Zahnärzte im Interview - fundiertes Fachwissen rund um die Zahnmedizin

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

Dr. Barbara Uleer


Dr. Barbara Uleer im Interview

Es wurden bereits 10 Fragen im Zahnarzt-Interview für Sie beantwortet!

Dr. Barbara Uleer zum Thema » Heil- und Kostenplan ⇑ top

Was verbirgt sich hinter dem Heil- und Kostenplan?

Dr. Barbara Uleer: Zahnersatz wird bei gesetzlich Versicherten mit der Krankenkasse über den Heil-und Kostenplan abgerechnet. Bevor mit dem Zahnersatz begonnen wird, muss dieser durch die Krankenkasse genehmigt werden. Auf dem Heil-und Kostenplan steht der Betrag, der Kassenleistung ist und von der Krankenkasse bezuschusst wird. Alle über die Regelversorgung hinausgehenden Leistungen werden auf einem zusätzlichen Kostenvoranschlag aufgeführt. Nur daraus ist für den Patienten ersichtlich, wie hoch sein Eigenanteil ist.

1
4664
18.12.2013

Dr. Barbara Uleer zum Thema » Implantologie ⇑ top

Welche Langzeitergebnisse liegen bei der Implantologie vor?

Dr. Barbara Uleer: Implantate nehmen die Funktion der natürlichen Zahnwurzel ein. Man kann mit ihnen sowohl Einzelkronen und Brücken als auch mehrgliedrigen herausnehmbaren Zahnersatz verankern. Die Überlebensrate ist mit 95% nach 5 Jahren und 89% nach 10 Jahren sehr hoch. Implantate werden aufgrund der guten Eigenschaften meistens aus Titan hergestellt. Für Keramik-Implantate, die wegen der weißen Farbe eine bessere Ästhetik aufweisen, gibt es noch keine Langzeitergebnisse. Für die Haltbarkeit ist sowohl die Ausgangssituation (Knochenangebot, parodontale Verhältnisse, Gesundheitszustand des Patienten) als auch die Bedingungen bei der Implatation selbst entscheidend (Zeitpunkt der Implantation, Einhaltung des Abstands zum Nachbarzahn, Kieferhöhle, ausreichende Dimension des Implantats, Auswahl des Implantatherstellers, Fähigkeit und Erfahrung des Implantologen)

4664
18.12.2013

Dr. Barbara Uleer zum Thema » Kieferorthopädie ⇑ top

Was sind die Vorteile bzw. Nachteile einer herausnehmbaren Spange?

Dr. Barbara Uleer: Der Vorteil ist, dass die herausnehmbare "Spange" auch im Wechselgebiß, wo sich ständig durch das Wachstum der Zähne etwas verändert, problemlos getragen werden kann. Sie kann jederzeit herausgenommen werden, was für den Patienten sowohl für die Reinigung als auch aus sozialer Sicht angenehmer ist. Mit ihr können vor allem Kipp-Bewegungen durchgeführt werden. Leider können mit der herausnehmbaren Apparatur keine sogenannten "körperlichen" Bewegungen durchgeführt werden. Dabei wird der ganze Zahn verschoben, ohne ihn zu "kippen".

1
4664
18.12.2013

Dr. Barbara Uleer zum Thema » Milchzähne ⇑ top

Wie lange dauert es normalerweise, bis das Milchgebiss vollständig ist?

Dr. Barbara Uleer: Im Alter von zwei Jahren sind im Normalfall alle Milchzähne vorhanden.

4126
21.05.2014

Dr. Barbara Uleer zum Thema » Naturheilkunde ⇑ top

Wo können sich Zahnärzte im Bereich Naturheilkunde ausbilden lassen?

Dr. Barbara Uleer: Die BLZK bietet Kurse zur Naturheilkunde an, ebenso der Bundesverband der naturheilkundlich tätigen Zahnärzte (www.bnz.de)

1
4700
09.12.2013

Dr. Barbara Uleer zum Thema » Richtiges Zähneputzen ⇑ top

Warum ist Zahnseide eine sinnvolle Ergänzung zur Zahnbürste?

Dr. Barbara Uleer: Leider kann man mit der Zahnbürste den Zwischenraum nicht ausreichend reinigen, vor allem den entscheidenden Bereich unterhalb des Kontaktpunktes zum Nachbarzahn, wo häufig Karies entsteht. Deswegen ist Zahnseide die sinnvolle Ergänzung zur Zahnbürste.

4664
18.12.2013

Dr. Barbara Uleer zum Thema » Zahnfleischbluten ⇑ top

Was sind die häufigsten Ursachen von Zahnfleischbluten?

Dr. Barbara Uleer: Hinter Zahnfleischbluten verbirgt sich häufig eine entzündliche Erkrankung des Zahnfleischs, eine sogenannte Gingivitis, die durch Beläge auf der Zahnoberfläche und der damit einhergehenden Ansammlung von Bakterien am Zahnfleischsaum hervorgerufen wird. Oft haben sich auch schon "Zahnfleischtaschen" ausgebildet, das heißt, dass sich sowohl der Zahnhalteapparat als auch der Knochen in diesem Bereich schon abgebaut haben. In diesem Fall handelt es sich um eine Parodontitis (entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparats).

1
4700
09.12.2013

Dr. Barbara Uleer zum Thema » Zahnmedizin Baby Kind ⇑ top

Wie führen Sie Eltern an den ersten Besuch beim Zahnarzt mit Kind heran?

Dr. Barbara Uleer: Hilfreich sind Bücher über den Zahnarztbesuch. Meist handelt es sich um ganz einfache Geschichten, in denen ein Kind zum Zahnarzt geht. Die Kinder können sich mit der Figur im Buch identifizieren und lernen den Ablauf eines Zahnarztbesuchs und die Räumlichkeiten kennen. Geschichten über Behandlungen und Worte wie "Schmerzen" sollten vermieden werden, damit das Kind sie nicht mit dem Zahnarztbesuch in Verbindung bringt.

4126
21.05.2014

Wie oft pro Jahr müssen Eltern mit ihrem Kleinkind zum Zahnarzt gehen?

Dr. Barbara Uleer: Zweimal jährlich ist empfehlenswert.

4126
21.05.2014

Sind gute bzw. schlechte Zähne erblich bedingt?

Dr. Barbara Uleer: Karies ist eine Infektionskrankheit, die durch Speichel in den ersten Lebensjahren übertragen wird. Vor Zahndurchbruch wird die Mundflora noch nicht mit den kariesverursachenden Keimen besiedelt. Die Ernährung, die in der Familie meist ähnlich ist, spielt eine große Rolle. Parodontale Erkrankungen (Erkrankungen des Zahnfleischs) können neben anderen Faktoren tatsächlich erblich bedingt sein.

1
4126
21.05.2014

Profil von Dr. Barbara Uleer

Sprechstunde

Montag: 7.45-13 Uhr 14-18 Uhr
Dienstag: 7.45-13 Uhr 14-18 UIhr
Mittwoch: 7.45-13 Uhr 14-18 Uhr
Donnerstag: 7.45-13 Uhr 14-18 Uhr
Freitag: 7.45-13 Uhr 14-17 Uhr
Samstag: 8.45-13 Uhr

Praxisbeschreibung

Zahnarzt Zauberzahn ist eine moderne Zahnarztpraxis im Herzen von Würzburg mit vier Behandlern, die auf dem neuesten Stand der Wissenschaft arbeiten. Besonderen Wert wird auf eine schonende, schmerzfreie Behandlung in angenehmer, freundlicher Atmosphäre gelegt. Die Praxis ist bekannt für eine jahrelange erfolgreiche Therapie von Angstpatienten.