A PHP Error was encountered

Severity: Warning

Message: Invalid argument supplied for foreach()

Filename: libraries/Session.php

Line Number: 463

A PHP Error was encountered

Severity: Warning

Message: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /is/htdocs/wp1032795_U0MEVFCAV7/www/zahn-online/system/core/Exceptions.php:170)

Filename: libraries/Session.php

Line Number: 670

Knochenaufbau Oberkiefer

Zahnärzte im Interview - Das Thema Zahn aus erster Hand

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

PLZ-Zahnarztsuche:
Zahnarzt im Forum bei Neuigkeiten

zurück zum Zahn-Online Zahnarztforum....

Knochenaufbau Oberkiefer

Hallo, ich bin neu hier im Forum und benötige dringend Hilfe.
Ich würde mir gerne im OK Implantate setzen lassen, dazu muss aber erst ein Knochenaufbau erfolgen. Ich bin hier sehr unsicher ob ich es machen lassen soll. Ich habe mich bei zwei sehr guten Fachärzten beraten lassen. Hier gehen jedoch die Meinungen sehr auseinander. Der 1. will den Knochen durch Material aus dem UK nehmen, der 2. rät davon ab und sagt aus dem Beckenkamm ist besser, da zuviel aufgebaut werden muss, es ist teilweise nur noch ein Knochen von wenigen mm vorhanden, bzw. gar keiner. Wer hat hier Erfahrungen und kann mir weiterhelfen. Für die 2. Lösung habe ich zwar schon einen Termin für Anfang April, aber ich habe Angst davor, wie anschließend erstmal die Versorgung sein wird. Lt. meinem ZA soll ich anschließend gleich meine jetzige Prothese so wie bisher weitertragen können und nach dem Abschwellen und Fädenziehen auch
wieder vorsichtig festere Nahrung zu mir nehmen.
Was ich hier aber lese, hört sich für mich nicht so gut an. Viele berichten von vorerst einmal keine Proti tragen, was für mich eine wahre Horrorvorstellung ist und gar nicht infrage kommt, oder das Knochenmaterial wächst nicht richtig ein, so dass später dann doch keine Implante gesetzt werden können.Dann könnte man das Geld auch gleich in den Kamin stecken. (Bis jetzt habe ich schon für beide Zahnärtzte, ohne, dass es richtig losgeht schon mal ca, 1.500,00 € gezahlt. Für Beratungen, Röntgenbilder, (3-D- Aufnahmen und Knochendichtemessung, und Schablonenanfertig). Kostenvoranschlage und prov. Zahnreinigung sind enthalten. Es wurde auch alles sehr genau anhand der 3-Aufnahmen ausführlich erkärt und gezeigt.
Trotzdem weiß ich jetzt nich, was für mich besser ist.
Freue mich auf Rückmeldungen aus eigenen Erfahrungen, die mir hoffentlich meine Ängste etwas nehmen können.
LG Ronja

Schrieb Ronja01 am 2011-02-05 14:55:47

Kommentar

Hi ,wie sieht denn dein zahnbestand im uk aus und welche art Prothese trägst du im ok ?
Wenn viel knochen aufbebaut werden muss,würde ich den aus dem beckenkamm verwenden.Dort ist das knochenangebot einfach grösser ,müsste nur eine kleinigkeit aufgebaut werden,würde ich den kiefer als spendeort vorziehen.Weil es dort schneller verheilt und dann die aktion kleiner ist.

Grüsse

Kommentar

hej, danke für die antwort.
Es muß schon sehr viel Knochen im OK aufgebaut werden, da durch langes tragen einer Proth. der Knochen sehr stark im gesamten OK zurückgegangen ist. Im UK habe ich seit 8 Jahren schon 2 Implantate und die sitzen bombenfest, Das war gleich ohne Probleme, gehe seitdem regelmässig zur Kontrolle und Provilaxe und habe keinerlei Beschwerden, ausser den grössten Wunsch im OK wieder festsitzende Zähne zu haben. der Rest im UK sind eigene Zähne, von denen einige überkront sind. Die Implantate wurden von dem ZA gesetzt, von dem die die 1. Variante (Aufbau aus d. UK) kommt. Ich bin bei dem ZA schon seit 20 Jahren und bin damals zu ihm als Notfall mit einem verpfuschten Implantat im OK gekommen. Es mußte alles wieder raus, das ist auch mit ein Grund, warum teilweise kein Knochen mehr vorhanden ist.Ich habe zu ihm eigentlich vollstest Vertrauen, dass er alles richtig macht, aber in diesem Fall habe ich mir doch eine 2. Meinung eingeholt, da er mir nur diese eine Möglichkeit vorschlägt, die 1. doppelt so teuer werden würde und 2. er mir ganz klar gesagt hat, dass ich mindestens 4-6 Wochen nach dem Knochenaufbau keine Prothese tragen darf, und das ist für mich die schlimmste Vorstellung, aus der Narkose aufwachen und dann so rumzulaufen. Ich muss auch ca. 60 km mit dem Auto fahren, wie soll das gehen, wenn ich zur weiteren Behandlung muss, ich kann mich doch nicht die ganze Zeit irgendwo einschliessen.
Er sieht das aber ganz locker und meint, da muss ich eben durch.
LG
Ronja

Kommentar

Hallo Ronja,

bei mir wurde auch Knochen aus dem Oberkiefer entnommen,damit ich Implantate bekommen konnte!

Das ist nun ein halbes Jahr her,und ich bin überglücklich,diesen Schritt gegangen zu sein.

Es war eine sehr schmerzhafte Angelegenheit,das will ich nicht beschönigen,aber nach Abschwellen ,ca. ein,zwei Tage,

passte die alte Prothese sogar wieder besser.Hab Mut,man kann es schaffen,

herzlichst,bianca ;)

Kommentar

Ich habe das gleiche durchgemacht. Mir wurde ebenfalls ein Knochen entnommen. Mein Zahnarzt meinte damals, es tue nicht allzu doll weh, aber das kann ich nicht bestätigen...

Neue Antwort zu dieser Frage schreiben


Weiter Forenbeiträge zu diesem Thema

Premium: Jetzt neue Patienten gewinnen!

Legen Sie ein kostenloses Zahn-Online Profil an und gewinnen dadurch neue Patienten.

Patientenservice


KeydexPlus Zahnärzte

Bei Zahnärzten mit dem KeydexPlus Logo erhalten Sie als Patienten kostenlose Vorteile. Z.B. verlängerte Gewährleistungen für Zahnersatz, transparente Preis-Garantien, PZR-Kennenlern Gutscheine ...

hier KeydexPlus Vorteile nutzen


Zahn-Forum


Zahnzusatzversicherung


Zahn-Themen