Zahnärzte im Interview - fundiertes Fachwissen rund um die Zahnmedizin

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

Dr. Eymer


Dr. Eymer im Interview

Es wurden bereits 25 Fragen im Zahnarzt-Interview für Sie beantwortet!

Dr. Eymer zum Thema » Amalgam ⇑ top

Ist Amalgam gefährlich?

Dr. Eymer: Da streiten sich die Geister und Wissenschaftler.... Immunologisch ist sicher jeder Fremdstoff im Körpen von Relevanz. Es gibt genug Menschen mit Amalgam im Mund und gar keinen Problemen, aber auch genügend mit sicher nachgewiesenen Problemen. Sogar echte Allergien auf Zahnmaterialien gibt es, wie auch Vergiftungen. Amalgam ist in diversen Ländern sicher nicht ohne Grund verboten. So hat auch die EG in Europa Amalgam vor kurzen in Europa verboten, leide vergessen festzulegen, wann zB in Deutschland dieses umgesetzt werden soll...

4131
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Beruf Zahnarzt ⇑ top

Was sind für Sie die Pros bzw. Contras des Zahnarztberufes?

Dr. Eymer: Die Pros: Einfach Alles! Die Nähe zum Patienten, die fast intime Situation. Das unglaubliche Vertrauen, was mir entgegengebracht wird. Das Helfen Können, auch in vertrackten Fällen/Situationen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Ärzten an einem Patienten. Das zahnmedizinisch übergreifende Behandeln. Die Komplexität vieler Fälle. Die Präzision, die Technik, das Handwerk. Alles Neue, was fast täglich an Wissen dazukommt. Das Arbeiten in einem wundervollen Team Nicht zuletzt: der Dank, den man erhält! Contras: Fast nichts, gelegentlich ein Patient, mit dem man persönlich nicht so kann, wie im normalen Leben es auch vorkommt. Und: immer mehr Verwaltung, aber so ist das eben.

1
4133
01.10.2013

Was macht den Reiz des Zahnarztberufes aus?

Dr. Eymer: Die Reize sind ganz vielfältig! Wir können vertrauensvoll mit tollen Menschen arbeiten, ihnen wirklich helfen, Gutes tun. Das ist gepaart mit hochwertigem technischen Know How und sehr viel Fingerspitzengefühl.

1
4129
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Bleaching ⇑ top

Was ist “Walking-Bleaching”?

Dr. Eymer: Das ist eine etwas langsamere Bleaching Methode, wo der Patient selbst mit speziell für ihn hergstellten sog. Schienen und Gel das Bleaching zB zu Hause selbst durchführt. Effizient und etwas günstigeres Verfahren.

4129
01.10.2013

Was versteht man unter „Power- oder In-office-Bleaching“?

Dr. Eymer: Beim sog. Powerbleaching wird in der Praxis entsprechende Gele auf die Zähne aufgetragen. Dies kannmit speziellen Lampen aktiviert werden, es gibt aber auch Methodenohne Licht. Auf jeden Fall sind es erheblich stärkere Gele , als für Zuhause. Aber es ist so sehr schnell, meist reicht eine Sitzung schon aus.

4129
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » CEREC ⇑ top

Welche zahnärztlichen Restaurierungen können mit CEREC verwirklicht werden?

Dr. Eymer: Laut Hersteller können jetzt alle Möglichkeiten befriedigt werden. Sicher gehen schon immer Inlays und Kronen.

4131
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Implantologie ⇑ top

Welche Alternativen gibt es zum Implantat?

Dr. Eymer: Die klassische Variante ist ganz einfach: eine Brücke. Hier gibt es verschiedene Formen und Materialien, mal mehr substanzschonend, mal weniger.

1
4133
01.10.2013

Welche Möglichkeiten hat ein Patient in Sachen Implantologie bei Zahnverlust?

Dr. Eymer: Da gibt es diverse Möglichkeiten, die sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten erfolgreich bewiesen haben. Man kann - bei nicht entzündetem Knochen - ein Sofort-Implantat machen, dh in der gleichen Sizung eine künstliche Wurzel einsetzen in deen Knochen. Es gibt die Möglichkeit der verzögerten Implantatsetzung nach ca 6 Wochen nach der Entfernung eines Zahnes, um die Verhältnisse ausheilen zu lassen. Oder auch ganz klassisch: ein Implantat erst nach 3-6 Monaten setzen. Wichtig ist immer der Knochen am Ort: entzündet oder nicht, defekt oder nicht, genügend Knochen vorhanden oder nicht. Und ggf Begleitumstände medizinischer Art.

4131
01.10.2013

Wie stehen Sie zu Zahnimplantaten aus Asien?

Dr. Eymer: Mittlerweile sind soviel Kopien der Original_Implantate auf dem Markt, die sich bewährt haben. Nur eins ist klar: Es müssen alles zugelassene, zertifizierte Implantate mit genügend Reserven, also Nachkaufmöglichkeiten, wenn mal was defekt geht. Es müssen seriöse Hersteller sein.

4131
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Infos zur Zahnarztpraxis ⇑ top

Wie sind die Öffnungszeiten Ihrer Praxis gestaltet?

Dr. Eymer: Unsere Öffnungszeiten normal: Montag von 10 bis 18 Uhr Dienstag von 8 bis 18 Uhr Mittwoch vom 8 bis 17 Uhr Donnerstag von 9 bis 19 Uhr Freitags von 9 bis 13 Uhr Zusätzlich können ausserhalb dieser Zeiten Termine auf Wunsch angeboten werden.

1
4133
01.10.2013

Wie ist die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu Ihrer Praxis gestaltet?

Dr. Eymer: Bei uns fast vor der Tür (200 Meter) kann man mit dem 105 er Bus aussteigen oder mit der U-Bahn bis zum Klosterstern, dann 400 Meter zu Fuss, etwas weiter, ca 1 km weg, ist die U-Bahnhaltestelle Kellinghusenstrasse.

4129
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Invisalign Zahnspange ⇑ top

Wie hygienisch ist eine Behandlung mit den Invisalign-Schienen?

Dr. Eymer: Wie alle Schienensysteme sammeln sich unter den Schienen während der täglichen Tragezeit Bakterien. Sowohl die Schienen als auch Zähne müssen dann mehr gepflegt und gereinigt werden. Die Schienen können zusätzlich desinfiziert werden.

4129
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Karies ⇑ top

Kann Karies wirklich durch ICON nachhaltig gestoppt werden?

Dr. Eymer: Hierzu gibt es genügend Beweise und Studien, die allerdings zZt nur vom Hersteller kommen bzw finanziert wurden. In ganz speziellen Fällen kann es klappen bei sauberem Arbeiten.

1
4131
01.10.2013

Was sind typische Ursachen von Karies?

Dr. Eymer: Typisch ist die Entstehung der Karies ganz einfach durch Bakterien, und zwar zu Viele am falschen Fleck? Ohne Bakterien geht es nicht. Allerdings gibt es einige individuelle Faktoren, die Karies bedingen und/oder fördern können. Von anderen Erkrankungen bis zu Milieauveränderungen im Mundraum.

4130
01.10.2013

Wie stehen Sie zur Kariesvorbeugung durch lokale Fluoridzufuhr?

Dr. Eymer: Ds funktioniert schon seit Jahrzehnenten ganz prima. Ist sehr effizient und weniger Nebenwirkungsbehaftet als die die tablettenform bei Kindern. Bei Erwachsenen ist es auch eine sehr erfolgreiche Methode.

1
4129
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Laserzahnmedizin ⇑ top

Welche Behandlungen können mit moderner Lasertechnologie durchgeführt werden?

Dr. Eymer: Es werden langsam immer mehr Behandlungsmöglichkeite. Dies hängt aber entscheident auch vom Lasertyp ab. Das normale Schneiden vom Gewebe ist der Klassiker. Aber auch andere chrirurgische Einfrffe sind möglich bis zum Entferne der Karies, Parodontose-Mit-Behandlung, Bleaching.

1
4129
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Moderne Zahnmedizin ⇑ top

Wie profitiert der “normale Kassenpatient” von Innovationen in der Zahnmedizin?

Dr. Eymer: Er profitiert dadurch, dass er in den 'Genuss' immer hochwertigerer Technik und Verfahren kommt. Zusätzlich kann er weitere Verfahren, die Kassen -leider- nicht zahlen, sich dazubuchen.

4129
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Naturheilkunde ⇑ top

Welche Naturheilverfahren haben sich bereits etabliert?

Dr. Eymer: Da gibt es ganz viele: Akupunktur (sogar von Kassen anerkannt), Homöopathie, Ausleitverfahren, TCM, appl. Kinesiologie (mehr in Europa als Deutschland), Mikronährsteoffe, zT Bioresonanz, Osteopathie. Das sind die sicheren Kandidaten, wenn aus erfahrener Hand und wirklich erlernter Hand durchgeführt.

4131
01.10.2013

Was bieten Sie in puncto Naturheilkunde in Ihrer eigenen Zahnarztpraxis an?

Dr. Eymer: Wir bieten sehr viel an. Allein wegen meiner zusätzlichen Ausbildung als Osteopath ist ein weites Feld der Dysfunktionen des Körpers und des Mund/Gesichtsraums eröffnet. Ich bin weiterhin ausgebildet in appl. Kinesiologie, Manualthetapie, Akupunktur, Homöopathie,Ernährungtherapien, Supplementierungs-Therapien, Ausleittherapien, wir haben Dekoder-Dermographen für komplementäre Diagnostik oder einen der wenigen Magnetostom Geräten in Deutschland.

4129
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Oralchirurgie ⇑ top

Was macht ein Oralchirurg?

Dr. Eymer: Ein Oralchirung hat sich umfassend theoretisch und praktisch fortgebildet und eine Facharztprüfung abgelegt. Dies mit dem Hintergrund, sicherer und besser als ein 'einfacher' Zahnarzt arbeiten zu können.

1
4129
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Professionelle Zahnreinigung (PZR) ⇑ top

Wie oft ist eine professionelle Zahnreinigung durchzuführen?

Dr. Eymer: Bei 'normalen' Patienten reichen 2 prof. Zahnreinigungen pro Jahr aus. Bei Patienten mit hochwertigem oder komplizierten ahnersatz, wie auch mit Implantaten, kann oft dreimal oder viermal im Jahr angeraten sein. Die gilt auch bei kompromittierten Patienten oder Älteren zB mit Bewegungseinschränkungen. Aber auch Raucher sollten öfter eine prof. Zahnreinigung bekommen.

4130
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Prophylaxe ⇑ top

Warum ist Prophylaxe so wichtig?

Dr. Eymer: Prophylaxe ist das A und O der Zahnmedizin. Es ist doch logisch, dass vorbeugende Medizin und Zahnmedizin die billigste und natürlichste und einfachste Therapie ist. ber auch in der Erhaltungsphase und Nachsorge ist Prophylaxe das A und O.

4130
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Studium der Zahnmedizin ⇑ top

Was würden Sie einem Abiturienten empfehlen, welcher sich für ein Studium der Zahnmedizin interessiert?

Dr. Eymer: Empfehlung Nummer 1: Sich eine sehr gute Universität rauszusuchen ( Empfehlungen, Kollegen) Empfehlung Nummer 2: Im Studium auch mal die Universität zu wechseln, da sich einige Unis im vorklinischen und klinischen Teil deutlich unterscheiden.

1
4129
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Wurzelbehandlung ⇑ top

Wie verläuft eine Wurzelkanalbehandlung?

Dr. Eymer: Eine moderne Wurzelkanalbehandlung ist ein sehr aufwändiges und zeitintensives Verfahren in den letzten 10 bis 15 Jahren geworden. Dafür auch mit erheblich mehr Erfolg. Nach Röntgenbildern und Diagnose wird der Zahn von der Kaufläche her eröffnet. Dies unter Schuz des sog. Koffedams, ein Spanngummi um den Zahn, damit da keine weiteren Bakterien hinenkommen, zB über Speichel. Mit sehr sehr kleinenFeilen und Sonden, teils maschinell, werden die Kanäle gesübert und aufbereitet. Ganz wichtig ist lange Zeiten für die desinfizierende Spülung je Kanal von mindestens 30 Minuten. Wenn das gelungen ist, können die Kanäle einzeln abgefüllt werden mit hermetisch dichten Materialien. Danach wird zur Sicherheit nocheinmal geröngt.

1
4129
01.10.2013

Dr. Eymer zum Thema » Zahnhygiene ⇑ top

Welches sind entscheidende Vorteile einer elektrischen Zahnbürste?

Dr. Eymer: Es ist so einfach und effizient zu Putzen! Per Handtechnik ist es weit komplizierter, ansrengender und oft nicht so sauber, wie mit einer 'Elektrischen'.

4133
01.10.2013

Weitere Zahnärzte: Zahnarzt Hamburg

Profil von Dr. Eymer

Sprechstunde

Montag: 10-19
Dienstag: 8-17
Mittwoch: 8-17
Donnerstag: 9-18
Freitag: 9-13
Samstag: keine

Praxisbeschreibung

Eine Top-Praxis mit umfassenden Behandlungsschwerpunkten. Von normaler Zahnheilkunde bis zur Osteopathie wird viel angeboten und gemacht.
Von Prophylaxe über Bleaching, Implantate, kosmetisch Zahnbehandlungen bis zur ganzheitlichen Betrachtung und Behandlung werden Patienten umfassend betreut.