

Liebe Grüße
Dogbert

Kommentar

Hallo Franca,

vielen Dank nochmal für Deine zahlreichen Antworten und Dein Verständnis für mein Gejammer. Du hast mir bis hierher sehr geholfen.

Ich habe nun noch 11/2 Wochen Galgenfrist mit vielen Höhen und Tiefen.

Es wäre schön, wenn Du Dich mal wieder melden würdest, denn die nächsten Fragen kommen bestimmt.

Viele liebe Grüße Beate

Ps. Ein Tattoo finde ich übrigens ganz toll. Habe es leider zeitlich verpaßt, mir eins machen zu lassen.

Beate

Kommentar

Hallo Beate,

nichts zu danken, aber das ist doch kein Gejammer! Was glaubst Du wohl, wie es all den anderen Betroffenen geht? Stimmt, erstmal fühlt man sich schrecklich allein mit dieser Sache. Kennst Du das "alte" Forum? Wenn ja, dann weißt Du auch, wie viele das noch durchleiden. Mich eingeschlossen bzw. hab es hinter mir mit Hilfe des Forums. Ich schätze, daß ne ganze Menge Schicksalsgenossen hier mitlesen, sich aber selbst (noch) nicht zu Wort melden. Das hab ich auch eine ganze Weile getan, um mich zu informieren, wie es den anderen geht und wie die das auf die Reihe kriegen.

Gut, wenn die nächsten Fragen kommen. Was ich kann, will ich Dir sehr gern beantworten.

Heute hatte die liebe Woppie ihren Termin. Wie es ihr wohl geht? Habe schon oft an sie gedacht heute. Ich hoffe, sie wird sich die Tage mal bei uns melden.

Und was das Tattoo angeht: Wann ist denn der richtige Zeitpunkt ;) ?!

Also bis bald und nur keine Hemmungen :D

Gruß
Franca

Kommentar

Und Du Dogbert?

Wenn Du in den nächsten Tagen Deinen Beratungstermin beim ZA hast, macht ihr bestimmt bald auch die Abdrücke für Dein Provi. Ohne Zähne willst ja nicht rumlaufen und die Veränderungen im Kiefer dauern Wochen/Monate. So lange möchtest Du bestimmt nicht warten. Mit der Zeit wird das Provisorium den Veränderungen angepaßt durch ev. Abschleifen bei Druckstellen oder einer Unterfütterung.

Wie gehts denn so mit Deinen Schmerzen und dem Essen?

Liebe Grüße
Franca

Kommentar

Hallo Franca,

Schmerzen an sich habe ich keine mehr, sondern mehr verschiedene Druckstellen, im vorderen Oberkiefer stärker als in den anderen Kieferregionen. Mit dem Essen habe ich mir soweit schon gut einrichten können. Hauptmahlzeiten bestehen aus Fisch, Gemüse, ansonste Quark und diversen Joghurts. Ich habe mir sagen lassen, daß es regelrechte Felgenkauer geben soll, die wahrhaftig alles auf der Felge zerkauen können. Ich frage mich, wie das eigentlich geht. Ich könnte es jedenfalls jetzt noch nicht und ob ich das überhaupt jemals mal könnte, ist auch fraglich. Mir fehlt da im Moment noch das Vorstellungsvermögen. Jedenfalls habe ich ein erstaunliches Hungergefühl entwickelt.

Ehrlich gesagt, habe ich mit dem Provisorium keine Eile, wenn es keine wirkliche kautechnische Verbesserung sein sollte, aber es wird wohl empfohlen, um einer Kieferknochenrückbildung vorzubeugen. Ich bin hier einfach noch überfragt. Jedenfalls habe ich bis jetzt noch nicht den Eindruck, daß ich kieferknochenmäßig bereits reif für ein Provisorium sei. Zumindest habe ich mich an den zahnlosen Zustand doch recht gut gewöhnt. Was ein bißchen schwierig ist und wo mir das Provisorium tatsächlich helfen könnte, ist die labile Kieferauflage. Da es ja keinen direkten Kontakt zwischen UK und OK gibt, hängen die beiden Kiefer irgendwie in der Luft und das führt bei Anspannung schonmal zu Verkrampfungen (ähnlich wie beim Aufbiß/Knirrschen).

Ich werde mir mal die Mühe machen, mir einen Zahnarzttermin zu besorgen. Vorgesehen ist dieser in der kommenden Woche. Ob das so klappt, hängt von den derzeitigen Umbauarbeiten im Haus ab, wo ich zeitweilig erreichbar sein muß, da der Zugang in die Wohnung gewährt werden muß.

Selbstverständlich möchte ich nicht ewig ohne Zähne rumlaufen.

Liebe Grüße
Dogbert

Kommentar

Hallo Franca,

nein, das alte Forum kenne ich nicht. Ich habe dieses beim Suchen im Internet gefunden und war heilfroh. Die Beiträge hier haben mich sehr angesprochen und auch etwas beruhigt.

Ich hoffe auch, dass sich Woppi wieder meldet und erzählt wie es ihr geht.

Ich glaube den richtigen Zeitpunkt für ein Tattoo muß jeder für sich selbst finden und ich denke, dass ich ihn leider für mich verpasst habe.

Ansonsten befinde ich mich weiterhin im Wechselbad der Gefühle, aber das weißt Du ja alles. Ich hoffe nur inständig, dass alles gut geht.

Ich wünsche Dir eine gute Nacht und grüße Dich

Beate

Kommentar

Hallo Dogbert,

Deine Ruhe möchte ich haben, ich drehe schon fast durch und habe noch Zähne im Mund. Was sicherlich für den Abdruck und das Anpassen der Prothese auch nicht so von Vorteil ist.

Ich wünsche Dir viel Erfolg und gutes Gelingen bei den Reparaturarbeiten.

Viele Grüße Beate

Kommentar

Hallo Beate,

so einfach war das mit der Ruhe auch nicht. Selbst bei nahezu optimaler gedanklicher Vorbereitung gab es auch hier eine Restnervösität vor der Operation, da man nicht weiß, wie es einem hinterher geht bzw. man darauf anspricht. Die zu erwartende Zahnlosigkeit war dabei das kleinste bzw. gar kein Problem. Es gab keine echte Alternative (die andere hätte allenfalls aufschiebende Wirkung gehabt) und somit war für mich klar, daß ich diesem Schritt gehen will. Beate, Du mußt Dir bei sowas immer vor Augen halten: Du bist nicht die einzige. Ich weiß nicht, wieviele konventionelle Prothesenträger es in Deutschland gibt, aber es dürften schon ein paar Millionen sein. Daran ist bis jetzt noch keiner gestorben und so wie ich das mitbekommen habe, geht es zumindest in meinem Familienkreis allen mit der Prothese gut. Schaue Dir die Leute mal genau an und Du wirst sehen, daß da soviele keine echten Zähne mehr haben und es interessiert niemanden wirklich, ob diese nun echt sind oder nicht. Man macht sich da als unerfahrener Betroffener sprich Prothesenneuling anfänglich einfach zu sehr verrückt und das ist doch auch verständlich. Umso besser, daß es das Internet gibt, wo man sich mit Leuten, die das in irgendeiner Form schon hinter sich haben, authentisch über Erfahrungen austauschen kann. Das sollte doch schon beruhigend sein.

Da bei Dir der Abdruck schon vor der OP geschieht und somit alles für die Anpassung des Zahnersatzes vorbereitet werden kann, hast Du mit Sicherheit die besseren Voraussetzungen als ich, da es bei Dir vermutlich noch eine aufbaufähige Basis gibt.

Wie gesagt, es ist alles weit harmloser als Du denkst, zumindest was die OP betrifft. Natürlich kann ich Dir nicht versprechen, ob das auf jedem zutrifft, weil der Organismus individuell reagiert. Hier mußt Du der Erfahrung des Oralchirurgen vertrauen.

Worüber ich mir, meine Situation betreffend, derzeit Gedanken mache, ist, wie es mit dem Provisorium letztendlich sein wird, wie schnell ich mich daran gewöhne etc. Im Grunde genommen kann ich mir diese Gedankenspielereien auch sparen. Ich muß da so oder so durch. Das vermeintlich Unangenehmste, die OP etc. habe ich gut hinter mich gebracht und das sollte zuversichtlich stimmen.

Liebe Grüße
Dogbert

Kommentar

Hallo Dogbert,

ich habe keine OP. Mir werden am 08.11.07 bei lebendigem Leib alle restlichenZähne gezogen. Damit habe ich eigentlich kein Problem, falls nicht doch irgentwas passiert.

Mein Problem ist das Tragen der Prothese und alles was damit zusammenhängt.

Ich grüße Dich

Beate

Kommentar

Hallo Beate,

da haben wir doch mal was gemeinsam (3 Euro ins Phrasenschwein).

Meine Sorge ist doch auch, ob ich mit der Prothese tatsächlich zurechtkomme. Wir müssen es halt ausprobieren bzw. erfahren, Beate.

Was mir so beiläufig auffällt, und da ist wohl Franca die Expertin... überall, wo bei mir jetzt der Kieferknochen durchstößt, gibt es Druckschmerzen. Ich hoffe, daß das mal vergeht. Gestern gab es einen Durchstoß im ehemaligen Weisheitszahnbereich im Unterkiefer. Ich bin ganz erstaunt, was da jetzt alles wächst.

Liebe Grüße
Dogbert

Kommentar

Hallo Beate, hallo Dogbert,

also Beate, bei mir wurde der Abdruck ja auch gemacht, als ich noch Zähne hatte. Das Ziehen der restlichen Zähne und das Einsetzen des Prothesen war ein Abwasch und überhaupt kein Problem. Hervorragende Arbeit vom Labor kann ich nur sagen.

Dogbert, da hast Du schon recht. Schau, wie viele Leute mit Prothesen rumlaufen. Bei etlichen würde man es gar nicht vermuten, weil die Dinger mittlerweile so echt aussehen. Genau - sie leben alle noch und es gibt gewiß schlimmeres im Leben. Zu dieser Einstellung bzw. Sichtweise gelangt man aber erst "danach".

Ich denke auch, daß Männer solche Dinge nicht so dramatisch sehen wie Frauen. Die Herren der Schöpfung sind da im allgemeinen rationeller eingestellt - manchmal wirklich beneidenswert.

Einen schönen Abend...

Gruß
Franca

Kommentar

Hallo Franca, hallo Dogbert,

ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende.

Ja Franca, ich glaube auch, dass die meißten Männer rationeller eingestellt sind und manches nicht so dramatisch sehen.
Hoffentlich leistet das für mich zuständige Labor auch so eine gute Arbeit. Das ist auch so ein Punkt der mich ganz verrückt macht. (man kann eben nicht aus seiner Haut)

Viele Grüße Beate

Kommentar

Hallo Franca,
mir geht es wieder super ....die OP wurde wieder verschoben weil ich tierrisch erkältet war.Nun soll ich mich melden wenn mein Doc mir grünes Licht gibt.
Eigentlich war ich ja froh das ich krank wurde,aber nun denke ich kommt eine Phase in meinen Leben wo ich nur noch froh bin meine Wackelzähne los zu werden.Ja ich denke mal ich bin nun bereit.
Ich werde dich informieren wann mein neuer OP-Termin ist.
Angst habe ich trotzdem noch vor der OP und vor allem wie ich hinterher zurecht kommen werde.
Aber ich blicke jetzt Optimistisch dem entgegen dank deiner super lieben Unterstützung :D
Ich melde mich sobald ich mehr weiß
Super liebe Grüße
Woppie :lol: ;) :|

Kommentar

Heeeyyy Woppie, da bist Du ja :D

das glaube ich, daß Du froh warst, wegen der Erklärung nochmal verschont zu bleiben. Andererseits hast Dich geärgert, daß Du es doch schon wieder vor Dir herträgst, oder? Kenn ich. Lange Zeit hatte ich immer so meine Ausreden für mich, weshalb ich das ganze vor mir hergeschoben habe: Der Hamster muß noch die Nägel geschnitten haben, meine Haare tun weh....und all diese echt wichtigen Sachen ;)

Es ist gar nicht schlecht, genug Zeit zu haben, sich in Ruhe damit befassen zu können. Wie Du selbst sagst, kommt man dem ganzen dann auf diese Art näher - Man ist irgendwann bereit. Klar hat man trotzdem Angst (hatte ich auch, und wie), aber die innere Einstellung dazu hat sich geändert. Ich freu mich wirklich sehr für Dich, denn diesen Punkt erreicht zu haben, tut gut und hilft.

Schön, daß Du Dich gemeldet hast! Also bis bald.

Herzlichst
Franca

Kommentar

Hallo Woppie,

schön, dass Du Dich wieder gemeldet hast. Als ich dieses Forum gefunden hatte, habe ich auch Deine Beiträge gelesen. Wir sitzen ja nun beide im selben Boot, obwohl ich Tag und Stunde schon weiß. Am 08.11.07, 11.00 Uhr bin ich dran und ich habe eine Sch....Angst.
Franca habe ich schon mit unendlichen Fragen überhäuft und sie hat mir mit viel Geduld und Freundlichkeit geholfen auch Dogbert hat versucht mich zu beruhigen.
Vielleicht bin ich vor Dir dran und kann Dir dann mit meinen "Erfahrungen" weiterhelfen.

Ich grüße Dich und wünsche eine gute Nacht !

Beate

Kommentar

Hallo Beate,
ich wünsche Dir für den kommenden Donnerstag alles Gute und ich werde an dich denken und ebenfalls die Daumen drücken. :)
Ich weiß wie gesagt den Termin für meine OP noch nicht aber anscheinend ist bei mir wieder eine neue Erkältung in Anmarsch.Meine Kinder sind auch schrecklich erkältet (Kindergarten und Schulkind) so bleibt es wohl nicht aus das es mir nicht anders geht.Aber ganz ehrlich meine Schneidezähne wackeln schrecklich so das ich schon beim Niesen Angst habe das sie rausfallen :oops:
Ich wäre so froh wenn ich es auch endlich hinter mir hätte.
Ich wünsche Dir alles Gute und bitte Berichte mir wie Du es so erlebt hast.
Ganz liebe Grüße
Woppie
Und ganz dolle Grüße an Franca :)

Kommentar

Ich finde dieses Forum sehr informativ. Aber kann mir jemand sagen ob es Internetseiten gibt, wo man Zahnprothesenträgerinnen kennen lernen kann. so eine Art Kontaktbörse für Gebissträger. Wenn eine Frau meine Bekanntschaft machen möchte. Ich bin 42 Jahre, männlich und aus dem Raum 91... . Wenn eine Frau Interesse hat würd ich mich freuen, wenn sie ins Forum schreibt.
Gruß Hotte

Kommentar

Hallo Franca, hallo Woppie, hallo Dogbert,

ich lebe noch und werde wohl heute Nacht die Schafe zählen oder ich weiß nicht was !?

Liebe Franca, sämtliche Utensilien zwecks ankleben , säubern usw sind besorgt. Ich habe alles erstmal von der Firma "fittydent" genommen. Franca, wie geht es Dir?

Liebe Woppie, vielen Dank für Deine guten Wünsche. Hoffentlich hast Du Deine Erkältungen überstanden. Hast Du schon einen neuen Termin ?

Hallo Dogbert, wie geht es Dir ? Gibt es etwas "Neues"?

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Liebe Beate,
alles Gute für Morgen ich werde an dich denken !
:) Liebe Grüße Woppie

Kommentar

Hallo Ihr Lieben :D

Beate,
ich werde morgen sooooo dolle an Dich denken und wünsch Dir von Herzen alle Gute! Anschließend laß Dir ein paar Tage Zeit zum gewöhnen. Du wirst sehen, das geht ganz schnell. Du willst es ja auch. Und wenn Dir danach ist, berichte uns - wir sind sehr gespannt. Ich wünsche Dir eine gute Nacht. Ich dachte auch vorher , ich krieg bestimmt kein Auge zu, hab dann aber doch ganz gut geschlafen. Zu Deiner Frage: Mir geht es ganz prima. In letzter Zeit hat sich das ganze wieder ein bißchen verändert, daß ich am überlegen bin, ob ich die Unterfütterung im Dezember überhaupt schon brauche. Weiß noch nicht, das werde ich dann kurz vorher entscheiden. Mit den Klebesachen mußt ein bißchen rumprobieren, was Dir am besten gefällt, aber vielleicht brauchst Du es ja gar nicht ;)

Woppie,
was machen Deine fiesen Bazillen :twisted: ? Ich hoffe Dir gehts schon besser. Was sagt denn Dein Doc so wegen Freigabe zum Eingriff?

Hotte,
im alten Forum gab es auch schon Berichte, daß es Leute gibt, die auf Prothesenträger/innen stehen. Interessant, hätte ich nie für möglich gehalten. Google doch mal ein bißchen, sowas gibt es bestimmt, was du suchst.

Euch allen eine gute Nacht.

Liebe Grüße
Franca

Kommentar

Hallo ihr!

Wollen wir erstmal hoffen, daß Beate alles gut überstanden hat.

Zu mir:
Ich war am Dienstag wieder beim Zahnarzt. Nun ja, der Zahnarzt ist wirklich klasse und ein verständnisvoller Zuhörer, nimmt sich Zeit etc., wollte genau wissen, wie die Operation und die Folgezeit war. Ich war darauf gar nicht vorbereitet und faßte mich eigentlich viel zu kurz, die Hälfte dabei wohl sicherlich vergessen. Naja, ich kann das ja immer noch nachreichen. Ermeinte nur, daß das ein sehr großer Eingriff war und die Wundheilung dafür erstaunlich flott voranschreitet. Wenn ich unbedingt will und ein gewisses Risiko dabei eingehen will, könnte die richtige Prothese bereits vor Weihnachten tragbar sein. Wenn man auf der sicheren Seite sein will, dann beginnt die Prothesenprozedur Anfang Januar. Ich lasse mir das noch durch den Kopf gehen. Das Provisiorium steht inzwischen nicht mehr zur Diskussion oder ich hatte da im Vorfeld irgendwas falsch verstanden. Es gibt im Moment noch ein paar sehr empfindliche Druckstellen. Wenn man sie an der richtigen Stelle erwischt, tun sie höllisch weh und da macht eine Prothese wenig Sinn. Unter Umständen muß an diesen Stellen das Zahnfleisch eröffnet werden, um die Knochenreste, der die Druckstellen verursachen, herauszunehmen. Im Moment ist im Kiefer noch ein Hin- und Hergeschiebe im Gange. Der nächste Termin steht in drei Wochen an und wir werden dann sehen, wie wir in dieser Angelegenheit weiter verfahren werden. Voraussetzung sind in jedem Fall absolut druckschmerzfreie Kiefer. Ansonsten ist es nicht mehr feierlich wenn da die Prothese Druck ausübt.

Liebe Grüße
Dogbert

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

ich habe es geschafft, nun kann es nur noch besser werden.

11/2 Stunden habe ich auf dem Zahnarztstuhl gesessen, dass Zähneziehen war nicht ganz so toll. Die ZÄ mußte öfter nachpritzen, sie hat die Brücke nicht abbekommen und hat sie dann mit samt der beiden Zähne an der sie hing rausgezogen. Der Rest ging dann schnell.

Die Prothesen sind optisch perfekt. Die ZÄ hat vor Ort noch allerhand daran gemacht z.B. den Gaumen etwas gekürzt usw.


Die Wunden schmerzen noch, aber ich glaube die Prothesen sitzen gut. Es sind ja erst Stunden her. Essen war nur Pudding möglich und ich habe den Eindruck, dass meine Oberlippe etwas anders aussieht oder alles darunter vielleicht noch geschwollen ist.

Es ist natürlich ein komisches Gefühl, der Gaumen ist mir noch fremd, aber meinen Pudding habe ich geschmeckt. Ich denke, wenn die Schmerzen weg sind, kann ich mich gut daran gewöhnen. Hoffentlich kann ich bald wieder richtig Essen. Die ZÄ meinte der "Biss" wäre auch
in Ordnung.

Thema "Sprechen" auf dem ZA Stuhl habe ich gedacht mit dem Ding im Mund wirst du niemals mehr sprechen können. Als ich die Praxis verließ war ich im Baumarkt einkaufen und konnte mich dort gut nach Vogelfutter erkundigen.

Die Schmerzen habe ich sicherlich auch durch das viele Spritzen, was bei Euch ja nicht der Fall war und ist. Es waren oben noch zwei Zähne mit der großen Brücke und unten fünf.

Liebe Franca, nun schreibe ich so sachlich über eine Angelegenheit, vor der ich noch gestern fast gestorben bin. Ich danke Dir nochmals für Deine Hilfe. Du hattest so recht...Mal sehen wie ich heute in den Schlaf komme mit Prothesen und noch etwas Druckschmerz.

Liebe Woppie, Du schaffst es auch und kommst damit klar, es ist scheinbar doch alles nur halb so schlimm. Ich denke auch, dass es nur noch reine Gewohnheit bei mir werden muß oder die ZÄ muß noch mal ran.

Lieber Dogbert, auf alle Fälle siehst Du Licht am Horizont und es ist schön, wenn Du so einen verständnisvollen ZA hast.

So, Ihr Lieben, am Montag muß ich wieder hin.

Ich danke Euch nochmals und wünsche eine gute Nacht

Beate

Kommentar

Liebe Beate,

Juhuuuu! Glückwunsch und sei ruhig stolz auf Dich :!:

Ich hab so oft an Dich gedacht und freu mich sehr für Dich, daß Du es endlich hinter Dir hast. Du wirst sehen: Es wird wirklich jeden Tag besser. Wenn ich so lese, was für eine Tortur das Zähneziehen bei Dir war, wird mir ganz anders. ICH Schisser hätte das SO nie überlebt! Bin ich froh, daß ich Vollnarkose hatte! Unter den Umständen kann ich mir vorstellen, daß Dir noch was weh tut. Natürlich ist da noch ne Menge geschwollen, aber das gibt sich in ein paar Tagen. Vielleicht gibts noch die ein oder andere Druckstelle, aber die macht Dir Dein ZA in 2 Minuten weg. Ich bin ja sowas von gespannt auf Deine nächsten Berichte, das glaubst Du gar nicht ;) ....hüpf....hüpf

Bis dahin von Herzen alles Liebe und gute Besserung.

Gruß
Franca

Kommentar

Hallo Dogbert,

ja, wenn man so einen ZA hat, fühlt man sich gleich viel besser aufgehoben.
Falls Du es nicht so eilig hast und es für Dich machbar ist, würde ich auch lieber die sicherere Seite wählen und noch etwas warten. Es macht bestimmt keinen Sinn, mit Prothesen vor Schmerzen die Wände hochzugehen. Kommt drauf an, wie schnell Du sie wirklich brauchst. Mal abgesehen von der Ernährung, dem Sprechen etc. spielen ja Sachen wie Öffentlichkeit, Arbeitsleben bei Dir vielleicht auch eine Rolle.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir auf Deinem Weg der Besserung alles Liebe.

Viele Grüße
Franca

Kommentar

Hallo Franca,

ich habe die Zeit und die Ruhe zum Abwarten. Für mich eilt es nicht so sonderlich, zumal ich auch auf eine wesentlich längere Wartezeit eingestellt war. Die Irritation kam erst, als der Zahnarzt mir sagte, daß es schon bis vor Weihnachten passen könnte. Da ist natürlich klar, daß man da schon ins Grübeln gerät. Einerseits hätte man natürlich gerne schon eine Prothese, aber war nicht darauf gefaßt, daß das schon so schnell möglich sein könnte.

Ich hatte vorgestern ein vier Stunden langes privates Telefonat. Anschließend war der Unterkiefer völlig überfordert, so daß ich dann einen guten Tag brauchte, um das wieder auf Normalmaß zu bringen. Selbst das Essen fiel mir danach schwer.

Jedenfalls sagte mir der Gesprächspartner, daß man überhaupt nicht merkt, daß ich keine Zähne hätte. Mir käme es nur so vor, weil ich eine akzentuiertere Sprechweise von mir gewöhnt bin. Das Sprechen scheint also alltagstauglich zu sein. Das Essen natürlich weniger, aber für mich kann ich es mir wenigstens verdaulich einrichten, nur kann ich meine Anforderungen nun nicht anderen aufdrücken. Was die Öffentlichkeit betrifft, ist es mir egal, was die denkt. Bisher hat mich deswegen noch keiner dumm angesprochen.

Viel schwerer wiegt die Tatsache, daß ich u. a. natürlich zu Weihnachten diverse Verpflichtungen habe, wo auch mal was gegessen wird und ich dann sagen muß, daß das so nicht geht, weil ich nicht richtig oder nur sehr ausgewählt essen kann. Ich möchte einfach niemandem zumuten, auf mich deswegen Rücksicht zu nehmen.

Mein vertrautes Umfeld weiß schon lange von meiner Zahnsache. Ich sagte da auch gleich, was Sache ist. Zu verstecken brauchte ich mich da nicht. Ich war schon überrascht, wie locker sie das aufnahmen und mir zur Seite standen, mir Mut machten. Die machten sich eigentlich mehr Sorgen als ich. Ich hatte ja auch die natürlichen Ängste, auch wenn ich sie im Vorfeld bereits kanalisieren konnte, aber habe mir gleichzeitig gesagt: "Da mußt Du jetzt durch. Was Dir bevorsteht, haben Millionen andere schon längst hinter sich. Also kann es nicht so schlimm sein." Es fühlt sich für ein paar Tage ziemlich gewöhnungsbedürftig an, aber solange es nicht mit deutlichen Schmerzen verbunden ist, ist das alles gut auszuhalten.

Im Augenblick wandern die Druckstellen im Kiefer weiterhin hin- und her. Da, wo vorgestern noch Druckstellen waren, waren gestern keine, und heute sind sie wieder an derselben Stelle.

Liebe Grüße
Dogbert

Kommentar

Hallo Franca,

am Tag 2 1/2 nach Prothesenanpassung geht es mir den Umständen entsprechend gut. Das Gewöhnen an die Prothesen fällt mir recht leicht. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich schon sehr lange unechte Zähne hatte. Natürlich ist der Gaumen neu, aber wenn ich mich nicht intensiv darauf konzentriere geht es. Der Speichelfluß ist auch noch etwas stärker, aber nicht unbedingt schlimm. Die Prothesen halten, allerdings mit etwas Haftkleber, die ZÄ hat mir dazu geraten, weil ich z.Zt. des Abdruckes noch 6 zusammenhängende Zähne im OK hatte und da nun etwas Luft unter der Prothese ist. Im UK bietet es sich ja an und macht die Sache sicherer. Ich kann damit Schlafen und habe vergangene Nacht erstmals wieder durchgeschlafen. Die Sprache ist in Ordnung, die Optik, auf die ich richtig stolz bin, perfekt. Ich glaube, ich habe seit 15 Jahren nicht mehr soviel Zähne im Mund gehabt.

Einziger Schwachpunkt ist im Moment noch das Essen, richtig Kauen ist noch nicht drin. Morgens Rührei, mittags passierte Suppe und abends Grießbrei. Auch habe ich an den Wunden noch Schmerzen besonders beim Kauen und ich habe den Eindruck, dass auch Druckstellen dazu gekommen sind. Manchmal habe ich das Gehfühl, dass ich mit den Zähnen überhaupt nicht kauen kann, obwohl die ZÄ meinte, der Biß wäre in Ordnung. Aber das ist nach zwei Tagen hoffentlich nur Einbildung.

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Hallo Dogbert,

wenn ich Dir nach zwei Tagen Prothesenerfahrung einen unmaßgeblichen Rat geben darf, dann warte mit den Prothesen bis Deine Kiefer vollkommen augeheilt sind. Warum sollst Du Dir Schmerzen an den Hals holen, die nicht nötig sind.
Du bist den Weg bis hierher gegangen und die wenige verbleibende Zeit wirst Du aushalten. Da zwischen Deiner und meiner Eitelkeit Welten liegen (was für Dich spricht) wird es sicherlich kein Problem und es ist auch nicht lustig auf einem schmerzhaften Kiefer Prothesen zu tragen.
Zu Weihnachten mußt Du Dir halt was einfallen lassen.

Wenn es dann soweit ist, nur Mut, nach dem was Du hinter hast, ist es ein Kinderspiel außerdem kannst Du sie doch immer wieder herausnehmen.

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Hallo Beate,

wenn Du jetzt schon sagst, daß Dir die Gewöhnung recht leicht fällt, ist der Krieg doch so gut wie gewonnen.
Der Speichelfluß verschwindet nach ein paar Tagen. Schön, daß Dir auch die Optik so gut gefällt. Für mich z. B. war das auch ein sehr wichtiger Punkt. Auch das mit der Passigkeit der Prothese wo früher noch Zähne waren, wird später durch eine Unterfütterung behoben, dann sitzt sie bestimmt viel besser. Klar, daß das mit dem Essen noch nicht so funktioniert und weh tut, ist normal. Da kann ich Dich aber trösten, es wird jeden Tag besser. Bei mir ist es längst so, daß ich alles essen kann, ohne daß irgendwas weh tut - das wird auch bei Dir bald so sein. Laß Dir ruhig etwas Zeit.

Ein schönes und möglichst schmerzfreies Wochenende wünsch ich Dir.

Gruß
Franca

Kommentar

Hallo Beate, Franca und interessierte Mitlesende,

Beate, für mich ist es auch nachvollziehbar, daß Frauen von der Eitelkeit mehr betroffen sind und dafür auch eher bereits sind, einige Risiken im Kauf zu nehmen. Wie ich schon schrieb, besteht mein einziges Problem im Moment darin, daß ich nicht alles so mitmachen kann, was ich gerne möchte, zumindest was das kulinarische Angebot betrifft. Es soll ja tatsächlich Leute geben, die die Prothese nur beim Essen rausnehmen und dennoch alles kauen können. Das müssen wahre Felgenakrobaten sein. Ich hatte mir eigentlich vorgestellt, die Prothese gerade beim Essen zu gebrauchen. Aber gut, ich denke, daß daß auch gut klappen sollte. Was die Optik betrifft, bin ich wohl auch etwas anspruchsvoll, nicht daß ich einen Werbevertrag mit Kukident hätte oder so, aber wenn schon neue Zähne, sollten sie schon so sein, daß ich mich damit auch in dieser Hinsicht zufrieden sein kann.

Derzeit ist die Lage der Druckstellen völlig unberechenbar, aber ich habe mich jetzt gut darauf eingestellt. Sie wandern sowohl von rechts nach links und umgekehr als auch von oben nach unten und umgekehrt. Ich warte einfach die Entwicklung der kommenden 14 Tage ab.

Ansonsten wünsche ich Euch ein schönes prothetisches Wochenende.

Liebe Grüße
Dogbert

Kommentar

Ach Franca,

wie sich die Dinge gleichen. Gestern Abend habe ich es vor Hunger nicht mehr ausgehalten und drei Scheiben Brot ohne Rinde und in kleinen Stücken aufgegessen. Es war noch nicht so toll und hat lange gedauert, aber mir ging es danach besser. Das Kauen mit soviel Zähnen muß ich erstmal wieder lernen.
Nach ein, zwei Gläschen Rotwein wachte ich heute früh mit leerem UK auf. Ich bin voller Panik aus dem Bett gesprungen und habe meine Zähne gesucht. Gott sei Dank, dass nicht Brad Pitt neben mir lag. (Witz)

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Hallo Dogbert,

das mit der Eitelkeit war nicht so ernst gemeint von mir. Ich denke jeder Mensch hat ein gewisses Maß an Eitelkeit und die holde Weiblichkeit vielleicht etwas mehr und wohin mit aller Eitelkeit, wenn deine Zähne morgens neben dir liegen.
Du hattest doch keine andere Wahl und nach allem was Du erlebt hast, hast Du meine Hochachtung.
Mit den kulinarischen Genüssen kann ich Dich voll verstehen, ich hab es ja noch nicht mal zwei Tage ausgehalten.
Wenn Du es in aller Ruhe geschafft hast, bekommst Du bestimmt die schönsten Zähne der Welt.

Ich grüße Dich

Beate

Kommentar

Ja Beate,

heute ist Dein Tag 3 nach dem Eingriff.

Das mit dem Hunger in den ersten Tagen ist mir wohlbekannt. Ich hab dann immer das gemacht, worauf ich Lust hatte, aber habe es mit der Gabel zu Brei zerdrückt, um möglichst wenig kauen zu müssen. An Zubeißen war die ersten Tage gar nicht zu denken. Stimmt, es hat ein wenig gedauert und ist nicht so schön. Ich habe mich auf das verlassen, was mir die Leute im Forum gesagt hatten. Es dauert nicht allzu lange und dann kannst Du normal essen. Es stimmt wirklich. Hier ist etwas Geduld angesagt, nicht immer leicht, wenn man ein halbes Pferd auf Toast verschlingen könnte ;)

Das mit dem nächtlichen Ausspucken der Prothesen ist mir nur ein einziges Mal passiert. Ich glaube in der ersten oder zweiten Nacht. Ich nehm die Prothesen ansonsten nur zum Putzen raus. Ich glaub schon, daß es bei der Gewöhnung hilft, sie ständig zu tragen, es sei denn, Du hast arge Probleme mit Druckstellen.

Einen schönen Restsonntag.

Liebe Grüße
Franca

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

Tag 4... Hatte heute wieder einen Termin beim ZA. Sie hat sich alles nochmal genau angeschaut, hat den Biß überprüft, ein kleinwenig an den Zähnen gefeilt, mir eine Druckstelle entfernt, die höllisch weh getan hat, hier und da noch etwas an der Prothese rumgefeilt und das war es. Nun ist es wieder etwas besser...
Sie sagte, dass die Wunden zwar geschlossen sind, aber noch sehr geschwollen und dass es normal ist, dass ich noch Schmerzen habe.
In 14 Tagen habe ich einen Termin zum Abdruck zwecks Unterfütterung. Bin dann ein paar Stunden ohne Zähne. Wenn das Zahnfleisch abgeschwollen ist, werden mir wohl die Prothesen um die Ohren fliegen.
Ich mußte auf Grund eines Wohnortwechsels mir für diesen Akt einen neuen ZA suchen und traf auf eine sehr junge und total flotte ZÄ. Ich war etwas skeptisch...unbegründet. Zumal es auch noch eine Befindlichkeit meinerseits gibt. Ich habe eine Allergie. D.h. ich habe seit fast neun Jahren einen Hund und reagiere bewußt seit einem Jahr auf ihn allergisch. U.a. vertrage ich auch keine Schmerzmittel...Sie hatte glaube ich mehr Angst als ich, aber sie hat mich behandelt und es ist ja alles gut gegangen.

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Hallo Beate und ihr anderen!

Ich denke, daß die Schwellungen nach 7 bis 10 Tage nach der OP vollständig abgeklungen sind. Evtl. mußt Du noch mit Kieferknochenwachstum/-verschiebungen rechnen. Aber dazu können Dir die Expertinnen Franca oder Snowflake sicherlich mehr zu schreiben. Ich bin ja noch ganz am Anfang meiner Entwicklung und kann Prothesenmäßig noch nicht mitreden.

Was ich kann interessant finde: es ist bei mir jetzt vier Wochen und drei Tage nach der OP. Irgendwie habe ich keine Lust auf ein Gebiß. Mein Mund ist wunderbar aufgeräumt, Ich kriege ihn völlig entspannt zu. Das macht mir direkt Sorgen. Da frägt man sich, wie da noch Zähne zwischen die Kiemen passen sollen. Der Abstand zw. UK und OK ist bestimmt nicht mehr als höchstens 5 mm.

Kommentar

Hallo Beate & Dogbert,

Druckstellen sind was fieses :evil: , aber wenn die weggeschliffen sind, eine schöne Erleichterung :D . Ein paar Tage dauert das schon, bis die Schwellungen weg sind, das stimmt. Bei mir ging es allerdings etwas schneller als 7 - 10 Tage. Und bis dahin tut es auch noch weh beim Essen. Nachdem das bei mir alles abgeschwollen war, bemerkte ich zwar, daß geringfügig Luft zwischen Prothese und Gaumen war, aber nicht so schlimm, daß sie nicht mehr gehalten hätte. In letzter Zeit hat es sich irgendwie wieder reguliert und dieser Hohlraum ist kleiner geworden - die Prothese hält wunderbar. Solange es so bleibt, werde ich erstmal keine Unterfütterung machen lassen denke ich. Hm Beate, sollst Du schon so schnell schon eine Unterfütterung kriegen? Zwischen Deinen Zeilen lese ich auch, daß Du trotz überstandener OP gar nicht so glücklich bist, oder täusche ich mich? Bereust Du den Schritt? Laß Dir noch ein bißchen Zeit, bis alles zur Ruhe gekommen ist.

Dogbert, wenn Du keine Lust auf ein Gebiß hast, laß Dir doch eins fertigen und trag es nur, wenn Du es brauchst. Diese Situationen gibt es für Dich ganz sicher. Und wenn Du zu Hause bist, schmeiß es in die Ecke, wenn Du Dich dann wohler fühlst. Ich bin ziemlich sicher, daß das einige Leute so machen. Was Kieferknochenwachstum/-verschiebungen betrifft, kann ich das bei mir in dem Maße so gar nicht feststellen. Nach der OP ist sozusagen alles abgeschwollen, verheilt und Ende.

Was mich nach wie vor wundert, ist, daß kein einziger Mensch (Gott sei Dank) bisher was von meinen Prothesen bemerkt hat, obwohl ich andere Zähne habe als vorher diese häßliche Teleskop-Prothese. Vielleicht hab ich mir als Betroffene auch immer nur eingebildet, daß mir alle auf den Mund schauen. Das in all den Jahren unterdrückte/verlernte Lachen will auch noch nicht so recht klappen, die entsprechenden Muskeln funktionieren wohl noch nicht wieder so bzw. bemerke ich in den jeweiligen Momenten, daß ich es aus Reflex noch immer unterdrücke.

Einen schönen Abend Euch allen

Grüße
Franca

Kommentar

Hallo Franca und Dogbert,

nein Franca ich bin mit allem voll zufrieden. Ich weiß, dass ich Geduld haben muß und kann meine Gefühle vielleicht nicht so in Worte fassen. Ich habe mir alles viel schlimmer vorgestellt und bereue den Schritt auf keinen Fall. Warum die Unterfütterung so schnell gemacht wird, weiß ich auch nicht. Vielleicht macht es jeder anders. Der OK sitzt wunderbar nur der UK macht mir etwas Sorgen. Da hatte ich die meißten zusammenhängenden eigenen Zähne. Beim Essen bewegt er sich etwas und reibt auf der Druckstelle. Vielleicht wird es nach der Unterfütterung besser.
Obwohl ich so stolz auf die Optik bin, hat es bei mir auch noch keiner gemerkt. Ich war heute beim Sport, kein Wort von den Leuten. Selbst meine Mutter nicht, die heute noch zu mir sagt "Beate, laß dir den Ponny schneiden ".

Hallo Dogbert, laß Dir das mit der Prothese noch mal durch den Kopf gehen, mach es so wie Franca es vogeschlagen hat. Es gibt sicherlich Situationen im Leben, in denen es besser ist Zähne zu haben.

Eine gute Nacht

Beate

Kommentar

Freut mich Beate,

daß ich mich getäuscht habe mit meiner Interpretation Deines Befindens :D
Die Prothese im UK sitzt allgemein nicht so bombig wie oben. Beim Essen ist auch bei mir geringfügig Bewegung in der Sache, aber es tut nicht weh, weil ja schon alles verheilt ist und ich nirgends Druckstellen habe. Bis zur Unterfütterung könntest Du sie ja auch an den Stellen, wo keine Wunden sind, kleben? So reibt zumindest nichts beim Essen.

Ist schon komisch, daß das keiner merkt mit den Prothesen. Eigentlich bin ich aber auch sehr froh darüber, weil ich keine Fragen beantworten muß. Ich gehöre nicht zu denen, die so frei damit umgehen können und am Stammtisch mal die Ersatzteile auf den Tresen knallen :o - gibts ja. Ich persönlich schaue den Leuten sehr genau auf den Mund, vielleicht, weil ich so meinen Leidensweg damit hatte. Mag sein, daß andere Leute, die unsere Erfahrungen (noch) nicht teilen, halt auch nicht so sehr hinschauen. Hm...

Und wie ist es bei Dir? Weiß das Dein Umfeld/Familie oder gehörst Du auch eher zu meiner verschwiegenen Gattung ;) ?

Entspannten Abend Euch allen und einen lieben Gruß

Franca

Kommentar

Hallo Franca,

ja, meine Familie und ein paar gute Freunde wissen davon. Mein Sohn stierte mir in den Mund und fragte "das soll unecht sein"??? Er hat es mit Sicherheit genau wie meine Mutter gleich wieder vergessen. So soll es auch sein. Eine Freundin hatte im Sommer ähnliches durch und kann natürlich mitfühlen. Ich glaube im Großen und Ganzen muß man da alleine durch, oder aber GsD mit Deiner Hilfe.
Das Abschwellen meines Zahnfleisches ist nun in vollem Gange. Oben und unten habe ich noch jeweils eine schmerzende Stelle. Nun ist unausweichlich Kleber angesagt. Ich hatte einfach noch zu viel Zähne beim Abdruck und durch die vielen Betäubungsspritzen sicherlich auch eine stärkere Schwellung.
Durch Deine Teleskopbrücken bist Du es glaube ich schon gewöhnt, etwas herausnehmbares im Mund zu haben, oder?
Das Zähneputzen ist nun ein richtiger Akt und braucht Zeit.
Kannst Du eigentlich schon richtig abbeißen und Brötchen essen usw. ? Daran kann ich noch nicht mal denken, aber es ist ja auch erst Tag 6 1/2.

Viele liebe Grüße Beate

Kommentar

Hallo Beate,

na dann hat Dir jene Freundin doch auch schon von ihren Erfahrungen berichten können und wird Dir sicher auch zukünftig mal den ein oder anderen Rat geben.

Stimmt, ich war es schon länger gewohnt, herausnehmbaren Zahnersatz zu haben. Ich glaube schon, daß mir das einiges leichter gemacht hat. Im UK hatte ich rechts noch 2 Backenzähne und an denen hing mit einer Klammer eine Interimsversorgung. Insofern ist das kein Unterschied zur jetzigen Situation bzw. sitzt die neue UK-Prothese wesentlich besser.

Ich finde, daß das Zähneputzen jetzt viel viel einfacher ist. Den herausnehmbaren Zahnersatz vorher zu putzen war nicht das Problem, aber die verbliebenen restlichen Zähne, die teilweise arg locker waren zu putzen, das war ein Riesenakt für mich.

Essen kann ich alles. Heute erst herzhafte Brötchen zum Frühstück, neulich einen Riesen-Maulsperre-Burger. Auch die härteren Sachen....äääähhh.....Lebensmittel ;) gehen gut. Aber nach 6 1/2 Tagen habe ich auch noch davon geträumt.

Tschüssi
Franca

Kommentar

Guten Abend Franca,

die Freundin hat sich nie so richtig geäußert, was sie mit ihren Zähnen hat machen lassen. Es hatte mich auch eigentlich nicht so richtig interessiert, weil meine Geschichte noch ganz weit weg war. Ich ziehe ihr es nun so nach und nach aus der Nase. Sie hat oben und unten Teleskopbrücken und auch einen Gaumen, weil es wohl doch an eigenen Zähnen gefehlt hat. Außerdem hat sie einen Haufen Geld bezahlt und nimmt die Dinger nachts raus, sie hat aber sicher einen festeren Halt. Du hast da bestimmt mehr Ahnung.
Freundin ist vielleicht auch zuviel gesagt.
Franca, für meine Zahnpflege muß ich nun richtig zusätzliche Zeit einplanen.
Heute Nacht werde ich von frischen Brötchen träumen und mich freuen, dass Du es schon so weit geschafft hast. Morgen ist auch schon Tag 7 1/2 .

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Hallo Beate,

das stimmt auf jeden Fall, daß man mit Teleskop-Prothesen einen ganz anderen Halt hat und diese Teleskope kann man begrenzt erweitern. Das habe ich auch zweimal machen lassen, wenn ich mal wieder einen Zahn verloren hatte. Nur irgendwann ist Feierabend. Und der Spaß ist wirklich um einiges teurer als unsere Prothesen. Insgesamt mit den beiden Erweiterungen habe ich glaub so etwa 1.500 Euro bezahlt. Eigenanteil :!:

Was die Zahnpflege angeht: Früher habe ich locker 20 Minuten gebraucht, bis ich überall gewesen bin mit Zungenbürste, Zahnbürste, Zahnseide, Zahnersatz schrubben, Mundspülung. Wenn Zähne wackeln geht man damit einerseits sehr vorsichtig um, aber man will sie ja auch sauber haben. Das dauert.

Heute: Ersatzteile ins Kuki-Bad (dann kommt erst duschen), Zunge bürsten, den kompletten Mundraum mit Pasta und Bürste schrubben, zum Schluß die Prothesen aus dem Whirlpool raus, mit Zahnpasta und Bürste bearbeiten und ab in den Mund - dann mit Spülung ein Liedchen gurgeln und fertig. Das ganze abends nochmal ohne Kuki-Bad. Je nachdem, wie es machbar ist, putze ich meistens auch mittags nach dem Essen. Habe auch ein Ultraschall-Gerät, aber das benutze ich nicht täglich.

Was Deine Träume angeht: Du kannst Dich ruhig auch freuen, daß Du selbst es bald so weit geschafft hast.
Der Tag kommt!

So wünsch ich Dir also eine leckere Nacht :D :D :D

Franca

Kommentar

Hallo Franca,

wenn Du noch rechts zwei Backenzähne hattest, wie hat dann die Interimsversorgung gehalten ?

Heute ist mein Drama nun schon eine Woche her und ich habe mich erstaunlicher Weise total an die Teile gewöhnt. Nicht zu glauben. Essen ist wie schon gesagt noch nicht das Ideale, aber da habe ich große Hoffnung. Ich habe noch immer leichte Schmerzen in den Kiefern, auch beim raus-und reintun der Prothesen. Der UK ist ohne Kleber sehr locker, auch an den OK mache ich einen kleinen Punkt Kleber. Also Unterfütterung in 1 1/2 Wochen nötig. Ich fühle mich mit den Prothesen wohl und sicher und schön und denke die o.g. Macken werden (müssen) auch noch behoben.

Franca, was ist ein Kuki-Bad? Die ZÄ hatte mir gesagt wichtig ist, dass ich die Zähne ordentlich putze (ich habe Zahncrem für die Dritten) und das tue ich nach Möglichkeit 3 mal. Ich habe sie noch in keine Sprudeltabletten eingelegt, weil ich ja auch mit ihnen schlafe und von Brötchen träume.

Viele liebe Güße Beate

Kommentar

Hallo ihr,

ich wollte mich mal wieder hier zur Stelle melden, auch wenn es nichts wirklich Neues zu berichten gibt. Ich frage mich, wie lange man im allgemeinen warten muß, bis das ganze Zeug soweit verheilt ist. Ich erwarte von Euch, Franca und Beate, darauf keine Antwort, weil ihr eine andere Situation habt. Noch sind ja bis zum 27.11. zur nächsten Kontrolle noch ein paar Tage für die Regenierung Zeit. So werde ich also weiterhin den Dingen untätig entgegensehen müssen.

Kommentar

Hello Beate,

na jetzt habe ich gar keine Zähne im UK und das hält auch. Im Grunde genommen ist die Interim ja nichts anderes. Aus Kunststoff mit Zähnen drin. Die hing komplett mit einer Klammer an einem Backenzahn und der fand das irgendwann auch nicht mehr schön, war abzusehen. Es ist eigentlich kein Unterschied zu vorher. Die neue hält nur besser, weil ich die alte nie habe anpassen lassen bzw. nie eine Unterfütterung gemacht hatte.

Schön, wenn Du Dich so gut mit Deinen Prothesen angefreundet hast. Wahrscheinlich hättest Du das vorher nicht/kaum für möglich gehalten? Es ist schwierig, sich das vorher vorzustellen, wie es wohl sein wird.

Ein Kuki-Bad ist ein Kukident-Bad, also was Du schon sagst, diese Sprudeltabletten. Ob es Kukident oder andere sind, ist glaub egal, der eine mag diese, der andere jene. Zahnpasta nehme ich ganz normale. Ich gebe mir auch schon immer große Mühe bei der Pflege, weil ich viel Kaffee trinke und auch noch rauche. Früher habe ich die allerhärtesten Zahnbürsten genommen und geschrubbt, was das Zeug hält. Heute weiß ich, daß ich meinem Zahnfleisch damit keinen Gefallen getan habe.

Hallo Dogbert,

auch wenn Beate und ich Dir da (leider) keine Tips geben können, hilfst Du mit Deinen Berichten vielleicht anderen, die eine ähnliche Situation haben und hier mitlesen. Dein prima ZA kann aber doch sicher Aussagen machen, wie der Verlauf der ganzen Sache in etwa aussehen wird? Ich stell mir vor, daß auch Du das gern wüßtest und daß das rumhängen so in der Luft irgendwann nervt?!

Bis zum nächsten Mal Euch beiden alles Liebe.

Gruß
Franca

Kommentar

Hallo ihr!

Mein Zahnarzt meint, daß es besser ist, das Ganze im Januar zu machen, wenn man auf der sicheren Seite stehen will. Schließlich soll die Prothese 100% aufliegen und keine Schmerzen oder dauerhaften Fremdgefühle auslösen. Inzwischen haben wir auch den OP-Bericht. Au weia.. ich möchte nicht in der Haut des Kieferchirurgen stecken. Abschließend sagte er: "Sowas hat er seit Jahren nicht mehr gesehen." Da mein Kiefer recht schmal ist, mußte alles haarklein seziert werden, um keine Nerven zu verletzten. Es war ja nicht so, daß die Zähne einfach gezogen werden konnten, sondern die daranhängenden Zysten, die im Knochen waren, stellten das Problem dar. Von Karies stand da auch noch was drin. Ich dachte immer, daß man Karies von außen feststellt. Im Nachhinein muß ich sagen, daß die Entscheidung des Zahnarztes damals richtig war. Wenn ich noch länger gewartet hätte, dann wären die Entzündungen komplett durchgebrochen und ich hätte wohl heute ein sehr schiefes Gesicht. :shock:

Ich muß sagen, daß mein Zahnarzt eine sehr defensive Einstellung hat. Wenn er unsicher ist, konsultiert er von sich aus einen Kollegen. In dem Falle war es der Kieferchirurg. Für mich war es sehr wichtig, daß ich so rücksichtsvolle Ärzte gefunden habe. Natürlich waren die Laufereien ätzend, aber in der Praxis fühlte ich mich verdammt gut aufgehoben. Ich muß dazu anmerken, daß mein Zahnarzt auf Angstpatienten spezialisiert ist und auch sonst ein sehr gefühlvoller Mensch ist. Wenn man ihn mal privat sieht, würde man nicht annehmen wollen, daß er Zahnarzt ist. Bevor er anfängt, im Mund rumzufummeln, unterhält er sich mit einem. Anschließend sagt er, was er gerade tut. Die typ. Zahnarztstühle von früher, wo ringsrum alle möglichen pieksenden Gerätschaften und Bohrer liegen, gibt es da nicht. Man kommt sich vor wie in einer Art Wohn-/Schlafzimmerumgebung. Man liegt auf einer Liege, die je nach Bedarf hochgestellt wird. Das war auch so in der Kieferchirurgie. Als ich das erstemal dort hinkam, wollte er erstmal mein Allgemeinbefinden wissen, Anamnese etc. Der Zahnkram spielte äußerlich eine untergeordnete Rolle. Er hatte ja das Röntgenbild vom Zahnarzt vor sich. Ich mußte nur zwei Minuten den Mund aufmachen und mehr war da nicht. Er wollte nur noch wissen, ob ich prinzipiell zu einer solchen Operation bereit sei. Eine Woche später hatte ich nur ein Gespräch mit dem Anästhesisten. Er sagte mir, daß mir alles in einer Operation ausgeräumt wird. Der OP-Termin wurde für drei Wochen später vereinbart, so daß ich auch noch Zeit hatte, mich darauf innerlich vorzubereiten.

Selbst die OP-Vorbereitung war völlig natürlich. Ich kam in die Chirurgie wie beim normalen Zahnarzttermin. Mußte mich ein paar Minuten ins Wartezimmer setzen. Wurde dann von der Schwester aufgerufen, mit der Bitte, nochmal auf die Toilette zu gehen. Ihr werdet es nicht glauben: ich hatte an die bevorstehende Operation gar nicht mehr gedacht. Anschließend wurde ich in das primäre Wartezimmer geschickt, welches vor den eigentlichen Behandlungsräumen lag. Dort empfing mich schon der freundliche Anästhesist in Freizeitkleidung. Mir kam das vor als wenn ich zu Besuch eingeladen wurde. Ich wurde nur noch gebeten, die Schuhe auszuziehen und mich auf dem OP-Tisch hinzulegen. Ganz entspannt. Narkoseeinleitung und nachfragen, ob es wirkt, und dann ging ja alles ganz schnell. Der Rest ist bekannt.

Meine Zahnfarbe habe ich mir schon ausgesucht: A2. Nur wegen der Zahnstellung bin ich noch unsicher.

Kommentar

Hallo Franca,

ich bin auch eine bekennender Genußraucher, Kaffee ist nicht so mein Ding, eher ein Glas Rotwein. Sicherlich alles nicht gut für die Zähne und so.
Im Moment habe ich immer noch das Gefühl, mir unbedingt nach jeder Mahlzeit die Zähne putzen zu müssen. Ich trau mich gar nicht außer der Reihe zu essen. Beim Trinken habe ich immer den Eindruck, dass es die Prothesen unterspült und Schokolade habe ich noch gar nicht wieder versucht.

Hallo Dogbert,

schön wieder von Dir zu hören. Dein Bericht war sehr interessant und es hat mich gefreut, dass man sich in einer med. Einrichtung doch so "wohl" fühlen kann. Mit der Heilung wird es wohl bei Dir etwas länger dauern, nachdem was der Bericht aussagt. Ich habe noch damit zu tun, obwohl man meine Zähne nur einfach rausgerupft hatt. Die Farbe A2 haben Franca und ich auch, die ist sehr schön und fällt nicht geich so auf.

Ein schönes Wochenende Euch beiden.

Viele liebe Grüße Beate

Kommentar

Hallo Ihr lieben,
erstmal zu Dir liebe Beate schön das alles soweit gut gegangen ist habe oft an Dich gedacht und Dir feste die Daumen gedrückt.Ich wünsche Dir eine schnelle Wundheil-Zeit und danach viele leckere Brötchen :D

Ich werde mich Morgen bei der Zahnklinik melden;um einen neuen Termin zu vereinbaren. :roll:
Da ich z.Zt. gesund bin wird bestimmt alles super schnell gehen.
Ich werde berichten.

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag :)
Bis bald
Woppie

Kommentar

Hallo Woppie,

vielen Dank für Deine guten Wünsche und Dein Daumendrücken.
Mach Dir keine Sorgen, es wird alles gut.
Nach 1 1/2 Wochen habe ich mich so gut an mein neues Lächeln gewöhnt, dass ich es gar nicht mehr missen möchte.
So wird es Dir auch gehen.

Schlaf gut

Beate

Kommentar

Hallo zusammen,
ich bin sehr froh, dieses Froum gefunden zu haben. Erstmal hab ich mir alles durchgelesen und hab gemerkt, das ich mich meinen Ängsten nicht allein bin.
Das Lesen allein hat mit schon Mut gemacht.
Ich bin jetzt 51 und hab immer gedacht ich bin zu jung für eine Vollprothese aber ich hab ein Problem mit Zähnen die wackelig werden und dann gezogen werden müssen

Seit einiger Zeit (seit ca 6 Monaten schlepp ichs vor mir her) steht eine Entscheidung bei mir an. Meine Ärztin hat mir empfohlen alle noch gebliebenen Zähne bis auf die Eckzähne zu ziehen, die dann als Halterung für eine Schiene dienen sollen. Bei mir stellt sich da die Frage ob es Sinn macht erst soviel Geld auszugeben um evtl in zwei, drei Jahren festzustellen das diese Zähne auch nicht mehr halten und dann ein Vollprothese hermuss .
Immer mehr tendiere ich dazu "Nägel mit Köpfen" zu machen, aber ich hab Angst.

Vor Zahnziehen aber auch vor einer Vollnarkose, davor, das mir die Prothese rausfällt, das ich überhaupt nicht damit klarkommen und irgendwann ohne Zähne rumlaufen muss, davor das ich nichts mehr essen kann, davor das man es sieht, aber allemal siehts wahrscheinlich besser aus als jetzt :D

Und was macht überhaupt mehr Sinn, die Zähne nach und nach ziehen zu lassen oder in Vollnarkose alles auf einmal zu entfernen?

Viele Grüße
Anne

Kommentar

Hallo Anne,

herzlich willkommen im Klub.

Zu "jung" ist inzwischen keiner mehr für eine Prothese. Es kann jeden erwischen, völlig unabhängig vom Alter. Es gibt auch Prothesenträger im Teenageralter. Heutzutage, oder eigentlich schon seit Jahrzehnten sind die Prothesen kaum oder gar nicht von natürlichen Zähnen zu unterscheiden. Das einzige Problem dürfte sein, wie man selbst damit umgehen kann.

Du kannst wohl davon ausgehen, daß Deine neuen Zähne besser aussehen. Das Problem ist wohl mehr, wie man mit der Prothese selbst zurechtkommt, d. h. wie gut man sie verträgt. Da ich noch keine Prothese habe, kann ich Dir dazu leider noch nichts berichten. Ich bin seit fünf Wochen zahnlos. Es gibt ein paar kulinarische Einschränkungen, aber alles im allem läßt sich damit gut leben. Auch das Sprechen ohne Zähne ist kein Problem mehr. Das Vakuum wird durch nachwachsendes Knochenmaterial ausgefüllt. Das kann ein paar Wochen dauern.

Zu Deiner eigentlichen Fragestellung:
Ich stand auch vor der Entscheidung, wie ich die Sache angehen sollte. Wir sind dann übereingekommen, wenn überhaupt, dann Nägel mit Köpfen. Alles andere ist mehr Geldmacherei bzw. Stückwerk. Das sagte sogar damals der Zahnarzt meiner Großmutter, und das war in den 60er-Jahren! Heute ist sie 90 und lebt prima seit 40 oder mehr Jahren mit ihren Plastikzähnen! Niemandem ist das aufgefallen und essen kann sie alles. Gleiches gilt für meine andere Großmutter.

Also Anne:
Ich kann Dir die Entscheidung zwar nicht abnehmen, aber kann Dir nur erzählen, was ich hatte. Unter Vollnarkose wurden an einem Tag alle Zähne extrahiert. Aber wirklich alles komplett. Es wurde auch erst angedacht, immer nur drei oder vier Zähne zu entfernen, aber der Kieferchirurg sagte, daß das egal ist. Es kann problemlos in einem Abwasch gemacht werden und ist letztendlich schonender. Ich hatte echt die "Totaloperation" hinter mir und ich kann Dir sagen, daß es bis auf ein paar Nachblutungen und Kühlungen (Du bekommst Kühlungspäckchen mit) alles sehr gut auszuhalten ist. In den ersten drei Tagen nahm ich noch Schmerztabletten (wurden mir mitgegeben), aber heute weiß ich schon gar nicht mehr, wozu ich die eigentlich brauchte. Nach spätestens 10 Tagen ist alles vergessen. Wichtig ist, daß das unter Vollnarkose vorgenommen wird. Bei mir dauerte die Operation etwas mehr als zwei Stunden.

Die Prothese wird Dir nicht herausfallen. Im Oberkiefer saugt sie sich an der Gaumenplatte fest. Im Unterkiefer schwimmt sie leicht auf, aber mit ein paar Kieferbewegungen oder Haftcreme soll sie unter Kontrolle zu halten sein. Wenn gar nichts mehr geht, dann gibt es immer noch die Möglichkeit, sie im Unterkiefer fixieren zu lassen.

Selbst ohne Zähne mußt Du nicht unbedingt Brei essen. In den ersten Tagen ist es natürlich besser. Ich habe nach der ersten Kontrollsichtung (3 Tage nach der Operation) bereits wieder halbwegs feste Nahrung (Fisch) zu mir genommen. Nudeln gehen auch gut. Oder halt alles, was sich am Gaumen gut zerdrücken läßt. Ansonsten zerkleinerst Du es vorher mit einer Gabel.

Mache Dir nicht zuviele Gedanken, Anne.

Kommentar

Hallo Anne,

ich heiße Dich auch herzlich willkommen. Wenn Du alles gelesen hast, weißt Du ja, dass ich ein Prothesenanfänger bin und genau die gleichen Ängste hatte wie Du.
Also, es ist nicht zu sehen, dass es eine Prothese ist, Du kannst Dir vieles selber aussuchen, Form, Farbe usw.
Die Prothese fällt nicht raus, sie ist nach dem Abschwellen vielleicht etwas locker,aber das wird behoben.
Ich habe mir die Zähne ohne Narkose ziehen lassen, erst die Backenzähne dann die restlichen. Aber ich denke, mit Narkose ist es wohl besser. Ich hatte im OK auch noch zwei Schneidezähne, habe sie mir röntgen lassen und dann mit der ZÄ entschieden sie zu ziehen. Ich hatte die selben Gedankengänge wie Du. Hab dann aber Nägel mit Köpfen gewählt. Es hat bei mir bis zum heutigen Tag keiner gesehen, dass es eine Prothese ist. Es geht zwar alles in kleinen Schritten, aber nach 1 1/2 Wochen konnte ich heute zum Abendbrot schon fast richtig essen.
Anne, ich kenne Deine Ängste, mir wurde hier sehr geholfen. Stell Deine Fragen und lass Dich ein bischen von uns aufbauen.

Viele Grüße Beate

Kommentar

Hallo Ihr Lieben :D

Beate, zu dem Kuki-Bad wolltei ich Dir noch was sagen, weil Du geschrieben hast, daß Du mit den Zähnen auch schläfst und sie deshalb noch nicht gebadet hast. Du mußt die nicht über Nacht da drin lassen. Die meisten brauchen nur ca. 15 Minuten Einwirkzeit. Drum hab ich geschrieben, daß ich zwischendurch dusche etc. und dann ist die Zeit sowieso rum.
Na und wenn Du heute schon so gut Abendbrot essen konntest, dann wird es morgen wohl fast ein Festmahl ;)

Liebe Anne,
den Ausführungen von Dogbert und Beate kann ich mich nur voll und ganz anschließen - wobei ich denke, daß es den armen Dogbert am härtesten getroffen hat bzw. er doch schon ein bißchen aus dem Rahmen fällt mit seinem "Leidensweg" (Doggy, is ned bös gemeint gelle? :oops: )

Du kennst ja unsere Vorgeschichten und daß wir alle dieselben Ängste hatten wie Du. Nein, Du bist nicht allein damit. Ich persönlich habe es vorgezogen, das Zähneziehen unter Vollnarkose zu machen, weil ich ein Schisshase bin. Wenn Du am liebsten aufwachst und alles ist vorbei, dann empfehle ich Dir auch ein Schläfchen. Gleich alles auf einmal und nicht Angst auf Raten. Dasselbe habe ich schon einmal vor ewigen Jahren mit meinen Weisheitszähnen gemacht. War die richtige Entscheidung. Auch habe ich mich aus genau denselben Gründen, die Du nennst, für Nägel mit Köppen entschieden und habe es keinesfalls bereut. Wie viele Zähne hast Du denn überhaupt noch? Ja Anne, löcher uns ruhig mit Deinen Fragen. Wir helfen Dir gern, so gut wir können. Genau so haben wir es "vorher" hier nämlich auch gemacht.

Dogbert,
wenn Du Deine Zahnfarbe schon ausgesucht hast, scheint ja langsam Bewegung in die Angelegenheit zu kommen. Deine neuen Zähne werden vorher zur "Anprobe" als Wachsmodell gefertigt, so daß Du immer noch Korrekturen vornehmen lassen kannst, falls Dir was nicht gefällt oder es nicht paßt. So ist die Zahnstellung und auch die Zahnform nicht unbedingt sofort endgültig beschlossene Sache.

Eine gute Nacht Euch allen...

Herzliche Grüße
Franca

Kommentar

Grüß Dich Franca,

ja jetzt habe ich Dich verstanden, ich dachte Du duscht Deine Zähne. Ich habe mir nun auch Sprudeltabletten zugelegt in dem die Zähne 10 min. liegen müssen.
Wie geht es Dir ?
Am Dienstag bekomme ich dann die erste Unterfütterung. Hoffentlich muß ich nicht so lange ohne Zähne sein. Ich werde mich am besten zu Hause ins Bett legen.
Morgen sind es bei mir nun schon zwei Wochen her. Das Essen geht langsam, aber immer etwas besser. Brot immer noch ohne Rinde und etwas härteres kann ich noch nicht abbeißen. Eine Wunde schmerzt auch noch ein bischen.
Am Montag war ich dann wieder zum Schwimmen, dieTruppe kennt mich schon lange, es hat keiner was gemerkt.

Schlaf gut !

Beate

Kommentar

Schönen guten Abend Beate,

so, das mit dem Duschen ist geklärt ;)

Bei mir läufts wunderbar. Ich denke auch, daß ich im Dezember keine Unterfütterung machen lasse.
So wie es jetzt ist, bin ich mehr als zufrieden. Ich denke nicht, daß Du lange ohne Zähne bist wegen der Unterfütterung.
Meine Zahntechnikerin sagte, daß man die Prothesen mittags abgibt und abends schon wieder abholen kann.
Da bin ich anschließend mal gespannt auf Deinen Bericht.

Ja, schon 2 Wochen wieder rum. Komisch, oder? Wenn ich dran denke, daß es bei mir jetzt bald 3 Monate sind.
Wie ich mal sagte: Erst steht man vor einem Riesenberg Probleme und plötzlich ist schon längst alles vorbei.
Geht es Dir nicht auch so? Und ist es nicht so, daß man hinterher sagt, es wäre alles halb so schlimm gewesen?

Wie klappt das denn beim Schwimmen? Davor hattes Du ja auch etwas Angst, Du könntest Deine Prothesen verlieren.
Ich mach auch Sport und kämpfe grad mit mir, ob ich noch mit Marathon oder gar Triathlon anfange. Zwar bin ich nicht mehr so ganz knacke-frisch-jung, aber ich wollte auch nicht den Ironman gewinnen ... erstmal :lol:

Dir auch eine gute Nacht

Lieben Gruß
Franca

Kommentar

Hallo ihr,

ich bins mal wieder. Inzwischen sind es seit der OP schon knapp sechs Wochen her. An Brot habe ich mich noch nicht herangetraut. Ich habe schon Sorge, daß die Prothese gar nicht richtig in dem Mund paßt. Ich habe mich irgendwie zu sehr an die Zahnlosigkeit gewöhnt, so daß ich gar nicht mehr weiß, wie da jetzt noch Zähne untergebracht werden können. Ist das nun gut oder schlecht?

Interessant ist, daß es Leute gibt, die es sogar gut finden, daß ich ohne Zähne bin. Irgendwie macht mein Mund einen deutlich entspannteren Eindruck. Das Sprechen klappt auch ohne Zähne wieder sehr gut.

Am Dienstag geht es wieder zum Zahnarzt. Eine uklige Vorstellung, ohne Zähne zum Zahnarzt zu gehen. Mit Bohren etc. ist da nix mehr. Kommt mir fast so vor wie mit Glatze zum Friseur zu gehen. :D

Kommentar

Hallo,
Respekt, Franca !
Vor diesen Sportarten habe ich Hochachtung. Wenn Du die Kraft dazu hast, spielt doch das Alter keine Rolle und Deins erst recht noch nicht.
Ich treibe einfach nur Sport um fit zu bleiben. Schwimmen und Muskelaufbau vom Kopf bis zu den Zehen, außerdem bin ich mit meinem Hund viel unterwegs.
Beim Schwimmen habe ich gar nicht an meine Zähne gedacht.
Ich gebe Dir mit den Riesenproblemen recht, sicher ist es hinterher halb so schlimm, aber man ist halt auch nur ein Mensch und ich muß Dir ehrlich sagen, so richtig darf ich immer noch nicht darüber nachdenken...

Hallo Dogbert,

wir können alle hier sagen "er hat gar nicht gebohrt".
In Deinen Mund passen Zähne rein und müssen auch wieder rein.

Ich wünsche Euch beiden eine gute Nacht

viele liebe Grüße Beate

Kommentar

Hallo alle zusammen,
wollte Euch nur sagen das ich zu feige bin..... :(
Liebe Grüße an alle
Woppie

Kommentar

Hallo Woppie,

vielleicht ist feige der falsche Ausdruck. Ich habe es auch Jaaahre vor mir hergeschoben. Bei jedem Essen Schweißperlen auf der Stirn, dass ja meine Zähne nicht im Brötchen bleiben. Zumal viele Backenzähne schon weg waren und ich nur noch mit den Vorderzähnen gekaut habe und das war im OK nur noch eine Brücke mit sechs Zähnen und die wären dann auf einen Schlag raus gefallen unten war es ähnlich. Zum Schluß hatte ich dann alle 14 Tage eine dicke Backe und Schmerzen. Als ich mir dann den ZA Termin geholt habe, bin ich eine Stunde vor dem Telefon rumgetanzt. Aber dann hatte ich mich entschieden und bin mit Todesverachtung zum ZA gegangen. Nun ist es passiert, ich bin zwar noch in der Eingewöhnungszeit, aber es wird immer besser und die Optik ist traumhaft.
Ich kann Dich also voll verstehen, sicherlich darf man nicht so richtig darübernachdenken, aber was soll das. Es sieht keiner, meine Familie zieht mit und falls Du vor dem Ziehen Angst hast, halb so schlimm. Millionen Menschen haben das hinter sich.

Geh die Sache langsam an.

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Ja Woppie,

das hat mit feige nichts zu tun, ist ja auch keine leichte Entscheidung und ich hab es ebenfalls lange vor mir her geschoben. Wie Du schon sagtest, irgendwann kommt der Punkt, da bist Du "bereit". Überstürze nichts und warte einfach, bis dieser Moment da ist. Gerade muß ich über Beates "Todesverachtung" lachen, sie hat den Punkt voll getroffen. Irgendwann reichts mit den dicken Backen, losen Zähnen, Essensproblemen etc. und Du willst nur noch, daß der ganze Mist endlich ein Ende hat. Vielleicht brauchst Du nur noch etwas Zeit, um das im Kopf auf die Reihe zu kriegen, war bei uns ja auch so.

Ich hoffe schwer, daß Du hier bei uns bleibst, auch wenn Du den Angriff erstmal noch vertagst.
Also sei nicht so enttäuscht von Dir selbst. Alles zu seiner Zeit.

Liebe Grüße und Euch allen ein schönes Wochenende

Franca

Kommentar

Hallo,

ich kann Whoopi gut verstehen,denn ich habe es in 14Tagen vor mir und habe eine "scheiss Angst" und wollte auch schon wieder absagen,denn ich schiebe das ganze auch schon Jahre vor mir her. Zur Zeit läuft ein reinster Horrorfilm in meinem Kopf ab,aber Petra und Andrea haben mir Mut gemacht und wenn ich so verfolge wie Ihr hier auch das alles gut überstanden habt,denke ich mal müsste es ja auch bei mir klappen. Hoffe ich doch....lächel.....Gestern war ich zum Abdruck,wenn also meine Prothese so gut sitzt wie der Abdrucklöffel,denn den bekam die ZÄ kaum noch raus,naja dann ist es ja gut.

Lg Hildegard

Kommentar

Hallo ihr,

ich denke, daß irgendwann doch ein Punkt erreicht ist, wo sich keine Alternative bietet, und man sich wohl oder übel mit der Prothesefrage oder Zahnersatzfrage beschäftigt. Irgendwann wird es einfach eine Frage der Lebensqualität. Natürlich gibt es bewußt oder oder unterbewußte Ängste, besonders was die Operationen und Folgen betrifft. Man muß sich dabei vor Augen halten, wer alles bzw. wieviele eine Prothesen hat.

Jede weitere Etappe wird wohl auch von irgendwelchen Ängsten begleitet. Wie sieht die Prothese aus, wenn ich sie im Mund habe? Paßt sie auch wirklich? Hält sie? Gibt es keine Druckschmerzen? Fällt sie anderen auf? Gewöhne ich mich wirklich an sie?

Das Beste ist wirklich, gar nicht so sehr daran zu denken, sondern alles schrittweise auf sich zukommen zu lassen.

Kommentar

Hallo zusammen :)
Ihr seit wirklich super lieb!!!
Und denn noch ist es wahr,ich habe Angst und bin zu feige in der Klinik anzurufen geschweige denn den Termin einzuhalten....
aber lange habe ich nun wirklich nicht mehr Zeit denn mein Schneidezahn (mein letzter) wackelt ganz extrem so das ich Nachts wach werde und mit der Zunge überprüfe ob er noch da ist.Das putzen von diesem Zahm ist sehr schweißtreibend weil ich Angst habe das er mir im Abschluß durch flutscht.Meine Backenzähne sind noch einiger maßen fest (obwohl ich sie auch hin und her biegen kann).
Mein Provisorium liegt hier im Schrank und ich habe meinen neuen Zähnen bisher noch keines Blickes gewürdigt. :!:
Hmm...
Tja ...
Ich wünsche Euch Lieben ein schönes Wochenende ich werde mich wieder melden.
:) liebe Grüße Woppie

Kommentar

Hallo !

Lese hier schon eine Weile mit und seit ein paar Tagen ist es nun so weit, habe auch eine OK und UK Prothese, die erste Nacht hatte ich des öfteren Würgereiz und viel Speichel, das ging aber rasch vorbei...
Einige Fragen an die erfahrenen Prothesenbenützer hier im Forum...
Wie lange dauert es wirklich bis man wieder halbwegs normal essen kann ?
Verwendet ihr Haftcremen/Haftpulver/Haftstreifen, wenn ja welche ? Der Markt diesbezüglich ist ja ziemlich groß und so weis man nicht was man ev. kaufen soll...
Und tragt ihr eure Prothese Tag und Nacht, was spricht dagegen oder dafür ?

Grüße sendet Gerhard :?

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

Grüß Dich HIldegard,
klar hatten wir auch Scheiß-Angst, ist doch normal. Woppie kann ich auch voll und ganz verstehen, war bei mir nicht anders mit dem ewigen Verschieben. Dogbert trifft den Nagel auf den Kopf. Irgendwann gibt es keine Alternative mehr. Vielleicht ist das in manchen Fällen gar nicht schlecht, so schiebt man es nicht immer weiter auf, sondern ist zu dem Schritt gezwungen....und hinterher ist man froh darüber. Stimmt: Die Lebensqualität mit diesen Ruinen im Mund leidet ganz enorm. Jedenfalls kann ich das unbedingt bestätigen. Mir scheint, Du hast eine ganz gute Einstellung zu der Sache und siehst es trotz Deiner Angst nicht soooo schwarz. Es wäre schön, wenn Du uns erzählt, wie es mit Dir weitergeht.

Kleine Woppie ;) ,
was machst Du denn, wenn Dir Dein Zahn tatsächlich in den Gulli fällt? Auch ich bin des Nachts aufgewacht wegen meinen Zähnen. Ich nehme an, daß diese Ängste so stark im Unterbewußtsein stecken, daß man wirklich (ohne daß was weh tut) sogar nachts deswegen aufschreckt bzw. überhaupt nicht mehr gut schlafen kann. Früher oder später drehen sich sowieso fast alle Gedanken nur noch um das eine Thema und da wären wir wieder bei der Lebensqualität. Nein, Du bist nicht feige und es tut mir sehr leid, daß Du es im Moment so schwer hast damit :cry:

Guten Tag Gerhard,
herzlich willkommen :D Du hast es wohl schon erfolgreich hinter Dich gebracht und kannst wahrscheinlich bestätigen, daß es nicht so schlimm war, wie man es sich vorher ausgemalt hat ?!

Zu Deinen Fragen: Wenn ich mich recht erinnere (komisch, wie schnell man das dann doch vergißt), konnte ich nach 3 Wochen wieder ganz gut essen. Es war stellenweise noch etwas unangenehm, aber nicht wirklich schmerzhaft auf den Wunden.

Was die Haftcreme angeht, brauche ich eigentlich keine. Das hält alles wunderbar. Lediglich wenn ich auswärts esse, klebe ich ein bißchen. Ich fühle mich dann einfach sicherer. Zu diesen Events nehme ich die Superhaftcreme von blend-a-dent. Mittlerweile habe ich festgestellt, daß die für den UK genau so gut geeigent ist wie die von Fittydent (hatte ich mal ausprobiert, wie im Forum schon berichtet).

Meine trage ich Tag und Nacht. Ich denke, daß es den Gewöhnungsprozeß beschleunigt und ich wüßte keinen Grund, der dagegenspricht.

Ich wünsche Dir alles gute auf dem Weg Deiner Besserung.

Einen schönen Sonntagabend für Euch alle
Franca

Kommentar

Ach Woppie,
was soll man dazu sagen. Sei nicht traurig, Du wirst es irgentwann schaffen. Komm zur Ruhe und setze Dich nicht unter Druck.

Hallo Hildegard,
viel Glück für Deine OP in zwei Wochen. Wieviel Zähne müssen denn noch daran glauben ? Ich hab ja nun schon etwas Erfahrung und kann Dir sagen es wird alles Gut.

Hallo Gerhard,
willkommen im Club. Da es bei mir gerade 14 Tage her ist, klappt es mit dem Essen auch noch nicht so richtig. Aber ich bin guter Hoffnung.
Als Kleber benutze ich Superhaftkleber von blend-a-dent sowie auch Zahncrem Hygienic und Brausetabletten von kukident.
Vom ersten Tag an schlafe ich mit den Prothesen. Ohne Zähne komme ich glaube ich gar nicht in den Schlaf.
Am Dienstag habe ich schon die erste Unterfütterung, ich hoffe, dass dann der UK besser sitzt, der OK ist in Ordnung.

Ich wünsche Franca und allen anderen eine gute Nacht

Beate

Kommentar

Hallo und einen guten Abend!

Herzlich Willkommen, Gerhard. Ich bin noch nicht in dem Stadium wie Du, aber wir haben ja Franca und andere, die da schon weiter sind und Deine Fragen somit auch konkret beantworten können.

Franca, vielleicht noch kurz was zur Lebensqualität:
Ich meinte damit nicht einmal optische Mängel. Wenn es mir danach ginge und den Leuten ganz genau in dem Mund schaue, könnte ich einiges im Stillen feststellen. Insgesamt muß ich sagen, daß mich die eine oder andere Fehlstellung nicht wirklich gestört hat. Da finde ich die Gebisse von 80j., die aber eher in den Mündern 20j. besser aufgehoben wären, entsetzlicher. Vielmehr beeinträchtigte mich das Essen, das Putzen, die Gefahr von weiteren Zerbröselungen. Man traute sich irgendwann, gar nichts mehr zu essen oder kaute nur noch mit ganz bestimmten Zähnen. Es machte einfach keinen Spaß mehr.

Woppie, unabhängig von den individuellen Befindlichkeiten, kannst Du eigentlich davon ausgehen, daß die Prothese letztendlich mehr eine Erlösung darstellen dürfte.

Hildegard, diese Abdruckmasse darf ich vielleicht am Dienstag auch mal kosten. Ich weiß gar nicht, wie ich meinen Kiefer in die richtige Stellung bringen soll. Der hat ja durch die fehlenden Zähne kaum noch Orientierung.

Ansonsten wünsche ich den Damen und Herren eine Prothesenhaftende Woche!

Kommentar

Nein Dogbert,

ich glaube, ich hab Dich schon richtig verstanden. Ich meinte auch nicht die optischen Mängel. Für mich persönlich ist die Optik zwar wichtig, aber alles in allem hat sie nicht erste Priorität. Vorher hatte ich auch keine schnurgeraden Zähne, das hat mich aber auch nicht gestört. Die häßliche Optik kam bei mir durch die Teleskopversorgung zustande. Ich meine eben diese Quälereien, die Du genannt hast mit dem Essen und dem Putzen etc. und da ist irgendwann nix mehr mit Lebensqualität, weil es Dich Tag und Nacht bedrückt. Ganz treffend sagst Du auch, daß es (nicht nur) für Woppie eine Erlösung sein wird. Das ist genau der Punkt! Die Optik ist eine angenehme Begleiterscheinung :D

Einen schönen Tag...

Franca

Kommentar

Hallo Dogbert,
ich wünsche Dir für Deinen morgigen Zahnarztbesuch alles Gute, ich hab ja auch eine längere Sitzung vor mir.
Im übrigen gebe ich Dir vollkommen Recht, wenn Du schreibst manche 80 jährige mit dem Gebiß eines 20jährigen usw. Wenn ich sagte ich bin stolz auf die Optik, dann meine ich nicht, dass ich nun Zähne habe wie "Naddel" sondern, dass ich das Glück hatte die Form meiner alten Zähne behalten zu haben, die zu mir und meinem Alter gepasst haben. Das war nämlich auch eine der vielen Ängste. Ebenso die Lebensqualität. Nur aus diesem Grund habe ich das alles auf mich genommen, weil es einfach nicht mehr ging .

liebe Grüße Beate

Kommentar

Hallo zusammen,

bin neu und doch sehr interessiert an allem was ihr für Probleme habt. Weil ich glaub auch an eine Prothese denken muss. Aber ich kann das eigentlich keinem erzählen.
Zu mir: Knapp 38, erste Krone am Schneidezahn dank Unfall mit 17. Und dann mangels Hygiene und Aufklärung erste große Behandlung mit 25, mit Kronen im OK. Dann UK mit Brücken beide Seiten. Habe im UK vorne 4 eigene Zähne die in den letzten Jahren jedoch "dünner" geworden sind und gar nicht mehr zu den beiden Brücken im UK passen. Dazu gehen die Brücken nicht ganz nach hinten, da ist kein Zahn mehr zum festmachen. Was bei offenem Mund auch sichtbar ist. Aber man passt sich ja da an und verbirgt wo nur möglich.
Dieses Jahr große Paradontose Behandlung, was zur Folge hat dass ich meine, im UK passen ganze Nudeln in die Zwischenräume. Der Zahnarzt ist ganz begeistert weil man ja nun viel besser putzen kann und die Hygiene einfacher ist. Aber die Paradontose schreitet leider fort, mit der Zunge spüre ich im OK wie es neue kleine Zwischenräume gibt und bluten tut es auch immer wieder.
In diesem Forum hat jemand mal geschrieben man fühlt sich immer so, wie wenn einem dauernd in den Mund geschaut wird. Das kenne ich seit Jahren. Aber bedingt durch meine eigene Geschichte schaue ich auch jedem unbewusst auf die Zähne. Und bin ohne Ende neidisch auf Leute die einfach lauthals lachen, die offen in Kameras lachen können. Mir fiel das neulich wieder auf als mein Neffe einen neuen Foto hatte und jeder hineingegrinst hat und ich unter Vorwand erstmal aufs Klo verschwand.
Das ist eine unglaubliche Einschränkung der Lebensqualität. Ich bin ein unheimlich aktiver Mensch und lache für mein Leben gern. Bin eher eine Ulknudel als verschlossen. Aber ich mutiere immer mehr zu einem einsamen Menschen obwohl ich das nicht will. Ich denke von morgens bis abends an meine Zähne. Im Spiegel habe ich sie nun länger nicht mehr angeschaut weil ich keinen Mut habe. Das würde nie ein Mensch hinter mir vermuten. Jeder würde sagen "geh doch zum Zahnarzt und lass es richten". Ja, wie schrieb hier eine " 1 Stunde um das Telefon getanzt bevor man angerufen hat."
Ich mag im UK nicht noch die verbleibenden 4 Zähne überkronen lassen weil man an der Brücke schon das schwarze raussieht dank Zahnfleischrückgang.
Geht eigentlich eine Prothese wenn das Zahnfleisch zurückgeht? Was muss ich denn rechnen wenn ich ein ordentliches Bonusheft habe als Eigenanteil für eine UK Prothese? Hm, kann man bestimmt auch nicht so allgemein sagen.
Ich hätte so gerne ein normales Leben ohne dass man ständig an seine Zähne denkt. Ich rede am liebsten nur noch am Telefon, da kann man lachen ohne die unteren Zähne mit den Lippen abzudecken. Wenn ich in der Stadt bin habe ich schon Angst wenn ich Bekannte treffe und mag gar nicht richtig reden. Das Größte ist eigentlich dass ich ständig Männer um mich rum habe die mich wegen meinem Charme und meinem Aussehen umgarnen. Ich treff mich am liebsten mit jemand im Kino, und rede dann noch so dass ich den anderen nicht anschauen muss. Für mich ist das ein großes psychisches Problem. Vielleicht macht mir jemand Mut dass ich nun nach allem genau schauen lasse. Zahnarztangst habe ich eigentlich nicht, ich kann das nicht erklären. Danke fürs zuhören, nun weiß es endlich mal jemand wie es mir geht.
Alexa

Kommentar

Hallo Alexa,
nachdem was ich von Dir gerade gelesen habe, kann ich Dir nur raten, geh schnell zum ZA. Du wirst ja sonst noch seelisch krank. Wenn es bei Dir nur den UK betrifft, sehe ich da gar kein Problem auch finanziell nicht. Der ZA wird Dich beraten und Dir helfen.
Ich hab auch lange gebraucht (ich bin das mit dem Telefon)aber ich hatte nicht dieses seelische Problem, ich hatte einfach nur Schiß vor der Prothese an sich und wenn das bei Dir der Fall sein sollte kann ich Dich voll beruhigen. Alles halb so schlimm. Ich habe hier rumgejammert und mir ist so geholfen worden. Ich habe OK und UK und hab mich sehr schnell daran gewöhnt. Sei mutig und hole Dir Deine Lebensqualität zurück, dass Du wieder in den Foto lachen kannst und Dich nicht im Kino treffen mußt. Du mußt doch das Ding nicht rausnehmen, kannst damit schlafen usw. natürlich mußt Du es putzen, aber das machst Du im stillen Kämmerlein.
Ich bin zwar im Moment vollkommen ohne. Sie sind im Labor zur Unterfütterung zwecks besserer Paßform. 16 Uhr bekomme ich sie wieder. Es ist ein bischen blöd, aber ich bin zu Hause und hüpfe nur vom Auto zum ZA. Da muß man einfach durch und meinen Hund stört es nicht...
Ich wünsche Dir alles Gute und habe vollstes Verständnis für Dich und Du wirst sehen alle anderen hier auch. Melde Dich wieder !

liebe Grüße Beate

Kommentar

Ich melde mich mal von der Front zurück.

Wie bereits mitgeteilt, mußte ich heute beim Zahnarzt antreten. Eigentlich war alles für die Abdrücke vorbereitet worden. Ich frage mich, woher der Zahnarzt diese Zuversicht hatte. Gestern war ich noch am überlegen, ob das wirklich schon reif ist, aber war eigentlich guter Dinge.

Wir unterhielten uns so ein bißchen, das brauchte er wohl, um meine Kiefergelenkeigenschaften und übliche Kieferstellung zu beurteilen, unterhielten uns über Kostenfragen, Fragen zur Artikulierung und Eßgewohnheiten. Ich sagte ihn dann was zu diversen Druckstellen, die tief im Kiefer (Frontbereich oben und unten) liegen und ich sie stärker empfinde als noch vor drei Wochen. Nach dem Abtasten haben wir diese auch genauer lokalisieren können und es sind doch ziemlich erhebliche Splitter, wo im Augenblick keiner weiß, ob die sich erst in letzter Zeit so entwickelt haben oder einfach wegen anderer Schwerpunkte weniger Beachtung fanden. Vor drei Wochen ist uns jedenfalls nichts besonders Auffälliges aufgefallen, da die Druckstellen damals noch ziemlich gleichmäßig verteilt waren.

Wir haben uns jetzt darauf geeinigt, daß ich in der 1. oder 2. Kw. des kommenden Jahres einen Termin machen soll und wir gucken dann weiter. Im Moment macht es wenig Sinn, da die Prothese genau an diesen Stellen scheuern würde. Sollte es bis dahin nicht besser werden, müssen die Knochenreste möglicherweise auf kieferchirurgischem Wege entfernt werden. Da noch etwas Zeit war, unterhielten wir uns noch ein bißchen über die Abdruckprozeduren und Prothesengestaltung.

Abschließend wurde mir empfohlen, die Kiefer durch Kauen auf der Felge langsam abzuhärten. Im übrigen meinte der Zahnarzt noch, daß man bei mir gar nicht erkennen würde, daß ich zahnlos sei. :? :o

Kommentar

Alexa,
auch von mir ein ganz liebes HALLO :D

Beates Aussagen schließe ich mich voll und ganz an. Auch kann ich mir vorstellen, wie es Dir geht mit der ganzen psychischen Seite. Ganz so schlimm war es bei mir noch nicht, aber ich war auf dem besten Weg dahin. In den letzten Beiträgen kam ja auch gerade das Thema "Lebensqualität" und wer solch eine Geschichte wie Deine/Meine/Unsere nicht mitgemacht hat, weiß überhaupt nicht, wovon wir sprechen.

Wahrscheinlich hat es Dir schon etwas geholfen, hier mal Dein Herz auszuschütten. Diese ganze Last trägt man sonst ganz einsam allein, weil man sich niemandem anvertrauen mag. Wenn du keine Angst vor dem ZA hast, ist es vielleicht einfach der Schritt an sich, der Dir noch schwer fällt.

Was die Kostenfrage angeht, würde ich auch, wie Beate schon sagt, zunächst zu einem reinen Beratungsgespräch zum ZA gehen. Er schaut nur und wird Dir sagen, was gemacht werden sollte bzw. wie teuer das wird. Hierbei kannst Du natürlich mitreden. Es wird nichts gemacht, was Du nicht willst. Eine Entscheidung kannst Du dann immer noch treffen, aber auf jeden Fall bist dann erstmal schlauer.

Na Beate,
was machen die frisierten Beißerchen? Alles besser jetzt? Hoffe ich doch für Dich.
Dein Hund ist bestimmt heilfroh, daß er diese Probleme nicht hat :mrgreen:

Mensch Dogbert,
Du bist ja ne harte Nuß. Das tut mir richtig leid, daß sich das bei Dir so endlos hinzieht. Ich nehme an, Du hattest Dich rein mental schon auf den Fortschritt eingestellt. Das muß ein Schlag ins Gesicht gewesen sein, daß jetzt doch erstmal wieder alles in die Ferne gerückt ist, oder? Auch wenn Du im großen und ganzen zahnlos gut zurecht kommst, wäre es bestimmt auch schön, das ganze endlich abschließen zu können.

Bis morgen oder so ;)

Gruß Franca

Kommentar

Hallo Franca,

ich sags mal so:
Es ist ein gespaltene Angelegenheit. Der Zahnarzt sagte ja schon, daß es sicherer sei, wenn wir das erst im Januar machen würden. Ich war für heute eigentlich auf alles vorbereitet: 1. Abwarten bis Januar, 2. Abdrücke, 3. Knochenglättung. Als ich dann in der Praxis ankam, wurde von Abdrücken gesprochen. Letztendlich kam die Option 1 in Betracht.

Einerseits ist das natürlich alles Mist, weil ich immer noch nicht alles essen kann und es mit Zähnen sicherlich auch besser aussieht, andererseits hätte ich sicher auch wenig Freude daran, eine ständig auf den Splittern scheuernde Prothese zu tragen.

Ich weiß nur nicht, wie ich meiner Mutter das zumuten soll, die doch so eine gute Köchin ist. Ich kann ja nichtmal vernünftig Salatblätter zerkleinern.

Nachtrag:
Ich hatte nochmal nachgefragt, warum der Kieferknochen nicht schon im Rahmen der Operation begradigt werden konnte. Die Antwort war: die Operation war derart schwierig, daß es zu riskant und unübersichtlich wurde, hier noch Abschleifarbeiten am Knochen zu beginnen. Da wurden gewaltige Zysten aus dem Knochenbereich extrahiert und man will dem Knochen Gelegenheit geben, sich erstmal neu aufzubauen.

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

ja ich habe es mit Erfolg überstanden. 10 Uhr war ich bei der ZÄ und es wurde der Abdruck gemacht, es wurde eine blaue Masse in die Prothesen gefüllt und mir auf die Kiefer gedrückt. 16.30 hatte ich meine Zähne wieder im Mund. Ich hab mir den ganzen Tag Dogbert zum Vorbild genommen.
Der OK sitzt wie eine zweite Haut. Der UK bewegt sich ein kleinwenig beim Essen, aber das ist wohl normal. Die ZÄ hat mir noch mal erklärt, dass ich beim ersten Abdruck noch zuviel eigene Zähne hatte und deshalb die Prothesen nicht richtig passten. Ich werde es so wie Franca machen und beim auswärts Essen den UK ankleben. Ich habe noch eine Stelle im UK, die vom Ziehen noch etwas entzündet ist und wenn sich die Prothese bewegt tut es weh. Ich hoffe das gibt sich bald, es ist keine Druckstelle.
Für die ZÄ ist, wenn nicht noch was passiert, der Fall abgeschlossen.
Tja, das wars, nicht zu glauben..!!??

Hallo Dogbert,
wie ich schon mal schrieb, Du siehst doch Licht am Horizont. Das Schlimmste ist doch überstanden. Besonders Deine Mutter wird für Dich Veständnis haben und Weihnachten und viele andere Feste werden kommen, bei denen Du so richtig reinhauen kannst.

Liebe Grüße und eine gute Nacht

Beate

Kommentar

Hallo Beate,

zur deiner Frage; es werden 6 Zähne gezogen in Narkose und das Bändchen wird auf der linken Seite gekürzt (Vestibulumplastik),da ich aber aufgrund einer schweren Grunderkrankung eine Wundheilungsstörung habe,ebenso zu Allergien neige und noch ein paar anderen Nettigkeiten ,wie verstärkte Bltungsneigung habe ich natürlich noch mehr Angst,aber wenn man keine andere Wahl hat!

Hat schon mal jemand was gehört von so einer Vestibulumplastik?

Lg

Hildegard

Kommentar

Guten Morgen!

Darf ich mal fragen wie euer Gebiss dann ausgesehen hat bevor ihr euch zur Vollprothese entscheiden musstet/wolltet? Das hat doch dann bestimmt auch nicht mehr gut ausgesehen, medizinische Gründe, Ruinen oder über den Kronen hat das schwarze raus geschaut weil das Zahnfleisch zurückging, oder sonst was. Man lässt doch nicht eine Prothese an entweder gesunden Zähnen oder noch gut aussehenden überkronten Zähnen machen. Ich denk irgendwie immer ich bin die Einzigste die so einen Kram im Mund hat. Wenn jemand krumme Zähne aber dafür noch die Echten hat finde ich das viel toller als so gerichtete Zähne die aber eigentlich wieder neu gemacht gehören. Man sieht es einfach. Für mich ist es tatsächlich sehr schlimm. Und je länger ich darüber nachdenke weiß ich auch warum ich vor dem Zahnarzt zögere. Ich finde ihn als Person überheblich und mich gruselt schon vor seinen Aussagen. Eigentlich sollte ich ihn wechseln und mal wo anders hin. Hm, aber da ich überhaupt nicht gerne über meine Zähne rede ist es natürlich auch nicht so einfach einen guten Zahnarzt zu finden.
Aber durch dieses Forum bin ich nun wieder im Thema drin und werde mich kümmern.
Ich mag nicht mehr zu Hause bleiben wenn ein Fest im Freien ist, nur weil mich da all die "Draufloslacher die im gleißenden Licht zwanglos den Hals aufsperren" neidisch machen. Den Satz hab ich grad erfunden! ..8 Uhr und man ist schon bekloppt. Aber sonst bin ich ganz nett ;-)
Alexa

Kommentar

Hallo Hildegard,

da kommt ja bei Dir vieles zusammen. Nein, von dieser Vestibulumplastik habe ich noch nichts gehört.
Ich habe auch eine Allergie und vertrage u.a. keine Schmerzmittel. Habe mir die Zähne nur unter örtlicher Betäubung ziehen lassen und hatte auch Angst, dass irgentwelche Nebenwirkungen auftraten. Aber es ging alles gut.

Viele Grüße Beate


Hallo Alexa,

ich mußte mir die Zähne ziehen lassen, weil sie alle locker waren und früher oder später rausgefallen wären. Dem wollte ich vorgreifen.
Ich hatte im OK eine Brücke von 6 Zähnen, die an zwei echten Zähnen angebracht war . Die Brücke war schon meinen eigenen Zähnen sehr gut angepasst und diese Form wollte ich einfach nur wieder haben und das hat auch geklappt.
Es ist doch keine Schande den Zahnarzt zu wechseln. Ich habe auch diese Prothesengeschichte mit einer neuen ZÄ gemacht, allerdings aus Umzugsgründen. Sie war freundlich und nett und Überheblichkeiten sollten sie heutzutage stecken lassen, bei dem Angebot von ZA.

Viele Grüße Beate

Kommentar

es werden 6 Zähne gezogen in Narkose und das Bändchen wird auf der linken Seite gekürzt (Vestibulumplastik),
Hat schon mal jemand was gehört von so einer Vestibulumplastik?


Das "Vestibulum oris" ist der Mundvorhof. Gerade bei einer oberen Totalprothese ist es für den Halt wichtig, dass keine störenden Lippenbändchen beim Sprechen oder Essen die Prothese loshebeln, bzw. der sogenannte Ventilrand nicht unterbrochen wird, sodass Luft drunter kommt. Sonst kann die Prothese nicht richtig saugen. Das chirurgische Gestalten des Vestibulums nennt man also medizinisch "Vestibulumplastik".

Gruß E.

Kommentar

Hallo Ellipirelli,

Danke für die tolle erklärung,aber weisst Du mehr darüber,bezgl. Wundheilung,oder ob solche OP`s erfolgreich sind? Denn bei Googel habe ich gelesen,dass solche OP`s nicht immer gelingen oder der Erfolg nur von kurzer Dauer ist.

Lg Hildegard

Kommentar


ob solche OP`s erfolgreich sind? Denn bei Googel habe ich gelesen,dass solche OP`s nicht immer gelingen oder der Erfolg nur von kurzer Dauer ist.


Das wäre mir neu. Man sollte nicht alles glauben, was man im Netz so liest :-)
Wenn der Chirurg bzw. Zahnarzt kein Volltrottel ist, ist das keine große Angelegenheit. Und was die Wundheilung betrifft: da bei Dir sowieso noch Zähne gezogen werden, kommt es auf diese Wunde bzw. Naht auch nicht mehr an.

Gruß E.

Kommentar

Hallo,

es kommt immer anders als man denkt..

Habe mich eben mit einer Kollegin unterhalten die auch massive Zahnprobleme hat und auch schon mit 20 die ersten Kronen erhielt. Die hat nun eine Komplettsanierung, auch teilweise mit Prothesen. Und wisst ihr was? Ich habe mit ihr ganz offen geredet wie das bei mir so ist, meine Probleme ihr gesagt. Und sie hat mich verstanden und mir von Zahnäzten abgeraten/zugeraten die in der Nähe sind. Jetzt bin ich doch schon mal einen Schritt weiter.
Bin nun ohne PC, hab nächste Woche Resturlaub. Bin umgezogen und die Internet-Leitung ist noch im Telekom Dschungel verschollen. Daher kann ich nicht antworten.
Aber mir geht es schon besser.
Schönes Wochenende euch zahnlosen, gesunden, ängstlichen, verzweifelten, mutlosen, kraftvollen und sanierten Mitlesern ;)
Alexa

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

noch eine Woche dann ist es soweit,die "Beisserchen" kommen raus und das Zahnfleisch wird "verschönert" (Vestibukumplastik). Umso näher der Tag rückt um so schlechter geht es mir,ich habe panische Angst bin nur am heulen und überlege den Termin abzusagen,ich glaube ich schaff das nicht!! Was soll ich nur machen? Die Panik ist stärker als die Vernuft!

Lg Hildegard

Kommentar

Liebe Hili,

wenn Du die letzten Seiten liest, siehst Du, daß es einigen Leuten hier genau so ging. Einfach nur Panik.
Und wenn Du weiterliest, schreiben alle, daß es nur halb so schlimm war. Es ist wirklich so. Wenn alle anderen
das schaffen, DANN SCHAFFST DU DAS AUCH :!: und Du bist froh, daß Du es endlich hinter Dir hast. Glaub mir,
hinterher ist es eine enorme Erleichterung und Riesensteine fallen Dir vom Herzen. Ja, es erfüllt Dich sogar mit
Stolz: Ich habs geschafft! Wenn Du den Termin absagst, weißt Du doch, daß es nur wieder aufgeschoben ist. Bis zum nächsten Mal schleppst Du diese finstere und bittere Last mit Dir rum und bist enttäuscht von Dir selbst. Kenne ich nämlich.

Gib nicht auf so kurz vor dem Ziel !

Mach es und bleib bei uns für all Deine Fragen. Aus unserer Erfahrung heraus helfen wir Dir gern ;)

Liebe Grüße
Franca

Kommentar

Liebe Franca,

Danke für die Aufmunternden Worte,Du hast recht aufgeschoben ist nicht aufgehoben,aber derzeit überwiegt die Panik und nicht der Verstand! Bei mir spielen halt noch andere Dinge eine Rolle,wie meine Grunderkrankung ,die so einem Eingriff noch schwieriger machen und ich dadurch noch größere Panik schiebe,aber ich kann es drehen oder wenden wie ich will,wenn nicht jetzt,irgendwann muss es sein. Also Augen zu und durch! Jetzt bin ich auch grad noch erkältet und habe Probleme mit der Kieferhöhle,naja darauf kommt es wahrscheinlich auch nicht mehr an. Drückt die Prothese eigentlich auf den frischen Wunden? Wie ist es mit dem Würgereiz? Also nach der OP muss ich mich immer übergeben und dann dieses "Ding" im Mund ohje...... durch diesen Würgereiz wird doch die Übelkeit verstärkt oder????
Also wie ich diese Woche überstehe,ich wollt es wär schon vorbei. Ich dachte nie,dass ich mich mal so antellen werde,eigentlich bin ich hart im nehmen!

Lg Hildegard

Kommentar

Hallo Hili,

den Worten von Franca kann ich mich nur anschließen. Es ist natürlich nicht schön, wenn bei Dir noch andere Probleme hinzukommen, aber die Sache an sich ist wirklich nicht so schlimm. Ich hatte keinen Würgereiz, die ZÄ hatte den Gaumen auch noch bei mir gekürzt. Auf den Wunden hat die Prothese wenig gedrückt. Bei Dir wird es noch weniger sein als bei mir, denn ich hatte nur örtliche Betäubungen und die ZÄ mußte noch öfter nachspritzen. Ich kann Dir nur raten, versuch Dich zu beruhigen, schreib hier Deine Sorgen und Ängste auf und wir werden versuchen Dir zu helfen. So ist es mir auch gegangen und ich habe hier große Hilfe und Verständnis erhalten.

Viele Grüße Beate

Kommentar

Hallo liebe Franca,

ein kurzer Lagebericht. 3 Wochen und 4 Tage: Ich beginne langsam die Prothesen zu verinnerlichen. Gewöhnt hatte ich mich ja recht schnell daran. Wie schon geschrieben, der OK sitzt perfekt. Ich habe manchmal den Eindruck, ich bekomme ihn gar nicht heraus. Der UK bewegt sich leicht beim Kauen und da mein Zahnfleisch doch noch etwas gereizt ist und es mir auch nicht so angenehm ist, klebe ich ihn am Tag an. Ganz wenig und es hält auch den ganzen Tag. Ich fühle mich irgentwie sicherer, aber er sitzt gut und fällt auch nicht raus. Härtere Speisen klappen noch nicht so, alles andere wird immer besser. Also meine Nahrungsaufnahme kann man als Essen bezeichnen. Auf Grund der vielen Zähne (was ja doch für mich neu ist) beiße ich mich manchmal auf die Zunge und auf die Haut der Wangen, aber das wird wohl noch besser.
Heute war ich beim HNO Arzt und der hat mir in den Hals geschaut, da wars mir doch ein bißchen komisch......

Viele liebe Grüße Beate

Kommentar

Hallo Hildegard,

erstmal wünsche ich Dir, daß Du ganz schnell wieder gesund wirst. Ich nehme an, so lange Du erkältet bist und auch noch Probleme mit der Kieferhöhle hast, wird der Eingriff vielleicht gar nicht gemacht? Wäre von Vorteil, wenn Du irgendwie noch atmen könntest ;) Natürlich macht es die Sache nicht leichter, wenn Du noch andere Erkrankungen ertragen mußt.
Ja, auf den frischen Wunden drückt die Prothese etwas, aber ich fand das jetzt nicht unerträglich und es wird auch jeden Tag besser. Würgereiz hatte ich überhaupt nicht, auch nicht bei den Abdrücken und da ist der Mund wesentlich voller!
Solltest Du nach dem Eingriff Würgereiz verspüren, nimm doch die Prothese kurz raus und laß sie jedes Mal ein bißchen länger drin. Du mußt Dich dran gewöhnen und vielleicht fällt es Dir so etwas leichter.

Ich bin im allgemeinen auch hart im Nehmen und mit Anstellerei hat das nichts zu tun Hili. Lies nach, wir alle hatten vorher diese Ängste. Stell Dir vor, es dauert nicht allzu lange und D U bist der alte Hase, wirst hier versuchen, anderen bei diesem Schritt zu helfen und Deine Erfahrungen weitergeben. Genau so wars bei uns auch.

Mensch Beate,

wenn Deine Prothese so bombig sitzt, daß Du sie fast rausmeißeln mußt - Glückwunsch! Na, hättest Du das jemals für
möglich gehalten? Das mit dem auf die Zunge beißen und in die Haut der Wangen war bei mir auch. Komisch, erst jetzt, wo Du es erwähnst, wird es mir richtig bewußt. Ist aber längst vorbei, war nur am Anfang.

Ach Ihr Lieben,
Ich wünsch Euch allen eine gute Nacht (Beate träumt ja jetzt nicht mehr vom Schlaraffenland...muuhahaha... :D )

Franca

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

also die HNOärztin hat Ihr Okay für die OP gegeben (schade),naja vielleicht auch besser so,sonst werde ich noch verrückt. Heute habe ich mir meine "Neuen" Beisserchen angeschaut und habe einen rießenschreck bekommen,denn es waren so wenige Zähne,ich dachte es werden so viele sein wie früher...lächel.... Aber man erklärte mir es kann nur soviel Zähne geben,wie man von unten Gegendruck hat,naja und da sind es halt auch nicht mehr soviele und ausserdem zahlt die Kasse auch nur soviel,wie an Zähne da sind. Ist ja einleuchtend,was soll ich mit mehr Zähne,wenn von unten nichts da ist.Da muss ich nächste Jahr dann dran gehen. Dann rief mich die Ärztin aus der Uni an und wir sprachen über die Vorgehensweise und statt Mut zu machen,meinte Sie; also eins wäre ja klar,ich solle mich mit abfinden,dass die Prothese nicht einwandfrei sitzen wird,also Mut hat Sie mir ja nicht grad gemacht...grrrrrrrrrrrrr..........

Oh mann,hoffentlich ist bald Tag X.......


Lg Hildegard

P.S. Schön das es Euch gibt.

Kommentar

Hallo Hildegard,

das leuchtet mir ja nun ein, dass Du nur soviel Zähne bekommst wie noch im UK vorhanden sind, aber warum hat man Dir nicht auch gleich UK Prothese gemacht ???? Das muß dann doch alles nochmal gemacht werden. Ich versteh das nicht !
Mach Dir keine Sorgen, die Prothese sitzt. Du kannst sie ankleben und das hält. Ich habe nach 14 Tagen eine Unterfütterung bekommen und nun ist alles ok.
Wann ist es denn soweit ? Es wird wirklich alles gut, glaub mir das.

Liebe Grüße Beate

Kommentar

Hallo Hildegard,

ja, das wundert mich ebenfalls. Wenn dann alles auf einmal und Du hast 1. Ruhe und 2. gleich ein komplettes Gebiß, das dann vernünftig paßt und mit schööön vielen Zähnen :D Ich hab auch alles in einem Rutsch machen lassen und würde es auf jeden Fall immer wieder so durchziehen! Geht das bei Dir denn nicht? Irgendwann rennst Du sonst wieder los und läßt den UK machen, dann wird die OK-Prothese nochmal angepaßt werden müssen. Also ich behaupte jetzt einfach, Du tust Dir einen großen Gefallen, wenn Du alles in dem einen Termin machen läßt - sofern es geht und Du das auch willst. Besser nur einmal Angst, als alles nochmal von vorn, oder :shock: ?

Herzlichst
Franca

Kommentar

Hallo Beate, Hallo Franca,

der große Tag ist Dienstag,aber Montag muss ich schon rein wegen diverser Vorkehrungen,die bezüglich der Narkose getroffen werden müssen. Aber sobald ich einigermaßen wieder auf den Beinen bin,spätens Donnerstag gehe ich wieder nach Hause.
Also was den UK angeht,dakönnen noch ein paar Zähne bleiben und eine Teilprothese gemacht werden,ausserdem meinte meine Zahnärztin ,wir machen erstmal oben und wenn Sie weiß,wie wir das unten machen,dann geht es da los und da die Prothese eh eine Übergangslösung ist,wäre das egal,naja ehrlich gesagt für mich nicht...grins.....
Aber irgendwann habe ich das Gebiß saniert und hoffe damit auch ein Problem weniger zuhaben.

Ich wünsche Euch einen schönen Nikolaus und hoffe Ihr könnt eine Schokonikolaus verdrücken. ;)

Lg Hildegard

Kommentar

Hallo Hildegard,

na da hast Du ja noch allerhand vor Dir. Wenn ich Dich richtig verstanden habe, wird Dir dann nochmal eine OK Prothese angepaßt, wenn der UK fertig ist ?
Ja, ich bin jetzt soweit, dass ich einen Schokoweihnachtsmann essen kann.

Liebe Franca, ich war heute das erste Mal öffentlich "Essen". Es ist alles gut gegangen.


Viele Grüße an Euch beide

Beate

Kommentar

Hallo, guten Tag,
ich bin ganz glücklich, Euch gefunden zu haben und zu sehen, dass ich nicht alleine bin. Ich habe vor knapp 2 Wochen mit 37 Jahren eine OK-Prothese bekommen, weil bei mir immer wiederkehrende Wurzelspitzenentzündungen auftraten und die Resektionen, also die Entfernung der Wurzelspitzen, nicht dauerhaft geholfen haben. Nun mussten noch 6 übrige Zähne gezogen werden und ich habe direkt anschließend die Prothese bekommen. Ich hatte auch eine Schweineangst, obwohl ich in Sache Zähne schon viel mitgemacht habe. Ich hatte durch diese Entzündungen fast ständig Schmerzen an abwechselnden Zähnen und meine Lebensqualität hat zeitweilig sehr gelitten. Ich wüsste gerne mal, ob es hier noch mehr Leute gibt, die aufgrund von div. Wurzelspitzenentzündungen einen Zahn nach dem anderen verlieren.
Im Moment ist noch alles am Abheilen und ich behelfe mir mit Haftcreme. Ich merke auch, dass der Kiefer abschwillt und dadurch alles wackeliger wird. Ich hoffe, das ändert sich noch, denn so furchtbar viel kann ich momentan nicht beißen. Die Behandlung, das Zähneziehen, wurde unter örtlicher Betäubung gemacht und war nicht weiter schlimm. Auch das Gefühl mit der Prothese finde ich nicht schlimm. Schlimm waren die Fantasien vorher. Ich konnte mir das überhaupt nicht vorstellen. Aber ich bin gewillt, die Sache so anzunehmen wie sie ist und mich nicht übermäßig darüber aufzuregen. Die Schmerzen waren viel schlimmer. Dass man wirklich auch harte Dinge mit der Prothese kauen kann, kann ich mir auch noch nicht vorstellen, aber hier im Forum sind ja so viele positive Berichte zu lesen.
Liebe Grüße
Erich

Kommentar

Liebe Hildegard,

für Deinen großen Tag morgen wünsche ich Dir alles Liebe und Gute. Ganz bestimmt denken die anderen auch an Dich und drücken Dir die Daumen. Sobald Du magst, schreib uns, wie es Dir ergangen ist.

Bis dahin viele herzliche Grüße
Franca

Kommentar

Hallo und herzlich willkommen Erich :D

zu den Wurzelspitzenentzündungen kann ich Dir leider (oder besser Gott sei Dank :shock: ) keine Infos liefern.
Aber schön, daß Du auch unsere Ansichten/Erfahrungen bestätigst. Die Scheiß-Angst vorher, diese Phantasien was wohl anschließend kommt, die erheblich verminderte Lebensqualität etc.

Das mit dem Essen wird stetig besser und auch die harten Sachen klappen bald. Wenn Dein Kiefer abgeschwollen ist bekommst Du sicher eine Unterfütterung und dann paßt die Prothese (wie Beate so schön sagte) wie eine zweite Haut. Hab ein bißchen Geduld, nach 2 Wochen war es bei uns auch nicht besser.

Deine Einstellung zu der Sache, daß Du gewillt bist, alles so anzunehmen, finde ich wirklich gut und das wird Dir in der nächsten Zeit sicher sehr behilflich sein.

Also bis die Tage...und schreib uns fleißig, wenn Du was auf dem Herzen hast oder nur so zum erzählen, wie es Dir geht.

Herzlichen Gruß
Franca

Kommentar

Liebe Franca,
vielen Dank für Deine netten Worte.
Momentan warte ich sehnlichst auf nächsten Montag, wo in die erste Unterfütterung bekomme. Ich habe nämlich gerade das Gefühl, dass die Sache von Tag zu Tag klapperiger und lockerer wird. Aber das liegt wahrscheinlich an dem Abschwellen der Wunden, oder?
Letzte Nacht habe ich die ganze Zeit von meinem blöden Gebiss geträumt. Irgendwie beschäftigt das die Seele schon. Aber ich glaube auch, dass die Bereitschaft, es anzunehmen hilfreich ist.
Mit der Haftcreme mache ich gerade die Erfahrung, dass sie so toll nicht hält. Nach etwa einem Tag scheint sie sich auch verbraucht zu haben, bzw. hält kaum mehr. Irgendwer schrieb mal über extra starke für den Unterkiefer. Die könnte man doch zur Not auch für oben nehmen, oder?
Was ich auch noch fragen wollte: Unter der Oberlippe ist ja logischerweise das künstliche Zahnfleisch über den Schneidezähnen verborgen. Bei mir sieht man das ein bisschen von außen, dh., wenn man ganz genau hinsieht, denkt man, ich hätte dort eine Schwellung. Zum Glück habe ich einen Bart und es fällt kaum auf, aber ist das normal? Habt Ihr das auch?
Hat eigentlich jemand Erfahrungen mit dem Singen und Prothese? Ich finde zur Zeit das Sprechen und so auch das Singen für die Zunge noch ein wenig anstrengend.
Liebe Grüße erst einmal
Erich

Kommentar

Hallo Erich,
willkommen im Club.
Also mit dem Singen habe ich es noch nicht probiert, aber das Sprechen wird immer besser. Ich stoße manchmal noch an den Gaumen an und höre dann so ein bißchen die Zischlaute, aber die anderen hören das nicht. Die Haftcrem hält nur knapp einen Tag. Ich benutze sie für den UK, weil der ja doch nicht so haftet wie der OK und ich fühle mich damit sicherer. Ja mich hat es mit beiden Sachen erwischt.
Bei mir war es auch so wie bei Dir. Die Zähne wurde unter örtlicher Betäubung gezogen und gleich die Prothesen drauf. Nach 2 1/2 Wochen war dann die Unterfütterung. Bei mir stand das künstliche Zahnfleisch im OK auch etwas vor und (da ich keinen Bart habe)...sah man es. Ich dachte auch das bleibt so, aber nach der Unterfütterung waren die Kanten abgerundet und nach innen gebogen !?. Also ich habe jetzt richtige Mühe es über mein echtes Zahnfleisch rüber zu bekommen. Es hält dadurch viel besser. Hoffentlich habe ich mich verständlich ausgedrückt. Mit dem Essen wird es auch immer besser. Ich kann nach 3 Wochen und 5 Tagen auch noch nichts richtig hartes essen, aber heute Früh war mein erstes Brötchen auf dem Frühstückstisch. War ein gutes Gefühl. Auch ist mein Zahnfleisch noch bischen gereizt und manchmal drücken die Wunden noch etwas, aber wie gesagt, es wird immer besser.
Viele Grüße Beate

Kommentar

Hallo,

das ist ja interessant, dass sich das mit dem "vorstehenden" Zahnfleisch noch ändert. Ich hatte auch gedacht, das würde so bleiben. Vielen Dank für die Rückmeldung!
Als ich vor Monaten einer Freundin gegenüber von meiner Aussicht auf eine Prothese erzählte, bekam ich eine ziemlich blöde Bemerkung zurück. Sie machte so ein Gesicht, wie wenn man zahnlose Leute nachmacht. Das hatte mich doch ganz schön verletzt. Eigentlich bin ich eher dafür, offen mit "Schwächen" umzugehen, aber nach dieser Erfahrung behalte ich doch lieber mehr für mich. Hier wurde ja auch schon mal darüber geschrieben, wie die Außenwelt reagiert. Ich finde es traurig und das Vertrauen zu dieser Freundin ist dahin. Ich habe mit ihr jedenfalls nie wieder über Zähne gesprochen. Aber es ist schon schade, wenn man das, was einen beschäftigt, nicht teilen kann. Erstmal werde ich es weitestgehend für mich behalten.
Liebe Grüße
Erich

Kommentar

Hallo Ihr Lieben :D

also Beate, Du schreibst manchmal so, daß ich lachen muß :lol: und ich bin auch froh darüber, daß Du keine Probleme mit Deinem Bart hast...gacker...

Erich, daß Haftcreme nur etwa einen Tag hält, ist normal. Das Klapperige liegt am Abschwellen der Wunden, da hast Du vollkommen Recht. Nach Deiner Unterfütterung sieht das ganze sicher schon wesentlich besser aus. Haftcreme kannst Du für OK und UK benutzen wie Du möchtest. Ich glaub, so ne extra-starke Creme für den UK merkt es doch gar nicht, wenn sie im OK landet?! ;)

Das mit dem Hückel unter der Oberlippe vom künstlichen Zahnfleisch war bei mir nicht, die Prothese war von Anfang an an den Kanten so nach innen gebogen, wie Beate es beschrieben hat nach ihrer Unterfütterung. Das Sprechen klappt mit der Zeit. Probier es, wie hier schon beschrieben, mit lautem Zeitunglesen. Hab ich auch gemacht. Singen? Keine Ahnung, aber am Samstag hab ich Weihnachtsfeier und zu fortgeschrittener Stunde....kann ich bestimmt mehr dazu sagen...

Ja, es ist wirklich schade, was Du mit Deiner Freundin da erlebt hast. Hm, eigentlich sind Freunde auch dazu da, in solchen Situationen ein offenes und verständnisvolles Ohr für einen zu haben. Instinktiv hab ich wahrscheinlich das Richtige gemacht und es keinem einzigen Menschen erzählt - auch, um mich vor solch dämlichen Reaktionen zu schützen. Wie an anderer Stelle bereits erwähnt, wollen wir mal hoffen, daß genau diese Leute nicht selbst irgendwann zu Betroffenen werden :evil:

Einen netten Abend wünsch ich Euch.

Franca

Kommentar

Hallo Erich,

da kannst Du Dich ja hier ausquatschen. Alles ganz liebe Leidensgenossen, die mir viel geholfen haben. Ich bin auch vor Angst fast verrückt geworden und bin hier echt aufgefangen worden. Mein Problem war auch nicht das Ziehen sondern das danach und wie Du siehst, es geht. Muß ja.

Ich war auch sehr vorsichtig mit dem Erzählen. Nur wenigen guten Freunden und natürlich meiner Familie. Eine Freundin sagte auch lachend zu mir, da brauchst du ja dann Kukident...
Man ist dann sehr empfindlich und ich denke Deine Freundin hat es auch nicht so gemeint.
Heute erzähle ich es keinem mehr, man sieht es nicht und die anderen haben es vergessen.

Viele Grüße Beate

Kommentar

Hallo Franca,

Dir auch einen schönen Abend. Wir haben uns beim Schreiben irgentwie überschnitten.

Beate

Kommentar

Hallo Ihr Alle!
Bin neu hier und will mich erstmal vorstellen, bin weibl. 40 Jahre und habe seit ca. 1 Jahr eine Oberkieferprothese. Dies ist allerdings schon die Zweite-weil die erste ein Alptraum war und ich dann nach Gutachten ect...eine Neue bekam, diese trage ich jetzt seit Juni diesen Jahres und ich bin begeistert-die Monate davor waren die reinste Nervenbelastung und somit habe ich auch schon einiges erlebt...urgs...so jetzt freue ich mich auf einen regen Gedanken und Erfahrungsaustausch mit Euch!!! Hoffe das klappt hier mit meinem Text...bin noch nicht so ganz mit dem Forum vertraut und frage mich gerade was ein eingeschalteter BBCode ist...grins-und ob die Signatur stehen bleiben soll oder nicht-na vieleicht klappt es ja trotzdem...grins! Viele Grüße von der Fledermaus!

Kommentar

Hallo Erich!
Bin auch neu in diesem Forum(habe gerade einen Testtext geschrieben und der hat geklappt-also kann ich ja jetzt loslegen...grins!)
Kenne genau das was Du beschreibst...da teilen wir das gleiche Schicksal-ich hatte im laufe von 26 Jahren wohl an die 20-25 WSRВґs! Immer das gleiche erst Wurzelbehandlung...dann nach 2 Wochen WSR, dann meist nach 1-2 Jahren die zweite und dann Zahn raus...mein letzter Kiefernchirurg hat mal gesagt er an meiner Stelle würde schon lange nicht mehr kommen...!!!
Nun letztes Jahr waren dann im Oberkiefer nur noch 4 Zähne an denen 3 Brücken hingen-nicht sehr eßfreudig! Also hab ich mich überzeugen lassen, eine Prothese ist besser-nun zuerst war es furchtbar, weil an der ersten nix paßte sie viel zu groß war ect...dann habe ich nach langen "Verhandlungen" mir in einer Zahnklinik eine Neue machen lassen-und seitdem bin ich vollkommen zufrieden-gut die richtigen Zähne sind natürlich unersetzlich aber ich habe mich ganz gut arrangiert.
Zuerst wirst Du natürlich nicht "in den Apfel beißen" können...ich habe vor einem Jahr auch nicht gedacht, daß ich je etwas anderes wie Kartoffelbrei essen kann(von dem habe ich mich fast 5 Monate ernährt...brrr)aber heute mümmel ich munter Chips und sogar Ferero Küßchen,Gurken, Snickers und Knäckebrot!!!! Muß allerdings erwähnen, daß ich mit Gummibärchen, Lakritz, nurSchokolade so meine Probleme habe...klebt immer an den Zähnen....am Gaumen! Also ganz langsam anfangen und dann langsam steigern immer was Neues probieren, wenn die Wunden erst verheilt und die Prothese richtig paßt wird das, Franka und Beate haben ja auch diese Erfahrung gemacht! Wie gesagt, gut Ding will Weile haben und mit neuen Zähnen muß man viel Geduld haben...genauso wie mit dem sprechen und singen...mir wurde gesagt, die Zunge muß sich erst einen neuen Punkt suchen...das Gehirn speichert das ab und dann klappt das-hört sich komisch an find ich-aber bei mir war nach 2 Wochenn wohl der Punkt gefunden und jetzt alles wieder wie früher. Habe mir selbst laut vorgelesen vor allem die S,SS, Z, Sch Wörter...und es wurde immer besser-singen geht auch!!!
Wie schon geschrieben kannst Du natürlich Haftcreme für oben nehmen-ich finde die von Blend a med, Extra stark mit neutralen Geschmack am besten-aber auch ich habe bemerkt, das man sie gegen Abend nochmal nachladen sollte...grins!
Zu dem vorstehendem Zahnfleisch kann ich nix sagen-habe ich nicht, hatte ich nie meins ist ganz dünn und liegt eng am Kiefer an.
Was Deine Freundin angeht...tja nicht sehr einfühlsam würde mit Ihr an Deiner Stelle auch nicht mehr über meine Zähne sprechen. Leider ist es immer noch so, daß viele Leute Mitleid mit Menschen haben die körperliche Gebrechen haben, z.B. im Rollstuhl sitzen oder hinken ect. aber bei einer Zahnprothese ist es dann anders-so nach dem Motto der/die hat ja selber Schuld, hat wohl nie geputzt und nie zum Zahnarzt gegangen...was natürlich in den meisten Fällen völlig falsch ist, so wie Du wahrscheinlich auch hatte ich teilweise 50-60 Termine beim Zahnarzt oder Chirurgen und hab meine Zähne 3-4 mal tgl. geputzt und immer jede Versorgung egal wie teuer machen lassen(summierte sich in laufe der Jahre auf 15.000 Euro-Kreisch) oder jemand hat Paradontose und die Zähne fallen aus...oder einen Unfall-tja schon schade wie manche einfach aburteilen. Ich hatte das Glück, daß mein Freundeskreis ja von meiner jahrelangen Odysee wußte und mein Mann rät mir schon seit Jahren zu einer Prothese damit das Leiden ein ende hat-somit standen alle hinter mir und haben mir auch viel Kraft in den schlimmen Monaten gegeben! Aber Du hast ja schon eine sehr positive Einstellung und das ist toll...somit denk daran-wenn die Heilungsschmerzen weg sind und alles sitzt hast Du im OK niiieee wieder eine WSR-und das ist doch auch supertoll :D !!!So jetzt habe ich ja mal wieder einen ganzen Roman geschrieben-typisch ich ...grins!
Viele liebe Grüße von der Fledermaus!

Kommentar

Hallo Ihr,
Fledermaus, endlich höre ich mal von jemandem mit dem gleichen Problem. Bisher habe ich noch niemanden gesprochen und hatte immer das Gefühl, ein ganz seltsamer Einzelfall zu sein. Ja, so auf ca. 15 WSRs komme ich wohl auch und der Ablauf war auch derselbe wie bei Dir. Ungefähr 2 Resektionen und dann raus mit dem Zahn. In den letzten 3 Jahren häufte sich das und ich hatte komischerweise hauptsächlich im Winter alle paar Wochen WSRs. Manchmal war auch auf den Röntgenbildern gar nichts zu sehen und ein Kieferchirurg meinte dann, meine Schmerzen könnten auch durch Überlastung kommen und verpasste mir eine Knirschschine. Dann hieß es warten und Schmerzen haben in der Hoffnung, dass sich doch noch eine feste Ersatzlösung für den OK eignet. Ich bin also das ganze erste Halbjahr dieses Jahres mit Schmerzen herumgelaufen. Es ist nicht so, dass sie nicht auszuhalten waren, sowas macht einen mürbe mit der Zeit. Ich bin psychisch sowieso nicht so belastbar und hinzu kam, dass auch keine Schmerztabletten halfen. Hast Du das auch schon erlebt? Sie wirkten einfach nicht.
Meine Güte, war das ein Terror. Und dieser nette Kieferchirurg hatte dann auch noch erzählt, dass es auch Menschen gäbe, deren Schmerzen selbst nach Zahnentfernung nicht weggingen. Diese Angst hat mich bis zum Schluss begleitet und ich finde es unverantwortlich von dem Arzt, so eine unheilvolle und noch dazu ausgesprochen seltene Prognose in den Raum zu stellen und einen damit nach Hause zu schicken. Darum bin ich jetzt mit allen Schwierigkeiten und Unannehmlichkeiten glücklich, solange nur die Schmerzen weg sind und das sind sie-Gott sei Dank.
Ich bin froh zu hören, dass Du jetzt gut zurecht kommst mit der Prothese. Du hast ja auch ganz schön viel durchgemacht. Was haben denn Dir die Ärzte erzählt, was die Ursache ist? Ja, die eigenen Zähne sind sicher unersetzlich, aber ich denke jetzt im Nachhinein manchmal, das mit der Prothese wäre schon viel eher dran gewesen. Ob man da wirklich bis zum Allerletzten warten muss, wenn man so leidet? Wie ist es denn bei Dir im Unterkiefer? Ich habe da ein herausnehmebares Teilgebiss (oder wie sowas heißt) und bin damit glücklich. Mal sehen, wie lange die restlichen Zähne noch halten.
Franca u. Beate, danke auch für Eure Resonanz. Ja, man muss wohl ein wenig aufpassen, wem man es erzählt und empfindlich ist man sicherlich, wenn einem soetwas passiert. Aber manchmal kann ich auch sehr humorvoll damit umgehen, wenn ich mit meinen Eltern Erfahrungen austauschen kann.
Und Franca, erzählВґmir von Deinen Gesangserfahrungen... Viel Spaß bei der Weihnachtsfeier.
Liebe Grüße
Erich

Kommentar

Kuckuck Fledermaus,

herzlich willkommen erstmal :D Du bist ja das gefundene Fressen für Erich!

Tröste Dich, ich hab auch keine Ahnung, was ein eingeschalteter BBCode ist und das mit der Signatur, aber es klappt alles mit dem Schreiben und dann wirds wohl wurscht sein. Wenn ich Deine/Eure Geschichte so lese, wird mir ganz mulmig. Wie packt man das nur alles? Dann noch Deine miese Erfahrung mit der ersten Prothese. Na ja, Erichs Erzählungen sind auch auch nicht viel besser gewesen. Wie er sagt...."ob man wirklich bis zum allerletzten warten muß, wenn man so leidet"? Jaaaahhh! Das machen die meisten (mich inbegriffen) aus purer Angst vor dem endgültigen Schritt und vor dem großen schrecklichen Geist namens "Danach". Sieh Dich um im Forum, bei wem war es anders? Jeder hatte/hat höllischen Schiß.

Gott sei Dank sind das Gespenster von gestern ***grins einmal rundrum***

Schön, daß Du bei uns bist.

Einen lieben Gruß
Franca

...ich frag mich, wie es der Hildegard wohl inzwischen geht und wo Woppie sich versteckt hat?....

Kommentar

Hallo Franca,

hier bin ich ,also überlebt habe ich das ganze, aber so wie ich es mir erträumt habe hat es leider nicht geklappt. Es bestand eine Verbindung zur Kieferhöhle bei einem Eckzahn ,deshalb wurde "großzügig" genäht,ebenso auf der anderen Seite wegen der Vestibulumplastikt. Ja und das Gebiss konnten sie mir nicht einsetzen,unter Narkose haben sie es getan,aber im Wachzustand....hilfe........Schmerzen ohne Ende!!!! Der Arzt meinte die Prothese sitzt zu press und beim runternehmen könnte die Naht reissen,also soll ich ca. 10 Tage warten,die Prothese wurde auch schon beschlifen,weil sie selbst von dem Model kaum runter ging ;)
Naja ansonsten sehe ich sehr "schön" aus... :mrgreen: .......dick angeschwollen,keine Zähne im Mund,also rundum richtig toll...... :cry: Die Wunden brennen und das essen ist eine qual......Brei mit Gemüsse oder mit etwas Obst,da ich ja auch nicht alles essen kann,umso schlimmer. Ich kühle nun und sehe nicht ein Stück das die Schwellung weggeht und ganz bunt wird das ganze auch....ohmann,kann doch aber nur besser werden. Habt Ihr noch Tipps???

Achja und meine OP hatten sie auch verschoben,lag aber schon vorbereitet da(einen halben Tag) bis man mir absagte,naja und den nächsten Tag dann 24 Std. auf Intensiv ,also ich habe die Nase voll,nun versuche ich mich mal zuerholen,achja und die Spiegel habe ich zugehängt ;)

Lg

Hildegard

P.S. Hoffe die Prothese wird überhaupt irgendwann mal passen,also im Moment bin ich nur skeptisch!

Kommentar

Liebe Hildegard,

das hört sich aber gar nicht gut an. Wann sind denn die 10 Tage um ? Man, da hast Du allerhand durch. Da war ja meine Geschichte ein Spaziergang. Bei mir ist man davon ausgegangen, dass die Schwellungen so in ca. 14 Tagen weg sind. Waren sie auch, aber bei mir ist nicht genäht worden. Die Fäden müssen dann ja auch noch gezogen werden ?!
Ich würde Dich gerne trösten. Die Prothese müssen die passend bekommen, ich denke wenn die Schwellungen weg sind, wird es auch so sein.
Ich wünsche Dir alles alles Gute. Bestimmt ist zu Weihnachten alles wieder bestens.

Viele liebe und mitfühlende Grüße
Beate

Kommentar

Erstma Hallo an alle :)

Ich habe auch direkt ein frage :) . Wie habt Ihr es geschaft das eure ZA euch die restlichen Zähen gezogen haben ? Meiner will mir unbedingt 5 stk im Oberkiefer stehen lassen obwohl 3 davon
(beide Schneidezähne und ein Eckzahn) Zahnhalskaries haben und die beiden restlichen auch Eckzahn und 5er ebenfalls stark befallen sind . Da ich vor 2 Jahren das Rauchen aufgehört hab ist auch noch das Zahnfleisch etwas zurückgegangen und die Zahntaschen sind stellenweis schon so tief das die Kasse nichts mehr von der PA übernimmt.

Meinem ZA hab ich schon gesagt das er sich den Kostenvorschlag für die PA (1500 €) sonstwo hinstecken kann :) und das er sich auch keinerlei gedanken über Kronen und Brücken im OK machen braucht . Da ich aber auch ein tierischer Schisser bin was ZA angeht gehöre ich auch zu denen die während einer Behandlung erstmal die fäuste in die Taschen stecken und das ziehen abwarten . Nur sitz ich jetzt erstmal auf einem teilprovisorium was zwar ganz nett aussieht (Soviele Zähne hab ich auch schon lang nicht mehr gesehen ) aber halt nur ein Provisorium ist welches über Klammern an 3 Zähnen befestigt ist. Im Jannuar will er dann besprechen wie er weiter vorgehen will . Wenn ich aber jetzt schon sehe wieviel Geld schon "unötig " versenkt wurde . Angefange PA 190€ das Provisorium ca 350€ ärgert es mich das das Geld nicht in eine gute Vollprothese gesteckt wurde und das macht die ganze Freude schon wieder zu nichte . Nun überlege ich mir die löcher die er aufgerissen hat noch von Ihm zumachen zu lassen und mir dann einen ZA zu suchen der mir den OK komplett macht.

Zu dem hier oft angesprochenen Thema Frauen/Männer und ihren befindlichkeiten :) , Meine Frau hat seit 25 Jahren OK/UK voll und ich ahb sie in den 10 Jahren in denen wir verheiratet sind nie ohne gesehen , ich kamm gestern vom ZA die betäubung ließ nach und die Prothese drückte also zog ich sie aus und das blieb sie dann auch :).


erstmal liebe grüße an alle mutigen und nicht so mutigen

Bis die Tage
Frank

Kommentar

Hallo Frank,
bei meiner ZÄ war es nicht weiter tragisch. Ich habe ihr gesagt, dass ich mich mit einer Vollprothese abgefunden habe und dass ich bereits für viel Geld eine ständige Stückelei hinter mir habe. Sie hat dann ein Zahn nach dem anderen gezogen, es waren sowieso nicht mehr viel echte und gesehen, dass sie entzündet waren und die beiden wichtigen Schneidezähne geröngt, die saßen auch nicht mehr richtig im Kiefer und somit haben wir uns dazu entschlossen.
Ich weiß nicht, ob es bei manchen ZA Geldschneiderei ist oder ob sie die Zähne erhalten wollen(müssen), aber wenn Deine restlichen Zähne nicht mehr richtig gesund sind weiß ich auch nicht ob es Sinn macht sie zu erhalten.
Mit der Befindlichkeit ist es so eine Sache. Sicherlich haben Männer damit nicht ganz so ein Problem. Ich vermeide es auch ohne Zähne gesehen zu werden, ich schlafe damit und verziehe mich ins geschlossene Bad, wenn ich sie putze, aber als sie im Labor zum unterfüttern waren, konnte ich mich zu Hause ja nicht unsichtbar machen, obwohl mein Mann mir den ganzen Tag mitfühlend aus dem Weg ging.

Viele Grüße Beate

Kommentar

Hallo Beate

Das ist ja vllt auch grade bei meinem jetzigen ZA das Problem . Vom Handwerklichen ist er wirklich einer der besten die ich in den letzten 20 Jahren gehabt habe jedoch liegen leider seine
vorstellungen und meine , darüber wie die Behandlung weitergehen soll, kilometerweise auseinander.

Er hat die Zähne auch alle nochmal geröngt und meinte dann das die jetzigen noch verbliebenen 5 noch fest im Kiefer sitzen (meiner Meinung nach aber auch nur noch eine frage der Zeit).
Durch die Karries ist doch aber bei allen eine mehr oder weniger aufwendige Arbeit notwendig die ich mir und meinem Kiefer aber gerne ersparen möchte . Btw ich hab mit abschleifen Bohren und wurzelbehandlungen weniger Probleme (Ängste ) als vom ziehen :).

Ich kann verstehen das ein ZA als "Kunstfehler" einsieht wenn er noch eigen Zähne, die vllt noch 5-10 Jahre erhalten werden können, nicht ziehen möchte nur muß doch auch da in irgendeiner Weise unserer Gesundheitspolitik rechnung getragen werden und der Wirtschaftliche Aspekt darf dabei nicht aus den Augen verloren werden.

Auch wenn ich selbständig bin und das Geld für Implantate, Kronen und Brücken hätte so fehlt mir jegliches verständis für die verhältnissmäßigkeit der Kosten und ich stelle mich dann auf den Standpunkt wie er auch im Immobilienwesen gemacht wird, lieber bis zum unumgänglichen abriß kaputt gammeln lassen als zu sanieren.

Abgefunden mit einer vollprothese für den OK habe ich mich schon lange nur halt mein jetziger ZA noch nicht :)

Kommentar

Hallo Erich!
Tja, DAS kenne ich Schmerzen,pochen ect. und das Röntenbild zeigt nur die "alte"WSR...bei der OP sah man dann, das sich die Entzündung darunter oder dahinter verbarg...grrr!!! Und Juchuu so eine tolle Knirschschiene hatte ich auch...dadurch wurde es eher schlimmer...hab das Ding an die Wand geschmissen...!!! Die Ursache dieser diversen Wurzelbehandlungen ;) ...und folgenden WSRВґs...keine Ahnung-konnte mir auch kein Arzt oder Chirurg eine Antwort geben...andere haben Karies, ich eben marode Wurzeln...ce la vieВґ! Was die Schmerzmittel angeht...tja geholfen hat eigentlich nur Ibuprofen und damals gab es das ja nur auf Rezept-na bin gottseidank Arzthelferin und somit konnte ich mich immer mit Mustern eindecken-allerdings im laufe der Jahre hat auch das nur noch bedingt geholfen, letztes Jahr (mittlerweile bekommt man Ibu auch in der Apotheke allerdings nur 400mg) hab ich wöchentlich die Apotheken gewechselt, die guckten schon so komisch, weil ich jede Woche 2 Packungen kaufte...klarer Fall von Tablettenjunkie...Haa..Haa-mittlerweile war meine Dosis schon bei 1600 mg. tgl.-Kreisch! Aber immer nur Schmerzen war für mich irgendwann nicht mehr erträglich, dann lieber die Leber ruinieren...grins! Nun, mittlerweile dank Prothese bin ich weg davon-wer frißt schon gerne so viele Tabletten freiwillig???
Mein Unterkiefer ist mit noch ein paar 8Zähnen(natürlich wurzelbehandelten und WSR frisierten Zähnen)ausgestattet die allesamt über Brücken miteinander verbunden sind...möge dieses noch lange so bleiben...Klopf..Klopf!!!
Sehr interessant sich mit Dir auszutauschen, habe auch noch nie jemanden kennen gelernt, der dieses Wurzelchaos hatte...die meisten aus meinem Bekanntenkreis haben Karies, Parodontose! Mein damaliger Zahnarzt(leider verzogen, der war super) sagte mal so einen "Fall" wie mich hat er auch noch nie erlebt...lohnt sich ja eigentlich nicht eine Wurzelbehandlung zu machen, in ein paar Wochen sind sie ja eh beim Chirurgen....ein sehr positiv denkender Mann ;) !
Wünsch Dir weiterhin viel Erfolg beim eingewöhnen! Viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo Franca!
Vielen Dank für Deine liebe Begrüßung, fühle mich schon richtig heimisch, schön auch , daß jetzt in diesem Forum ein extra Platz für Prothesen eingerichtet ist!
Na da bin ich ja beruhigt das Du auch kein Plan von Codes und Signaturen hast...grins-eben hauptsache es klappt!!
Tja das mit Erich ist echt crazy, den ich habe auch niiieee jemanden mit meinen mysteriösen Wurzelchaos kennengelernt-schön sich mal auszutauschen...!
Hast wohl recht...Frau klammert sich an jeden Zahn...das Wort Prothese löste wahre Panikattaken bei mir aus...dachte damals auch immer sowas haben ja nur alte Leute...mittlerweile dank auch des Dentstar Forums bin ich eines besseren belehrt...schön, daß es diese ForumВґs gibt, und man sich austauschen kann! Hildegard gehts nicht so gut, Ihr Faden vom Lippenband wurde zu früh gezogen und es mußte nochmal genäht werden...die Ärmste...! Woopie bin ich leider noch nicht begegnet...das gesammte Forum ist ja soooo groß und komplex, da bin ich noch nicht durch alle Beiträge....muß ja irgendwann auch mal arbeiten...grins! Liebe Grüße von der Fledermaus!

Kommentar

Hallo Hili!
Habe Dir im Dentstar und unter "demnächst Vollprothese....Hilfe" geschrieben...alles Liebe Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo Frank!
Tja es ist leider so, daß Zahnärzte sich verpflichtet fühlen und auch teilweise von der Kasse verpflichtet werden"zahnerhaltend" zu arbeiten...also so lange noch eine Rettung des Zahns möglich ist(egal ob er 3 mal eine WSR hatte und sowieso kaum noch Wurzel) solange das Teil festsitzt und nicht wackelt wird eben zahnerhaltend behandelt-die Wünsche des Patienten werden dabei nicht berücksichtigt. Das hat nicht immer etwas mit dem Zahnarzt zu tun, oft ist die Kasse schuld! Aber 5 Zähne sind ja auch noch viel...vieleicht kann man da was mit Teleskopen machen(okay recht teure Angelegenheit...grins) und wer weiß wie lange es hält...hmmm, sprech nochmal mit Deinem Arzt, oder mit der Kasse vieleicht hilft das weiter...!!! Viel Erfolg Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

kurzer Lagebericht,es ist alles zum k.......meine Nerven liegen blank und Geduld habe ich auch keine mehr! Nach dem Desaster mit dem starken Nachbluten wegen zu frühem ziehen der Fäden hat sich die Wunde(die neu erstellte Plastikt"Bändchenkürzung") entzündet,da selbstauflösende Fäden verwand wurden.Ich glaube fast nicht,dass ich in diesem Leben nochmals mit Zähne rumlaufen werde,vorallen Dingen wird die Prothese nicht mehr passen! Sorry aber ich bin fruchtbar nörgelig und ungeniessbar,die Taschentuchindustrie verdient grade gut an mir :cry: !! Am Freitag muss ich wieder in die Uni,hoffentlich ist ein andere Arzt da und nicht dieser "Metzger".... :mrgreen: .....

Vielleicht könnt Ihr ja ein Lächeln auf mein Gesicht zaubern????? DANKE!!!!!!!!!

GLG

Hildegard

Kommentar

Ach Hildegard,

es tut mir schrecklich leid, daß bei Dir im Moment alles so mies läuft.
Unter diesen Umständen wären meine Nerven bestimmt auch am Ende und ich sähe kaum ein Licht in der Ferne, aber...
nichts !!! im Leben bleibt so wie es ist. Ich meine damit, daß die heutige Situation - so Scheiße sie ist - garantiert nicht sobleibt. Natürlich wirst Du über kurz oder lang mit Zähnen im Mund rumlaufen und auch wird Dir eine Prothese passen.
Der Weg dorthin ist für Dich nur nicht ganz so "einfach", wie er für einige von uns war. Am Ende wirst Du trotzdem froh sein, alles hinter Dir zu haben.

Du glaubst sicher nicht wirklich, daß alles jetzt und hier zu Ende ist und sich nicht noch verbessern könnte?
Du weißt, daß ich Recht habe. Klar ist es für Dich in Deiner Situation schwer vorstellbar und vielleicht denkst Du jetzt
auch "...die Olle hat gut Reden". Versteh ich schon aus Deiner Sicht.

Liebe Hili, ich wünsche Dir von Herzen ganz viel Kraft und Hoffnung und wenn ich könnte, würde ich fix
vorbeikommen und Dich drücken ;)

Herzlichst liebe Grüße

Franca

Kommentar

Mensch Hildegard,

das ist wirklich echt zum k.... Es tut mir sehr leid und ich weiß gar nicht, wie ich ein Lächeln auf Dein Gesicht zaubern könnte. Aber es wird mit Sicherheit über kurz oder lang alles gut. Ich schließe mich da voll Francas Worten an.
Ich hoffe für Dich, dass am Freitag ein anderer Arzt da ist, der Dir auch weiter hilft.

Viele liebe Grüße
Beate

Kommentar

Hallo Hildegard!
Nun, ich kann gut nachempfinden wie es Dir geht...letztes Jahr um diese Zeit saß ich hier auch mit Tempo-Bergen und Heulkrämpfen weil nix ging und daß nach 3 Monaten-Prothese war ein Alptraum, nix paßte und eine OP die andere jagte...dachte ich würde niiieee wieder essen können geschweige den passende Zähne im Mund haben...nun es hat den ja auch noch 6 Monate gedauert...mit weiteren OPВґs, Zahnarztwechsel...totaler Mutlosigkeit... aber heute habe ich eine Prothese im Mund und ich kann essen und außer gelegentlicher Druckstellen und ein paar Knochensplittern(die werden im Jan. operiert) ist jetzt alles wieder gut. War gerade vorgestern bei dieser Zauberin von Zahnärztin die mir diese zweite Prothese anfertigte und habe Ihr gedankt, daß ich jetzt wieder lachen kann...letztes Jahr verbrachte ich am 24.12. 3 Stunden in der Notfallpraxis weil mein Teleskop in der Prothese saß...! Also laß den Kopf nicht hängen, es wird vieleicht keine schnelle Lösung geben und es wird auch noch wehtun, aber glaub mir auch Du wirst wieder lachen können...nicht heute aber nächstes Jahr bestimmt. Und das Du so fertig bist ist völlig normal...heulen hilft wenn nix mehr geht! Denke ganz doll an Dich...und hoffe, daß Du morgen einen zauberhaften und einfühlsamen Arzt antriffst...alles Liebe von Deiner Fledermaus!..und hier ist ein "Lächeln" für Dich... :) :)

Kommentar

Hi Fledermaus,

danke für die lieben Worte,mesnch Du hast ja auch nicht grad wenig mitgemacht und nun versprühst Du soviel positive Energie,alsob alles vergessen ist! Hoffe bei mir ist es in einem Jahr auch so,also im Moment will ich nicht so dran glauben,weil alles irgendwie nicht rund läuft. Heute war ich wieder in Frankfurt und mein Operateur war selbst da,worüber ich sehr froh war und er konnte nicht verstehen,was sein Kollege da veranstaltet hat! Er versuchte die Prothese einzusetzen, aber es drückt noch sehr und sie passt auch nicht,weil meine Zahnärtzin zuviel schon abgeschlifen hat.Als ich nach Frankfurt nochmal bei Ihr war hat sie die Prothese mit Kleber eingesetzt,es war ein schreckliches Gefühl,denn ich sprühre sie passt nicht,das essen rutsch hinter die Gaumenplatte,dass Reden klappt schon mal garnicht,da ich auch Angst habe meinem Gegenüber fällt sie gleich ins Gesicht,die Zähne stehen sehr weit vor........ach man ich glaube ich schaff das nicht....heul....jammer.....so bin ich eigentlich nicht....aber....das ist alles zuviel und dann noch Weihnachten.
Sie meinte auch,man müsse mal mit einer wackeligen Prothese fertig werden,na toll!! Nun ist Sie 2 Wochen in Urlaub und den nächsten Termin habe ich am 21.01.08,ich galube bis dahin bin ich durchgedreht,wie soll das gehen....????? Sorry,dass ich Euch so die Ohren voll jammere,aber wen denn,mein Mann kann es schon nicht mehr hören...Männer eben.....

GLG Hildegard

Kommentar

Liebe Hili,

so eine dämliche Aussage, daß man mit einer wackeligen Prothese fertig werden müsse, hab ich ja noch nicht gehört!
Das muß niemand. Gut, daß Dein Operateur Dir zustimmt. Hast Du schon mal darüber nachgedacht, Deine Zahnärztin
zu wechseln? Ich würde mich dort nicht so wohl fühlen, wenn sie mir schon mit solchen Sprüchen käme. So, wie Du es
beschreibst, ist es sicher nicht in Ordnung. Ich hoffe sehr, Dir wird schnell geholfen.

LG
Franca

Kommentar

Hallo ihr!

Ich melde mich mal vor den Feiertagen mal wieder hier zur Stelle. Ich bin bekanntermaßen immer noch Prothesen- und zahnlos und irgendwie vermisse ich die Zähne auch gar nicht, wenn man mal von kulinarischen Einschränkungen absieht.

Anfang Januar besorge ich mir einen weiteren Zahnarzttermin, da der letzte ja nicht so ganz befriedigend war, da die Wundheilung noch nicht ganz abgeschlossen war und es doch noch empfindliche Druckstellen gab. Im normalen Alltag merkt man sie zwar nicht, aber wenn da erstmal die Prothese Druck ausübt, kann es wohl sehr unangenehm werden. Ich bin mal gespannt, ob jetzt im Januar ein Abdruck gemacht werden kann. Ansonsten muß da wohl ein bißchen nachbearbeitet werden.

Bis dahin wünsche ich den hier lesenden Damen und Herren besinnliche Festtage, verbunden mit einem rutschfreien Übertritt in das kommende Jahr.

Kommentar

Ho Ho Ho,

all Euch Lieben wünsche ich schon jetzt ein wunderschönes und streßfreies Weihnachtsfest mit genügend Zeit,
sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu besinnen. Tut ein bißchen Muße, das vergangene Jahr war
für etliche nicht leicht und das neue wird genauso sein. In erster Linie hoffe ich, daß wir alle gesund bleiben/werden,
denn ohne das is alles nix!

In diesem Sinne und bis die Tage...

Jingle Jingle
Franca


When the snow falls wunderbar,
And the children happy are,
When the Glatteis on the street,
And we all a Glühwein need,
Then you know, es ist soweit:
She is here, the Weihnachtszeit.

Every Parkhaus ist besetzt,
Weil die People fahren jetzt,
All to Kaufhof, Mediamarkt,
Kriegen nearly Herzinfarkt,
Shopping hirnverbrannte Things,
And the Christmasglocke rings.

Mother in the Kitchen bakes,
Schoko-, Nuss- and Mandelkeks,
Daddy in the Nebenraum,
Schmücks a Riesen-Weihnachtsbaum,
He is hanging auf the Balls,
Then he from the Leiter falls.

Finaly the Kinderlein,
To the Zimmer kommen rein,
And it sings the family,
Schauerlich: “Oh Christmastree”,
And ein jeder in the House
Is packing the Geschenke aus.

Mama finds unter the Tanne
Eine brandnew Teflon-Pfanne.
Papa gets a Schlips and Socken,
Everybody does frohlocken.
President speaks in TV,
All around is Harmony.
Bis Mother in the Kitchen runs:
Im Ofen burns the Weihnachtsgans!

And so comes the Feuerwehr,
With Tatü Tata daher,
And they bring a long long Schlauch,
And a long long Leiter auch,
And they schrei: “Wasser marsch!”
Christmas is now im Arsch

Merry Christmas, merry Christmas!
Hear the Music, see the Lights!
Frohe Weihnacht, frohe Weihnacht!
Merry Christmas allerseits!

:D

Kommentar

Hallo Franca,

super schön und danke,wünsche auch ein schönes Weihnachtsfest!
Für mich könnte Weihnachten ausfallen,aber das nächste kommt bestimmt,aber dann mit einer "gutsitzenden" Prothese!!!!!

Sagt mal,kann sich jemand erklären warum die Vorderzähne (also bei meiner ist es so) bei einer Prothese vorstehen,was kann da schief gelaufen sein? Kann man das im Nachhinein noch richten,wobei ich denke,da meine Zahnärztin dieses Ding eh versaut hat,wird eine neue Prothese fällig sein,aber dann ohne Hasenzähne,denn beissen kann man damit ja garnichts,es klappert nur.........schrecklich :mrgreen:

Lg Grüße Hildegard

Kommentar

ein liebes Hallo an Euch alle :D

°°°°Ich wünsche Euch und Eueren lieben ein schönes Weihnachtsfest !!!°°°°

Ich werde am 07.Januar 08 operiert und werde mich dann weiter berichten.
Bin nur noch am überlegen...ob ich mir die Zähne im UK auch ziehen lasse da sie noch einigermaßen
fest sind und mir auch keinen Beschwerden bereiten.
Mal schauen....
Wenn ich Weihnachten mit meinen Mega-Wackel-Schneidezahn überlebe bin ich schon zufrieden.

Ansonsten wünsche ich allen eine schöne beschwerdefreie Weihnachtszeit :)

Liebe Grüße
Woppie

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

ich wünsche Euch ebenfalls ein wunderschönes Weihnachtsfest !

Liebe Franca, nochmals vielen Dank für Deine Hilfe und die richtigen Worte, die Du immer gefunden hast.

Liebe Woppie, für Deinen neuen Termin wünsche ich Dir viel Glück, ich werde an Dich denken und Du wirst sehen, es geht alles gut. Erinnere Dich, wie ich gejammert habe und nun sind fast zwei Monate rum und mir geht es gut.

Lieber Dogbert, auch Dir wünsche ich für Deinen neuen ZA-Termin alles Gute und lass Dir trotz allem den Weihnachtsbraten gut schmecken.

Liebe Hili, es tut mir so leid mit Deiner Prothese und ich finde das auch nicht so toll mit Deiner ZÄ. Also bei meiner Prothese stehen die Zähne auch etwas mehr vor als es vorher war. Die ZÄ hatte mich vorher gefragt und mir gesagt, dass meine Kiefer etwas zurückgegangen sei und ob man das ausgleichen sollte. Der OK und UK sind aufeinander abgestimmt und ich kann kauen und es sind auch keineswegs Hasenzähne. Ich glaube nicht, dass man das noch im Nachhinein richten kann. Ich frag mich, was die gemacht hat ????

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

ich war heute beim Zahnärztlichen Notdienst,weil ich mit dieser Prothese einfach nicht zurecht komme,ohne kleben geht garnichts und es schmerzt ohne Ende,ich könnte nur heulen. Der Zahnarzt hat einen Abdruck gemacht,wo er sehen konnte,wo sie genau drückt und hat diese Stellen,dann abgeschlifen und meinte es wäre so,dass eine Interimsprothese nie gut sitzt,nal toll,aber so wie bei mir kann es ja auch nicht sein,oder? Nun geht es,aber sie wackelt weiterhin wenn ich sie nicht festklebe und das Sprechen ist fruchtbar,man versteht mich kaum. Naja ich muss wohl noch ganz viel Geduld haben!!

Trotzalledem schöne Weihnachten für Euch alle und nochmals danke für die lieben Worte!!!

Lg Hildegard

Kommentar

Hallo,

mittlerweile kann ich die Prothese garnicht mehr anziehen,es haben sich zahlreiche Knochensplitter gebildet und die drücken noch mehr unter der Prothese und somit lasse ich sie aus,denn essen konnte ich eh nicht damit und sprechen ebenso wenig,man hat mich mit Prothese schlechter verstanden als ohne. Nun laufe ich so durch die Gegend und fühle mich ganz schrecklich damit,aber ich kann mich ja nun auch nicht wochenlang einsschliessen. Ich weiss nicht wie das werden soll???? Am Donnerstag muss ich wieder in die Uni,mal sehn was die sagen? Die Knochensplitter müssen doch sicher entfernt werden?? Ich bin so mutlos,kann kaum glauben,dass ich jemals eine funktionstüchtige Prothese in den Mund bekomme. Nun zerdrücke ich das Essen am Gaumen und der wird auch schon ganz wund,oh mann,wann hat das ein Ende?
@ Dagobert.....wie machst Du das mit dem Essen ohne Prothese,wird dein Gaumen auch wund???

Liebe Grüße

Hildegard

Kommentar

Ach Hildegard,

ich wünschte, ich könnte Dir einen hilfreichen Rat geben. In Sachen Knochensplitter kann Dir Dogbert bestimmt mehr dazu sagen. Was das Essen angeht würde ich es vorher mit der Gabel zu Brei drücken, damit Du das nicht im Mund machen mußt und Dein armer geschundener Gaumen zur Ruhe kommt. Das habe ich die ersten Tage nach meiner OP so gemacht.
Für Dich einen besonders guten Rutsch und für das neue Jahr wünsche ich Dir, was Du Dir selbst wahrscheinlich im Moment auch am meisten wünschst: Daß endlich alles gut wird!

Hallo Beate,

also ich hatte keine Probleme mit den "Hasenzähnen", das paßte von Anfang an. Eigentlich sollte sowas durch die ganze Vorarbeit des Labors doch ausgeschlossen sein, hm.

Hallo Woppie,

dann wünsche ich Dir an dieser Stelle für Deinen großen Tag auch schon alles Gute. Aber ich gehe davon aus, daß wir uns vorher hier nochmal lesen?!

Meine Lieben und all die anderen Mitlesenden...ich wünsche EUCH einen schönen Jahreswechsel ohne Komplikationen, Schmerzen und den ganzen Mist (davon hatte wir doch genug) und hoffe für jeden, daß 2008 zumindest zahntechnisch ein leichteres Jahr wird.

Seid herzlichst gegrüßt

Franca

Kommentar

Hallo Hili,

wenn ich das so lese, was ihr so schreibt, war unsere Entscheidung (Kieferchirurg, Zahnarzt, ich), mit der Prothese bis zur restlosen Wundverheilung zu warten, richtig. Bei mir brechen immer wieder neue Splitter durch. Die früheren Splitter hingegen sind inzwischen abgestoßen worden. So ein Abstoßungsprozeß kann zwei bis drei Wochen in Anspruch nehmen. Das ewige Hin- und Hergeschiebe im Kiefer hat sich eingestellt. Es geht jetzt noch um zwei oder max. drei Problemstellen. Ich gehe davon aus, daß diese in vielleicht drei Wochen ohne Nachhilfe von außen auch behoben sind. Sollte gar nichts helfen, wird der Splitter vom Zahnarzt oder Kieferchirurgen entfernt. Im Normalfall ist das jedoch nicht nötig.

Wenn Du mit dem Gaumen zerdrückst, solltest Du auch dafür geeignete Speisen wählen. Ich kaue inzwischen munter auf der Felge, natürlich auch mit geeigneten Speisen. Es ist bei völliger Ausheilung volkommen schmerzlos.

Ich war ja, wie berichtet, über die Feiertage bei meinen Eltern. Meine Mutter kaufte mir extra weiches Zeug. Pustekuchen. Ich aß fast alles normal mit. Was nicht so geht, ist das Abbeißen. Da schneidet man sich die Stücke am besten mundgerecht zu. Es ist auch wichtig, daß die Felgen abgehärtet werden, um den Druck der Prothese auszuhalten. Das Zerdrücken am Gaumen stellt man nach und nach ein und zerkleinert auf der Felge. Wichtig ist eben dabei, daß dies schmerzlos vonstatten geht. Bis der Kiefer das aushält, vergeht einige Zeit. Man sollte ihn nicht überfordern. Was gut geht, ist z. B. Weißbrot oder ungeröstetes Toastbrot. Darauf tust Du Dir Aufschnitt, Käse, Wurst oder was Du halt gerne magst, drauf. Das geht alles.



Hallo Beate,

was ist mit den Hasenzähnen? Wie weit stehen die denn vor? Ein orthopädisch korrekter Kiefer hat einen Überstand von 2 bis 3 mm oben. Das hat den Sinn, daß die Reißfunktion beim Abbeißen gewährleistet bleibt.

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

Ihr macht mich ganz verrückt mit den Hasenzähnen, ich mußte gleich nochmal lesen, was ich geschrieben habe.
Also, es ist ganz genauso wie Dogbert schreibt, aber das war vorher nicht und die ZÄ hat es gerichtet und ich bin damit sehr zufrieden und habe der ZÄ vor Weihnachten sogar noch was hin gebracht, weil sie und das Labor so gut gearbeitet haben. Ich hatte mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt.
Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Ach, entschuldige bitte, Beate.

Das war Hildegard mit den neuen Hasenzähnen. Ich hatte beim Lesen etwas durcheinandergebracht.

Kommentar

Hallo,

irgendwie ist mein Beitrag von gestern verschwunden,denn ich hatte Dogbert mitgeteilt,dass ich diejenige bin mit den Hasenzähnen. Sorry liebe Beate,dass Du sie nun bekommen hast hast ;)

@Dogbert danke für deine Tipps bezüglich "Felgen kauen",ich nehme schon nur ganz "weiches",aber meine Felgen müssen sich erst noch dran gewöhnen. Ich denke jedesmal beim mümeln der Speisen an Dich,dass da noch jemand ist der keine Zähne im Mund hat ;) Gewöhnen könnt ich mich an den Zusatnd nicht,so langsam nervt es ohne Ende,bin mal gespannt,ob der Zustand jemals ein Ende hat.

Alles Liebe

Hildegard

Kommentar

Liebe Hildegard,
der Zustand muß sich ändern, so geht das nicht weiter. Wann hast Du wieder einen Termin beim ZA ? So wie ich das aber verstanden habe, ist das bei Dir eine Interimsprothese und das bedeutet doch, dass es nur vorübergehend ist ? Oder irre ich mich ?
Können Du und Dogbert mir erklären, wie es zu diesen Knochensplittern kommt ?

Ich grüße Euch

Beate

Kommentar

Hallo Beate,

wenn Du es ganz genau wissen möchtest, müßte ich meinem Zahnarzt danach fragen.

Die Knochensplitterprobleme kommen öfter mal vor und sind harmlos. In der Regel sitzt man sie aus, also werden im Laufe der Zeit von alleine abgestoßen. Man muß sich das etwa so vorstellen: nach einer Zahnextraktion entsteht natürlich ein Hohlraum im Kiefer, der durch nachwachsendes Knochenmaterial aufgefüllt wird. Hierbei entwickeln sich im Zuge des Wachstums einige unerwünschte Auswüchse, die die Druckschmerzen verursachen. Letztendlich stößt der Organismus von sich aus alles ab, was nicht gebraucht wird. Speziell in meinem Fall (komplette Ausräumung; der Kiefersaum wäre praktisch nur noch eine weiche Masse geworden, wenn dann noch am Knochen rumgefeilt worden wäre) hat man auf eine Knochenangleichung verzichtet. Wie bereits gesagt: das überschüssige Knochenmaterial wird im Normalfall abgestoßen. Das Dumme dabei ist eigentlich nur: da die Prothese einen Druck ausübt, verursachen die Kiefersplitter natürlich solange Druckschmerzen, solange sie noch drin sind.

Kommentar

Hallo Dogbert,

vielen Dank für Deine Erklärung. Aber warum war das bei mir nicht so ? Es waren immerhin noch 11 Zähne, die mir gezogen wurden. Ich hatte nur ganz am Anfang eine Druckstelle, die aber nach der Unterfütterung vollkommen verheilte.

Liebe Grüße Beate

Kommentar

Hallo,

ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes und glückliches neues Jahr.

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

hallo Ihr lieben,
ich wünsche Euch allen ein frohes neues Jahr,
das Euch allen mit Gesundheit und einem schönen Lächeln
begleiten soll :)

Brrr...bald ist der 7.te...

Bis dahin liebe Grüße
Woppie

Kommentar

Hallo Woppie,

nur Mut, bald hast Du auch ein noch schöneres Lächeln.
Hast Du Dich schon mit Deinem UK entschieden ?

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Hi Beate,

ich habe mich noch nicht entschieden bzw. beim letzten Kontrollbesuch in der Klinik ( eigentlich wurde ich gar nicht mehr untersucht ich wurde nur gefragt wann wir den Termin festsetzen können) hat kein Doc mehr vom UK gesprochen.
Ich werde mir wohl alles ziehen lassen ( 17 Stück ) damit ich den Schlamassel hinter mir habe.Aber skeptisch bin ich trotzdem ob das Provisorium mir überhäupt noch passt ,da mein Wackel-Schneidezahn ziemlich frei liegt (Zahnfleisch ist fast schon an der Nase angekommen) und meine OP letztes Jahr im September festgelgt wurde.Hoffentlich passen sie mir noch.
Habe jetzt schon Angst und habe mir vorgenommen Samstag gar nicht zu schlafen damit ich Sonntagabend richtig müde bin und früh ins Bett gehen kann.
Ich werde zu dem Stationär aufgenommen und muß am Freitag 04.01. zur Blutabnahme,Aufnahme und Gespräch mit dem Narkosearzt schon mal hin.
---Genug jetzt---
Liebe Grüße
Woppie :)

Kommentar

Hallo Ihr Lieben!
Mensch da ist Frau mal ein paar Tage nicht im Forum und schon sind sooo viele Sachen passiert...mir schwirrt der Kopf!!!
Erstmal Euch Allen ein Happy new Year mit hoffentlich wenig Zahnchaos!

Also meine erste Frage an Dogbert: Habe ich das richtig verstanden, daß Du keine Prothesen hast???? Oder trägst Du sie nur nicht??? Bin etwas verwirrt, habe zwar am Anfang wenn alles weh tat und nix ging auch mal die Prothese rausgenommen...aber als Dauerzustand...hmmm...erbitte dringend Aufklärung!!!

Dir liebe Woopie wünsche ich für Deinen Termin ganz viel gute Ärzte und drücke Dir ganz doll die Daumen...also ich finde es schon ziemlich mutig gleich 17 Zähne aufeinmal-ganz viel Kraft für Dich und natürlich ganz viel Sternenzauber der Dich beschützt!!!

Liebe Hildegard!
Was Du in den letzten Tagen ertragen mußtes...da fehlen mir die Worte-weiß da überhaupt noch jemand was der andere tut..und was sie Dir antun??? Diese Aussage von Deiner Ärztin "man muß auch mit wackelnder Prothese klar kommen" ist ja wohl das allerletzte, kann sie ja gerne mal ausprobieren-unglaublich!!! Wenn es so einfach wäre würde ich Dir raten sofort zu wechseln, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, daß das ein langer Weg ist, weil Sie die Arbeit gemacht hat läuft die Garantie über sie, einzige Möglichkeit ist ein Gutachter über die Kasse...und glaub mir DAS dauert...ich finde unser Gesundheitssystem auch echt toll :evil: !
Nun das mit den Hasenzähnen ist natürlich nicht ok, weiß wie gesagt nicht ob Du jetzt die endgültige oder nur Provi im Mund hast...wenn das die entgültige ist...tja also wackelt, Hasenzähne, Essen unter Gaumenplatte...Schmerzen ...nicht sprechen nun, da müssen sie Dir eine neue machen-sonst Gutachten!

Das mit diesen fiesen Knochensplittern habe ich auch und zwar schon seit Juni 2007, meine Ärztin meinte diese würden sich mit der Zeit "abnutzen" wenn die Prothese sie runterschleift...nun da meine Prothese wohl kein Bock auf runterschleifen von Knochen hat habe ich im Jan. einen Termin und es wird ein kleiner Schnitt gemacht und die Splitter werden dann weggefräst-und hinterher genäht...soll ganz locker sein, dauert "nur" 1 Stunde!!! Werde berichten!!

Was das Essen ohne Prothese angeht...also kann auch nur sagen besser vorher zerdrücken, den Dein Zahnfleisch ist noch sehr empfindlich durch den Eingriff! Was meinst Du was Frau alles musen kann...vor einem Jahr war der Pürierstab mein ständiger Begleiter ;) -habe Bifteki , Schafskäseauflauf, Ravioli, Nudeln in sämtlichen Variationen, Hack, Bohnen...ect. zerdrückt-hauptsache mal keine Suppe!!! Allerdings sollte dies nur ein vorübergehender und kein Dauerzustand sein!!! Den schließlich sind Prothesen zum Tragen da und nicht um sich im Bad eine nette Zeit zu machen-wenn etwas nicht paßt oder schmerzt muß der Zahnarzt oder Techniker abhilfe schaffen-BASTA!
Also laß den Kopf nicht hängen...obwohl ich es verstehe...irgendwann sind es nicht nur die Schmerzen und das drumherum, sondern Frau ist einfach fertig und mag nicht mehr...aber es wird...nicht morgen...aber noch in diesem Jahr! Wie immer ganz viel Sternenzauber für Dich(hoffe er gibt sich dieses Jahr mehr mühe!) Alles Liebe Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo Fledermaus,

ich trage noch keine Prothesen, weil ich sie einfach noch nicht habe. Aufgrund der Schwere des Eingriffs (am 12.10.07 sämtliche 32 Zähne mit allem, was da dranhängt, also Exstirpation) war es absolut nicht ratsam, überhaupt an eine Prothese zu denken. Der erste Abdruckversuch sollte am 27.11.07 stattfinden, aber wir haben es sicherheitshalber auf heute (3.1.08) verschoben. Es gibt noch zwei bis vier problematische Stellen. Im Extremfall müssen sie auf kieferchirurgischem Weg behoben werden, wovon ich nach dem derzeitigen Verlauf jedoch nicht ausgehe. Ich werde ja nachher erfahren, wie es weitergeht.

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,Hallo liebe Fledermaus,

komme grade aus der Uni Frankfurt,naja alles nicht so prickelnd! So wie es aussieht muss eine Knochenglättung vorgenommen werden,dass heisst sie würden einen Schnitt machen fräsen und dann wieder zunähen,ob das jetzt in Narkose oder ohne gemacht wird weiss ich nicht,als ich das hörte hatte ich die Nase wieder voll! :cry: In 3 Wochen soll ich wieder kommen und dann wird entschieden,was sie letztendlich machen,ausserdem sieht die Zahnfleischplastik auch nicht so gut aus. Und bis dahin soll ich keine Prothese anziehn,damit alles in Ruhe abheilen kann,einfach klasse meinte ich, und der Zahnarzt....."ist doch alles halb so schlimm" .....sie sehen doch auch ohne Zähne hübsch aus.......gut dann brauche ich ja auch in Zukunft keine ;) ,wenn da nicht eine Sache wäre.......das Essen..... :roll: Trotzdem werde ich nächste Woche meine Zahnärztin bitten mein derzeitiges Provisorium zu unterfüttern,vielleicht kann ich es dann doch mal anziehn,wenigsten ab und an mal!!! Also man braucht eine menge Geduld!!!

@Woppie

Dir wünsche ich alles Gute und drücke Dir ganz fest die Daumen,dass alles glatt läuft!!!!

Liebe Grüße

Hildegard

P.S. Und anderen wünsche ich fürs Neue Jahr alles Gute und möglichst keine Komplikationen! Und Danke für die netten Worte!

Kommentar

Hallo Hilli!

Ich habe mal gerade etwas über deinen weiteren Werdegang gelesen!
Noch nicht alles, aber einiges!
Es tut mir soooo leid für dich! Ich hatte gehofft, daß nach dem ersten Fädenziehen, es für
Dich endlich etwas aufwärts gehen würde!
Die Interimversorgung oben hat bei mir auch überhaupt nicht gepaßt! Das kannst du auch in dem
anderen Forum lesen!
Die endgültige Prothese ist ein wahnsinnger Unterschied!
Damit hat ein anderes Leben begonnen!
Allerdings ..., naja mit Prothesen gibt es ja immer was!
Ich denke an Dich und drücke dir für alles weitere ganz feste die Daumen!

Lieben Gruß
Paynti

Kommentar

Hallo ihr Lieben,

es gibt wieder Neuigkeiten. Nicht weltbewegend, aber immerhin.

Beim Zahnarzt ging es recht schnell. Wurde gar nicht erst groß rumgeguckt, sondern die Weichabdrücke vorgenommen. War eine Sache von gut und gerne 10 Minuten oder noch weniger. Dazu noch eine Diskussion, ob die Zahnfarbe A2 oder A3 sein soll. Ich wollte ja A2, aber der Zahnarzt meinte, A3 ist besser für Männer. So werde ich wohl A3 nehmen. Am 9.1. um 12 Uhr ist der nächste Termin. Hier wird der Hartabdruck und der Aufbiß abgenommen. Dann ca. 10 Tage danach wird der Gips- oder Wachsabdruck im Kiefer ausprobiert. So habe ich das jedenfalls verstanden. So ist ungefähr der Fahrplan für die nächsten Tage.

Kommentar

Hallo Dogbert,

ich finde Deinen Neuigkeiten doch recht weltbewegend. Das hört sich ja wunderbar an, es wird nun alles recht schnell gehen und ich wünsche Dir viel Glück. Bei mir ist es jetzt schon zwei Monate her, unglaublich.

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Hallo Beate,

herzlichen Dank für Deine Wünsche. Du bist ja schon viel weiter als ich. Ich habe mich so an den derzeitigen Zustand gewöhnt, daß ich schon befürchte, daß eine Prothese wieder eine völlige Umstellung wird. Ich spreche ohne Zähne wieder ganz normal akzentuiert. Einziger Lichtblick: nach dem Abdruck meinte der Zahnarzt, daß die OK-Prothese wohl bombensicher hält. Ich habe einen vergleichweise hohen Gaumen mit entsprechenden Ansaugeffekt. Ich bin jetzt mal gespannt, was mir für Zähne präsentiert werden.

Kommentar

Grüß Dich Dogbert,

das kann ich mich vorstellen, dass es für Dich wieder eine totale Umstellung wird, auch wird die Prothese bombensicher sitzen. Bei Dir sind ja sämtliche Wunden und Schwellungen verheilt. Ich denke, dass das Labor Dir schöne und passende Zähne machen wird, ich habe da die besten Erfahrungen und da die Labore nicht mehr so überlastet sind, ist es ja auch deren Ruf.

Liebe Grüße Beate

Kommentar

Hallo meine Lieben,
wie haltet Ihr es eigentlich nachts?
Ich hab meine Prothesen lange Jahre rund um die Uhr getragen, schon wiel ich mich niemandem, auch meinem Mann und meinen Kindern nicht, ohne Zähne gezeigt habe. Ich hab soger das Bad abgeschlossen, wenn ich meine Zahne zum putzen raustat. Ich hab vor einigen Wochen gelesen, dass Prothese, die auch nachts getragen werden, eine höhere Keimbesiedelung zeigen. Seither lege ich sie nachts ins Wasserglas. Mein Mann sieht mich trotzdem nicht ohne , da ich mich inzwischen von ihm getrennt habe. Meine Tochter findet mich ohen Zähne so "Süüüüß".
Herzliche Grüße
Ulrike

Kommentar

Hallo Woppie,

Du hast geschrieben, dass Du heute Nacht nicht schlafen willst. Ich grüße Dich und wünsche Dir für Montag viel Erfolg. Es wird alles gut gehen und ich hoffe, dass Du Dich wieder meldest und berichtest, ich bin sehr gespannt. Nur Mut...

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Hallo Uli,

ich habe meine Prothesen erst seit zwei Monaten und ich schlafe damit und werde es auch weiterhin tun. Ich fühle mich sehr unwohl ohne Zähne und es strengt mich irgentwie an, auch sehe ich zu, dass ich beim Putzen alleine bin. Mein Mann hat mich notgedrungen ohne gesehen, als sie im Labor waren zum Unterfüttern. Was soll es, wir sind 32 Jahre verheiratet...

Ich grüße Dich

Beate

Kommentar

Grüß Euch schön,

ja, in Gedanken bin ich bei Woppie. Wie es ihr wohl geht? Ich hoffe sehr für sie, daß alles schnell und ohne Probleme über die Bühne geht und drücke ganz doll die Daumen. Ich bin schon sehr gespannt auf ihren Bericht.

Dogbert,
jetzt gehts vorwärts. Freu mich für Dich und die Aussichten scheinen doch gar nicht so übel. Bestimmt mußt Du Dich erstmal wieder dran gewöhnen, den Mund so voll zu haben nach dieser langen Zeit ohne alles. Von den Abrücken bis zur Prothese kannst Du im Normalfall mit etwa 2 Wochen rechnen und Du wirst staunen, was ein Labor so alles zaubern kann :D

Hey Uli,
lange nicht gesehen hier. Ich hab an Dich gedacht über Silvester und hoffe, es war wieder richtig toll für Euch ;)
Wie Du weißt, trag ich meine Prothesen ständig, aber von dieser Keimbesiedlung habe ich noch nichts gehört. Da
ich von Anfang an sehr auf die Pflege achte, mache ich mir deswegen auch keine Gedanken.

Beate,
schon 2 Monate ist es bei Dir her! Ist es nicht erstaunlich, wie schnell man das dann doch hinter sich läßt, wovor man solch schreckliche Angst hatte? Bei mir 4 Monate. Na ja, Leidensgenossen wie Dogbert und Hili brauchen wahrscheinlich etwas länger, um zu vergessen. Aber auch das kommt. Das dürfte bedeuten, daß sich das Essen bei Dir mittlerweile normalisiert hat und Du längst nicht mehr von Brötchen träumst :) Wie klappt das? Schon alles ausprobiert beim Essen?

Ihr Lieben, ich wünschen Euch allen einen schönen Tag.

LG
Franca

Kommentar

Hallo!
Mensch muß die ganze Zeit an Woopie denken...hoffentlich geht alles gut...drücken am besten Alle die Daumen!!!

Hallo Dogbert-na daß klärt natürlich einiges-ups das muß ja eine schmerzhafte Angelegenheit gewesen sein...gruselt mich wenn ich nur dran denke-na Du hast ja jetzt das schlimmste schon geschafft, aber einfach war es bestimmt nicht so ganz ohne Zähne(warst Du krankgeschrieben oder wie ging das mit Arbeit ect.???)! Drücke Dir ganz doll die Daumen, daß alles super klappt mit Deinen "Neuen" und über die Ersten Anfangsschwierigkeiten kannst Du hier berichten, wir stehen Dir immer mit Rat und Tat zur Seite...also Toi..toi..toi!

Hi Hildegard!
Nun toll, jetzt hast Du also garkeine Zähne mehr-also bei Dir klappt aber auch nix-normal ist das nicht mehr! Tust mir total leid. Hoffe, daß Du wenigstens weniger Schmerzen hast...nun können wir wohl nur noch abwarten-kommt Zeit kommen Zähne-ich sag ja immer in meinem nächsten Leben werd ich Hai, da wachsen die Zähne laufend nach egal wie oft sie ausfallen...also weiter Kopf obenbehalten und de Hoffnung nicht aufgeben...alles Liebe für Dich!

Hi Uli,
also ich habe eine OK-Prothese die an einem Teleskop hängt. Ich nehm Sie nachts immer raus, finde es schön auch mal wieder etwas mehr Platz im Mund zu haben....grins! Außerdem knirsche ich fürchterlich und das wäre für mein Teleskop nicht so toll wenn die Prothese die ganze nacht arbeitet! Mein Mann ist es egal ob mit oder ohne, der hat mich letztes Jahr so oft ohne Zähne gesehen, daß er wie Deine Tochter mich total süß findet ohne!! Aber ich denke jeder so wie er mag, ich finde da ich ja auch nicht mit Brille oder einem Hörgerät ins Bett gehen würde bleibt eben das Zahnersatzteil auch draußen!

Hallo Beate und Franka!
Wie ich aus Euren Beiträgen gelesen habe seid Ihr ja auch noch ziemlich neu im Kreis der Prothesenträger-also da kann ich nur sagen-super wie Ihr damit klarkommt und jetzt schon so locker darüber reden und beraten könnt! Weiter so!!!

Bis bald...viele Grüße von Eurer Fledermaus!

Kommentar

Hallo Fledermaus,

es war mit dem Eingriff gar nicht so schlimm. Unter Vollnarkose 2,5 Stunden und dann war die Sache durch. Ich hatte anschließend ein bißchen mit der Blutgerinnung zu kämpfen, aber das beruhigte sich nach gut 4 - 5 Stunden auch. Dazu die Kühlbeutel und ein paar Schmerztabletten. Schmerzen hatte ich auch sonst praktisch keine und die Schwellungen hielten sich im sehr erträglichen Rahmen, selbst im Bereich der ehemaligen Weisheitszähne. Auch mit dem Essen ging im Rahmen des Machbaren problemlos. Es war nicht immer nur die Breichenkost, sondern überwiegend Fisch (Alaska-Lachs). Dazu noch viel gekochtes Gemüse, Kartoffelbrei, Quark, Joghurt. Die mittelharten Sachen wurden ausschließlich mit dem Gaumen zerdrückt oder zuvor mit der Gabel. Im Laufe des Abheilungsprozesses kam es hin und wieder zu Druckschmerzen (Kieferknochensplitter), die aber auch nur unter Belastung (Zeigefingerdruck) wahrnehmbar waren. Alles in allem muß man schon bei dieser Größenordnung mit zwischen 2 bis 3 Monaten Abheilungszeit rechnen. Nach 1,5 Monaten sollte ich mich schon daran gewöhnen, auf der Felge zu kauen. Es ist anfangs ein bißchen komisch, aber es dient der Abhärtung des Kieferkammes. Zu Weihnachten konnte ich praktisch alles uneingeschränkt mitesssen, also auch Gänsefleisch. Bei sehnigen Produkten wie Schinken oder Kotelett etc. macht es keinen Sinn. Schnittkäse geht aber schon recht gut.

Ich bin auch nach der OP auch sofort wieder arbeiten gegangen. Es war nicht weiter schlimm, zumal ich auch kaum Verfärbungen hatte. Wie ich bereits hier schrieb, ist es meines Erachtens eine Kopfsache, wie man sich auf die Zahnlosigkeit einstellt. Wenn man erstmal soweit ist, daß einem alles egal ist, geht das wohl auch einfacher (siehe mein erstes Posting vom 18.10.07 in diesem Thread). Man muß sich halt auch ein bißchen mit der Thematik auseinandersetzen, um sich die Angst zu nehmen. Es gibt wahrlich genügend Vollprothesenträger und von wirklichen Problemen im Umgang damit habe ich bislang noch nichts gehört, was nicht bedeutet, daß es sie nicht gäbe.

So, nun hoffen wir mal alle kräftig, daß es Woopie ebensogut überstanden hat.

Ja Franca, der Gedanke, daß mein Mund wieder voll ist, macht mich schon ganz fertig, wo ich mich doch schon so mit der derzeitigen Situation arrangiert habe.

Mal kurz zur angesprochenen Frage, ob man die Prothese nachts drinlassen soll oder nicht. Ich kann dazu jetzt noch nichts sagen. Hier scheinen auch die Fachmeinungen auseinanderzugehen. Die einen sagen, daß es ganz gut ist, der Mundschleimhaut eine Entlastung zu gönnen, die anderen sind der Ansicht, daß es besser ist, die Prothese auch über Nacht im Mund zu behalten. Ich tendiere dazu, sie im Mund zu behalten. Nicht wegen der Eitelkeit, sondern wegen der Gewöhnung und Akzeptanz. Ehrlich gesagt, finde ich das Versteckspielen übertrieben, besonders wenn es in der Umgebung von Familienangehörigen geschieht. Ich finde, wenn man sich eine gewisse Normalität im Umgang mit dem Fremdkörper aneignet, läßt es sich viel entspannter leben. Daß man mit hinter dem Ohr getragenen Hörgeräten besser nicht schlafen geht, versteht sich von selbst. Bei den in der Ohrmuschel zu tragenden Hörgeräten ist es wohl wieder eine Frage der persönlichen Befindlichkeit.

Kommentar

Hallo Franca,

Ja, fast auf den Tag sind es zwei Monate. Mit dem Essen geht es gut bis sehr gut. Du hast es ja vorausgesagt. Es ist alles ok und ich bin mit dem Ding an sich zufrieden, es braucht eben alles seine Zeit.

Hallo Fledermaus,
es ist wirklich unterschiedlich, wie es jeder mit den Prothesen handhabt. Ich kann übrigens auch darüber ganz locker reden und würde jedem gern so helfen wie mir hier geholfen wurde. Das Rausnehmen der Prothesen zur Nacht hat nichts mit Eitelkeit bei mir zu tun. Es strengt mich wirklich irgentwie an, zumal es bei mir den UK und OK betrifft.

Viele liebe Grüße an alle

Beate

Kommentar

Hallo,


ich hoffe Woohpi alles gut überstanden und muss nicht leiden!!!

Ich war heute wieder in der Uni,denn eine anpassung der Prothese ist nicht möglich, da die Knochenkanten überhand nehmen und meine Zahnärztin der Meinung ist,dass so schnell wie möglich operiert werden muss. Nun habe ich nächste Woche am 15.01.08 einen ambulanten Termin,wo unter örtlicher Betäubung die überstehenden Knochenkanten abgetragen werden sollen. Man hatte mir auch eine Vollnarkose angeboten,aber aufgrund meiner Grunderkrankung wäre mir der Aufwand zu groß gewesen und ich wollte nicht mehr stationär sein,hoffe es wird auch so gut gehen! Ich habe nur das Problem,dass bei mir gerne alles heftig nachblutet,aber vielleicht geht das ja mal gut ;) Dann ist da noch eine große Narbenbildung der Zahnfleischkorrektur was sie aber in einer anderen Situng machen wollen,denn das wäre zuviel auf einmal,wie ich das so sehe,werde ich wohl das Jahr 2008 mehr in der Uni verbringen,als sonst wo,naja wenn dann ende des Jahres ein gut sitzende Prothese bei raus kommt und ich wieder schmerzfrei lachen kann,dann will ich das nun über mich ergehen lassen.

Liebe Grüße

Hildegard

Kommentar

Hallo ihr,

Hildegard, man ey... was hast Du denn verbrochen, daß man Dich so gestraft hat? Also, ein Jahr ist doch viel zu lange. Ich bin ja gespannt, wie das bei Dir weitergeht.

So, nun zu mir. Wie angekündigt, hatte ich heute wieder eine Sitzung. Im Grunde genommen interessiert das wohl hier keinen, da ich sowieso im falschen Thread schreibe. Ich hatte den Titel ursprünglich so verstanden, daß damit gemeint war: "Entscheidung Vollprothese - wie geht es jetzt weiter?" Gemeint aber aber offenbar, daß man schon im Besitz eines Kaugerätes sein muß, um hier schreiben zu dürfen.

Also heute wurden an der Wachsprothese ein paar vage Höhenanpassungen vorgenommen. Alles nicht so dramatisch. Die Dinger waren so breit und klobig, daß ich überhaupt keine Orientierung mehr hatte geschweige vernünftig über die Aufbißstellen Auskunft geben konnte. Nun ja, ich hoffe, daß da noch was Gescheites bei herauskommt. Dann ging die Diskussion um die Zahnfarbe weiter. Nach langem Hin und Her habe ich mich jetzt doch für A2 entschieden. Vom Gefühl her wollte ich schon vorher A2, vom Verstand wäre A3 wohl sinnvoller. Nach mehreren Probierereien im Mund mit Spiegel, habe ich mich jetzt doch für A2 entschieden. Danach wurde dann noch ein OK- und UK-Kieferabdruck genommen, mit einer festeren Modelliermasse. Nächster Termin ist der 16.1., 12 Uhr. Ob ich ihn tatsächlich wahrnehmen kann, hängt davon ab, ob ich nächste Woche nach Düsseldorf muß.

Kommentar

Hallo Dogbert,

ja irgendwie frage ich mich das auch die ganze Zeit ,was habe ich verbrochen,nur leider bekomme ich keine Antwort! Und so muss ich wohl oder übel da durch.Schaun wir mal was noch alles so passiert.

Mensch aber bei Dir geht es doch aufwärst,freue mich für Dich ,dass Du bald "Beisserchen" im Mund haben wirst. Wird sicherlich eine Umstellung,aber so wie ich Dich einschätze meisterst Du auch diese Situation ganz schnell.

Lg Hildegard

Kommentar

Hallo Hildegard,

das sagst Du so leicht! Wollen wir doch erstmal abwarten, wie das mit den neuen Zähnen wirklich funktioniert und paßt. Gut, die Extraktion selbst ist eigentlich nur von der Vorstellung her schlimm. Man macht sich da einfach zu sehr verrückt. Andererseits ist es doch aber so, daß man mit den neuen Zähnen künftig leben muß! Was ist, wenn sie einem ein paar Wochen später nicht mehr so richtig gefallen? Ehrlich gesagt, hatte ich schon bei der heutigen Anpassung schon kein besonders gutes Gefühl. Im Unterkiefer war es ok, aber im Oberkiefer kam es mir vor als habe die Prothesenbasis zwischen Vorderzahnfleisch und Oberlippe keinen Platz. Ich habe mich jetzt so an die Zahnlosigkeit gewöhnt, daß ich mich kaum noch mit Zähnen vorstellen könnte. Nun gut, ist jetzt ein bißchen übertrieben, da es schon was anderes ist, insbesondere für das Umfeld, wenn man wieder Zähne im Mund trägt. Mich persönlich stört es offengestanden ohne Zähne nicht mehr, wenn man jetzt mal von ein paar Einschränkungen beim Essen absieht.

Hildegard, bleib mal weiterhin tapfer. Ich kann mir schon vorstellen, daß Deine Grunderkrankung die Sache noch erheblich unangenehmer macht. Von einer Kieferknochenabtragung bin ich gottseidank verschont geblieben. Die noch vorhandenen problematischen Stellen (sind zwei Stück) machen sich offenbar nicht unter Prothesenbelastung bemerkbar. Es gibt noch ein mittleres Problem: es gibt keine brauchbaren Fotos von meiner alten Zahnform, also müssen wir alles nach und nach rekonstruieren bzw. modellieren.

Der Termin bleibt wie vereinbart bei 16.1.08. Ich steuere also langsam auf die Zielgerade.

Kommentar

Hallo Dogbert,
dann wünsche ich Dir auf Deiner Zielgeraden sehr viel Glück. Es wird für Dich mit Sicherheit eine große Umstellung, selbst für mich, die keinen Tag ohne Zähne war, war es so. Das Provisorium war bestimmt nicht ausgereift und die richtige Prothese wird Dir diese Probleme nicht machen, da bin ich mir sicher. Paß auf, Du wirst Dich sehr schnell daran gewöhnen, sicher wird es seine Zeit dauern, aber Du hast mir mal geschrieben, wieviel Mio Menschen so ein Ding im Mund haben und dann gehörst Du eben dazu. Ich denke, Du wolltest gar nicht die Form Deiner alten Zähne ?

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Beate, ich befürchte, daß beim Aufbißtest was schiefgelaufen ist. Der Zahnarzt wollte, daß ich aufbeiße, also Abdruck auf Abdruck, aber normal beißt man doch nicht auf, wenn man nicht gerade was kauen muß.

Ein Provisorium habe ich nie gehabt, sondern bin jetzt seit genau drei Monaten zahnlos.

Zusatz:
Ist schon richtig. Meine alten Zähne wollte ich auch nicht mehr, aber so ganz ohne Anhaltspunkte stelle ich mir das auch schwierig vor.

Kommentar

Hallo Dogbert,

mit Provisorium meinte ich Deine Wachsprothese, ich weiß, dass Du 3 Monate ohne Zähne warst(bist). Man beißt auch auf, wenn man nichts im Mund hat. Da hatte ich bei mir den selben Eindruck und die ZÄ hat ihn dann auch noch verändert, das ist alles kein Problem.
Viele haben für ihre alten Zähne keinen Anhaltspunkt. Es sind auch wenige, die wie ich , die Form ihrer alten Zähne zurückhaben wollen. Es wird sicherlich ganz neu für Dich, aber es wird schon klappen. Mach Dir keine Sorgen. Melde Dich unbedingt !

Liebe Grüße

Beate

Kommentar

Hi Dogbert!
Naaa...wie war es Heute...hat alles geklappt...gepaßt...ect.??? Wahrscheinlich hast Du jetzt den Mund voll-kann mir schon vorstellen, daß es für Dich erstmal ein sehr ungewohntes Gefühl ist-ging mir nicht anders, die Gaumenplatte war garnicht das Problem, sondern dieses künstliche Zahnfleisch-und sooooo viel davon!!!! Dachte auch mein Mund wäre voll und ob da überhaupt noch was reinpaßt!!
Die ersten Tage war das komisch beim kauen, wußte nie ob schon alles zerkaut war bzw. welche Form die Nahrung hatte...alles sehr gewöhnungsbedürftig-aber es wird besser, ich fühle jetzt eben mit der Zunge! Und das sprechen wird auch wieder....üben...üben ...sich selber laut vorlesen, vor allem die fiesen s, ss, z-Laute!
Soweit ich gelesen habe hast Du ja heute schon die Entgültige bekommen, denke A2 ist ok-wenn man schon die Möglichkeit hat alles etwas schöner zu gestalten, was die Zahnform angeht hättest Du mit dem Techniker Dir vorher verschiedene Modele ansehen können...
Das mit der Aufbisssache fand ich auch immer komisch, dachte auch immer das hat nicht geklappt-hatte es aber...genauso diese "Lachprobe"...hat aber auch geklappt!
Also Glückwunsch zu Deinen 3.ten, und wenn etwas nicht paßt, drückt, schmerzt-immer gleich zum Zahndoc und wegschleifen lassen, gibt sich nicht von selbst!!! Bei sonstigen Fragen sind wir ja noch da...also gut Biß! ;)
Viele Grüße Deine Fledermaus!

Hallo Hili!
Habe gelesen, daß Du gestern mal wieder einen OP-Date hattest, hoffentlich ist alles gut gegangen und war nicht zu gruselig-was genau haben sie den gemacht??? Habe am 23.1. auch Termin um diese Knochensplitter loszuwerden, vieleicht kannst Du mir ja vorher schon sagen was mich erwartet???
Hilfe, Du wirst bestimmt nicht 2008 nur Termine in der Uni haben :roll: -soooo lange darf das nicht dauern, gehen wir mal von 3 Monaten aus-Du weißt ja positives Denken!!!
Und Du hast garantiert nix verbrochen-aber tröste Dich, daß gleiche habe ich mich auch oft gefragt letztes Jahr- so nach dem Motte:"Wahrscheinlich war ich in meinem vorherigen Leben eine gemeine intrigante Zicke und werde jetzt bestraft"!!! Hoffe Dir gehts nicht alzu schlecht, sende wie immer viel Heilungszauber...alles Liebe Deine Fledermaus!

Hallo Woopie!
Mensch wir hören ja garnix von Dir...hoffe es geht einigermaßen-sozusagen den Umständen entsprechend...schreib doch mal was ist...auch hier viel Heilungszauber...Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo,

@ Dogbert,hoffe Dir und deinen neuen Beisserchen geht es gut? Erzähl doch mal?

@ Fledermaus, ne mein OPtermin ist verschoben,ich werde nun in Bonn operiert und heute war ich zum Vorgespräch,oh mann alles nicht so einfach.Nächsten Dienstag gehe ich in die Kinik und evtl Mittwoch( wie Du liebe Fledermaus) komme ich unters Messer oder Donnerstag,dass sie wussten sie noch nicht so genau. Eigentlich könnten wir grad zusammen gehen,dann halten wir uns die Hand und alles ist halb so wild ;)
Wo bekommst Du das gemacht und wie? Ich unter Vollnarkose,weil es sind sehr viele Knochensplitter und das Zahnfleisch muss ja auch nochmal dran glauben. Wird schon werden,aber merke wie das alles an mir zehrt,denn leider bin ich eh schon gebeutel.

Liebe Grüße

Hildegard

Kommentar

Hallo ihr!

Am letzten Mittwoch wurde weiter angepaßt, wobei es nur um den Sitz der neuen Frontzähne ging, und halt einige Aufbißanpassungen. Am Montag sollen ein paar Backenzähne in das Wachsprovisorium gesetzt werden. Es wird also nach und nach ein möglichst ansprechendes Gebiß aufgebaut. Mir kommt die "Prothese" halt zwischen Lippen und Zahnfleisch ein bißchen wulstig vor. Ansonsten hält sie oben schon bombenfest. Mit dem Sprechen mit diesem Ding hapert es noch. Ich werde also weiterhin aktiv mitarbeiten. Zwischendurch Kaubewegungen und Sprechübungen durchführen, damit der Zahnarzt sehen kann, wo noch der Prothesenkamm beschliffen werden muß. Ich schätze, daß noch drei oder vier Sitzungen erforderlich sein werden. Das künstliche Zahnfleisch sieht sogar sehr schön natürlich aus und besitzt eine gesunde Farbe. Mit den bisherigen Resultaten bin ich jedenfalls sehr zufrieden.

Nun ja, Fledermaus und Hildegard, da steht Euch beiden ja noch eine anstrengend-aufregende Woche bevor. Die Kieferkammkorrektur ist mir gottseidank erspart geblieben. Wie heißt es doch so schön: "Wer schön sein will, muß leiden." Also, nochmal Mund auf und durch!

Tja, wo bleibt Woopie nur? Allmählich muß man sich schon Sorgen machen.

Kommentar

Hi HIli!
Unglaublich...da hatte ich gerade den Text an Dich fertig, da werd ich rausgeschmissen....grrrr...also auf ein Neues!
Habe Dir schon bei Dentstar geschrieben...denke Du bist in Bonn wohl wirklich besser aufgehoben...vieleicht wissen die ja was sie tun-die anderen wußten es bisher ja offentsichtlich eher weniger :shock: !
Nun bei mir wird es wohl sehr viel einfacher wie bei Dir, mir wurde gesagt wird mit Lokalanästhesie gemacht, 3 kleine Schnitte, dann die Spitter wegfräsen...und 3 kleine Nähte...sollte in 1 Stunde fertig sein-warten wir es ab...traue niiiieeemals einem Zahnarzt..... ;) grins! So, nun werden wir next Week beide ganz doll aneinander denken-mein Date ist Mi. um 10:30...den gemeinsam ist Frau nicht einsam!!! Drück Dir ganz doll die Daumen....kann ja nur besser werden!
Trotz Allem Dir ein wunderschönes Wochenende....alles Liebe Deine Fledermaus!

Kommentar

Hi Dogbert!
Also ich bin mal wieder etwas verwirrt... :? -hast Du jetzt die Prothese drin oder nicht...???? Aber geht ja eigentlich nicht, wenn Montag erst die Backenzähne dazukommen...allerdings wie machst Du Kau-und Sprechübungen ohne Prothese...hmmm und Du erzählst ja auch vom Gefühl das es zu wulstig ist...und das sie bombenfest sitzt-also hast Du sie jetzt oder nicht??????????????????????
Meine OP next Week wird wohl hoffentlich nicht so schlimm werden, sind ja nur 3 Knochensplitter-denke Hili hat da mehr Probleme...na warten wir ab und hoffen das Beste! Klär mich mal auf über Prothese oder nicht...nice Weekend...Deine Fledermaus!
PS: Tja über Woopie mach ich mir mittlerweile auch ziemliche Sorgen....

Kommentar

Fledermaus, nochmal zum besseren Verständnis, weils auch ein bißchen verwirrend, da ich kein Normalfall bin:

- OP (alle 32 Zähne auf einmal raus) am 12.10.08
- seitdem bis heute OHNE Zähne bzw. ohne Prothese
- Sprechen ist wieder normal (ohne Prothese)
- Kauen im Rahmen des Möglichen, wird aber immer besser (ohne Prothese)

Seit Anfang Januar bis heute drei Zahnarztsitzungen zwecks Abdrücke und Aufbau auf Wachsmodell. Das mit dem Gefühl, daß es bombenfest sitzt und wulstig sitzt, bezieht sich auf das Wachsmodell während der Zahnarztsitzungen.

Solange bis das alles fertig ist und meine neuen Zähne (die richtige Prothese) im Mund habe, dauert es bestimmt noch bis Anfang Februar. Bis dahin bin ich ohne Zähne und ohne Prothese.

Am 21.1.08 geht es weiter. Die Backenzähne im Augenschein nehmen ...

Kommentar

Hallo Dogbert,

da befindest Du Dich ja wirklich in guten Händen. Hätte ich nicht gedacht, dass der ZA sich soviel Mühe gibt, aber es freut mich und nach allem hast Du das auch verdient. Was macht der UK?
Ich glaube im kommenden Frühling wirst Du dann nur noch lächelnd durch die Straßen gehen.

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

@ Dogbert, na das schreitet ja jetzt vorran,dass hört sich alles sehr professionell an,was dein Zahnarzt da macht,hoffe irgendwann läuft das auch mal so bei mir :roll:

Nun sage ich aber erst mal Tschüss bis auf weiteres! Dienstag geht es ab nach Bonn und dann Mittwoch oder Donnerstag soll der Eingriff sein und hoffe sehr das die Herren und Damen das hinkriegen.

Also macht es gut bis bald.

Lg Hildegard

Kommentar

So, liebe Mitleserschaft....

Meine ohnehin schon sehr gedämpfte Euphorie ist erstmal verflogen. Wir hatten es heute mal mit allen Zähnen im Mund probiert und ich bekam den Mund nicht mehr richtig zu. Meine Güte, ich habe mich gar nicht mehr wiedererkannt. Sah aus, wie ein Kind, welches zuviel auf einmal im Mund nimmt, oder noch schlimmer.... als wenn ich kurz vorm Erbrechen wäre und krampfhaft versuche, den Mund zuzuhalten. Ganz bescheuert ist die Wulst zw. Oberlippe und Originalzahnfleisch. Ich hatte direkt das Gefühl als habe ich Hasenzähne eingesetzt bekommen. Ich hoffe mal schwer, daß das Kaugerät noch erheblich verkleinert wird. Das einzig Schöne sind eigentlich die neuen Zähne selbst. Donnerstag steht die nächste Sitzung an.

Ich denke, da kommt noch eine Heidenarbeit auf mich zu. Da hat man sich schon so an das Leben "ohne" gewöhnt und will es irgendwie auch nicht mehr anders haben, und muß jetzt wieder von vorne beginnen.

Kommentar

Hi Dogbert!
Ja hab schon mitbekommen, daß bei Dir alles etwas dauert...war nur verwirrt, weil Du von Sprechübungen geschrieben hattest-so etwas macht man normalerweise nicht mit der Wachsprobe...grins!
Aber jetzt erstmal donВґt Panik! Ich denke wie Beate und Hili auch, daß Dein Zahndoc und der Techniker das richtig gut machen wollen und sich sehr viel Mühe geben-glaube Du bist da gut aufgehoben.
Natürlich ist es für Dich jetzt erstmal ein total komisches Gefühl soviel im Mund zu haben, schließlich warst Du die ganze Zeit ohne "Untermieter" und hattest viel Platz-jetzt zieht aufeinmal eine WG in Deinen Mund ein...da denkt jeder DAS paßt niiiiiieeee :o !
Aber keine Sorge, daß Wachsmodel ist immer größer und stabiler weil es ja nicht starr ist und verändert werden kann und vor allem dieser Wulst von dem Du schreibst wird bei der richtigen Prothese nicht vorhanden sein. Es ist dafür da um den Sitz, Form der Zähne und deren Stellung zu beurteilen damit Deine entgültige Prothese optisch und funktionell für Dich das Beste hergibt.
Also jetzt kannst Du noch sagen, Zahn zu lang, zu breit, zu weit nach vorne, Gegenbiß paßt nicht ect.!! Also ganz locker bleiben und jede Probe als Verbesserung betrachten-die meisten Patienten haben nur EINE Wachsanprobe-somit nutze Deine Chance und Deine Prothesen werden sicher super! :)
So muß mich jetzt mental auf morgen vorbereiten....und nochmal gaaaans viel ESSEN...urgs!
Viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

bin wieder da und was ich Euch nun erzähle ist kein "schlechter Flim" er fand wirklich statt und ich war die Hauptperson. Nun der Reihe nach; nach 2 stündiger Fahrt(Taxi 150Euro) kam ich in Bonn an und so gegen Mittag kam ein Arzt zu mir und meinte Ihre Spezialisten zwecks Grunderkrankung haben alles vorbeitet,von der Seite gibt es kein Problem(ich dachte na gut) und morgen(also Heute) wollen wir die OP machen,er sprach die ganzen Einzelheiten mit mir durch und meinte ohje,was für ein Aufwand für so eine "kleine OP"...moment ich hole den Oberarzt und den Professor. Nach einer Weile kam der ganze Stab rein und schauten mir abwechselnd in den Mund und meinten,naja also so schlimm ist das alles nicht....he dachte ich......und dann fingen sie an mir das schlimmste zu erzählen was passieren kann,also hinterher haben sie noch weniger Knochen und es passt garkeine Prothese,nein wir operieren nicht,der Aufwand ist uns zu groß.warten sie noch 4Momate und dann sehen wir weiter................. Meine Antwort darauf und was mach ich bis dahin? Ich habe Schmerzen,die Prothese kann nicht angepasst werden,die missglückte Bändchenkorrektur...........der Professor.......Frau Brenner interessiert mich nicht,ich operiere nicht und fertig!! Lassen Sie sich eine weichbleibende Prothese anpassen und wenn das nicht geht laufen sie ohne rum........Ich hatte einen Nervenzusammenbruch,mir sschwommen die Fälle davon,ein Beaknnter der in Bonn wohnt hatte mich dann nach Hause gefahren und nun weiss ich nicht was ich tun soll? Meine Zahnärztin sagt,wir suchen weiter,aber wenn jeder Angst hat mich zu operieren,dann krieg ich ja nie Zähne in den Mund.Die unteren Zähne drücken schon oben das Zahnfleisch zusammen,da ich Nachts anscheinend da gegen drücke.Ich kann nicht mehr! Achja zumal ich letzte Woche ambulant in der Kieferchirugie war und der Arzt die Notwendigkeit bescheinigt hat,verstehe einer die Welt????

Ich hoffe der lieben Fledermaus geht es heute besser und alles wird gut!!!

Dogbert ich drücke Dir auch weiterhin die Daumen!

Lg Hildgeard

Kommentar

Hallo Hildegard,

da fehlen mir die Worte. Ich bin total entsetzt. Das weiß scheinbar die rechte Hand nicht, was die linke tut. Wie soll das denn nun weiter gehen?
Wie ist das eigentlich bei Dir? Bist Du nun krank geschrieben oder bist Du zu Hause?
Ich kann Dir nur sehr viel Kraft wünschen und hoffen, dass Deiner ZÄ noch was positives einfällt.

Viele liebe Grüße

Beate

Kommentar

Hallo Dogbert,

nur Mut. Fledermaus hat sicher mit allem was sie schreibt recht und es leuchtet mir auch ein. Ich hatte keine Wachsprothese, kann also nicht so richtig mitreden. Bei mir war es gleich das Original, allerdings hatte die ZÄ (wie ich schon schrieb)einen Abdruck von meinen noch vorhandenen echten Zähnen gemacht, weil ich es so wollte und da war eine Wachsprothese vielleicht nicht ganz so nötig.
Also Kopf hoch und glaub mir, nach fast drei Monaten bin ich immer noch verwundert über meinen vollen Mund.

Viele Grüße
Beate

Kommentar

Hi Hili!
Wie schon bei Dentstar geschrieben....als ich davon erfuhr vielen mir fast die Nähte aus dem Mund!
Hab ich das jetzt richtig verstanden-es war den Herren zu viel Aufwand...???? Ja also erst ja dann nein...dann in 4 Monaten...und dann vieleicht doch nicht-ich glaube ich hätte nicht nur einen Nervenzusammenbruch gehabt, sondern hätte diese Typen zusammengeschrien....grrrrrrr :evil: !!!
Weiß mir ehrlich gesagt auch keinen Rat mehr...tut mir wahnsinnig leid für Dich, hatte ja mal letztes Jahr auch eine Situation wo ich 4 Monate wegen Gutachten nicht zum Zahnarzt durfte und nur Tbl. geschluckt habe, aber ich hatte wenigstens Zähne(na ja wenn man dazu Prothese sagen konnte....urgs) im Mund damit ich rausgehen konnte-wie soll das den jetzt bloß weitergehen??? Vieleicht doch Versuch mit weicher Prothese????
Würde vor Frust am liebsten eine rauchen....darf ich aber heute ja nicht....brrrrr!!!

Bei mir alles planmäßig gelaufen, Betäubung, Schnitt ca. 2 cm, abfräsen von 3 Spitzen, zunähen. War in ca. 40 min. erledigt. Tut zwar jetzt noch weh...aber morgen bestimmt besser-hab da schon ganz andere Sachen hinter mir!

Tja Hili....wäre schön wenn es bei Dir auch so wäre....vieleicht nochmal bei der Krankenkasse nachfragen wegen Speziallisten??? Ach weiß auch nicht...alles Liebe für Dich....Deine ratlose Fledermaus! :?

Kommentar

Hallo ihr Lieben,

ich möchte mal einen Einstandsbericht abliefern. Ich bin ja jetzt auch ein Mitglied der Kaugerätträger. Ja, ich bekam das Gerät bereits schon gestern.

Ich kam also ganz normal zum Zahnarzt hin und und das Ding lag schon vollkommen fertig da. Es wurde mir ruckzuck eingesetzt und ich wurde für 10 Minuten allein in Ruhe gelassen, um mich ein bißchen an das Teil zu gewöhnen. Dann kam der Zahnarzt wieder zurück und frug, ob mir das Tragen irgendwelche Schwierigkeiten bereitet. Da die UK-Prothese beim Aufbiß aushebelte, wurde sie geringfügig nachgeschliffen. Es gab keine belehrenden Worte und Hinweise, sondern ich solle das Ding einfach mal zwei bis drei Tage durchgehend tragen, um mir erste praxisbezogene Eindrücke zu verschaffen. Mit dieser Vorsorgung konnte ich die Praxis verlassen. Mein erster Eindruck war, daß ich vor lauter Plastik im Mund keinen Platz mehr für was anderes hätte. Oben saß es bombig, unten eigentlich auch, aber ich hebelte mir das Teil in meiner etwas unbeholfenen Art ständig mit der Zunge aus. Mitten auf dem Weg hatte ich das Ding wieder so ausgehebelt und bekam es kaum noch in dem Mund zurückgeschoben. Gottseidank war kein Passant zu sehen, so daß ich einfach ganz ungeniert meine Finger im Mund steckte und das Ding wieder an seinem vorgesehenen Platz drückte.

Mit dem Sprechen klappt jetzt schon recht hervorragend. Die Gaumenlaute rutschen mir noch vom aalglatten Kunstgaumen ab, und bei Sachen, wo man dem Mund spitzen muß, drohte eine Aushebelung der UK-Prothese.

Zu Hause angekommen, wagte ich nach einiger Verweildauer doch einen schüchternen Blick in dem Spiegel. Ich muß sagen, daß es seitens der Ästhetik kaum etwas zu bemängeln gibt. Oben sowieso nicht, im UK erscheinen mir die Zähne eine Spur zu lang. Was im Moment echt in dieser Hinsicht ein "Problem" darstellt, ist die Zahnfarbe A2. Obwohl ich vorher auch so helle Zähne hatte, muß ich allerdings heute sagen, daß ich mit A3 wohl besser beraten wäre. Nun gut, es war ohnehin eine sehr sehr schwierige Entscheidung. Ich will damit einfach nur sagen, daß man gut beraten ist, der neutralen Meinung mehr Beachtung zu schenken.

Nun ja, es ging ja weiter. Der praktische Umgang, was jetzt nur die Optik und das normale Tragen betrifft, stellte kein Problem dar. Das Sprechen geht auch erstaunlich gut.

Dann begann ich mit den ersten Nahrungsaufnahmeübungen: das Trinken. Da ging es schon los. Mund gespitzt und UK-Prothese wollte wieder nach oben wandern. Schnell durch Aufbiß wieder in die richtige Position gebracht, aber von Trinkgenuß war dafür eher wenig zu spüren. Hauptsache, die Prothese bleibt da, wo sie ist. Dann nahm ich einen Bonbon zum Lutschen und die Zungenbewegungen mit der UK-Prothese so zu koordinieren, daß sie sich beide Absichten vertrugen. Das klappte auch noch gut. Vor vernünftigen Essen hatte ich doch noch Hemmungen, da mir einfach zuviel Plastik im Mund war bzw. das natürlich irgendwo auch geschmeckt habe. Jede Kieferbewegung zeigte mir deutlich auf, daß da eine UK-Prothese ist, die ständig ausbalanciert werden wollte. Die OK-Prothese war einfach normal und bereitete keinerlei Schwierigkeiten, abgesehen von diesem aalglatten Gaumenteil. Man muß unheimlich darauf achten, wie man bestimmte Wörter ausspricht, damit die Prothese da mitspielt. Mein Lieblingswort zum Üben ist "Hallo" geworden. Das "L" rutscht auf der Gaumenplatte weg, das "O" erfordert einem spitzen Mund und droht, die UK-Prothese auszuhebeln. Danach kaute ich einen Haribo-Lakritz. Das klappte erstaunlich gut, wenn ich nur wüßte, wie einige hier auch schon geschrieben haben, ob ich das Teil auch wirklich richtig zerkaut habe. Wenn man nur auf der Felge kaut, also ohne Prothese, merkt man das besser.

Ja, und dann wollte ich mal Abendessen. Nahm also mein übliches Fischgericht, was sich ohne Prothese bestens bewährt hat. Dann kam das böse Erwachen. Ich bekam 1. den Mund nicht richtig auf, und wenn, hob die UK-Prothese ab. An normales Kauen oder gar Schmecken war nicht mehr zu denken. So einen "Plastikfisch" habe ich selten genossen. Ich war mehr mit der Prothese als mit dem Genuß der Mahlzeit beschäftigt. Nachdem ich die Hälfte gegessen hatte, war ich restlos bedient. Ohne Zähne hatte ich nie Probleme damit. Das Ding scheuerte und drückte nur noch durch die vielen Aufbisse. Das Zahnfleisch unter dem UK schwoll an und die UK-Prothese drückte immer mehr auf die äußerste untere Begrenzung, von der Lippenansatz beginnt. Ich nahm die UK-Prothese raus und könne dem Zahnfleisch eine Pause. Der Appetit auf dem Fisch war mir in der Zwischenzeit sowieso vergangen. Irgendwann war mir nur noch danach, zu schlafen. Ich schob die UK-Prothese wieder rein und versuchte, irgendwie mit diesem Scheuerding einzuschlafen. Da ich nichtmal dem Mund zubekam, da das Zahnfleisch so anschwoll und die Prothese immer mehr drückte, entschied ich mich dazu, ohne UK-Prothese zu schlafen, was mir dann tatsächlich gelang.

Jetzt, wo ich hier schreibe, habe ich sie wieder drin und merke sie ständig. Nichtmal das Schlucken funktioniert ungestört. dabei schwimmt sie gar nicht mal auf, sondern drückt einfach nur wie Sau.

Ich werde mich jetzt weiterhin in Geduld üben, zumal ich jetzt bei harten punktuellen Aufbißtests merke, daß die OK-Prothese auch damit anfängt, zu scheuern.

Ist das alles normal?

Kommentar

Hallo Dagobert,

1. deine Bedenken wegen der Zahnfarbe:
dunkelt auf jeden Fall noch nach! Die schöne weisse Farbe bleibt nicht lang! Aus A2 wird ganz schnell A3.
Da kann schrubben wie man will.

Wegen dem Scheuern und Drücken, da wüßte ich auch gerne ein Mittel dagegen.
Damit schlage ich mich schon seit Jahren herum. Ich habe schon seit einem Jahr fast wöchentlich einen Zahnarzttermin. Jedesmal wird abgeschliffen und letzendlich wird es nicht so richtig besser.
Vielleicht schreibe ich darüber mal ausführlicher.

Den einzigsten Tipp, der bei ab und zu bei mir hilft: Nicht den Mund ganz schließen, also die Lippen ein wenig geöffnet lassen. Damit kommen die Zähne nicht aufeinander und drücken nicht so ins Zahnfleisch. Außerdem entlastet es ein wenig das Kiefergelenk.

Gruß dol

Kommentar

Hallo Dol,

danke schön für Deine Hinweise! Ich gehe auch davon aus, daß dieses A2-Weiß irgendwann nachdunkelt.

Was die Druckstellen betrifft, habe ich mir für die schlimmste Stelle am Montag einen Zahnarzt-Termin besorgt. Die UK-Prothese ist nicht mehr tragbar, da das Zahnfleisch an einer Stelle schon bis auf dem Kieferknochen aufgescheuert ist. Die Scheuerstellen liegen ziemlich tief unten (UK) bzw. ziemlich weit oben (OK).

Inzwischen wurde mir von zwei erfahrenen Prothesenträgerinnen der Hinweis gegeben, wenn es zu sehr drückt, es mit Dentinox zu probieren. Hier ist eine geringe Menge Lokalanästhetikum beigemixt. Normalerweise benützt man das bei zahnenden Kindern, aber es soll wohl auch in unseren Fällen helfen. Wie gesagt, ich habe damit noch keine Erfahrungen gemacht, sondern diese Information kommt von dritter Seite.

Dann zum leichten Mundöffnen zwecks Entlastung ... das mache ich auch schon. Dummerweise ist es nur so, daß gerade der Aufbiß auf die UK-Prothese wenigstens dafür sorgt, daß sie nicht scheuert. So wie ich das gesehen habe, ich untersuche ja alles ganz genau, lag es an meiner Kieferanatomie. Beim Abdruck werden natürlich die neuralischen Stellen im statischen Zustand abgenommen. Da die UK-Prothese in der Praxis mehr in Bewegung ist, gibt es somit Scheuerungen in der Umgebung.

Ich wollte mal in die Runde fragen:
Mit was putzt ihr Eure Kaugeräte? Meine sind aus Plastik nur mir sagen einige, daß eine normale Zahnpasta dafür nicht gut sei, da sie Schleifpartikel enthält, die dem Plastik schaden.

Kommentar

Hallo Dogbert,

nicht verzagen. Am Anfang hat es bei mir auch gedrückt besonders der UK. Dort war auch eine Druckstelle. Ich hatte dann nach drei Tagen wieder einen Termin und die ZÄ hat etwas weggehobelt, allerdings wurde dann der UK etwas lockerer. Das ist glaube ich alles normal. Sie hat mir Paradontal empfohlen, was auch geholfen hat. Auch habe ich den UK etwas festgeklebt, damit er sich nicht bewegt und nicht reibt. Du mußt Dir für Deine Zunge eine neue Lage suchen. Bei mir wurde dann nach 14 Tagen unterfüttert und dann war alles gut. Das wird bei Dir sicherlich nicht so sein.
Zum Putzen gibt es extra Zahncrem für die Dritten. Du kannst auch mildes Spülmittel nehmen oder für 10 Min. in Tabs einlegen. Kauf Dir auch Mundwasser, was den Mund etwas desinfiziert. Ich glaube durch diese Anfangsschwierigkeiten mußten wir alle durch. Vielleicht sind Deine Mundschleimhäute sehr empfindlich, allerdings denke ich, dass Du Dich wirklich erst an Zähne wieder gewöhnen mußt und für Dich da alles noch viel schwerer ist.
Schreib bitte wieder.

Viele liebe Grüße und gutes Gelingen
Beate

Kommentar

Hallo zusammen,

wenn ich hier lese, was einige so mitmachen müssen...was hab ich doch für ein Glück gehabt. Tut mir schrecklich leid für Euch. Drum halt ich mich mit meinem Senf etwas zurück - sollen hier lieber die Leute mit den Problemen posten und Hilfe bekommen.

Also Dogbert, meine Zahntechnikerin hat gesagt, daß es mit normaler Zahnpasta überhaupt kein Problem sei. Diese Extra-Sachen für Dritte Zähne seien nur Geldschinderei. Aber da hat Beate völlig recht, man kann auch andere Sachen zum Putzen nehmen. In den Zahngels z. B. sind angeblich diese Scheuermittel nicht drin und etliche Leute putzen mit Spülmittel. Mußt Du halt ausprobieren. Ja, der Rest dürfte Gewöhnungssache sein. Mensch, wenn Du so lange gar nichts im Mund hattest, ist es für Dich mit Sicherheit viel schwerer, als normalerweise. Die Druckstellen entfernt Dir der ZA. Möglicherweise aber dauert es auch etwas, bis die ganze Geschichte einigermaßen paßt. Stimmt, wenn Du ein bißchen klebst, scheuert die UK-Prothese auch nicht mehr so. Es braucht so seine Zeit, bis jeder rausgefunden hat, womit er am besten klar kommt.
Aber Du hast ja ganz bestimmt auch nicht vor, so schnell aufzugeben ;)

Euch allen ein schönes Wochenende

Liebe Grüße
Franca

Kommentar

Hi Dogbert!
Erstmal Glückwunsch zu Deinen "Neuen"....was die Anfangsschwierigkeiten angeht...tja da hatte ich Dich ja schon dezent drauf hingewiesen....ups! Aber aller Anfang ist schwer...die OK Prothese sitzt immer besser als die UK, weil sie eine Gaumenplatte hat und sich somit noch ansaugt. Im Uk hast Du das Problem:
1. Beweglicher Unterkiefer, 2. UK-Prothese saugt sich nicht an sondern "liegt nur auf", 3. Zwei Speicheldrüsen die immer die Prothese unterspülen.
Die meisten Leute die ich kenne mit Uk-Prothese haben sich 2 Implantate setzten lassen (teilw. mit Druckknopfverfahren) damit das Teil endlich fest ist und nicht immer im Mund rumgeistert :roll: !
Denke an Haftcreme kommst Du auf keinem Fall vorbeit, da must Du verschiedene ausprobieren, ich nehm Blend a dent extra stark neutral, es gibt aber auch von Prothefix eine nassklebende...ohne wird wohl niee gehen...nach meinen Erfahrungsaustausch mit UK Trägern.

Natürlich scheuert und drückt es überall...Dein Zahnfleisch ist gereizt ect. auf jeden Fall zum Zahndoc und nachschleifen lassen, das ist normal und wird in den nächsten Tagen öfter so sein-immer wieder nachschleifen...gähn! Wenn es zu schlimm ist raus mit den Teilen....sonst hilft auch Kamistad Gel, hat Kamille drin und ein bischen Lokalanästhetikum-gibt es ohne Rezept.
Der Plastikgeschmack geht schnell weg-dauerte bei mir nur 1 Tag! Und wie schon geschrieben A2 wird schnell A3-grins ;) zuerst sieht der Kunstoff immer heller aus als ein normaler Zahn...das gibt sich!

Was das putzen angeht-tja da gibt es verschiedene Meinungen...war zuerst auch verwirrt-aber irgendwie muß das Teil ja sauber sein, also ich nehme eine geringe Menge Zahnpasta...und ab und zu Corega Tabs dental weiss. Habe zwar im Frontereich Keramikzähne machen lassen, aber die Backenzähne aus Kunststoff ziehen Verfärbungen an...vor allem da ich rauche und ich will ja nicht mit braunen Ablagerungen durch die Gegend ziehen.... ;) !
Das das mit dem Sprechen schon sooo toll klappt-super, gehen auch die ss,z, sch-Laute??? Da hatte ich am meisten Probleme.
Also jetzt fleißig zum nachschleifen gehen....essen üben...nicht gleich ein Steak sondern ganz langsam steigern, Du mußt Dich langsam "einkauen" fang mit weichen Sachen an...und verzweifel nicht-hab auch die ersten Wochen sehr vorsichtig gegessen...und jetzt geht praktisch Alles(außer Kaugummi...Gummibärchen/Lakritz sind anstrengend!!! und leider klebt Schokolade immer an den Zähnen....seuffz....)habe aber auch keine UK stell mir das noch komplizierter vor...gerade am Anfang gleich beides auf einmal....aber Kopf hoch es wird...!!!

Im übrigen haben wir gerade die Rollen getauscht...kann wegen der Naht nach der Knochensplitter -OP die Prothese nicht reinkriegen-tut tierisch weh...also bin ich jetzt oben ohne ;) und kehre zur Breischüssel zurück...!!!
Weiter gut Biß ....viele liebe Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hi Dogbert!
Huuuhuuu Frau hört ja garnix mehr von Dir...hoffe doch sehr, Du läßt den Kopf nicht hängen...meld Dich doch mal was so ist und was nicht ist....
Viele Grüße von der Fledermaus!

Hi Hili!
Hab Dir bei Dentstar meinen "Werdegang" in Kurzfassung beschrieben....grins!
...und keine Sorge ich bin sicher Du bist immer noch sehr hübsch und mit ganz viel Sternenzauber nach Frankfurt hilft hoffentlich bald die OP...Drück Dich...alles Liebe Deine Fledermaus!

Kommentar

Fledermaus und alle anderen, ich habe Euch erhört!

Mir ging es echt Prothesenmäßig nur noch bescheiden...

Die UK-Prothese wurde am Montag noch mal nachgeschliffen. Mit jeden Tag funktionierte ein Buchstabe, der vorher noch ging, nicht mehr. Am nächsten Tag kam der nächste. Ich buchstabiere schon das ganze Alphabet durch, um überhaupt zu sehen, was denn noch klappt. Dummerweise habe ich in der kommenden Woche noch ein Vorstellungsgespräch. Das wird lustig werden. Meine Mutter meinte kürzlich, daß ich mit der Prothese viel aktenzuierter sprechen würde. Nur ich merke davon nichts.

Es kommt aber noch besser. Ich trug die UK bis Mittwoch, gegessen hatte ich eh nichts mehr. Dann machte ich Kauversuche und das Ding drückte immer noch. Kauen war schon aus Platzgründen nicht mehr möglich. Egal, ich hielt noch durch und ging einkaufen. Danach war ich so erledigt, daß mir das UK-Ding richtig aus dem Mund fiel. Nicht etwa, weil es locker war, sondern weil ich weder sprechen noch essen konnte. Zum dumm Grinsen brauche ich die Zähne eigentlich nicht. Ich dachte, ich brauche sie zum Kauen. So wurde es mir jedenfalls in früher Kindheit mal erklärt. Am Donnerstag bis Freitag bekam ich erhebliche Würgereize. Am Freitag habe ich dann erstmal das gegessen, was ich auch schon ohne Zähne konnte. Mit Zähnen klappte das aber nicht. Jeder Aufbiß wurde zur Qual. Also wieder raus mit dem UK-Kaugerät. Danach ging es dann wieder, aber ich mußte mir alles sauscharf würzen, um überhaupt mal zu merken, daß ich esse. Sonst wäre es nur eine rein statische Schaufelei geworden.

Also echt.. Fledermaus.. Du hast so recht. Ich war einfach naiv, obwohl ich mich eigentlich nicht für den Allerdümmsten halte. Ich hatte ernsthaft gedacht, daß es ohne Zähne zwar schlimm wird, aber mit neuen Zähnen besser. Dem war überhaupt nicht so. Da hätte ich auch gleich meine alten Zähne behalten können.

Da kommt mir der Witz, daß Prothesenträger ihr Ding gebrauchen können, was schön macht, nur nicht zum Essen oder Küssen. Sprechen nur bedingt. Ich finde die neuen Zähnen rein optisch sehr gelungen, aber zu gebrauchen, wofür sie eigentlich da sind, noch nicht wirklich.

Bei so Sachen, die auch mal passieren können, wie Husten, könnten mir beide Dinger aus dem Mund fliegen.

Jetzt, wo ich hier schreibe, stelle ich fest, daß die Druckstellen der Oberprothese verschwunden, wo ich dachte, daß die nie mehr weggehen würden, und habe jetzt gerade meine UK-Prothese wieder eingesetzt. Ich hoffe, daß ich hier den gleichen Effekt erziele.

Ich hatte zuvor gemerkt, daß der gesamte Unterkiefer wundgescheuert wurde, inklusive Backeninnenwände, obwohl ich gar nicht darauf biß.

Jetzt habe ich an der Unterkieferinnenseite ganz erhebliche Abständen zw. Prothesenrand und Kiefer bemerkt. Ist das normal oder Absicht?

Beim Sprechen behindert mich die UK-Prothese. Es sind regelrechte Gymnastikübungen, um nicht zu sagen Tantra im Mund.

Zur Prothesenreinigung sagte mir der Zahnarzt: einfach in Essig legen.

Ich behalte das UK-Ding jetzt einfach mal im Mund.

Kommentar

was ich an der ganzen geschichte nicht verstehe ist die tatsache das du für solch einen schlechten sitz solang auf deine zähne verzichtet hast. für mich eigentlich kein wunder das es jetzt nicht passt, nach monaten ohne zähne....die umgewöhnungsphase ist sicherlich noch extremer als bei der normalen sofortversorgung....

ich würde dem za mächtig in den h... treten das die dinger nun endlich mal passen müssen damit du dich mal dran gewöhnen kannst und zwar ohne schmerzen"!

lg snowflake

Kommentar

Snowflake, bei der Art und Umfang meiner Operation war eine Sofortversorgung nicht möglich. Ich hatte ja darüber mit dem Kieferchirurgen gesprochen. Er sagte mir, daß das nicht geht, weil es keine Basis gab (praktisch alles raus, unstabiler Kieferknochen etc.). Es ist ja nicht so, daß mir das so großen Spaß gemacht hat, drei Monate ohne Zähne,,, und das noch beim Weihnachtsschmaus.

Ich versuche mich jetzt noch ein paar Tage mit dem UK-Teil zu arrangieren, um auch die Durckstellen sicherer zu lokalisieren. Ich kann ja schlecht zum Zahnarzt gehen und sagen.... alles Mist, alles raus, alles neu.

Also ein gewisses Maß an Eingewöhnungszeit gestehe ich der UK-Prothese zu. Oben klappt es ja schon ganz gut.

Kommentar

dogbert, nur als gut gemeinter hinweis, jeder Zahnarzt erkennt am Zahnfleisch die druckstellen, bevor du sie überhaupt merkst. du musst nichts lokalisieren, sobald was drückt, ab zum Zahnarzt oder was mir immer hilft weich unterfüttern mit haftcreme an der stelle...

ich hab von meinem Zahnarzt eine art heilsalbe gleich mit dazu bekommen die bei druckstellen heilend wirkt, wird ähnlich aufgetragen wie haftcreme, soll aber nicht den effekt des haftens erzielen (was sie aber trotzdem ein wenig tut) sondernm, entzündungshemmend und abschwellend wirken...

lg und alles gute...

snowflake

Kommentar

Hi Dogbert!
Tja das hört sich ja richtig nach Chaos im Mund an...urgs :( !
Also wenn ich das jetzt so richtig verstanden habe ist es oben schon besser...nur die UK liegt arg im argen-dazu muß gesagt werden, höre ständig von Leuten(meine Mutter hat auch gerade eine UK bekommen), daß sie mit der UK total nicht zurecht kommen, sitzt nicht, fällt raus ect.(meine Mutter läßt sich gerade im UK 2 Implantate setzen-sie hatte keinen Nerv mehr!!!) angeblich soll es daran liegen, das die UK sich nicht festsaugt wie oben sondern nur aufliegt...dazu kommt noch, daß Unterkiefer beweglich und jede Menge Speichel im Spiel ist...!
Allerdings verstehe ich auch nicht wieso Du sooo einen schlechten Sitz hast und solche extremen Druckstellen, hast Du den Luft bzw. Platz zwischen Prothese und Kieferkamm oder liegt sie auf??? Wenn zuviel Platz dazwischen ist muß der Zahnarzt nacharbeiten sonst hält sie natürlich nicht!
Was Deine Druckstellen angeht schließe ich mich Snowflake an-die sieht der Zahnarzt meist sogar bevor Du sie merkst!!!
Und bei vorhandenen ist Haftcreme zum abpolstern auch super, ansonsten hol Dir Kamistad Gel aus der Apo ist auch gut gegen Schmerzen!
Also jetzt nerv mal Deinen Zahndoc, daß er das hinbekommt-kann ja nun nicht sein, daß Du Deine Zähne nur zum vorführen aber nicht zum essen hast!!! :roll:
Drück Dir die Daumen das es bald besser wird...viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo an Alle,

nach jahrelangem Verstecken meiner "Zähne" hat es mich jetzt erwischt : Sonntag mit fettem Wurzelabszess ab in die Zahnklinik. Heute dann bei der zweiten Nachsorge und dem fälligen Röntgenbild bleiben keine Ausflüchte mehr. Entweder ich investiere Tausende von Euros, die ich nicht habe, in Brücken und Implantate oder freunde mich mit Prothesen an.

Einen Zahnarzt suche ich dafür gerade, vielleicht kann mir jemand von euch für die Auswahl noch Tipps geben.

Mit meiner Zahngeschichte möchte ich euch nicht langweilen, wenn ihr aber Fragen habt, nur her damit.

Ansonsten möchte ich allen Autoren dieses Threads für die offenen Schilderungen ihrer Situationen danken, ihr habt mir seit Wochen Mut gemacht, mich der Tatsache zu stellen, dass ich mich nicht ewig hinter einem geschlossenm Mund verstecken kann, im Grunde bin ich sogar dankbar für den Abszess.

Viele Grüße
Erwin

Kommentar

Hallo Erwin,

willkommen im Club. Wie Du sicherlich gelesen hast, bin ich seit Nov.07 Prothesenträger OK und UK . Ich hatte mir gedacht, wenn schon denn schon, und ich bin froh und komme gut damit zurecht.
Ich habe diese Sache auch mit einer für mich vollkommen neuen ZÄ gemacht. Ich hatte Glück und war mit ihr sehr zufrieden, habe ihr allerdings auch vorher gesagt wie ich alles so wollte. Man kann da schlecht raten.
Ich wünsche Dir viel Glück und gutes Gelingen und schieb es nicht zu lange vor Dir her, da kommen sonst bestimmt wieder Zweifel.

Viele Grüße
Beate

Kommentar

Hallo Beate,

Dank für deine aufbauenden Worte.

Freitag bekomme ich bei der letzten Nachsorge der OP mein Röntgenbild, um es zu meinem neuen Zahnarzt zu befördern. Der wird definitiv nicht mehr bei einer großen deutschen Zahnklinik-Kette arbeiten, die mich vor einigen Jahren mit dazu bewegt hat, mein Problem lieber aufzuschieben als rechtzeitig zu beseitigen, aber ich schweife ab.

Kannst du oder ein anderer Leser aufklären, mit welchen Kosten ich ungefähr rechnen muss für : Ziehen von ca.18 Zähnen unter Vollnarkose, vernünftige Prothesen für OK und UK (langsam komme ich mit euren Abkürzungen klar) und was man sonst noch so selbst zahlen muss, wovon ich momentan noch keine Ahnung habe. Bonusheft gibts bei mir natürlich nicht

Ich halte euch auf dem Laufendem, wie es bei mir weitergeht, über Antworten wäre ich euch dankbar.

Vielen Dank
Erwin

Kommentar

Hi Erwin!
Nun ich habe eine OK Prothese und bin mit dieser sehr zufrieden, leider erst nach dem zweitem Anlauf....urgs :roll: !
Was die Arztsuche angeht würde ich an Deiner Stelle mehrer Zahnarztmeinungen einholen...und auch auf das Umfeld achten-hört man Dir zu, geht man auf Dich ein, fühlst Du Dich wohl in der Praxis ect.-habe die Erfahrung gemacht nur weil es in der Nähe ist muß es nicht der richtige Arzt sein! Vieleicht kannst Du ja mal schreiben, in welcher Stadt Du lebst dann können wir Dir unsere Erfahrungen mitteilen.

Was die Preisfrage angeht, nun das ziehen wird von der Krankenkasse übernommen, wenn der Arzt die Vollnarkose für notwendig hält wird die Kasse das auch übernehmen, sonst kostet sie ca. 150-200 Euro.
Da Du kein Bonusheft hast weiß ich leider nicht, ob die Kasse einen Zuschuß gibt(am besten rufst Du da mal an-selbst wenn Du nur 30% bekommst-besser als nix!). Eine OK Prothese kostet ca. 500-800 Euro(schätzwert ohne Zuschuß) und die UK ca. auch 500 Euro. Also kommt natürlich auf den Aufwand an, meine Prothese habe ich mit durchsichtiger Gaumenplatte und die Frontzähne in Keramik machen lassen, das kostet extra weil die Kasse für "Schönheit" nicht bezahlt ;) !
Wie geschrieben am besten erstmal den richtigen Arzt/Ärztin finden und dann die Kosten mit der Kasse abklären!
Wünsch Dir viel Erfolg...und eins ist mal klar-wenn Du neue Zähne hast brauchst Du niiiieeee wieder die Hand beim lachen vor dem Mund halten-den so schöne Zähne sollen gezeigt werden-nur MUT!
Viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo Erwin,

mit einer Vollprothese bist Du gut bedient. Es dauert einige Zeit, mit den Dingern klarzukommen. Nicht mal so sehr kopfmäßig, sondern was dem Gebrauch betrifft.

Zur Frage der Kosten kann ich ja nur von mir sprechen. Mir wurden an einem Tag unter Vollnarkose sämtliche 32 Zähne gezogen. Darunter ein nicht durchgebrochener (querliegender) Weisheitszahn. Normalerweise kostet die Vollnarkose in so einem Fall extra, ca. 150 € wären es in meinem Fall geworden. Der Kieferchirurg hatte der Krankenkasse erklärt, daß es in meinem Fall so ist, daß es ohne Vollnarkose einfach nicht machbar sei. Die Operation kostete mir keinen Cent.

Die Prothesen ohne Zuschüsse zusammen 1073 €.

Kommentar

Hi Dogbert!
Mensch schön mal wieder von Dir zu hören...hab mir schon Gedanken gemacht ob Deine Prothesen jetzt in der Vitrine liegen... ;) ! Aber wie es scheint und Du sogar Erwin geschrieben hast."mit Prothese bist Du gut bedient" hat sich das erste Chaos in Deinem Mund wohl gegeben...hoffe dem ist so-melde Dich doch mal wie es Dir so ergangen ist!!!
Viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

bin durch Zufall auf Euer Forum gestossen und les mich hier schon fleißig durch.
Bin seit letztem Montag auch im Club der Prothesenträgerinnen.

Kurz zu mir. Bin 32 Jahre alt und seit jeher immer ein Schisser bezüglich Zahnarzt. Ständige Wurzelentzündungen und Aufbau der Zähne haben mich über die Hälfte meiner Zähne gekostet. Hab 5 Jahre nun nur noch links gekaut, weil dort noch ein Backenzahn für oben und unten vorhanden war.
Nun sagte mein neuer Zahnarzt, am besten für mich wäre im OK erstmal die restlichen 8 Zähne raus und dann Vollprothese, damit ich mir den seelischen Stress beim Zahnarzt spare.

So nun hab ich seit einer Woche das Teil oben im Mund und es wird überhaupt nicht besser. Hab zwar erst mal nur ein Provisorium, aber Kauen hab ich totale Angst vor, da ich vorher ja auch schon 5 Jahre nich wirklich kauen konnte, muss ich das jetzt irgendwie alles neu erlernen.

Bisher kann ich mir überhaupt nich vorstellen damit jemals Fleisch zu essen...ernähr mich momentan nur von Babybrei, Fruchtzwergen, Suppe und weichgekochten Kartoffeln. Und dabei brauch ich schon Jahre beim Kauen und Schlucken, weil ich ständig Angst hab zuviel runterzuschlucken. Selbst wenn ich Huste muss ich teilweise würgen, wegen dem künstlichen Gaumen.

Hab hier beim Lesen gelesen, das auch mal kurz über Sport diskutiert wurde.
Das selbe Problem belastet mich nun auch...
Ich bin leidenschaftliche Handballspielerin (Torfrau), aber so wie es momentan im Mund aussieht, glaub ich kaum, das ich mich jemals wieder ins Tor stellen kann. :cry:

Weiss jemand wie es aussieht mit Prothesen, Haftcreme und einer Sportart, die mehr als nur Laufen abverlangt???

Freue mich auf Antworten.

Mel

Kommentar

Hallo Mel,

ich kann Dir nur sagen, hab Geduld, es wird alles gut. So jedenfalls meine Erfahrung. Wie sitzt denn Deine OK Prothese ? Wenn Du das Gefühl hast sie ist locker, dann kannst Du ruhig Haftcrem benutzen, da hast Du ein besseres Gefühl. Wann bekommst Du denn die richtige. Ich hatte kein Provisorium. Scheinbar macht es jeder ZA anders.
Ja, zu Deiner Sportart kann ich nun wenig sagen. Sie ist natürlich recht beweglich und Du kannst den Ball ja auch mal ins Gesicht bekommen oder ? Ich weiß nicht was dann passiert ??!!

Viele Grüße

Beate

Kommentar

Hallo Dogbert,

schön von Dir zu hören. Es würde mich auch sehr interessieren wie es Dir geht.

Viele Grüße Beate

Kommentar

Hi Beate,

momentan sitzt das Provisorium einigermassen...und Haftcreme muss ich benutzen, da mein Oberkieferknochen zu weit vor steht, d.h. das Provisorium würde ohne nich richtig halten.

Das richtige Gebiss soll ich wohl in nem halben bis 3/4 Jahr bekommen, wenn sich der Knochen zurückgebildet hat.

Gruss
Mel

Kommentar

So, meine Fledermaus, Beate und die anwesenden Damen und Herren!

Für mich gab sich die Frage, ob ich doch eher Chinesisch lernen sollte oder mit Gebiß Deutsch üben sollte. Dumm ist nur, daß ich ohne Gebiß bis auf ein paar Steinmahlzeiten alles essen kann. Nach dem ersten Schliff der UK sollte ich erstmal üben. Das tat ich auch, nur funktionierte nichts. Die UK würde im Schwimmkurs eine gute Figur abgeben. Sie landete dann nach dem Freifahrtsschein im Mund, um ins Wasserglas zu fahren. Macht dort gewissermaßen den Fahrtenschein.

Schlafen kann ich mit beiden Dingern (OK und IK) nicht. Vielleicht bin ich einfach zu blöd, mit "Frauen" im Mund umzugehen. Sie lassen mir einfach keine Nachtruhe. Ich liebe sie nunmal nicht. Die eine Prothese beißt auf die andere, aber so richtig passen wollen sie nicht. Nennt man das Stutenbissigkeit? Ein Pferdegebiß wurde mir jedenfalls nicht verpaßt, aber vielleicht hilft ein passender Haarschnitt?

Weiteres Problem: Was macht man, wenn der Hunger größer ist als der Mund? Für Gebißträger unheimlich praktisch. Zähne raus und reinhauen. Nun ja, was privat gestattet ist, erregt in der Öffentlichkeit Ärgerniss. Also heißt es Üben, Üben, Üben.

Also wendete ich folgende Strategie an:
Erstmal alles mit der OK. Ich nenne sie mal Ottilie. Ottilie ist ein braves Mädchen. Manchmal etwas freiheitsbedürftig, speziell wenn man mal schwer an Husten erkrankt ist, aber man kann sie einfangen. Außerdem ist Ottilie ein sehr schönes Mädchen. Da kann man auch mal lächeln. Ich wüßte nicht, daß das verboten wäre. Mit Ottilie läßt sich auch nur schwer schlafen, aber ansonsten kein exorbitanter Störfaktor.

Ganz anders ihre Schwester U(n)tensilie. Das ist ein bockiges Ding, sage ich Euch. Irgendwie braucht man die gar nicht, oder der Onkel Zahnarzt muß sie mal ordentlich schleifen, damit sie gehorcht. Ich nahm Ottilie raus und da benahm sich Untensilie recht annehmbar. Ich sage ja: die beiden vertragen sich noch nicht so ganz gut. Also:ich übte mit ihr ohne Ottilie und da klappte erstaunlich gut., was man von diesem Schwimmwunder nicht unbedingt erwrten konnte. Ich machte mit ihr Tantra und sie schien befriedigt zu sein. Sie macht sich allerdings auch ziemlich breit im Unterkiefer. Heute versuchte ich die beidem Schwestern mal wieder unter einem Hut zu kriegen...äh... ich meinte im Mund zu kriegen. Sie hatten eine Aufgabe zu bewältigen: die Annahme eines Alaskafilets. So wie es den Anschein hat, scheinen sie sich jetzt besser zu vertragen und ein bißchen Harmonie verspüre ich auch schon. Aber wie das so ist, traut man den beiden nicht so. Sie müssen noch höheren Ansprüchen genügen. Ansonsten wird Utensilie zurechtgestutzt.

Ich werde heute versuchen, mit diesen beiden unbamherzigen Schwestern zu nächtigen.

Das hatte ich schon neulich probiert. Daß sie nicht unbedingt lecker sind, war ja klar. Ich ging mit den beiden in die Horizontale. Am nächsten Tag waren beide weg. Habe ich sie verstoßen oder bin ich so unattraktiv? Ich begab mich auf die Suche. Die U(n)tensilie entdeckte ich friedlich in einem Schwimmbecken der Badeanstalt (genannt auch Wasserglas im Bad). Ich war heilfroh, meine 500 Euro wiedergefunden zu haben, aber wollte sie nicht beim Schwimmen stören. Aber wo war denn Ottilie? Ich wurde fast wahnsinnig. Auf dem Teppichboden lag sie jedenfalls nicht. Wie gut, daß ich noch nicht staubgesaugt habe. Selbst ein Staubsauger hätte dann wohl die Zähne ausgebissen. Ich überprüfte vorsichtshalber neinem Mund wie ein Brillenträger, der seine Brille sucht, aber sie doch auf der Nase trägt. Dort war sie auch nicht. Sie war fort. Oh Schreck. Nachdem ich auf die Idee kam, mir mal die Aufgen zu reiben, entdeckte ich die friedliche Ottilie auf dem Nachttisch, wo sie mich schon lächelnd erwartete.

Mit prothetischen Grüßen eine kieferentspannende Nacht!

Kommentar

geile Geschichte......

da griegt man ja grad wieder Mut.

man Leute ich hab soooooo weh.

hab die Prothese jetzt rausgenommen. Morgen früh gehts weiter mit Probieren :cry:
ich kann mir nicht vorstellen das ich nochmal irgendwann in ein brötchen beissen kann.

l.g.
Sylvie

Kommentar

Hi Dogbert!
Habe herzhaft gelacht :lol: über Deine Geschichte-obwohl Dir wahrscheinlich weniger danach zumute ist...urgs!
Scheint ja wirklich ein Problem zu sein die beiden Damen in einen Mund zu kriegen-die Idee sie einzelnd zu trainieren ist wohl nicht so schlecht...vieleicht schaffst Du es irgendwann sie dann zu vereinigen!
WAS allerdings garnicht geht ist, das sie sich einfach beim Husten oder im Schlaf von Dir verabschieden! Prothesen müssen auch beim niesen, husten ect. im Mund bleiben-denke mal Dein Zahndoc hat da noch viel Anpassungsarbeit zu leisten-so wie es jetzt ist, ist es nicht ok!
Also nerv den Mann und den Techniker-denn DAS muß besser werden!!! Schließlich sollen die Mädels ja nicht zu Hause versauern sonder auch mal auf Piste gehen und nicht beim ersten hüsteln im Weinglas landen ;) !!!
Aber immer wieder schön, daß Du Deinen Humor noch nicht verloren hast-wie heißt es so schön:"Humor ist wenn man(n) trotzdem lacht :roll: !
In diesem Sinne...Zähne zusammenbeißen und Zahnarzt nerven!
viele Liebe Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hi Mel!
Tja kann Dir auch nur sagen-es wird besser...okay das mit dem Brötchen dauert wohl noch etwas ;) ...aber trau Dich ruhig jeden Tag ein bischen mehr-Du merkst ja sofort was geht oder nicht geht! Wenn Schmerzen/Druckstellen sind ab zum Zahndoc-nicht lange warten, es wird eher schlimmer!
Ansonsten üben ...üben...üben...bei mir hat es auch seine Zeit gedauert, und vor 1 Jahr dachte ich es wird niiieee was werden und ich werde niiiieee wieder etwas essen-voila-jetzt mampf ich sogar Snickers, Chips ect.! Kommt Zeit kommt Biß und was nicht paßt muß der Techniker passend machen so einfach ist das, wenn etwas wackelt, unstabil, zu locker ect. ist-nacharbeiten lassen-egal wie oft!!!
Zum Sport kann ich Dir auch nix sagen...außer das ich da auf jeden Fall Haftcreme nehmen würde-bin leider extrem faul...urgs!
Weiter viel Erfolg-es wird besser!
Viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo Fledermaus

man bekommt richtig Mut wenn man deine Beiträge liest.

Ich hoffe das ich irgendwann mal soweit bin, das ich sagen kann , es wird gut.

ich hab durch die grosse OP noch viele Schmerzen und das Teil im Mund macht es jo auch net besser.

aber wenigstens bin ich jetzt schon soweit das mein Kopp weis ohne dieses geht es nicht mehr
also hab ich doch noch hoffnung.

Kommentar

Hallo Dogbert und Ihr Lieben,

nachdem ich Dogerts Beitrag gelesen habe,werde ich nun auch mit etwas mehr Humor und Gelassenheit an die Sache gehen und vielleicht sollte ich meinem "Guten Stück" auch mal einen Namen verpassen,denn derzeit verstehen wir uns überhaupt noch nicht! Nachdem mein Provi weich unterfüttert wurde und bei mir immer wieder Hustenreiz und sonsiges auslöst,weil es ganz eklig schmeckt,bin ich trotzdem froh nach 8 Wochen Zahnlosigkeit Zähne im Mund zu haben. Aber Sprechen ist ein Graul,denn verstehen kann mich kaum einer,jeder fragt Xmal nach.......oh das nervt........und Nachts mit schlafen geht schon mal garnicht,denn ich habe das Gefühl ein großes "Bonbon" im Mund zu haben...........also ab ins Wasserglas.....und morgens beim anziehn das nächste Problem......die Gewöhnung wieder was im Mund zu haben!! Also es ist schon eine große Herausforderung so eine Prothese,nur gut das ich berentet bin...lächel.....da habe ich ja genug Zeit mich mit dem Ding zu beschäftigen. Nun ist am 10 März geplant die Knochen zu glätten,mal sehn.................

Schönen Sonntag und liebe Grüße

Hildegard

Kommentar

Dogbert am Toben: "Ich mag Untensilei nicht, ich mag sie nicht, ich will sie nicht."
Dogberts Mama: "Junge, Du ißt, was auf dem Tisch kommt. Also tu jetzt die Utensile da rein, wo sie hingehört."
Dogbert zu seiner Schwester: "Willst Du sie nicht haben?"
Dogberts Schwester: "Schmeckt die nach Himbeere?"
Dogbert: "Die schmeckt nach garnichts. Einfach Plastik. Und drücken tut sie auch."
Dogberts Schwester: "Dürcken könnte sie mich ja, aber schmecken mußte sie aber schon."
Dogberts Mama: "Dogbert! Nimm jetzt das Ding rein."
Dogbert: "Was gibt es denn so Wichtiges zu essen?"
Dogberts Mama: "Das ist jetzt nicht wichtig. Tu jetzt endlich das Ding da rein. Das sieht sonst so unappetitlich auf dem Teller aus."
Dogberts Oma:"Dogbert, guck mal wie die Oma das macht."
Dogbert: "Ja, Oma, hast Du wirklich klasse gemacht, aber Du bist ja auch ein paar Tage älter als ich."
Dogberts Oma: "Ja, mein Enkel. Früh übt sich!"
Dogbert: "Hmmm... ok.. was gibt es denn jetzt zu essen?"
Dogberts Mama: "Spinat, Kartoffelbrei und Spiegelei."
Dogbert: "Bäääh... da kann ich die Prothese auch reintun, dann schmeckt das Essen nicht so scheußlich."
Dogberts Mama: "Siehst Du, mein Junge..... alles Psychologie. Man weiß schon, wie man seine Kinder dazu bringt, Sachen zu machen, die sie nicht gerne möchten. Und zudem noch ein Prothesengerechtes Essen."

Jetzt mal ohne Blödsinn:
Ich denke, daß man einfach dem Kiefer eine Eingewöhnnungszeit zugestehen sollte. Ich weiß, wie nervend das sein kann. Ich habe im Gegensatz zu vielen hier ein bißchen das Problem, daß ich drei Monate ganz "ohne" auskommen mußte und da gewöhnt man sich schnell an das Leben "ohne". Ebenso ist es unangenehm, ein Provisorium auf die noch nicht verheilten Wunden zu bekommen. Man kann es drehen und wenden, wie man will. Der Anfang ist einfach schwer. Da hilft nur Geduld, Durchhaltevermögen und Übung.

Am besten alles, was man liest, sich dabei laut vorlesen. Ein bißchen auf der Unterprothese hin- und herkauen, die normale Kieferstellung wiederfinden. Ein bißchen versuchen, die Druckstellen zu lokalisieren (bei mir wandern sie immer noch hin und her, weil der Knochen im UK offenbar noch wächst).

Mir fallen z. B. die Vokale O und U schwer, da die UK-Prothese dabei durch die Mundzuspitzung ausgehebelt wird, wenn man nicht aufpaßt. Das ist einfach auch eine Kopfarbeit, weil sich das auch Gehirn erst daran gewöhnen muß. Man darf nicht vergessen, daß die Kieferbewegungen in den meisten Fällen Reflexe sind, wo die Prothese nicht so schnell reagieren kann. Ich merke es schon bei so ganz einfachen Dingen wie das Trinken. Wenn ich mich konzentriere, klappt es normal. Wenn nicht, wird die Prothese wieder ausgehebelt. Das gleiche gilt beim Essen, nur ist es dort kontrollierter. Unangenehm ist es, wenn sich diese Aushebelungen über die Druckstellen schieben. Ich hatte es schon mit Haftcreme probiert, aber es hilft bei diesen Krafteinwirkungen nichts, weil diese Aushebelungen orthopädisch bedingt sind. Da hilft nur das Nachschleifen oder später bei Bedarf unterfüttern.

Ich habe U(n)tensilie wieder rausgenommen. Sie ist einfach unerträglich. Sie drückt mal wieder auf der Innenseite. im hinteren Bereich. Da sind ziemliche Knochenwülste. Ich werde also in der kommenden Woche doch nochmal den Zahnarzt in Anspruch nehmen müssen.

Kommentar

genau so gehts mir auch

heute morgen konnte ich die Prothese gar nict mehr anlassen. Ich hab das Gefühl das ich eine Stelle schon aufgescheuert habe.
und dann noch die offenen Stellen im Kiefer.

Bin ziemlich verzweifelt

Kommentar

Sylvie, die Stellen muß auch erstmal zuwachsen. Bei meiner "Totaloperation" wurde mir aus guten Günden abgeraten, irgendwelche Prothesen einzusetzen. Die OP war am 12.10.07. Die Prothese sollte dann Ende November vorbereitet werden, aber da der Zahnarzt sah, daß es so keinen Sinn hat, haben wir das auf Mitte Januar verschoben. Und jetzt, nach 6 Wochen Prothese paßt es im UK immer noch nicht.

Kommentar

meinproblem ist.. ich muss da durch

ich muss bald wieder arbeiten gehen. Und ich arbeite mit Kunden zusammen damuss ich Zähne haben

Kommentar

Hallo,

Ich war gestern nochmal beim ZA. Nochmal abschleifen. Aber ich hab heut morgen das gefühl das die Druckstellen immer noch da sind.
Au mann das muss doch irgendwann mal gehen oder.

Kommentar

Hallo Sylvie,
ich weiß nicht, ob ich etwas überlesen habe, hast Du noch ein Provisorium oder hast Du Deine fertige Prothese? Hast Du sie im OK und UK und wieviel Zähne sind Dir denn gezogen worden? Versuchst Du es auch mit Haftcrem, die wirkt manchmal Wunder!
Wenn ich das alles so lese, muß ich sehr großes Glück gehabt haben, denn mir wurden die Zähne gezogen und die fertige Prothese darauf gesetzt, nach drei Tagen eine Druckstelle entfernt und nach 14 Tagen die Prothesen unterfüttert (also nochmal angepasst) und seitdem toi, toi ,toi keine Probleme. Hast Du irgentwelche Salben, die Du auf das wunde Zahnfleisch auftragen kannst, mir hat Parodontal oder Myrrentinktur sehr geholfen. Außerdem hatte ich vor dem Zähne ziehen immer heftige Zahnschmerzen. Es war für mich wie eine Erlösung. Natürlich sind Prothesen nicht die eigenen Zähne, man hat immer was im Mund, aber ich habe sie vom ersten Tag an auch in der Nacht drinbehalten. Ich wollte da einfach durch.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Viele Grüße Beate

Kommentar

Hi Sylvie!
Hab Dir ja im anderen Beitrag schon zu Wunden und Prothese geschrieben...kann nur sagen-wenn es weh tut-raus mit dem Teil und zum Suppenlöffel greifen...och warum sind wir bloß alle keine Haifische geworden...die haben das gut, da wachsen die Zähne ein Leben lang nach.... ;) ...weiter viel Heilungszauber...Deine Fledermaus!

Kommentar

Hi Hili!
Ups...lange nix gehört...wollte schon Vermißtenanzeige aufgeben...na, daß mit den Prothesen hört sich ja nicht sooo optimal an...aber war gut zu lesen, daß Du jetzt endlich einen OP-Termin wegen der Knochensplitter hast!!! Hoffe für Dich , daß es danach leichter wird und nicht mehr so schmerzhaft! Denke am Montag ganz doll an Dich und laß Dich bloß nicht wieder wegschicken...denk daran:" Immer schön BÖSE bleiben", Du hast jetzt wirklich genug mitgemacht also sei mal nicht das Opfer sondern setzt Dich da durch :evil: !!! Viel OP-Zauber von Deiner Fledermaus!

Kommentar

Hi Dogbert!
Dein Mittagstischdialog war wie immer sehr erheiternd...Kicher!!! Also wirklich - ich LIEBE Spinat - gottseitdank, was hätte ich sonst fast 9 Monate essen sollen wo ich kaum kauen konnte... :roll: grins!

Tja Dein größtes Problem ist wohl wirklich, daß Du 3 Monate so ganz ohne warst und jetzt den Mund zu voll hast...kann ich schon nachvollziehen...denke ja selbst oft ich hab den Mund zu voll genommen...urgs ;) !

Nun aber jetzt mal zum Thema, das Utensilie nicht das macht was Du willst-frag mal andere UK-Träger-sind fast alle frustriert, selbst meine Mama hat sich im hohen Alter von 70 Jahren unten 2 Implantate setzen lassen , weil das Teil immer rausviel, im Essen war, oder morgends unterm Kopfkissen versteckt...denke darüber solltest Du mal nachdenken, kostet nicht die Welt, ca. 2500-3000 Euro meist werden im Bereich der Eckzähne zwei Implantate gesetzt und diese über ein Druckknopfsystem mit der Prothese verbunden(also die Druckknöpfe können in Deine jetzige eingearbeitet werden somit brauchst Du keine Neue(was ja wieder kosten würde), nach ca. 3 Monaten Einheilung wird der Druckknopf in das Implantat gesetzt und Utensilie hat keine Fluchtmöglichkeit mehr...na wäre doch eine Alternative...ODER????

Was das sprechen angeht...schnauff-war da zuerst auch total angenervt...habe auch immer laut vorgelesen, ein Tip, habe mich selber angerufen und mir einen Text auf den Anrufbeantworter gesprochen-konnte somit genau hören wo meine Schwachstellen waren!

So wünsch Dir ein nice Weekend...ach ja, ich habe meiner neuen OK Prothese die ich letztes Jahr im Juni bekam auch einen Namen gegeben...wie ich sie sah...so ganz anders als das grusel Teil was ich vorher hatte...so ganz rosa und durchsichtige Gaumenplatte...hab ich sie spontan Jogurete genannt...grins!
Viele liebe Grüße und weiter viel Erfolg...Deine Fledermaus!

Kommentar

Hi Fledermaus,

wollte Dir mal den neusten Stand mitteilen....grins.....alles etwas turbulent......Also die Uni hat mich angerufen und meinten ich soll vor dem OP-termin nochmals kommen,okay habe ich gemacht und so war ich am Mittwoch dort und die Damen und Herren haben beschlossen,da nach deren Meinung die Knochenkanten so gut zurück gegangen sind und anbetracht dessen, da eh wenig Knochen vorhanden ist wollen sie die OP noch nicht machen............. :roll: Aber sie wollen die Lippenbändchen mittels Laser am kommenden Mittwoch kürzen,da sie störend für den Sitz der Prothese wären,naja also ich weiss bald nicht mehr was richtig und falsch ist,klar spüre ich das wenn ich was esse,die Prothese in den Oberkiefer rein haut und sehr schmerzhaft,aber ist ja auch kein wunder,denn ich habe auf der linken Seite ja einen richtigen Narbenwulst. Ob das dann besser wird durch das kürzen......????? Wenn das dann abgeheilt ist soll eine neue Prothese hergestellt werden,ebenso unten eine verlängerung,da ich zu wenig Zähne habe und der Gegnbiß nicht gut ist und wenn dann die Knochenkanten noch stören dann müsste man sie eben entfernen,aber derzeit wollen sie da nicht dran. Tja was macht Frau da,Vertrauen und durch.....?? So langsam nervt mich das ganze an,denn irgendwann wollte ich mal wieder richtig sprechen und essen können.

Liebe genervte Grüße von Hildegard

P.S. Was ich bräuchte ist einen super guten Zahnarzt,der Zeit und Geduld hat ;)

Kommentar

P.S. Was ich bräuchte ist einen super guten Zahnarzt,der Zeit und Geduld hat ;...den wünsche ich Dir auch gaaaanz doll!!!
Hi Hili!
Habe gerade mal bei Dentstar reingeschaut und dachte mir schon das Deine OP mal wieder nicht stattfindet...so langsam steig ich da nicht mehr durch-na die Herren Doktoren wohl erst recht nicht :shock: !!!
Frau kann nur hoffen, daß diese Lippenbändchen OP Dir etwas hilft und Du vieleicht bald mal schmerzfrei essen kannst-obwohl die Splitter doch da wohl immer noch stören-oder lösen die sich in Luft auf-wohl kaum :x !!!! Kann Dir nur ganz viel Durchhaltezauber schicken und hoffen das irgendwann mal etwas klappt für Dich!!!!
Alles Liebe von Deiner Fledermaus!

Kommentar

hallo Ihr,

hätt da mal noch ne frage.

habe immernoch schmerzen mit der Prothese. und essen geht so gut wie gar nicht
jetzt hab ich gehört das ich mal Haftpolster probieren soll
was haltet ihr davon?

Kommentar

Hallo Sylvie,
ich halte nichts davon, hatte es mal ausprobiert und im nu waren sie verschwunden.

Viele Grüße Beate

Kommentar

Hi Hili!
Naaaa was macht die Zahnarztkunst??? Geht es jetzt endlich etwas besser oder besteht weiterhin Suppenalarm???
Hab ja hier lange nix von Dir gehört-hoffe Dir gehts gut...werde mal bei Dentstar reinschauen ob ich Dich da treffe!!!
Nice Weekend... :) alles Liebe Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo Dogbert!
Du machst Dich in letzter Zeit ja sehr rar ... hoffe es liegt daran, daß alles prima ist???
Was machen den Deine Mädels Ottilie und Utensilie??? Benehmen sie sich endlich oder hast Du Ihnen stubenarest in der Schublade gegeben-ich hoffe doch nicht ;) !!!
Schreib doch mal wie es Euch so ergangen ist...wünsch Dir ein nice Weekend und weiterhin
gut Biß...viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo Fledermaus,

Utensilie wurde nachbehandelt. Da war tatsächlich irgendwas nicht in Ordnung. Derzeit bin ich damit beschäftigt, sinnvolle und auch alltagstaugliche Kauübungen durchzuführen. Irgendwie traue ich mich da noch nicht so ran. Im Grunde genommen geht es aber. Zumindest habe ich die Hürde "Rollmöpse" erfolgreich genommen.

Wenn ein bißchen mehr Ruhe ist, poste ich ausführlicher. Soviel Neues gab es eigentllich nicht. Über Ostern (bei der Familie) mußte ich ja wieder normale Mahlzeiten essen und so ganz prickelnd war das im Unterkiefer noch nicht. So habe ich dann, wenn es nicht mehr anders ging, ohne UK-Prothese gegessen. Inzwischen scheint es aber schon im UK besser zu gehen.

So, ich setze mal fort. Im Moment erscheint mir das größte Problem der Würgereiz der UK-Prothese zu sein. In Juni/Juli ist sowieso die erste Unterfütterung angesagt. Wenn es nach mir ginge, könnte ich auf die UK-Prothese auch relativ gut verzichten und nur im Bedarfsfalle tragen. Das Sprechen im Moment mehr eine Frage der Tagesform. Ernsthafte Druckstellen gibt es nicht mehr. Das Schlafen ist mit der UK-Prothese etwas störend. Irgendwie kann ich mit ihr nicht einschlafen.

Liebe Grüße
Dogbert

Kommentar

Liebe Fledermaus,

warum ich mich so rar gemacht habe, hängt damit zusammen, weil ich das Gejammere hier kaum noch ertragen konnte. Da wird über "Kleinkram" gesprochen, wo doch die Operation und eine Vollprothese wirklich gut zu verkraften ist. Eine Unterprothese ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Ich denke, daß ich sie noch ein wenig abschleifen lassen werde. Dann dürfte auch ein wenig der Fremdkörpereffekt beseitigt sein. Es erfordert gerade beim Sprechen viel Geduld.

Wie ich schon ganz am Anfang mal schrieb, hatte ich keine Lust auf Stückwerk. Alles raus und basta. Dieses Geheule hier wegen drei Zähnen, die irgendeine Teilprothese halten sollen, meine Güte. Es laufen Millionen Leute mit künstlichen Vollgebissen durch die Gegend. Ich bin mit der Optik meines neuen Gebisses superzufrieden. Ich bin ganz klar für die Radikallösung.

Kommentar

Entschuldige, Dogbert, falls Du unter Anderem mich damit gemeint hast. Aber Du hast schon alles hinter Dir. Und wo soll man sich sonst Rat suchen und seine Ängste und Bedenken äußern, wenn nicht in so einem Forum? Ich kann ja wohl schlecht meine Bekannten und Arbeitskollegen dazu befragen und mein letzter Zahnarzt war zwar fachlich gut, aber menschlich eiskalt und hat mich überhaupt nicht beraten.

Kommentar

Hi Dogbert!
Schön mal wieder von Dir zu hören...den Du bist einer der wenigen die Optimismus verbreiten und nicht alles sooo dramatisch sehen-allerdings als ich damals Deinen "Leidensweg" las hab ich nur gedacht:"HILFE" der arme Kerl...und da dachte ich mir ist es mies ergangen...tja aber Du zauberst immer wieder ein Grinsen auf mein Gesicht... :lol: !!!

Denke Du hast schon recht...manchmal denke ich auch...mensch wegen 1 oder 2 Zähnen so ein Drama-sollen die erstmal neВґVollprothese haben. Dann aber denke ich an mein 20 Jahre dauerendes Zahnchaos...Wurzelbehandlung...WSR...Zahn ziehen...es vergingen die letzten 10 Jahre kein Tag ohne Zahnschmerz-und damals war für mich jede WSR auch ein Alptraum... :!: !

Das Utensilie nicht vollkommen war...tja Du weißt ja Frauen sind so...! Aber jetzt scheint es doch besser mit Ihr zu werden-wie wir Beide wissen sind UK-Prothesen fast immer ein Alptraum...denke Du läßt sie nochmal unterfüttern und mal sehen wie es den ist. Wie ist Deine Meinung zu Implantaten im UK???? Meine Mama hat gerade eine UK Prothese bekommen-das Chaos...jetzt hat sie an der Stelle wo die Eckzähne sind 2 Implantate und darauf sitzt die Prothese-und was soll ich sagen-das Teil ist jetzt BOMBENFEST...denke wenn es möglich ist (genügend Knochen) solltest Du darüber nachdenken!
Ist ja nicht die Endlösung, daß Du ohne UK Prothese ißt!

Allerdings was das schlafen mit Deinen Mädels angeht-nimm sie doch Nachts raus-meine schwimmt des Nachts auch immer im Pool...den ich würde ja auch nicht mit Hörgerät oder Brille schlafen wenn ich sowas hätte-außerdem hab ich zuviel Panik dran zu ersticken-ich liebe das Leben-gerade jetzt wo ich wieder essen kann ;) !
Wünsch Dir ein nice Weekend...und hoffentlich hälst Du mich auf dem laufenden...viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Liebe Fledermaus,

mit Implantaten kann ich Dir nicht dienen bzw. habe damit wenig Erfahrung. Wenn im UK wenig Knochen ist, ist ein Implantat sicher die bessere Lösung. Mit der normalen U(n)tensilie muß man ein bißchen Tantra machen, um sie zu befriedigen. Sie wird ja öfter bewegt als die Otensilie. Mein akuteullen Problem ist, daß ich mit Utensilie meinem Mund nicht normal zukriege.Den Übertäter habe ich schon gefunden, aber inzwischen weiß ich, dqaß sich diese Knochenreste zurückbilden. Man weiß nicht immer so genau, wann der richtige Zeitpunkt für eine Prothese nach einer Operation ist. Der Abdruck kann zu früh sein, da die Schwellungen noch bestehen. Bei so einer Operation wie der meinigen, mußte man sich schon auf sechs Monate Abheilung inkl Knochenwachstum einstellen. Was blieb denn bei mir übrig? Es wurde doch alles radikal entfernt. Glaube ja nicht, daß es dem Chirurgen Spaß machte. Er hat mir praktisch alles im Mund geöffnet und herausgemeißelt. Das Operationsrisiko war sehr hoch. Es hätte leicht ein Gesichtsnerv getroffen werden. Nicht umsonst wurde ich von den Ärzten befragt. ob ich zu so einer Operation bereit wäre. Der Operateur sagte später, daß er sowas seit Jahren nicht mehr erlebt hatte. 2 1/2 Stunden im Mund herumzubasteln ist sicherlich kein Zuckerschlecken. Er war auch der, der mich nach der Operation aus der Narkose aufweckte und mir sagte, daß alles vorbei ist und gut verlief. Ich habe doch während der Operation nichts mitbekommen.

Natürlich war ich vorher extrem nervös. Ich bekam nur noch die Narkoseeinleitung des Anästhesisten mit, der mich auch am OP-Raum-Eingang empfing. Man darf sich so eine Operation nicht so einfach vorstellen. Da wurden keine Zähne gezogen, sondern Ober- und Unterkiefer wurden aufgemeißelt. Nach der Operation mußte ich nochmal viermal in die Kieferchirurgie. War auch nicht so schlimm, sondern zeugt davon, wie intensiv man sich um mich kümmerte. Ich mußte vom 12. Oktober bis zum 15 Januar ohne Zähne leben. So ist auch verständlich, daß ich über andere Zahnprobleme müde lächeln muß.

Natürlich fällt es mir noch schwer, mich an die Prothesen zu gewöhnen. Der operierte Kiefer muß dem Druck standhalten. Es ist ja nicht, daß man eben alle Zähne zieht und eine Prothese aufsetzt und man kann dann wie normal zubeißen. Man muß auch an sich arbeiten. Ich bin mit meinen Prothesen vom Optischen her superzufrieden. Alles andere muß sich noch entwickeln.

Mir kommt das hier oft so vor als wenn mir mein Kopf abgesägt wurde und die anderen machen ein Riesentheater, wenn ihnen die Zehennägel geschnitten werden sollen. Ich komme mit abgesägtem Kopf relativ gut klar. Die anderen jammern wegen einem Loch im Backenzahn oben links.

Natürlich entwickelt sich daraus eine gewisse Arroganz. Mir wurde alles im Kiefer entfernt, komme damit besser zurecht als irgendwelche Leute, die hier über drei Zähne und fünf Brücken jammern.

Liebe Grüße
Dein Dogbert

Kommentar

Hi Dogbert!

Also das mit den Implantaten hast Du falsch verstanden-wenn Du wenig Knochenmaterial hast, ist ein Implantat teilw. nicht möglich-wenn Du viel hast ist es die perfekte Lösung weil genug Halt für die Implantate da ist. Und je länger man wartet nach dem ziehen desto mehr bildet sich der Kiefer zurück, deshalb ist es am besten so schnell wie möglich nach dem ziehen sich wenn nötig Implantate setzen zu lassen-gerade im UK Bereich wo kein Saugeffekt vorhanden ist und durch die Bewegung des Kiefers die Prothese meist sehr ins Schwimmen kommt!

Als ich eben nochmal las, was Du im letzten Jahr durchgemacht hast-brrrrrrrrr....denke nicht, das ich sooo tapfer gewesen wäre...bei mir war es ja so das so nach und nach innerhalb von 3 Monaten die Zähne gezogen wurden...hatte zwar so auch immer eine Wunde im Mund...aber nicht eine riesen Baustelle!!! Kann nur sagen dazu gehört viel Power und Stärke! 8-)

Was die Knochenreste angeht die Du erwähnt hast-sind sie noch vorhanden??? Wenn ja kann ich Dir nur sagen nicht alle bilden sich von selbst zurück, ich habe 1/2 Jahr gewartet und leider haben sie nicht auf die Zahnärztin gehört...und auch meine Prothese hat sie nicht "abgeschliffen" na, hab sie dann im Jan. diesen Jahres abfräsen lassen, war kein großes Ding nur die Naht nervte weil ich die Prothese nicht reinbekam-aber wenn Du es 3 Monate ohne aushälst war es für mich ein Spaziergang mal 1 Woche oben ohne zu sein...grins! Also wenn die Dich nerven-weg damit, vieleicht(bestimmt!) sitzt die Prothese dann besser(und schmerzfreier!)... ;)

Was Deine gewisse Intoleranz gegenüber manchen "Kleinreparaturen" im Mund bei anderen Teilnehmern angeht...klar nach so einer Aktion ist alles andere ein Gähner....-aber wie ich schon schrieb: nie die Zeit vor den Prothesen vergeßen wo uns jahrelang fiese Schmerzen plagten die für uns auch sehr belastend waren!!!
Allerdings als mein Nachbar mit schmerzverzehrtem Gesicht sich bei mir nach Schmerztabletten erkundigte weil er gerade eine ZAHNREINIGUNG bei völlig gesunden Zähnen hinter sich hatte hab ich ihn glaube ich angeschaut wie einen Außerirdischen...grins :roll: !!!

So muß mich jetzt um Nahrungsaufnahme kümmern...hoffe wir hören bald...viele liebe Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo ihr lieben Leidensgenossen.bin neu hier. Ich habe dieses Forum durch Zufall gefunden und bin froh darüber da ich seit kurzem sprich knapp 3 Wochen im Besitz einer UK Prothese bin. Allso was ich hier beim lesen dieser vielen Seiten gelesen habe denke ich mir das ich irgendwie total Glück habe mit meiner UK. Aber vielleicht liegt das auch daran das mir die Zähne gezogen wurden und nach 4 Tagen erst der Abdruck für die neuen Zähne gemacht wurden ging nicht anders. Was das Problem mit dem Essen angeht geht fasst alles. Aber nur mit Messer und Gabel. Ich drau mich auch noch nicht in ein Brötchen zu beißen aber nicht wegen den Schmerzen denn da haben ich keine sondern wegen der Prothese das sie nicht mehr hält Kann mir da vielleicht jemand einen guten Ratschlag geben denn jetzt stehen ja wieder die Kirchweihen vor der Tür und es gib doch nichts besseres als ein Bratwurstbrötchen. ich hab schon gelesen im Forum über Implantate im UK aber gibt es noch eine Alternative

Es Grüßt euch Strickteufel

Kommentar

hallo Ihrs,

Nach langer Zeit meld ich mich mal wieder.

An meine Prothese hab ich mich soweit gewöhnt. Wirklich schlimm sind nur die Schmerzen, die ich immer noch habe. Und das nach 5 Monaten. Aber mein ZA hat mir schon gesagt das die bis zu einem dreiviertel Jahr andauern können.

Das Problem ist, das ich ja die Milchzähne noch hatte, und die zweiten im Kiefer verweilten und sich auch verwurzelt hatten. So entstanden riesige Löcher und wunden die immernoch nicht zugeheilt sind.

Ich hab über Monate Kordisonsalbe nehmen müssen wegen der vielen Entzündungen. Das hat mir natürlichauch zugesetzt.
Wenn ich den ganzen Tag mein UK im Mund habe muss die abends raus..... ich hab dann wahnsinnige Schmerzen.

aber auch damit lässt es sich mit der Zeit leben.
Essen geht immer noch nicht so richtig, aber es geht wenn es muss.

Eigendlih sollte mir, wenn die Wunden zu sind ein Knochen eingesetzt werden da ich im UK ein ca 4 cm lange öffnung habe wo alles weg ist. das heist die UK Prothese haftet nur links und rechts am UK.
Dann sollten Implantate gesetzt werden
Mittlerweile bin ich aber von den Schmerzen so genervt das ich das nicht mehr will.
wenn ich nachher eine Prothese finde die über den Tag hält und mir keine Schmerze mehr bereitet werde ich nichts mehr machen lassen.

Nochmal OP nochmal Schmerzen.... also wenn ich diese hier los bin dann Nein Danke!

Aber sonst gehts mir gut.... Bin grad dabei wieder abzunehmen (wegen Kordison ziemlich draufgeschafft) und meine Konition wieder zu erobern.
Kann wieder weggehen zu meine Cowboys und das ist für mich wichtig.

Und nochwas iss wichtig...hätt ich fast vergessen....
Ich kann wieder Singen...... und das mit neuen Beisserchen.. das war mir sehr wichtig!!!

Viele liebe Grüsse
Sylvie

Kommentar

Hi Sylvie!

Schön von Dir zu hören und gut, daß Du das Schlimmste überstanden hast!
Kann mir schon denken, daß Du noch ziemliche Schmerzen hast-war ja auch ein sehr großer Eingriff und das muß eben erstmal alles verheilen...Puhh möchte nicht mit Dir tauschen!
Da versteh ich, daß Du erstmal keine neue OP mit Knochenersatz machen möchtest, denke auch wenn die Prothesen soweit gut sitzen solltest Du erstmal eine Pause machen um endlich mal schmerzfrei leben und essen zu können...die OP kann man ja später wenn Du etwas erholt bist jederzeit nachholen.
Ich hatte auch über 9 Monate nur Chaos im Mund...und jetzt ist endlich Ruhe und als meine Zahnärztin von Implantaten zu reden began hab ich erstmal NO gesagt...und es bleibt wohl auch dabei, meine Prothese sitzt gut und bei meiner schlechten Wundheilung hab ich bestimmt noch das Pech, daß die Dinger nicht gut einwachsen ect.-vor allem am Anfang wochenlang nicht rauchen....sorry das geht bei mir ja garnicht...grins!

Unerklärlich ist mir Deine Gewichtszunahme...ich habe immer nur abgenommen weil ich ja kaum was essen konnte. An der Kortisonsalbe kann es eigentlich nicht liegen-das ist so ein Aberglaube der Menschheit...Kortison macht Dich-Quatsch, da mußt Du schon jeden Tag hochdosierte Tabletten schlucken oder Spritzen/Infusionen bekommen-bei Salbe passiert garnix, da müßten ja alle Neurodermitis Patienten zunehmen (bin Arzthelferin, daher meine "Weisheit"grins).
Muß Deine Gewichtszunahme wohl eine andere Ursache haben...hast Du schon mal Deine Schilddrüse abchecken lassen???

Große Freude :D Du kannst wieder singen!!! Hab ich Dir doch gesagt...durch ständiges üben klappt die Sprache und danach das Singen!!!
Hoffe Deine Wundheilung schreitet jetzt ganz rasch voran und Du hast bald keine Schmerzen mehr...und kannst den Sommer genießen!

Viele liebe Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo alle zusammen
ich gehöre seit Donnerstag auch zu den Vollprothenträger ;)
seit einiger Zeit lese ich hier im Forum und das hat mir echt toll geholfen...
Denn auch ich hatte mega Angst vor dem ziehen Im OK 8 und im UK 6 nur Betäubung aber ok habs überstanden
und 2 Tage später meine neuen eingesetzt bekommen sehen auch ganz ok aus leider mußte der OK un UK gleich mit Haft-Creme in kontakt treten hat gleich beim einsetzen der Doc gemacht :!:
der Doc meint ist normal :?: ist halt nur die Abheilungsprothese hab hier was anderes erfahren :evil:
Nun habe ich noch ein großes Problem---ich habe ein sehr kleinen Kiefer also auch kleine Mundhöhle
wenn ich die Prothesen drinne habe spannt es so doll das ich am liebsten alles raus holen möchte
ich bekommen Kopfweh und ein kribbeln in Wangen/Lippenbereich. Mein Kieferknochen im Aussenbereich fängt
nach 2-3Std.tierisch weh zu tun...
IST DAS AUCH NORMAL :?: :?:
LG meerluft

Kommentar

hallo fledermaus
du hast eine durchsichtige Gaumenplatte und Frontzähne aus Keramik :?:
ich würd gerne wissen was du an mehr Kosten hattest???

LG meerluft

Kommentar

Hi Meerluft!

Na erstmal willkommen bei uns Leidensgenossen...! Das mit Deiner Prothese hört sich ja spannend an, ist es die endgültige oder ein Provisorium???
Kenne nähmlich das Problem, habe auch einen sehr kleinen Kiefer(die Abdrücke werden bei mir immer mit Kinderlöffeln gemacht...) und meine erste Prothese war auch zu groß, hatte zwar keine Schmerzen-aber ich bekam meinen Mund nicht mehr zu...somit bin ich immer wie ein erstauntes Kaninchen durchs Leben gegangen ;) -meine neue Prothese ist gut 1 cm schmaler im Durchmesser!!!
Ich würde auf jeden Fall den Zahnarzt dazu befragen, den es ist ja normal am Anfang ein Fremdkörpergefühl zu haben, aber spannen, Kopf-und Kiefernschmerz und "kribbeln" halte ich nicht für in Ordnung!!! :roll:

Was meine durchsichtige Gaumenplatte betrifft und die Keramikzähne im Frontbereich-also meine Zahnärztin schlug die Gaumenplatte vor und meinte, das wäre dann teuerer, als ich mit dem Techniker die Möglichkeit von Keramikzähnen besprach meinte er auch das wäre dann teuerer, weil beides keine Kassenleistung. War mir egal, den ich muß damit rumlaufen...na und als den die Rechnung kam für den Eigenanteil habe ich mich gefragt was die beiden den unter TEUER verstehen-ich dachte ich muß an die 1200 oder mehr bezahlen. Und ich habe eine Eigenanteil inkl. 1 Teleskop von 536 Euro!!!! Das war um 300 Euro billiger wie meine Erste Prothese!
Also halb so wild-frag einfach nach den Kosten(wenn das nicht schon jetzt Deine endgültige Prothese ist, den dann kann man da nix mehr ändern!), ich war auch in einer Zahnklinik, vieleicht haben die da günstigere Tarife???

Hoffe der Zahnarzt kann Abhilfe schaffen bei Deinen Problemen...
viele liebe Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo Fledermaus
danke für deine aufmunteren Worte...
ich habe erst ein Provi eingesetzt bekomme was nicht nur zu breit ist sondern leider auch schief ist
OK und UK passen uberhaupt nicht zu einander...
Wollte mir eigendlich Implentae einsetzen lassen bin jetzt aber am zweifeln
meine Zähne mußten ja wegen staken Knochenschwund raus.. und dann die riesige Geldsumme ohman :(
Nun hab ich auch noch ne größere Op vor mir (nasenbein muß grrichtet weden und und) ich denke dann reichen mir die
ewigen schmerzen erst mal
LG meerluft...
euch allen auf dieser Seite weiterhin gut Besserung
werd bald wieder votbei schauen

Kommentar

Ich wurde vom "alten" Forum immer wieder hierhin transportiert aber ich hatte glücklicherweise meine Antwort kopiert *schmunzel* Also anders als bei der Threadschreiberin ;)

Hallo,

ich bin Sylvia und habe im Mai letzten Jahres hier einen Beitrag verfasst. Ich war total verzweifelt, weil mich Schmerzen von der Protese plagten. Zudem bin ich Zahnarztphobikerin (oder wie immer man die Angst vor dem Zahnarzt nennen möchte) und die OP (OK komplett und UK blieben noch fünf Zähne stehen) hat mich ziemlich fertig gemacht, weil der Narkosearzt zuwenig Narkosemittel nutzte und ich während des ziehens der Weisheitszähne aufwachte. Es war für mich eine schlimme Zeit, die ich erst einmal überwinden musste. Meine Angst in der Öffentlichkeit aufzufallen, das nicht kauen können, die Sorge, die Protese würde rausfallen, das sprechen lernen... es war so viel, was ich überwinden mußte. Es tut mir jedenfalls leid, dass ich mich erst so spät wieder melde, trotz einer sehr lieben Mail des Forenbesitzers. Aber ich war einfach nicht in der Lage dazu, es hat sich soviel in meinem Leben verändert...

So und nun zu meinen Zähnen! Ja meine... denn das sind sie. Ich habe auch gar nicht so lange dazu gebraucht, sie als meine anzusehen. Scherzhaft sagte ich immer: Immerhin hab ich sie bezahlt.
so wurden sie zu meinen eigenen. Es war ein schleichender Prozess. Ich sah morgens in den Spiegel und die Zähne waren viel zu klein. Ich hatte immer sehr große Zähne und diese formten natürlich auch meinen Mund. Aber diese Zähne veränderten mein ganzes Gesicht. Äußerlich konnte ich keine Ähnlichkeit mit mir feststellen aber im Mund waren die Zähne schon mein eigen. Ich passte auf sie auf, damit sie ja keinen Schaden nahmen, hatte Sorge, dass sie zersplittern oder plötzlich verloren gingen. (klar geht nicht, weil man hat sie ja im Mund aber so waren meine Ängste z. B. auch im Traum)
Die Schmerzen wurden besser, schon weil ich wirklich fast jeden Tag bei meinem Zahnarzt trotz meiner Angst auf der Matte stand.
Er schliff, feilte und zeichnete an. Er gab mir Tips und war super nett. Auch ging er nicht mit irgendwelchen Geräte an meine verbliebenen Zähne, er wollte wohl das Vertrauen nicht stören. Sagte mir aber schon, dass diese wohl die nächsten 5 Jahre nicht überstehen werden.
Er soll recht behalten, denn einer ist schon weg. Also habe ich nur noch 4 verbleibende Zähne.

Von Tag zu Tag wurde es besser, die Protese passte sich immer mehr an, die Wunden schlossen sich nach sehr langer Zeit und ich lebe seit dem ohne Migräne! Was wohl der größte Vorteil ist. *schmunzel*

Naja jedenfalls, wollte ich allen Mut machen, denen sowas widerfährt. Es wird besser, man gewöhnt sich recht schnell an die neuen Zähne und auch daren sie zu nutzen ;)
Und irgendwann... ohne das man es wirklich bemerkt, gehören sie zu einem wie die alten Zähne.
Nur dass sie nicht weh tun oder locker sind oder oder oder... Man nimmt sie raus (auch im Restaurant auf der Toilette) und macht sie schnell sauber *kicher* Das war mit den anderen nicht so einfach ;))

Habt Mut und tragt vor allem das Gebiss am Tag und bei Nacht!!! So gewöhnt sich der Kiefer und die Weichteile viel schneller und besser daran. Tuts weh? Dann zum Zahnarzt und schleifen lassen!!! Er schaut wo es drückt. Macht er das nicht oder ist ungehalten dass man schon wieder auftaucht oder sagt vielleicht sogar man stelle sich an... dann sofort den Zahnarzt wechseln.

Ich habe Gott sei dank einen super netten und feinfühligen Zahnarzt gefunden, der mit mir alle meine Probleme durch geht. Die ganze Praxis ist einfach nur empfehlenswert. Es wird sich Zeit genommen und die Techniker mit denen diese Praxis zusammenarbeitet sind spitze!

So aber genug des Lobes, es wird Leute!
Und wenn ich lache, ist es ein wunderschönes Lachen mit traumschönen neuen Zähnen (ach hatte ich ja vergessen zu schreiben, seit kurzer Zeit habe ich im OK das neue Gebiss also kein Provisorium mehr und im UK auch längere Zähne) Sie sind zwar immer noch nicht so groß wie meine früheren aber sie sehen einfach phantastisch aus. *lach*

Ganz lieben Gruß und ein herzliches Dankeschön an den Menschen hinter diesem Forum, der mir sehr geholfen hat und meine Seele unterstützte als sie es bitter nötig hatte.

Sylvia

PS: Alles ein bisserl chaotisch geschrieben aber so bin ich nunmal *strahl*

Kommentar

Hallo,

habe Gottseidank dieses Forum im I-Net gefunden.
Ich bekomme auch ein Vollprothese und mache mir schon Gedanken wie wild, wie das wohl alles wird, wenn es fertig ist.
Man hört ja immer soviel von Nuscheln beim Sprechen, Würgeanfälle in der Anfangszeit, etc..
Da es ja bei mir bald soweit (morgen Nachmittag ist Termin beim Kieferchirurgen).
Meine größte sorge ist nun, wie ist es, wenn dann die Prothese sofort eingesetzt bekommt.
Wann kann ich wieder was essen, außer Brühe(habe ich schon Vorrat von gekauft, Tip vom Zahnarzt)
Was ist mit den Schmerzen?(Bin sonst eigentlich sehr Schmerz unempfindlich)
Wann darf man wieder arbeiten (werde ja erstmal 1 Woche krank geschrieben)

So, jetzt die frage die mir immer wieder im Kopf herumschwirrt,
Welche Form haben die Prothesen eigentlich, sind da alle Zähne in einer Reihe, oder wird es so gemacht wie es bei mir vorher war(1 Zahn stand etwas weiter vor).
Ich weiß viele fragen, aber es geht bei mir alles sehr schnell, vor knapp 2 Wochen dazu durch gerungen und morgen ist schon Termin.


Danke schon mal
Trubertus

Kommentar

Hallo an alle,
ixch hab schon einige Statements abgegeben. Mein ZA sagte mir zum Beispiel, wenn ich kann, soll ich die Zähen nachts nicht tragen, es sei besser, wenn die Mundscheleimhaut mal nicht belastet werde. Seither trag ich nachts nie mein Gebiss, und ich komm gut klar damit.
Herzliche Grüße
Uli

Kommentar

So, da bin ich wieder.

Leider wurden erstmal nur die oberen Zähne /Prothese gemacht.
Laut den Kieferchirurgen wäre es sonst zu viel auf einmal für den Körper.
Naja, Schmerzen waren da bisher nicht großartige.
Ist halt ein komisches Gefühl ,wenn man einen haufen Plastik im Mund hat.
Essen kann ich nur,was ich vorher mansche, wie Kartoffelbrei, Suppen gehen auch.
Abbeißen von Brot oder Semmeln geht noch gar nicht.Auch das Zerkauen auf den Backenzähne geht leider nicht,obwohl es eigentlich könnte,aber die OK Prothese ist ja nun mal nicht für meine originalen Zähne im UK hergestellt, da ich diese nicht mal zusammenbekomme.(die unteren Eckzähne sind da im Weg, obwohl der Zahnarzt da schon was von abgeschliffen hat)
Wie lange dauert es den ungefähr bis die Wunden vom Zähne ziehen verheilt sind.


Gruß Trub

Kommentar

Hallo Trub,

wie ich lese, wird es bei jedem anders gemacht. Ich habe 2007 eine Vollprothese bekommen, habe alles in einem Ritt machen lassen, OK und UK. Ich habe mir die Zähne ziehen lassen und sofort beide Prothesen darauf setzen lassen. ICH WOLLTE ES SO...

Es hat bei mir so ca. 5-6 Wochen gedauert bis ich wieder richtig essen konnte. Bei mir wurde die Prothese nach 14 Tagen richtig unterfüttert und seit dem habe ich keine Probleme. Ich lasse sie auch zur Nacht drin. Es macht aber jeder anders, ich fühle mich einfach nicht wohl ohne Zähne.

Im November ist es bei mir nun ein Jahr her, ich habe mich daran gewöhnt, die Dinger gehören nun zu mir und ich habe mich halt damit abgefunden, außerdem kann ich wieder richtig lachen, die Optik stimmt und ich habe keine Schmerzen mehr.

Ich kann dir nur schreiben "es wird"!

Wann wird dein UK gemacht?

Viele Grüße

Beate

Kommentar

Hallo,

mein UK wird jetzt am 10.10 gemacht.
Ja ich wollte ja auch beides auf einen rutsch, laut meinen ZA auch kein Problem.
Naja, wird schon werden.
Hm, du hast die nach 14 Tagen schon unterfüttern lassen, da sind die Wunden doch sicherlich nicht richtig abgeheilt gewesen,oder?
Habe bisher immer was von 6 Wochen bis 3 Monaten gelesen.
Habe mich jetzt auch noch Erkältet, und jedesmal wenn ich husten muß habe ich Angst das mir das Gebiss dann quer durche Wohnung fliegt :o
Aja, wie ist es denn nun mit den unteren, sitzen die einigermaßen fest, oder wackeln die beim Essen im Mund rum?

so das war es erstmal wieder von mir.

Gruß Trub

Kommentar

Hallo,

nach 14 Tagen waren die Wunden weitestgehend abgeheilt. Es waren ja vorher nicht mehr allzuviel eigene Zähne da. Es waren oben nur noch die zwei Eckzähne, an denen eine Brücke befestigt war, die anderen waren schon Wochen vorher gezogen. Unten war es ähnlich.
Ich benutze etwas Haftcreme, besonders für den UK und komme sehr gut damit zurecht. Also ich kann husten und niesen ohne Gefahr. Das ist reine Gewohnheit. Ist aber noch ein Weilchen hin bis Oktober? Glaub mir, es wird!

Viele Grüße Beate

Kommentar

Hallo Beate,
Ja dauert noch bissel, der ZA meinte das wäre dann noch früh genug.
Naja, bei mir sind es paar mehr Zähne ,27 an der Zahl,
sind in den letzten 3 Jahren total schnell zerfallen. ob wohl noch 5 Stück im UK zu retten wären, aber keiner mir sagen kann, ob sie dann auch die nächsten 2-5 Jahre überstehen.
Dann lieber alles neu und nie wieder sorgen damit.

So bis zum nächsten mal.



Gruß Trub

Kommentar

Hallo Trub,

27 Zähne sind natürlich allerhand, da kann ich die Vorgehensweise auch verstehen. Es würde dann wirklich zu viel für Dich alles auf einen Rutsch.

Wie geht es Dir?

Ist der ZA damit einverstanden, die noch zu rettenden Zähne im UK zu ziehen? Ich allerdings sehe es genauso wie Du. Bist Du nun mit der Optik im OK zufrieden? Haben sie es so gemacht, wie Deine alten Zähne waren? Ich hatte darauf bestanden und die ZÄ hatte auch noch einen extra Abdruck meiner alten Zähne gemacht.

Gruß Beate

Kommentar

Also bei mir wurden auch OK und UK gleichzeitig gemacht. Mir fielen die Zähne einfach aus. *grusel* Ist heute noch ein grässlicher Gedanke für mich.
Die Wunden heilten sehr langsam. Im ersten Drittel des letzten Jahres war die Op und ich konnte relativ schnell wieder festere Nahrung zu mir nehmen.
Die Zähne habe auch ich immer drin gelassen und es wird mir von meinem Kiefer gedankt, denn er passt sich der Prothese an. Es war nicht soviel zu schleifen. Solltest du Würgereflexe haben, ist die Prothese einfach ein bisserl zu lang zum Rachenraum hin. ;)
3 - 6 Monate zum abheilen halte ich für sehr realistisch. Bei mir hat es was länger gedauert aber das liegt halt daran, dass ich sehr schlechtes Heilfleisch habe und auch an der Zyste die ich vorher im OK hatte.
Ich war völlig verzweifelt zwischendurch, das kann man noch im alten Forum nachlesen. Aber heute... unglaublich, ich bin glücklich, ich lache unglaublich viel, zeige gern meine Zähne und wenn irgendwas ist, dann gehe ich zum Zahnarzt, der wirds schon richten. *lach*
Dabei bin ich Zahnarztphobiker. D.h. sobald ich nur an ihn denke, bricht mir der Schweiß aus. Aber das liegt an meiner Vorgeschichte und ist eine andere Geschichte, die ein anderes mal erzählt werden soll.

Ich habe auch eine sehr klare Ausdrucksweise mit meinem sehr scharfen s wieder. DAS hat allerdings eine Weile gedauert. Nun habe ich im OK schon die entgültige Prothese und im UK noch aus dem Provisorium gebasteltes. Sieht aber trotzdem schon klasse aus. Die haben diesmal auch auf die größe der Zähne geachtet und sie sind fast so groß wie meine früheren. Ganz so groß geht nicht, *grins* haben sie nicht im Angebot.

Alles wird, wenn man es zuläßt. Ich habe damals im Forum gelesen und eine junge Frau (jünger als ich) meinte, sie hätte das Plastig als ihres angenommen und daran habe ich mir ein Beispiel genommen. Ja, das sind nun meine Zähne. Ich habe sie (z. T.) bezahlt, sie wurden nur für mich angepasst und naja ich fühl mich mit ihnen wohl. Wo andere eine Zahnbürste und Zahnseide im Restaurant nach dem Essen nutzen müssen, hohl ich einfach kurz die Prothesen raus, halt sie unter Wasser und habe wieder ein strahlendes Lächeln *kicher*

Lieben Gruß
Sylvia

PS: Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag ;)

Kommentar

Hi Meerluft!
Komme gerade aus der Meerluft...war im Urlaub! Hoffe Dein Provi wurde inzwischen vom Zahnarzt gerichtet-okay, ein Provi ist nie sooo perfekt, aber man sollte schon damit essen können-also muß das angepaßt werden!
Wegen den Implantaten...hmmmm tja bei Knochenschwund wohl nicht so ideal denk ich mal, natürlich besteht die Möglichkeit eines Knochenaufbaus...aber das kostest zusätztlich und ist auch mit schmerzen verbunden...also übersteh erstmal Deine Nasen-Op...(viel Glück) und hinterher kannst Du Dich ja mal bei einem Kiefernchirurgen schlau machen ob es überhaupt geht und was es kostet!!!!
Viele liebe Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

:shock: Man/Frau sollte also ein Rettungs-Set in der Handtasche mitführen.....
Bürste, Haftcreme, brauchts noch was??

Kommentar

Hallo,
da bin ich mal wieder.

wie zuvor schon geschrieben wurde mir am 10.10 der UK gemacht,also alle noch vorhandenen Zähne gezogen.
Wenn ich das so mit den OK vergleiche war es oben doch recht easy,
habe momentan heftige schmerzen im UK, liegt wahrscheinlich auch daran das die dort noch was glätten mussten, warum weiß ich noch nicht,
mein ZA ist jetzt in Urlaub,super Sache,
darf mit daher gleich mit 2 Vertretungsärzten rumplagen.
Muss aufgrund der Schmerzen heftige Schmerzmittel nehmen,die mich richtig schachmatt setzen.
Hat noch wer die Erfahrung gemacht das es unten schlimmer ist wie oben.


aja, laufe jetzt komplett ohne Zähne rum, weil ich die im UK einfach nicht mehr rein bekomme, aufgrund der Schwellungen.

Naja, wird schon werden hoffe ich,mal schauen wann ich wieder was festes Essen kann,momentan gibt es nur Brühe :(



Gruß Trub

Kommentar

So liebe Leidensgenossen,

nun ist leider eingetreten was keiner wollte, mir hat sich im UK alles entzündet,
Ist wieder alles angeschwollen und sieht jetzt recht komisch aus im Mund.
Grund waren wohl Zahnsplitter die nicht mit entfernt wurde, weil man sie wohl wegen des heftigen Bluten beim Ziehen übersehen hat.
Dieses hat dann der Zahnarzt machen müssen, nachdem ich diese Dinger in den Wunden morgens entdeckt habe.
Heißt also, noch weitere Zeit ohne Zähne im UK und noch mehr Medikamente schlucken.


bis bald Trub.

Kommentar

Hallo Trub,

da kann ich Dir nur gute Besserung wünschen. Ich kann Dir da auch keinen Rat geben, sowas habe ich nicht erlebt, hatte aber auch nicht mehr viel eigene Zähne im UK. Allerdings muß ich sagen, was die Druckstellen nach dem Ziehen betraf, hatte ich die auch nur im UK, vielleicht ist der empfindlicher.
Kopf hoch, kann nur besser werden. Ich denke, wenn jetzt die Zahnsplitter raus sind, wird es ganz schnell heilen.

Gruß Beate

Kommentar

Hallo Beate,

laufe immer noch ohne die Prothese im UK rum, Entzündung ist jetzt wieder fast raus,aber es sind noch mehrere Splitter zum Vorschein gekommen,
die aber weit unten sitzen und wenn sie nicht von alleine(bin gespannt wie das gehen soll) rauskommen,muss mir das Zahnfleisch an den entsprechenden stellen aufgeschnitten werden, um dies zu entfernen.
Mein Zahnarzt ist immer noch in Urlaub,werde die kommende Woche bei wieder einen anderen ZA auf den Stuhl sitzen,der hoffentlich etwas besser mit der Materie vertraut ist.
Die Prothese passt auch irgendwie nicht in den Mund,obwohl die Schwellungen fast wech sind,kommt mir irgendwie zu breit vor,sieht man auch sehr deutlich,wenn ich dies(unter Schmerzen) mal reinpresse,
habe dann irgendwie Hamsterbacken,und schmerzt dann im hinteren Bereich sehr,denke das sie die neu anfertigen müssen.

Noch eine kleine Frage zu den Prothesen überhaupt,
sollten die Backenzähne nicht richtig aufeinander liegen/sitzen, bei mir ist es so,wenn ich die mal so zusammenklappe (in der Hand)
das die linke seite gut aufliegt,die rechten unteren Zähne aber ca nen halben cm nach außen hin weg laufen.(vorne müssen sie ja bissel zurückstehen, die unteren jetzt, oder?)




Grüße Trub.

Kommentar

Hallo Trub,

ich kann Dir immer nur an meinem Beispiel antworten. Die Backenzähne liegen bei mir rechts und links übereinander. Die Vorderzähne des OK stehen etwas vor. Meine ZÄ hat das Aufliegen der Backenzähne überprüft indem ich auf einen farbigen Streifen beißen mußte, der die Farbe auf die Zähne wiedergab und sie dadurch sehen konnte, wie die Zähne aufeinander lagen. Ich hoffe, ich habe das richtig erklärt. Sie hat dann noch etwas abgefeilt und am Ende hat es geklappt. Vielleicht wird das alles bei Dir noch gemacht. Bei mir wurde auch der Gaumen noch etwas gekürzt und auch der hintere Bereich des UK. Ich hatte aber nie den Eindruck, dass mir die Prothesen zu groß waren. Vielleicht hatte ich einfach nur Glück und eine gute ZÄ nebst Labor gehabt. Ich war damals das erste Mal bei ihr und kannte sie nicht.
Wie kann es zu solchen Splittern kommen?
Ich denke aber, wenn bei Dir erst mal alles abgeschwollen ist, wird die Prothese auch besser passen.

Gruß Beate

Kommentar

Hallo Ihr Francas, Slowflakes, Dagoberts, Beates und Fledermäuse dieser Welt ..

ich "kenne" Euch nun schon seit einigen Tagen und habe viele Stunden in diesem Forum (und dem alten) verbracht (Ihr seid toll!). Auch ich werde mich noch in disem Jahr vom Grossteil meiner Beisserchen in Ober- und UNterkiefer trennen "dürfen".

Ich lasse die emotionale Seite mal beiseite (nur soviel ... habe wie viele andere auch ne Höllenangst zum einen vor dem "wir-ziehen-mal-gerade-20-Zähne-Termin" und auch vor der Zeit danach ("Komme ich damit zurecht ?" "Wie ist das Mundgefühl ?" usw...)

Allerdings habe ich erst mal ne praktische Frage..oder zwei ?

Meine Zahnärztin sagt, für einen Mann "in meinem Alter" (ich bin erst 39) sei eine herausnehmbare Lösung keine Option. Sie empfiehlt dringend eine Implantatgetragene Lösung. Ich traue mir aber durchaus zu, psychisch und auch vom täglichen Handling her mit mit diesen Prothesen zurecht zu kommen.

Damit komm ich zu meiner Frage... nach dem Termin bekomme ich ja nun die vorbereiteten Prothesen eingesetzt, die (so wie ich hier jetzt lese) sicher noch das ein oder andere Mal angepasst werden müssen, aber dann irgendwann passen sollten. Ist es möglich diese Prothesen mehrere Monate / vielleicht sogar 1-2 Jahre zu "nutzen" um anschliessend realistisch einschgätzen zu können ob man zurecht kommt ? Oder muss ich mich in den Wochen danach schon für oder gegen Implantate entscheiden ? Abgesehen von den Kosten (zwar schmerzhaft aber ich würde das irgendwie hinbekommen) bin ich ein Mensch, der alles austesten möchte und reiflich überlegt.

Im UK bleiben einige Zähne erhalten .. ist es denkbar, dass die Prothese mit diesem "verklammert" wird, um so einen festen Sitz zu gewährleisten ? Befürchte eher nein .. aber vielleicht weiss hier ja jemand etwas.

Grüße - Edo

Kommentar

Leider kann ich Dir auch nicht DIE Antwort auf Deine Fragen geben, viele hier haben mehr Erfahrung.
Mir hat man gesagt, ich hätte noch die Option auf Implantate, später, wenn alles heil, der Kiefer seine Form angenommen hat, und die Knochen sich erholt und aufgebaut hätten.
Das die Zähnchen weg sind, für immer, damit kann ich mich auch schlecht arrangieren, aber ich habe beschlossen mit dem Körperersatzteil Frieden zu schliessen, es anzunehmen, denn ich keine andere Wahl im Moment.
Seit dem Entschluss komme ich ganz gut zurecht.
Ich überlege, ob ich es mir wirklich zumuten möchte, Implantate setzten zu lassen, das wird wieder weh tun und viele Zahnarzttermine mit sich bringen.
Aber das musst Du selbst für Dich entscheiden, und so wie Du dich entscheidest wird es gut für Dich sein.

Kommentar

Hallo und vielen Dank für die schnelle Reaktion. Ich bemühe mich um die Gelassenheit, Dinge, die ich nicht mehr ändern kann, hinzunehmen. Für mich steht eigentlich schon lang fest, dass es darauf hinauslaufen wird, aber ich habe den ZA-Besuch die letzten Jahre vermieden...wohl um die Ahnung nicht zur Gewissheit werden zu lassen.

Aber mit dem jetzigen Wissen und der Lektüre diese Forums, sehr ich dem was da auf mich zukommt, zumindest ein wenig zuversichtlicher entgegen. Und die Aussicht, einen Zustand zu schaffen, über den ich nicht ständig nachdenken muss, hat etwas positives, so komisch es auch klingen mag. Zwar habe ich jetzt noch meine eigenen Beisserchen .. aber wenn ich ehrlich bin .. unwohler als mit diesen kann ich mich glaub ich auch mit Prothesen nicht fühlen. Herzhaftes Lachen in der Öffentlichkeit ist doch schon seit langem nicht mehr drin und durcch den ein oder anderen lockeren Zahn kann ich auch jetzt nicht wirklich unbeschwert in einen Apfel beissen (muss da immer an die Werbung aus verganegenen Zeiten denken("Damit Sie auch morgen noch kraftvoll zubeissen können").

Ich hoffe, dass mir die Gelassenheit nicht abhanden kommt, wenn es nicht (auf Anhieb) so klappt wie ich mir das vorstelle.

Aber für den wünschenswerten Fall dass es ok ist für mich, scheint einer Nutzung meiner "provisorischen" Prothesen auch über einen längeren Zeitraum nichts im Wege zu stehen .. sehe ich das richtig ??


Oh man(n) .. ich bin 39 Jahre alt, annähernd 2 Meter gross und mach mir in die Hose, wenn ich an die nächsten Termine denke .. traurig aber wahr :oops:

Liebe Grüße an alle-Edo

Kommentar

hallo edo,
meine nichte ist zahntechnikerin und sie hat mir erklärt, das man die provisorische Prothese ruhig länger drin lassen kann. mein Zahnarzt möchte mir auch ein Implantat setzen, aber aus kostengründen geht es bei mir z.z. nicht. meine nichte sagte mir, lass die provisorische ruhig drin und schau wie du zurecht kommst. vielleicht klappt es ja so gut, das du gar nichts anderes brauchst. das selbe sagt auch mein Zahnarzt. natürlich verändert sich der knochen u. die Prothese muss zwischendrin öfters unterfüttert werden, aber da sehe ich kein problem.
was deine frage bezüglich der klammern im uk betrifft, das habe ich. mir fehlen die backenzähne unten rechts u., links. an den beiden eckzähnen ist mein Zahnersatz befestigt. das klappt ganz gut aber es kann, muss nicht, passieren, das die "klammerzähne" auf dauer darunter leiden,. ich hab die untere klammerprothese jetzt 3 jahre u. alles sitzt noch gut. und man kann sie auch erweitern, falls ein anderer zahn gezogen werden muss.

vielleicht konnte ich dir ein bissl helfen,.

lg jutta

Kommentar

Hallo Jutta,

vielen Dank für die Infos. Du hast mir sehr geholfen .. Die Hoffnung, dass ich mit der vorläufigen Lösung länger umgehen kann (möglicherweise) macht mir die Sache auch leichter. So kann ich diese erste Alternative ausführlich testen, bevor ich mir über Implantate Gedanken mache.

Heute habe ich erst mal das ok von meiner Versicherung bekommen.Ich denke also, dass es im Laufe der nächsten 2 Wochen losgeht. Hoffe, einen kurzfristigen Termin zu bekommen, so kann ich mir nicht so lang Gedanken machen .. vor der Zeit "danach" mache ich mir wegen Eurer Schilderungen (noch) nicht so viele Gedanken .,. das wird schon .. bin da denke ich anpassungsfähig..Freundin und nähere Bekannte wissen auch schon bescheid....da habe ich gar kein Problem; meine Freundin auch gar nicht .. habe mir ehrlich gesagt auch keine Gedanken darüber gemacht .. sie hat wunderschöne (echte) Zähne .. und ich ja dann auch bald ..wenn nicht echt dann zumindest hoffentlich schön .. :o

Achso...meine Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen möchte ich (wenn auch nicht soo gross) behalten. Das sollte doch kein Problem sein, oder ?!



Werde berichten wie's weitergeht :-)

Gute N8 allen zusammen

Grüsse - Edo

Kommentar

Hallo Edo,
die Sache mit der kleinen Zahnlücke ist, laut meiner Nichte, auch kein Problem. Es soll ja eigentlich natürlich aussehen.
Ich wünsche Dir, das Du bald einen Termin bei Deinem Doc bekommst und Du, wie ich, wenig Schmerzen hast.

Du bist ziemlich positiv eingestellt, das find ich gut..mach weiter so. Genau wie Du habe ich im Vorfeld auch jedem gesagt, das ich eine OK-Prothese bekomme.
Und heute habe ich das 1. Mal (Donnerstag wurden sie gezogen) meinem Schatz meinen zahnlosen OK gezeigt... :) Ich glaube seitdem geht es auch bei mir was das seelische betrifft, aufwärts.

Meld dich mal wie es Dir so ergeht.

Alles Liebe und einen schönen Abend.

jutta

Kommentar

Hallo Edo!
Nun Du hast ja noch so ziemlich alles vor Dir....also zuerst die Implantate: Du kannst Dir jederzeit wenn Du wirklich der Meinung bist, Prothese geht garnicht, Gaumenplatte ist ein Alptraum im Nachhinein noch Implantate setzten lassen-selbst wenn Du schon eine entgültige Prothese hast kann diese eventl. umgearbeitet werden und die Implantate integriert werden.
Also teste ruhig erstmal an wie es Dir so gefällt-aber nicht vergeßen, eine Provisorische Prothese ist nicht mit einer Entgültigen zu vergleichen!!!!

Nun, wenn ich es richtig verstanden habe fragtest Du ob Deine OK Prothese mit den unteren verklammert werden kann-DAS geht natürlich nicht, Dir wurde hier geschrieben, daß es möglich ist, aber ich glaube das wurde mißverstanden, natürlich kann man im Uk Zähne an Uk Prothese verklammern-aber OK mit UK nicht möglich-Wie willst Du den da den Mund aufbekommen, und außerdem ist der UK beweglich, der OK starr. Also DAS geht wirklich nicht!!!!

Deine Lücke sollte null Probleme bereiten-nur solltest Du das dem Techniker mitteilen-auch die Breite!!! Sowieso wie Du hier immer liest ...fragen...fragen...fragen...und intensiv mit dem Labor zusammenarbeiten!

Wünsch Dir viel Erfolg...viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo an alle Leidgenossen,
habe vor einiger Zeit selbst ein Forenthema gestellt aber nur eine Antwort.
Euch kenne ich seit Monaten als Gast.Bin hier wohl besser beraten. :roll:
ich trage seit einigen Wochen eine Teleskopprothese.
getragen auf 3 Zähnen im Unterkiefer.
Mein Problem ich weiß nicht wie ich die Prothese lösen soll, da mir meine wichtigen
Hilfsmittel, sprich daumennägel zum greifen,
abgebrochen sind.
Ich bin Panikerin und hoffe auf Tipps da ich eigentlich das Haus nicht verlasse.
Es war die Hölle im Februar als mir alle Zähne auf einmal gezogen wurden.
Die Behandlung war erst im Juli abgeschlossen.
Abdrücke nochmal Abdrücke. Kiefervermessung usw.
Ganz langsam gewöhne ich mich an dieses Monstrum im Mund.
Wenn ich es nur reinigen könnte ohne Qualen beim Za.

Angst habe ich auch, wenn ich mit Gewalt ziehe, das meine echten Zähne gleich
mit ....
Bitte um Antwort
ansonsten Allen schöne Advendtszeit
Gruß
Dinah[code][quote][list][list=][/list][/list][/quote][/code]

Kommentar

hallo fledermaus,
also die untere an die obere Prothese verklammern geht wirklich gar nicht...so hab ich das auch nicht verstanden. er fragte doch ob die untere an bestehende zähne geklammert werden kann...u. das geht natürlich.

LG jutta

Kommentar

Hallo Edo!

also dir geht es jetzt so wie mir vor 8 wochen----aber haste sicher eh schon gelesen ;)

zu deinen fragen die ja eigentlich eh schon mehrfach beantwortet - die immediatprothese kann man auf alle fälle länger tragen - lt meinem doc sollte man das auch nach serienextraktionen da der kiefer bis zu 1,5 jahren zum umbau braucht und es da nicht zweckmäßig sei gleich die original zu nehmen und an dieser ständig zu "flicken".
also ich habe vor diese zeit meinem kiefer und meiner börse zu geben ;)

zu deinem uk und den bestehenden zähnen - warum geht da keine teleskopgetragene proti??

denke die ist wesentlich besser als ne klammeraction-sitzt dann bombig....vielleicht laesst du dich da mal beraten?!

auf alle fälle wünsche ich dir ne rasche abwicklung - denn ich weiß die zeit davor läßt zuviele phantasienspielchen zu ;)

Kommentar

Hallo Dinah!
Das Problem kenn ich, hatte ich bei meiner ersten Tk-Prothese auch...sämtliche Fingernägel verabschiedeten sich und das blöde Teil bewegte sich keinen Zentimeter....und wenn doch kamm die TK-Krone vom Zahn gleich mit...grrr :evil: !!!

Da man mit den Fingern immer abrutscht, könntest Du mal versuchen beide Seiten mit Taschentüchern in der Hand gleichzeitig mit stetem Druck nach oben zu ziehen...wenn Du sie rauskriegen solltest, danach die Teleskope vor dem Einsetzen dünn mit Vaseline bestreichen...dann geht es meist leichter raus.

Mit Gewalt geht allerdings nix, da kannst Du viel kaputt machen. Nun, wenn es absolut nicht geht, mußt Du in den sauren Apfel beißen und nochmal zum Zahnarzt, der bekommt sie raus und kann die Teleskope etwas lockerer machen, dann geht sie besser raus!
Viel Erfolg, viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

hallo fledermaus,
also die untere an die obere Prothese verklammern geht wirklich gar nicht...so hab ich das auch nicht verstanden. er fragte doch ob die untere an bestehende zähne geklammert werden kann...u. das geht natürlich.

LG jutta

Hi Jutta!
Kam mir auch sehr komisch vor...habe ich wohl falsch verstanden...na bei dem ganzen Zahnchaos was hier so herrscht...!!!
Viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

meinnte natürlich die Möglichkeit, die UK-Prothese an die (wenigen) verbliebenen Zähne im UK zu klammern ..

habe am Montag nen Termin, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen .. bzgl. der Extraktion habe ich mich jetzt entschlossen, dem Rat meiner Zahnärztin zu folgen, was auch immer sie vorschlägt .. wenn sie allerdings ne Vollnarkose vorschlägt, habe ich nix dagegen :D

allerdings werde ich wohl darauf hinwirken, das alles erst im nächsten Jahr anzugehen..weil ich zum einen nicht den Weihnachtsbraten in pürierter Form zu mir nehmen will, und zum anderen habe ich Mitte Januar 2 Wochen Urlaub ..

vielen vielen Dank für Eure netten Ratschläge...natürlich werde ich berichten, wie's weitergeht

bis dahin

edo

Kommentar

So...heute Mittag Termin bei meiner Zahnärztin gehabt....

Am 15.12. ist es soweit....zunächst Termin beim Kieferchirurgen zum Zähneziehen und dann ab zu "meiner" Zahnärztin um die provisorische Prothese einzusetzen. Meine Bedenken bzgl. Urlaub ab 11.01. hat sie nicht geteilt..."Bis dahin muss alles ok sein" .. na dann ... wollen wir das beste hoffen...oben bleiben mir 5 Zähne und unten 4 erhalten, an die wohl geklammert werden kann .. uiui...bin ja mal gespannt ..

Vollnarkose ist nicht .. üüüüberhaupt keine Notwendigkeit sagt sie .. und da ich mich Ihrem Urteil vorbehaltlos unterwerfen wollte, hab ich das mal (rest)zähneknirschend so hingenommen .. ich hoffe schwer, dass alles klappt und vor allem, dass ich mit den "Dingern" in meinem Mund umgehen kann ..


achso....Sie hat mir bestätigt, dass damit ein Zustand geschaffen ist, mit dem ich, wenn ich denn möchte, auch länger leben kann...bin irgendwie glücklich, weil ich in 2 Wochen zumindest ein schöneres Lächeln haben werde als jetzt .. das überwiegt auch die Angst .. bin auch froh, dass es jetzt bald losgeht, weil ich nun nur noch 2 Wochgen Zeit habe, Angst zu haben :-)

LG
Edo

Kommentar

hallo edo,
sei froh das es alles so schnell geht.
das mit dem ziehen ohne vollnarkose ist kein problem. bei mir ging es auch immer wieder klick, klick, klick, als die zähne in das gefäß gelegt wurden. ich hatte in ca. 1 minute 6 zähne weniger. ein tipp von mir: hol dir in der apotheke arnica globuli c 30. nimm davon vor dem ziehen zwei globuli und wenn du wieder zu hause bist, löse 2 in einem glas wasser auf, rühre es gut um und nimm stündlich 2 teelöffel (aber nicht mehr). das bewirkt, das es nicht lange blutet, schneller heilt und die schmerzen erträglicher sind.

ich drücke dir ganz feste die daumen....du wirst erleichtert sein, wenn du weihnachten unterm christbaum lächeln kannst.

toi, toi, toi

jutta

Kommentar

daaaankeeeeee ;-)

werde Deinen Tipp in die Tat umsetzen und natürlich berichten ..

Kommentar


............ ein tipp von mir: hol dir in der apotheke arnica globuli c 30. nimm davon vor dem ziehen zwei globuli und wenn du wieder zu hause bist, löse 2 in einem glas wasser auf, rühre es gut um und nimm stündlich 2 teelöffel (aber nicht mehr). das bewirkt, das es nicht lange blutet, schneller heilt und die schmerzen erträglicher sind.


Yep - habe dies mit den arnica glob auch gemacht - hatte gerade mal 1 stunde nach ex nachblutungen und dann wars vorbei - auch die schmerzen waren zu ertragen(natürlich mit zusatz ibuprofen ;) )...und das bei über 20 exi's!1

bei dir bringt also das christkind nen(oder eben mehrere)(vorder)zähne....also toi,toi....damit dein christkindl auch wirklich ein ganz braves sanftes edelmütiges wird ;)

Kommentar

nicht nur den ein oder anderen (Vorder)zahn ..

mit 9 (glaub ich) Zähnen die mir bleiben, bringt mir das Christkind 19 neue (wenn ich mal davon ausgehe dass es sich um insges. 28 handeln wird)

die bevorstehende Extraktion macht mir mittlerweile auch nicht mehr sooo zu schaffen, ich werde mich da hinsetzen in dem Bewusstsein, dass ich nach nicht allzulanger Zeit wieder aufstehen darf und gut .. ich hoffe nur, dass ich mit der Provisorischen Prothese zurecht komme .. hab natürlich beim Besprechungstermin wieder die Hälfte der Fragen nicht gestellt....z.B. weiss ich nicht, um was für eine Art Prothese es sich handeln wird, gehe aber mal davon aus, dass nichts anderes als 'ne Klammerprothese möglich ist. Da aber auch die beiden Schneidezähne rauskommen, denke ich dass ddie Klammern nun optisch nicht sooo stören werden ..

mir bleibt doch sowieso nichts anderes übrig, als meiner Zahnärztin zu vertrauen .. Also wie gesagt, am 15ten isset soweit...

da der Mensch sich aber offenbar doch Gedanken machen muss, mache ich mir zur Zeit darüber Gedanken, wie die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr wird, falls ich Probleme bekomme, da hat meine ZÄ nämlich Urlaub .. naja...alles wird gut ..

dank Euch allen

LG
Edo

Kommentar

hallihallo

mir wurden gestern (unter vollnarkose zum glück, da ich Zahnarztphobie habe, deshalb auch alle zähne kaputt) im OK und UK sämtliche Zähne gezogen und gleich ein provisorium eingesetzt.

das provisorium im UK passt eigentlich net schlecht, aber das im OK ist die Hölle. Ist es normal das ich gute 24 stunden nach der extraktion, die lippen nicht schliessen kann, weil die vorderen schaufelzähne einfach zu gross sind? ich kann zb auch kaum trinken weil alles an der unterlippe raussabbert. mit nem trinkhalm geht auch net, weil ich zuwenig saugkraft entwickle (zigaretten rauchen geht auch net, aber das is en netter begleiteffekt, der mich gar nicht stört und ich vermisses auch net die qualmerei) und die schaufelzähne im weg sind. der ZA sagte mir das passe sich dan schon an wenn die schwellung zurückgeht. aber schwellungen habe ich eigentlich kaum mehr, ebenso keine schmerzen.
nächsten montag hab ich en termin beim za, wo er alles reinigen will und die fäden rausziehen will. er hat mir gesagt ich solle das provisorium bis montag net rausnehmen. aber ich hab seit mittwoch nix gegessen (auch brei geht net, sabbert iwie alles raus, weil ich einfach die lippen kaum schliessen kann). ich bin aber kurz davor das blöde provisorium (prothese) in OK rauszunehmen, weil das mir langsam echt aufen zeiger geht. wenn die die Wunden von der Extraktion im OK genäht haben, ist es dann ein problem wenn ich die provisorische Prothese nach 2 tage rausnehme?? bluten tuts seit heute morgen nicht mehr (letzt nacht hab ich das halbe bett verblutet, zum glück alles vorher schön abgedeckt). kann das sein wenn ich die provisorische Prothese rausnehmen, dass wieder zu bluten beginnt, weil ich da igrendwas wegreisse???

please help me ^^ grüsse mike

ps. bin aus der schweiz, kann sein das hier gewisse abläufe anders sind!?

Kommentar

hallo mike,
ich hab auch zähne im ok gezogen bekommen u. am nächsten tag das provisorium bekommen. mein za sagte mir allerdings, ich soll es zwei - dreimal täglich rausholen, säubern und mit kamille spülen (ich bin auch genäht worden). also das war kein problem. Und geblutet hat es auch nicht bei mir. Ich hab meinen za noch gefragt, da ich direkt am tag nach der extraktion die Prothese kleben musste, ob ich mir dabei nicht die fäden rausziehe--er verneinte dies und so war es auch.
außerdem heilt das spülen mit kamillentee auch die wunden.

ich würde es zwischendurch rausnehmen...

lg jutta und gute besserung

Kommentar

also ich hatte meine prothis(OK+UK) noch am selben tag der op(war morgens) am Abend rausgenommen(auch v.chirurgen empfohlen) und Mund kalt gespült.
Prothis nächtens im pool belassen um kiefer und wunden schonung zu gönnen , ja und dann halt mehrmals am tag gespült(hatte auch nähte über 8 tage) mit ringelblumen/salbei/kamille - ist alles förderlich zur wundheilung und sicher besser als einige tage prothi auf wunden belassen - Bakterienansammlung vorprogrammiert :roll:

gute heilung wünsch ich dir! ;)

Kommentar

danke für eure schnelle antworten.
hab jetzt heute morgen za telefoniert und er hat mir gesagt es sei kein problem die prothis rauszunehmen und zu spülen usw.
das hab ich dann auch gemacht und es ist ein wunderbares gefühl so ohne die blöden prothis. dummerweise hat mein za gesagt ich soll sie nachher wieder reintun, das heisst immer höchstens ca 10 minuten nur rausnehmen, obwohl ich mich ohne viel besser fühle.

wieso müssen die prothis draufbleiben?? ich habe früher gelernt das eine wunde am besten heilt wenn sie an der frischen luft ist. muss ich die wieder reintun aus sicherheitsgründen oder wieso?? wäre es nicht besser die komplett rauszulassen bis fäden gezogen und einigermassen verheilt? oder müssen die drinbleiben das sich das Zahnfleisch anpast??

grüsse mike

Kommentar

Hi Mike!

Nun ich denke, es besteht keine Veranlassung Dich unnötig zu quälen...auch wenn Du denkst da sind keine Schwellungen-es sind bestimmt welche da, und die Nähte drücken noch zusätzlich wenn Du die Prothese drin hast auf die Wunden-also meine Meinung ist raus mit dem Teil wenn es weh tut.
Ich habe meine Prothese sogar einmal 7 Tage nicht getragen, weil nach einer Kiefern-OP die Nähte so blöd lagen, daß es einfach zu weh tat sie reinzusetzten...und stell Dir vor es ist kein Unheil über mich hereingebrochen und die Prothese paßte hinterher weiter gut ;) !
Denke wir haben schon genug Schmerzen mit den Zähne gehabt als sie noch da waren...muß ja nicht sein sich jetzt daß weiter anzutun-also raus mit dem Provi wenn es nicht geht.
Was die Zahnform angeht...also den Mund solltest Du schon schließen können-da muß der Techniker wohl nochmal nacharbeiten!!!
Viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

hallo mike!!

also die za meinen immer dass man ständig die prothis tragen soll - wegen der anpassung vom kiefer. Zahnfleisch ..aber in den anfängen(~10 tage) habe ich sie auch immer wenns nicht mehr ging rausgenommen und die "erholungsphasen" genossen - auch nachts nicht getragen(bis heute nicht) - und passt auch alles perfekt...also nicht quälen und dem ramponierten kiefer tuts echt gut mal keine "mütze" tragen zu müssen und die prothis können auch immer wieder mal poolen.

also jetzt hast schon mal 2 die nach eigenem empfinden gehandelt haben und nix ist passiert - schlussendlich musste aber auf dich und dein bauch bzw.kiefergefühl hören ;)

Kommentar

hallo ihr lieben

wollte euch mal kurz ein feedback geben wies so geht.

die wunden sind super am verheilen, schwellungen sieht man auch kaum noch. nur noch links an der backe hab ich en kleinen gelben streifen^^. schmerzen hab ich auch keine mehr, medis muss ich keine mehr nehmen. ich hatte vor ca 3 tagen leichte probleme mit dem kreislauf, weil ich net soviel gegessen habe und die antibiotika zu starkem durchfall führten. musste die dann sofort absetzten bekam sofort 3 imodium akut und ein mittel um die darmflora wieder aufzubauen. das geht jetzt auch wieder einigermassen. habe manchmal noch kurze schwäche gefühle aber hat sich stark gebessert. als das mit den kreislaufproblemen anfing, wurde mir wirklich kurz fast schwarz vor augen, das war echt horror. aber geht jetzt wieder, viel vitamin drinks, brei, früchtbrei, kartoffelstock, usw am futtern und natürlich yoghurts, die enthalten ja auch die Bakterien die der magen braucht und die mir die doofen antibiotika zerstört haben^^.

probleme hab ich eigentlich jetzt nur noch mit den lippen. die sind noch recht geschwollen und auch daurrend rissig und trocken. war seit der op so und hat sich leider kaum gebessert. obwohl ich daurend pomade benutzt habe. naja auch die trockne raumluft usw nicht ganz unschuldig. hab aber jetzt vom za so salben bekommen, hoffe mal die helfen.

mal noch ne andere frage: wieviel haftcreme benutzt ihr? wenn mein za nach untersuchung die wieder "reinbetoniert" hab ich immer das gefühl der schmiert viel zu viel haftcreme drauf, das sabbert auf allen seiten raus und ich muss das dann schlucken? ist haftcreme eigentlich gut magenverträglich?^^ also wenn ich mir die reintue nehm nicht anähernd soviel und das hält eigentlich recht gut.

richtig beissen trau ich mich noch nicht, obwohls von den schmerzen (eigentlich fast keine mehr) eigentlich gehen sollte^^.
heute war ich noch fäden ziehen und das hat (wirklich sehr zu meinem erstaunen) so gut wie gar nicht weh getan. hatte da noch recht Angst davor, aber fäden ziehen (in meinem fall) war wirklich en klacks.

und en netter begleiteffekt ist auch, ich habe keine za phobie mehr^^. wie auch der kann mir keine schmerzen mehr bereiten^^

langsam werd ich wieder glücklich, ah ja prothis passen jetzt auch recht gut, die untere ist echt gut zu vertragen. mit der oberen Prothese hab ich mich noch net so angefreundet. za hat die heute aber noch mal recht gekürzt (hinten am gaumen) und seither geht schon recht gut. zumindest keine würge gefühle mehr. nehm sie aber trotzdem noch ab und zu raus (in der nacht sowieso).

mühsam find ich auch en bisschen wenn man die prothis rausnimmt, den rest von der haftcreme der im mund bleibt, bis das alles weg ist hab ich immer ca ne stunde den mund "verklebt". gibts da en trick das sich das schneller abbaut? hab gemerkt das sich das mit dem speichel mit der zeit auflöst, deshalb auch die frage oben mit der magenvertäglichkeit.

so zum schluss will ich euch nochmal danken für die unterstüzenden worte die ich hier lesen durfte, hat mir sicher sehr geholfen. psychische verfassung find ich auch sehr wichtig bei so nem heilvorgang.

werde mich sicher nochmal melden.....

grüsse aus der tief verschneiten schweiz (bei euch siehts wohl net anders aus^^)

mike

Kommentar

toll mike deine fortschritte zu lesen ;) gell man denkt am anfang dass man sowieso das ärmste dudu ist und kann sich gar nicht vorstellen wie rasch doch die prothi und selbst eine verträgliche einheit wird :lol:


zu der haftcreme kann ich leider nix beitragen , brauche keine da ja noch anker zur stabilisierung vorhanden - aber die verträglichkeit iost sicher gegeben - sind ja auch von ärzten getetst und freigegeben.
doch wenn du mit weniger als dein za auskommst dann belasse es auch dabei - meist ist ja bekanntlich weniger mehr ;)
zu der rascheren entfernung in der mundhöhle dieser fixierungspaste können dir sicher andere fories helfen.

auf alle fälle wünsche ich dir weiterhin eine rasche heilung und vorallem zufriedenheit mit deinen neuen beisserln.

ps.:beneide dich um den schnee bei uns in vienna gibts kein krümmelchen :x

Kommentar

Hallo Edo,
ich wollte Dir für morgen ganz viel Glück wünschen und toi toi toi....Versuche gelassen zum Kieferchirurgen zu gehen....DU SCHAFFST ES :) :)

LG und sag mal Bescheid -- Jutta

Kommentar

oh DANKE !!!

morgen um 9 gehts los .. wenn ich heut nacht nicht schlafen kann, dann schlafe ich sicher auf dem Stuhl ein :-)

naja .. rede mir die ganze Zeit ein dass es eben nur ne Std sein wird....werd ich schon überstehen ...

danke für's dran denken ;-)

werde natürlich berichten .. auch und vor allem, wie ich mit der Prothese zurechtkomme ... da zwar nicht viele aber immerhin einige Zähne bleiben, bin ich da einfach mal optimistisch ... was bleibt mir auch anderes übrig ..

bis später also und nochmal ganz vielen lieben Dank !

Edo

Kommentar

He Edo!!

wir denken an dich- du schaffst das sicher ganz toll ;)

Drücken dir auf alle fälle alle däumchen und wünschen dir ein ziemlich "beschwerdefreies danach"!

toi,toi :!:

Kommentar

da bin ich schon wieder .. was soll ich sagen ..bin um 14 Zähne ärmer und eine schöne Prothese reicher ..

ist natürlich noch alles betäubt, deswegen werde ich mich mit Beurteilungen zurückhalten ..
aber zumindest habe ich den Eindruck, dass die Prothese gut hält .. habe keine Angst dass das Ding herausfallen könnte..weder unten noch oben .. .. Würgereiz verspüre ich auch keinen .. alles weitere erzähl ich dann, wenn die Anästheesie nachgelassen hat .. Schmerzen sind natürlich da und die Prothese drückt an 2 Stellen...

fürs erste bin ich aber mal zufrieden .. hab auf dem Stuhl gesessen und gezittert ohne Ende .. man ist das schlimm ..aber alles überstanden .. ..

trau mich gar nicht das Ding mal aus dem Mund zu nehmen...zum einen weil ich mir den Anblick ersparen will und zum anderen weil ich Angst habe, es nicht wieder drauf zu bekommen ....

oh man mir schiessen soviele Gedanken durch den Kopf...werd erst mal alles sortieren und später dann weiter berichten ..

Dank Euch allen .. !!!!!!!!!!!

achso ,...hab die Prothese ja heut das erste mal gesehen .. und in die Vorbereitung bin ich nicht auch nicht eingebunden worden .. aber alles gut .. sogar an eine (kleine) Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen wurde gedacht .. :-)

Kommentar

Hurra freut mich echt dass du es so toll überstanden hast :!: :!: :!:
ich weiß am anfang ist man mal glücklich es hinter sich gebracht zu haben,mit den schmerzen gut umgehen zu können(z.B.ibuprofen 600 helfen gut über die schmerzzeit hinweg), aber dann kommt die rausnehmfrage.
ich habe sie dann mal am abend rausgenommen(hatte einfach plötzlich das gefühl jetzt spülen zu müssen)-kurzer schock über das "löchrige kiefer"-habe dann mal vorsichtig kalt gespült-hat mir gutgetan-und Prothese wieder an ihren platz gegeben.
ab diesem zeitpunkt war ich dann beruhigt dass alles soweit "funktioniert"-die heilphase konnte beginnen ;)

also alles liebe dir und ganz wenig schmerzen und schnelle eingewöhnung!

Kommentar

Hallo Edo,
die erste Nacht hast du nun hinter dir...musste heut morgen gleich an Dich denken. Ich war damals nach der ersten Nacht unheimlich erleichtert, das ich es geschafft habe.
Ich wünsche Dir das Du es schaffst, die Prothesen mal rauszunehmen...schau sie dir an, aber krieg keinen Schreck wenn Du in den Spiegel schaust :o es ist wirklich gewöhnungsbedürftig.
Mein Doc sagte mir damals, sobald ich irgendwo Druckstellen spüre, sofort kommen, dann wird da was abgeschliffen...Schmerzen muss man nicht haben wegen der Prothese.
Find ich toll, das deine Lücke bei der Prothese auch da ist....du kannst stolz auf dich sein....es kann jetzt nur besser werden...gib dir und deiner Prothi ein wenig Zeit.
LG Jutta

Kommentar

Hallo Jutta,

erst mal ganz lieben Dank fürs morgendliche denken :-)

was soll ich sagen ?! .. habe gestern so ca. ne Std nach dem OP-Termin ne Schmerztablette eingeworfen. Dann habe ich mir gesagt, ich nehme die nur bei Bedarf. Und es kamen keine Schmerzen .. nullkommanix :-)

angeschwollen ist auch nichts und die Prothese sitzt gut .. hab sogar schon n bischen auf Croissants rumgekaut heute .. hat zwar gedauert aber ich habe 2 gegessen .. natürlich schmerzen beim Kauen die frischen Wunden noch ..aber alles erträglich ...

und jeden Spiegel an dem ich vorbeikomme muss ich angrinsen .. :D .. man bin ich glücklich ..

meine Zahnärztin rief gestern noch bei mir an und fragte ob alles in Ordnung sein ... wow :shock:

(Rest-)zähneputzen bereitet mir Probleme ..weil das halt noch weh tut wenn ich drauf rumschrubbe ..

wie reinigt Ihr die Prothesen .. hab mich heut schon umgesehen .. diese Tabs hab ich gefunden .. gibts auch ne fertige Flüssigkeit ??
wie lang hat die Wundheilung bei Dir / Euch gedauert bis ihr das beim Essen nicht mehr gemerkt habt ?
Fragen über Fragen :-)

Achso .. die Neugierde hat natürlich gesiegt und ich hab gestern auch mal beide Prothesen rausgenommen .. schocking ;-) .. also schnell n bischen säubern und wieder rein damit .. aber es läßt sich leider nicht mehr ändern also mach ich jetzt das beste draus .. was bleibt mir über .. nicht wirklich schön mit 39 aber es gibt viiieeel Schlimmeres ..

Meine Freundin war natürlich neugierig und sehr begeistert :-) .. zwar schimmern die Klammern n bischen durch, aber ist ja nicht die Endlösung...werde aber so lange wie möglich diese Lösung für mich als solche Endlösung annehmen .. ehrlich gesagt stören mich die Klammern nicht im geringsten .. wer fragt darf gern wissen, warum und wieso .. hab ich gar keinen Stress ..

bin immer noch aufgedreht weil ichs überstanden habe und weil alles so gut funktioniert....

Danke für Euer gutes Zureden .. :oops:

LG
Edo

Kommentar

hallo edo,
ich nehm protofix zum kleben...das gel kannst du auf die feuchte Prothese schmieren...hält bombenfest (hat mir mein Zahnarzt empfohlen). muss jetzt leider weg, werd aber später weiter schreiben.
alles gute für dich u. deine freundin
jutta

Kommentar

So Edo....jetzt schreib ich dir mal ein bissl weiter. also zur reinigung der zähne benutze ich eine zahnbürste und zahncreme....damit werden die Prothesen super sauber. meine nichte sagte mir, die ganzen reinigungstabs, die es zu kaufen gibt, greifen zu stark den zahnschmelz an. also einmal die woche lege ich meine Prothesen ins pool mit einem tabs. aber wie gesagt, mit bürste u. zahncreme klappt das super.

was die wundheilung betrifft,...ich hatte dir ja geraten arnica zu nehmen, ging es bei mir sehr schnell. nach einer woche wurden die fäden gezogen und es war laut Zahnarzt alles verheilt. von da an konnte ich sogar wieder brötchen essen. allerdings, der nachteil bei den brötchen ist, ich muss danach wieder nachkleben...aber damit kann ich leben. ich merk halt das die prothis dann etwas loser werden.

ich hoffe, deine fragen beantwortet zu haben, wenn nicht, frag ruhig.

alles liebe
jutta

Kommentar

Hallo Jutta und natürlich auch alle anderen Leidensgenossen,

mal wieder ein kleiner Zwischenbericht, nachdem ich meine neuen Beisserchen jetzt den 5ten Tag tragen darf.
Nachdem der Extraktionstermin am Montag ziemlich schnell und schmerzfrei beendet war, bin ich in die Apotheke und habe mir Arnica Globulis, die verschriebenen Schmerzmittel (Ibuprofen) sowie 2 Kühlkissen geholt. Damit dann nach haus und erst mal in Ruhe und lang in den Spiegel geschaut. Ich konnte mich relativ schnell mit der Optik anfreunden, da wirklich sehr originalgetreu gearbeitet wurde.

Dann eine Schmerztablette (völlig sinnfrei da die Spritzen noch keine 1 1/2 Std alt waren) und halbstdl. 10 Globulis. Nachmittags mit meiner Freundin getroffen und ich habe schon auf einem Stückchen Kuchen rumgelutscht. Lief erstaunlich gut. Allerdings lispelte ich nach m.E. ziemlich stark. Meine Freundin sagte mir, dass das aber kaum hörbar sei. Habe das aber als Höflichkeit interpretiert und abends die komplette Tageszeitung laut gelesen. Dabei fiel mir auf, dass die Betäubung weg war und von Schmerzen keine Spur. Na herrlich ..

Beim Essen (was man so Essen nennen kann) merkte ich schon, dass die Prothese (gerade im UK) einer gewissen Hebelwirkung unterliegt. Nachdem ich gestern zum Kontrolltermin bei meiner Zahnärztin war (alles o.k.) und sie mir eine "Einsteigerset" für Prothesenträger samt Haftcreme mitgegeben hat, habe ich diese Creme dann heute natürlich sofort mal getestet (extra stark von blend-a-dent). Gerade komm' ich vom Mittagessen zurück und bin begeistert. Habe mich rundum sicher gefühlt..da hat sich nichts gehoben im Mund.

Den Zustand wie er jetzt ist, habe ich in meinen kühnsten Träumen nach einigen WOCHEN erwartet. Am Montag werden die Fäden gezogen und dann sollte es das erstmal gewesen sein. Werde jetzt in aller Gelassenheit das Jahresende angehen und die neuen (zahntechnischen) Aufgaben im nächsten Jahr. Da steht dann erst mal ne PA-Behandlung für die Restzähne an und dann mal sehen wie die endgültige Lösung aussehen wird.

Ich danke Euch allen, die Ihr mitfiebert hier und immer ein offenes Ohr und gute Tipps habt.

Gleich am Dienstag habe ich mir übrigens diese Tabs gekauft. Meine Zahnärztin hat mir gestern (ungefragt) gesagt, dass das Unfug sei und eine regelmäßige Reinigung mit Essiglösung empfohlen. Naja ... 1x die Woche werd ich halt so 'nen Tab verwenden. Schaden kanns ja nicht, und einen unangenehmen Geschmack bemerke ich auch nicht.

Meinen beiden engsten Kollegen habe ich gerade von meiner Woche berichtet. Befreiendes Gefühl kann ich Euch sagen :-)

LG
Edo

Kommentar

Hi Edo!!

Finde ich ja supertoll wies bei dir so läuft - damit machst du sicher hier vielen Mut die sich dies ja meist gaanz anders ausmalen(mann, was hatte ich denn nicht für alpträume ;) )

Schön zu lesen - somit gibts nur mehr eines -

ein HAPPY NEW Yearhttp://s16.rimg.info/95abf5d1267a382028649154fd9bb1ed.gif

Kommentar

Hi Edo!
Nach langer Weihnachtspause ich heute an den PC...und was lese ich...Du hast alles super überstanden und ißt sogar schon und es sitzt und nix tut weh...Mensch ich war zuerst total platt-sowas gibt es wohl einmal unter 100.000!!!
Super...Glückwunsch-freu mich total für Dich :D !!! Es ist schön, daß es auch anders gehen kann-macht uns und allen die noch kommen doch Hoffnung!!!
Da kann ich Dir nur noch ein super Happy new Year wünschen und das Alles weiter so toll klappt!!!Viele liebe Grüße Deine Fledermaus!!!

Kommentar

Hallo Silvie, Jutta, Mike, Hili, Amy und allen Anderen Leidensgenossen in diesem Forum!

Ich wünsche Euch Allen ein wirklich super Happy new Year 2009...mit wenig Zahnchaos und noch weniger fiesen Zahnarztbesuchen...ganz viel zauberhafte Strahlelachen :D und weiter hier im Forum einen so tollen
Zusammenhalt!

Alles Liebe Eure Fledermaus!

Kommentar

Hi Edo!
-sowas gibt es wohl einmal unter 100.000!!!

Viele liebe Grüße Deine Fledermaus!!!


Hallo und vielen lieben Dank ... einen guten Start ins neue Jahr 2009 wünsche ich erst mal allen hier !!

ich hoffe mal nicht, dass ich einer von 100.000 bin ... vielleicht finden sich hier in den Foren immer nur die Ratsuchenden, bei denen einiges schiefgegangen ist. Wenn alles prächtig funktioniert, hat man wohl weniger Veranlassung, das kundzutun .. ist wohl menschlich .. leider ..

Ich habe die Prothesen jetzt seit 18 Tagen und kann behaupten, dass ich wenig bis keine Probleme damit habe. Jeden Morgen kommen nach der Grundreinigung von Restbezahnung und Prothesen ein paar wenige Tropfen Haftcreme (Protefix übrigens danke für den Tipp !!!) drauf, und ich komme damit super durch den Tag und denke dann kaum dran .. ich kann wirklich alles essen ohne Probleme ..

Ich wünsche allen hier, dass Ihr bei evtl. Problemen gaaanz schnell auch behaupten könnt, dass die "Dinger" ein Teil von Euch geworden sind. So unglaublich es klingen für Euch klingen mag...die Prothesen sitzen ohne Anpassungen seit dem ersten Tag ohne Druckstellen, Würgefefühl, Speichelfluss o.ä. ... ich kann strahlend lachen, spreche ohne mir die Hand vor den Mund halten zu müssen oder sonstwie dafür Sorge zu tragen dass man nur meine Zähne nicht sieht....JETZT darf sie JEDER sehen :D

Wenn nicht alles doch noch ganz anders kommt (man(n) weiss ja nie), werde ich mit Sicherheit nicht mehr über Implantate nachdenken. Sicherlich ist es nicht unbedingt das Optimum für einen (noch :-) ) 39-jährigen mit herausnehmbarem Zahnersatz durch die Gegend zu laufen, aber die Einbussen sind nun wirklich nicht so gross, als dass ich die Risiken und Kosten von Implantaten auf mich nehmen möchte.

Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie sehr mir dieses Forum geholfen hat, mich schon vorher mit dem was auf mich zukommt zu beschäftigen....ich werde Euch, auch wenn's mir gut geht, erhalten bleiben und weiter berichten ..

Und wenn jemand aus Köln und Umgebung kommt, kann ich sogar 'ne gute Zahnärztin empfehlen ... den problemlosen Verlauf darf ich ja dann wohl auch ihr verdanken ;-)

Und am 11ten diesen Monats gehts erst mal für 11 Tage in den Urlaub .. juhuuuu

Bis dahin

Edo

Kommentar

..........

Ich wünsche Euch Allen ein wirklich super Happy new Year 2009...mit wenig Zahnchaos und noch weniger fiesen Zahnarztbesuchen...ganz viel zauberhafte Strahlelachen :D und weiter hier im Forum einen so tollen
Zusammenhalt!




He fledermaus- schön wieder mal von dir zu lesen http://s15.rimg.info/618173077a0e358311df255d457bf551.gif

dir natürlich auch ein hApPy nEw yEar - auf ein gemeinsames forenjahr 2009!!!http://s7.rimg.info/7e923df1146a0b19dada248fff99bc70.gif

Kommentar

hallo alle miteinander!

zuerst möchte ich euch gratulieren zu eurem erfolg! mit viel humor und sachlichem wissen habt ihr uns den verlust unserer zähne viel leichter gemacht. BRAVO :!: :!: :D :D :D :D

ich hab viel von euch gelernt und ihr wart mir eine grosse stГ»tze, als ich den weg zum ZA ging, um mir meine schneidezГўhne ziehen zu lassen. was hätt ich getan ohne euch,ihr lieben, und alles ist super gelaufen, so wie ihr es angekündigt hattet. nochmals BRAVO :!:

so, genug gelobt, zur sache, bin auch auf "protefix" umgestiegen, der geschmack meiner correga ultra stark hing mir schon bis zum hals hinaus... 8-)

eigentlich mГґchte ich schon zu den vollprothesen trГўgern im OK gehГґren, leider habe ich zu wenig knochen auf einer seite, und mein ZA meint, eine vollprothese wГ»rde nicht ohne haftcreme halten. was meint ihr? :?:

lg

Kommentar

liebe fleur,

grundsätzlich kann ich dir nur von meiner Zeit vor der "Verankerung" berichten - denn da hatte ich ja auch nur die Gaumenplatte als Halteelement im OK und auch meine Knochensubstanz liegt im argen - (ohne komplexen Knochenaufbau könnte ich keine Implantate setzen lassen - die wüssten gar nicht wo sie sich festkrallen sollten - der Griff ins leere quasi)http://s15.rimg.info/c589a07ccfee4871ae6cf9cf4e0829a5.gif

und die OK Prothese saugte sich an meinem Gaumen fest und saß bombensicher :!: :!: - so gut dass ich fast schon bereute mir meine Ankerelemente setzen zu lassen ;)

also meine Erkenntnis daraus ist , dass ich zumindest im OK keine großen Bedenken hinsichtlich der gefürchteten Gaumenplatte und deren schlechte Haltbarkeit oder Unverträglichkeit habe , sollten einmal meine Stifterchen k.o. gehen....

Die technische Arbeit ist hier wohl der wesentliche Anteil an einem perfekten Sitz...tja und da sind wir wieder bei den "Fachleuten", gelle fleurhttp://s15.rimg.info/5c53f97b66ff801ab7b771cc04d25e52.gif

Kommentar

Hi Edo!
Habe gerade gelesen wie super es weiter bei Dir läuft....bzw. beißt...grins! Freu mich total für Dich...hoffe Du und Deine Beißerchen hattet einen entspannten Urlaub und seid noch mehr zusammengewachsen!!!
Viele liebe Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo Fleur!
Also eine Vollprothese sitzt natürlich immer besser, wenn da noch irgendwas ist wo sie sich dran "festhalten" kann, ob Implantat oder eigene Teleskopkrone, aber die Saugwirkung entsteht wie Silvie schon geschrieben hat im Gaumenbereich, und selbst mit Teleskop oder Implantat kannst Du Pech haben und das Teil sitzt nicht-eben alles eine Frage von korrekter Arbeit.
Also würde ich ruhig noch eine zweite Meinung einholen was eine Ok Prothese und Deinen Knochenaufbau betrifft. Und ganz ehrlich-wär es im schlechtesten Fall den soooooooooo schlimm auf die eine Seite einen kleinen Klecks Haftcreme zu setzen??? Mach ich auch trotz Teleskop, damit es noch besser sitzt-find ich jetzt nicht so wahnsinnig störend.

Viele liebe Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Hallo zusammen,

komme gerade von "meiner" Zahnärztin wieder nachdem ich wegen der ersten Unterfütterung der Provisorien einen Tag "ohne" verbringen durfte...alles sitzt wieder wie angegossen und ich fühle mich wohl...

Meine Zahnärztin meinte mir dann noch mit auf den Weg geben zu müsssen, dass wir uns ja dann noch über eine endgültige Lösung unterhalten müssen. Wörtlich wäre für Sie eine Prothese ein "absolutes NoGo", wenn Sie "jemanden kennenlernt". Sie wisse ja nicht wie mein soziales Umfeld damit umgehe.

Ich war doch sehr verwundert (harmlos ausgedrückt)..ich fühle mich wohl, meine Freundin hat überhaupt kein Problem, und die Freunde denen ich es erzählt habe, waren in dem Moment interessiert und das war's dann auch ..

Frage mich also, warum ich mir eine andere Lösung (langwierige Behandlung, Schmerzen und nicht zu vergessen die Kosten) antun soll, wenn es mir doch so gut geht ?!

Was denkt Ihr ?
Ich gebe zu, dass Sie mich ein wenig verunsichert hat

Liebe Grüße
Edo

Kommentar

He Edo ,

lass dich doch nicht verunsichern...........es geht dir - so wie du schreibst - blendend mit deiner Versorgung , also warum ändernhttp://www.zwergen-entertainment.de/zs/spudniks/bilder/spudnikwhat.gif

aus Sicht der ZÄ, na klaro , Patienten schön an der Kasse halten , kann ja nicht sein dass du mit dieser Lösung(Interim?!)von dannen ziehsthttp://www.zwergensmilies.de/sport/index14-Dateien/sport009.gif

wenn man nicht an einer Verbesserung arbeiten kann(da du ja sicher erzählt hast wie zufrieden du bist) dann arbeiten wir halt mit dem EgoTrick.... wenn es für deine ZÄ ein noGo bei Anbahnungen ist, tja - willst du denn mit ihr,,,,,,,,,,,,, ne :?: na siehstehttp://www.zwergensmilies.de/Smilies-Dateien_bittelaecheln/index1-Dateien/happy.gif

Kommentar

der hier http://www.zwergensmilies.de/sport/index14-Dateien/sport009.gif hat mich überzeigt :lol:

danke

wie recht Du hast .. und nein .. die Vorstellung mit Ihr....nee danke ..
da fallen mir bei ihr doch auf Anhieb ne Menge noGos auf http://www.animiertegifs.de/smilies/WC/WC_Smilie_2.gif

Kommentar

hallo edo,

was soll man da noch sagen, sihalvies aufmunternden und treffenden beiträgen ist wohl fürs erste nichts hinzuzufügen.

trotzdem möchte ich ein thema aus einem gespräch mit meinem Zahnarzt aufwerfen, nämlich den sitz der unterkieferprothese nach rückbildung des unterkieferknochens.
mein Zahnarzt meint, dass die oberkieferprothesen durch ihre saugwirkung immer gut halten, da würde er mir die prozedur von knochenaufbau und Implantaten im oberkiefer gar nicht antun wollen. - im unterkiefer wirds im lauf der zeit aber angeblich immer wackeliger. und wäre unaufhaltsam. irgendwann gehts dann mit den unterfütterungen auch nicht mehr, und es wäre sinnvoll, mal zu sparen zu beginnen, für eine Implantatgetragene Prothese (vollprothese getragen auf vier Implantaten). bei mir sollte man das innerhalb der nächsten drei jahre, bestenfalls bis zu fünf jahren, machen (je nachdem, wie rasch der knochen sich abbaut). (jetzt hab ich die Prothese noch gar nicht, bekomm sie erst nächste woche).
die assistentin des arztes hat mir erzählt, dass ihr vater über zehn jahre die unterkieferprothese getragen hätte, dann hat nichts mehr gehalten und er hatte dann noch genug knochen, um Implantate machen zu lassen. nun sei er ganz glücklich, dass er wieder alles kauen könnte, was vorher nicht mehr möglich war.

wird wohl nicht so leicht sein, beiträge von langzeiterfahrenen hier im forum zu bekommen. aber vielleicht können ein paar Zahnarztmeinungen eingebracht werden. damit man sich drauf einstellen kann, ob man zu sparen anfangen soll oder nicht (!!??) .....

dass es dir jetzt so gut geht, find ich super !
sei froh darüber, falls es das von meinem Zahnarzt angeschnittene problem gibt, dann hast du sicher noch viel zeit ...... zumal du ja noch relativ jung bist .....stell ich mir vor.

also, geniess weiterhin deine zeit!

alles liebe,
joya

Kommentar

Hallo zusammen,

komme gerade von "meiner" Zahnärztin wieder nachdem ich wegen der ersten Unterfütterung der Provisorien einen Tag "ohne" verbringen durfte...alles sitzt wieder wie angegossen und ich fühle mich wohl...

Meine Zahnärztin meinte mir dann noch mit auf den Weg geben zu müsssen, dass wir uns ja dann noch über eine endgültige Lösung unterhalten müssen. Wörtlich wäre für Sie eine Prothese ein "absolutes NoGo", wenn Sie "jemanden kennenlernt". Sie wisse ja nicht wie mein soziales Umfeld damit umgehe.

Ich war doch sehr verwundert (harmlos ausgedrückt)..ich fühle mich wohl, meine Freundin hat überhaupt kein Problem, und die Freunde denen ich es erzählt habe, waren in dem Moment interessiert und das war's dann auch ..

Frage mich also, warum ich mir eine andere Lösung (langwierige Behandlung, Schmerzen und nicht zu vergessen die Kosten) antun soll, wenn es mir doch so gut geht ?!

Was denkt Ihr ?


Hallo Edo,

laß Dich ja nicht verunsichern. Du bist ein sehr gutes Beispiel, dass man auch mit einer Vollprothese wunderbar leben kann. So was nennt man doch einfach Beutelschneiderei! Zahnärzte schrecken offensichtlich vor nichts zurück, die Gier wird auch noch ganz geschickt verpackt. Hatte ein ähnliches Erlebnis bei einem ZA, dessen Angestelle sich damit hervortat, dass es für sie unvorstellbar sei mit so einem "Lappen" leben zu müssen. Psychoterror von der feinsten Art!

Liebe Grüße Amparo


Ich gebe zu, dass Sie mich ein wenig verunsichert hat

Liebe Grüße
Edo

Kommentar

Hallo Edo!

Tja bei ZA sollte uns wohl mittlerweile garnichts mehr wundern...es sollte doch eigentlich der Job dieser Frau sein, Dich zu unterstützen Dich mit Deiner Prothese anzufreunden und Dich damit wohlzufühlen....und was schwaffelt dieses Weib da für einen Mist.... :evil: ...grrrrrr!

Laß Dich da bloß nicht verunsichern, Du kommst prima mit Deiner Prothese zurecht und das ist doch supertoll!!!
Warum wie Du selbst sagst jetzt wieder Schmerzen...tägl. ZA-Sitzungen ect.-nur damit Dein Konto leerer und Ihres voller wird-wohl kaum!

Das einzige was Du noch machen kannst wäre eine entgültige Prothese-den noch ist es ja ein Provisorium...aber solange alles sitzt und paßt hat das ja erstmal Zeit.

Also weiter gut Biß...viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Moin moin ihr lieben,

bin der Jürgen 50 Jahre alt und komme aus Bochum. Vor 3 Wochen wurden mir 15 Zähne gezogen unter örtlicher Betäubung. Ging recht fix alles raus, auch wenn ich im Uk schon reichlich gespürt habe, vermutlich waren die Beißerchen entzündet. Alles wurde schön vernäht und nach 5 Tagen wurden die Fäden gezogen.
Im Ok bin ich zahnlos und im Uk hab ich noch 2 Eckzähne, dort soll eine Prothese mit so eine Art Klammer dran. Teleskop würde bei dem Lockerungsgrad keinen Sinn machen.

Das Martyrium begann mit den Abdrücken, habe kaum luft bekommen und die sagte nur durch die Nase atmen, nee is klar, nur hab ich nee Nasenscheidenverengung. Irgendwie habe ich es überstanden, der Puls auf 180 und kreidebleich.

2 Wochen später sollte ich zur Anprobe, glaube das Gebiss war aus Wachs , wurde hier und da gemessen abgeschliffen unter dauernden Würgereiz, der Za sagte macht kein Sinne wir müssen die Gaumenplatte kürzen und Sie müssen mit Kleber arbeiten. Ok war froh das ich da raus war, bin kein Held ;) .

3 Tage später waren die Beißerchen fertig und ich saß im Stuhl und schaute mir die Dinger an, oh Gott was für riesenteile, der Angstschweiß kam umgehend und er setzte mir die Teile ein, herjee was für ein Gefühl, wo ist bitteschön mein Mundraum geblieben, jaja da gewöhnen Sie sich schnell dran, dauert ein paar
Wochen, ich merkte schon so ein leichten Würgereiz obwohl die Gaumenplatte schon im Vorfeld abgeschliffen wurde.
Ok daran muß sich der Körper erst gewöhnen, dachte ich :?: .

Bin dann nach Hause gefahren, das war gestern 20.03.09 und mußte fürchterlich würgen, rechts ran und erst
mal nen Päuschen eingelegt und durch die Nase geatmet, nach kurzer Zeit gings weiter, wollte nur noch nach Hause. Über Nacht habe ich die Beißerchen drin gelassen und am morgen wieder würgen ohne Ende, dann mußte kommen, was kommen mußte, hab mich erbrochen , Beißerchen raus und nun fühl ich mich wieder wohl.

Die Frage ist, gewöhnt man sich dran, denn mit Abschleifen ist nix mehr, hält ohne Kleber jetzt schon
nimmer mehr. Gibt es andere Möglichkeiten ?

Am Montag hab ich nen Termin wegen Druckstellen usw, aber scheint alles ok zu sein, bin mal gespannt
ob er nee Lösung hat.


Grüßli
Jürgen

Kommentar

Hallo Jürgen!

Nun so ziemlich jeder, der das erste Mal seine Prothese in den Mund bekam hat wohl das Gefühl gehabt er hätte die "Schnauze voll"... ;) grins! Daran muß man sich erstmal gewöhnen-ich dachte zuerst auch Hilfe wo soll den da noch Nahrung rein...ist doch kein Platz mehr... :o !!!!! Aber das gab sich relativ schnell...wie bei allem was mit den neuen Beißerchen zu tun hat ist immer GEDULD das Zauberwort!

Tja, Dein Würgreiz...nun das ist von Fall zu Fall sehr unterschiedlich-ich hatte null Würgreiz....andere ein bischen...manche ganz heftig wie Du. Da ich aus dem medizinischen Bereich komme kann ich nur sagen, es ist auffällig, daß Männer meist eher zu Würgreiz neigen(auch bei Rachenabstrichen oder beim Ahhhh-sagen) nun das löst natürlich nicht Dein Problem.
Habe in einem Buch gelesen, daß es hilfreich sein kann Bonbon zu lutschen. Außerdem sollte man die Prothese öfter rausnehmen und immer nur kurze Zeit drinbehalten um einen Gewöhnungeffekt zu erreichen. Auch hilft, Sie z.B. nur zum essen reinnehmen...oder bei einem spannenden Film...eben das man abgelenkt ist...wenn der Würgreiz ensteht-sofort rausnehmen, damit es erst garnicht zum erbrechen kommt-außerdem könnte sie sonst beim übergeben mit im Klo landen....oh Schreck!!!

Mehr kann ich Dir leider auch nicht sagen...vieleicht sind hier im Forum noch Betroffene die das Problem kennen und andere Tricks haben!!!

Viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Danke für die Tips Fledermaus,

mein Problem ist halt, dass die Prothese abgeschliffen ist und hält net ohne Kleber, gestern habe
ich dann gelesen das der Kleber 12 Std bombenfest ist, welche Panik dann entstehen würde,können
einige im Forum bestimmt nachvollziehen :(

Bin jetzt auf Haftpolster gestoßen, die kann man in der Not auch wieder rausnehmen, ob die das
mitmachen, rein und raus usw weiß ich allerdings net, ich weiß nur eins, die Dinger müssen rein,
führt kein Weg dran vorbei :!:

Wünsche allen ein sonniges Wochenende


Grüßli
Jürgen

Kommentar

Hallo Jürgen,
ich hab seit über 15 Jharen ne Ok und über 10 Jahren ne UK-Vollprothese. Lass Dich von Deiner ZÄ nicht durcheinanderbringen. Wenn Du ne Frau kennenlernst, derv was an Dir liegt ist die Prothese kein Problem. Wenn Deine ZÄ so doof ist, na gut, spricht nicht gerade für sie als Frau, sicher aber für ihren betriebswirtschaftliche Einstellung.
Für mich kämen Implantate nie in Frage, ich finde, die Dinger sehen besch..... aus, wenn keine Prothese drauf ist. Ne fFreundin hat mir ihr "Gestänge " im Mund gezeigt. Nee nix für mich. Würgereiz: ich hatte nie ein Problem damit, meine Freundin jedoch massiv. Also das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Ich würde für s erste die Prothesenn rausnehmen und nur zum Essen oder wenn Du anderweitig abgelenkt bist, einsetzen. Du gewöhnst Dich sicher dran. Und übe das Sprechen auch mal ohne Zähne. Man kann auch ohne mit etwas Übung völlig normal sprechen, es kann ja doch mal sein, dass man einige Stunden oder auch Tage ohne Zähne auskommen muss. Ich hab mir vor 1 1/2 Jharen ein Zungenpiercing machen lassen, musste über 14 Tage wegen Schwellung ohne Prothesen sein. Seh zu Deinen Prothesen, die sind sicher schöner als Deine alten "Gammelzähne", akzepter sie als DEINE Zähne, dann wid sich Dein Problem schnell lösen. Kannst mich gerne mal anmailen: uli080457@yahoo.de
Herzliche Grüße
Uli

Kommentar

Huhu Uli ,

ich habe weniger Probleme ohne Zähne als mit :lol: könnte mir im Leben net vorstellen ein Mädel kennen zulernen
mit Prothese, das möchte ich niemanden zumuten, die merken das genau was mit Deiner Essküche los ist :o
Kann sein das ich dass jetzt alles überbewerte weil es erst ein paar Tage her ist, fakt ist aber das ich schon seit
längeren Single bin, eben wegen den miesen Beißerchen obwohl die vom Zahnbild erstklassig waren, nur der Knochen
wollte nimmer mehr.

Zum Thema, war grad in der Apotheke und hab mir die Haftpolster gekauft ( Smig ) und zurechtgeschnitten, da steht,
halt bis zu 3 Wochen jee nach Kieferverhältnisse, einfach rausnehmen reinigen und wieder rein, haftet wie von selbst,
nur bei mir net, hab Sie fest dran gedrückt im OK und nun halten sie ein bissel, sind aber locker, denke aber es reicht
mir zum eingewöhnen, bis jetzt hatte ich ab und zu ein würgen aber net so schlimm wie gestern, kann sie ja zur Not
sofort rausnehmen, das gibt mir Sicherheit :D

So ein Forum ist schon was schönes, immer jemand da der einen versteht, bin bestimmt schon über ein Jahr hier als Gast
und habe nee Menge Beiträge gelesen weil ich damals schon wußte, der Tag wird kommen, werde Euch auf dem laufenden
halten weil ich nen Extremfall bin.

Von den Ärzten kann man net viel erwarten, net mal nen Spiegel als die neuen Beißerchen drin waren, eventueller Grund meine
Obere Lippe ist fast ganz verschwunden und eingefallen, werde das mal am Montag ansprechen.


Grüßli
Jürgen

Kommentar

Hi Jürgen http://s16.rimg.info/e0595cd04ce4f38a9f6643aafac1f80f.gif

Das mit dem Würgereiz auch oft extreme Speichelproduktion , Platzmangel etc. ist anfangs völlig normal ....denn der Kopf ist da das Problem http://www.zwergen-entertainment.de/zs/ab18/icon/obszoen29.gif- er erkennt da jetzt nen Fremdkörper und wehrt sich und dies in den unterschiedlichsten Fassetten ....

Tipps sind ja von meinen VorSchreibern schon gepostet - ich habe einfach immer wenn mir meine Prothis "nicht in den Kopf wollten" sie wellnessen lassen und somit auch mich und meinen Kopf entspannt - ich denke sich da quälen mit "die müssen immer drin bleiben sonst gewöhnt man sich nie dran" bringt nichts und ich habe innerhalb einer Woche bereits Bruderschaft mit meinen Prothis geschlürft - innerhalb eines Monates waren wir schon gute Freunde und dies sicher nur weil wir uns unsere Freiräume liesen http://www.zwergenforum.de/zs/bittelaecheln/grosslachen2/froehlich259.gif

Kommentar

Danköö Silvie,

genau das hat mir mein Za heute auch gepredigt, übelkeit raus, sofort wieder rein und immer
drin lassen, hab heute Nacht das erste mal damit gepennt ohne würgen :lol:
Mit der Oberlippe kann man net viel machen außer das künstliche Zahnfleisch nach vorne bringen,
bearbeiten und Masse drauf, er hat mir gleich gesagt beim lachen sieht man das, schaut dann aus
wie ein Bugs Bunny lächeln, hab dann Abstand davon genommen :roll:


Grüßli
Jürgen

Kommentar

Hi Jürgen!

Tja, daß mit Deinem Halt der Prothese scheint ja wirklich ein großes Problem zu sein-vieleicht nochmal unterfüttern???
Sonst weiß ich da auch keinen Rat...!!!
Was Deine Oberlippe angeht...also ich bin sicher, wenn man ein "wenig" mehr Zahnfleisch aufträgt müßte diese auch optimal aufzupolstern sein...eine Frage der Ästhetik, die der Techniker eigentlich lösen könnte!!!
Was die Damenwelt angeht...da steck mal nicht gleich den Kopf in den Sand...Frauen sehen das lange nicht so eng...habe meinen Mann auch mit Prothese kennengelernt und es 1/2 Jahr nicht gemerkt bis er es mir erzählte...und beim Küssen merkt man es nicht!!!

Wünsch Dir weiter viel Erfolgt beim eingewöhnen...viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

hi jürgen,
ja, da kann ich mich der lieben fledermaus nur anschliessen: deine Prothese so aufpolstern lassen, dass die lippen wieder schön sind, das geht! nur ja nicht alles glauben, was die ZÄ erzГўhlen, die wollen es sich oft nur leicht machen, weil kosten ZT etc. UND: mich würde eine Prothese bei einem mann überhaupt nicht stören, wenn er attraktiv ist... UND mit dem küssen: das geht, wenn man den anderen liebt.. und noch besser: wenn man selbst ProthesentrÄGER IST! :D

lg

Kommentar

Moin ihr Lüben,

danke für Eure Antworten :D mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt, kein Würgen mehr vorhanden :lol:
Die nächste wird wohl mit kompletter Gaumenplatte sein, kann ja zur Not die alte nehmen, dass heisst
2012 geht der Spass von vorne los, laut Krankenkasse darf man sich alle 3 Jahre neue machen lassen, sagt jeden
falls mein Onkel, kann ich mir net vorstellen, aber versuch macht Klug


Alle mal Knuddel

Jürgen

Kommentar



A - mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt, kein Würgen mehr vorhanden ...........

B - laut Krankenkasse darf man sich alle 3 Jahre neue machen lassen, ..................




Also es freut mich dass du bereits die 1.Anbahnung mit deinen neuen geschafft und würgefrei durch Leben lächelst - jetzt gehts an Stufe II der Anbahnung :P

zum Punkt B , na da wirste ja dann bald ne Megasammlung haben , alle 3 Jahre da kann man dann schon wählen je nach Anlass :D

Weiterhin so tollen Fortschritt wünsch ich dir http://s15.rimg.info/aca334aef93335140531773ce2cfffde.gif

Kommentar

Hi Jürgen!

Na das ist doch super, daß Du den Würgreiz los bist... :D !!! Wie ich immer wieder schreibe...unser Zauberwort: Geduld!!!
Jetzt solltest Du noch etwas an der äußerlichen Schönheit ändern lassen(aufpolstern des Zahnfleisches) und Dich weiter mit Deiner Prothi anfreuden!!!
Sicherlich, kannst Du wohl nach 3 Jahren eine neue machen lassen...aber ganz ehrlich, wenn Du mit der Alten zufrieden bist warum ein neues Risiko eingehen??? Ich hoffe meine hält noch 20 Jahre!!!

Viele Grüße Deine Fledermaus!

Kommentar

Moin moin,

ihr lieben und danke für die Antworten, hab leider wieder ein Problem, also die Dritten wackeln net ,passt alles
nur morgens wenn ich sie einsetze und Hafcreme drauf mache, halten die net. ВґMuß dann 2 oder 3 mal kleben.
Gibt es da Tricks ? Habe es schon mit alle Variationen probiert. Streifen längs oder 3 erbsengroße Klekse, bin
da ein bissel ratlos :?:


Grüßli
Jürgen

Kommentar

hallo jürgen,

schön, dass du dich wieder mal meldest. :lol:

ich klebe mit "streifen längs", dort, wo mal zähne waren, verwende protefix auf nasse Prothese. gut andrücken und bisserl warten. haftet sehr gut. klebe 2x pro tag.

lg

Kommentar

Moin Fleur :D

warum klebst du denn 2 mal am Tag, dass sollte doch länger halten ? Werde das mal probieren, hab da noch nie was
reingetan wo die Zähne mal waren. In der Gebrauchsanweisung steht bei mir, immer vorher die Prothese gut abtrocknen
lassen, nun bin ich bissel verwirrt !


Grüßli
Jürgen

Kommentar



............. In der Gebrauchsanweisung steht bei mir, immer vorher die Prothese gut abtrocknen
lassen, nun bin ich bissel verwirrt ...............



Gibt da die Protefix Haft-Creme Extra-Stark mit Nass-Haftkraft , die hat den Vorteil dass sie direkt auf die frisch gereinigte im Nasszustand verwendet werden kann...........im Gegensatz zu fast alle anderen wo man die Prothi voran mal superPolitur verpassen muss um dann die Haftcreme auftragen zu können - bleibt die nämlich nur ein bisschen nass dann hält die Hafterei schlecht ;)

PS.: bekomme (noch) keine Prämie für diese ProtefixWerbeeinschaltung http://www.zwergensmilies.de/Smilies-Dateien_bittelaecheln/index1-Dateien/lol2.gif

Kommentar

Aloha...

nachdem ich jetzt in den letzten 3 Tagen hier als Gast mitgelesen habe, möchte ich mich schonmal im Vorfeld bedanken über die vielen sinnvollen Infos die man hier bekommen kann und für die vielen Erfahrungsberichte die ich lesen durfte...^^
Bei mir gehts übermorgen zur Sache..21 Zinken raus und die neue Vollprothese sofort rein... :o

Natürlich habe ich wie so ziemlich jeder nen Mordsbammel davor, aber die vielen durchaus positiven Berichte hier lassen mich da durchaus im Guten dran denken...
Fragen habe ich zunächst mal keine Großen, weil hier ja so ziemlich alles schonmal gefragt wurde..und gerade in diesem thread habe ich mich durch alle 37 Seiten gearbeitet..^^

Mit (so gut wie) 37 Jahren bin zwar recht früh dran damit, aber wie ich mitbekommen habe gibts da noch wesentlich jüngere Fälle!

Also drückt mir die Daumen..ich werde mich in jedem Fall hier hinterher mal zu Wort melden wie es denn so gelaufen ist...Hoffentlich wird mein Bericht ähnlich positiv wie der von edo....

Kommentar

hallo holgerj,

welcome! ja freilich werden wir dir alle daumen drücken, dass du dieses massive zГўhneziehen Г»bermorgen bestmГґglichst Г»berstehst! :D

wir haben hier alle mal angefangen uns duchzulesen, bevor der tag X kam, und es stimmt, es ist gar nicht so schlimm und eine gute vollprothese is ne gute sache. da dein kiefer sicher in ordnung ist, weil du so viele zГўhne hast, wird das ganze auch gut passen und halten. da mГґcht ich wetten! ich hoffe, dass man dir vorher auch nen abdruck von deinen zГўhnen gemacht hat.

also, schon mal alles gute für übermorgen ;)
lg

Kommentar

Ja sicher hat man das..vor ner guten Woche wurden die ABdrücke genommen...ich habe viel Vertrauen zu meinem Zahnarzt und glaube fest dran das es gut gehen wird...

Kommentar

Naben Holgerj,

ich drücke Dir dann auch ganz viel die Daumen und wenn Du zu Deinem Zahnarzt Vertrauen hast, ist das doch schon mal sehr gut !!!

Und wie ich heute hier schon mal erwähnte, auch wenn Du Dich richtig gut fühlst, mach langsam und überforder Deinen Körper nicht gleich allzuviel, denn es ist ja doch ein großer Eingriff und Dein Körper braucht Ruhe.

Dann mal alles Liebe und Gute
Lg Maya

Kommentar

So liebe Leute,

nach einer Tortur von guten 2 Stunden und einer Mütze Schlaf am Nachmittag sitz ich jetzt hier und sage mal, es geht mir den Umständen entsprechend gut...
Wie gesagt 21 Zähne wurde extrahiert und kräftig genäht...dann kam das Gebiss in den Mund...und wie hier schon viele sagten, ich dachte ich habe die Schnauze voll..wie soll da noch essen und trinken reinpassen...
Aber ich bin guter Dinge und werde mich Stück für Stück voran arbeiten. Die Prothese scheint auf den ersten Blick gut zu sitzen, wobei das ja vermutlich noch realtiv ist da ja die Wunden geschwollen sind und erstmal in Ruhe verheilen müssen.
Der optische Anblick ist einfach toll..und ich freu mich schon aufs erste herzhafte Lachen wenn ich den Kiefer wieder vernünftig bewegen kann...2 Stunden "MUnd auf so weit es geht" ist schon enorm strapaziös..

Mir grauts vor der ersten Reinigung, zum einen wegen dem Anblick, zum anderen aber auch ob das Herausnehmen und Einsetzen an den Wunden schmerzt...

Morgen gehts dann nochmal hin, dann will er auch schonmal schauen ob an der Prothese noch was angepasst werden muss...

Mit Besten Grüßen
Holger

Kommentar

hallo holger,

ja super, du hast es geschafft! 2h zГўhneziehen, hГґrt sich alles normal und GUT an. da kann man nur noch gratulieren! BRAVO http://www.web-smilie.de/smilies/sonstige_smilies/appl.gif

und weisst eh, fleissig spГ»len, sobalds geht, Prothese vorsichtig runter und nix warmes trinken...

LG

Kommentar

zum Glück ist Bier nicht warm...lach...davon sollten nämlich morgen schon ein oder zwei die Kehle runter dürfen...

Ich spüre heute morgen leichten Muskelkater in der Gesichtsmuskulatur, aber auch der wird sicher noch verschwinden..die Schmerzen halten sich in Grenzen, da ist wohl sehr gute Arbeit geleistet worden...gereinigt habe ich natürlich auch schon..die restlichen Blutreste mussten ja noch irgendwie raus...

Die Prothese war die ganze Nacht über drin..ist sehr ungewohnt damit zu schlafen, aber woher soll da auch die Gewohnheit kommen...heute gehts dann los mit den Sprechübungen..alles schön laut vorlesen bis es Normalzustand wird..trinken geht auch so dürftig, und an Essen ist kaum zu denken..naja..wir wollen mal nicht ungeduldig werden.. :D
Aber ich habe Hunger ;)

Beste Grüße
Holger

Kommentar

Hi Holger , freut mich dass du alles so top überstanden hast - wünsche dir einen ebenso tollen und raschen Heilungsverlauf , mit deiner positiven Einstellung funkt das auch sicher http://www.smiley-x.de/smiley.php?bild=SGFuZC1TY2hpbGRlcnplaWNoZW4vMjIuZ2lm

ach ja........und Prösterchen mit deinem 1.Bier auf deine neuen Beisserleins http://www.duensberg-buam.de/images/smiley-bier.gif

Kommentar

Ich hab dann gestern mal die erste Suppe geschlürft..das klappte sehr gut..heute morgen ist aber der Mundraum ein wenig geschwollen..ein paar Druckstellen scheinen sich gebildet zu haben..naja, das werde ich bis Montag durchhalten und dann kann der Zahnarzt gleich drauf reagieren..

Ist nicht ganz so angenehm heute, aber das dürfte sich über den Tag relativieren... :D

Kommentar

hallo holger,

wie gehts? dass du dieses WE geschwollen warst, ist nicht verwunderlich bei so vielen zähnen. :o

ich hoffe, dass sich das ganze schön langsam beruhigt. hast du auch arnica eingenommen? und wie wars heute beim ZA? konnte er die druckstellen beseitigen?

gute wundheilung :lol:

Kommentar

Hallo,

erst einmal herzlichen Dank an alle Beitragsschreiber und ihre Erfahrungsberichte.
Ich bin neu hier, 46 Jahre alt, und seit gestern weiß ich dass ich keine andere Option mehr habe als eine Vollprothese im OK .
Und ich habe Angst.
Mein Zahnleidensweg begann bereits mit 3 Jahren, als ich durch einen Sturz die Milchzähne im Frontbereich verlor. Bis zum Durchbruch der 2. Zähne lebte ich mit einer großen Zahnlücke und gewöhnte mir damals bereits an, niemals mit offenen Mund zu lachen. Von der Kinderärztin bekam ich damals Kalziumtabletten verschrieben die ich auch täglich einnahm.
Meine 2. Zähne kamen durch, und sie waren schön, breit aber leider auch schief. So wurden mir die ersten 4 Backenzähne im OK und UK entfernt, damit die restlichen Zähne mehr Platz bekämen, und eine herausnehmbare Zahnspange angepasst, die ich auch regelmäßig trug. An den Befestigungen der Klammern bildeten sich jedoch bräunliche, weiche Stellen die kariös waren. Im Alter von 22 Jahren waren diese Backenzähne bereits so weit zerstört, dass sie gezogen werden mussten. Und weil meine Zähne irgendwie niemals alleine gehen wollten, bekam ich die Nachbarzähne gelich mit gezogen. Die ersten Kronen Brücken im Backenzahnbereich standen an, die leider sehr schlecht eingepasst waren und sich der Karies an den Zahnhälsen weiter ausbreiten konnte.
Ich putzte, spülte, duschte, desinfizierte und putzte wieder. Ich putzte so viel, dass sich auf meinen Zähnen Putzschleifspuren bildeten.
Mit 33 waren auch die Frotnzähne im OK soweit in Mitleidenschaft gezogen, dass sie überkront werden mussten.
Mit 35 biss ich in ein Brötchen und ein Zahn im UK verabschiedete sich ohne Vorwarnung und brach. Zeitgleich entzündete sich ein Backenzahn und ich hatte über Ostern grauenvolle Zahnschmerzen und ging zum Notdienst. Die ZÄ sprach kaum deutsch, schaute kurz in meinen Mund und beschloss den Zahn aufzubohren. Ohne betäubung, weil der ja eh schon abgestorben sei. Dass ich während der Behandlung halb ohnmächtig auf dem Stuhl winselte, kommentierte sie damit, dass ich mich nicht so anstellen solle, der Zahn sei doch schon tot, und ich könne doch gar nichts mehr merken.
Leider wurden die Schmerzen nicht weniger, und ich überlebte die Feiertage irgendwie mit Schmerzmitteln. Am nächsten Tag ging ich sofort zu meinem behandelnden ZA der schnell feststellte, dass sie nicht nur den falschen Zahn aufgebohrt hatte, sondern diesen auch bis in die Wurzel gespalten hatte. Mir wurden am selben Tag zwei Backenzähne im UK entfernt, die Wunde vernäht und ich ich bekam eine Teilprothese im UK.
Es folgten weitere Behandlungen der überkronten Zähne, neue Kronen, Brücken, Stifte und was weiß ich nicht noch alles wurde angefertigt. Das hielt dann auch zumindest knapp 10 Jahre.
Vor zwei Jahren ging es dann weiter. Wieder neue Kronen und Brücken im OK, einen Haufen Geld bezahlt, Schmerzen gehabt aber tapfer durchgehalten.
Jetzt kann und will ich nicht mehr. Einige Kronen haben sich gelockert, einige Zähne ( welche fast alle wurzelbehandelt und neu aufgebaut wurden ) sind locker und werden bereits vom Körper abgestoßen...
Ich habe den Zahnarzt im Frühjahr gewechselt, weil ich keine Bastelaktionen mehr ertrage. Ich kann und will einfach nicht mehr so weiterleben. Ich gehe einkaufen und überlege ob ich dies oder jenes essen kann und lege es dann doch wieder zurück weil mir das Risiko einfach zu groß ist.
Meine Zähne sehen optisch noch ok aus, wenn auch das Zahnfleisch sich anscheinend zurückbildet. Aber sie sind so gut wie funktionsuntüchtig.
Gestern nun war der Besprechungstermin bei meinem ZA. Er hat jeden Zahn einzeln geröngt ( digital ) und mir erklärt, dass die OK Prothese die einzig sinnvolle Lösung für mich sei. Die Wurzeln der Schneidezähne weisen bereits große Entzündungsherde auf, die Eckzähne sind so gut wie nicht mehr vorhanden, die Brücken werden nur noch durch wackelnde Reststumpen unter den Kronen gehalten.

Hab ich schon erwähnt dass ich Angst habe :( ?

11 Stumpen müssen nun raus, mir wird am selben Tag ein Provisorium eingesetzt werden.
Da ich auch alleine lebe, habe ich ein wenig Bedenken, wie es mir wohl nach der Behandlung gehen wird...
Ich habe Angst davor, dass ich die Prothese verschlucke, dass ich damit nicht sprechen kann, dass man es sieht, dass ICH mich sehe....
Sorry für den langen Beitrag :roll:

lg
Kicki

Kommentar

hallo, liebe kicki!

wenn du zeit und lust hast, lies meinen beitrag "bitte um erfahrungsberichte"!
ich bin mir sicher, du wirst einige paralellen entdecken bzgl. deiner ängste entdecken. :)

alles, alles gute für dich!

Kommentar

hallo fleur,

jetzt sind unterdessen 9 Tage vergangen und so langsam kehrt die Normalität in den Mund zurück:
Beim Sprechen scheine wohl nur noch ich selber wirklich einen Unterschied zu bemerken.
Beim Trinken geht es unterdessen auch wieder direkt aus der Flasche, wo ich ne ganze Zeit nur aus dem Glas trinken konnte.
Die Fäden sind ja unterdessen auch raus und an 3 verschiedenen Tagen hat der Doc die ein oder andere Druckstelle beseitigt. An einer Stelle hat sich die Druckstelle etwas heftiger entzündet, aber das wird sich sicher die Tage geben, zumindest drückt die Prothese nicht mehr drauf.
Das größte Ding ist natürlich das Essen, aber ganz langsam gewöhne ich mir das Kauen an...gestern zumindest schonmal mit ein paar Jaffa-Keksen ;)
Ich denke in wenigen Tagen kann ich endlich die vorbestimmte Pizza bestellen..gg..ich arbeite jedenfalls zielgerecht darauf hin.
Mit jedem Tag bin ich immer zufriedener mit dem Ding!
Einzig nachts drückt die Prothese etwas so das ich zumindest, wenns wirklich schlimm wird, die UK rausnehme. Das soll aber kein Dauerzustand werden, denn mit der OK funktioniert das Schlafen ja auch prächtig...ich denke das ist reine Gewöhnungssache!

hallo Kicki,

wie du ja verfolgt hast habe ich es ja gerade hinter mir und ich kann dir sagen, mache es...!!!
Aber das wichtigste ist auf jeden Fall ein Zahnarzt der dir das Gefühl gibt das er sich um dich kümmert und nicht um sein Portemonaise! Such dir da also wirklich gut jemanden aus dem du vertrauen kannst. Meiner ging mit meinen Zähnen vom ersten Tag so sorgsam und fürsorglich um das ich wusste das ist die richtige Wahl, und jetzt, gut eine Woche noch der OP, kann ich sagen das er hervorragende Arbeit geleistet hat.
Sicher, die ersten Tage sind schwer..die Umgewöhnung, das Reden, das Essen und die Angst das es nie besser wird, aber mit jedem Tag geht es einen Schritt voran den du selber merkst.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig Zuversicht zureden!

MfG Holger

Kommentar

Aber das wichtigste ist auf jeden Fall ein Zahnarzt der dir das Gefühl gibt das er sich um dich kümmert und nicht um sein Portemonaise! Such dir da also wirklich gut jemanden aus dem du vertrauen kannst. Meiner ging mit meinen Zähnen vom ersten Tag so sorgsam und fürsorglich um das ich wusste das ist die richtige Wahl, und jetzt, gut eine Woche noch der OP, kann ich sagen das er hervorragende Arbeit geleistet hat.
Sicher, die ersten Tage sind schwer..die Umgewöhnung, das Reden, das Essen und die Angst das es nie besser wird, aber mit jedem Tag geht es einen Schritt voran den du selber merkst.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig Zuversicht zureden!

MfG Holger
hi holger,
danke fГ»r diesen schГґnen beitrag! ja , so solls sein, ein ZA, dem man vertrauen kann. :lol: und es freut mich, dass du schon an pizza denken kannst und mit deiner Prothese ne freude hast. super!
lg ;)

Kommentar

Hallo ihr lieben Mitleidenden ;)

allmählich integriere ich den Gedanken bald *oben ohne* zu sein und ich versuche mir bei aufkommenden trübseligen Gedanken die Vorteile vor Augen zu halten. Und diese sind in der momentanen Situation klar in der Überzahl. Heute hatte ich sogar schon Bedenken ein Toastbrot vorsichtig zu kauen. Ich glaube die Mixerzeit beginnt bereits früher als erwartet :| und ich beginne mich schon fast den Termin zu feuen. Es KANN ja nur besser werden. Jedenfalls wird es derzeit fast täglich schlimmer. Zum Glück habe ich kaum Schmerzen, nur hin und wieder zieht es und drückt und wenn ich auf bestimmte Stellen in meinem Gesicht drücke, wie z. B. Kopfkissen, das Handtuch zu fest über die Wangen abrubbeln, Nase putzen ect. merke ich die empfindlichen und wackelnden Zahnwurzeln deutlich.

@biene. Deinen und viele andere Beiträge über eure Erfahrungen habe ich bereits vorgestern gelesen und sie haben mir über den ersten Schock hinweg geholfen. Man denkt, man sei der einzige Mensch auf dieser Erde dem so etwas bevorsteht. Es scheint ein unausgesprochenes Tabu zu sein über Vollprothesen zu reden. Mir scheint auch, dass Implantate irgendwie anders akzeptiert und wahrgenommen werden - was ja eigentlich Blödsinn ist.

Ich habe mir ein paar Gedanken über diesen psychologischen Aspekt gemacht. Implantate sind vielleicht deswegen leichter zu akzeptieren, weil sie fest verankert werden, modern sind aber auch teuer. Das heisst, der Patient nimmt einiges für seine dann ( manchmal wieder ) schönen Zähne und seine Gesundheit in kauf - er *kümmert* sich eben.
Vollprothetik wird hingegen mit billigen Zahnersatz assoziiert, der Patient hat ja selbst Schuld wenn er sich nicht um seine Zähne gekümmert hat. Schlechte Zahn-und Mundhygiene sowie falsche Ernährung sind die Ursachen...ect.ect.ect..
Das sind alles negative Aspekte, und wir alle wissen, dass die Ursachen für relativ frühen Zahnverlust nicht so einfach zu katalogisieren sind.

Für mich persönlich habe ich beschlossen meinem Umfeld nur zu sagen, dass meine Zähne im OK *neu* gemacht werden. Ich habe keine Lust im beruflichen oder privaten Umfeld ellenlange Erklärungen abzuliefern, weshalb ich nun an diesen Punkt angelangt bin. Nur zwei ganz nahe stehende Personen werden von der tatsächlichen Behandlung informiert werden, bei denen ich mich dann auch mal ausheulen kann.

Das ist zwar gegenüber der erwünschten Enttabuissierung kontraproduktiv, aber ich kann die Welt eh nicht ändern ;)

@ Holger
Danke für deine aufmunternden Worte.
Meinen jetzigen Zahnarzt habe ich mir mit sehr, sehr großer Sorgfalt ausgewählt und hatte noch in der ersten Behandlung sofort das Gefühl unter den richtigen Händen gelandet zu sein. Er erklärt jeden einzelnen Behandlungsschritt, arbeitet schmerzlos und sieht seine Patienten nicht als *Kunden*. Er hat sich für die Besprechung am letzten Donnerstag mehr als eine Stunde Zeit genommen und mir auch von Implantaten im OK abgeraten, obwohl er ein sehr erfahrener Implantologe ist. Er sagte, er wolle mir einfach einen weiteren Leidensweg ersparen und mir die beste und sinnvollste Lösung anraten - auch wenn er daran kaum etwas verdient.
Ich fühle mich gut aufgehoben und habe auch wirklich Vertrauen gefasst und würde ihn sofort weiterempfehlen.

Ehrlich gesagt *bewundere* ich euch, die es schon hinter sich gebracht haben, und bin schon fast ein wenig neidisch dass ihr die Beisserchen bereits euer Eigen nennen könnt :lol:

lg
Kicki

Kommentar

hallo kicki!

wann hast du denn deinen termin?
und warum hat dir der za von Implantaten im ok abgeraten?

liebe grüße und eine extraportion zuversicht schick ich dir!

biene

Kommentar

Hallo biene,

einen Termin habe ich leider noch nicht. Die Anträge wurden am Donnerstag erst losgeschickt und ich muß auf die Bewilligung warten, was aber nur eine reine Formsache ist.
Ich hoffe dass es nicht lange dauert und ich spätestens ins 2 Wochen den Termin zumindest buchen kann.

Von Implantaten hat mir mein ZA abgeraten, weil er der Ansicht ist, dass die Vollprothese auch ohne im OK absolut sicher halten wird und er mir unnötige Schmerzen und Kosten ersparen will.
Im UK wäre es etwas anderes, aber da habe ich ja zum Glück noch ein paar Zähne welche auch noch kräftig und gesund genug sind die Prothese sicher zu halten.

Ich frage mich nur, wie die Extraktion laufen wird. 11 Zähne zu ziehen, das erscheint mir doch ein wenig wie ein kleines Schlachtfest :shock:
Aber mehrere Termine ist wohl nur leiden auf Raten..oder? Was meinst du dazu???

lg
Kicki

Kommentar

ach Kicki...11 Zähne..ein Kinderspiel^^...mir wurden auf einen Schlag 21 Stück gezogen...nach 2 Stunden war die Sache erledigt...das Ziehen war schmerzfrei..man merkt nur nen kleinen Druck, und bei mir auch nur an den hinteren Backenzähnen...das Ganze wird schön vernäht, du bekommst direkt die Prothese und nach einer Packung Schmerztabletten und der Hinzunahme von Arnica Globil beginnen wenige Tage später schon die Nachbehandlungen wie Druckstellenbeseitigung und Fäden ziehen...
Nimm dir nur 2 Packungen Tempos mit, denn auf dem Heimweg wird das alles noch heftig nachbluten ;)

Aber alles halb so wild... :D

Kommentar

halli hallo!

liebe kicki, dann hoffe ich, dass du bald deinen termin hast!
denn je früher dieser ist, umso schneller hast du alles hinter dir.

wir wurden gestern alle zähne im ok gezogen, mehr oder weniger schmerzfrei.
die entfernung der brücken/kronen war sehr laut und recht unangenehm,
aber sonst...

dentstar hat heute gemeint, ich werde die einzige sein, die zunimmt.
hab heute 600g spinat, rührei mit 3 eiern und eine halbe tafel schokolade gegessen.
jetzt sitz ich gerade bei meinem zweiten eis-schüsselchen. *grins*

ВІ holger

schön, dass es für dich ein kinderspiel war!
aber bedenke auch, dass nicht jeder so "hart im nehmen" ist!

Kommentar

Huhuuu,

ich Angsthase bin schon wieder hier 8-)

Holger, ich weiß ich bin ein Weichei,- aber wem soll ich sonst die Augen zujammern?
Es sind ja nicht die ersten Zähne die mir gezogen werden, und ich erinnere mich noch sehr gut an eine Sitzung wo mir der Kiefer aufgemeißelt werden musste, weil sich die Zahnwurzeln eines Backenzahns nicht haben lösen wollen und das alleine hat über eine Stunde gedauert. Hinterher gabs dann noch alle paar Wochen Knochensplitter zu ziehen und soo lustig war das nicht.
Ich hoffe inständig, dass sich diesmal alles schon soweit gelockert hat, dass es tatsächlich nur noch im Kästchen klackert. Das ist eben der Nachteil, wenn man schnurzelgesundes Zahnfleisch hat, aber die Zähne im A..xx sind.

Biene, wie gehts dir denn heute? Hast du das Gefühl dass es schon besser ist? Und wie siehts mit der Gewöhnung aus?

Hat man euch Antibiotika verschrieben wegen der Infektionsgefahr???

Uh, ich glaube ich putz mal jetzt die Wohnung, sonst mach ich mich noch gänzlich verrückt :oops:


lg
Kicki

Kommentar

ach Kicki..

ich denke doch nicht das du ein Weichei bist..nee nee, das Ganze ist natürlich ne Überwindungssache..ich wollte dir nur ein wenig die Angst nehmen...
Ich hoffe doch das es auch für dich ein recht "einfacher" Eingriff wird...

Also mir wurde nur Ibuprofen gegen die Schmerzen verschrieben..nix weiter...mit Arnica Globil habe ich mich selbst versorgt, weil dieser Tipp hier ziemlich oft genannt wurde und ich bin zufrieden das ich dem auch nachgekommen bin...

Wohnungputzen ist gut, hilft gegen Zeitvertreib und hat noch den Nebeneffekt das alles sauber ist und glänzt :lol: ..und falls du nicht ausgelastet bist kann man bei mir weiterputzen..lach.. :mrgreen:

LG Holger

Kommentar

huhu kicki, danke es geht mir gut!
dir hoffentlich auch!

wenn du magst kannst ja meinen "blog" lesen.
vom za bekam ich antibiotika und schmerzmittel.
dazu nehme ich arnica montana und aconitum napellus.

schönen, sonnigen nachmittag! :)

Kommentar

Hallo Holger,

ach Kicki..

ich denke doch nicht das du ein Weichei bist..nee nee, das Ganze ist natürlich ne Überwindungssache..ich wollte dir nur ein wenig die Angst nehmen...
Ich hoffe doch das es auch für dich ein recht "einfacher" Eingriff wird...

Also mir wurde nur Ibuprofen gegen die Schmerzen verschrieben..nix weiter...mit Arnica Globil habe ich mich selbst versorgt, weil dieser Tipp hier ziemlich oft genannt wurde und ich bin zufrieden das ich dem auch nachgekommen bin...

Wohnungputzen ist gut, hilft gegen Zeitvertreib und hat noch den Nebeneffekt das alles sauber ist und glänzt :lol: ..und falls du nicht ausgelastet bist kann man bei mir weiterputzen..lach.. :mrgreen:

LG Holger

Ich weiß schon dass du es lieb gemeint hast und mir ein wenig von meiner Angst nehmen wolltest,- danke dir dafür ;)

Derzeit versuche ich mir selbst einzureden, dass der Termin max 2 Stunden dauern wird und die werde ich ja noch irgendwie überleben und danach hab ich es dann auch wirklich hinter mir. Ich denke mit den Wundschmerzen kann ich dann auch leben. Alleine die Aussicht niemals wieder *echte* Zahnschmerzen und keine Angst mehr eim essen haben zu müssen- das hat schon was...

Wie gehts dir denn jetzt mit deinen Beißerchen? Schon richtig dran gewöhnt und kannst damit schon Nüsse knacken?

Zum Thema Wohnungsputzen; kommt auf den Stundenlohn drauf an ;)

lg
Kicki

Kommentar

Hallo Biene,

huhu kicki, danke es geht mir gut!
dir hoffentlich auch!

wenn du magst kannst ja meinen "blog" lesen.
vom za bekam ich antibiotika und schmerzmittel.
dazu nehme ich arnica montana und aconitum napellus.

schönen, sonnigen nachmittag! :)

Arnica Montana und Acontium Napellus werde ich mir auch besorgen, es scheinen einige gute Erfahrungen damit gemacht zu haben!

lg
Kicki

Kommentar

He Kicki,

deine Einstellung find ich gut - liest sich so nach cool an die Sache ran gehen ;)

weiß schon , ist nicht ganz so - aber den Willen dazu liest man durch http://www.smiley-x.de/smiley.php?bild=SGFuZC1TY2hpbGRlcnplaWNoZW4vMjIuZ2lm

Das mit dem Ex von 11 Zähnchen...ich weiß, mir hatte man über 20 entwendet...hatte da Horrorvorstellungen und MegaPutzanfälle davor, dafür wars im Grunde nach gut 2 Stunden erledigt, neue Zähnchen im Mündchen und ab zur Sprechprobe nach Hause.

Hatte auch schon mal gleich telefoniert und die Leutchen dachten fast ich habs nicht hinter mich gebracht weil man beim Quasseln nix merkte (naja jahrelange Quasseltante halt) :lol:

die ersten 2 Tage Ibu und 2 Tage davor/1 week danach ArnicaGlobulis, Kräuterteechens und Breiiges , nach einer Woche Nähte raus-Anker rein und im Grunde wars gut ;)

Und glaube mir - so hatte ich es mir nicht mal in den schönsten Träumen ausmalen getraut :D

Also bleib so froh gestimmt - trimme weiter dein home - damit deine Tagträume nicht zu ausschweifend werden :P

Alles Liebe dir http://www.smiley-x.de/smiley.php?bild=SGFuZC1TY2hpbGRlcnplaWNoZW4vMjIuZ2lm

Kommentar

Hallo, ihr Leidensgenossen!

Seit gestern gehöre auch ich zu eurem Kreis ...
Vollprothese im OK. Ich fand euch leider erst heute, da ich wissen wollte, wie es anderen in den ersten Stunden/Tagen ergeht.

Gestern wurden mir in Kurzzeitnarkose meine restlichen 8 Zähne im OK entfernt ... und anschließend bekam ich von meinem Zahnarzt sogleich die "neuen".
Ja, sieht echt gut aus! So ganz anders als vorher.
Leider hatte ich da ziemliche Ruinen drin. Schon vor 3 Jahren wurden mir 6 Zähne entfernt ... doch ich fand danach nicht den Mut, jetzt endlich mein Gebiss sanieren zu lassen.
Dazu hatte ich auch noch das Problem der Finanzierung.
So war es mir immer sehr peinlich, meinen Mund etwas weiter aufzumachen. An ein herzhaftes Lachen war schon gar nimmer zu denken.
Doch meine panische Angst vor ZA war einfach zu groß.
Aber das Schicksal meinte es endlich einmal gut mit mir ...
in unserem Tanzstudio (bin seit über 20 Jahren leidenschaftliche Tänzerin) lernte ich einen lieben netten Herrn kennen - und ... dieser ist Zahnarzt.
Ich erzählte ihm irgendwann meine ganze Zahn-Historie und er versprach mir, zu helfen.
Den 1. Termin, den ich bei ihm hatte, verlief einfach sooooo ganz anders als bei den vorigen ZAs. Obwohl ich schon immer bei einer Terminvereinbarung dazu sagte, dass ich zunächst einmal mit dem ZA in einem neutralen Raum reden möchte, ist mir das noch nie gelungen.

Doch jetzt war alles anders. Da ich meinen ZA nun ja auch privat kenne, ist da auch eine ganz andere Vertrauensbasis da.

Leider erfuhr ich dann eben, dass mein Knochen im OK schon so weit zurückgegangen ist, dass es wohl das Beste sei, eine Vollprothese einsetzen zu lassen.
Ok. So wie auch viele von euch hier beschreiben, war bei mir erstmal die Sache mit dem Kopf.
Einerseits freute ich mich total, endlich wieder unbeschwert lachen zu können ... mit Zähnchen, die super gut aussehen ...
zum anderen eben fragte ich mich: wie komm ich damit klar? ich bin doch erst 44. werden sie auch halten? was sagt mein Freund (der jünger ist und den ich erst seit 2 Monaten kenne) dazu?

Doch heute, 1 Tag nach der OP, kann ich nur jeden Mut machen, diesen Schritt zu wagen!
Die OP dauerte grad mal 20 Minuten ... ich hab mich in Kurzzeitnarkose legen lassen -anders hätte ich das niemals gewagt. Keine halbe Stunde später wechselte ich dann die Praxis ... und bekam die neue Prothese von meinem ZA angepasst.
Anfangs war es schon ein sehr seltsames Gefühl. Auch der Geschmack der Masse, die er einfüllte, war gewöhnungsbedürftig.
Gegessen habe ich dann ca. 3 Std. später. Eine Hühnerboullion. Bereits da war die Wirkung der Narkose bereits vollständig verschwunden.
Ich hatte auch kaum Schmerzen, nahm jedoch vorsorglich 1 Ibuprofen 600. Dazu vorher und auch hinterher Arnica Globulis. Die werde ich auch weiterhin nehmen ... wurde mir empfohlen von meinem ZA und einigen andren, die sich mit Homöopathie auskennen.
Dann habe ich mich ganz brav den gestrigen Tag ausgeruht. Viel geschlafen, dazwischen Arnica genommen.
Erst heute früh ist meine rechte Backe etwas angeschwollen. Hab aber nach wie vor keinerlei Schmerzen.
Das Gefühl eines Fremdkörpers hab ich auch kaum mehr.
Mittags werde ich nun sehen, wie das mit dem Beißen geht. Meine Mutter macht heut Pfannkuchen ...

Mit dem Sprechen, gerade von "S"-Lauten gibts noch ein paar Schwierigkeiten. Doch ich hoffe sehr, dass sich auch das bald gibt.
Schließlich möchte ich spätestens heute abend wieder in unser Tanzstudio.

Ich hoffe sehr, dass dieser Thread hier vielen helfen wird, sich nicht sooo viel Gedanken zu machen und auch die Ängste vor der OP bzw. vor dem Fakt "ich bin nun Gebissträger" nehmen zu können!
Mir war das Lesen der vielen Postings hier eine große Hilfe!
Zu wissen, man ist nicht allein ...

Ganz liebe Grüße aus der Oberpfalz,
hexy

Kommentar

hallo hexy!

ich gratuliere dir!
da ist doch alles super bestens gelaufen!
freut mich für dich und du machst damit sicher sehr vielen hier so richtig mut!

phänomenal finde ich, dass bei dir das fremdkörpergefühl schon weniger wird.
ich empfand die extraktion von 11 zähnen mit lokalanästhäsie problemlos und auch die tage danach.
ABER dieses fremdkörpergefühl wird bei mir eher schlimmer als besser.

der pfannkuchen hat geschmeckt?
ich wünsch dir weiterhin viel freude mit deinen neuen zähnen!
und tanz heute abend eine runde für uns hier mit! ;)

lg biene

Kommentar

Hallo biene,

ja, der Pfannkuchen war echt gut.
Ok, ich muss da noch üben, wie ich am besten abbeiße ... denn wenn ich direkt mit den Vorderzähnen drauf beiße, löst sich die Prothese auf einer Seite hinten etwas. Blödes Gefühl. Mal guggen, wie ich das in den Griff kriege.

Bis jetzt, wirklich alles super! Naja, bis auf die dicke Backe :cry: grad heute, wo ich meinen Freund das 1.Mal nach über 10 Tagen wieder sehe.
Aber ... wenn er mich wirklich liebt, dann nimmt er das auch in Kauf.

Ja, auch ich hoffe, dass ich hier vielen Mut machen kann!
Deshalb hab ich ja gepostet.

Wie lange ist bei dir die OP her?
Klar, merke ich, dass da was im Mund ist, was "normal" nicht drin ist ... aber ich kann nicht sagen, dass es sehr lästig wäre.

Ob ich es mir allerdings schon heute zutrauen soll, zum Tanzen zu gehen, muss ich mir noch überlegen. Vom Verstand her sollte ich es noch bleiben lassen.
Doch wenn, dann tanze ich selbstverständlich für euch ne Runde mit! Versprochen!
Und wenn nicht heute, dann spätestens samstags.

Kommentar

hallo hexy!

freut mich, dass du gut gespeist hast!
ja, das mit dem abbeißen ist so eine sache.
kenn ich mittlerweile sehr gut.
die dicke backe wird auch vergehn. :)

meine op war am freitag letzter woche, diesen freitag werden die fäden gezogen.

alles gute weiterhin!

lg biene

Kommentar

Hallo Holger,

Ich weiß schon dass du es lieb gemeint hast und mir ein wenig von meiner Angst nehmen wolltest,- danke dir dafür ;)

Derzeit versuche ich mir selbst einzureden, dass der Termin max 2 Stunden dauern wird und die werde ich ja noch irgendwie überleben und danach hab ich es dann auch wirklich hinter mir. Ich denke mit den Wundschmerzen kann ich dann auch leben. Alleine die Aussicht niemals wieder *echte* Zahnschmerzen und keine Angst mehr eim essen haben zu müssen- das hat schon was...

Wie gehts dir denn jetzt mit deinen Beißerchen? Schon richtig dran gewöhnt und kannst damit schon Nüsse knacken?

Zum Thema Wohnungsputzen; kommt auf den Stundenlohn drauf an ;)

lg
Kicki

schön, das du das alles nun entspannter siehst...wie ist denn grad bei dir die Lage? was machen die Unterlagen und hast du nun schon einen Termin?

Mit meinen Beißerchen gehts immer immer besser...bin absolut schmerzfrei, aber das Essen ist noch nicht soo einfach..und du wirst es nicht glauben, ich habe mich schon an einer Nuss aus einem Ferrero Küsschen probiert..puh, ein ganz schöner Akt..das ist so ungewohnt so zu kauen..
Ich habe aber unterdessen meine Pizza gegessen..mit dem Rand war es noch schwierig aber sonst klappte das ganz gut...

In 3 Wochen bekomme ich dann meine erste Unterfütterung, damit der ganze Mundschmuck noch besser sitzt und das kauen einfacher wird...

hui..die Stundenlöhne sind ja so weit im Keller..gg.. ;-)

LG Holger

Kommentar

Hi sihalvie,



He Kicki,

deine Einstellung find ich gut - liest sich so nach cool an die Sache ran gehen ;)

weiß schon , ist nicht ganz so - aber den Willen dazu liest man durch http://www.smiley-x.de/smiley.php?bild=SGFuZC1TY2hpbGRlcnplaWNoZW4vMjIuZ2lm

Das mit dem Ex von 11 Zähnchen...ich weiß, mir hatte man über 20 entwendet...hatte da Horrorvorstellungen und MegaPutzanfälle davor, dafür wars im Grunde nach gut 2 Stunden erledigt, neue Zähnchen im Mündchen und ab zur Sprechprobe nach Hause.

Hatte auch schon mal gleich telefoniert und die Leutchen dachten fast ich habs nicht hinter mich gebracht weil man beim Quasseln nix merkte (naja jahrelange Quasseltante halt) :lol:

die ersten 2 Tage Ibu und 2 Tage davor/1 week danach ArnicaGlobulis, Kräuterteechens und Breiiges , nach einer Woche Nähte raus-Anker rein und im Grunde wars gut ;)

Und glaube mir - so hatte ich es mir nicht mal in den schönsten Träumen ausmalen getraut :D

Also bleib so froh gestimmt - trimme weiter dein home - damit deine Tagträume nicht zu ausschweifend werden :P

Alles Liebe dir http://www.smiley-x.de/smiley.php?bild=SGFuZC1TY2hpbGRlcnplaWNoZW4vMjIuZ2lm

Neneneneee, *cool* bin ich sicher überhaupt nicht, ich versuche es mir nur erfolglos einzureden ;)
Aber ihr seid schon alle eine tolle Unterstützung!

Danke!!!!
Kicki

Kommentar

Hi Hexy,

dann gratuliere ich dir auch erst einmal! Schön dass du es auch so gut überstanden und so wenig Schwierigkeiten mit der Eingewöhnung hast.
Tanzen würde ich dir für die erste Woche vielleicht doch nicht empfehlen. Der Blutdruck geht ja wie bei anderen Sportarten ziemlich nach oben und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das dann u.A. auch blaue Bäckchen geben kann.

Ich wünsch dir weiterhin eine gute und schnelle Genesung

Kicki

Kommentar


schön, das du das alles nun entspannter siehst...wie ist denn grad bei dir die Lage? was machen die Unterlagen und hast du nun schon einen Termin?

Mit meinen Beißerchen gehts immer immer besser...bin absolut schmerzfrei, aber das Essen ist noch nicht soo einfach..und du wirst es nicht glauben, ich habe mich schon an einer Nuss aus einem Ferrero Küsschen probiert..puh, ein ganz schöner Akt..das ist so ungewohnt so zu kauen..
Ich habe aber unterdessen meine Pizza gegessen..mit dem Rand war es noch schwierig aber sonst klappte das ganz gut...

In 3 Wochen bekomme ich dann meine erste Unterfütterung, damit der ganze Mundschmuck noch besser sitzt und das kauen einfacher wird...

hui..die Stundenlöhne sind ja so weit im Keller..gg.. ;-)

LG Holger

Hallo Holger,

die Lage bei mir ist, dass ich dich gerade drum beneide, dass du Ferreros und Pizza kauen kannst. Das geht bei mir schon seit einigen Monaten nicht mehr :shock:

Der Antrag ist leider noch nicht eingetrudelt aber ich warte sehnsüchtigst drauf. Sobald der da ist wird sofort der Termin gemacht. Keinen Tag länger in diesem Zustand als absolut notwenig.

Aber super, dass es auch bei dir solch gute Fortschritte macht, ich finde das ist sehr beruhigend ;)

lg
Kicki

Kommentar

(ganz) kurzes Update .. am 15ten Dezember wurde mir bis auf einen "Rest" von 8 Zähnen alle Beisserchen gezogen und sofort eine Klammerprothese eingesetzt.. von Anfang an wusste ich dass das gut war .. schon nach einer Woche war fast alles möglich .. nach 4 Wochen war ich der glücklichste Mensch der Welt...die Klammern sient man wirklich kaum, und selbst wenn hätte ich damit kein Problem .. von Äpfeln über Brötchen oder Nüsse .. alles möglich .. nur Kaugummis habe ich mir abgewöhnt...die kleben so unschön am Gaumen :o

gestern war ich zur Kontrolle .. Zahnärztin wies mich darauf hin, dass ich jederzeit auf sie zukommen kann, wenn ich eine bessere Lösung wünschte ..

für mich gibt es keine bessere .. mit der Gaumenplatte habe ich null Probleme, die Prothesen sitzen in OK und UK gut und fest .. Druckstellen kenne ich nur aus Erzählungen .. :-)

denke ich werde mit der Klammerprothese alt . oder wenn's sein muss mit ner Vollprothese, sollte noch der ein oder andere Zahn dran glauben müssen..aber meine Restbezahnung ist mir heilig und entsprechend wird sie gepflegt :-)

also .. warum schwierig, wenn's auch einfach geht :-)
sicher gibt es auch andere Erfahrungen, aber man sollte eine Klammerprothese nicht von vornherein ausschliessen ..

allen denen es nicht ganz so gut erging wünsche ich alles alles gute

LG
Edo

Kommentar

So, bei mir ist also nun Tag 2 nach der OP ... somit 3.Tag mit den "neuen Beißerchen" ...

Schmerzen nach wie vor keine ... außer etwas Drücken im Kopf. Doch das wird wohl eher von meinen 3 Bandscheibenvorfällen in der Halswirbelsäule kommen.
Bislang hab ich seit der OP 3 Ibuprofen eingeworfen. Sonst eben nur Arnica Globulis und Sulfur Pentarkan (ist ebenso gegen Schwellungen).
Die Prothese sitzt echt gut. Keine Druckstellen. Nur das mit dem Kauen ist gewöhnungsbedürftig.

War heute zur Kontrolle bei meinem ZA. Er war äußerst zufrieden mit der Wundheilung. Hat nochmals gelasert. Mit ner speziellen Lösung alles gespült. Die Prothese etwas nachgeschliffen -da ich mich links irgendwie immer in die (heute doch etwas mehr angeschwollene) rechte Backe biss ...
und am Dienstag werden dann die Fäden gezogen.
Er meinte, so in 2-3 Monaten ist dann an die Unterfüllung zu denken. Vorher wäre es wegen den Wunden, also der kompletten Heilung dieser, noch nicht anzuraten.

Leider seh ich seit heut früh aus wie Quasimodo. Die Schwellung in der Backe rutschte etwas tiefer ... sieht aus, als hätte ich ein Doppelkinn. Was aber noch schlimmer für mich ist: seit heut früh ist auch mein rechter Tränensack sehr dick. Hab ich öfter, wenn ich frühs aufstehe -scheinbar kommt das von meiner Nasenscheidewandverkrümmung in Kombination mit Allergien (hier wohl Pollen).

Mein ZA meinte auch, ich solle heute das Tanzstudio noch meiden ...
denn sonst würden die alle fragen, wo denn hexy sei -dabei stehe sie schon hier. Boah! Ganz schön böse, der Junge!

Doch ich werde wohl reinschauen müssen. Denn da ich als Vortänzerin fungiere und unsere Tanzlehrerin selbst nächste Woche für mind. 2 Tage ins Klinikum muss, sollte ich wenigstens wissen, was Neues dran kommt. Um es eben dann ihrem Sohn auch weitergeben zu können.


@ edo
Ich finds toll, dass es bei dir mit der Klammerprothese so gut funktioniert! Leider gab es bei mir diese Option nicht.


@ Kicki
Nein, nein ... so richtig tanzen werde ich erst samstags wieder. Da ist Rueda-Training, für das ich zuständig bin. (wenns dich interessiert, gugg mal hier: www.ruedaforum.de)
Ich hab lange im Klinikum gearbeitet, so dass ich in vielen medizinischen Dingen viel mitbekommen habe ;)
Natürlich auch, dass man nach solchen Eingriffen ne ganze Zeit warten sollte, bis man wieder qualmt ...
doch die Sucht ...!


@ Holgerj
Wie lange ist bei dir denn die OP her?
Wenn du schon in 3 Wochen die Unterfütterung bekommst?


@ biene
Wie gehts dir denn nun beim Essen?
Kommst du zurecht mit deinen "neuen Beißerchen"?

Kommentar

hi hexy!

ich freue mich total für dich!
und ich bewundere deinen umgang mit der Prothese und deine gelassenheit.

leider kann ich nichts positives berichten.
ich trauere meine festsitzenden zähnen nach.
denn die hatte ich ja, im gegensatz zu vielen anderen hier.
gewöhnugseffekt bzgl gaumenplatte ist auch keiner zu bemerken.
im gegenteil.

alle gute für dich und weiterhin beste heilung!
bei mir werden morgen die fäden gezogen, beim za war ich seit der extraktion nimmer.

lg biene

Kommentar

Hallo biene,

nun, wie mit so vielem anderen auch bleibt mir ja nix andres übrig, als zukünftig mit meiner Prothese zu leben.
Also ist es viel besser, sich mit ihr gleich von Anfang an anzufreunden. Genauso eben wie mit dem Fakt, dass ich halt seit vielen Jahren MS habe ...
wurde zwar erst 2006 diagnostiziert -doch haben tue ich sie wohl schon seit über 15 Jahre. (und das ist noch nicht alles!)
Auch hier sehe ich es so: um weiterhin ein Leben in Lebensfreude zu führen, muss ich mich damit arrangieren und das Beste daraus machen!

Zudem bin ich ja auch selbst schuld ... hätte ich noch soooooo viel Angst vorm ZA, dann wäre ich schon viel früher gegangen ... und die Vollprothese mit bereits 44 wäre mir sicherlich erspart geblieben.
Das Gestern kann ich nicht ändern, jedoch das HEUTE und das Morgen. Und das versuche ich. So gut es geht.

So habe ich mich auch heute -trotz meiner geschwollenen rechten Gesichtshälfte- ins Tanzstudio gewagt ... mit vorgetanzt ... und auch 2 Salsa gewagt. Doch schnell hab ich gemerkt, dass ich mich hier noch etwas schonen sollte.
Klar, wurde ich auch von allen anderen gefragt, ob ich wohl gekämpft hätte :D ... denen sagte ich ganz offen: ne, Zahn-OP ... 8 Zähne raus.
Die haben aber ganz schön geguggt, dass es mir SO gut geht.
tja, wie sag ich immer?
... hexhex! :mrgreen:

Dir wünsche ich die Kraft, dass du deinem Kopf mitteilst, dass er die Prothese und auch die Gaumenplatte als Freund und jetzt zu-dir-gehörend ansehen soll!
Du wirst sehen, auch DU schaffst dies!

Kommentar


ich trauere meine festsitzenden zähnen nach.
denn die hatte ich ja, im gegensatz zu vielen anderen hier.
gewöhnugseffekt bzgl gaumenplatte ist auch keiner zu bemerken.
im gegenteil.
bei mir werden morgen die fäden gezogen, beim za war ich seit der extraktion nimmer.

hi biene,
wie wars heute beim ZA? ich hoffe, dass man dir dein provi so zurechtbiegen konnte, dass du es besser vertrГўgst. ich weiss inzwischen, dass provi nicht provi ist, das hГўngt sehr vom material ab, von der dicke der gaumenplatte auch. ich befГ»rchte, das man dir die billigste variante, das übliche KK modell verpasst hat und das tut mir leid. es ist ohnehin schon schwer genug mit dem verlust seiner festsitzenden zГўhne, und glaube mir, wir alle haben am anfang damit zu kГўmpfen.
also, nicht verzagen, dein zГўhneziehen verlief gut, der biss passt, nur dein kieferknochen wird sich nach der exktraktion der zГўhne noch etwas Гўndern. ich bin mir sicher, dass du in der zeit bis zur entscheidung deiner endgГ»ltigen versorgung ne prothi bekommen kannst, die dich nicht stГґrt. dann schaut die welt gleich anders aus. :lol:

lg

hi edo,
ich freue mich, dass du dich wieder meldest und dass alles super passt! auch mir wurden mehrere zГўhne mitte dezember gezogen und auch ich bin ein grosser teilprothesen fan! :D
alles gute

Kommentar

hallo hexy!

entschuldige bitte...
ich weiß nun echt nicht was ich sagen bzw. schreiben soll.

ich ziehe meinen hut vor dir.
einfach bewundernswert, wie du mit deiner diagnose umgehst.

vielen dank für deine aufbauenden worte und tanze weiterhin so beispielhaft durchВґs leben!

lg biene

Kommentar

Hallöchen biene,

du musst keinen Hut vor mir ziehen!
Warum denn???
Ich bin eigentlich "ein ganz normales Mädel" von bald 45 Jahren ... wobei schon viele sagen, ich sei crazy :D
Na und?
Den Namen hexy bekam ich von einem Oberarzt in unserem Klinikum, als ich noch dort arbeitete. Damals hatte ich noch keine roten Haare. Es wäre mein Temperament ...
Als ich meinen 1. Bandscheibenvorfall hatte, hab ich mir natürlich Gedanken gemacht, "warum grade ich?" ... tja, und dann kam halt noch mehr dazu ...
Und irgendwann hab ich mir gesagt: ok, Unkraut vergeht nicht ... und hexy erst recht nicht!

Ich habe bereits vor vielen Jahren gelernt, dass es einfacher ist, mit sich und seinen Wehwehchen offen umzugehen. Nein, es ist nun nicht so, dass ich überall und jedem erzähle, was grad mal wieder taub ist oder welches Körperteil schmerzt ...
aber, ich bin schon so offen und ehrlich und teile den anderen, mit denen ich öfter zu tun habe, mit, welche Krankheiten ich habe.
Denn sollte mal der WORST CASE eintreten, bin ich darauf angewiesen, dass die anderen dann sehr schnell reagieren (u.a. habe ich eine tickende Zeitbombe in meinem Kopf).

Ich kämpfe an vielen Ecken und Enden ... doch das Tanzen ist das, was mir meine Power wieder zurückgibt.
So lange es geht, werde ich dies betreiben. Selbst wenn ich mal im Rolli sitzen sollte -auch dann werde ich tanzen. :mrgreen:

Durch unsere MS-Selbsthilfegruppe habe ich einige kennen gelernt, die ihre MS genau so lang haben wie ich ... und denen es massiv schlechter geht. Doch die haben sich meist in die Krankheit fallen lassen, teilweise aber auch nicht akzeptiert.
Ich wusste bereits ein halbes Jahr vor der Diagnose, dass ich MS habe ... und durch meine Tätigkeit im Klinikum weiß ich eben, dass jeder Mensch anders ist UND dass die Psyche sehr daran beteiligt ist.
Noch dazu habe ich eine Mam, von der ich seit Jahren nur tägliches Jammern mitbekomme. Sie bemitleidet sich selbst -statt etwas in Richtung positives Denken zu unternehmen. UND das ist das "beste Vorbild" :) ... wie man es eben nicht tun sollte.

Man kann aus allem, was noch so negativ aussieht, evtl. doch etwas Positives machen -man muss nur genau hinsehen und es erkennen.

DIR und allen anderen Leidensgenossen wünsche ich viel Power, aber auch schnelle Gewöhnung an "den Fremdkörper" im Mund!


Bei mir ist nun Tag 3 nach der OP.
Meine Backe rechts ist fast wieder normal. Keine Schmerzen, keine Druckstellen. Die Prothese sitzt gut und ich kann so weit ganz gut essen.
Richtig schonen kann ich mich zzt. eh nicht, da morgen Umzug einiger Möbel und Kartons angesagt ist -was ich leider nicht mehr verschieben kann ... und zudem gehts meiner Mam wieder mal sooooo schlecht, dass sie nicht Auto fahren kann. Bedeutet, die Tochter darf alles für sie erledigen und spielt fast täglich Chaffeur :roll:
Tja, das ist das Los, wenn man nach einer Trennung eben wieder ins Haus der Eltern ziehen musste (aus finanziellen Gründen).
Doch auch das werde ich überstehen.

Übrigens, deinen Blog finde ich echt Klasse!!! Mach weiter so!

Kommentar


ich trauere meine festsitzenden zähnen nach.
denn die hatte ich ja, im gegensatz zu vielen anderen hier.
gewöhnugseffekt bzgl gaumenplatte ist auch keiner zu bemerken.
im gegenteil.
bei mir werden morgen die fäden gezogen, beim za war ich seit der extraktion nimmer.

hi biene,
wie wars heute beim ZA? ich hoffe, dass man dir dein provi so zurechtbiegen konnte, dass du es besser vertrГўgst. ich weiss inzwischen, dass provi nicht provi ist, das hГўngt sehr vom material ab, von der dicke der gaumenplatte auch. ich befГ»rchte, das man dir die billigste variante, das übliche KK modell verpasst hat und das tut mir leid. es ist ohnehin schon schwer genug mit dem verlust seiner festsitzenden zГўhne, und glaube mir, wir alle haben am anfang damit zu kГўmpfen.
also, nicht verzagen, dein zГўhneziehen verlief gut, der biss passt, nur dein kieferknochen wird sich nach der exktraktion der zГўhne noch etwas Гўndern. ich bin mir sicher, dass du in der zeit bis zur entscheidung deiner endgГ»ltigen versorgung ne prothi bekommen kannst, die dich nicht stГґrt. dann schaut die welt gleich anders aus. :lol:

lg


huhu fleur!

schön, dass du wieder da bist!
wie war es denn in s.? alles gut gelaufen?
in irgendeinem beitrag, keine ahnung in welchem, hab ich dich gefragt, warum du bzgl. funktionsdiagnostik nicht in die zahnklinik nach graz fährst.
hat das spezielle gründe?

was die Prothese betrifft:
ich schau mal, wie sich das in den nächsten beiden wochen entwickelt.
der za meinte, dass er den gaumen natürlich etwas kürzen kann, dadurch dann aber weniger halt gegeben ist.
welcher halt? *blöd schau*

was hat sich bei dir getan?
erzähl mal!

lg biene

Kommentar

ВІ hexy!

ich werd mit dem hut ziehen gar nimmer fertig! :)
ehrlich jetzt, du hast eine bewundernswerte einstellung.
da frag ich mich dann schon, worüber ich mich denn so aufrege.

lg biene

Kommentar

hi biene,

ja, dass ich nicht auf die uni-klinik nach graz zwecks funktionsdiagnostik fahre, hat seine gründe... da war ich schon! fazit: 3 zГўhne weniger im UK, dafür eine teilprothese und nen leichteren geldbeutel.

ich wГ»rde dir aber nix ausreden, du hast keine falsche bisslage bekommen, die ZÄ sind doch seit kurzem besser informiert zum thema, seit kurzem gibts auch ne funktionsdianostik auf der uni-klinik in wien. mit den üblichen abdrücken und vermessungen kann nicht viel schief gehen bei dir. du musst nur verstehen, dass bei uns bissgeschГўdigten gerade diese fehler begangen wurden, dass wir zusГўtzlich mit einer sehr teuren und aufwendigen Prothetik versorgt wurden, und dass es fast unmГґglich ist, einen behandler zu finden, der fГўhig ist, uns da wieder rauszuholen. ich habe andere methoden auch schon hinter mir. fГ»r einen nicht-betroffenen ist das kaum zu verstehen. deshalb brauchst du dich mit dem thema funktionsdiagnositk auch gar nicht so beschГўftigen, du glГ»ckliche!

lg ;)

Kommentar

huhu fleur!

was wurde diese woche gemacht bei dir?

wieso passt dein biss eigentlich nicht?
und seit wann ist das so?

ich weiß nur, dass bei mir der biss mal etwas verschoben war aufgrund des unterkieferbruchs.
keine ahnung, wie es derzeit damit steht.
aber gsd hab ich ja zeit um meinen za alles zu fragen.
hab derzeit die panik, dass ich auch die zähne im uk verliere.
der za hat mich heute eh beruhigt. aber manchmal bin ich gern etwas dramatisch. :S

hoffe wir beide sehn uns im sommer mal!
ganz liebe grüße...

Kommentar

hi biene,
ich mГґchte auch meine zГўhne im UK noch lange behalten, wer nicht? aber irgendwann is eh alles "im holzpyjama". hab diesen ausdruck erst jetzt gehГґrt....

zu deiner frage: der biss passt dann nicht, wenn er schmerzen und beschwerden hervorruft.
ansonsten gibt es alle variationen.

bei mir wurde das vor genau 23 jahren verursacht, weil man keine abdrГ»cke und keine vermessungen von meinen eigenen zГўhnen gemacht hat. mein einziges problem waren karies, sonst hatte ich schГґne zГўhne und nen guten biss. ich bekam mehrmals Keramikronen und immer wieder nen falschen biss..ne lange geschichte und es kommt ein gewitter..
lg

Kommentar

den ausdruck "holzpyjama" kenn ich. :)
aber davon abgesehen, dass ich meine zähne im uk behalten möchte, denk ich eh noch ned an den sarg.

tut mir voll leid, dass bei dir soviel verpfuscht wurde. :(
ich wünsch dir sooo sehr, dass du nun endlich an die richtigen leute gekommen bist und, dass für dich endlich wieder alles gut wird!

hier schüttet es seit stunden. :(

Kommentar


Hallo Holger,

die Lage bei mir ist, dass ich dich gerade drum beneide, dass du Ferreros und Pizza kauen kannst. Das geht bei mir schon seit einigen Monaten nicht mehr :shock:

Der Antrag ist leider noch nicht eingetrudelt aber ich warte sehnsüchtigst drauf. Sobald der da ist wird sofort der Termin gemacht. Keinen Tag länger in diesem Zustand als absolut notwenig.

Aber super, dass es auch bei dir solch gute Fortschritte macht, ich finde das ist sehr beruhigend ;)

lg
Kicki

naja, das Futtern ist halt noch gewöhnungsbedürftig, besonders weil sich so gerne einige Essensbestandteile unter die UK schieben..das ist manchmal sehr nervig^^..aber ich denke mal das ist zum einen Übung und zum anderen wirds besser nach der Unterfütterung..zumindest meinte dies mein ZA...

Aber ich werde mich sehr für dich freuen wenn du hier bald schreiben kannst: "Hey Holger, ich hab Pizza gegessen" ;)


@ Holgerj
Wie lange ist bei dir denn die OP her?
Wenn du schon in 3 Wochen die Unterfütterung bekommst?


Heute ist Tag 15 nach meiner OP!
Dier Unterfütterung geschieht so zeitig, weil zum einen der Heilungsverlauf laut meinem ZA "hervorragend" verläuft, und zum anderen weil die Prothese ja nur bedingt passen konnte, aufgrund der Tatsache das man mir 21 Zinken extrahieren musste^^...sie ist also wirklich notwendig.. 8-)

LG Holger

Kommentar

@ Holger,

21 sind schon ne ganze Menge ...
Doch wenn bei dir das mit der Heilung so gut läuft, kannst du ja wirklich von "Glück" reden!

Bei mir ist heut "Tag 4 after" ...
und ich kann nur sagen, es geht mir echt gut. War gestern abend 1,5 Std aktiv tanzen -Discofox-Workshop zusammen mit meinem Liebsten ...
Mein ZA, der sich auch in unserem Studio bewegt, war ganz erstaunt, wie toll ich ausseh :mrgreen: Fast keine Schwellung mehr.
Heute vormittag meine Möbel und einige Kartons aus dem Büro zu mir heim umgezogen. Mit 3 starken Männern ;) ...
UND ... habe alles wirklich gut überstanden.

Bin selbst schon auch etwas überrascht, dass ich dies so gut weggesteckt habe.
tja, hexhex wirkt eben! :lol:


@ biene
NEIN! Ich meine das ganz ernst! Ich bin ein ganz normaler Mensch ... ich denke halt vielleicht (mittlerweile) ein bisschen anders. Und das hilft mir unwahrscheinlich viel.
Im Leben ist eines wichtig: dass du dich selbst wohl fühlst. Egal, was andre drüber denken oder reden.
DU allein bist in 1.Linie wichtig. ... und alles andre kommt von selbst!

Glaube mir, auch ich bin noch lang nicht so weit, dass bei mir alles in Ordnung ist. Doch jeden Tag gehts ein Stück weiter in die richtige Richtung.
Und wenn zwischendurch sich wieder mal ein Stein (oder ein ganzer Haufen) in den Weg legt ... einfach ne Lösung finden, wie man ihn aus dem Weg räumen kann ... oder ob man vielleicht einen kleinen Umweg machen muss.

Wünsch euch allen einen schönen sonnigen Samstagnachmittag!

Kommentar

@ biene
NEIN! Ich meine das ganz ernst! Ich bin ein ganz normaler Mensch ... ich denke halt vielleicht (mittlerweile) ein bisschen anders. Und das hilft mir unwahrscheinlich viel.
Im Leben ist eines wichtig: dass du dich selbst wohl fühlst. Egal, was andre drüber denken oder reden.
DU allein bist in 1.Linie wichtig. ... und alles andre kommt von selbst!

Glaube mir, auch ich bin noch lang nicht so weit, dass bei mir alles in Ordnung ist. Doch jeden Tag gehts ein Stück weiter in die richtige Richtung.
Und wenn zwischendurch sich wieder mal ein Stein (oder ein ganzer Haufen) in den Weg legt ... einfach ne Lösung finden, wie man ihn aus dem Weg räumen kann ... oder ob man vielleicht einen kleinen Umweg machen muss.

Wünsch euch allen einen schönen sonnigen Samstagnachmittag!
lg, hexy

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

hallo hexy!

aus deinen worten spricht viel weisheit.
und viel lebenserfahrung.
ich weiß, alles im leben ist anschauungssache.
aber dennoch...
sooo einfach ist es dann doch wieder nicht, wenn es an die umsetzung geht.

natürlich bist du ein normaler mensch.
aber du gehst bewunderswert mit deinen persönlichen rahmenbedingungen um.
ich finde das wirklich ganz toll!

du sagst, in erster linie ist es wichtig, dass man sich selbst wohlfühlt.
was aber, wenn ich mich mit der momentanen situation eben nicht wohlfühle?
einfach die denkweise ändern?
mich stört das ding eben körperlich, auch wenn ich versuche, es anzunehmen.

ja, steine und umwege kenne ich auch sehr gut.

deine signatur ist übrigens DER hammer!

ganz liebe grüße und noch einen sonnigen abend!

Kommentar

Hallo biene,

gaaaaanz lieben Dank für deine Komplimente!
SOOO viel Weisheit steckt da gar nicht drin ;)
Ich hab halt einfach in den letzten Jahrzehnten etwas dazu gelernt ... hauptsächlich durch meine diversen Krankheiten.
Glaube mir, so einfach ist es für mich auch nicht. Doch, um nicht unterzugehen, muss man sich und seinen Weg ändern. Das habe ich gelernt und versuche ich umzusetzen. Auch ich habe noch viel zu lernen!


Übrigens ... den Spruch aus meiner Signatur benutze ich seit vielen Jahren.
Hier ist er in seiner ganzen Länge:

Oh Mensch, lerne tanzen!

Ich lobe den Tanz,
denn er befreit den Menschen von der Schwere
der Dinge, bindet den Vereinzelten an die Gemeinschaft

Ich lobe den Tanz,
der alles fordert und fördert, Gesundheit und klaren Geist
des Menschen und eine beschwingte Seele.
Tanz ist Verwandlung, des Raumes, der Zeit, des Menschen
der dauernd in Gefahr ist zu zerfallen
ganz Hirn, Wille oder Gefühl zu werden.

Ich lobe den Tanz,
Er fordert den ganzen Menschen, der in seiner Mitte verankert ist,
der nicht besessen ist von der Begehrlichkeit nach Menschen
und Dingen und von der Verlassenheit im eigenen Ich.

Ich lobe den Tanz,
Er fordert den bereiten den schwingenden Menschen
im Gleichgewicht aller Kräfte

Ich lobe den Tanz,
Oh Mensch, lerne tanzen,
sonst wissen die Engel
im Himmel mit Dir Nichts anzufangen.
Augustinus von Hippo -oder auch: Aurelius Augustinus (354 - 430 n.Chr.)
Mehr über diesen Menschen hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Augustinus_von_Hippo


Tag 5 mit den neuen Beißerchen ...
Es geht immer besser. Gestern Abend waren wir beim Italiener. Pasta mit Meeresfrüchten, kein Problem.
Wo ich aber noch Schwierigkeiten habe, ist beim Abbeißen von Brötchen. Da muss ich kleine Stücke abschneiden. Das Kauen geht dann.
Ist halt schon immer so ... Der Mensch ist ein Gewohnheitstier ... und daher muss man sich erst mal dran gewöhnen, wie man mit der Prothese umgehen muss.

Hoffe sehr, dass es morgen nach dem Fädenziehen etwas leichter geht.
Backe ist nur noch ein einer Stelle etwas geschwollen. Sieht man jedoch nicht mehr - aber ich merke es.
"Körperlich" merke ich das neue Teil natürlich auch ... doch noch lange nicht so, wie ich es vorher befürchtet habe.
Was mir sehr wichtig ist und worüber ich wirklich sehr glücklich bin, dass ich endlich wieder (nach vielen Jahren) herzhaft lachen kann -ohne dass es mir peinlich ist, dass man meine Zähne sieht. Im Gegenteil - jeder bestätigt mir, dass es einfach super aussieht :lol:
Ich fühle mich wieder so richtig wohl in meiner Haut!
Und ... ich bin stolz auf mich, dass ich's nun endlich gewagt habe!
Denn diesen Schritt habe ich ja soooooo lang hinausgezögert. Wegen meinem unbeschreiblichen Schiss vorm ZA.

Es kann also nur besser werden!
Auch bei DIR!

Kommentar

Huhuu Hexy,

freut mich dass es bei dir so gut läuft und du dich mit dem Teil anfreunden kannst ;) das gibt mir auch viel Zuversicht.

Ich frage mich gerade wo der wesentliche Unterschied zwischen einem Provisorium und der späteren Prothese besteht?
Ist das Provisorium aus anderem Material udn wenn ja woraus besteht es?
Sieht man dass es sich um etwas *Billiges* handelt? Ist es *weicher*?

Sorry für die vielen Fragen, aber ich kann mich dann besser drauf vorbereiten wenn ich ungefähr weiß was da in meinem Mund geschoben wird :?

lg
Kicki

Kommentar

Hallo Kicki,

ganz ehrlich gesagt, ich hab keinen blassen Dunst, worin der Unterschied besteht.

Daher hab ich mal meinen Freund google zu Hilfe genommen ;)
... und dieses entdeckt (www.zahnwissen.de):
Eine andere Einteilung kann nach dem Verwendungszweck erfolgen:

* Interimsprothese (auch als Provisorium bezeichnet): P. wird nur für einen best. Zeitraum getragen, solange, bis die endgültige Versorgung nach Abheilung erfolgen kann.
* Immediatersatz (Sofortprothese): Prothese wird unmittelbar nach dem Entfernen von Zähnen eingesetzt und nach Knochenabheilung durch eine Unterfütterung zum endgültigen Zahnersatz umgestaltet (häufiges Vorgehen beim Anfertigen der ersten Vollprothese)
* Resektionsprothese nach umfangreichen Kieferknochenentfernungen (selten)
* Epithesen zur Defektdeckung im sichtbaren Bereich (Gesicht, Zahnfleisch; selten)


Bei mir ist es eben die so genannte Immediat-Prothese.
Nur sagte mein ZA, man könne nach ca. 3 Monaten die Unterfütterung machen. Auf den Seiten von zahnwissen.de fand ich "nach 6 - 9 Monaten".
Mal guggen, wie schnell mein OK heilt.

Hoffe, ich konnte dir helfen.

Im Übrigen:
bei mir hat bisher JEDER gesagt, es sähe klasse aus ... dabei hab ich nicht einen Cent dazu gezahlt. Bin aus diversen Gründen zzt. "vorläufig Hartz IV-Empfängerin" und war somit Härtefall.
Ist also NUR Kassenteil ... doch ich bin sehr zufrieden damit.
Das Labor hat gute Arbeit geleistet!
Habe gesehen, dass die ganze Prothese auf ca. € 680 kam.
Ich wusste ja schon vorher, dass eine VP günstiger ist als eine TP, die teleskopisch gestützt wird ... und dazu kam noch, dass mein ZA sagte, spätestens in 2 Jahren müsste ich mir wegen meinem Kieferknochen eh ne VP zulegen.
Somit hab ich mir das Geld erspart ... aber auch die Prozedur nur 1x.

Hast du denn dein Provisorium schon?
Wenn ja, wie lebst du damit?

Kommentar

Vielen Dank dass du dir die Mühe gemacht und die Infos rausgesucht hast.

Leider hat sich bei mir außer den wackelnden Zähnen noch nichts weiter bewegt; das heißt, ich warte noch immer auf den Antrag von der KK.

Mein ZA meinte, ich werde ein Provisorium/Interimsprothese erhalten und diese ca 6-9 Monate tragen, weil sich mein Kiefer auch erst mal beruhigen soll bevor ich die andere Prothese bekomme.
Die Frage nach einer Teilprothese hat sich bei mir nicht mehr gestellt, weil nur noch die Vorderzähne ein entzündetes Dasein fristen und inkl. der Eckzähne die unter Kronen und Brücken zerkrümelten Reststumpen kaum als solches noch bezeichnet werden können.

Ich habe die letzten 20 Jahre ein kleines Vermögen in den Erhalt meiner Zähne gesteckt und ich habe einfach keine Lust mehr dazu, noch mehr zu investieren.
Meine leider verstorbene Großmutter hatte im Alter von nur 30 Jahren durch einen Unfall sämtliche Zähne im OK verloren und da die im UK auch nicht mehr so gut waren, hat sie die ebenfalls entfernen lassen. Sie sagte, das sei die beste Entscheidung ihres Lebens gewesen, und ihr Rheuma wurde danach auch besser und sie bekam keine starken Schübe mehr und wurde quietschgesund und geistig topfit 92 Jahre alt.

Nun folge ich ihrem Beispiel, nehme das Kassenmodell und schau mal was passiert. Ich hätte ehrlich gesagt Angst vor neuerlichen Behandlungen mit Implantaten, das Risko was damit einher geht, und wenn ich mir die Teleskopprothesen so ansehe, möchte ich das lieber nicht in meinem Mund haben. Ich hoffe nur, dass mir der Gaumen keine zu großen Probleme macht...

lg
Kicki

Kommentar

hallo hexy!

wie auch immer zu deiner einstellung gekommen bist, ich finde sie gut.
danke für den vollständigen text!
den finde ich wunderschön.

dir geht es ja schon richtig gut - freut mich sehr!
und die fäden hast auch bald raus.
schön zu lesen, welch freude du mit deinem neuen lächeln hast!
verstehe ich gut.

ich hab gerade zwei snickers gegessen - die nüsse sind nicht ganz mein ding. :mrgreen:

schönen abend und bis bald!

lg biene

Kommentar

Huhuu Biene,

boah SNICKERS :o


du machst mich gerade schrecklich neidisch....ich will auch endlich wieder mal Snickers essen!!!

Schön, dass das bei dir jetzt schon geht :)

Wie kommst du jetzt mit der Situation klar? Fällt es dir inzwischen etwas leichter??


lg
Kicki

Kommentar

huhu kicki!

sorry, wollte dir keine "langen zähne" machen! *hihi*
ja, ich ess einfach alles, ausser fleisch natürlich.
aber frag nicht, WIE ich es esse!

danke, ich komm ganz gut zurecht!
seit ich klebe, geht es mir viel besser.
das gefühl ständig was störendes im mund zu haben, ist halt da, aber was sollВґs.

wieso dauert das bei dir so lange, bis deine behandlung begonnen wird?
ist das in d. so üblich, dass anträge so lang dauern?

wie hast du das gemeint, wenn du dir teleskopprothesen ansiehst, möchtest die lieber nicht im mund haben?
erklär mir das bitte genauer!
soviel ich weiß, ist teleskopprothese nicht gleich teleskopprothese.
es ist ein großer unterschied, ob das eine auf Implantaten ist, oder nicht.
deshalb interessiert mich nun sehr, was du vorhin meintest.

alles liebe und eine erholsame nacht!
biene

Kommentar


wieso dauert das bei dir so lange, bis deine behandlung begonnen wird?
ist das in d. so üblich, dass anträge so lang dauern?

wie hast du das gemeint, wenn du dir teleskopprothesen ansiehst, möchtest die lieber nicht im mund haben?
erklär mir das bitte genauer!
soviel ich weiß, ist teleskopprothese nicht gleich teleskopprothese.
es ist ein großer unterschied, ob das eine auf Implantaten ist, oder nicht.
deshalb interessiert mich nun sehr, was du vorhin meintest.

alles liebe und eine erholsame nacht!
biene

Ich habe leider keine Ahnung wie lange die KK brauchen wird, bis der Antrag bearbeitet ist.
Jedenfalls ist es ziemlich doof jeden Tag auf den Postboten zu warten 8-)

Also ich finde die Stumpen im Kiefer einfach monströs. Falls man aus irgendwelchen Gründen den Zahnersatz für einige Stunden mal nicht tragen kann, würde ich vor mir selbst Angst bekommen.
Außerdem erscheinen mir die Zähne irgendwie dicker und plumper und der Übergang zum Zahnfleisch sieht schrecklich aus.

http://www.wittenberg-dental.de/images/faq_9_c.jpg

http://www.medeco.de/uploads/RTEmagicC_teleskopprothese02d.jpg.jpg

http://www.dr-flocke.de/leistungen/bilder_leistungen/ZETeleskopProthese5.jpg

ich mag mich vielleicht irren und es gibt auch ästhetisch schöner gearbeitete Prothesen - aber wenn ich mir vorstelle, dass ich für sowas viel Geld bezahle und wieder Schmerzen in Kauf nehmen würde.....
Nein, so sollte es nicht aussehen.

Da finde ich dies hier wesentlich besser:

http://www.prothesoft.de/insitu.jpg

Im UK ist es natürlich eine andere Sache, da würde ich es mir vielleicht doch antun wenn es wirklich nicht anders geht.

Aber das ist nur meine persönliche Meinung, und noch habe ich ja keinen künstlichen Gaumen im Mund um wirklich mitreden zu können.

lg
Kicki

Kommentar

guten morgen kicki!

na SOWAS würde ich auch nicht im mund haben wollen. :mrgreen:
und sowas würde mir mein za auch nie verpassen wollen.
ganz abgesehen davon, dass ich es mir niemals verpassen lassen würde.

das mit dem antrag versteh ich nicht.
bei euch wird das anscheinend völlig anders gehandhabt.
bei mir wurde der antrag vom za eingereicht, dann wurde die extraktion gemacht und danach hab ich den antrag unterschrieben.

ich hoffe, es geht nun bald weiter für dich!
dass mit dem gaumen bekommst du sicher hin!

schönen tag und sonnige grüße aus österreich! :)

Kommentar

Hallöchen!

So, bei mir ist nun Tag 8 mit meinem neuen Lächeln :lol:
Mir gehts prima!
Gestern wurden die Fäden entfernt ... 9 (!!!) auf der rechten Seite. Links gar nix.
Selbst mein ZA wunderte sich, warum der Kieferchirurg so vorging. Doch -egal. Sie sind draußen ... und ich solle schauen, dass ich mit dem jetzigen Zustand meiner Prothese es bis ca. Anfang August aushalte. Dann bekomme ich die "richtige" Unterfütterung.

Ob es irgendwelche Tricks beim Abbeißen von Brötchen gäbe, hatte ich ihn noch gefragt. Er meinte, vorläufig solle ich einfach Stückchen abschneiden. Doch er verriet mir, dass man selbst in nen Apfel beißen könne ... man müsse mit dem Eckzahn in den Apfel beißen und so eben die Prothese gegen den Kiefer drücken. SO soll es am besten funktionieren.
Ich denke aber, damit warte ich dann doch noch etwas.

Meine Wunden sind gut verheilt. Trotz Rauchen :mrgreen:
Mein ZA war echt positiv überrascht 8-)
Nur links habe ich 2 kleine Druckstellen. Da hat nun mein ZA die Prothese etwas nachgefeilt ... und jetzt merke ich gar nix mehr.
Vorher hab ich nur dann was gefühlt, wenn ich mit den Fingern an diese beiden Stellen der Wange kam (beim Eincremen ... oder auch beim Begrüßen -auf die französische Art- also mit Bussi links und rechts auf Wangen).


Wegen der Teleskopprothese:
Wir das nicht immer zusammen mit Implantaten gemacht? ... zumindest braucht man noch 2 - 3 Zähnchen, wo man diese festmachen kann.

Fällt für mich eh flach - auch später. Denn eben habe ich gelesen:
Keine schweren Grunderkrankungen, wie z.B. Bluterkrankungen (Leukämie), nicht eingestellte Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), ständige Zufuhr von Blutverdünnern (Marcumar-Therapie als Infarkt-Prophylaxe), chronische Störungen des Immunsystems, rheumatische Erkrankungen, schwere Leber- und Nierenleiden, schlechter allgemeiner Körperzustand, Alkohol-, Nikotin- und Drogenabhängigkeit. Auch bei regelmäßiger Einnahme von Cortison, Immunsupressiva und Zytostatika ist eine Implantation nicht angezeigt.
Quelle: http://www.zahnwissen.de/frameset_behandlung.htm?~behandlung.htm

Nachdem ich ja nicht nur 1 chronische Erkrankung habe UND auch noch bei MS-Schüben Cortison HOCHdosiert bekomme, sind dies schon mal 2 Kontraindikationen.
Also, hab ich mich doch gleich richtig entschieden.

kicki,
wann hast du denn den Antrag abgegeben?
Bei mir dauerte dies keine 3 Wochen. Ruf doch bei deiner Krankenkasse nochmals an ... nicht, dass da was unklar ist ... und die deswegen länger brauchen.

Mach dir vorher keinen solchen Kopf ... lass es auf dich zukommen.
SO schlimm ist das mit dem 2. Gaumen wirklich nicht. Klar, man merkt natürlich, dass da was ist, was vorher nicht da war ... doch ich denke, in ein paar Wochen wird dieses "Fremdkörper"-Gefühl immer weniger.

Denk an deine Großmutter! So wie sie wirst auch du bald sagen "es war die beste Entscheidung meines Lebens"!!!


biene,
in Deutschland mahlen die Behördenmühlen gaaaaaanz anders.
Ein Beispiel: Ich habe im Juni 2007 einen Antrag auf "Teilhabe zum Arbeitsleben" gestellt. Im Oktober lehnte mir die Deutsche Rentenersicherung dies ab.
Da sie jedoch nicht alle meiner Unterlagen berücksichtigten, ging ich im gleichen Monat (10/2007!) in Widerspruch ...
letztes Jahr hatte ich dann im Juli einen Gutachtertermin bei nem Augenarzt ...
Ende des Jahres drohte ich eine Untätigkeitsklage an, wenn ich bis 31.12.08 nix hören würde.
In der 1. Januarwoche kam dann noch was zum Unterschreiben, da sie mich nun doch noch zu nem Neurologen schicken wollten. Dort war ich am 02.02.09 ...
bis heute hab ich nix gehört :shock:
So habe ich vor 3 Wochen eine Untätigkeitsklage eingereicht.
Doch leider sagte mir die Rechtsanwältin, dass es bis zu 2 Jahre dauern könnte, bis wir einen Termin beim Sozialgericht bekämen ...

Das nur so nebenbei erwähnt.

Sonnige Grüße -JA! Endlich ist heute mal ein Sommertag!

Kommentar

Na, wo seid ihr denn?
Macht ihr denn schon Urlaub? :lol:

Bei uns ist heut der erste richtig schöne Sommertag!

Doch leider kann ich mich nicht in die Sonne legen, da ich heut in die Nachhilfe muss.

Tag 10 mit meinen neuen Zähnchen ...
alles bestens.
Kein Problem mehr mit Sprechen -auch wenn es mir ab und an so vorkommt, erfuhr ich gestern, dass man absolut nix merkt ... aber auch nicht sieht, dass ich nun ein "Gebiss" trage.
Um so mehr freue ich mich.

Wünsche euch das Beste!

Kommentar

Urlaub ist ein gutes Thema..den hab ich seit 2 Stunden..ggg

kicki, mein Antrag hat keine Woche gedauert..ich hab bei der KK gesagt das der Zahnarzt in 2 Wochen loslegen will und siehe da dies hat gewirkt..^^
Aber kommt sicher auch auf die KK an...

Essen wird bei mir auch immer besser...nur die ganz harten Dinge wollen noch net recht..allein es fehlt die Technik oder halt die Unterfütterung...ansonsten sind die Dinger im Mund schon ganz und gar meine eigenen..zumindest empfinde ich das so... :D

LG Holger

Kommentar

Huhuu;)

nein, Urlaub gibt es dieses Jahr nicht für mich, ich habe mich selbstständig gemacht und da ist einfach zu viel zu tun und zu organisieren.

Außerdem haben die Beißerchen derzeit fast die höchste Priorität :(

Der Antrag ist leider immer noch nicht bei mir. Ich werde der KK noch bis Mittwoch Zeit geben und dann anrufen und denen etwas vorjammern allmählich wird es wirklich zur Quälerei.
Es stimmt mich echt hoffnungsvoll wenn ich eure Fortschritte lese und auch wie gut ihr damit zurecht kommt.

Mittlerweile habe ich mich an den Gedanken auch ein wenig gewöhnt die Klapperleiste bald seperat putzen zu können, den ersten Schock habe ich verarbeitet und auch die Angst vor dem Zähneziehen lässt etwas nach. Ich bin einfach nur froh, wenn das Zeug endlich draußen ist!

Ich wünsch euch weiterhin so tolle Fortschritte und werde mich melden sobald ich mehr weiß;)

lg
Kicki

Kommentar

Wollt mich mal wieder melden...die letzten 2 Wochen habe ich so gut wie normal gegessen..nur bei harten Sachen hat sich beim Kauen auf rechts die Prothese links gelöst oder andersrum..dies sollte nach heute vorbei sein, denn meine Unterfütterung ist in der Mache..ich bin seit 9 Uhr zahnlos^^ und warte auf den Anruf vom Doc..so ohne Zähne ist das für die Wangenmuskulatur doch wieder recht ungewohnt und anstrengend...
Ich bin froh wenn ich die Beißerchen wieder drin hab... :D

Wie schauts bei euch anderen aus, besonders bei dir kicki!?

Kommentar

Hallo Holger und alle anderen,
ich habe gestern die Zusage zur Kostenübernahme von der Krankenkasse erhalten.
Morgen Mittag habe ich einen Termin für die Abdrücke, und mal schauen ob die Kronen das noch überleben ( ich befürchte nicht ).
Mein ZA will sich das aber vorher noch einmal genau anschauen, und gegebenenfalls entsprechend wohl im Anschluß schon mal ein paar Stummel rupfen :roll:

Nützt alles Gejammer nichts, ich habe Angst, aber da muss ich jetzt durch.

Ich merke derzeit, dass sich meine Kaumuskultaur langsam zurückbildet, die werde ich nach der Behandlung wohl erst mal wieder trainieren müssen.
Könnt ihr eigentlich Kaugummi kauen mit der Prothese?


lg
Kicki

Kommentar



Könnt ihr eigentlich Kaugummi kauen mit der Prothese?



Yep kann ich - hatte ich als alte Rekordhalterin im DauerKaugummiKauen - so ziemlich rasch wieder aufgenommen- musst aber so einiges durchprobieren - einige bleiben kleben.-ist dann nicht so das wahre Erlebnis als Widerkäuer :D
Bei mir funkts am besten mit Orbit,Trident und Mentos.....

Eure BubblegumSilviehttp://www.zwergenforum.de/zs/essen/suesses/smilie_bubble_red.gif

Kommentar

Kicki,

na prima! Drück dir die Daumen, dass alles so gut läuft wie bei mir!

Das Kaugummikauen werde ich gar nicht erst versuchen. Nicht wegen der Prothese, sondern wegen meiner Halswirbelsäule.
Ja nicht lachen ... das ist ernst.
Mein Physio und auch mein Orthopäde erklärten mir, dass sich beim Kauen zu viel Druck auch auf die HWS auswirkt und es allein dadurch sein kann, dass sich Blockaden ergeben. Also lasse ich dies schon seit einigen Jahren.
Und ... ganz ehrlich ... ich glaube schon, dass dies u.a. mit ein Grund sein könnte, warum ich trotz 3 Vorfällen so gut wie keine Schmerzen habe.

Holger,
OHNE Beißerchen :o
Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Ich nehme meine nur kurz raus zum Putzen - danach sofort wieder rein.


Bei mir sind es nun 22 Tage mit meinen neuen Zähnen.
So wie auch Holger schreibt ... auch ich empfinde sie nicht als Fremdkörper, sondern zu mir gehörend.
Bis auf die richtige Technik des Abbeißens einer Semmel (für Nicht-Bayern: Brötchen) hab ich keinerlei Probleme.
Ich fühle mich einfach rundum gut :mrgreen: ... und auch mit offenem Mund wieder hübsch :mrgreen:

Kommentar

Huhuuu,

hier bin ich wieder :)
Die Abdrücke wurden gemacht, das lief völlig problemlos, nur beim letzten Gegenbissabdruck habe ich mir auf die Lippe gebissen;)
Die Klapperleiste hat noch durchgehalten, es ist nichts stecken geblieben und der Termin zum rupfen ist jetzt am nächsten Mittwoch den 22.07. beim Kieferchirurgen. Es wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, und irgendwie wird meine Panik allmählich weniger?
Jedenfalls habe ich dann all meine *Extrawünsche* noch aufschreiben lassen, Zahnfarbe, kleinere Zähne, Zahnfleisch möchte ich sehen, Gaumen nicht zu lang, ect.ect.ect.

Am Dienstag Abend darf ich meine neuen Beißerchen schon abholen und ich freu mich riesig drauf :D...kommt mir vor als bekäme ich ein neues Haustier :P Sie bekommen ein neues Glas, eine neue Tube Haftcreme, neue Zahnbürste, neue Tabs, damit sie sich auch gleich richtig wohl fühlen.

Zum Kaugummikauen: das ist etwas was ich mich seit 10 Jahren nicht mehr getraut habe! Ich werde euch berichten, wenn ich mir den ersten Gum zwischen die Zähne geschoben habe.

Mal schauen wie lange die euphorische Stimmung noch anhält. Im Moment überwiegt die Vorfreude und der Gedanke daran dass ich es in einer Woche endlich hinter mir habe!

Danke euch allen, ihr seid klasse!!!

lg
Kicki

Kommentar

He Kicki - du bist echt am richtigen Pfad , schön dass du auch ein herzliches Willkommen deinen zukünftig neuen Mitbewohnern mit div.Pflegeutensilien bereitest ;)

Denke doch, dass du mit deinem Frohgemüt diese kleine Hürde toll bewältigst und auch bald deinen ersten Gum niederkauen wirst :lol:

Bewahre dir deine positive Einstellung und toi,toi toi http://www.zwergensmilies.de/haende/icons/hand.gif

Kommentar

Jau, war gute 9 Stunden ohne Beißerchen am Dienstag, aber dafür passt die Prothese mit der Unterfütterung nun noch 3x besser...ansonsten nehm ich die Dinger auch nur zum Saubermachen raus...

Das Brötchenabbeissenproblem kenn ich nur zu gut...irgendwie fehlt noch die richtige Technik..man rutscht oft einfach nur am festen Teigboden entlang...aber kommt Zeit kommt Brötchen abbeissen..lach...
Ansonsten ess ich aber alles ziemlich problemlos

kicky, schön das es bei dir endlich voran geht! Dann ist ja schon ein kleiner Prozentteil abgearbeitet wenn die Beißerchen schon in der Mache sind...Und wenn du den "Rupf"termin hinter dir hast dann geht es ab da nur aufwärts und wirst auch wieder herzhaft mit vollem Mund lachen können..ein wirklich geiles Gefühl ;)

LG Holger

Kommentar

Hi,

hier sitze ich nun mit meiner unangemessenen Panik, und überlege wohin ich weglaufen könnte.

Die Stimmung wechselt derzeit alle 5 Minuten. Phasen von echten Panikattacken wechseln mit gedämpfter Zuversicht ab. Mir ist dezent schwindlig, ich renn aufs Klo, ich schau auf die Uhr ( noch 28 Stunden, noch 27, noch 26, noch 24...) der Countdown ist gestartet.
Andererseits fängt mein hinterer Backenzahn allmählich an zu ziehen, und in den Schneidezähnen spüre ich den Blutdruck, wenn ich mich körperlich betätige ( und ich habe einen niedrigen Blutdruck ). Also vom Gefühl her gibt es tatsächlich eine Punktlandung bevor mir der OK endgültig *explodiert* und alles nur noch schmerzt.

Heute Nachmittag kann ich meine Beißerchen abholen und ich bin gespannt, wie sie aussehen werden.

Wie habt ihr denn den Abend und die Nacht vor der Extraktion verbracht? Ich muss noch bis spät arbeiten und hoffe, dass ich dann müde genug bin um direkt einschlafen zu können...

lg
Kicki ( gerade wieder mal panisch )

Kommentar

Hallo Kicki,
die Nacht vor der Zahnbehandlung habe ich überwiegend am PC verbracht, sonst waren die Symptome ähnlich wie bei Dir!
Dir geht es wohl wie fast allen hier; ich glaube, niemand hat gern so etwas vor sich. Mache Dir trotzdem keine zu großen Gedanken vor dem Ziehen an sich. Die Spritzen sind dieselben wie beim Beschleifen der Zähne. Heute schon mal die Kühlpads ins Gefrierfach und wenn möglich eine l.m.a.A.-Tablette nehmen.

Die Hauptsache, die Prothetik passt hinterher super, dann ist das andere schnell vergessen.

Ich drücke Dir die Daumen, das schaffst Du ganz bestimmt :!: :!: :!:
LG Renate

Kommentar

Ich habe mich vor zwei Stunden total verliebt und zwar auf den ersten Blick!!!!

Meine neuen Beißerchen sind einfach total süß, ganz zierlich und fein, blendend weiß mit wunderschöner Zahnfleischplastik und ich will sie so schnell es geht in meinem Mund tragen! :oops:
Jetzt ist es mir egal wie ich morgen diese 2 Stunden verbringen werde, ernsthaft! Ich möchte nur diese wunderschönen Zähnchen in meinem Mund haben und das alte Gelumpe was ich jetzt mit mir rumtrage, loswerden. Und wenn sie wackeln sollten, werden sie zur Not eben angetackert! Ist mir egal, ich WILL sie!!!!!


@Renate, vielen Dank für Deinen Zuspruch und danke für den Tipp, die Kühlpacks bereits jetzt ins Eisfach zu legen, das hätte ich bestimmt vergessen :?

Noch eine Frage zu *hinterher*: habt ihr Schmerzmittel benötigt? Ich bin ein kleiner Angsthase was das betrifft, Ibu vertrage ich nicht, eigentlich nehme ich prinzipiell für alles mögliche nur Aspirin, das geht nun aber nicht, wegen der blutverdünnenden Wirkung.
Also, gehts auch ganz ohne? Hat jemand auf Schmerzmittel hinterher verzichten können?

lg
Kicki

Kommentar

Hallo Kicki,
direkte Wundschmerzen "danach" hatte ich nicht. Weil man aber so lange seinen Mund offen halten muss und manchmal die Einstichstellen nerven können, also das ganze drumherum wie Empfindlichkeit, "Muskelkater" etc. kann man/frau - solange keine Allergie vorliegt - bedenkenlos gleich 2 Paracetamol Г  500 mg nehmen. Musst Du entscheiden, ob und wann Du selbst dann ins Land der Träume abtauchen möchtest. Wie Du ja schon schriebst, auf keinen Fall Aspirin. Und Ibu sind ja auch ganz schöne "Hammer", ich vertrage die auch nicht.

Es ist richtig, dass Du Dich auf die Neuen freust. Auch wenn es anfangs "kneift", weil ZF noch ein wenig geschwollen ist, es wird jeden Tag immer besser.
Viel Glück für Dein zukünftiges strahlendes http://www.gif-star.com/weltall/sonne/sonne39.gif Lächeln.
LG Renate

Kommentar

He Kicki,

dir gehts so wie es einem halt geht vor der großen Trennung , Angst,Panik,Vor-Freude,Erleichterung,Gewissenfragen,Zukunftsängste,Nachsorgeprobleme,Visionen.....alles im Wechsel...nix anderes geht mehr ;)

Ja habe alle so in meiner Umgebung genervt mit meinen Ups und Downs, habe dann diesen l m a A Trip eingeleitet und bis zum eigentlichen Termin versucht zu pennen..

He finde ich ja ne gute Idee dass du die "Neuen" schon in Händen hältst(hatte ich nicht) und dich somit gleich verlieben konntest...da fällt ja die Abnabelung bedeutend leichter ;)

Toi,toi und guten Start für deine "neue Liebe" http://www.zwergensmilies.de/haende/icons/hand.gif

Kommentar

Hallo Renate, sihalvie und all die anderen,

ich habs hinter mir.

Leider war die Aktion nicht ganz problemlos, was ich leider ja auch befürchtet hatte. 6 Zähne mussten herausoperiert werden. Problematisch waren bereits im Kiefer eingewachsene und verknöcherte Wurzeln, die kaum zu lösen waren.
Die anderen Zähne konnten auf normalem Weg gezogen werden.
Ehrlich gesagt, es war ein Schlachtfest.
Ich bin letztendlich froh drüber gewesen dass mich mein ZA zum Kieferchirurgen überwiesen hat. Einige Bohrköpfe sind beim zerschneiden der Brückenkonstruktionen kaputt gegangen, und es hat knapp 1,5 Stunden gedauert.
Irgendwie hab ich es dann doch überstanden, der Kiefer wurde von rechts-nach links vernäht und die Prothese saugte sich gierig an meinem Gaumen fest.

Es ist natürlich ein ungewohntes Gefühl, zumal ich noch sehr vorsichtig mit dem sprechen bin, weils halt etwas weh tut wenn ich mit der Zunge dran komme. Vom Trageempfinden ähnelt es wirklich meiner damaligen Zahnklammer, ich kann ein recht gutes *s* sprechen, *ch* und *z* gehen im Moment noch nicht so richtig aber ich habe heute auch nicht den Ehrgeiz die perfekte Aussprache auch noch zu üben.

Im Moment kämpfe ich immer noch mit Nachblutungen, der Eingriff liegt aber erst 5 Stunden zurück, so ich hoffe, dass es sich morgen bessert.
Schmerzen sind noch erträglich, aber ich fühle mich ehrlich gesagt schon ziemlich mitgenommen.
Ich habe hier einen Schokopudding stehen, von dem ich alle paar Minuten einen Teelöffel nehme und etwas kalten Kaffee musste ich einfach zusammen mit einer Zigarette haben.

Erleichtert bin ich wirklich, dass der Tag X nun endlich hinter mir liegt, aber ein paar Tränen kullern jetzt doch... :cry:

lg
Kicki

Kommentar

hi kicky,
is ja super, du hast es trotz komplikationen geschafft, ich gratuliere, es ist vorbei, bravo! und dass du ko bist,kann ich mir sehr gut vorstellen nach der tortur. ruh dich nur gut aus, tipps hast sicher eh genügend -arnica und co,also, ich freue mich und erinnere mich, wies mir am abend danach ging.... es ist eine grosse erleichterung, gell? :D und die erste zigarette danach trotz geschwollener lippe...
alles gute und fleissig spГ»len...
lg

Kommentar

Hallo Kicki,
auch von mir an dieser Stelle... herzlichen Glückwunsch. Ich hab in etwa das gleiche am Montag hinter mich gebracht... auch mit etlichen Problemen.. aber.. zwei Tage später... sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.
Ein kleiner Tip.... hol dir morgen in der Apotheke mal Saridon.... bestehen aus Paracetamol, Propyphenazon und Coffein. Ein sehr taugliche Mischung bei allem was mit Zahn und Kieferschmerzen zu tun hat. Ich kann das Zeug wirklich empfehlen.
Einen lieben Gruss... und eine hoffentlich schmerzfreie Nacht
Missy

Kommentar

Hi Kicki,
Glückwunsch, jetzt kann es jeden Tag nur noch aufwärts gehen. Diese Nacht wirst Du bestimmt ein wenig wenn nicht besser schlafen, da die "Angst" ja nun überstanden ist.
Alles Gute und lG
Renate

Kommentar

Hi
Von nun an wird es immer besser,ok es gibt auch mal rückschläge.Wenn du druckstellen bekommst gleich zu7m doc,die werden nicht besser von alleine.Es ist sogar so das viele mehr wegschliffen werden muss ,wenn du länger wartest.
Aber die zigarette ist ganz schlecht ,vorallem wenn du obliterierte zähne hattest,dann sind die wunden doch sehr viel größer als normal.

Grüße

Kommentar

He Kicki ,

tolle dass du alles hinter dir gelassen - bist ne Tapfere Maus http://www.zwergensmilies.de/haende/icons/hand28.gif

Wirst sehen , jeden Tag wirds ein Stück besser und frau vergisst auch sehr schnell die torture....jetzt ist mal Wundpflege dran - spülen am besten mit lauwarmen Salbei/Kamillen/RingelblumenTeegemisch , Arnikaglobilis einige Tage weiternehmen , Mixer bereitstellen und ganz wichtig RELAXEN :!: :!:

alles Liebe und ne tolle,rasche Wundheilung http://www.zwergensmilies.de/haende/icons/hand8.gif

Kommentar

Huhhu ihr Lieben,

so, die erste Nacht habe ich gut überstanden. Die Prothese hat mich nicht gestört, zwischendurch bin ich zweimal aufgewacht und hab gedacht ich hätte sie verloren weil ich sie nicht gespürt habe, aber sie war noch dort wo sie hingehört.

Heute Morgen habe ich zwei Stunden gebraucht um mir Mut zu fassen sie rauszuholen um zu säubern...oh Himmel, mein Kiefer und Zahnfleisch sehen schon ganz schön gruselig aus :shock:

Körperlich fühle ich mich halt schon angegriffen, etwas schwach weil ich ja auch gestern nur einen Pudding hatte. Aber ein paar Sprechübungen mache ich. Meine Zunge stört sich an den Backenzähnen, und verlangt nach mehr Platz, aber das kenne ich schon von meiner UK-Teilprothese, das war die ersten Tage auch so, bis die Zunge dann aufgegeben hat.
Die Kiefergelenke schmerzen etwas, aber sonst ist es erträglich und die Nachblutungen haben auch fast ganz aufgehört. Die Schwellungen haben auch etwas Gutes: keine Nasolabialfalten mehr :lol:

Nun denn, ich pack mich wieder hin und versuche es mir einfach so gut gehen zu lassen, wie es nur geht.

lg
Kicki

Kommentar

Und Kicki, wie geht es dir jetzt? Konntest du schon ein Brot essen oder so?
lg
Missy

Kommentar

Hi Missy,

also Brot ging noch nicht, aber Kartoffelpüree mit Rührei ging recht gut und zwei Stückchen Schokolade 8-)

Wie geht es dir denn jetzt? Wie hast du den Eingriff und die ersten Tage überstanden??

lg
Kicki

Kommentar

Hallo Kicki,
die ersten Tage sind einfach hart gewesen. Ich hab ja meine Prothi erst Dienstag abend wieder bekommen... da die bestehende ja erweitert wurde. Hab aber schon allein wegen der Überwindung Dienstag abend schon eine Scheibe Brot gegessen. Mittwoch war ich dann auch gleich wieder arbeiten.... naja.... obwohl es noch immer arg weh tat.... aber was uns nicht umbringt.... macht uns härter.
Heute ist Freitag... und auch gestern abend hab ich wieder Brot gegessen.... und bemerkt... es geht schon besser. Auch habe ich festgestellt... vieles ist einfach eine Frage der Technik. In der Firma bleib ich vorerst noch dabei Kuchen zu essen....
Essen macht irgendwie auch noch immer Geräusche... ich denke... weil einfach zu viel Speichel im Mund noch ist.
Aber... im Grossen und Ganzen... es geht aufwärts und am WE will ich mal gucken ob Bratkartoffeln und Frikadellen schon funktionieren..
lg
und weiterhin gute Besserung
Missy

Kommentar

Hi,

heute ist Tag 2 nach X.
Es geht mir den Umständen entsprechend gut, von Schmerzen kann ich zum Glück nicht viel berichten und ich bin ganz stolz, dass ich keinerlei Schmerzmittel nach der OP gebraucht habe. Ich habe den Eindruck, die Kieferchirurgin und Techniker haben hervorragende Arbeit geleistet. Nur ansehen kann ich mir das Gemetzel immer noch nicht, ohne dass es mir schwummerig wird dabei :cry: .

Die Prothese sitzt eigentlich ganz gut. Ich verwende aber seit gestern Abend einen kleinen Klecks blend-a-dent Haftcreme auf dem Gaumen, und fühle mich so weitaus sicherer und ich hoffe, dass dies nicht die Wundheilung beeinträchtigt. Aber wenn die Beißerchen sich beim sprechen selbstständig machen und stetig etwas rutschen, ist das sicher auch nicht ideal, also habe ich mich entschlossen, die Haftcreme zu verwenden. Ich hatte noch beim ZA angerufen, ob das *erlaubt* ist, aber die zwei Sprechstundenhelferinnen die ich am Apparat hatte, waren mit dieser Frage völlig überfordert und meinten, die Klammern würden doch alles halten...*Hallo? WELCHE Klammern????? Ich habe eine Total EX im OK!!!* :shock:

Oki, also heute gabs zum Frühstück ein eingetunktes Nutella-Toast. Ich konnte den Brei nicht mehr sehen 8-) Das war etwas mühsam, aber lecker.

Danach fühlte ich mich ziemlich unternehmungslustig, und bin zum einkaufen gefahren und habe mir zur Belohnung für diese ganze Quälerei ein paar Schuhe gekauft. Hey, Oma-Gebiss und Modell-Schuhe ;)
Nach ca. 1 Stunde merkte ich aber, dass ich mich noch nicht überfordern darf. Ich spürte die Wunden wieder, kein richtiger Schmerz aber eben dieser Wundschmerz, und ich habe mich dann auf den Heimweg begeben. Jedenfalls hat der Ausflug meiner Seele gut getan, ich habe mich davon überzeugen können, dass das Leben normal weitergeht. Für heute bin ich aber *alle* das war fast ein bisschen zu viel.
Das Sprechen geht eigentlich ganz gut. Meine Zunge entwickelt allmählich andere Muskeln um die Laute richtig formen zu können, und stört sich auch kaum noch an die veränderten Platzverhältnisse. Tja, jetzt werde ich mir wieder mein Kühlpack schnappen und mich hinlegen.

Übrigens bin ich mit der Optik hochzufrieden. Meine sonst bereits so schrecklich eingefallenen Wangen sehen gut unterpolstert aus, meine Lippen sehen aus wie früher, als ich noch keine Kronen und Brücken hatte, und die Zähne und Zahnfleisch sind meinen ehemaligen nicht überkronten Zähnen zum verwechseln ähnlich. Sogar der leichte Schiefstand ist wieder da und die Zahnreihe ist nicht ganz gleichmäßig worüber ich extrem Happy bin :D.
Wenn ich die Zähne zusammenbeiße, passt alles wunderbar, das hatte ich auch seit Jahren nicht mehr. Ich hoffe, es geht so weiter, dann kann ich wirklich aufatmen!

Zur psychischen Kompomente noch etwas. Ich habe heute in der Tüte die ich vom Kieferchrirurgen mitbekommen habe, die Reste meiner Zähne und Kronen entdeckt. Ich habe sie mir genau angesehen, und war natürlich am heulen dabei. Abschied nehmen eben und ich bin etwas sentimental. Bislang weiß ich noch nciht so recht, was ich mit ihnen machen soll. Vielleicht reinigen und in einer Schachtel aufbewahren? Dann *habe* ich sie immer noch..nur eben nicht mehr im Mund? Zumindest kann ich mir sie immer ansehen, wenn ich einen Tiefpunkt habe und mich davon überzeugen, dass diese durch-und durch kariösen Stumpen wirklich nichts mehr in meinem Körper zu suchen hatten....

lg
Kicki

Kommentar

Hallo Kicki,

erstmal meinen Glückwunsch, dass auch du nun das meiste hinter dir hast!

Doch ne ganz blöde Frage:
Ist DAS normal???
Ich habe heute in der Tüte die ich vom Kieferchrirurgen mitbekommen habe, die Reste meiner Zähne und Kronen entdeckt. Ich habe sie mir genau angesehen, und war natürlich am heulen dabei. Meine "alten" Überreste wurden entsorgt. Vom Kieferchirurgen.
Ich kenne das eigentlich nur von Kindern, die eben dann die Miclhzähnchen als Andenken mitbekommen.

ICH selbst hätte meine "Ruinen" gar nimmer sehen wollen.
Bekomme immer wieder super Komplimente von Leuten, die von "meinem Problem" eigentlich nix wussten ... doch jeder sagt, ich sehe nun (wieder) um Vieles besser aus.
Denn auch mein "eingefallenes" Gesicht (bin eben ziemlich schlank) und auch die tiefen Nasolabialfalten haben sich seit der Prothese positiv verändert. Und die Leut merken, dass ich nun wieder viel unbeschwerter lache.

Streng dich in den ersten Tagen nicht zu sehr an ... dein Körper wird es dir danken, wenn du es ruhiger angehen lässt.

Kommentar

Hi hexy,

Hallo Kicki,

erstmal meinen Glückwunsch, dass auch du nun das meiste hinter dir hast!

Doch ne ganz blöde Frage:
Ist DAS normal???
Ich habe heute in der Tüte die ich vom Kieferchrirurgen mitbekommen habe, die Reste meiner Zähne und Kronen entdeckt. Ich habe sie mir genau angesehen, und war natürlich am heulen dabei. Meine "alten" Überreste wurden entsorgt. Vom Kieferchirurgen.
Ich kenne das eigentlich nur von Kindern, die eben dann die Miclhzähnchen als Andenken mitbekommen.

Keine Ahnung ob es üblich ist. Sie drückte mir eine Plastiktüte in die Hand mit den Worten: das sind die Sachen die Ihnen gehören und einige Informationen zur Nachsorge sind auch dabei.
Ich war aber nicht imstande in dem Moment drüber nachzudenken, sondern nur froh es geschafft zu haben.

ICH selbst hätte meine "Ruinen" gar nimmer sehen wollen.
Bekomme immer wieder super Komplimente von Leuten, die von "meinem Problem" eigentlich nix wussten ... doch jeder sagt, ich sehe nun (wieder) um Vieles besser aus.
Denn auch mein "eingefallenes" Gesicht (bin eben ziemlich schlank) und auch die tiefen Nasolabialfalten haben sich seit der Prothese positiv verändert. Und die Leut merken, dass ich nun wieder viel unbeschwerter lache.

Streng dich in den ersten Tagen nicht zu sehr an ... dein Körper wird es dir danken, wenn du es ruhiger angehen lässt.

Genau, das habe ich auch gehört *du siehst viel besser aus* - blöd nur, dass ich mich nicht auch so fühle :cry:
Sehr schlank bin ich auch, und habe wenig zum zusetzen ( war/bin Profi-Ballettänzerin und unterrichte nunmehr ). Ich habe ehrlich gesagt meinen Beruf und die damit verbundene Hungerei während der Pubertät auch ein wenig im Verdacht, dass dies ebenfalls ein Grund dafür ist, dass ich eine so schlechte Zahnsubstanz hatte und die Zähne förmlich zerbröselten.

Ich versuchs ja langsam angehen zu lassen, aber ich lebe alleine, mein Freund wohnt einige hundert Kilometer entfernt, und ich muss eben zusehen, dass ich mich und meine drei Haustiger irgendwie beschicke ;)

Wird schon, jeden Tag einen kleinen Schritt vorwärts...

lg
Kicki

Kommentar

Hallo Zusammen,

seit heute gehöre ich zu Eurem Club... ich habe schon soooo lange bei Euch mitgelesen, meinen ersten Post vor ner Weile im Zahnarztangst-Forum getätigt - und wie gesagt, heute hatte ich meine große OP (6 Stunden - unter Vollnarkose natürlich) und jetzt sitze ich hier mit OK-Teilprothesenprovisorium und versuche nicht zu sprechen.

Es ist soweit OK, bis ich versuche zu sprechen, denn dann würgt es mich (hä?!?!). Kennt jemand von Euch dieses Phänomen? Ich soll bereis fast normal klingen, laut meinem Mann, aber ich will im Moment lieber nie wieder was sagen - was blöd ist, weil ab übermorgen MUSS ich wieder arbeiten, da ich selbständig bin - und ich muß telefonieren und reden.

Aber sonst: Ich sehe toll aus :D

Viele Grüße,
Heike

Kommentar

@ heike

das Würgegefühl vergeht. Gib dir 2 Tage Zeit um dich dran zu gewöhnen. Sollte es dann nicht weg sein... geh zum Doc und lass die Platte ein wenig kürzen. Es kann vorkommen dass sie ein wenig zu lang ist..... aber meist ist dies einfach nur ein Gewöhnungsprozess. Bei mir hat es letzte Woche wie gesagt 2 Tage gedauert und dann war der Würgereiz weg.
lg und viel Glück
Missy

Kommentar

Hallo Heike,
auch von mir gute Besserung und schnelle Heilung.....ich bin auch selbständig und kenne das gut! Manchmal könnt man ein bißchen neidisch werden, wenn sich andere gut Zeit für die Heilung nehmen können. Viel, viel Kühlen hilft - und schlafen! Gerade wenn Du schnell wieder fit im Mund werden musst - zwei Tage sind wirklich a....knapp!
Vielleicht mag dein Mann dich ja ein bißchen verwöhnen :lol:
alles Gute
Kristine

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

möönsch, seid Ihr schnell *freu*.

Ja mein lieber Mann macht schon gleich meinen normalen Job - bis vorhin stellte mir vortwährend irgend etwas hin: Mineralwasser, Fruchtquark, Iboprufen.. er liest mir Wünsche von den Augen ab, die ich gar nicht habe *giggle*.

Jupp, ich hoffe auch, daß das Würgen vergeht... ansonsten übe ich mich gerade mit DEM Autosuggestionsspruch überhaupt: "Mit jedem Tag geht es mir besser und besser" :)

Muß ich eigentlich heute abend schon mal die Prothese rausnehmen? Mein Liebster meinte, ich solle sie besser drin lassen und mir das am Donnerstag vom Doc zeigen lassen :shock: Wuhaaaa bis dahin sind da doch wieder Keime drin, die gerade mühsam bekämpft wurden und werden :?: :!:

Kommentar

@ Raven

bevor ich jetzt sage... oh gott..... frage ich lieber erstmal ... was für eine Prothi hast du denn? Teilprothi.. hab ich gelesen...
Mit Klammern? Mit Geschiebe? Mit Druckknöpfen?
Ich frage deshalb.... weil man die Prothi nach jedem Essen eigentlich kurz duschen sollte.

lg
Missy

Kommentar

Huhu Missy,

ist erstmal ne ganze einfache Klammerprothese! (Was später kommt, wissen wir noch nicht, mein ZA und ich).

Ich hab ihn gefragt, ob ich sie zu hause rausnehmen kann... er hat auch geantwortet, aber ich habs wieder vergessen (ich war noch narkosebenebelt)....

Kommentar

Hallo Zusammen,

seit heute gehöre ich zu Eurem Club... ich habe schon soooo lange bei Euch mitgelesen, meinen ersten Post vor ner Weile im Zahnarztangst-Forum getätigt - und wie gesagt, heute hatte ich meine große OP (6 Stunden - unter Vollnarkose natürlich) und jetzt sitze ich hier mit OK-Teilprothesenprovisorium und versuche nicht zu sprechen.

Es ist soweit OK, bis ich versuche zu sprechen, denn dann würgt es mich (hä?!?!). Kennt jemand von Euch dieses Phänomen? Ich soll bereis fast normal klingen, laut meinem Mann, aber ich will im Moment lieber nie wieder was sagen - was blöd ist, weil ab übermorgen MUSS ich wieder arbeiten, da ich selbständig bin - und ich muß telefonieren und reden.

Aber sonst: Ich sehe toll aus :D

Viele Grüße,
Heike


Hi

Gegen das würgen hilft oft etwas salz auf die hand zu streuen und die abzuleckenso wie beim tequilla.Es ist normal das du für dich selbst anders klingst.Die selbstwahrnehmung des körperschalls ist anders durch die abdeckung des mundraums.Das dämpft einfach etwas ,für andere ist dies aber nicht zu hören.Du solltest aber sprechen üben,am besten laut vorlesen.Dann bist du auch gezwungen die nicht so einfachen stellen auszusprechen.Es dauert einfach etwas bis du alle laute wieder richtig flüssig sprechen kannst.

GRüße

Kommentar

@ Raven
o.k... also die Prothi sollte nach jeder Nahrungsaufnahme kurz gespült werden... und mind. 1 x am Tag gründlich gereinigt werden. Wenn du Tabs benutzen möchtest.... dann leg sie bitte nur für 5 Minuten da rein.... ansonsten mit spezieller Prothesenzahnbürste und Zahnpasta.
Zum rausnehmen.... guck einfach mal in den Spiegel... dann siehst du auch wo deine Klammern sind.
Du nimmst einfach beide Hände.... eine rechts eine links an den Mund... hälst bei einer OK-Prothi... den Daumen unter die Zähne und mit dem Zeigefinger gehst du oberhalb der Klammern hin und schiebst sie langsam nach unten. Bei einer UK-Prothi... einfach umgekehrt... Zeigefinger oberhalb auf die Zähne und mit dem Daumen unterhalb der Klammern... und dann langsam hochschieben.
Ja... und dann einfach rausnehmen.
Nimm dir Zeit dafür und Ruhe...... das ist ganz einfach..... und ist im Laufe der Zeit einfach nur Übungssache.
lg
Missy

Kommentar

Danke Ihr Lieben für die Antworten,

Missy, ich werde mich das innerhalb der nächsten Stunden trauen... :) Und rein gehts dann genau so, ja? gaaanz, ganz vorsichtig :)

Dentstar, Dir kann ich eine besondere Freude machen (ich hab mal gelesen, daß dich das folgende brennend interessiert): Ich bin alter Klammerträger - eigentlich war das damals ne Dehnungsplatte, die ich ENDLICH nach fast 10 Jahren tragen vor 32 los wurde - damals war ich 16 und hatte schon einen Freund :? ).

Aaalso, Welcome home gutes längst verloren geglaubtes Gefühl. Blöderweise versuche ich ständig Sachen zu machen, die glaube ich nur ein alter Klammerträger macht, dem damals in der Schule langweilig war: Runterdrücken, mit der Zunge hinten am Gaumenende versuchen zu lockern(jetzt schimpf ich dabei aber sofort mit mir: Nein, neinen, nein, hier WIRD nix gelockert) und wieder runterdrücken.

Und nöö, dabei muß ich nicht würgen, "nur" beim sprechen... Das heißt, wenn ich akzentuiert spreche, als wäre ich ne Schauspielerin, die Sprechübungen macht und dabei aufpasse, wohin mit meiner Zunge, geht es auch... aber einfach so drauflos sabbeln is nicht... das wird zum einfach so drauf los sabbern mit Würgereiz :evil:

Euch allen einen schönen Abend!

Kommentar

Huhuu Heike,

hier meldet sich auch eine langjährige Klammerträgerin :D
Ganz genau das selbe Gefühl, auch bei mir. Ich komme mir fast vor wie in Teenagerzeiten :lol:
Ich hatte auch eine für den Oberkiefer zum auseinanderdrücken und dann zwischendurch 2 Jahre sogar einen *Doppeldecker*. Gegen dieses Teil ist die Prothese jetzt ein Kinderspiel, im Prinzip ist sie ja wie eine Klammer mit Zähnen dran;)

Die ersten drei Tage hatte ich auch das Gefühl beim sprechen, dass der Würgepunkt gereizt wird. Deswegen habe ich mich mit Haftcreme versucht, was an sich eine sehr gute Idee war, weil dadurch eben zu keinen Bewegungen mehr auf dem hinteren Zungenrand kommt, aber die Haftcreme war Mist und es hat angefangen zu müffeln.
Seit gestern ( ich habe extra den Apothekennotdienst belästigt ) verwende ich Protefix Haftcreme, aber natürlich nur auf dem Gaumen, und die geringfügigen Bewegungen sind damit eingestellt und alles geht langsam aber sicher seinen Gang.

6 Stunden OP? Himmel, was haben sie denn bei dir gemacht??????


lg
Kicki

Kommentar

Huhu Kiki,

das ist ja ein Ding, daß Du dieselben Erfahrungen gemacht hast :) Im Moment glaube ich noch Haftcreme bewirkt das Gegenteil bei dem Würgereiz, weil wenn ich fest andrücke und gleich danach spreche isses schlimmer - aber wer weiß was ich in ner Stunde finde?

Gezogen wurden nur 8 Zähne... davon 5 Oben und 3 unten... dann wurde noch seeehr kunstvoll ein Schneidezahn neu befüllt, es sieht aus, als sei er überkront, echt mal... das hat er super gemacht, ich glaube ne Wurzelbehandlung war auch noch dabei - Peanuts also...

Und der Rest war Parodontosebhandlung mit Kurettage etc... und ärks, so fühlt es sich auch unten an.... Schmerzen von den Extraktionen habe ich gar nicht (ich habe aber auch ne Ibu 400 intus) aber ich habe das Gefühl daß jemand ansonsten in meinem Mund Quiddich gespielt hat und der Schnatz hat sich in mein Zahnfleisch reingefräst... nee moment mal, hat mein Zahnfleisch weggefräst, weil ich das Gefühl habe, ich habe gar keins mehr... So ist der momentane Effekt: Oben stört's und unten (wo keine Prothese ist, weil ich durchgehend bis auf die Backenzähne die ganze Zahnreihe noch habe) fühlt es sich an, als hätte jemand meinen Mund mit Sandpapier bearbeitet.

Aber : *mantra on*: Mit jeder Stunde wird es besser und besser *mantra off*

Kommentar

Hi Heike,

ja, es wird jeden Tag besser, aber es ist nicht so, dass man sofort wieder fit ist :( Du hast da ja ein Riesenprogramm hinter dir gebracht, und du solltest dir auf jeden Fall eine Woche Auszeit gönnen. Ich bin auch freiberuflich tätig und habe es so arrangieren können, dass ich bis heute nicht telefonieren brauchte, und unterrichten werde ich erst ab nächste Woche Dienstag wieder. Gönne deinem Körper die Ruhe, er braucht es!

Bei mir ist heute Tag 5 nach _X_ und die körperlichen Schwächesymptome waren heute zum ersten mal etwas weniger stark ausgeprägt. Mein Appetit meldet sich auch wieder, was ein gutes Zeichen ist.
Ich habe Muskelkater im Kiefer und an der Kau-und Sprechmuskulatur. Am liebsten hätte ich dafür eine Massage bitte.
Kein Wunder nach geschätzen 300 maligen Wiederholen der folgenden Reime:

*Chinesische Mönche kriechen in die Kirche und essen Kirschen*

Eine echte Herausforderung :lol:
oder:

Der dicke Diener trug die dicke Dame durch den dicken Dreck
da dankte die dicke Dame dem dicken Diener
dass der dicke Diener die dicke Dame durch den dicken Dreck trug.

lg
Kicki :P

Kommentar

LOOOOL,

oh Kitty, die Übungen sind ja K Ö S T L I C H :D

ich hatte ein Telefonat mit meiner Schwester, die immer wieder lachte, ich solle UNBEDINGT mal "Jürgen Rüttgers" sagen, als ich es dann endlich tat lachten wir beide.... vor allem als ich dann: "Sehr witfig" sagte, und im selben Moment wußte, wie sich das anhörte da krisch sie los: Ja genau, DER ist auch prima...

Oh und Du Tag 5... hach warte mal, bis ich da bin, hast du sicher schon was ganz tolles gegessen.

Ich hatte heute abend Kartoffelbrei von Pfanni mit Sauerrahm und Kräutern... war echt lecker *staun*... damit halte ich mich die nächsten Abende sicher gut über Wasser.

Und vorhin hatte ich die Platte das erste mal draussen. War gar nicht sooo schlimm ;)

Kommentar

@ raven

hee... hab gerade gelesen... du hast es geschafft sie rauszunehmen.
na siehste.... war doch gar nicht so schlimm.
und... man fühlt sich irgendwie clean danach. richtig?
tag x ? *gg*... bei mir ist tag 7 nach x......... und ich bin schon in der phase des absoluten glücksgefühls. das ego steigt wieder.... gegessen hab ich am samstag schon wieder....... inclusive fleisch.......
also leute.... das wird. kopf hoch.
lg
missy

Kommentar

Huhuu Heike,

wie gehts dir denn heute? Hast du deine erste Nacht nach Xgut überstanden und heute auch schon etwas essen können?

Am ersten Tag habe ich beim sprechen auch wirklich nur rumgesappscht. Ab Tag 1 gings aufwärts, aber zwischendurch gibts auch immer wieder ein paar Stunden wo ich das Gefühl habe, es wird wieder undeutlicher, aber ich denke das liegt wohl an der ermüdeten Muskulatur, die ganzen automatischen Bewegungsabläufe müssen ja umgelernt und als neue Reflexe verarbeitet werden.



Mein Lagebericht:

Ich habe heute das Gefühl, ich hätte gestern zwanzig Pakete Kaugummi aufgekaut.

Heute ist bei mir Tag 6 nach X und ich konnte fast problemlos zwei Toastbrote mit Brie ( wieder mit Messer und Gabel, aber das ist mir egal ) essen, Yoghurt-Gums klappen neben Schokolade auch schon, also es geht aufwärts :mrgreen:

Die Schwellungen sind nun fast vollständig weg, nur über den ehemaligen Eckzähnen befinden sich noch zwei winzige Hubbel, die sehe ich aber auch nur.

Nette Begleiterscheinung dazu: die bei mir chronisch eingerissenen Lippenecken sind fast vollständig ausgeheilt, und meine Zunge ist glatt und rosig wie bei einem Baby :D

Meine ehemaligen Störenfriede habe ich mir heute mal in Ruhe unter der Lupe angeschaut :o :o :o
KATASTROPHE. Ich hatte keine Ahnung dass es so derart schlimm war mit dem Karies. Drei Zähne sind noch ganz geblieben bei der Aktion, der Rest wurde ja rausgebrochen und ausgebohrt.
Jedenfalls sind die Wurzeln eines Backenzahns der auch überkront war, vom Karies aufgerissen und haben sich bis zur Spitze schwarz verfärbt. Die beiden Schneidezähne haben an den Spitzen weiße *Häubchen*, sieht aus wie eine Verknöcherung und sind ebenfalls an der Rückseite über dem Kronenrand beginnend, schwarzgrau und eingerissen. Und an diesen Zähnen hatte ich keine nennenswerten Schmerzen, nur ab und zu ein Ziehen und Druckgefühl.
Ich bin einfach nur froh, dass ich das Zeug draußen habe.

Zwischenzeitlich beginne ich die neuen Beißerchen nicht mehr bewusst wahrzunehmen. Wenn ich vorm Rechner sitze, spüre ich sie überhaupt nicht mehr als Fremdkörper, die Zunge hat den fremden Gaumen vollkommen akzeptiert und als dazugehörig anerkannt und genießt das angenehm glatte und saubere Gefühl zwischendurch und streicht liebevoll drüber :oops:

Körperlich gehts auch wieder aufwärts, also es wird!!!

lg
Kicki

Kommentar

Hallo liebe Kicki,

vielen Dank für Deinen Lagebericht... schööön, daß es Dir so gut geht.

Ich kann auch nicht wirklich klagen - ich klinge zwar nicht mehr als hätte ich ein Handtuch im Mund, aber ein Taschentuch ist noch drin ;)

Gestern habe ich es sehr langsam angehen lassen: Zum Frühstück ein Spiegelei, mittags 2 Dany Plus Sahne und abends traute ich mich an eine Dose Spaghetti von Erasco heran, die ich mir extra vor dem ZA-Termin gekauft hatte, weil ich dachte, das kann ich vielleicht in der ersten Woche essen. Ging auch gut. Schwierig war es nur, weil ich unten ja jetzt keine Backenzähne mehr habe und da auf den vernähten Wunden kaue. Die Prothese ist OK.

Würgen mußte ich gestern auch nicht mehr - Halleluja!

Heute morgen hatte ich ein Toast mit Spiegelei... ich habe das halb getoastete Toast natürlich mit Messer und Gabel gegessen - anders wäre es undenkbar und für das eine Toast habe ich ganze 10 Minuten gebraucht, aber hey, ich habe was hartes gegessen!

Ja und gleich löse ich meinen Mann für ne Stunde im Büro ab... ist ja zum Glück im selben Haus... ich hoffe nur es ruft keiner an (und das ist ein Wunsch, den ich noch nie hatte! - wär ja auch geschäftsschädigend) ;)

Druckstellen habe ich nicht, nur ein Zahn tut mir weh.. da sind auf der rechten Seite 3 Eckzähne stehen geblieben, an den jeweils äußeren ist eine Klammer angebracht, aber komischerweise tut der in der Mitte - also der ohne Klammer - weh wenn ich daran komme. Hmmm.

Daß bei Dir jetzt erst die Schwellungen weg sind ist ja krass! Ich hatte gar keine... mag daran liegen, daß ich schon 2 Tage vorher mit Arnika angefangen hatte und natürlich durchgenommen habe.

Daß Du den neuen Gaumen so toll annehmen kannst macht mir echt Mut! Noch bin ich ziemlich weit davon entfernt - jedenfalls wenn ich sprechen muss... beim einfach nur so dasitzen oder nachts im Bett macht mir der künstliche Gaumen auch nichts aus.

Morgen habe ich den ersten Termin zur Kontrolle beim Doc.

Kommentar

Hallo Heike,

erzähl doch mal, wie es dir jetzt geht und ob du schon dein erstes Steak hattest :P

Heute, an Tag 9 nach X, habe ich die Fäden gezogen bekommen. Alles so wie es sein soll, keine Druckstellen, alles sitzt gut, ich merke die Prothese kaum noch.
Ich habe eine Testaufnahme auf Video gesprochen, um mich selbst zu hören. Es ist kaum noch ein Unterschied zu vorher erkennbar, also plapper ich jetzt wieder was das Gehirn hergibt :mrgreen:

Der Blick in den Spiegel MIT ist sehr erfreulich, aber OHNE wird mir immer noch schwummerig, ich kann das Elend nicht ertragen, das ist einfach nur schrecklich :cry:
In 6-8 Wochen soll ich mich für die Unterfütterung melden. Dann muss ich ein paar Stunden OHNE rumlaufen, ich habe keine Ahnung wie ich das aushalten soll. Ich kann nur hoffen, dass sich bis dahin die Ferkelschnupfenpandemie weiter ausgebreitet hat, dann kann ich einen Mundschutz benutzen :shock:

lg
Kicki

Kommentar

Hallo Leute,

nun lese ich hier schon lange mit, und nun 2 Tage vor dem Tag X habe ich mich angemeldet :?

Ich kann gar nicht sagen, was für eine Angst ich schon seit Wochen habe, und je näher der Termin kommt wird es schlimmer und schlimmer. :cry:
Der Gedanke, dass ich mit Zahnprothese leben muss, macht mich wahnsinnig :shock: Dieser Gedanke ist viel schlimmer als die Angst vor dem Zahnarzt, oder vor dem Eingriff selbst, zumal es ja eh im Dämmerschlaf passiert.
Solch eine Panik wie ich vor dem Zahnarzt schiebe, ist ja schon EXTREM groß, aber der Gedanke (ja ich weiß ich wiederhole mich ;-).. daß ich mit 43 Jahren; als Singlefrau :shock: mit Zahnprothese durch die Welt gehe, der macht mich völlig irre! :o

Das wollte ich mal loswerden, weil mir die guten Ratschläge und dämlichen Kommentare :mrgreen: von Freunden und Bekannten auf den Sender gehen
"Nun stell dich nicht so an"
"Bist doch kein kleines Kind"
"So schlimm ist das nicht"
"Wieso lässt dir keine Implantate machen"
"Für mich käme nur festitzender Zahnersatz in Frage"
... bla bla bla

Ich hab einfach nur Angst - die man sich als NichtÄngstler ;) nicht vorstellen kann, und wahrscheinlich auch nicht verstehen kann.

Gruß
Angst :?

PS: Mir wäre festzitzender Zahnersatz auch lieber, aber dafür fehlt mir das nötige Kleingeld :x

Kommentar

@ Angst

Ich muss jetzt mal fragen.... wieviele werden dir denn jetzt am Montag gezogen?
Ich hatte am Donnerstag vor zwei Wochen ganz kurzfristig den Entschluss gefasst... dass ich genug hatte vom jahrelangen Leiden... hab meinen Doc angerufen und gesagt... ich brauch für Montag einen Termin.... es soll der ganze Rest raus.... es hat keinen Sinn mehr.
Und... ich habe es nicht bereut.
Auch ich bin Single Frau.... 42...
Und ganz ehrlich.... das Leben geht weiter.
Und der Gedanke... dass wenn ich irgendwann meine endgültige Prothi habe.... ich alles wieder essen kann......... hält mich aufrecht.
Ich möchte fast sagen.. ich freu mich drauf.
Bereits jetzt ist meine Lebensqualität gestiegen. Keine Schmerzen mehr... keine Vereiterungen.. alles hygienisch rein.
Massiven Knochenschwund hab ich eh durch meine Krankheit....
Also ... Kopf hoch.. Augen zu... und durch.
Die ersten Tage sind sicher hart.... schon allein der Anblick im Spiegel.... aber... und ich bin eigentlich kein wirklich lustiger Mensch... ich habe mich inzwischen dabei ertappt.... wie ich ... wenn ich "ohne" vor dem Spiegel stehe... Grimassen schneide. Hee... da ist ohne einiges möglich....*g*
Ich bin mit mp3 Player (Rammstein drauf) auf den Stuhl gegangen.... die Geräusche mag ich nämlich gar nicht... und die Gespräche möchte ich auch nicht hören.... und..... die Zeit verging so schnell.....
Glaub mir... du schaffst das.
Und ganz nebenbei... das Forum hier hat auch mir schon sehr geholfen... schon allein wenn man liest... man ist nicht allein mit seinen Problemen, Sorgen und vor allem Ängsten.
Ich wünsche dir für Montag alles Gute.
lg
Missy

Kommentar

Hallo "Angst",

herzlich willkommen! Na, da hast Du Dir ja hoffentlich schon etwas Angst von der Seele geschrieben. Das ist das Gute, an so einem Forum - man kann hemmungslos über all den Stress, die Sorgen und die Nöte schreiben, - die Leute, die hier lesen, kennen das Problem.
Ich z.B. bin 44 und habe zwar nur unten ne Voll-Prothi, aber schon bald ( in wer weiß wieviel Jahren) werde ich auch oben eine haben und darum freue ich mich schon jetzt ganz doll über so positive Schilderungen, wie die von Kicki, ein paar Beiträge weiter oben.
Und als eventuell kleines Trost-Fähnchen - ich habe mich vor nicht allzu langer Zeit getrennt und trotz UK Prothi nen neuen Freund gefunden - wobei ich natürlich weiß, daß ich da echt Glück hatte - ab 30 ist es einfach nicht mehr so leicht, neue zwanglose Kontakte zu knüpfen - es kommen einfach nicht so viele neue Menschen dazu - die einen haben einen Partner, die anderen sind total abgegessen von Beziehungen ...

Und als zweites Trost-Fähnlein - mir würde die Familie schon helfen, wenn ich denn wirklich Implantate wollte (habe nämlich auch das nötige KLeingeld nicht ;) ), aber ich mag nicht! Ne, ne - fürchterliche Schmerzen für ein Risiko und dann nur wegen der Kosmetik!? Ne - ich würde auch keine Schönheits-OP wollen - also dann auch bitte keine Implantate!

Ich wünsch Dir ein schnelles Wegschicken der Angst - und eine gute Zahn OP -
LG Kristine

Kommentar

@missy
Toll geschrieben! Mensch, da hätte ich mir meinen Willkommenstrost ganz sparen können! Du hast viel bessere Worte gefunden :)
LG Kristine

Kommentar

Hi pureAngst,

ich denke, fast alle hier können nachvollziehen was in dir vorgeht. Ich bin auch *erst* 46 und wenn ich vernünftiger gewesen wäre, hätte ich es schon bereits vor 5 Jahren machen lassen müssen. Das hätte mir viele Schmerzen und Zahnarztbesuche ebenso erspart, wie das viele Geld, welches ich für eine vollkommen nutzlose Neuüberkronung in der Zeit bezahlt habe.

Kurz bevor ich den Befund erhalten habe, dass nichts mehr zu machen sei, hatte ich gerade erst meinen Freund kennen gelernt und mir war es einfach nur schrecklich peinlich. Ich quälte mich umher, wusste nicht wie ich es ihm sagen sollte, gerade auch deswegen, weil er, genau wie ich auch, sehr auf sein Äußeres achtet und wir uns ja gerade noch in der Kennenlernphase befanden.
Als ich mir dann doch den Mut fasste es ihm zu sagen, war es aber überhaupt kein Problem für ihn, er nahm mich in den Arm und tröstete mich.

Für uns Betroffene ist es der Super-GAU,- für andere ist es relativ unwichtig,- es interessiert sie einfach nicht, weil es für ihr Leben vollkommen unerheblich ist, was sich jetzt genau in deinem Mund befindet. Ob die Zähne festgeschraubt, oder festgesaugt sind, ist im Prinzip nur eine Frage der Technik. In beiden Fällen sind es nicht mehr die eigenen Zähne - aber wer hat denn schon noch strahlend perfekte eigene Zähne jenseits der 40ig?

Ich habe mich schnell an meine neuen Zähne gewöhnt, und wenn ich nicht hier schreibe oder sie gerade putze, spüre ich sie kaum noch. Ich trage sie immer, auch in der Nacht, und ich passe auf sie auf, wie ich nur kann und bin sooo stolz auf sie :D und kein Mensch würde denken, dass es nicht meine eigenen echten Zähne sind - das war vorher mit den Kronen anders.
Man gewöhnt sich schneller dran, als man sich nur vorstellen kann - und das Beste ist, dass die ständigen Gedanken an die eigenen maroden Zähne entgültig der Vergangenheit angehören. In ein paar Wochen wird der Umgang zur Routine geworden sein, und die Aufmerksamkeit richtet sich dann wieder auf die wichtigen Dinge im Leben ;)

Vor der OP kam mir immer ein Satz meiner Oma aus Kindertagen in Erinnerung *sei tapfer, du schaffst das*.

DU schaffst es ebenso wie wir alle!

lg
Kicki

Kommentar

hi,

Vielen Dank für die netten Worte .... daß ich es überstehen werde, daran gibt es keinen Zweifel. Und aus der medizinischen Sicht, ist das eh Pille Palle. Daß ich dann letzendlich kaum eigene Zähne in der Schnute habe, spielt für mich nicht wirklich eine Rolle........... aber das Teil rausnehmen :shock:
ich schau erst gar nicht in den Spiegel; ich will das zahnlose Monster darin, gar nicht sehen :geek:

soll ich euch mal etwas verraten??
Ich hab immer noch Angst :o

Kommentar

Hallo pureAngst,

ich hoffe sehr, dass du die OP wirklich gut überstanden hast!

Bei mir ist es nun 6 Wochen her, seit ich mit einer Oberkiefer-VP durchs Leben laufe.
Doch ... ich fühle mich mittlerweile einfach PRIMA!
Wieso?
Tja, auch ich hatte einfach zu viel Angst vorm ZA ... und bin trotz immer wiederkehrender Schmerzen und vielen abgebrochenen Zähnen jahrelang nicht zum ZA gegangen. Obwohl mir schon allein durch meine langjährige Tätigkeit im medizinischen Bereich sehr bewusst war, dass dies "nicht gesund" ist.
Aber meine Angst war einfach ZU groß.
Mir war es nur noch peinlich, meine hässlichen Zähne bzw. Ruinen zu zeigen. Unterhalten ging ja noch. Doch so richtig lachen, das war schon lang nimmer drin. Es war ein großer innerer Wunsch, dass ich endlich wieder richtig herzhaft aus vollem Hals lachen kann -ohne dass mir mein Hirn meldet "Mund nicht zu weit auf, denn deine Zähne sind so hässlich".
Bis ich dann dieses Jahr im April erfuhr, dass ein Teilnehmer in einem unserer Salsa-Kurse ZA ist :o
Erstmal war ich geschockt. Doch andrerseits war mir er schon als sehr "feiner Mensch" aufgefallen. SO fasste ich meinen ganzen Mut, erzählte ihm meine Zahn-Historie ... und ihm habe ich es nun zu verdanken, dass ich wieder glücklich und von einem großen Druck befreit durchs Leben tanzen kann.

Doch trotz alledem kann auch ich "dieses zahnlose Monster" immer noch nicht wirklich im Spiegel ansehen.
Ich nehme meine VP nur zum Putzen raus, vermeide den Blick in den Spiegel ... und dann ganz schnell wieder rein.

Auch ich hatte vorher große Bedenken - gerade auch, weil ich ungefähr zeitgleich mit dem ersten ZA-Termin auch meinen jetzigen Freund kennen lernte. Du musst wissen, auch ich bin über 40 (schon bald 45) ... und war Single-Frau.
Kleine Schwierigkeit, die dazu kam: ER ist Amerikaner und so musste ich versuchen, ihm das alles auf Englisch zu erklären.
Ich hatte ziemlich Angst, dass er mit der Situation, eine Frau OHNE eigene Zähne im OK an seiner Seite zu haben, nicht klarkäme.
Doch das einzige, was er wissen wollte, war "Nimmst du diese dann nachts raus?"
:mrgreen: NEIN! Habe ich nicht vor. Denn ich fühle mich MIT VP wesentlich besser als je zuvor.
Ich empfinde sie als Teil von mir.

Ich hoffe sehr, dass auch du mit deinen "Neuen" in Kürze bald sehr gut klarkommen wirst!
Und ... nicht vergessen:
MIT diesen findest auch du garantiert "deinen passenden Deckel"! ;)

Gute und schnelle Heilung!

Kommentar

hallo hexy,

die OP habe ich super gut überstanden, ich war an diesem Tag auch fest entschlossen dies durch zu ziehen.
Da es eh in Dämmerschlaf gemacht wurde, habe ich eh nichts mitbekommen, anders wäre es auch gar nicht möglich gewesen.

Ich hatte die Prothese schon im Mund als ich aufwachte, das war auch gut so, sonst wäre ich gestorben ;-)
aber angefreundet habe ich mich mit diesem Fremdkörper im Mund noch nicht, es tut nicht weh, drückt auch nicht, aber dass ich mich daran gewöhne kann ich mir jetzt noch nicht wirklich vorstellen http://www.smilieportal.de/midi-smileys/verwirrt/0017.gif

Nun stehe ich vor der nächsten Hürde........ heute soll ich die Prothese heraus nehmen. Bzw. nicht nur heute, sondern ab heute, gestern hatte ich noch Schonfrist.
Ich ekel mich so sehr http://www.smilieportal.de/midi-smileys/ekelig/0002.gif ..... weiß auch gar nicht wie ich das anstellen soll.


Ich fühle mich gerade soooo hilflos .... :cry:

Kommentar

hallo pureAngst,

also schon mal, BRAVO! du hast alles gut überstanden und bist jetzt fast so weit, dass du die prothi abnimmst und mal reinigst. du wirst dich dann wohler fГ»hlen.

deine Angst können hier viele verstehen und die Angst vor dem ersten blick in den spiegel auch.! :o

ich würde dir raten, schau dich erstmal gar nicht an, sondern reinige nur die Prothese. ich habe auch seit 7 monaten keine schneidezГўhne im OK und muss gestehen, dass ich mich noch nicht ganz daran gewöhnt habe.

aber du wirst dich sicher schnell an die neue prothi gewöhnen. wenn der biss passt, wird sie ein teil von dir sein. und bedenke, dass du dir mit ner guten prothi ne menge ZA besuche ersparst. :D

lg

Kommentar

wahrscheinlich bin ich der größte Jammerlappen in diesem Forum, oder auf der ganzen Welt :oops:

... aber ich find das soooo grausam :cry:

Kommentar

hI, hast die prothi schon runter und gereinigt?
:?:
LG

ich find auch vieles grausam, wennst will, jammere ich mit dir... :D

Kommentar

ja habe ich, das ist ja das grausame :o

Kommentar

ja super, hast es geschafft!

und grausam ist, dass uns die zГўhne nicht nachwachsen und wir nix dafür können, dass sie weg sind, und Г«ssen müssen wir ja auch, und gut aussschauen wolln wir ja auch.. :evil:

lg :D

Kommentar

He du pure Angst ;) ....hast es ja super hinbekommen und jetzt bist du da wo wir alle waren...das veränderte Spiegelbild...........ich kann mich noch gut daran erinnern...hatte echt ein Gefühl wie vor einer großen Entscheidung/Prüfung...den Bammel im Bauch als ich das erste Mal nach der großen Schlacht die Prothi entfernte...........ma wie sah da mein Kiefer aus.............eben grausam - wie du so schön schreibst :o

Nun dann konzentrierte ich mich eben auf die Wundpflege und betrachtete es erst mal als Wundversorgungsaction und Prothipflege....aber ich hatte ein echtes Glück...mein Mann fand mich auch ohne Teile süß :? ...obwohl ich ja doch immer versucht habe im geheimen die Entkleidung durchzuziehen..aber seine Neugier war halt da...

Aber hat mir einerseits geholfen mich nicht als meine eigene Omi zu sehen und mal die Panik..was wenn mich "wer" mal oben ohne sieht abzulegen...

Oki, nachdem meine Wundheilung abgeschlossen hatte ich mich auch an meine Zahnlose Mundregion gewöhnt und habe eigentlich kein Prob meinem Kiefer/Zahnfleisch auch mal "Freiheit" zu gönnen ( natürlich nur im trauten Heim ;) )...ich persönlich empfinde das als Wohltat.

Lustige Episode am Rande....hatte mal morgens ein wenig Eile und meine 3. hatten gerade WellnessTime...ich in meine Raddress(fahre meist mit dem Bike ins Office),Rucksack übergestreift- ein Tschüssli an meinen Mann und raus aus dem Tor.......hätte mein Mann nicht mit einem Paniksatz noch meine Abfahrt verhindert...nun..oben ohne im Office :o .............meine Krise wäre unvorstellbar gewesen und meine Kollegen hätten sicher heute noch ein Trauma :P

Tja, - soll heißen frau gewöhnt sich echt an alles..............was "heute" noch Panik auslöst ist "morgen" stereotype Lebensform ;)

Also auch dir, eine rasche Entwicklung von "grausam" zu hab mich lieb!http://www.zwergensmilies.de/haende/icons/hand8.gif

Kommentar

hi ihrs :-)

Ich hab das Zahnlose Monster im Spiegel noch nicht gesehen http://www.mysmilie.de/smilies/verwirrt/27.gif
Ich hole die Prothese aus der Raffel - putze die Prothi und gleich wieder rein.

Heute ist nun der 4Tag - von "daran gewöhnen" bin ich wohl noch sehr weit entfernt; wenn ich mich entscheide welches Hipp oder Alete Gläschen ich speise http://www.mysmilie.de/smilies/nahrung/7.gif habe ich immer das Gefühl erst etwas ( also die Prothese) aus dem Mund zu nehmen. :?

Nunja ich vertrau euch mal da allen, und hoffe dass ich mich auch daran gewöhne, am Montag werden die Fäden gezogen und dann mal weiter sehen

@fleur
Hätte ich mir einige Zahnarztbesuche nicht erspart, hätte ich mir diesen Umstand jetzt, noch ein Weilchen ersparen können. Nun ist es wie es ist, und ich werde versuchen mich mit diesem unliebsamen Teil im Mund so schnell wie möglich anzufreunden http://www.mysmilie.de/smilies/cool/img/002.gif

sagte ich schon dass, das echt grausam ist :mrgreen:

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

Tag 10 nach der OP - und heute wurden die Fäden gezogen. Ärks, das war hart, nicht die Fäden mit denen die Wunden verschlossen wurden, sondern die Fäden um die noch vorhandenen Zähne von der Parodontosebehandlung im UK... aber auch das ist überstanden und ich arrangiere mich ganz gut:

Essen kann ich fast alles - Breikost hatte ich nie. Aber das Sprechen ist immer noch nicht, wie ich es gerne hätte, da muß ich offensichtlich noch mehr Geduld mit mir haben.

Raus und rein geht prima - an meinen Anblick ohne Prothi habe ich mich auch gewöhnt und ich habe sogar meinen Mann schon mal gucken lassen.

Alles Bestens also!

Kommentar

@ pureAngst
Echt toll, dass du es so gut überstanden hast!
Dass du dich daran gewöhnst, nun ein "Gebissträger" zu sein, das kommt auch noch. Du weißt doch: der Mensch ist ein Gewohnheitstier :mrgreen:

@ alle anderen hier:
Ich muss sagen, ich finde euch wirklich mutig!
Außer meinem ZA hat mich noch KEIN anderer "oben ohne" gesehen. Schrecklich, diese Vorstellung! :o

Neee, ganz ehrlich: ich bin zwar sonst echt offen ... und sage allen anderen direkt, ohne große Umschweife, dass ich jetzt wieder solch schöne Zähne habe, daran liegt, dass ich ne Oberkiefer-VK habe ... Klar, dass ich damit so manche meiner Bekannten schocke. Oft höre ich: "eine Prothese? Aber doch nicht so was zum Rausnehmen, oder?" Ich weiß ja nicht, ob ihr die Reaktion eurer Mitmenschen kennt, wenn man dann sagt: DOCH! Ich habe jetzt so was ... was früher meine Omi über Nacht im Badezimmer oder auf dem Nachttisch liegen ließ :mrgreen: :lol:
Doch ohne diese mich zu zeigen, das könnte ich (zzt.) auf keinen Fall.
Ich finde mich ja selbst potthässlich, wenn ich mich ohne meine Prothese im Spiegel ansehe. JA! Das habe ich in den letzten Tagen schon getan.
Furchtbar!!! Vor allem, weil ja der Kiefer jetzt so uneben aussieht. Ob sich das noch ändert?
Momentan fühle ich mich "oben ohne" einfach nur noch hässlich.

Ich nehm meine Prothese auch nach wie vor nur ganz kurz zum Reinigen raus ... und dann setze ich sie sofort wieder rein. Auch das Gefühl "ohne" ist für mich einfach schrecklich. Mir fehlt da etwas. Ich hab auch keinerlei Bedürfnis, meinem OK "Freiheit gönnen zu müssen".
Oder sollte man das tun?
Was sagt denn der Fachmann dazu???

Kommentar

Hi Raven und pureAngst,

ihr seid so tapfer! Ich habe eben jetzt erst eure Beiträge gelesen ( bin auch totmüde, deswegen nur einen kurzen Text ).
Bei mir ist die OP jetzt zwei Wochen her, ich fühle mich fast wieder wie vorher. Ich denke kaum noch dran, außer beim reinigen, was auch immer ungeheuer viel Zeit in Anspruch nimmt irgendwie :(
Mundspülung, rausnehmen, abschrubben, in den Pool, Unterkieferzähne putzen, noch mal Mundspülung, Prothese noch mal mit Pasta bürsten, abtrocken, Kleber drauf, wieder einsetzen. 5 Minuten keinen Kaffee...
Ohne meine Zähne im Mund fühle ich mich komplett nackt, ich habe jetzt schon Panik vor den Stunden, wenn ich sie zur Unterfütterung ins Labor geben muss.
Das essen geht jetzt auch schon recht gut und Burger King hat derzeit einen neuen Stammgast ;)
Kernlose Weintrauben gehen auch, aber ich muss sie vierteilen, sonst ist der Druck auf den Wunden noch zu groß und das tut halt weh.
Meine Sprache hat sich auch wieder normalisiert, nur wenn ich wirklich müde bin, verrutscht mir noch das *ch*, und dann ist es mir auch egal.
Im Nachhinein ziehe ich folgenden Schluss:
Die OP war bei mir grausam, und ich kann euch nur raten, wenn ihr noch festsitzende Kronen, Brücken und Wurzeln habt, lasst euch lieber einen Dämmerschlaf geben. Ich heule immer noch, wenn ich an diese 1,5 Stunden denke, mit dem grünen Tuch über dem Gesicht. Es mag anders sein, bei Patienten die bereits gelockerte Zähne haben, aber für mich war es wirklich sehr belastend.
Die ersten Tage danach verliefen wie erwartet, allerdings habe ich nciht damit gerechnet, auch ein allgemeines Krankeits-und Schwächegefühl zu spüren. Also schön ausruhen :?
Nach der ersten Woche war das Schlimmste überstanden, mit Beendigung der zweiten Woche habe ich mich fast komplett an meine neuen Zähne gewöhnt. Ich lasse sie ebenso wie Hexy ständig drin, habe keine Druckstellen, keine Schmerzen, alles tippitoppi ( toitoitoi ) und spüre sie auch nicht mehr, außer ich beiße gedankenverloren in irgendetwas, was noch zu hart ist.
Der Gaumen ist auch fast unspürbar geworden, außer dass ich zwei Tage dazwischen hatte, wo ich ständig das Gefühl hatte, da wäre ein Fussel. Ich vermute, dass es das letzte Aufbäumen meines Gehirns war, um mir mitzuteilen, da befindet sich ein Fremdkörper im Mund. Das ist zum Glück aber auch weg, das war schon etwas lästig.
Das Monster ohne Zähne kann ich übrigens auch noch nicht anschauen. Ich gucke nur, wie die Wunden aussehen, und dann sofort wieder rein mit dem Lächeln :D

Himmel, jetzt ist das schon wieder so lang geworden...dabei wollte ich doch nur.. *kurz*

lg
Kicki

Kommentar

Kicki,

darf ich dich fragen, warum du bei deiner Prothese nen Kleber benutzt?
Du hast die doch auch im OK.
Normalerweise halten die doch von selbst. Habe ich schon immer so gehört ... und meine tut das auch.

Außer ... ich beiße in ne Semmel oder Ähnliches ... da kann es dann sein, dass sie sich auf einer Seite löst.
Doch hier muss ich mir eben noch die "richtige" Technik aneignen.

Ich möchte mir zzt. auch gar nicht die Stunden vorstellen, wenn ich meine Prothese zur Unterfütterung geben muss. Termin soll Anfang/Mitte September sein. Wobei mein ZA meinte, je länger ich die jetzige Situation hinauszögern könnte, umso besser.
Und momentan sitzt sie ja wirklich (noch) supergut.
Das seit nun mehr als 6 Wochen.

Kommentar


Die OP war bei mir grausam, und ich kann euch nur raten, wenn ihr noch festsitzende Kronen, Brücken und Wurzeln habt, lasst euch lieber einen Dämmerschlaf geben. Ich heule immer noch, wenn ich an diese 1,5 Stunden denke, mit dem grünen Tuch über dem Gesicht. Es mag anders sein, bei Patienten die bereits gelockerte Zähne haben, aber für mich war es wirklich sehr belastend.
Kicki

Hi Kicki

Ich habe das natürlich im Dämmerschlaf machen lassen, ansonsten hätte ich diesen Schritt niemals machen können. Ich habe nichts mitbekommen........ ich hab den Chirurgen und den Anästhesist vor lauter Nervosität volgelabert http://www.mysmilie.de/smilies/verwirrt/2/36.gif dann bekam ich Spritze - irgendwann wachte ich auf und hatte die Prothese im Mund, habe nichts mitbekommen. :geek:

Tag 5: Ich finde das Teil im Mund immer noch widerlich und störend, aber Schmerzen habe ich keine, abgesehen von ein wenig Druck, wenn ich fest zubeisse, allerdings erträglich........ jetzt habe ich ja schon wieder Angst vor dem Fäden ziehen am Montag, aber auch da muss ich durch.
Ich habe auch noch kein richtiges Glückgefühl über mein schönes Lachen - dabei sollte ich das doch habe, immerhin hat mich genau das, schon seit Jahren belastet, aber ich komm noch nicht wirklich klar damit http://www.mysmilie.de/smilies/verwirrt/13.gif

Wie auch immer, ich habe heute ein Date http://www.mysmilie.de/smilies/frech/2/img/021.gif ...... Meine Freundin sagte " Kaum Zähne in der Raffel, und schon Вґn Date :mrgreen:
Ganz wohl ist mir bei der Sache allerdings nicht, egal ich geh trotzdem hin http://www.mysmilie.de/smilies/verwirrt/2/54.gif
Er wird mich nicht gleich http://www.mysmilie.de/smilies/lieb/4.gif wollen............. und wenn doch, dann mach ich http://www.mysmilie.de/smilies/verwirrt/8.gif

Kommentar

Hi pureAngst,

vorm Fädenziehen hatte ich ebenso großen Schiss. Ganz einfach, weil ich das bislang 1x mitmachte ... das zwar im gynäkologischen Bereich, mit Fäden, die sich angeblich selbst auflösen ... doch leider eben nicht bei mir ... und dies dann wirklich so weh tat, dass mir die Tränen runterliefen.
Ich hätte die Fäden beim Kieferchirurgen entfernen lassen sollen - doch da mit dieser nicht sehr einfühlsam vorkam, fragte ich meinen ZA ...
und so war ich bei ihm.
Ich kann dir sagen: es hat nur 1x geziepst ... ansonsten hab ich nix gemerkt.
Dabei hatte ich 9 (!!!) Fäden! Alle auf der rechten Seite. Links hatten sie nichts genäht.
Also: nur Mut!
Auch du schaffst das!!!

Zu deinem Date:
Glückwunsch!
Und wenn er dich küssen will ... lass doch einfach deinen Mund beim 1. Mal zu. :mrgreen:
Ein Kuss auf die Lippen ist doch auch was Schönes!
Viel Spaß!

Kommentar

Hallo Sihalvie,
ich hab mal im Büro (Mittagspause)nen Kaugummi lutschen wollen, der ist mir fest geklebt. Hab, da keiner da war das Gebiss rausgenommen und versucht den Gummi abzupopeln.Da kamen dann so langsam die Kollegen und haben mir zu geschaut, n Trauma haben sie zwar nicht, die wussten ja dass ich Prothis hab, aber die haben mir ne ganze Weile zugeschaut. Und dann eine zahnlose "raffel" bewundert und die Prothis.
Ok, kein Problem.
Ich gönne, wie Du auch meinem Mund gerne mal ne Auszeit und find das auch sehr wohl tuend.
Probiert s einfach mal zu hause.
Grüße
Uli

Kommentar

Aloha...wollte mich auch mal wieder melden..hehe..

Bei mir ist sowas alles Tiptop..nach der Unterfütterung gab es nur 2 Druckstellen und jetzt fühl ich mich richtig gut...

hab ja die letzten Seiten nachgelesen und wollte erstmal allen, allen voran kicki, gratulieren das sie alles gut überstanden haben... 8-)

Ich benutze im Übrigen auch Haftcreme unter der Prothese! Nicht unbedingt weil sie ohne nicht hält, sondern mehr weil ich mit ihr einfach wesentlich sicherer und ruhiger fühle..so weiß ich das da garantiert nix rutscht, wackelt etc... ist also mehr ein psychischer Effekt bei mir!

LG an alle
Euer Holger

Kommentar

Erst einmal guten Abend!
Ich bin ganz neu in diesem Forum. Habe mir schon tagelang die Beiträge und finde es toll, wie ihr euch alle Mut macht. Ich habe auch solche Angst vor einer Vollprothese. Es fällt mir sogar schwer, das Wort zu schreiben! Ich kann mir ein Leben danach kaum vorstellen und bin immer kurz vorm Verzweifeln. Erst bin ich ganz positiv gestimmt und freue mich auf mein neues Lächeln, dann denke ich mmer daran, wie es aussehen wird, wenn die Zähne weg sind! Hilfe, ich mag gar nicht daran denken..............Ich kann ncht mehr. Irgendwann im September sollen mir alle Zähne im Oberkiefer und einige im Untrkiefer gezogen werden. Man, ich mag da gar nicht dran denken. Aber irgendwie bin ich froh, dass ich den Mut gefaßt habe, hir einmal zu schreiben. Ich melde mich wieder und wünsche euch erst einmal noch einen schönen Abend und einen angenehmen Wochenanfang.
Liebe Grüße von dem Angsthasen Zottel

Kommentar

Hallo Zottel,

ich glaube, die Angst DAVOR ist ziemlich normal. Menschlich, eben.
Ich denke, JEDER von uns hatte die.
Doch auch du wirst sehen ...
DANACH ist es einfach UNBESCHREIBLICH! :mrgreen:
Ich fühle mich endlich wieder - nach vielen Jahren - pudelwohl!
Das, obwohl ich mit 44 jetzt schon zu den "Gebiss"-Trägern zähle ;)
Schau mal hier ... vielleicht nimmt dir das ein bisserl deiner Angst?


Was jedoch sicher ein erster Schritt ist ... dass du den Mut hattest, hier darüber zu schreiben.
Erzähl doch etwas mehr über dich - und deine Zahn-Historie ...


@ Holgerj
Glückwunsch!
Bei mir kommt die Unterfütterung ja erst in ca. 4 Wochen.
Bisher fühle ich mich auch so "sicher". Und ich hoffe, danach NOCH besser.
Nur wenn ich nicht dran denke, wie ich bei manchen DIngen abbeiße, lockert sich meine Prothi auf einer Seite etwas.
Rutschen oder wackeln tut sie jedoch gar nicht.

Kommentar

Hi Zottel, http://s17.rimg.info/dac82dad369ec940c1d5c74ae9a92b59.gif

Wie schon Hexy schrieb...DAVOR haben wir sicher alle ähnliches durchlebt...ständig Horrorbilder im Kopf.....alle Gedanken um dieses Thema...aber Gott Lob gibt es dieses Forum , da hatte ich mir echt Mut geholt...ging dann schon etwas gestärkt , mit dem Wissen da sind schon so viele durch-ich schaff das auch, zu dem großen Ex-Termin :?

Tja ab dem Zeitpunkt wo die Neuerwerbung im Mund gings aufwärts, klar einige Tage des näher Kennenlernens, Vertrauen schaffen, gemeinsame Dinge angehen...jetzt sind wir tolle Freunde ;)

Wenn du magst schreib dir hier die Ängste von den Fingerkuppen, hier sind tolle Menschen....probiers mal http://www.zwergensmilies.de/haende/icons/hand28.gif

Kommentar

Hi Zottel,
Ich kann mir ein Leben danach kaum vorstellen und bin immer kurz vorm Verzweifeln.
Kannst Du Dir Dein Leben im aktuellen Zustand vorstellen?
Du hast jetzt zwar nicht geschrieben, wie Deine Zähne aktuell aussehen, aber wenn man soviel ziehen muss, dann nehme ich an, daß die Beisserchen nicht einladend aussehen!??


Ich habe mich am Samstag vor einer Woche hier registriert, weil ich am Montag vor einer Woche dran war, ich war um einiges erleichtert, als ich die Erfahrungsberichte anderer gelesen habe......... Die Angst hat es mir zwar nicht genomme, ich dachte ich sterbe vor Angst, mir blieb zeitweise die Luft weg, solch eine Angst hatte ich!
Abgesehen davon, daß ich viel viel früher und regelmäßiger zum ZA hätte gehen sollen ..... meine Zähne belasten mich seit Jahren, nahmen mir soviel von meiner Lebensqualität, ich habe mir sovieles entgehen lassen, und daß "nur" wegen meinen Zähnen..... hätte ich diesen letzten Schritt nur früher gemacht (im Nachhinein ist man immer schlauer)
Die Angst vor dem Eingriff selbst, war bei weitem nicht so schlimm, wie der Gedanke, mir danach die Prothesen aus dem Mund zu holen, einzusetzen etc ......... der Gedanke machte mich wahnsinnig!!! :(

Nun 7 Tage nach dem Eingriff ( Heute wurden die Fäden gezogen - war halb so schlimm) ......... an die Prothese habe ich mich immer noch nicht gewöhnt, sie ist immer noch ein störender Fremdkörper im Mund.......... aber das Gefühl - ohne ständigem Stress, ohne daran zu denken, wie ich lache, wie ich spreche, damit man ja nicht mein grauenvolles Gebiss sieht.

DIESES GEFÜHL KANN MAN MIT NICHTS AUFWIEGEN!! :D

Auch wenn sich das für manch einen sehr übertrieben anhört, aber - Ich emfinde die letzten Tage wie im Glücksrausch und habe ein Dauergrinsen im Gesicht. :lol:
Dabei ist es erst 7 Tage her, es ist nur das Provisorium, die Wunden müssen noch abheilen, dann die endgültige Prothese, all das dauert noch seine Zeit.

Ich bin bei weitem noch nicht Angstfrei, die habe ich noch wie zuvor auch, jedoch ist das Umgehen damit anders, wenn man mal den ersten Schritt gemacht hat, und eben dieses unbeschreibliche Gefühl des Glücks.

Allen eine schöne Woche

Kommentar

Hallo pureAngst,

KLASSE!!!
Genau DAS hab ich doch gemeint :D
DIESES GEFÜHL KANN MAN MIT NICHTS AUFWIEGEN!! :D

Genau so ergeht es auch mir. Das nun schon seit 23.06.
Auch ich muss mir im Nachhinein sagen "warum bist du nur nicht früher gegangen?"
Doch dies ist Vergangenheit! Meine "Dritten" sind das Jetzt ... und die Zukunft kann nur noch besser werden! :mrgreen:
... für alle von uns ...

Übrigens,
ich habe dieses wirklich tolle Forum erst NACH meiner OP und meinen ersten Stunden als Gebissträgerin gefunden. Leider!
Ich hätte mir evtl. auch noch viel Angst ersparen können.
Doch ... vorbei ist vorbei.

Kommentar

Tag 11, nach Tag X

trotz meines GlücksgefühlВґs, kann ich mich mit dem Teil im Mund immer noch nicht wirklich anfreunden, bzw. ich empfinde es immer noch als sehr störend http://www.mysmilie.de/smilies/verwirrt/2/29.gif dabei trage ich die Prothi ständig ( nehme sie nur zum putzen raus ) wann gewöhnt sich denn endlich mein Gaumen daran. Er wird sich doch noch daran gewöhnen, oder http://www.mysmilie.de/smilies/verwirrt/14.gif


ach @hexy

das http://www.mysmilie.de/smilies/lieb/4.gif funktioniert auch schon ;)

Kommentar

das http://www.mysmilie.de/smilies/lieb/4.gif funktioniert auch schon ;)
Hey pureAngst,
DAS find ich ja klasse! :D

Keine Angst,
auch dein Gaumen wird sich dran gewöhnen.
Sag deinem Kopf, dass die Prothese nun zu dir gehört. Ein Teil von dir ist ...
und um so schneller wird dies auch funktionieren. Wirklich!

Kommentar

Hallo pureAngst,

herzlichen Glückwunsch du hast es geschafft und ein tolles Strahlen mit deiner neuen Prothi und das mit dem Fremdgefühl kriegst du auch hin, wirklich.
Bei mir hat es auch ziemlich lange gedauert bis mein Gaumen, meine Zunge und mein Kopf kapiert haben, die Prothi gehört jetzt zu mir. Auch du wirst dich daran gewöhnen, irgendwann merkst du gar nicht mehr das du da etwas am Gaumen hast und spürst es nicht einmal mehr. Gib dir Zeit und setze dich nicht unter Druck, du schaffst es auch. :)

lg
katie

Kommentar

Ja genau - wie schon geschrieben wurde - der Kopf muss die Prothi akzeptieren....unter Druck macht der gar nichts...zumindest mein Sturschäderl nicht ;)

Ich brauchte auch ne Weile bis mein Speichelfluss nachließ(Abwehrreaktion -Kopf sagt :he wegspülen den neuen Fremdkörper da) ja und dadurch war auch mein kopfgesteuertes Empfinden immer eher negativ zu der Kauleiste.

Erst als ich immer weniger Zeit meiner Prothi widmete( nicht minütlich Spiegelgrimassen,Sprechproben,Wundinspektionen....)regelte sich auch wieder meine Speichelmenge..und ich vergaß schon fast dass ne Prothi meine Kauleistung unterstützte :D

Also laß dir und deinem Köpfchen einfach Zeit eins zu werden http://www.zwergensmilies.de/haende/icons/hand28.gif

Kommentar

Hallo pureangst,

vielen Dank für Dein "Aufbauprogramm"! J :lol: Ja, es hilft wirklich, wenn einem Mut zugesprochen wird, und zwar von jemanden der in der gleichen Lage ist wie man selbst. Weißt Du, das Optische ist bei mir nicht ganz so schlimm, weil ich bereits Brücken und Kronen habe. Das ist nicht unbedingt das Problem. Es sitzt tiefer. Im Inneren ist alles entzündet und deshalb muss der OK vollkommen entzahnt werden. Aber ich freue mich jetzt, dem Forum sei Dank, auf die Zukunft. Wenn endlich das Gefühl da ist, nicht mehr den ganzen Tag an die verdammten Zähne denken zu müssen. Wahrscheinlich wrde ich, genauso wie Du, Probleme haben, mich an die Prothese zu gewöhnen. Aber irgendwie muss das ja gehen, schließlich haben es schon ganz viele andere Menschen geschafft. Wir werden das auch noch schaffen.

Ich wünsche Dir jetzt schon 'mal ein schönes Wochenende
Liebe Grüße von Zottel :P

Kommentar

Hallo Zottel,

und genau das, was Du geschrieben hast, denke ich mir dann immer ganz besonders, wenn ich auf dem Stuhl beim Doc liege: andere Menschen haben es auch geschafft und ich schaffe das auch.

Ich wünsche auch Dir weiterhin viel Kraft und das bald alles bei Dir in Ordnung ist.

Liebe Grüße
Maya

Kommentar

Ich will Euch auch noch mal Mut machen!

Eine Bekannte hat mir mal gesagt, es wär wie beim Fallschirmspringen: Wenn man kurz davor ist, hat man Schiss wie noch nie, aber danach ist man voller Euphorie.

An die "alten Hasen" unter uns: Ist Euch schon mal aufgefallen, wieviele nach der Prozedur hier nicht mehr gesehen wurden? Eigendlich schade, denn hier gibt es weinige positive Stimmen und Meinungen, die zum "Mutmachen" dazugehören.

Gruß, Stefan

Kommentar

Hallo an alle,

ich teste erstmal weil ich schon 3 Romane geschrieben habe die es leider nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben :roll:

Kommentar

aaahhhhh - so geht das also :D

Ich muss mich jetzt schonmal bei Euch bedanken, denn Ihr habt mir unwissentlich schon enorm geholfen....
Leider schlage ich mich schon in meinen noch sehr jungen Jahren mit dem Thema Prothese rum. Obwohl ich schon fast stolz bin, dass ich den Altersdurchschnitt der Frauen mit Zähnen in unserer Familie anheben....

Bis zu diesem Januar hatte ich nie Probleme mit den Zähnen - jedenfalls keine großen. Mal ein Löchlein hier und da und 4 Kronen als vorbeugende Maßnahme (um das Abbrechen der Zähne aus Calcium-Mangel zu verhindern). Seit diesem Januar nun habe ich nur noch Zahnschmerzen, die mir die bisherigen 4 Zahnärtzte in diesem Jahr nicht erklären können. Wir haben es mit Wurzelbehandlungen versucht (4 Stück in diesem Jahr) aber es will nicht besser werden. War auch schon zur Akupunktur und beim Neurologen und Chiropraktiker (oder wie der heißt...) aber nichts hilft. Wir versuchen es jetzt mit so einer Knirsch-Schiene aber ich muss sagen ich bin am Ende - mit meiner Geduld und finaziell. Mein Nervenkostüm wird auch bis aufs Äußerste gereizt...

Naja wie dem auch sei - ich trage mich jetzt mit dem Gedanken, dem Ganzen ein radikales aber finales Ende zu setzen. Ich habe jedoch gelesen, dass sich die Kieferknochen zurückbilden wenn keine Zähne mehr vorhanden sind. Jetzt habe ich Angst, dass dann später die Prothi nicht mehr hält. Hat jemand damit Erfahrung? Ich sehe die Frauen in meiner Familie und denen gehts gut - habe aber auch schon Anderes gehört.... Implantate kommen leider nicht in Frage....

So, erstmal danke fürs Lesen und schonmal ein schönes WE!!!

Izola

PS: Also den Frust aufzuschreiben hat auch schonmal geholfen :P

Kommentar



An die "alten Hasen" unter uns: Ist Euch schon mal aufgefallen, wieviele nach der Prozedur hier nicht mehr gesehen wurden? Eigendlich schade, denn hier gibt es weinige positive Stimmen und Meinungen, die zum "Mutmachen" dazugehören.

Gruß, Stefan

Hi du alter Hase du :D

Ja wie's halt so ist im Leben , gehts einem weniger gut sucht man nach Rettungsankern, gehts einem dann wieder einigermaßen ist man dankbar für die gebotenen Ankerelemente und widmet man sich dann doch wieder dem aktuellen Alltagsgeschehen- eingetaucht in aktuelle Geschehnisse/Bewältigungen vergisst man rasch auch selbst ein Ankerelement sein zu können ;)

Aber gottlob besteht hier schon ein nettes Fundament an Ratgebern und Stützen die immer wieder Anker auswerfen , stärken, aufmuntern , beistehen...und bin ich sicher, dass doch der eine oder andere auch bei uns ankern wird http://www.zwergen-entertainment.de/zs/kommunikation/reden1/megadrueck2.gif

Kommentar



Naja wie dem auch sei - ich trage mich jetzt mit dem Gedanken, dem Ganzen ein radikales aber finales Ende zu setzen.



Hi Izola http://s17.rimg.info/e76897f55757c41d2961a9bc38544d7c.gif

ähmmmmmmmmm...geht nicht ganz aus deinen Zeilen hervor warum du ein radikales Finale anstrebst..........führt dein Doc da Regie oder bist du da grad am Drehbuch dran?? ;)

Kommentar

Hallo,

naja bin wohl eher ich die das Drehbuch schreibt. Er sieht das alles nicht so aber er hat ja auch die Schmerzen nicht. Kann ja nicht über Monate Schmerztabletten nehmen... Doc will lieber rum probieren... und ich soll zahlen...und trotzdem noch Schmerzen haben. Is eben alles nicht so einfach...

Neben den div. WB hatte ich dieses Jahr auch schon 2 Zahnfleischbehandlungen... Ich hab da einfach keine Lust mehr drauf. Und wenn ich sehe wie gut es meiner SChwester, Mutter und Oma mit ihren Prothies geht könnte ich fast neidisch werden. Und dann beginnt man eben nachzudenken ob sich das alles überhaupt lohnt. Hab auch schon oft hier im Forum gelesen, dass Leute es auch eher hätten machen lassen wenn Sie gewußt hätten wie schnell das gehen kann mit dem Zähne raus und an Prothi gewöhnen.

Wenn da nur nicht die Angst davor wäre ( die aber schon mit jedem Tag SChmerzen weniger wird) und die Furcht, dass das dann irgendwann nicht mehr hält...

Kommentar

naja Izola, du weißt aber schon dass eine Extraktion( speziell ne Seriengeschichte für ne VollProthi) auch medizinisch begründet sein muss....möchte dir jetzt da nicht die "Hoffnung" nehmen , aber doch ein wenig sensibilisieren ;)

Schon mal versucht eine andere Meinungen einzuholen...denke vielleicht hat dein Doc für dich die falsche Therapie....wieviele Zähnchen hast du eigentlich noch von welchen du dich trennen möchtest?

Kommentar

Hallo Silvie,

also das ist mir schon bewußt, dass das medizinisch begründet sein muss. Ich war dieses Jahr schon bei 4 Zahnärzten und natürlich hat so ziemlich jeder eine andere Meinung. Da ich aber mit meinem eigentl. Zahnarzt zufrieden bin, bin ich wieder zu ihm zurück und habe ihm berichtet. Wir haben dann alle anderen Meinungen mit in die Therapie einbezogen. Das komische ist auch, dass ich immer wieder mal Schwellungen habe aber auf Röntgen-Fotos nie etwas zu sehen ist. Auch wenn der Zahn/ das Zahnfleisch aufgemacht wird ist nichts... Hab schon häufig jetzt Antibiotika bekommen... Mein Doc ist jetzt auch langsam ratlos und will mich an eine Spezialklinik verweisen, wo noch sonstwas abgecheckt werden soll. Leider schlägt mir das alles so sehr auf die Psyche, dass er schon meinte, dass er das auch nicht mehr lange verantworten kann... :(

Na was solls, in 2 Stunden hab ich erstmal ne Woche Urlaub und dann sehen wir weiter...

Mich beunruhigen zusätzlich die vielen Schmerztabletten.... Will ja nicht noch ein Magen- oder Leberpatient werden....

Kommentar

Ich verstehe dich nur allzu gut Izola- ich weiß dass man dann schon am verzweifeln ist , wesentlich ist ja dass du ein gutes Einvernehmen mit deinem ZA hast und er dich jetzt auch noch zur Absicherung seiner "Diagnose" an Fachleute verweist.

Ich wünsche dir jetzt auf alle Fälle mal einen herrlichen Urlaub , viel Sonne für's Gemüt und ne schmerzfreie Zeit!

Kommentar

Hallo Stefan,

ich bin ein alter Hase aus diesem Forum, habe vor fast zwei Jahren mir hier die Finger fast wund geschrieben vor lauter Angst und habe sehr viel Verständnis und Hilfe gefunden. Ich kann allen nur Mut machen, die Vollprothesenträger werden müssen. Ich hatte keine Probleme und mir wurden die Originalprothesen sofort nach dem Zähneziehen eingesetzt. Nach anfänglichen kleinen Schwierigkeiten, wie leichte Druckstellen wurden die Prothesen nach drei Wochen unterfüttert und seit dem trage ich sie Tag und Nacht. (natürlich mit zwischenzeitlicher Reinigung)...Ich denke, ich hatte einfach Glück, mit dem ZA, mit dem Labor und mit mir und ich wollte damit nicht immer so auf den Putz hauen. Ich lese aber nach wie vor sehr interessiert in diesem Forum.

LG Beate

Kommentar

hallo beate,

freue mich von dir zu hören, ich bin ein "jüngerer" hase als du :D , hab mir die berichte der "alten hasen" durchgelesen, bevor ich mich hier eingeloggt habe und es hat mir sehr geholfen.

grüsse an alle hasen, ob jung oder alt..

http://www.web-smilie.de/smilies/tier_smilies/BUNNYS.gif

Kommentar

Guten Abend, :P

ich bin zwar noch ein "junger Hase", jedenfalls hier im Forum. ;) Aber mir geht es genauso! Bevor ich mich getraut habe, mich zu Wort zu melden, habe ich erst einmal sämtliche Berichte gelesen. Niemals hätte ich geglaubt, dass mir das schon so helfen kann. Ja, dadurch habe ich sogar ein wenig von meiner Angst verloren. Vorher war ich ja fast hysterisch vor Angst. Sicher, ganz weg ist sie natürlich noch nicht - aber am Rest arbeite ich.

Heute habe ich meinen Termin bekommen....
Am 8.10. ist es nun soweit. Alle Zähne im OK (14) und im UK 6 werden gezogen. Wenn ich so darüber schreibe und merke, dass ich von mir spreche, ist es doch irgendwie komisch und mir wird schlecht. Aber, wenn ich auf der anderen Seite sehe, was andere alles durchmachen, will ich mich nicht anstellen und jammern. Trotzdem HILFE! :cry:

Ich wünsche erst einmal allen Mitgliedern eine schöne Nacht.

Tschüß
Zottel :P

Kommentar

hi zottel,

du bist nicht allein.. wir werden dich am 8. kräftigst unterstützen. :lol: und schreib dir alles von der seele.. das zähneziehen haben alle hier bestens überstanden, ich auch! die Angst davor ist das schlimmste und natürlich der verlust der beisserchen, die uns aber eigentlich eh nur das ganze leben hindurch ärger gemacht haben, weil ZA besuche eben nicht lustig sind...ne gute Prothese hat also durchaus seine vorteile.

LG ;)

Kommentar

hi zottel,

du bist nicht allein.. wir werden dich am 8. kräftigst unterstützen. :lol: und schreib dir alles von der seele.. das zähneziehen haben alle hier bestens überstanden, ich auch! die Angst davor ist das schlimmste und natürlich der verlust der beisserchen, die uns aber eigentlich eh nur das ganze leben hindurch ärger gemacht haben, weil ZA besuche eben nicht lustig sind...ne gute Prothese hat also durchaus seine vorteile.

LG ;)

:!: DEM IST NICHTS HINZUZUFÜGEN :!:

Kommentar

Hallo und guten Tag, :P

ich möchte mich für die liebe Unterstützung recht herzlich bedanken. Auch gestern bei meinem Termin im Krankenhaus habe ich immer an das Forum gedacht. Sogar meinem ZA davon berichtet. Der fand das auch ganz toll! Nochmals vielen Dank und liebe Grüße :lol: .

Kommentar

Hallo und guten Tag, :P

Auch gestern bei meinem Termin im Krankenhaus habe ich immer an das Forum gedacht. Sogar meinem ZA davon berichtet. Der fand das auch ganz toll!
:lol: .
hi,
ja, es ist schon unglaublich, wie sehr es einem hilft, dieses forum! :D als ich zum zähneziehen musste, war es vorher/während/danach eine unglaubliche stütze. nach allem, was ich darüber gelesen hatte, fühlte ich mich BESTENS informiert und in bester begleitung. :D .

meine zahngeschichte (falscher biss) ist leider noch nicht zu ende, aber ich finde hier weiterhin beste unterstützung. nichtbetroffene können einem nicht helfen und man will sie nicht überfordern. hier wird man verstanden. ein loblied auf das forum!!!
http://www.web-smilie.de/smilies/party_smilies/party045.gif
LG

Kommentar

Huhuu,

hier mal kurz ein Zwischenbericht von mir.

Es sind jetzt 30 Tage nach X und es geht mir gut mit meinen neuen Beißerchen. Keinerlei Probleme, keine Druckstellen und ich futter auch schon wieder Fleisch.
Mein Haftcremeverbrauch steigt etwas an, nachdem die Schwellungen zurück gegangen sind, aber das stört mich im Moment nicht. Ich benutze sie, damit die Prothese zu 100% den ganzen Tag fest sitzt und ich vergesse sie auch wirklich schon. Gestern habe ich gegessen, und hinterher ist mir aufgefallen, dass ich währenddessen überhaupt nicht mehr dran gedacht habe. Im Moment übe ich gerade das Pfeifen :D und das knabbern auf der Unterlippe, so wie früher :lol:
Die Sprache ist sogar nach meinem persönlichen Empfinden zu 98% wie vorher, nur wenn ich wirklich viel gesprochen habe, spüre ich leichte Ermüdungserscheinungen aber dann mach ich heimlich ein paar Bewegungsübungen für den Kiefer und Zunge, und dann entspannt sich auch alles wieder.
Die Wunden heilen weiter vor sich hin, ein paar Kieferstückchen kommen jetzt jedoch langsam raus. Bislang stören sie mich noch nicht, aber ich werde sie wohl entfernen lassen müssen.
Nur wenn ich drüber nachdenke, an Tag X und die Woche danach, gehts mir nicht gut. Also schiebe ich es weg, und schaue nach vorne. Man kanns eben nicht mehr ändern, und es gibt sicher Übleres, als in relativ jungen Jahren sich an einen künstlichen Gaumen zu gewöhnen :?

lg
Kicki

Kommentar

Guten Tag :P ,

liebe Kicki, ich beneide Dich, dass Du die Zahnzieherei schon überstanden hast. Ich bin zwar schon viel älter als Du - aber mir fällt der Gedanke an einen künstlichen Gaumen so schwer, dass ich ihn (nur noch bis zum 8.10.) wegschiebe. Jetzt habe ich Kronen und Brücken - aber ohne Gaumen. Nach dem 8.10. nicht mehr. Ich hoffe nur, dass das Sprechen nicht so schwerfällt. Irgendwie habe ich immer Inge Meysel oder Horst Frank vor Augen und Ohren. :shock: Die beiden haben sich vor ihrer Prothese doch auch ganz anders angehört. Ich habe mich immer wieder gefragt, weshalb die keine vernünftigen Prothesen bekamen. Am Geld kann das doch nicht gescheitert sein.

Gestern habe ich von meinem ZA einen kleinen Draht im vorderen, seitlichen Bereich eingebaut bekommen. Das stört auch schon so, obwohl es kaum auffällt. Bin einfach nur gespannt, wie ich mich an eine OK-Prothese gewöhne. Wie gesagt, auch Alter schützt vor Eitelkeit nicht. Aber ich kann immer nur betonen, wie froh ich bin, dieses tolle Forum gefunden zu haben. :D !

Jetzt schaut mein Hund so traurig. Ich werde mit ihm erst einmal ein paar Runden drehen. Man, der hat so tolle Zähne!

Ein schönes Wochenende euch allen wünscht
die traurige Zottel :(

Kommentar

hi zottel,

nicht traurig sein, du bekommst auch so schöne zähne wie der hund :D ! unsere lieben haustiere haben da wirklich glück, aber die leben nicht viel länger als 15 jahre..wir schon! ich denke, dass unsere gesellschaft da nachholbedarf hat, es sollte für die betroffenen viel leichter sein an gute Prothesen zu kommen.

ich hab seit kurzem auch einen gaumen im OK, finde das nicht so schlimm. bei meiner nächsten metallgerüst-prothese wird weniger gaumen sein, und natürlicher ist das angenehmer. ich trage schon lange teilprothesen mit kleinem gaumen und bin momentan mit provis versorgt. wichtig ist, dass man den richtigen behandler gefunden hat!
alles gute!
http://www.web-smilie.de/smilies/tier_smilies/smilie_hund1.gif

Kommentar

Guten Morgen @all

bei mir ist der Tag X nun über 3 Wochen her, inzwischen komm ich ganz gut zurecht mit den Teilen in der Raffel .... langsam werden wir Freunde :mrgreen: Richig gewöhnt habe ich mich zwar immer noch nicht daran, aber es ist wesentlich besser als noch vor 1 Woche.

Ich kann problemlos http://www.mysmilie.de/smilies/nahrung/3/9.gif ...... http://www.mysmilie.de/smilies/nahrung/14.gif ..... http://www.mysmilie.de/smilies/cool/img/027.gif ...... http://www.mysmilie.de/smilies/froehlich/3/63.gif ..... http://www.mysmilie.de/smilies/froehlich/2/48.gif ....... und das klappt auch hervorragend http://www.mysmilie.de/smilies/lieb/4.gif ..... http://www.mysmilie.de/smilies/lieb/2.gif.......... Was will man mehr!?

Wenn ich das hinbekommen habe, ich als größte Schisserin dieser Welt..... ne dieses Universums, dann bekomm es jeder hin!! http://www.mysmilie.de/smilies/froehlich/2/35.gif

Kommentar

Guten Morgen Fleur, :P

Du machst mir immer wieder Mut! :) Habe inzwischen auch schon daran gedacht, meinen Prothesen Namen zu geben. Also, ich gewöhne mich schon langsam an den Gedanken, ja bin fast schon neugierig. Letztlich kann ja alles nur besser werden.

Das Du mit Deinem Gaumen zurecht kommst, finde ich toll. Ich habe auch schon von Metallgerüsten gehört. Ist das denn auch möglich, wenn oben kein einziger Zahn mehr ist?

Das unsere Haustiere nur ca. 15 Jahre alt werden, macht mich noch trauriger als meine Zähne. Mein Hund ist jetzt zwar erst "halb vier". Wir haben ihn mit sieben Wochen bekommen und die Zeit ist so schnell vergangen. Mag ich gar nicht d'ran denken, dass der auch 'mal krank werden könnte. :shock:

Morgen pureAnst, :P

ist ja toll, dass Du so gut mit Deinem "Ersatz" so gut zurecht kommst. Drei Wochen ist das nun auch wieder her und nun seit ihr fast schon Freunde ;) ! Ich freue mich auf den Zeitpunkt, wenn ich das auch endlich schreiben kann.

Ich wünsche allen einen schönen Tag :P

Kommentar

Das Du mit Deinem Gaumen zurecht kommst, finde ich toll. Ich habe auch schon von Metallgerüsten gehört. Ist das denn auch möglich, wenn oben kein einziger Zahn mehr ist?

Hi

Es ist kein problem ein metallgerüst zu erstellen wenn kein zahn mehr steht.Es gibt dafür einge varianten.Es gibt gegossenen netze die vollständig von kunststoff ummantelt sind ,diese dienen der stabilisierung.Dann gibt es für den uk auch noch beschwerungen die zu besseren lagerung dienen.Im ok kannst du die gaumenplatte durch einen metallplatte ersetzen lassen.Diese ist viel dünner und nicht glatt,die ürsprübglichen gaumenfalten sind darin nachgebildet.Ds wird von vielen patienten als große erleichterung empfunden,viele sagen dei zunge hat mehr oreintierunge was das sprechen und kauen erleichtert und die freuen sich über mehr raum für die zunge.Viele sagen auch sie würde einfach mehr fühlen vorallem auch temperaturen.Allerdings zahlt die kasen diesen metallgaumen nur selten und er ist nur bedingt unterfütterbar ,deshalb ist es wichtig ihn erst dann einzubauen wenn die wundheilung vollstandig abgeschlossen ist.

Grüße

Kommentar

Hallo dentstar, :P

danke Dir für die Mitteilung. :) Das macht es mir um vieles leichter, mich schon jetzt auf eine Prothese einzustellen. Es ist schön zu wissen, dass die Möglichkeit besteht, wenn sich alles erst einmal zurecht gewachsen hat, einen dünneren Gaumen zu bekommen. Mit den Kosten muss ich mal sehen. Aber bis dahin ist ja noch Zeit.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag und sage Tschüß :P

Kommentar

Hallo ihr und besonders dentstar,

kann mir eventuell jemand eine Auskunft geben ob es Situationen gibt, bei denen eine Prothese überhaupt nicht mehr hält? Ich denke da an zu kleinen Mund oder Knochenrückbildungen nach einigen Jahren Prothese.

Danke und liebe Grüße,

Izola

Kommentar

Hi
Der sitz und die zufriedenheit werden durch viel faktoren bestimmt.Es kommtim unterkiefer ziemlich oft vor das doe Prothese sehr schlecht hält.Nach vielen jahren kann es zu einem deutlich knochenabbau kommen und der halt immer schlechter werden,allerdings wird der halt nicht nur von knochenangebot bestimmt sondern auch zb vom speichel ,den abdrücken,dem techniker,dem geschick des patieneten usw.Aber grundsätzlich ist es so je länger jemand Prothesen trägt umso schlechter wird der halt.Das ist ein grund warum heute viel versucht wird um die zähne möglichst lange zu erhalten.

Grüße

Kommentar

danke dentstar. sehr anschaulich erklärt. hm dann sollte ich wohl doch über die teure variante der Implantate nachdenken da ich noch sehr jung bin. mein za sträubt sich zwar noch etwas aber so langsam weiß er nicht mehr weiter. habe zwar noch alle zähne bis auf einen im uk (unfall) aber ich mach mir echt riesen sorgen da ich seit januar durchgehend zahnschmerzen habe. auf röntgen und so ist nichts zu erkennen und jetzt versuchen wir es mit nem CT (entzündungen suchen oder so). da wir nicht feststellen können welche zähne genau die probleme machen ist alles etwas schwierig... angefangen hat alles nach einer kleinen wurzelbehandlung.

ich glaube zwar nicht das es notwendig sein wird alle zähne zu ziehen aber man weiß ja nie und da dachte ich ich informier mich schonmal um dann nicht überfallen zu werden. habe gelesen das es für einen langen und guten halt ausreichend ist jeweils 2 Implantate im OK und UK zu haben und dann eine rausnehmebare Prothese drüber zu setzen. Stimmt das?

Nochmals danke das ihr mir zuhört auch wenn ich -noch- nicht zu eurem club gehöre.

Kommentar

Hallo Izola,
auch ich sag: Willkommen im Club!

DU wirst das schaffen! So wie alle anderen hier auch. Ganz sicher!!!


Jetzt hab ich aber noch ne Frage an die, die schon etwas länger mit ihren "Neuen" leben:
Wann habt ihr unterfüttern lassen???

Bei mir ist es nun 8 Wochen her, seit ich mit der OK-Prothese lebe.
Gestern wurde der Heil- und Kostenplan für die Unterfütterung gedruckt.
Laut meinem ZA soll ich zwar noch bis Ende September damit warten ... doch er sagte mir auch gleich, dass es nach der Unterfütterung IMMER zu Druckstellen kommt :cry: und es wohl länger dauert, bis ich mich dann an die neue gewöhne.
Warum?
Weil ja die jetzige Unterfütterung aus einer weichen Kunststoffmasse bestünde ... und die, die ich dann bekomme, härter ist -aber auch haltbarer.

Welche Erfahrung habt ihr damit gemacht?
Bin jetzt leicht verunsichert ... da ich ja bisher überhaupt keine Druckstellen hatte.
Ich hab Angst :shock:

Kommentar

ich glaube zwar nicht das es notwendig sein wird alle zähne zu ziehen aber man weiß ja nie und da dachte ich ich informier mich schonmal um dann nicht überfallen zu werden. habe gelesen das es für einen langen und guten halt ausreichend ist jeweils 2 Implantate im OK und UK zu haben und dann eine rausnehmebare Prothese drüber zu setzen. Stimmt das?

Nochmals danke das ihr mir zuhört auch wenn ich -noch- nicht zu eurem club gehöre.

Hi
Ich glaube es wird bestimt eine ursache für dein problem geben und das sollte sich auch finden und beheben lassen ohne viel zähne zu ziehen." implanatate sind die untergrenze und für jemanden der vorher vll eine schlechte uk vollprothese hatte eine gigantische verbesserung .Aber gerade bei jüngeren menschen sollte doch nach möglichkeit mehr implanate gesezt werden.Normal sind 4-6 diese führen zu einem viel größeren kraftfeld wo die kaukräfte viel gleichmässiger verteilt werden.

Ich würde erstmal in ruhe die diagnostik abwarten.

Gute besserung

Kommentar

Hallo Franca.
Du brauchst keine Angst vor dem Zahnziehen zu haben.
Ich bin bei meinem ZA eingeschlafen und er hat mir 11 Zähne gezogen. Ich habe allerdings auch keine Anst vor dem ZA.
Ich habe ein anderes Problem. Vielleicht weiß jemand eine Antwort darauf.

Bin 48 Jahre alt und eben Zahnlos. Ich bekam erst oben eine Vollprothese die Rutschte und wackelte. Sie fiel beim essen einfach hersaus, saß 2 mal quer im Mund. So wollte ich nicht leben.
Ich entschied mich für Implantate. Auch ich hatte zu wenig Knochensubstanz. Also wurde ein Knochenaufbau vorgenommen und mir 11 Implantate gesetzt. Schmerzhaft war das Ganze am Anfang nicht. Nun habe ich Schmerzen und nochmals Schmerzen. Man hat bei mir leider eine Titanallergie fest gestellt die sehr selten ist. Nun müssen wohl alle Implantate wieder raus. 20.000 € einfach weg. Weiß jemand, ob man mit Keramik was machen kann, oder kann man sich den Kiefer noch weiter aufbauen lassen sodass eine normale Prothese fest sitzt?

Zum Mundgeruch. meistens kommt dieser Geruch aus dem Magen. Mehr als Odol oder andere Spülungen kannst du nicht machen. Vielleicht öffter mai ein Eukalyptusbonbon lutschen oder Kaugummi. Ich nahm immer Mentos als ich noch Zähne hatte. Habe nun auch Mundgeruch ohne Zähne. Ich spüle mit Odol oder Clorahexomed aus der Apotheke.
Kaugummi kann ich nun ja nicht kauen.
Vielleicht habe ich dir etwas helfen können.
Wenn jemand auf mein Bericht antworten kann,bitte ich mich persönlich an zu mailen, da ich diese Seite sicherlich nicht wieder finde.

Mail:
sabine-runge@t-online.de
Tschüssi :twisted: :cry:

Kommentar

so.

übermorgen um 9:00 ist es bei mir soweit.
Ich hab Angst :shock:

Werde aber alles berichten, wie es mir nach der EX ergeht und das tragen des Provisoriums so ist.
Mein Vorratsschrank ist schon eingedeckt mit Kartoffelbrei und Hipp-Gläschchen :oops:

zitternde Grüsse

Flexi

Kommentar

Hallo Flexi,

ich wünsche Dir für Donnerstag alles Gute!!! Ein Ende ist abzusehen.... Bitte lass uns wissen, wie es bei dir weitergeht.

Bei mir gibt es leider nichts Neues. War während meines Urlaubs in Dtl noch bei meinem alten deutschen Zahnarzt da mir hier gesagt wurde das Dtl. noch immer als eine Art Vorreiter in Sachen Zahnmedizin zu sehen ist - naja wenn ich die Einträge hier so lese dann weiß ich nicht aber nun gut, es wird sicher in jedem Land gute und weniger gute ZAs geben. Jedenfalls hat er auch nichts feststellen können aber auch zu einer Schiene geraten da kein Zahnschmelz mehr - an fast keinem der Zähne. So was Ähnliches hat mein ZA hier ja auch gesagt. War auch nochmal beim Kieferchirurgen und auch er hat keine Anhaltspunkte die die Extraktion auch nur eines Zahnes rechtfertigen würde. Nur woher kommen dann die Schmerzen? Ach es ist echt zum Verrückwerden.... Bin glaub ich schon tablettenabhängig...

Naja wird schon werden. Und das trifft auch auf Dich zu Flexi... Babybrei ist ganz was Leckeres (finde ich) und ansonsten sind pürierte Suppen auch ganz nahrhaft... Und schon bald wirst Du wieder Schlemmen wie Gott in Frankreich!!!

Also alles Gute und ich bin sicher nicht die Einzige die Dir am Donnerstag die Daumen drückt!!

Kommentar

Hallo Flexi,

auch ich wünsche Dir für übermorgen alles Gute und drücke die Daumen :P ! Auch, wenn einem viele beistehen wollen, ist man in diesem Moment doch so allein. :(

Bin trotzdem schon gespannt, was Du nach dem Zähneziehen zu berichten hast. Denk immer daran, das die meisten hinterher total zufrieden sind und auch gut mit der Prothese zurecht kommen. Ich weiß, dass ist immer so leicht gesagt, aber an etwas muss man in unserer Situation ja glauben ;) oder?!

Also toi, toi, toi und bis bald :P

Kommentar

das ist sehr lieb von Euch..
Ja viele reden über das schöne Lächeln was man wieder bekommt, aber das man ca 3 Wochen oder noch länger benötigt um wieder richtig essen zu können, geht hier sehr unter. Naja, man wird diese Wochen auch überstehen und es gibt so viele Menschen, die mit ihren "neuen" Zähnchen zurecht kommen. Die Zahnmedizin ist heute so weit fortgeschritten, dass ich denke, kann nur besser werden. Angst vor dem Ziehen hab ich eigentlich weniger. Eher die Ungewissheit, wie die Zähnchen wohl aussehen. Kann ja heute Nacht mal spionieren gehen in der Praxis, müssten ja schon dort bereit liegen für mich :D und davor, wie ich damit klar komme (kopfmässig und überhaupt)
Habe mehr Bammel vor dem danach, wie viele hier. Aber auch ich werde es schaffen, daran glaube ich fest.
Ich werde Euch auf dem laufenden halten.

Liebe Grüße

Flexi :D

Kommentar

Hallo Flexi,

also ich konnte besser essen als befürchtet! Und wenn ich es mir recht überlege, was konnte ich alles VORHER nicht essen! Ich habe ewig nichts süßes mehr gegessen, In ein Brötchen zu beissen habe ich mich auch schon ewig nicht mehr getraut... all das geht jetzt, nach nur 5 Wochen!

Also nur Mut, das wird schon!

Auch ich denke am Donnerstag an Dich und drücke Dir die Daumen!

Kommentar

Guten Abend Raven, :P

Du hast mir sehr viel Mut gemacht. Mir steht das Zähneziehen noch bevor. Aber, Du hast ja recht. Mir geht es jetzt ebenso, links nichts heißes, rechts nichts kaltes, ins Brötchen beißen geht schon gar nicht. Kann ja alles nur besser werden! :P

Ich wünsche allen einen guten Abend! :lol:

Kommentar

Hallo Zottel, Hallo Heike und an alle Händchenhalter ;)
Ich muss sagen, ihr seid alle super hier. Man kann sich hier ausko... ohne Ende, seine Ängste schildern und jammern.
Man fühlt sich hier verstanden. Das baut einen auf, traurig nur, dass "Fremde" Menschen Verständniss rüber bringen können, als die Mensche die einemn nahe stehen. Aber vielleiht outet man sich hier leichter.
Heike wäre schön mal Deinen Weg zu schildern, wenn das erst 5 Wochen her ist,Das wäre sehr nett und gib uns Mut :D

Wünsche Euch allen eine gute nacht

Eure Flexi

Kommentar

Hallo Flexi,

das *danach* ist sehr erleichternd, weil man es geschafft hat. Es geht jeden Tag ein wenig aufwärts! So schlimm wie Tag X ist es dann nie wieder ;)
Gib dir Zeit, verlange nicht zuviel von dir. Du musst nicht am ersten Tag gleich sprechen wie zuvor. Es ist erlaubt rumzunuscheln, ein wenig zu jammern und sich selbst ernst zu nehmen, wenn man sich nicht gut fühlt.
Nimm es an, wie es ist. Es nutzt nichts an die Zeiten zurückzudenken, wo die Zähne noch schön und funktionstüchtig waren. Es ist ein Entwicklungsprozeß, der sich über Jahre hinweg gezogen hat, und vor dessen Abschluß du nun jetzt stehst. Die neuen Zähne sind ein neuer Anfang, und sie bringen sehr viele positive Neuerungen mit sich im Gepäck.
Kein schlechter Geschmack mehr im Mund, Hygienisch rein nach dem Sprudelbad, keine Zahnschmerzen mehr, und nach ein paar Wochen kann man besser damit kauen als mit den alten Eigenen.
Ich kaue endlich wieder hemmungslos auf Nudeln rum, kann sogar weiches Fleisch essen, ich vergesse immer öfter, dass das nicht mehr die echten Zähne sind.

Richte dich drauf ein, dass die ersten Tage nicht so witzig werden, dann bist du drauf vorbereitet und nicht enttäuscht, wenn nicht alles auf Anhieb klappt. Gib dir einfach Zeit, wenn die Wunden abgeheilt sind, fühlt sich auch die Prothese viel stabiler und sicherer an, als direkt nach der Ex.
Nimm dir ein Handtuch und eine Rolle Küchentücher mit, falls du so ausblutest wie ich es tat, ist das wirklich sehr nützlich;)

Ich halte dir die Daumen, und berichte bitte, wie es dir ergangen ist!!!

lg
Kicki

Kommentar

Hallo Flexi,

nun ist es gleich soweit und ich hoffe Du hast einigermaßen gut geschlafen. Ich bin schon fleißig am Daumendrücken!!
Wenn Du das hier ließt hast Du es wahrscheinlich schon geschafft und bist erstmal fertig mit Dir und der Welt.

Ich wünsche Dir, dass alles gut verläuft und die Heilung ganz ganz schnell geht.

Liebe Grüße

Izola

Kommentar

Liebe Flexi,

auch ich denke an Dich und drücke ganz fest die Daumen. Ich hoffe, dass Du nicht allzu große Schmerzen danach haben wirst und freue mich darauf, wieder von Dir zu lesen. Bis bald also :P

Kommentar

Auch ich denke an Dich und schicke Dir ganz viel Kraft!

Kommentar

Juhu , ich lebe noch :D

Also zum Zahn ziehen erzähle ich hier keine Details. Ich rate nur jedem, mit schwachen Nerven das unter Narkose machen zu lassen.
Bei mir ging leider ein Frontzahn nicht raus, da eine Entzündung an der Wurzelspitze sich gebildet hat, der ist aber beim Ziehen so abgebrochen, dass die ZÄ'in ihn herunter fräsen konnte, damit ich die Prothese tragen kann. Nun ist Antibiotikum angesagt, damit er in 2 Wochen auch entgültig raus kann.
So und nu zu meiner Prothese:
2 Backenzähne sind mir geblieben, so dass die Prothese dort mit einer Klammer gehalten wird. Besserer Halt, denke ich.
Sie ist schön, Zähne sind gerade, kein Vergleich zu vorher.Die Gaumenplatte merke ich jetzt schon kaum und habe auch keinen Würgereiz.
Habe gleich los geplappert und bin in die Apotheke und habe mir Schmerzmittel usw geholt.

Ich hatte ja auch schon 3 Wochen mentale Vorbereitungszeit, vielleicht fällt es mir daher so leicht.Ich hatte Alpträume davor und sage Euch, war völlig unnötig. Ist wirklich eine Kopfsache. Leuten hier, die das noch bevorstehen, kann ich nur empfehlen, arrangiert Euch mit dem Gedanken, dass es nur noch diesen Weg gibt, dann fällt es Euch vielleicht auch leichter.
Ich habe nur eine vorläufige Interimsprothese und finde sie jetzt schon toll.Wie mag nur nachher die endgültige aussehen?
Es ist vom optischen her kein Vergleich zu vorher, und endlich habe ich mich es gewagt, zu machen.
Klar werden noch einige Schwierigkeiten auf mich zu kommen, wie Druckstellen usw.
Aber das werde ich auch noch schaffen.
Ich werde Euch heute abend über meine ersten Essversuche berichten und natürlich, über die nächste Tage.
Nach dem Horrortag werde ich nun eine Rauchen, das habe ich mir verdient. Egal was andere da gegen sagen, ich brauch die jetzt :D
Achja genäht werden musste auch nicht, da meine Wunden von alleine "zugeklafft sind".
Nun ist natürlich noch alles betäubt und geschwollen, mal sehen wie es heute abend wird mit dem raus nehmen und säubern, oder sollte ich das erst morgen früh machen?Was meint ihr??

Bis dann
Eure Flexi

Kommentar

Mensch Flexi!!!!! Gratuliere!!!!! :D :D

Das Du schon wieder vorm PC sitzen und auch noch ans Essen denken kannst!!! :shock: Einfach top!!!
Dann genieß mal die Zigarette....

Also ich bin ja kein Experte aber was ich so bisher gelesen habe und von Mutter und Schwester gehört habe darf die Prothi erst nach 24H ab - aber wie gesagt, ich bin wohl beinahe die letzte die dazu was sagen kann. Ist nur so ein ERfahrungs- bzw. Lesebericht! Soll wohl noch mehr Schwellungen verhindern.

So na dann erhole Dich gut!

Liebe Grüße,

Izola

Kommentar

Toll Flexi, daß Du alles so gut überstanden hast.

Klar kannst Du die Prothese rausnehmen... das solltest Du sogar, nachdem Du gegessen hast.

Ich war mir da auch super unsicher, als ich Meine bekam, aber hier im Forum haben mir eingie zugeraten, sie rauszunehmen, und das war dann wieder ein Meilenstein, den ich aus dem Weg geräumt hatte - dann hatte ich DAS auch schon mal gemacht :-))))

Ich wünsche Dir eine sanfte Zeit und eine tolle Wundheilung!

Kommentar

Huhu Ihr ,

Habe so eben meine erste Mahlzeit zu mir genommen. Kartoffelbrei mit 2 Spiegeleiern. Voll lecker, habe so schnell gegessen wie vorher ohne Behinderung. und geschmeckt hab ich auch alles. Also mein Kopf arbeitet anständig mit :D Wundschmerzen sind zu ertragen.
Trinke gerade leckeren Cappuchino und bin froh, dass ich noch lebe ;)

Kommentar

Hallo Flexi,

das ist ja super, wie Du das alles überstanden hast. Auch, das Du schon sprechen kannst, sogar schon essen!
Einfach toll! :D Und die Gaumenplatte...Schön, dass Du sogar damit zurecht kommst. Das ist ja mein allergrößter Albtraum. Aber Du hast schon recht, man muss sich mental auf die Dinge, die nicht mehr zu ändern sind, vorbereiten. Kann nur hoffen, dass ich das auch so gut schaffe wie Du. Ich beneide Dich ;). Aber wieder eine mehr im Kreis, die einem Mut macht. Das ist schön. :lol: Ich wünsche Dir jetzt eine gute Nacht. :P

Kommentar


Trinke gerade leckeren Cappuchino und bin froh, dass ich noch lebe ;)
...hi flexi, is ein schönes gefühl, gell?

GUTE WUNDHEILUNG ;)

Kommentar

Huhu ,

ich bin so froh, dass es Euch hier gibt. Mir hat dieses Forum geholfen, damit klar zu kommen.
Ich danke allen, die für mich da waren, mir Mut gemacht und tröstende worte für mich hatten.
Und Zottel:
Ich hoffe, ich kann Dir die Angst etwas nehmen. Die Gaumenplatte merke ich fast gar nicht, habe sie mir dicker vorgestellt. Merke sie nur, wenn ich daran denke.Ich hoffe, mein neues "Zubehör" ist bald eins mit mir, dass man es auch vergisst im Mund und wieder herzhaft zubeiissen kann.
Ich freue mich jetzt schon auf das Frühstück mit leckeren Brötchen, auch wenn es bis dahin ein wenig dauern wird. Aber geniessen werde ich es dann :D
Habe eben mit meinem Freund telefoniert, zum 3. Mal heute, er sagt, dass man am Telefon keine Veränderung hört beim Sprechen.
Hoffe Zottel, dass macht Dir etwas Mut.


Gute Nacht Euch allen

wünscht Flexi

Kommentar

Guten Morgen,

na wie war die erste Nacht Flexi??? Ich bin mal wieder 3x aufgestanden vor Schmerzen und stehe heute Nachmittag wieder bei meinem ZA auf der Matte. So geht das nicht weiter. Mein Freund bekommt jedesmal n halben Herzanfall der Arme... Werde meinen ZA heute sämtlichste Fragen stellen die mir so einfallen und mein Freund kommt auch mit (der spricht die Sprache besser als ich und wenn der ZA nicht mitarbeitet tut er mir jetzt schon leid....)

Ab morgen versuche ich es mit Akkupunktur. Vielleicht sind es ja wirklich nur die Anspannung und der Stress (von dem ich nicht wüsste wo er herkommen soll).
Naja und dann hoffe ich bekomme ich endlich mal ne Diaknose....

Euch allen einen schönen Tag!!

LG
Heike

Kommentar

Huhu Izola,

die Nacht habe ich super geschlafen.AAllerdings heute morgen erwartetet mich ein Hamstegesicht. Wangen und Oberlippe geschwollen. Mit Ibuprofen ist es auszuhalten.
Versuche mich gerade an 2 Toast, mal schaun. heute Mittag Kartoffel-Pü. mit Blumenkohl und Spiegeleiern angesagt. Freue ich mich jetzt schon drauf.
Werde an Dich denken, wenn Du heute zum Za gehst. Wünsche Dir eine baldige schmerzfreie Zeit.

Drücke Dich

Flexi

Kommentar

Liebe Flexi,

ich freue mich so sehr für Dich, dass alles so gut verlaufen ist !!!! Die Wunden sind bei Dir von alleine zusammengeklafft? Das ist ja ein Ding :?

Wirst sehen, bald kannst Du gaaaaaaanz toll in ein Brötchen beißen und mir ging es ja ähnlich wie Dir, mit meinem Provisorium war ich schon richtig glücklich, es sah erstens besser aus als die eigene Raffel und zweitens konnte ich in alles reinbeißen und wunderbar kauen. Mach aber trotzdem ein bisschen langsam und ruhe Dich aus, denn für den Körper ist es doch ein großer Eingriff, weisst Du.

Alles Liebe
Maya

Kommentar

Hallo Maya,

ja ruhe mich auch aus. Man merkt schon, dass man geschwächt ist. Die Schwellungen sind immer noch da , gerade morgens durch die Bettwärme.
Mit dem essen klappt ganz gut , natürlich noch keine harten Sachen.
Was ist eigentlich der Unterschied vom provisorium zur endgültigen?
Vorher hat man meine Oberzähne beim Sprechn nicht gesehen, jetzt schon. Werde das bei der endgültigen ändern lassen, dass die Zähne bissel höher gesetzt werden, fällt schon auf, zu vorher. Also nur Leuten, die mich kennen. Ansonsten von der Optik, viel besser, wie vorher. Nehme die Gaumenplatte kaum wahr.Nur wenn ich dran denke. Ansonsten, habe ich mich toll dran gewöhnt, hatte weder Würgereiz noch Speichelfluss. Habe mir die Prorthi auch herbei gesehnt, weil der letzte Zustand nicht mehr auszuhalten war mit der lockeren Brücke.
Habe noch Schiss vor dem Ziehen des letzten Frontzahn's Stummel, hoffe das das Antibiotikum wirkt und die Entzündung dann weg ist, um den schmerzfrei zu ziehen.


Gruß Flexi

P.S. wie war Dein Termin?

Kommentar

Hallo Flexi,

wollte mal kurz fragen wie es Dir so geht. Ich hoffe die Schwellungen sind zurückgegangen und Du bist noch guter Dinge!
Wann ist denn der Termin für dn letzten Zahn??

Liebe Grüße!!

Izola

Kommentar

Ja, Flexi, das würde mich auch ganz doll interessieren, wie es Dir jetzt geht. Bin total neugierig :!: :P

Kommentar

Flexi, ich hoffe :!: :!: es geht Dir gut :!:

Kommentar

Hallo Izola, Hallo Zottel,

Zwischenbericht nach fast 1 Woche:

Schwellungen sind fast zurück gegangen.Nun fängt das Provisorium beim Essen an zu wackeln. Mit Haftkleber geht's: bombenfest ;) .
Ja anosnsten merke ich die Gaumenplatte kaum, komme gut zurecht, nur dass ich finde, dass die Frontzähne zu lang sind. Also wenn ich den Mund öffne sieht man diese, war bei meinen eigenen Zähnen nicht so. Kann man bestimmt bei der richtigen ändern lassen oder?
Die Ibuprofen habe ich bis gestern nehmen müssen, das es beim ab und abnehmen noch weh tut.
Frage mich selbst die ganze Zeit, warum ich das hab nicht alles schon früher machen lassen.Habe das auch alles sehr lange verschoben, zu den alten Zähnen kein Vergleich.
Das Essen klappt auch schon sehr gut, wie brot usw. keine Weichkost mehr.

Meine Frage , mal an die alten Hasen:

welch Unterschied macht das Provisorium zur endgültigenß?
Hier wurde viel geschrieben, dass die endgültige nicht mit dem provi zu vergleichen ist, weil enormer Unterschied.

@izola

wie ist es Dir ergangen?

@Zottel:

zählst schon die Tage??? 8-)




der Termin für den letzten Zahn ist nächster Dienstag (15.09.) um 9:00 Uhr


lieben Gruß Flexi

Kommentar

Hallo Flexi,

na das freut mich zu hören!!! :lol: Kannst stolz sein auf Dich! Ich war ja Freitag wiedermal beim ZA und was soll ich sagen - nix! Er weiß nicht was es ein soll und sagt nur immer wieder, dass ich mich entspannen soll. Nächste Woche machen wir Abdrücke für eine Bissschiene oder so um zu schauen ob die Schmerzen eventuell vom Knirschen kommen. Er sagte nur das es normal sei wenn meine Zähne empfindlicher sind da ich ja keinen Zahnschmelz habe. Den habe ich laut meinem dt. ZA aber noch nie gehabt also wundert mich das jetzt ein wenig.... Naja ich hoffe sehr auf die Schiene gegen das Knirschen. Falls das nicht hilft werde ich mich dann auch ohne Überweisung vom ZA zum Kiefernchirurgen begeben... Muss ich dann zwar selbst zahlen aber ich muss sicher sein, dass die Schmerzen nicht von irgendeiner nicht erkannten Entzündung oder Zyste kommt die sich dann noch auswächst....

Sag mal Du schreibst, dass Du Dich fragst, warum Du das nicht eher hast machen lassen. Hattest Du denn eine Wahl? Ich meine hatte Dein ZA früher schomal über diesen Schritt mit Dir gesprochen??

Ich wünsche Dir jedenfalls noch weiter gute Erholung und viel Glück für Dienstag!! Gehst Du eigentlich schon wieder arbeiten oder wird man krank geschrieben?

@ Zottel: Wann ist es denn bei Dir soweit? Ich hoffe Flexi's Beispiel baut Dich etwas auf....

So allerliebste Grüße an alle!!

Izola

Kommentar

Hallo izo,

meine Za'in hatte vor 2 Jahren schonmal gesagt, dass mein Knochen sich abbaut. ich musste in den letzten jahren viel Antibiotikum nehmen, wegen chronischer Darmerkrankung. Durch die hohen Dosierungen des Antibiotikum's ist es dazu gekommen
Ich hatte 2 Jahre lang keine Probleme. im Juli lockerte sich meine Frontbrücke, darunter alle Zähne (3) weg gefault. und nach neur Röntgenaufnahme wurde bestätigt, dass sich der Kieferknochen weiter abgebaut hat und es nur eine Frage der zeit wäre, bis sich die nächsten Zähne lockern.Naja und nu hab ich's radikal machen lassen.War nur eine Frage der Zeit.
Ja bin bis zum nächsten Eingriff (Dienstag) krank geschrieben.
Das wackeln beim Kauen stört mich schon und das die Zähne vorne zu lang sind.


Ich rate Dir Izo, aufjeden Fall zum Kieferchirurgen zu gehen. Eine weitere Meinung ist immer besser.

Gruß Flexi

Kommentar

Hallo Flexi,

ach wäre ich froh wenn die Schmerzen endlich weg wären... Alo das mit dem Wackeln und den längeren Zähnen kann man doch bei der edgültigen Prothese ändern lassen... habe ich zumindest öfters schon gelesen. Na ich hoffe es für Dich.

Ich werd mich heute mal nach nem KC hier in Rotterdam umsehen.

LG, Izola

Kommentar

Guten Abend Flexi und Izola,

wir sind gerade nach Hause gekommen, so dass ich erst jetzt dazu komme, mich an den PC zu setzen.

@ Flexi, ich finde es klasse, dass Du mit der Prothi und der Gaumenplatte (meine größte Angst :( ) gut zurecht kommst. Ich hoffe, dass es mir wie Dir gehen wird und ich mich frage, warum ich das erst jetzt machen lasse. Auch bei mir lockerten sich durch eine fortschreitende Parodontitis meine Kronen an den vier Schneidezähnen. Auch bei mir stellten verschiedene Zahnärzte vor Jahren Knochenabbau fest. Aber ich konnte mich zu einem so radikalen Schritt bis jetzt nicht durchringen. Und jetzt hast Du mir soviel Mut gemacht, dass ich weiß, dass meine Entscheidung richtig ist. Ich wünsche Dir weiterhin so gute Fortschritte wie bisher.

@ Izola, bei mir ist es am 8.10. um 8.00 Uhr soweit. Ja, Flexis Beispiel hat mich aufgebaut. Hoffentlich wird Dir die Bißschiene helfen und Du nicht auch noch viel Geld für den Kieferchirurgen ausgeben musst. :shock: .

Ich muss jetzt noch 'mal mit meinem Hund einige Runden drehen und wünsche eine gute Nacht. :P

Kommentar

Guten Morgfen Zottelchen ;

dass freut mich so sehr, dass ich Dich aufbauen konnte. Das Forum hier hat mir so viel Mut gemacht, so dass ich beim Lesen gedacht habe, ich helfe anderen auch. Ich habe Dir versprochen, dass ich für Dich da bin ;)
Die Wundheilkung benötigt natürlich seine Zeit, aber ich sage Dir, wenn nachher alles verheilt ist, ist es bestimmt so, wie hier alle berichten. Das merkt nachcher kein Mensch.Ob Du nu Implantate hast oder ne Vollprothi, künstliche Zähne haben heut zutage so viele, auch Prominente.Lieber so als mit kaputten Zähnen rum zu laufen. Kronen fallen viel schlimmer auf, finde ich.
Zottel ich war neulich einkaufen und da guckte ich der Kassiererin mal so auf die Zähne :shock: alles überkront und man sah die Kronenränder, wenn sie lachte.Da dachte ich mir, "Nee danke". Da habe ich lieber Geduld mit der Wundheilung und laufe lieber mit natürlich ausseheneden Kunstzähnchem herum :D :D

Liebes Zottelchen, ich wünsche mir für Dich, dass Du es auch so gut annehmen kannst, wie ich. Ich werde alles versuchen, Dir die Blockade zu nehmen :lol:
Sage Dir immer wieder, dass es keine andere Möglichkeit mehr für Dich gibt und Du wirst Deine Prothi annehmen.
Durch die lockeren Frontzähne, habe ich mir meine schon herbei gesehnt :!:
Spielt Dein Köpfchen mit, geht es schneller, glaube mir


Lieben gruß Flexi

Kommentar

Hi

Es gibt heutzutage wirklich optisch perfekte zähne und es ist auch möglich sehr gut aussehende totalprothesen zu fertigen.Aber es gibt auch immer noch Prothesen die nicht wirklich gut aussehen.Meiner meinung nach wird zu wenig wert auf die optimal ausgestaltung vom rosa anteil gelegt.Oftmal finden sich auch heute noch Prothesen wo das künsttliche Zahnfleisch bis zu schneidekante hochgezogen wurde.Wo einfach zuviel rosa und zu wenig zahn sichtbar wird.

Grüße

Kommentar

Liebe Flexi,
vielen, vielen Dank für Deine Aufmunterung. Ich finde es so toll, wie lieb Du schreibst und habe ein so schlechtes Gewissen, mich erst heute zu melden :oops: . Im Augenblick ist alles so schön: Das Forum ist super, mein Mann hat Urlaub (deshalb habe ich auch kaum Zeit, mich an den PC zu setzen :lol: )! Das lenkt aber auch schön ab. Trotzdem, wenn ich an den 8.10. denke, möchte ich weglaufen. Aber ich weiß, dass ich da durch muss. Mein Gebiss jetzt ist wirklich schlimm. Heiß, kalt, süß und sauer - alles tut weh. Ich trau mich nicht mal mehr, in ein ganz weiches Milchbrötchen zu beißen. Das ist ja auf Dauer auch kein Zustand mehr. Nein, es ist schon gut so.....trotzdem........... :shock:
Flexi, ich hoffe, dass es bei Dir immer weiter bergauf geht. Oh, es ist toll, wie zuversichtlich Du bist. Das werde ich mir zu Herzen nehmen. Ich will auch, nachdem alles vorbei ist, weiterhin im Forum berichten, um anderen Menschen Mut zu machen. Ich wünsche Dir und den anderen einen schönen Sonntag und bis bald :P

Kommentar

Liebe Zottel,

Du wirst das schon schaffen !!! Guck mal, ich bin voll das Weichei, was Spritzen betrifft, mittlerweile habe ich in den über 30 Sitzungen beim ZA soviele Spritzen hinter mir, dass ich sie gar nicht mehr spüre. Ich begebe mich jedesmal mit dem größten Vertrauen zu meinem ZA, dass es mir schon komisch vorkommt. Evtl. werde ich meine ZA Besuche sogar vermissen, weil ich mich so an das Zeugs gewöhnt habe :D

Ich muss echt sagen, wenn ich vorher gewusst hätte, was da alles auf mich zukommt, dann hätte ich gesagt: NEEE OHNE MICH. Aber wenn ich auch gewusst hätte, wieviel besser alles ist mit den Unechten als mit den Echten, hätte ich wieder sofort JA gesagt. Zottel, es lohnt sich, glaubs mir. Es ist zwar hart bis zum Ergebnis, aber Du wirst sehen, es ist toll, wenn es fertig ist und alles sitzt !!! Ich hatte sechs Jahre lang ständig Entzündungen, oder das Zahnfleisch schwoll an und drückte die Zähne nach unten...ach einfach nur ätzend...nun nichts mehr davon !!!

Ich werde bei Deinem Termin an Dich denken und die Daumen drücken, alles wird gut, wirst sehen.

Alles Liebe
Deine Maya

Kommentar

huhu ,

hatte heute 1. Erfolgserlebnis. War heute Vormittag bummeln..Und was kommt einem beim Bummeln immer entgegen?? Burger King oder Mc Donald.Ich stand also da und überlegte, mein Heisshunger auf nen Cheeseburger war riesig :D
Was hab ich gemacht? Bin rein, mir einen Cheeseburger geholt.Und was soll ich Euch sagen?
Ich habe ihn gegessen ;) Genüsslich rein gebissen und genossen. Abbeissen ohne, dass man Angst haben muss, die lockeren kronen halten das nicht aus. Prothi hielt und ich war happy und das erst 12 Tage nach der EX. Hach was für ein schöner Tag ;)

Kommentar

Hallo Flexi,

na das klingt doch tollund macht Mut!! Für morgen (?) wünsche ich Dir oder Deinem ZA gutes Gelingen! Wird schon werden.....

LG

Izola

Kommentar

Huhu Ihr Lieben,

Heute mal Zwischenbericht . Nun sind 2 Wochen vergangen, nach der Ex der Zähne. Habe heute das 1. Frühstück mit Brötchen genossen :D . Schneide sie noch die Hälfte durch, aber vorsichtiges abbeißen und kauen klappt prima. Ich denke, ich habe viel Glück gehabt, das das so schnell klappt bei mir. Mein Freund hat bestätigt, dass man es nicht von natürlichen Zähnen unterscheiden kann. Obwohl das ja erst das Provisorium ist. Ich bin so glücklich und hatte solch ein Horror, Zahnprothesenträger zu sein.Die ersten Druckstellen sind auch überstanden, kann jetzt nur noch aufwärts gehen :D

Zottelchen, wie geht es Dir so. Dein Termin rückt ja nun auch immer näher. Was macht das Köpfchen? Schon bissel mehr darauf eingestellt??


Lieben Gruß Flexi

Kommentar

Hallo liebe Flexi, :P

ist ja toll, dass Du nach nur 2 Wochen schon ein Brötchen essen kannst! :D Sag mal, wie ist es eigentlich mit dem Geschmack :?: :?: :?: Ich denke immer, das der beeinträchtigt ist. Hilfe :cry: ! Ich mag ganz und gar nicht an den 8.10. denken. Ich möchte immer irgendwie weglaufen. Leider gibt es für mich nur noch diesen Weg. Meine Gedanken kreisen nur noch um diesen Termin, ich könnte schreien :shock: :!: Ich hoffe, dass ich mittags (am 8.10.) schon aus meinem Schockzustand wieder hergestellt sein werde, um mich gleich an den PC zu setzen und zu berichten. Hoffentlich ist bald Weihnachten, denn ist das schon so gut wie überstanden................
Liebe Flexi, ich wünsche Dir einen angenehmen Wochenanfang und weiterhin so gute Fortschritte. Bis bald :P :P :P

Kommentar

Liebes Zottelchen,


ich habe auch mit dem Geschmack keinerlei Probleme. Ich traue mich schon gar nicht mehr zu schreiben, aber ich denke, da fast alles positiv bei mir ist, kann ich einige hier aufbauen. Man sollte ja nicht nur negativ-Erlebnisse posten :D
Das einzigste schwierige bei mir, waren die Tage nach der EX: Ganz schöne Schwellungen und bissel schwach. Habe wirklich fast nur 3 Tage gelegen und viel geschlafen.
Mein Gefühl war auch sehr gespalten, je näher der Termin rückte, Zottelchen. Wäre auch am liebsten weg gerannt aber dachte mir immer, kann nur besser werden als dieser Zustand jetzt.
Ich hoffe, Du kannst Dich Kopfmässig noch besser mit arrangieren, dann fällt Dir hoffentlich der Start leichter.Ich denke an Dich.

lieben Gruß

Flexi

Kommentar

Liebe Flexi,
danke für Deinen Trost :D ! Aber je näher der Tag kommt, desto unruhiger werde ich. Auf der einen Seite möchte ich den Termin am liebsten verschieben, auf der anderen Seite kann ich es auch wieder nicht erwarten, es endlich hinter mich zu bringen.Obwohl ich weiß, dass so viele Menschen es überstanden haben und ich es auch überstehen werde, bin ich zur Zeit total verzweifelt :shock: . Oh es ist alles so schlimm, ja einfach zum Verzweifeln. Morgen hole ich das Provisorium ab. Oh, das ist so komisch - meine Zähne in der Handtasche....... :? Komischer Gedanke. Ich hoffe so sehr, dass ich bald darüber schmunzeln kann und Witzchen reißen werde :lol:

Ich wünsche Dir weiterhin gute Fortschritte. Gute Nacht und bis bald :P :P :P

Kommentar

Hallöchen Zottelchen,

wollte mal nachfragen, wie es Dir so geht. Wann ist Dein Termn nochmal?Haben ja jetzt Oktober und frage daher nach :D
Mir ist es in der letzten Zeit gut ergangen. Kann sogar schon Pizza essen ;)
Ende Oktober habe ich den nächsten Termin, da wird dann geschaut und besprochen, wie es nach der Wundheilung/Provisorium weiter geht. Bin bisher mit dem Provisorium zufrieden, wackelt nur leicht, ist mit Haftcreme hinzubekommen.

Liebe Grüße Flexi

Kommentar

Guten Morgen Flexi,
danke für Deine Nachfrage. Weißt Du, augenblicklich geht es mir nicht so gut. Habe richtige Horrorvisionen von dem Provi. Vielleicht sind die Zähne so groß, dass ich die Lippen nicht darüber bekomme (Pferdegebiss :shock: ); oder es fällt beim Sprechen einfach runter, meine Sprache! Vielleicht zische ich nur noch. Alles so etwas. Sobald ich an den 8.10. denke, versuche ich sofort den Gedanken wieder aus dem Kopf zu bekommen. Nur etwas ganz Positives hat das: Meine (so um die 20) Zähne werden von meinem Zahnarzt im Krankenhaus unter Vollnarkose gezogen. Ich merke nicht einmal, was für ein Gebiss mir eingesetzt wird!!! Aber mein Mann hat sich einen freien Tag genommen und begleitet mich. Hoffentlich habe ich auch wirklich die Zähne im Mund, wenn er mich zum ersten Mal wieder sieht. Wenn nicht :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
Ich will jetzt nicht weiter nerven...
Ich freue mich aber sehr für Dich, dass Du schon wieder Pizza essen kannst. :D :D :D Gut das Du das Wackeln mit Haftcreme ausgleichen kannst. Es ist so aufmunternd, dass bei Dir alles son gut verlaufen ist. Dann wird bestimmt die richtige Prothese super sitzen. Das habe ich auch schon im Bekanntenkreis erlebt und das alles macht Mut. Aber Du weißt ja noch, kurz davor denkt man immer, man ist mit seinem Kummer der einzige Mensch auf der ganzen Welt, dem so etwas passiert. In Wirklichkeit ist das doch nur ein Fliegenpups, gemessen an dem ganzen Leid in der Welt. Ich weiß das alles und es macht mich ganz traurig, dass immer soviel Schreckliches passiert :cry: :cry: :cry: Trotzdem...
Jetzt aber endlich gut ist :!:
Wir haben hier eigentlich ganz schönes Wetter im Norden. Ich hoffe, dass es bei Dir auch schön ist und wünsche Dir ein schönes Wochenende :P

Kommentar

Liebes Zottelcehn,

ich werde am 08.10.ganz doll an Dich denken. Wenn Du für die Vollnarkose vorbereitet wirst, denke daran, dass das liebe Flexilein, das alles mit vollem Bewusstsein auf dem Folterstuhl beim Zahnarzt erlebt hat. Da hast DU schon einen Vorteil :D . Du wirst sehen, danach geht es Dir besser. Sicherlich wirst Du erst Schwellungen bekommen, aber optisch gesehen, ist das der AUsgleich.Ich kann Dir nur immer wieder sagen, wie viel Andere auch hier, wenn die Angst besiegt ist und der Eingriff vorbei, wirst DU froh sein, wie schön Deine neuen Zähnchen aussehen. Klar liegt ein weiter Weg vor einem, aber man muss sich immer vor augen halten, wie man gelitten hat, mit den noch verbleibenen eigenen Zähnen.
Auch Dein Köpfchen wird es irgendwann akzeptieren. Schön, dass Dein Mann DIch begleitet, dann kann ja nichts schief gehen :)
Esd rückt Dich
Flexi

Kommentar

Hallo, :P

jetzt ist es fast soweit :shock: ! Heute habe ich das Provi vom ZA geholt. Die Zähne gefallen mir. Aber das andere alles :o :o :o :!: :!: :!:
Das Stück, was unter der Oberlippe ist, ist so verdammt dick. Bestimmt wird das so aussehen, als ob ich Watterollen unter der Lippe habe. :? Oder gehört das so :?:
Hilfe, jetzt kann ich nicht mehr weglaufen. :oops: War das ein komisches Gefühl, mit den Zähnen in der Tasche. Irgendwie habe ich sie aber auch getragen, als ob ich einen Schatz darin habe. Ja, ich hatte richtige Angst vor Taschendieben. So, Donnerstag geht es los. Ein total anderes Leben fängt an. Man bin ich unglücklich. Das hätte ich nicht für möglich gehalten, dass mich das so sehr schafft...
Mal sehen, wie es weitergeht. :oops: ....

Kommentar

Hi
Zottel wenn dir die optik gefällt ist doch schon gewonnen.Das was du als so dick ansiehst heißt lippenschild,und ist oft ziemlich lang und dick,aber dann kann leicht beschliffen werden wenn es nicht passt.Abschleifen ist immer leichter als dranschleifen.Es muss eine gewisse länge und dicke haben damit es abdichtet und die ok prothi ansaugen kannst.
Also wichtig ist erstmal das du alles gut angehen kannst.Klar ist das ein gewaltiger schritt der auch an den nerven zerrt .Un wenn ich an den post vom liakunstkatze denke ist das auch ein prozeß der erstmal verarbeitet werden will.

Wenn du fragen hast nur zu.

Grüße

Kommentar

Hallo liebe Dentstar, :lol:

vielen Dank für Deinen Trost. Gut, dass man das abschleifen kann. Ja, dieser dicke Wulst am Lippenschild (hab schnell gelernt :P) ist wirklich das einzige, was mich stört. Natürlich auch die Gaumenplatte aber man wird sehen. Kann dieser Wulst so dick sein, dass meine Oberlippe nicht darüber paßt und ich ausehe wie Jerry Lewis? Mir wird das Provi noch in Vollnarkose eingesetzt. Ich weiß gar nicht, ob ich hinterher in der Lage bin, zu meckern :o . Irgendwie ist alles auch aufregend. Ich versuche mal, das Abenteuer darin zu sehen. Danke, dass ich immer fragen kann. :P :P :P

Kommentar

Hm

Also normal erwachen die menschen aus der narkose und finden dann auch die sprache wieder und dann kannst du auch meckern.Wobei ich das wort meckern dabie etwas unglücklich finde.Es ist wie beim schneider der macht es so gut er kann aber wie es dann hinterher im mund ausseiht und iwe es dir gefällt ist ne ganz andere sache.Ohne die arbeit gesehen zu haben kann cih auch nicht soviel sagen,aber hinterher beginnt erst der prozeß der anpassung und optimierung.Es kann sein das du die lippe als zu dick fühlst leider ist das am anfang oft so ,aber nach einigen tage kann es schon besser sein.Nur noch mal bevor es nacher zu spät ist hast du keine chance etwas zu retten .?

Grüße

Kommentar

Hallo ihr lieben,

weiß ja nicht ob ich hier noch jemanden antreffe, der mir einiges erklären kann.
also ich fang mal an, is ne lange geschichte mir selbst unendlich peinlich und bin total verzweifelt...
ich bin nun 26 jahre jung und bekomme am nächsten donnerstag alle zähne im ok und 5 backenzähne im uk gezogen, unter vollnarkose denn hab ne extreme Zahnarztangst.
hbe seit ich vier bin immer löcher in den zähnen gehabt und sie wurden immer wieder geflickt, was nie lang angehalten hat;-(
naja seit der geburt meines sohnes vor 4 jahren, brechen mir die zähne komplett weg und beim letzten röntgen ist dem ZA aufgefallen, dass die wurzeln im kompletten OK fast volständig unsichtbar sind.
nun bis ich diesen tollen ZA gefunden habe hat es lang gedauert und fühle mich trotz Angst sehr wohl, naja so wohl man sich halt fühlen kann als Angstpatient...
nun hab ich 4 monate auf den termin gewartet, abdrücke über mich ergehen lassen (wobei die zähne da wundersamerweise nicht rausgefallen sind) und schlafe seit fast 3 wochen kaum noch, hab blanke panik nicht vor der narkose, sondern vorm aufwachen, den schmerzen, wie das wird...könnt nur noch heulen...klar der ZA sagte, da meine oma und mama auch sehr weiche zähne haben und ähnliches hatten wie ich sei es ne erbliche sache, den im UK ist an acht frontzähnen nur ein winziges loch und sonst nix, schon seltsam...
aber wie erging es euch? hattet ihr auch solche Angst? bekomm oben nun ne vollprothese und unten erstmal sowas mit klammern denk ich...ach und was macht der ZA wegen den Druckstellen von denen ich gelesen ab?und die wundversorgung? der doc sagte die Prothese kommt sofort drauf und wie is es dann mit dem rausnehmen?hab solche Angst ich weiß nicht weiter... bin über jede antwort sehr dankbar...
liebe güße
maya

Kommentar

Liebe maya,

da steht dir ja was bevor!

Vor Druckstellen brauchst Du gar keine Angst zu haben, da ist wirklich nur das Hingehen wichtig. Dann setzt man sich auf den Stuhl, sagt wo die Stelle ist (die aber meist auch zu sehen ist), (ich glaub, meine ZA arbeitet auch mit nem Kontaktpulver, weiß ich aber nicht mehr genau, ich hatte nur am Anfang mal ne Druckstelle und nun schon Monatelang keine mehr), der/die ZA schleift an der Prothi und SOFORT ist der Druckstellenschmerz weg (und das ist ein blöder Schmerz!).

Thema Wundheilung: Wie ist denn die Wundheilung so allgemein bei Dir? Ich hab mir nach so großen Eingriffen (viele Zähne - oder mehrere WSR) immer ungefähr 1-2 Tage gegönnt, die ich nur im Bett verbracht habe, viel gekühlt und soviel wie möglich geschlafen. Für die ersten Tage habe ich dann auch Schmerzmittel genommen - da hatte ich vom ZA stärkere SAchen gekriegt - und so lag ich dann eben mit etwas "AuA", viel kühlend, benebelt im Bett - es tat zwar weh, aber es war nicht so wichtig - und dann wirds schon weniger mit dem Wundschmerz, dann reicht es schon zum Essen - manche berichten ja sogar, daß es ihnen kaum weh getan hätte. Mir hatte es weh getan, aber ich glaub, nach ner Woche war das schlimmste überstanden.

Sag mal, ich frag mal, auch wenn es vielleicht zu indiskret sein mag, dann kommt eben keine Antwort :-) - du bist ja sehr jung, stünden da nicht Implantate noch etwas mehr zur Diskussion, als bei 40-60+?

Hast Du denn in den ersten Tagen nach der OP etwas Ruhe?
Alles Gute und ne erfolgreiche OP wünsch ich dir
Kristine

Kommentar

danke für die antwort...
möchte noch kein Implantate, es geht auch finanziell leider net aber damit kann ich leben, slang ich endlich wieder lachen kann, denn bin eigentlich ein mensch der viel und gern lact...
naja mit der ruhe danach ist es so ein problem, habe nen süßen kleinen sohn der 4 geworden ist, aber das geht wenn man so tolle eltern da hat die sich dann um den kleinen kümmern, bleiben ja auch erst mal da schlafen etc, weiß nicht hab einfach blanke panik, vor der narkose überhaupt nicht aber alles andere...viele sagen sie hätten mehr Angst vor der narkose und soll mich auf das freuen was dann kommt, keine zahnschmerzen, keine großen bohrerbehandlungen mehr etc...klar aber hoffe nur das ich die überwindung hinbekomme meine Prothese zum ersten mal rauszunehmen...
aber wenn ich mir überlege, dass ich die 650€ narkosekosten selbst tragen muss dann muss man sich schon irgendwie drauf freuen*lach*
naja die haben so 2 stunden eingplant für zähne ziehen reparieren und reinigen...denn unten bleiben ja gott sei dank die vorderen acht stehen;-)und der ganze andere scheiß kommt raus, klar denkt man es kann ja nur besser werden...
hab viel über diese kugeln arnica heissen sie glaub ich gelesen, überleg grad ob ichz die auch hole, für die narkose ist es ja irrelevant oder?
hab mich schon mit suppen und anderen breisachen zugedeckt*lach*
naja nur das schlafen geht zur zeit nicht wirklich...gestern schlief ich um drei uhr nachts noch nicht, denn ach wenn ich an schöne sachen denken will, dreht sich alles nur um die op am nächsten donnerstag;-(
ich danke euch aber echt für die lieben worte, denn das hilft schon;-)

Kommentar

Hallo Maya,

also mal so von Maya zu Maya :) das Du Angst hast, kann ich sehr gut nachvollziehen ! Wer hat das nicht vor so einem Eingriff. Und Du bist noch wirklich sehr sehr jung, ich dachte schon ich wäre mit meinen 35 Jahren zu jung ! Dein ZA wird sich bestimmt genauso wie meiner ganz viel Mühe geben.

Und ja nimm im Voraus die Arnica C30 Kügelchen die helfen wunderbar bei der Wundheilung. Aber wie gesagt, nimm sie jetzt schon, das ist wichtig.

Das Du das Provisorium gleich auf die Wunden bekommst, ist richtig. Die Wunden sind ja genäht, also keine Panik, wenn Du das Provi herausholen willst, nichts kann passieren. Wenn Du Druckstellen hast, dann sofort zum ZA. Wobei er Dir eigentlich bestimmt eh gleich weitere Kontrolltermine geben wird und wissen will, wo es drückt. Dann schleift er etwas ab und erstmal ist es wieder gut.

Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Liebe
Maya

Kommentar

Danke bin so froh das ich dieses forum gefunden habe, denn hier lacht mich keiner aus oder macht blöde bemerkungen...hab das gefühl bin etwas ruhiger geworden, doch ich denke sptestens morgen abend lauf ich wieder amok*lach* denn wenn ich mir überlege, dass ich donnerstag um diese zeit schon in narkose liege wird mir ganz anders, aber was muss das muss und es tröstet mich ja ungemein das es nicht nur meine schuld is, dass sooo viele zähne raus müssen;-)
mh aber man muss auch dran denken dass es danach nur besser werden kann, denn dann wars das mit ständigen schmerzen, keine abgebrochenen zähne mehr und einfach wieder strahlen, lache sooo gerne aber so wie es jetzt ist kann es nicht weitergehen und da muss man dann durch, ob man Angst hat oder nicht...

Kommentar

Hallo Maya2983,

ich werde Donnerstag an Dich denken und Dir ganz fest die Daumen drücken. Du wirst es schaffen. :!: Immerhin habe sogar ich es geschafft. Das heißt schon was, denn ich hatte auch solche Angst, war völlig verzweifelt und habe meine Umwelt zum Verzweifeln gebracht. Und jetzt ist es am kommenden Donnrstag genau zwei Wochen her. Also Maya: Kopf hoch! :) Denke dran, es kann nur besser werden. Toi toi toi :P

Kommentar

Hallo Maya2983, :P

ich habe an Dich gedacht und hoffe, dass Du alles gut überstanden hast. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass alles problemlos verläuft :)

Kommentar

hallo ihr lieben...
hab es geschafft und bin sooo happy, klar schmerzen sind da, wenn auch erträglich...auch wenn das neue spiegelbild noch gewöhnungsbedürftig ist bin ich echt stolz. :mrgreen: ..mh aber ist schon komisch hab das gefühl mein mund ist zu klein;-)
hoffe ja dass ich mich schnell dran gewöhne und ohne eure zusprache hätte ich mich noch verrückter gemacht, danke euch, bin sooo happy und es war nicht so schlimm wie ich gedacht hab...nun ja war grad beim doc und der hat noch etwas geschliffen etc, hab nur sorge das ding nachher zum putzen rauszunehmen...aber auch das werd ich schon schaffen...danke danke danke

Kommentar

Hi

Dann hast du das schlimmste erstmal geschafft.Wichtig gut kühlen damit du möglichst wenig schwellungen bekommst.Du wirst bestimmt am anfang nen fiesen geschmack im mund haben keine sorge ist leider ziemlich normal.Wenn du die prothi rausnimmt dann bitte nur kurz zum reingen und spülen.Das Zahnfleisch ist unter der prothi wie in einem druckverband und es könnte sein das es schwer wird die wieder einzusetzten.


Grüße

Kommentar

danke für den tipp...mh sehe aus wie ein hamster, UK angeschwollen und pestblau*lch*naja passiert...aber sonst geht es, war heut ja zum doc zr kontrolle, der sagte alles gut hat etwas geschliffen und naja hab das gefühl die Prothese im ok ist zu groß...aber gut schaut es aus...nur hab geblutet wie ein schwein gesten und da ich wohl nach bzw.während meiner narkose zuviel blut geschluckt hab, musste ich das gestern abend wieder loswerden...bäh...aber hab heut schonmal nen teller suppe gegssen und war komisch, weil ich ganz schlecht schlucken kann, hatte das auch sonst jemand?ist ja die hölle, schlimmer als der wundschmerz, naja werd mir nachher erstmal ein eis gönnen;-)
und danke für den tipp mit dem putzen, hab blanke Angst das rauzunehmen und wieder einzusetzen...hab die heut beim doc schonmal spüren können wie es ohne ist, aber bekomm ich schon hin denk ich...dank für eure unterstützung

Kommentar

Hey hooooo Maya 2983,

toll, siehste hast es geschafft !!!!

Mmmhhh wegen dem Schlucken habe ich echt keine Ahnung...vielleicht weiß dentstar da einen Rat, evtl. liegt es auch an dem Blut, dass Du wieder losgeworden bist? Aber Eis ist bestimmt gut zum Kühlen :)

Also Du hast jetzt oben und unten ein Provi drin? Und unten noch fünf eigene Zähne?

Brauchst keine Angst haben vor dem Herausholen, ist alles Gewöhnungssache. Mach aber auf jeden Fall schön langsam und leg die Füße hoch !!!!!!!!!

Alles Liebe weiterhin und berichte bitte weiter
Maya

Kommentar

hey...ja hab es geschafft...und war net so schlimm wie ich es mir vorgestellt hab...und das ergebnis ist schöner als ich es mir je hätte vorstellen können...
nun ja schmerzen sind da aber erträglich...ne unten hab ich acht frontzähne wo ich net wusste das die wenn sie fertig sind sooo hell sind, und 4 backenzähne sind unten weg, habe schon immer zu wenig zähne gehabt, dafür sind im ok alle 13 raus...mh oben ist ne Prothese die endgültig sein soll und unten ist das mit klammern festgemacht da sollen später brücken drauf...
naja hab grad ne tablette eingeworfen und versuch gleich mal meine neuen beisserchen zu putzen :roll:
aber ieses forum und ihr seid echt gold wert...danke und klar schreib ich weiter...

Kommentar

Hi Maya

Für die schluckbeschwerden kommen einige gründe in frage .Da dir auch unten zähne gezogen wurden ist mit sicherheit auch der unter Rachen raum angegriffen.Die schwellung erstreckt sich schnell auf die zungenmuskulatur und den Rachenraum wo dich einfach die schwellung beim schlucken behindert.Das ist normal und kein grund zur sorge und sollte in eingen tagen von alleine verschwinden.Durch die gaumenplatte wird der normale schluckablauf verändert.Beim schlucken drückt die zunge gegen den gaumen und dichtet den mundraum nach vorne ab ,dann hebt sich der mundboden und transportiert den bolus in den Rachen was den schluckreflex auslöst.Durch die gaumenplatte ist nun der ablauf anders und braucht einge tage um sich einzuspielen.Wenn die schluckbeschwerden ohne prothi gleich sind kommt es von der schwellung und entzündung .Aber nach eingen tagen sollte es so oder so besser werden.

Grüße

Kommentar

Juhu,

das erste mal putzen und es hat einfach supi geklappt, man war das ne überwindung, aber nun hab ich es hinter mir und ich danke gott für meine vollen lippen, denn so muss man das ganze ausmaß des elends im mund nicht sehen;-)
aber ich denke wenn man es einmal hinter sich hat und die scham überwunden hat, kann es nur noch bergauf gehen...
aber denke hast recht dentstar der Rachen ist halt in mitleidenschaft gezogen worden, denn wenn ich ne schmerztablette genommen hab, geht auch das schlucken besser...aber denke genehmige mir nun erstmal ne kugel eis, hilft viell.auch... :lol:
mh und wie ist das mit dem nachbluten?gestern war ja absolut übel, nun hab ich das streckenweise mal, dass noch ein kleines bisschen blut dabei ist...naja was erwarte ich, ist erst einen tag her, sollte viell.nicht so ungeduldig sein. das einzige was noch komisch ist, dass ich unten ja die 8 zähne habe und dahinter die prothi langläuft und zusätzlich mit klammern festgemacht wurde, aber man gewöhnt sich an vieles denke ich. hab nur sorge mal zu kauen oder so, denk alle, die fällt mir dann raus :shock:
wünsch euch ne gute nacht und hoffe das ich für meinen teil besser schlafn kann

Kommentar

Hallo Maya,

suuuper, dass du es hinter dir hast und dass es dir recht gut geht !!! Freut mich wirklich !!! Hoffe es geht für dich positiv weiter und die Schluckbesschwerden hören bald auf.

Geblutet hat es bei mir am ersten Tag ziemlich stark, am zweiten noch etwas und am Dritten Tag eingentlich kaum noch. Immer schön kühlen.

Liebe Grüße
Mümmel

Kommentar

Hallo Maya 2983,

manchmal verwirrt es mich ein bisschen, dass hier jetzt nun zwei Mayas sind... :D

Komisch, bei mir hatte es nur während des Ziehens geblutet, danach nicht mehr. Mmhh. Ja und hast Du denn schon was ordentliches essen können?
Ich freue mich sehr für Dich, dass es so gut gelaufen ist und Du Dich wohl fühlst. Findest Du immer noch, dass die Zähne im OK zu groß für Deinen Mund sind? Bei mir war das umgekehrt, wenn ich das Provi herausnahm und meine noch nicht eigenen drei abgeschliffenen Zähne sah, empfand ich die als übergroß und störend...aber so ist jeder anders.

Na dann lass mal von Dir hören.

Alles Liebe
Maya

Kommentar

hallo...

ja heute geht es schon etwas besser und hey konnte sogar etwas vom mamas leckerem kartoffelpü essen-juhu...und das mit dem putzen klappt auch super, hab auch kein ekelgefühl oder so wenn ich meine zähne rausnehme;-)
aber bin echt fro das man sich hier auch so toll austauschen kann...mh also blut is nur noch etwas da, wenn ich sie zum putzen rausnehme, sonst komm ich mir vor wie ein baby, sabber sabber :lol:
aber muss schon sagen bin total happy, man gewöhnt sich langsam dran, nur hab noch echte hamster backen :lol:
und klar etwas wundschmrz is auch da, aber wie gesagt was soll ich erwarten, is erst zwei tage her, aber dafür hab ich letzte nacht geschlafen wie ein baby und mein kleiner sohnemann ist total begeistert von mamas neuen zähnen, er sagte mama du lachst ja wieder schön...voll süß :lol:
und langsam lassen auch die schluckbeschwerden etwas nach...wie war es denn bei euch, so mit essen und so?
liebe grüße
die maya

Kommentar

Hi maya2983,

Glückwunsch dass du es geschafft hast! Ich hab die letzte Zeit nicht viel geschrieben, aber schaue immer alle paar Tage hier rein ;)

Mit den Nachblutungen hatte ich auch heftig zu kämpfen aber ab dem 3. Tag ging es spürbar besser. Tag 1 nach X saß ich hier immer noch mit der Küchenrolle und spuckte das Blut aus. Nach einer Woche waren dann auch keine Blutspuren mehr in der Prothese zu finden, also mach dir deswegen keine Gedanken, das hört von alleine auf. Mein ZA sagte mir * im Mund heilt alles*.
Wenn deine Wunden relativ groß sind dauerts natürlich etwas länger,- aber es wird!


lg
Kicki

Kommentar

Hi @ alle,

ein kurzer Zwischenstandsbericht nach nunmehr 92 Tagen nach X.

Ich habe kaum noch Gedanken an die Prothese, weder beim essen noch beim sprechen. Manchmal habe ich noch Lispelanfälle, aber nur dann wenn ich dran denke. Wenn es mir nicht bewusst ist, dass da der Plastikgaumen mit dem Riesenhubbel ist, spüre ich ihn auch nicht - also reine Kopfsache.
Das erste Steak habe ich mir letztes Wochenende zugetraut, es war ziemlich lecker :?
Ich liebe meine Prothese mittlerweile, sie bereitet mir keine Schmerzen, ich kann besser kauen als die vielen Jahre vorher, und sie sieht dazu auch noch natürlich aus. Auch der ständig blöde Geschmack im Mund ist weg, und mein Pfefferminzbonbonsverbrauch hat sich nahezu auf Null reduziert.
Die Wunden heilen weiter gut vor sich hin, im Frontzahnbereich hat sich alles soweit geschlossen, die tiefen Löcher welche die rausoperierten Mularen hinterlassen haben, schließen sich nun auch allmählich. Ich bin einfach zuversichtlich, dass sich in ein paar Monaten auch der Kiefer weiter beruhigt hat und ich mir auch wieder angewöhnen kann nicht mehr so vorsichtig zu kauen.

Manchmal habe ich noch *Phantomschmerzen*,- es fühlt sich an, als wenn die Zähne welche rumgeziept hatten, noch drin wären. Merkwürdig ist es auch, dass ich irgendwie auch Tastgefühl durch die Prothese hindurch zu entwickeln scheine. Ich kann beispielsweise vorsichtig an einem Nagel rumknabbern ( mache ich natürlich nur wenn ich nicht dran denke, dass ich das lieber lassen sollte ).
Also, alles ist gut.
Und alles WIRD gut, bei denen die es noch vor sich haben 8-)

lg
Kicki

Kommentar

Hallo dogbert,

liest Du noch manchmal in diesem Forum? Ich fand Deine Berichte sehr interessant und mich würde es mal interessieren, wie Du inzwischen mit Deinen "Dritten" zurecht kommst. :lol:

Kommentar

hallo ihr lieben,
hab voll schiss vorm fäden ziehen am freitag?weil is ja sooo viel was er nähen musste;-(
mh ansonsten hab ich seit samstag nix gegessen, hab überhaupt kein hungergefühl obwohl schmerzen hab ich nicht, ganz komisch...wie war das bei euch?wann habt ihr denn wieder was gekaut oder was anderes als püree oder suppe gegessen?schoki oder so*lach*
mh und frag mich wann die mir die rechnung für den ganzen spaß schicken...wann habt ihr die bekommen?will das so schnell wie möglich weg haben;-)
also freu mich über jede hilfe
liebe grüße

Kommentar

Hallo Maya2983,

also vor dem Fädenziehen brauchst Du überhaupt keine Angst haben, da spürst Du nichts !!! Du hast kein Hungergefühl oder traust Du Dich nicht zu essen, oder ist es so, dass es Dich manchmal Überwindung kostet mit der Prothese zu kauen? Du musst essen !!!

Du solltest einfach versuchen, festere Nahrung zu Dir zu nehmen. Also Nudeln zum Beispiel gehen immer. Oder Brot erstmal ohne Kruste, so hatte ich es gemacht. Oder mir das Brot klein geschnitten und in den Mund geschoben. Immer ein bisschen mehr, weisst Du.

Du hast jetzt das Provisorium, richtig? Also mein Provisorium hatte 154 Euro gekostet. Die Rechnung wirst Du bestimmt in den nächsten Tagen erhalten.
Bei meiner entgültigen Prothese erhielt ich die Rechnung kurz nach der Einsetzung, allerdings kann ich auf Raten abbezahlen, das finde ich echt klasse.

Wie klappt es denn mit dem Reden?

Alles Liebe
Maya

Kommentar

Hallo Maya, :P

das sind ja alles Preisunterschiede! Ich musste 309,00 € für das Provisorium bezahlen! Und ganz zufrieden bin ich irgendwie nicht. :shock:

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende :lol:

Kommentar

hallo alle miteinander .. lange nicht gemeldet und doch immer mitgelesen 8-)

eigentlich hatte ich das Thema für mich schon beendet .. ich laufe jetzt seit mehr als 10 Monaten glücklich mit meinem "Provisorium" durch die Gegend .. eigentlich war für mich klar, dass dieses für mich eine endgültige Versorgung darstellen kann, da ich mich absolut wohl fühle und im täglichen Leben wirklich keine Einbussen verspüre .. auch die Klammern stören mich nicht, da sie zum einen nur bei sehr genauem Hinsehen sichtbar sind es mich zum anderen nicht stören würde, wenn's jemand "entdeckt" ..

nach drei Monaten wurde diese Teilprothese erstmalig unterfüttert und nun nach 10 Monaten ist sie im UK wieder n Stück nach unten gesackt ..

meine Zahnärztin empfahl mir nun (nachdem ich Implantate abgelehnt habe) eine Geschiebelösung, da hiermit der Rückgang des Kieferknochens gestoppt werden könne .. die Argumentation scheint mir logisch da hiermit nach meinem Verständnis kein Druck mehr auf den Kieferknochen ausgeübt wird ..

einerseits möchte ich natürlich jetzt nicht Behandlungen ablehnen, was ich in Zukunft bereuen würde, wenn der Kieferknochen zu weit zurückgeht
andererseits möchte ich natürlich keine Summen inverstieren (ZA nannte Kosten von ca. 4.500 EUR) wenn es mit z zt so gut mit der Lösung geht und natürlich immer das Risiko besteht, dass ich mit der neuen Lösung weniger gut zurecht komme .. natürlich kann ich aber auch nicht einschätzen wie es mir mit der jetzigen Klammerprothese in ein paar Jahren geht ..

hat hier jemand ähnliche Denkprozesse hinter sich undkann mir jemand eine Einschätzung geben ?

Kommentar

Hi Edo

Die optik der klammern stört dich nicht ,damit ist die optische verbesserung auch kein argument für dich.Jede form von druck lässt den knochen mehr schrumpfen als er es ohne druck täte.Geschiebe oder teleskope verteilen den kaudruck mehr auf die zähne,daher verringern solche lösunegen den druck auf den kieferknochen.Hinzu kommt das klammern eine ungünstige hebelwirkung auf die zähne haben,meist ist der klammerzahn der nächste an der prothi.Von daher ist eine andere lösung für den langfristigen zahnerhalt sinnvoll,unterfüttert werden soll und muss trotzdem.

GRüße

Kommentar

Hallo Edo,

also an Deiner Stelle würde ich nicht mehr länger das Provi tragen, denn die Klammern können den gesunden Zahn, an dem sie ja dranhängen, auf Dauer kaputt machen.

Sprich nochmal mit Deinem ZA.

Grüße Maya

Kommentar

Hallo,
das ist richtig, erstmal machen die Klammern die Zähne durch die Hebelwirkungen kaputt, außerdem sammelt sich an den Klammern so einiges an, was dann wieder eher zu Karies führen kann. An deiner Stelle würde ich eben etwas Geld investieren, um ordentlichen Ersatz zu haben, der die Zähne nicht weiter schädigt. Die Zähne sind ja immerhin auch noch "Halt" für die Prothesen und wenn die ganz weg sind, wirds mit dem Passen schon schwieriger...

Kommentar

Hallo zusammen .. ja ihr habt mich überzeugt (war's eigentlich vorher auch schon aber mir geht's eben zu gut 8-) ) ... werde Anfang nächsten Jahres die Geschiebe- und/oder Teleskoplösung in Angriff nehmen und hoffe, dass ich damit weiterhin so gut zurecht komme .. danke für Eure Meinungen ! :oops:

Kommentar

Zahnersatz im Türkei dentalüx zahngesundheitsklinik
Zahnimplantate kosten : (allinclusice prise):700 euro
Zahnkrone kosten : (allinclusive prise) :250 euro
Zahnprothese kosten : (allinclusive prise):700 euro
http://www.zahnimplantatekosten.de
http:www.dentalux.org

Kommentar

Hallo an alle,
ich bin Corinna (49). Ich war vor zwei Wochen nach drei oder vier Jahren wieder beim Zahnarzt. Ich hatte in der letzten Zeit Schwierigkeiten. Immer wieder mal Schmerzen, Heißes und Kaltes nicht mehr gut vertragen und härtere Sachen kann ich nicht mehr so gut kauen, da tun die Zähne weh. Auch dachte ich, dass manche Zähne etwas locker werden. Trotzdem war es für mich eher ein überfälliger Routinebesuch.
Die Diagnose war ein ziemlicher Schock. Meine Zähne sind größtenteils kaputt. Viel Karies zwischen den Zähnen. Was ich nie wirklich bemerkt habe. Außerdem eine fortschreitende Parodontitis und Beherdungen. Ich bin dann zu einer anderen Zahnärztin, aber die hat die Diagnose nur bestätigt. Zu retten wäre nur kurzfristig was und mit etlichen Kosten. Sie hat mir dann auch gesagt, dass die Zähne raus müssten.
Ich habe mich dann entschieden, mir die Zähne ziehen zu lassen.
Am Dienstag muss ich zur Abdrucknahme. Schon im Januar werden meine Zähne in zwei Sitzungen dann alle gezogen.
Zuerst sind die oberen dran und einige Tage später werden gleich die unteren Zähne extrahiert.
Ich kann es gar nicht fassen! Ich bin ein total jugendlicher Typ und schon ganz bald habe ich keinen Zahn mehr im Mund. Das wird richtig schlimm. Ich fühle mich jetzt schon wie eine Großmutter.
Und wenn ich nur an das Zähneziehen und die ganzen Spritzen denke, werden mir die Knie weich. Meine Mutter hat mit achtundsechzig erst die Zähne gezogen gekriegt, da ist das ja ganz normal, aber mit neunundvierzig.

Viele Grüße

Corinna

Kommentar

Hallo Corinna,

mach dir keinen Kopf wegen des Alters. Es gibt Menschen, die bedeutend jünger sind und mit "falschen Zähnen" durch die Welt gehen. Nur redet keiner drüber, weil die meisten sich schämen. Ich bin noch keine 40 (38) und hab noch genau 4 eigene Zähne. Aber dafür keine Schmerzen mehr und ich kann wieder lachen. Ich habmir auch lang Gedanken gemacht und mich gefragt, ob ich damit klar komme und vor allem wie.
Ich war neidisch auf Leute, die sich einmal die Woche die Zähne putzen und keinerlei Probleme haben und auch auf die Menschen, die Prothesen tragen und damit glücklich sind... Für mich waren die Schmerzen der entscheidende Punkt und nach 3 Monaten und zig Zahnarztbesuchen hab ich es soweit hinter mir und ich komm damit klar.
Natürlich wünsch ich mir noch immer schöne eigene Zähne, aber das ist eben nicht so und wirds auch nie sein. Ich drück dir die Daumen, dass du an einen guten Doc gerätst, der dir das Beste gibt. Lass dich nicht entmutigen, das Leben bietet mehr als blöde Zähne ;-)

Kommentar

Hallo Corinna,

wünsche dir für die bevorstehende Behandlung alles Gute. Finde es klasse, dass du alles so schnell durchziehen willst. Ich habe mir zwischen UK- und OK-Ex einige Monate Pause gelassen, was ich heute bereue. Meine endgültige Versorgung könnte heute nahezu fertig sein, wenn ich alles zügiger angegangen wäre. Ich hatte riesig Angst besonders vor der OK-Prothese und war erstaunt, wie problemlos dieses "Teil" dann doch funktionierte und bis heute seine Dienste tut.
Es ist sicher kein Schritt, den man mal eben schnell macht - vor allen Dingen ist er endgültig und man weiss nicht was danach kommt - man hat keine Möglichkeit auszuprobieren - man muss nach dem Ziehen mit den Tatsachen zurecht kommen.
Ich kann mir gut vorstellen, dass du gerade einen riesigen Berg Sorgen vor dir herschiebst und hoffe, dass er nach dem Ziehen zu einem kleinen Maulwurfshügel schrumpft ;-)

Zum Thema Großmutter kann ich mich Binchen nur anschliessen: es spricht keiner drüber (ich auch nicht) und so verbindet man das Wort "Zahnprothese" immer nur mit "Oma" und "Opa" und "Zähne im Glas".
Ich war anfangs sehr erstaunt, als ich beim Lesen hier im Forum feststellte, dass es auch viele junge Prothesenträger gibt.

Berichte mal wieder über den Verlauf deiner Behandlung.

Nochmal alles Gute und herzliche Grüße
Mümmel

Kommentar

Hallo Corinna,

ich kann mich den Vorschreibern nur anschließen: mach' dir keine Gedanken um das Alter.

Lieben Gruß
tanoa

Kommentar

Hallo Ihr Lieben,

Euch allen alles Gute für das neue Jahr. Vielen Dank besonders an die, die mir hier Zuspruch geliefert haben (Danke @ Bienchen, Mümmel und Tanoa) und auch an die, die mitlesen. Es erleichtert es schon.

Bei mir wurden jetzt schon die Abdrücke genommen. Jetzt geht es so schnell!

Am Donnerstag, 07.11. musss ich wieder zum Zahnarzt. Da wird schon gezogen! Es kommen oben gleich alle Zähne raus. Ich fasse es nicht, dass das passiert.

Mir geht natürlich alles mögliche durch den Kopf. Wieviel Spritzen bekomme ich denn da, wie lange sitze ich da auf dem Stuhl und natürlich, wird es sehr weh tun? (Zahnziehen war bei mir nie schmerzlos) Von dem was danach kommt ganz zu schweigen.

Grüße

Corinna

Kommentar

Hallo Corinna,

wünsche dir erst mal alles Gute für 2010 !!! und glaube dir gerne, dass dir gerade viel durch den Kopf geht.
Wie komme ich danach klar, wie reagiert mein Umfeld, kann ich gleich wieder sprechen, essen, wie sehe ich aus, kann ich so weiterleben wie bisher ??? Das waren ungefähr meine Gedanken vorher und ich habe mir schreckliche Dinge vorgestellt. Aber ich hatte auch keine Wahl, bin froh, dass ich es hinter mir habe und keine meiner Horrorvisionen ist bisher eingetroffen.
Das alles ist natürlich kein Spaziergang, aber du darfst es auch nicht zur Katastrophe werden lassen. Hoffe du hast einen guten ZA dem du vertraust, mit dem du reden kannst und der auf dich eingeht - das finde ich wirklich wichtig.

Vielleicht gibt es beim Ziehen nächste Woche zum ersten mal keine Probleme bei dir. Wieviele Zähne müssen denn raus ? Bei mir waren es, bei der letzten Aktion im Oktober, noch 5 die im OK gezogen wurden und es ging total problemlos. Teilweise waren sie auch schon locker, was das Ziehen natürlich auch erleichtert hat. Der ersten Stunden danach waren natürlich gewöhnungsbedürftig. Schmerzen hatte ich aber nach dem Ziehen überhaupt keine.
Aber natürlich ist das bei jedem anders. Leider musst du da durch und es ist vermutlich das Beste, wenn du es schnell hinter dich bringst.
Ich wünsche dir, dass die nächsten Tage für dich erträglich sind und dass die Aktion nächste Woche problemlos und nicht schmerzhaft abläuft. Drücke fest die Daumen !!!!

Liebe Grüße
Mümmel

Kommentar

Hallo Corinna, :)

auch ich wünsche Dir ein frohes neues Jahr.

Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du die Prozedur am 7.1. gut überstehst. Mir wurden auch alle Zähne oben auf einmal gezogen.
Schon der Gedanke daran war für mich so schlimm, dass ich regelmäßig in Schweiß geriet. Ja, ich war voller Panik, glaubte, das alles
überhaupt nicht zu überstehen. Es fühlte sich für mich wie das Ende der Welt an. :shock: Das war am 8.10.09. Solange ist das auch noch gar nicht her. Ich muss zugeben, dass ich durch die Hölle gegangen bin, und zwar von der Psyche her. Schmerzen hatte ich überhaupt gar keine. Nur, die Psyche....Ich weiss, das ist fast noch schlimmer als Schmerzen. Aber jetzt??? Ich kann für mich behaupten, dass alles fast wie früher ist. Nur, ich kann wieder lachen, ohne mich zu schämen. Ist das etwa nichts?! ;)

Corinna, schreibe Dir hier alles von der Seele und Du wirst sehen, wie Dich das erleichtert und Dir hilft. Ich wünsche Dir jetzt ein schönes Wochenende und mach Dir nicht allzu viele Gedanken, denn es wird bestimmt alles gut und Du bist froh, diesen Schritt getan zu haben! :) :) :)

Kommentar

Ich wünsche Euch allen ein wundervolles neues Jahr und ein strahlendes Lächeln.

Ihr seid so klasse... ich lese immer mal wieder hier, auch wenn ich selbst wirklich keinerlei Probleme mehr habe aber ich kenne die vielen Fragen, die hier so unglaublich geduldig immer und immer wieder beantwortet werden. Ich möchte mich nun einmal bei Euch bedanken, für all die liebevollen und freundlichen Beiträge, die Antworten auf Fragen und die kompetenten Hilfestellungen. Es hat mich lange Zeit sehr getröstet und mir Wege gezeigt, wie ich was durchstehen kann. Ich hoffe für das Jahr 2010, dass es für andere Menschen genauso hilfreich sein wird und genauso tröstlich, diese ganzen Beiträge zu lesen und sich darin wieder zu finden.

Dieses Forum ist ein echter Schatz und auch dem Besitzer danke ich sehr.

Lieben Gruß und auf eine "strahlende" Zukunft
Sylvia

Kommentar

Euch allen hier erstmal ein schönes neues Jahr ... mit viel Optimismus, Zuversicht, Freude (mit dem neuen Aussehen), Glück und Gesundheit!!!

Bei mir ist es nun über 6 Monate her, seit ich zum Kreis der OK-Zahnlosen :D gehöre.
Doch es geht mir echt gut damit.
Wenn ich daran denke, welche schlimme Zeit ich vorher so lange ertrug (weil ich ja soooooo viel Schiss vorm ZA hatte) ... ich könnte mich heute ohrfeigen dafür.
Doch ... man soll nicht Vergangenem nachheulen, sondern mit Zuversicht in die Zukunft schauen!

Vor 2 Stunden habe ich meine Dritten beim ZA abgeben müssen.
Bis heute habe ich meine Prothi so getragen, wie ich sie im Juni bekommen habe. Doch heute wird sie nun unterfüttert.
Es ist schon ein furchtbares nicht gewohntes Gefühl, so OHNE zu sein. Ich habe auch geschaut, dass ich ganz schnell von der Praxis wieder in mein Auto hechte, um heim zu kommen ... denn mir wäre es sehr peinlich, wenn mich irgendjemand SO sehen würde.
Man sieht halt schon, dass die Oberlippe eingefallen ist und beim Sprechen hört man es ja leider auch. Denn ein gscheites "S" kann ich ohne meine Beißerchen nicht rausbringen.

In 2 Stunden bekomme ich dann meine Prothi wieder. Mit einer harten Unterfütterung. Im Gegensatz zu bisher, da dies eine weiche war.
Mein ZA hat mir erklärt, dass ich nochmals eine weiche bekommen könnte ... doch er rät mir davon ab.
Bei einer harten könnte es zwar anfangs zu Druckstellen kommen (die ich bis heute eigentlich gar nicht hatte), doch es wäre für meine Situation besser, da mein Oberkiefer sonst zu schnell zurückgehen würde. Mein OK hätte sich so gut erholt von der OP, dass er keinerlei Bedenken hat, mir nun die harte, endgültige Lösung zu empfehlen.
Ich kann ja jederzeit bei ihm auftauchen, wenn sie zu stark drückt.
Da ich ihm sehr vertraue, habe ich mich also für diese harte Unterfütterung entschieden.
Wir werden sehen ...

Wie war das denn bei euch???
Hat schon jemand von euch Erfahrung damit?

Ich werde auf jeden Fall berichten, wie es weiter geht ...

Kommentar

Hallo Hexy,

einen halben Tag "oben ohne", das find ich auch furchtbar. Aber bald hast du es ja geschafft. Ich finde es schon schlimm, wenn ich beim ZA die Teile rausnehmen muss.
Unterfütterungen hatte ich auch schon bei meinnen Provis im OK und UK. Zum Glück konnte ich immer im Behandlungsraum - versorgt mit "Yellow Press";-) - drauf warten.

Es waren bei mir gleich harte Unterfütterungen. Beim UK-Provi mussten danach 2/3 mal Druckstellen abgeschliffen werden. Habe mich jedesmal, wenn ich gespührt habe, dass sich was entwickelt, gleich beim ZA gemeldet und konnte immer sofort kommen. Der ganze Act dauerte 1-2 Minuten und das Ding passte wieder. Im OK (Provi fast 4 Monate drin) hatte ich bisher noch keine Druckstellen.

Freut mich, dass du so gut mit deiner Prothi klar kommst und dadurch wieder an Lebensqualität gewonnen hast.
Wünsche dir weiterhin alles Gute und bis bald !

Viele Grüße
Mümmel

Kommentar

hallo hexy,
freue mich von dir zu hören und dass es dir immer noch so gut geht mit der OK prothi! :lol: und danke für die mail, werd sie auch gleich beantworten. :lol:

meine OK prothi müsste auch unterfüttert werden, die erste unterfütterung hat nix gebracht. bei mir ist es doch schwerer, weil ich ja fast keinen gaumen an der prothi habe und ein geschiebe. da darf nur an den schneidezähnen was aufgetragen werden, sonst gibts probleme und es hält nicht mehr so gut. derzeit muss ich kleben, weils sonst etwas wackelt.

ich würde jedem eine interimsprothi empfehlen, damit man nie zahnlos rumlaufen muss...

lg ;)

Kommentar

Hallo und guten Tag,

zunächst wünsche ich allen ein frohes neues Jahr. :D :D :D

Ich habe jetzt seit dem 8.10.09 mein Provisorium. Inzwischen habe ich mich auch einigermaßen daran gewöhnt und Druckstellen hatte ich auch noch keine. Allerdings war es von Anfang an locker und ich habe geklebt. Aus Angst, ohne Zähne zu sein, werde ich es auch nicht unterfüttern lassen. Der Gedanke, aus der Praxis zur S-Bahn zu gehen (habe zur Zeit leider kein Auto) macht mich völlig verrückt. Habe ja schon Angstträume, dass ich es 'mal verlieren könnte, weil ich stolper oder stürze. :shock: Nein, ohne Zähne, das will ich einfach nicht erleben :( Es ist zwar nicht so schön, aber da klebe ich doch lieber. Ich komme auch sehr gut damit zurecht. Das Provi sitzt dann bombenfest. Wenn ich im Hause bin, benutze ich auch Haftpolster. Das ist auch ganz angenehm, naja, wenn man in diesem Zusammenhang von angenehm sprechen kann. :twisted:

Mir geht es wie Hexi! Jetzt bin ich auch ein wenig ärgerlich darüber, dass ich mir mit dem Ziehen der Zähne so viel Zeit gelassen habe. Aber jetzt bin ich ganz froh, dass ich es hinter mir habe. Bin zur Zeit sogar wider Erwarten so zufrieden, dass ich gar nicht an die weiteren Behandlungen denken mag. Wieder die Ängste, ob alles klappen und passen wird. Naja, hier heißt es ebenfalls abwarten! ;)

Allen noch einen schönen Tag. Hier im Norden ist schönes kaltes Winterwetter - sogar mit reichlich Schnee. Habt ihr auch so schönes Wetter? :lol:

Kommentar

. Wenn ich im Hause bin, benutze ich auch Haftpolster. Das ist auch ganz angenehm, naja, wenn man in diesem Zusammenhang von angenehm sprechen kann. :twisted:

Hier im Norden ist schönes kaltes Winterwetter - sogar mit reichlich Schnee. Habt ihr auch so schönes Wetter? :lol:
hallo liebe zottel,
dann warten wir halt mal hier im süden österreichs auf den schnee aus dem norden http://www.web-smilie.de/smilies/weihnachten/weihnachten10.gif ; heute abend soll es laut meteo schon so weit sein :D ..und ich freu mich schon sehr darauf, zumal ich die letzte zeit unter palmen verbracht habe und das gereicht hat.

ich verwende zuhause auch haftpolster - nur ein kleines stück für die schneidezähne-, denn das kleben ist auf dauer nicht so lustig, gell?
soweit ich weiss, hast du ja schon implis setzen lassen, wie gehts dir damit? die MIMIs sind mir sympathischer als die anderen..ich denke ja auch daran mir die vorderen schneidezähne im ok mit implis zu machen, falls der biss mal passt.
lg vom sonnigen österreich, wo ich gerade von einer radtour zurückkomme, herrlich!http://www.web-smilie.de/smilies/sport_smilies/15.gif

Kommentar

Hallo,
auch hier allen ein gutes und erfolgreiches - vor allem gesundheitlich - Neues Jahr 2010 :!: :!: :!:

Ein kleiner Tipp, wenn man/frau mal kurzfristig "oben ohne" herumlaufen muss: Einfach einen normalen Mundschutz vorsetzen; also so lange man sich außerhalb der Wohnung aufhält. Sonst ist es zwar lästig, aber fast jeder glaubt, man/frau schützt die anderen vor Ansteckung durch Grippe/Erkältung o. ä.
Einfach gleich beim ZA danach fragen, denn die kaufen sie doch en gros recht preiswert ein und sie sehen in der grünlich-weißen Farbe nicht einmal schlecht aus.

LG

Kommentar

Einfach einen normalen Mundschutz vorsetzen;
LG
liebe renate, einfach toll dein tipp!!!danke.
und im winter gehts zum glück auch so, wenn man nirgends hin muss: http://www.web-smilie.de/smilies/kranke_smilies/krank4.gif
lg :D

Kommentar

Hi

Du kannst auch sagen du übst als michael Jachson double.Im ernst ich rate jedem umd erst jeder ne ersatzprothi zu haben.Denn auf dauer ist es immer nötig ,wichtig dabei die ersatzprothi nicht nur zu haben sondern auch im gleichen rythmus wie die richtige unterfüttern zu lasen.Wir fertigen oftmals Prothesen auch als exactes double an ,dann hat der patient 2 gleichwertige identische Prothesen .Aner auch dann schaffen es einge die erst zur peperatur zu bringen wenn BEIDE kaputt sind.Ist halt irgendwie das selbe wie mit der datensicherung beim computer.Alle sind sich einig ist wicht und müssen wir mal machen ,aber am ende .......... .

Grüße

Kommentar

Guten Abend Fleur,

hat es schon geschneit? Hier ist es schon merkwürdig. Ich lebe in einer Großstadt und in einigen Bezirken schneit es und in den anderen ist es knochentrocken! ;)

Nein, noch habe ich mein Provisorium. Im Oktober sind mir die Zähne gezogen worden und wahrscheinlich im März/April werden die Implantate gesetzt. Bitte drücke mir die Daumen, dass es aufgrund meines Knochenschwundes auch möglich sein wird. Mein ZA meint, das es zu 90 % klappen wird. Er muss zwar Knochen aufbauen, nimmt aber Material aus dem Kiefer und nicht aus dem Beckenkamm. Hört sich für mich alles schlimm an.

Naja, wenn mein Mund wieder ganz so wie vorher aussehen würde, wäre ich sogar mit einer Prothese einverstanden. Ich habe schon von individuellen Prothesen gehört. Wie ist das denn, werden die mit besonderem Material oder besonders ordentlich hergestellt? Da würde ich gern mal mehr über wissen. Vielleicht käme so etwas für mich auch in Betracht, eventuell mit einem Metallgaumen.

Ich musste mich gerade mal kneifen, um zu prüfen, ob ich es wirklich bin, die hier schreibt. :twisted: Vor kurzer Zeit habe ich noch ein Mordsgezeter veranstaltet, wenn mein Mann auch nur andeutete, eventuell mit einer Prothese zufrieden zu sein und jetzt spiele ich sogar auch mit dem Gedanken.... :twisted: Was ist mit mir los? Wahrscheinlich ist es eine unendliche Traurigkeit über den Zahnverlust und jetzt ist mir irgendwie alles egal. :cry: ! Irgendwie bin ich nicht gespannt, was die Zukunft bringt....

Trotz allem, wünsche ich Dir einen schönen Abend und bis bald.

Kommentar

Hallo leute,
das mit dem Mundschutz ist eine gute Idee. Daran habe ich auch schon gedacht. Trotzdem, mir gefällt das alles nicht und ich klebe lieber. :mrgreen: Auch, wenn ich eine halbe Tube nehmen muss. Ist ja nur mein Provisorium. Aber, wenn ich dann irgend etwas, entweder Implantate oder eine endgültige Prothese habe, dann werde ich sofort das Provisorium auf den neuesten Stand bringen lassen. :P Ich brauche das Gefühl, dass ein vollwertiger Ersatz da ist.

Ich wünsche allen einen schönen Winterabend! :lol:

Kommentar

Das mit dem Mundschutz ist echt eine super Idee!
Darauf wäre ich ja nie gekommen ...
Das, obwohl ich solche Dinger ja mehr als einmal während meiner Tätigkeit als MTRA tragen musste.

Ich hab das am Montag einfach so gelöst, dass ich meinen Schal bis hoch zur Nase zog :mrgreen:
Obwohl ich den Winter ja eigentlich hasse ... doch dieses Mal hatte es nen Vorteil für mich. Montags war es wirklich "schweine"-kalt hier in der nördlichen Oberpfalz.

Dentstar,
was kostet denn so eine Ersatz-Prothese?
Es wäre für mich schon auch ein beruhigender Gedanke, so etwas zu haben ... doch ich muss halt immer schauen, wie ich als Hartz-IV-ler über die Runden komme. Einen Zuschuss von der KK wird es für so etwas ja wohl eher nicht geben. Oder???


Ich habe nun seit Montagmittag meine Prothi mit der entgültigen harten Unterfütterung.
Fühlt sich super an. Sitzt klasse und ich habe bisher keinerlei Druckstellen.
Was für mich natürlich auch super beruhigend ist, ist die Tatsache, dass ich jederzeit ohne Voranmeldung bei meinem ZA auftauchen kann. Zudem hab ich ja auch seine Handy-Nummer und weiß auch noch, wo er wohnt :D
Für eventuelle Notfälle 8-)

Wünsche euch allen einen schönen geruhsamen Feiertag,
hexy

Kommentar

hi hexy,

ich beneide dich um deinen ZA, hoffentlich finde ich auch bald so einen.
eine prothi mit gaumen kostet im labor zw.200-300 euros. eigentlich sollte man das provi nach dem zähneziehen ja auch noch als zweitprothi verwenden können, oder, und die übernimmt die KK, oder? bei mir war das alles sowieso immer so eine sache, dass ich gleich selbst bezahlt habe.

hi zottel,

ein bisschen mehr schnee hättest uns schon schicken können :P , es ist zwar sehr schön, dass es überhaupt geschneit hat, aber morgen sollen noch 20 cm dazu kommen..http://www.web-smilie.de/smilies/weihnachten/weihnachten11.gif

zur individuellen Prothese möcht ich noch sagen, dass ich schon einen riesenunterschied gespürt habe, die war einfach viel besser gearbeitet und viel angenehmer zu tragen, hat auch viel mehr gekostet, und ich hätte sie auch behalten, wenn die bisslage gepasst hätte.

lustig finde ich, dass du jetzt einer vollprothese nicht mehr so abgeneigt bist und ich mich über implis informiere. aber bisher konnte mich nix überzeugen. ich werd mich auch mal erkundigen, was man machen könnte, um mir 6 schneidezähne im OK zu implantieren. ich möchte keinesfalls so grosse schrauben im kieferknochen. ich hoffe, dass sich auf diesem gebiet noch was tut.
lg

Kommentar

Ein illustres Video in Sachen "Vollprothese", kann man unter http://www.pseudolus.de/doktor-satori-tv-das-gebiss/ anschauen. Sehenswert, aber bitte nicht ganz ernst nehmen. Ist vom Kabarettisten Dr. Satori. Habs grad gefunden und möchte es den Forenteilnehmern nicht vorenthalten... Viel Vergnügen.

Kommentar

Hallo ihr lieben,
das mit dem Mundschutz hab ich auch gemacht,als das Provisorium unterfüttert wurde,saß im Auto mit Mundschutz,passte sehr gut,aufgrund der Schweinegrippe!!!
Zottel,was sind das für Worte aus deinem Mund??????
Was macht die Gaumenplatte???Hm,gibt es denn eine Prothese an der die Gaumenplatte kleiner ist????Das wäre vielleicht ,aber nur ganz vielleicht auch für mich eine ,zumindest günstigere Alter
native!
Ich klebe auch ständig,weil ich einfach dieses ganz feste Gefühl brauche.
L.G.Bianca

Kommentar

Hallo meine Lieben,

wie ich sehe, gehen hier immer weniger Beiträge ein. Zum einen erstaunt es mich, zum anderen ist es vielleicht ein gutes Zeichen.
Ich selbst habe mich lange nicht gemeldet, weil sich bei mir sehr viel getan hat. Ich arbeite wieder (festangestellt) und habe auch schon eine Fortbildung hinter mich gebracht.

2007 hatte ich eine OP, bei der mir bis auf 5 alle meine Zähne gezogen wurden. Seit letzter Woche habe ich nun gar keine Zähne mehr. Die Odyssee des Schmerzes ist endlich vorbei. Nachdem sich der UK ständig entzündete und sich nichts mehr halten ließ, wurden die letzten vier Zähne endlich gezogen.
Heute habe ich zum ersten mal wieder meine UKP an und es fühlt sich zur Zeit noch etwas fremd an. Ist auch noch etwas geschwollen und sehr druckempfindlich aber ich sehe Land. Bei mir steht nun die Frage an, ob ich mir Stifte setzen lassen soll. Mein UK ist sehr klein und daher könnte ich nur drei Stifte gesetzt bekommen.
Ich habe entsetzliche Angst vor den Schmerzen. Nach den letzten zwei Wochen noch mehr als jemals zuvor. Dazu muss ich sagen, ich hatte zwei Wochen lang Schmerzen, die nicht durch Medikamente weg gingen. Der ZA hat mir eine Betäubung in den linken Hauptnerv (hinten links oben in der Ecke, wo der Kiefer zusammengeführt wird) gesetzt und ich vertrage das nicht. Danach hatte ich, obwohl ich keine Zähne mehr hatte, ständig Nervenschmerzen die in Etwa vergleichbar sind mit Zahnschmerzen, wo der Nerv entzündet ist. Durch die Entzündung im Kiefer musste ich alles kühlen, was den Nervenschmerz von der Betäubung immer wieder anpingte, der hätte nämlich gewärmt werden müssen. Es war furchtbar.
Nur so zur Erklärung warum ich so einen Schiss hab.

Naja jetzt wollte ich fragen, ob jemand Erfahrung mit diesen Stiften hat und wie der Wundschmerz ist und wie es verheilt und ob es hinterher wirklich vernünftig hält...

Ganz lieben Gruß an alle und good luck ;)

Sylvia

Kommentar

hallo sylvia,

ich kann dir leider keinen tipp geben zu den stiften, freue mich aber, dass du dich wieder meldest und diesen thread wieder zum leben erweckst.

lg :lol:

Kommentar

Hallo fleur,

ich freu mich dich zu lesen. Du bist eine der ersten User gewesen, die ich hier lesen konnte und von denen ich eine Menge lernen konnte. Deine positive Einstellung hat mich dazu gebracht über meine Depris hinweg zu kommen. Dafür wollte ich dir mal danken. War supi!

Diesen Thread halte ich für unglaublich wichtig. Wer im I-net ein Forum sucht, weil gerade sowas bei ihm ansteht, wird hier auf alle Fälle nicht nur aufgeklärt sondern auch aufgebaut. Deshalb schau ich auch immer mal wieder rein :))

Ganz lieben Gruß
Sylvia

Edit: Schade, dass die alten Beiträge ( vom alten Forum) nicht mehr nachlesbar sind.

Kommentar

Hi sylvia,
es reichen ja schon 2 implies um etwas verankern zu können.Damit ist die sache dann mindestens so fest das du abbeissen kannst und keine sorge haben brauchst das sich was bewegt beim husten oder sowas.Ich rate mindestens immer zu 3 implies ,damit eines als reserve ist falls mal etwas passiert.
Aber das nur 3 gehen ist extrem selten.Wenn du magst kannst du mir ne mail schicken dentstar ätt aol.com und dann ich die bilder schicken von einer arbeit mit 4 implies wo auch wenig platz war.Vll kannst du dann etwas vergleichen.Die zahl ist auch nicht so wichtig sondern eher noch die lage und die art der konstruktion.

Grüsse

Kommentar

Also meinen ZA hat es nicht überrascht. *schmunzel*
Mehr wie drei gehen nicht. Mir gehts auch nicht darum, wie die Dinger nu ans halten kommen, denn da hab ich ne Menge Material drüber, sondern ob es schmerzhaft ist... Und obs bei drei Stiften eben auch so haltbar ist oder ob ich dann nach einem halben Jahr wieder hin muss, weil mir der Knochen ausbricht oder so.

Ich hab da echt Angst vor...

Kommentar

hallo sylvia!

ich hab meine Implantate nun seit knapp 5 wochen.
was genau möchtest denn wissen?

lg biene

Kommentar

hallo sylvia,
ich danke dir für das kompliment, wobei ich mich immer frage, ob ich nicht zu negativ schreibe, denn meine erfahrung mit ZÄ ist - trotz meiner positiven einstellung am anfang - überwiegend negativ ausgefallen...

als ich deinen bericht von der betäubungsspritze las, kam auch so einiges hoch, denn es gibt ZÄ, die können das, andere nicht. dass du jetzt Angst hast vor den stiften, kann ich sehr gut verstehen. soweit ich weiss, können die stifte mit einem speziellen gerät in 3D gesetzt werden, wo eigentlich kein nerv verletzt werden kann. und weh tun soll das auch nicht- sehr :lol: .ja, es hängt halt wieder mal davon ab, welcher behandler das mit welcher ausrüstung macht.

bei mir sind Implantate nun auch ein thema, ich lese immer wieder im Implantate.com forum. hier gibt es gute antworten von ZÄ. leider werden beiträge auch zensuriert. ich werde deshalb wohl bald in diesem forum hier unter Zahnimplantate was schreiben, wenn ich weiss, was man mir anbietet. auf dem programm: knochenaufbau und Implantate. meine OK teilprothese hält nicht gut und ich hätte gerne wieder feste schneidezähne...aber nur, wenns unbedingt sein muss..bzw leicht geht...mir wird jetzt schon schwindelig.. :shock:
lg ;)

Kommentar

Hallo Biene :)

Ja, was möchte ich genau wissen. Also 1. wie lange dauert es, bis man die Protese wieder benutzen kann. Also wie lange laufe ich ohne Zähne rum? 2. Ist es sehr schmerzhaft, die Stifte zu setzen? Und wie ist das mit der Wundheilung? Wie wird betäubt, muss dafür der ganze Kiefer lahm gelegt werden?


Liebe fleur,

mir kamst du nicht zu negativ rüber. Eher sehr realistisch und dennoch aufbauend. Wir hatten ja sowieso so einiges gemeinsam oder? Du warst das doch mit dem Dremel nicht war? *kicher* Ist natürlich nicht unbedingt zu empfehlen, wenn man keine Ahnung hat, wie man mit so einem Ding umzugehen hat. Aber da ich auch Glasgravuren mache, weiß ich das Ding zu benutzen. ;) Zumal ich immer nur ganz bissi und vorsichtig geschliffen hab. So habe ich mir z. B. die Gaumenplatte von meiner OKP gekürzt, so dass ich keine Probleme mehr mit der Zunge oder dem Würgereflex hatte.
Die OKP sitzt bei mir super, da brauch ich das mit den Implantaten nicht. Bei mir ist es nur die UKP, die zu locker sitzt.

Wow, heute müssen irgendwie ganz heftige Pollen unterwegs sein, ich kann nicht schlafen und ich huste mich blöd. *brummel* Ausserdem sehe ich aus, wie ein Zombie. Super, meine Bewohner werden morgen erschrecken, wenn die mich sehen. Buh...

Schlaft gut alle miteinander und
bis morgen *wink*
Sylvia

Kommentar

hallo sylvia! :)

ich hab den folgenden text aus einem anderen thread kopiert - da steht im großen und ganzen alles drin.

am 6. november wurden die Implantate gesetzt. ja, der gesamte ok wurde betäubt.
sofort im anschluss wurde die Prothese wieder passend gemacht.
klar war es geschwollen und etwas wundschmerz war vorhanden, aber ich war nie ohne zähne und gegessen hab ich natürlich noch am selben tag.
freitag dem 13. sind die fäden gezogen worden.
am 11. dezember wurde unterfüttert.
mitte märz wurden die Implantate freigelegt und diese einheilkappen kamen rein. genäht wurde danach nicht.
es dauerte ein bisschen, bis die Prothese wieder passend gemacht war.
keine schwellung, kaum schmerzen. natürlich drückt es beim essen ein bisschen - aber alles zum aushalten.
nach zwei wochen kamen die stifte und von da weg sitzt die Prothese richtig gut. sie rastet dann sozusagen ein.
zehn tage später wurde die bisshöhe genommen.
und dann ging alles ganz schnell und seit dem 7. mai hab ich meine Implantate.
halt und gefühl beim abbeissen - super!

lg biene

Kommentar

Hallo Biene,

entschuldige, dass ich so spät antworte aber ich hatte soviel arbeit, dass ich kaum Zeit zum Luftholen hatte geschweige denn, ins Internet zu gehen.

Danke für die Kopie des Textes. Das gibt mir doch Hoffnung, dass es nicht allzu schlimm wird.

Ganz lieben Gruß
ich meld mich wieder
Sylvia

Kommentar

hallo sylvia! :)

wann gehtВґs denn los bei dir?
und was genau wird gemacht?
ich wünsche dir auf jeden fall alles gute, du schaffst das!!!

liebe grüße und noch einen schönen, sonnigen tag!

biene

Kommentar

Liebe Sylvia,

auch von mir schon mal alles Gute ! Wann ist dein Termin ? Ich möchte Daumen drücken.

Liebe Grüße
Mümmel

Kommentar

In ca. einem halben Jahr erst. Die Wunden meiner letzten 4 Zähne müssen erst vollständig verheilen und bei mir dauert es immer sehr lange, weil ich Diabetikerin bin.

Ich bekomme drei "Dinger" zum halten in den UK gesetzt. Boa ich weiß nicht mal mehr wie die heißen. Die Sonne hat mein Gehirn ausgetrocknet.
Implantate *schmunzel*, die "Dinger" heißen natürlich Implantate. Also, davon drei in den UK und nach einem halben Jahr werden diese freigelegt und es kann der UK drauf gesetzt werden.

Alles recht einfach und sicher nicht preiswert. *brummel* Ich frage mich wirklich mit welchem Recht sowas 7.000 € kostet.

Mein ZA hatte mir eine Broschüre mitgegeben, aber ich find die gerade nicht. Sollte sie wieder auftauchen, kann ich dir auch die Fachausdrücke sagen. *strahl*

So, ich meld mich garantiert wieder. Aber eben nur sporadisch, weil ich echt viel arbeiten muss und am Abend wirklich nicht viel Lust habe, an den PC zu gehen.

Ganz lieben Gruß
Sylvia

Kommentar

Hallo,

ich bin neu hier und heilfroh diesen Thread gefunden zu haben! Die Berichte bisher sind ja gottseidank durchweg gut zur Prothese, das beruhigt mich total!

Aufrgund von Parodontose werden mir demnächste alle Zähnchen gezogen und ich bekomme eine Vollprothese. Die ZÄ hat dafür 1500 Euro veranschlagt ( privat ). Kann das hinkommen? Erscheint mir etwas viel für ne OP und die Prothese oder?

Danke euch schonmal :)
Mimmi

Kommentar

hallo mimi,
ich habe keine vollprothese, aber den preis finde ich schon in ordnung. ich denke, dass dir noch einige schreiben werden und wünsche dir schon mal alles gute. :)
LG

Kommentar

Danke Fleur :D
Ich stöber mal weiter in diesem Thread, will mir auf keinen Fall was negatives zu dem Thema antun :lol:

Liebe Grüße Mimmi

Kommentar

Hallo,

ich bin neu hier im Forum, habe aber schon viel gelesen, was mir Trost gespendet hat. Am 05. Juli wurden meine OK Zähne gezogen. Seitdem quäle ich mich mit der Vollprothese herum. Ständig kreisen meine Gedanken um den Punkt,daß ich es lieber nicht machen hätte lassen sollen. Meine ZÄ, zu der ich bisher viel Vertrauen hatte, meinte für meine
Wurzeln hätte es keine andere Möglichkeit gegeben.
Ich glaube, daß ich in eine gewisse Schwermütigkeit rutsche, habe kaum Appetit, schon 5kg abgenommen(bei mir nicht gewünscht, da ich sowieso nicht zu viel drauf habe).

Kann mir jemand aus Erfahrung raten, wie ich mit der psychischen Situation fertig werden kann? Mein Verstand sagt mir zwar, es gibt schlimmeres,aber das innere
Gefühl läßt mich nicht ruhen.
Die ZÄ tröstet mich so gut sie kann, aber wenn ich zu Hause bin kommt das elende Gefühl.

Herzliche Grüße von Anni

Kommentar

hallo anni!

herzlich willkommen hier! :)

ich verstehe dich sehr, sehr gut!
mir wurden im juni 2009 alle zähne im ok gezogen.
seit mai diesen jahres sitzt meine Prothese nun auf Implantaten.
das heißt, ich habe 11 monate lang mit der vollprothese/gaumenplatte "gekämpft".
es ist ein tiefgreifender einschnitt und der schritt den man durch diesen eingriff macht, ist endgültig.
eigene zähne haben? das ist unwiderbringlich vorbei.
ich kämpfe heute noch damit.

wichtig ist, dass du dich nicht runterziehen lässt.
was ist mit den dingen, die dir vor der extraktion freude gemacht haben?
halte dich an die dinge, die dir spaß machen und versuche, der Prothese nicht allzuviel macht über dein leben zu geben!
das heißt nicht, dass du etwas verdrängen sollst.
nein, ganz und gar nicht.
alles rauslassen, aber dann wieder kopf hoch und den blick nach vorne richten!
du schaffst das!!! :)

ich wünsche dir alles liebe, vielleicht magst ja weiterberichten!

lg biene

Kommentar

Hallo Biene,
danke für die lieben Worte, vor allem so rasch.

Meine Zahnärztin sprach auch schon von Implantaten, damit man die Gaumenplatte wenigstens los bekommt.
Ist bei mir allerdings nur mit vorherigem Knochenaufbau möglich.
Ich hätte aber in dem Zusammenhang noch Fragen an Dich. Nach welcher Zeit ( nach dem Ziehen) wurden denn die
Implantate gesetzt und wie lange hat es gedauert bis die Prothese dann drauf konnte?
Meine ZÄ meinte nämlich, das Einheilen der Implis dauere ein 3/4 Jahr.

Wobei ich bei dieser Lösung auch nicht drängen werde, hauptsache das ist überhaupt möglich. Es soll schon ein
Qualitätssprung sein.
Danke aber für deine aufmunternden Worte, haben sehr geholfen. Ich darf wirklich nicht nach Rückwärts schauen.
Dazu kommt nur, daß mein Mann, der zwar sehr verständnisvoll reagiert hat, trotz seines Alters von ü. 50 fast keine
plombierten Zä. hat, geschweige denn Wurzelbehandlungen.Und manchmal verspüre ich sein Mitleid, was ich aber gar nicht gebrauchen kann.
Dann ist heulen angesagt!!!

Morgen gehts wieder zur ZÄ Korrekturschleifen!!

In diesem Sinne und einen schönen Abend wünscht Anni

Kommentar

Hi,willkommen im forum.
Die erste zeit ist sicherlich die schwerste ,aber für viele bleibt der verlust der zähne eine deutlich verletzung.Die körperlichen wunden heilen schneller als die an der seele.Aber auch das wird mit der zeit immer besser,allerdings verläuft da der aufwärtstrend eher in wellen also immer wieder ein auf und ab.Das was biene die dazu gesagt hat stimmt schon genau.
Wenn deine knochenszubstanz nach dieser kurzen zeit schon so gering ist ,zeigt es nur nochmal überdeutlich wie sehr deine zähne unrettbar waren.Ich denke es gab letztlich keine andere chance.Natürlich haderst du nun sehr mit deiner situation und die meisten brauchen gut 3 monate um mit der neuen situation klar zukommen.Wichtig für dich immer wieder zum anpassen zu gehen.
Die einheilung von Implantaten braucht im oberkiefer schon eine leider lange zeit .Der zeithorzont deiner zahnärztin ist sicherlich richtig und du solltest dich eher auf noch einige monate mehr einrichten.Nach ca 6 monaten können die Implantate gesetzt werden und die einheilphase dauert nochmal so lange.Genauers kann aber ohne röntgenbilder nicht gesat werden,evt geht es auch kürzer.Diese zeit erscheint unheimlich lang und dann werden lösungen verlockender die von keine wartezeit sprechen,aber davon kann ich immer nur dringend warnen,einzige ausnahme sind sehr alte menschen.Du hast aber schon einen guten weg gefunden indem du über deine sorgen sprechen kannst.

Wenn du magst kannst du mich auch über den yahoo messenger anbeamen dentstar75

Dentstar

Kommentar

Hallo Biene,
danke für die lieben Worte, vor allem so rasch.

Meine Zahnärztin sprach auch schon von Implantaten, damit man die Gaumenplatte wenigstens los bekommt.
Ist bei mir allerdings nur mit vorherigem Knochenaufbau möglich.
Ich hätte aber in dem Zusammenhang noch Fragen an Dich. Nach welcher Zeit ( nach dem Ziehen) wurden denn die
Implantate gesetzt und wie lange hat es gedauert bis die Prothese dann drauf konnte?
Meine ZÄ meinte nämlich, das Einheilen der Implis dauere ein 3/4 Jahr.

Wobei ich bei dieser Lösung auch nicht drängen werde, hauptsache das ist überhaupt möglich. Es soll schon ein
Qualitätssprung sein.
Danke aber für deine aufmunternden Worte, haben sehr geholfen. Ich darf wirklich nicht nach Rückwärts schauen.
Dazu kommt nur, daß mein Mann, der zwar sehr verständnisvoll reagiert hat, trotz seines Alters von ü. 50 fast keine
plombierten Zä. hat, geschweige denn Wurzelbehandlungen.Und manchmal verspüre ich sein Mitleid, was ich aber gar nicht gebrauchen kann.
Dann ist heulen angesagt!!!

Morgen gehts wieder zur ZÄ Korrekturschleifen!!

In diesem Sinne und einen schönen Abend wünscht Anni

hallo anni!

ich wünsche dir, dass Implantate möglich sind!
sind zwar keine eigenen zähne, aber sie sind der Zahnersatz, der eigenen zähnen am nächsten kommt.
ich habe vier Implantate, während der op hat mein za einen kleinen aufbau mit den knochenspänen gemacht.
nein, zurückschauen hilft nicht.
man tut es aber. :D
darf man auch, finde ich.
genauso wie man jammern und heulen darf.
wichtig ist doch nur, dass man sich dann wieder aufrichtet und seinen weg weitergeht.
dein mann ist wirklich zum beneiden.
stimmt, mitleid bringt einen nicht weiter.
wohingegen mitgefühl sehr gut tun kann.

meine zähne wurden am 19. juni 2009 gezogen.
am 6. november wurden die Implantate gesetzt.
sofort im anschluss wurde die Prothese wieder passend gemacht.
am 13. november sind die fäden gezogen worden.
am 11. dezember wurde unterfüttert.
mitte märz wurden die Implantate freigelegt und die einheilkappen kamen rein.
nach zwei wochen kamen die stifte und zehn tage später wurde die bisshöhe genommen.
seit dem 7. mai hab ich meine Implantate.

ich wünsch dir alles liebe!
und, dass du gut mit deiner Prothese zurecht kommst, solange du eben zurechtkommen musst!

Kommentar

Hallo Ihr Lieben (dentstar u. biene),

danke für die aufmunternden Worte, ich schöpfe daraus ganz viel Kraft. Mein größtes Problem ist die wahrscheinlich psychisch bedingte Appetitlosigkeit.
Wie kann ich das nur durchbrechen, damit es auf der Waage nicht weiter abwärts geht. Früh sitze ich bei einer Scheibe Weißbrot(zerkleinert u. ohne Rinde)
wie ein schlecht essendes Kind. Kann nicht mal an Schoko ran, die ich vorher nicht liegenlassen konnte.
Ansonsten werde ich abwarten müssen bis die Vorsterllung beim Kieferchirurgen erfolgt. Bei Dir Biene haben im OK 4 Implantate gereicht? Meine ZÄ sprach
von mindestens 6, obwohl ich einen kleinen Kiefer habe.
Naja muß der Chirurg entscheiden. Ist es auch normal, das ich noch keine dünnen Radieschen- oder Gurkenscheiben ohne Schmerzen kauen kann (Extraktion am 5. Juli)?
Ich werde weiter im Forum schnorcheln. Um manche ist es recht ruhig geworden, haben vielleicht alles überstanden, ist ja jedem zu wünschen.

Bis bald grüße ich alle, die hier lesen,insbes. Biene und Dentstar
Eure Anni

Kommentar

Hi die meisten raten zu 6 Implantaten im oberkiefer ,schon aus vorsicht falls mal eines nicht richtig hält.Die zahl der Implantate sagt relativ wenig,denn es kommt auch auf die länge und den durchmesser sowie die knochenqualität und quantität an.Darum sind so simple vergleich wie 4 oder 6 leider oft wenig hilfreich.

Hast du denn noch wundschmerz ?Wie sieht es mit druckstellen aus?Vll kannst du deine schmerzen und probleme etwas näher beschreiben,dann kann ich dir besser helfen.


Grüsse

Kommentar

Hallo Anni,
ich kann dich so gut verstehen. Es ist so verdammt schwer, sich an die neue zahnlose Situation zu gewöhnen. Mir sind im Oktober letzten Jahres im OK alle Zähne gezogen worden. Bis heute habe ich mich daran nicht wirklich gewöhnen können. Den einen Tag geht es besser, an einem anderen Tag möchte ich mich nur noch verkriechen. Zuerst wollte ich unbedingt eine Implantat getragene Prothese haben, dann hatte ich wieder etwas Scheu vor der OP und natürlich den Kosten, so dass ich mich erst einmal für eine Prothese entschieden habe. Irgendwann im Laufe der nächsten Monate wird die dann hoffentlich auch mal passend sein :twisted: ! Aber, ich wieß genau, dass ich irgendwann doch noch Implantate machen lassen werde. Ich bin wie Biene der Meinung, dass diese Art der Versorgung den eigenen am nächsten kommt.

Ach ja, ich habe festgestellt, dass mich die Prothese, wenn ich mit Freunden zusammen bin nicht so stört. Dies vielmehr, wenn ich allein bin. Dann erwische ich mich immer wieder dabei, mit dem "Ding" zu spielen. Wie geht es Dir, wenn Du mit anderen Menschen zusammen bist?

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Bis bald!

@ Liebes Bienchen,

lange nichts mehr gehört von Dir! Wie gehts? Ich hadere weiterhin mit dem Schicksal, versuche aber immer wieder das Positive zu sehen. Bin gespannt, ob mir das noch einmal gelingen wird. Irgendwie bin ich mir immer noch fremd. Natürlich ist das falsch, denn ich weiss ja auch, dass ich nicht nur aus "Zahn" bestehe. Trotzdem brauche ich bestimmt noch lange, mich daran zu gewöhnen. Wahrscheinlich werde ich erst wieder glücklich, wenn ich auch Implantate habe. Aber ich möchte mindestens für ein halbes Jahr ohne ZA auskommen. Vielleicht kann ich dann ja mal abschalten, um mich neu zu sortieren. Biene, Dir auch einen schönen Sonntag. Bis dann ;)

Kommentar

hallo anni,
auch ich möchte dir etwas mut machen. ich habe wegen bissprobleme mehrere Prothesen mit kleinem und grossem gaumen im OK auf 3 zähnen. wenn ich mit freunden zusammen bin, geht es mir gut, weil ich mich trotz Prothese akzeptiert fühle. ausserdem weiss ich seit kurzem, dass eine freundin eine vollprothese hat, es wäre mir gar nicht aufgefallen- nun ist sie mir doppelt sympathisch :) . man sagt, der mensch ist ein gewöhnungstier, und das stimmt. bei dir ist es ja erst ein monat her, der heilungsprozess ist noch nicht abgeschlossen, der kieferknochen wird noch zurückgehen. wenn du dann eine gutsitzende Prothese hast, wo die ästhetik passt und du dich im spiegel schön findest, ist gleich alles leichter. das mit dem essen wird auch noch werden. ich hatte auch Angst, dass ich zu mager werde, seit dem wechsel ist alles wieder bestens. :P
wenn ich verreise, finde ich die abnehmbare Prothetik als sehr störend wegen der hygiene. das mit den Implantaten hab ich mir aber zu spät überlegt, was festsitzendes wird nur noch schwer möglich sein. da bei mir schon so viel schiefgelaufen ist und ich im Implantate.com, oder bei master-frage.de schon zu viel negatives gelesen habe, werde ich mir auch hiermit zeit lassen und auf was besseres warten. ich möchte mich von ZÄ so gut es geht fernhalten- einer der vielen gründe, die für eine Prothese sprechen. leider wird es immer schwerer eine gute Prothese zu bekommen, aber das ist ein anderes thema. mein mann hatte noch alle zähne, als er mit 49 jahren plötzlich starb. deshalb sollte man jeden augenblick seines lebens geniessen, vergänglich ist alles an unserer hülle, und obwohl wir das wissen, fällt es uns schwer loszulassen...so, genug philosophiert..
alles gute ;)

Kommentar

Hallo Leute,

auf die netten Beiträge von dentstar, zottel und fleur möchte ich nun auch antworten. Druckstellen habe ich schon, lasse aber bei der ZÄ
regelmäßig nacharbeiten. Ich hab aber auch Schmerzen beim Kauen an den Stellen, wo die Zähne mal waren, aber ich denke, das braucht noch Zeit.

So nun zu Dir zottel, gestern war ich bei einer Schuleinführungsfeier. Mit den Leuten ging es mir auch einigermaßen gut, konnte mich unterhalten,
ohne daß jemand was bemerkte, mit dem Essen ging es bei augewählten weicheren Sachen auch ganz gut. Aber mein Problem ist, daß ich
überhaupt keinen Appetit habe, mich bei Essensgeruch es richtig ekelt.
Eine gute Freundin (Krankenschwester) meint, das wären schon Anzeichen für eine Depression und ich solle mit professionaler Hilfe nicht zu lange warten.
Da war ich erst fertig. Was soll denn der Seelenklempner mit mir machen, muß man da nicht selbst durch?

Auch Deine Worte, liebe fleur, helfen sehr,aber dieses innere elende Gefühl, ich weiß gar nicht, woher das kommt.
Wißt Ihr am schlimmsten ist meine Grübelei nach rückwärts, ob ich nicht hätte doch vor dem ganzen noch mal einen anderren ZA konsultieren hätte sollen,
der eine andere Lösung gemacht hätte, denn das Kuriose war, daß ich keine Schmerzen hatte, nur anhand der Wurzelbesachaffenheit wurde so entschieden.
Also Leute, dankbar bin ich jedem, der mir etwas aufmunterndes sagen kann. Bis bald, ganz sicher, Anni

Kommentar

Was soll denn der Seelenklempner mit mir machen, muß man da nicht selbst durch?
Wißt Ihr am schlimmsten ist meine Grübelei nach rückwärts, ob ich nicht hätte doch vor dem ganzen noch mal einen anderren ZA konsultieren hätte sollen,
,Anni
hallo anni,ich denke, dass dieses forum allein schon eine gute therapie ist, mir hat es sehr geholfen und vielen anderen auch. ich glaube nicht, dass dir ein therapeut viel helfen kann, ausser er hat selbst ne vollprothese :P im vergleich zu anderen zahn-foren, wird unerwünschtes auch nicht gelöscht, hier kannst du jammern, bis es dir besser geht, und das wird es sicher! :) ich denke, du trägst ja noch das provisorium, mit der endgültigen Prothese solltest du definitiv besser zurechtkommen. das mit dem ekel vom essen, könnte ja auch vom material kommen, manchmal werden die Prothesen mit einer lasur versehen, die ekelig schmeckt, bei mir wars mal so, dann hat man mir die lasur weggeschliffen und alles war ok. auch ist der biss vll nur so "olala", das macht auch viel aus.ich habe auch momente, wo ich mir so wie du vorwürfe mache, dass ich nicht mehrere meinungen eingeholt habe, ein paar zähne hätte man noch retten können, ich hatte ja wie du kronen --aber ich hatte die nase voll von den behandlungen, ja, wenn ich nur hätte und hätte ..und und und --aber es bringt mich nicht weiter. nun müssen wir aus der gegenwart das beste machen..und wenn ich mir so durchlese, was da einige mit Implantaten durchmachen, weil sie an den falschen behandler geraten sind, wo sie dafür so viel geld ausgegeben haben, bin ich froh, dass ich mir für diesen eventuellen schritt nun zeit nehmen kann, und nur noch gesunde zähne, ein gesundes Zahnfleisch und einen gesunden kieferknochen habe...
ich würde an deiner stelle zu meiner ZÄ gehen und ihr all deine sorgen erklären. es ist möglich eine gute Prothese zu bekommen, und danach kannst du dir noch immer Implantate setzen lassen. lg :lol:

Kommentar

Guten Tag Anni,

wahrscheinlich hat Deine Freundin recht. Mir geht es mit dem Essen ähnlich wie Dir. Auch, wenn der Hunger noch so groß ist, weiss ich dennoch nicht, was ich essen soll. Mir schmeckt einfach nichts mehr. Seit dem Zahnverlust habe ich auch ziemlich viel abgenommen. Da ich noch nie Probleme mit dem Gewicht hatte, fiel das meinen Leuten natürlich auch gleich auf. Fast alle haben ja diesen Schlankheitswahn, so dass sie wolltennatürlich auch gleich "mein Geheimnis" wissen. ;) wissen wollten. Das ist vielleicht noch etwas zum Schmunzeln, aber es ist schlimm, wenn man keinen Appetit mehr hat. So etwas war für mich früher undenkbar! Aber meine Gedanken kreisen auch jetzt nur noch um Zähne herum :evil: ! Hoffentlich wird das bald besser. :cry: Zwar versuche ich, mir immer wieder Mut zu machen. Auch das Forum hilft mir sehr dabei. Doch hoffentlich geht es bald ganz weg. Liebe Anni, vielleicht können wir uns gegenseitig trösten. Es muss ja besser werden, denn es gibt ganz viele Menschen, die Prothesen tragen - und irgendwie schaffen die es ja auch. Wir werden es auch schaffen. Ein wenig hilft es mir, mich ab und zu vor dem Spiegel selbst anzulächeln. Dann kann ich sehen, wie hübsch es doch eigentlich aussieht. Meine vorigen Brücken- und Kronenkonstruktionen waren weitaus häßlicher. In diesem Sinne wünsche ich Dir noch einen schönen Abend! :)

Kommentar

Hallo liebe Zottel,
hallo liebe Anni,
kann euch gut verstehen...und würde euch so gerne helfen ! Was ihr da über das Essen schreibt, hört sich nicht sehr gut an. Liegt es an der Gaumenplatte, dass euch nichts mehr schmeckt ?
Das Auf und Ab der Gefühle gegenüber meiner Zahnprothese hatte ich auch. An manchen Tagen bekam ich Brechreiz beim Einsetzen der Prothese. Habe dann immer versucht, die positiven Seiten meiner Situation zu sehen und mir gesagt: ärgere dich nicht über Dinge, die du nicht ändern kannst. Oder ich habe mich einfach abgelenkt, mich in Arbeit gestürzt, gelesen oder mich mit meinen Tieren beschäftigt.
Ja, Implantate sind schon eine klasse Erfindung. Wie Biene auch schreibt: es sind nicht die eigenen Zähne, aber es ist der Zahnersatz, der den eigenen am nächsten kommt.
Meine Lebensqualität hat sich dadurch erheblich gesteigert.

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche und vor allem - dass euch das Essen bald wieder schmeckt !!!
Ganz liebe Grüße
Mümmel

Kommentar

Hallo fleur, zottel,mümmel,

danke für die netten und aufmunternden Beiträge. Die Abneigung gegen das Essen liegt denke ich nicht an der Gaumenplatte, sondern ist psychisch bedingt.
Ich kann halt das Ganze noch nicht richtig akzeptieren und verarbeiten. Ihr seid alle so tapfer, da komme ich mir sehr schwach vor, vorallem, wenn
man bedenkt was andere Menschen durchmachen müssen. Meine Eltern, die beide schon seit über 20 Jahren Prothesen tragen, kann ich mit meinem Problem gar nicht konfrontieren.
Für die ist es null Problem, aber sie sind eben handfeste Oma und Opa.
Ich kenne von einer Bekannten, das Depressionen, egal welcher Ursache, früh am schlimmsten sind, gegen Nachmittag sich aufhellen und abends erträglich werden.
Aber dann geht es in den Morgenstunden wieder von vorne los. Meine Bekannte ist zu spät zum Nervenarzt, wollte es alleine schaffen und war daraufhin ein 3/4 Jahr krank.
Vielleicht lasse ich mir unverbindlich doch mal einenTermin geben, man muß sowieso lange warten. Habe von gestern zu heute wieder 1kg verloren!!!
Liebe mümmel, hast Du denn auch schon Implantate wie biene? Ich denke, daß diese Möglichkeit,wenn es denn bei einem geht, wie ein Licht am Horizont erscheint.
Aber ich muß erst mal wieder meine Stabilität und Lebensfreude finden, sonst hält das der Körper gar nicht aus.

Alle, die Ihr hier schreibt, helfen unheimlich über den Tag. Mein erstes, wenn ich zeitlich kann, ist zum PC laufen und wieder bei Euch Trost suchen.

Mein Gott, es ist NUR ne` Zahnprothese!!!!! Viele liebe Grüße von Anni

Kommentar

Hallo Anni,
ich kann es sehr gut verstehen, wie Du Dich fühlst. Ich weiß auch, wie Du es meinst - aber Oma und Opa hatten anfangs auch bestimmt zu kämpfen; denn eigene Zähne sind eigene Zähne.
Das ist wirklich nicht schön, wie Du Dich fühlst und ich würde Dir auch raten, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Was ist denn schon "normal" und dafür sind die Seelenklempner doch da.
Vielleicht ein kleiner Tipp: Sage Dir doch immer wieder, es ist nur eine Übergangslösung..... irgendwann kommen Implantate. Wenn Du das im "Hinterkopf" hast, vll. löst es den Druck.
Ich musste so lächeln über Deinen Satz ...... sie sind eben handfeste Oma und Opa.
Ich bin auch eine "handfeste" Oma, aber meine Zähne hätte ich auch gern wieder. Fleur weiß, wovon ich spreche.
Aber jetzt geht es um Dich, hole Dir Hilfe, denn im Moment ist der Zahnzustand ja leider nicht zu ändern; aber man kann Dir vll. helfen, erst einmal "gut damit zu leben", sprich auch Appetit zu haben.
Toi, toi, toi und halte durch, Du schaffst es bestimmt.
LG http://www.gif-star.com/smilies/2140053.gif

Kommentar