Zahnärzte im Interview - fundiertes Fachwissen rund um die Zahnmedizin

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

Dr. Marlie Pirkl-Nolte


Dr. Marlie Pirkl-Nolte im Interview

Es wurden bereits 27 Fragen im Zahnarzt-Interview für Sie beantwortet!

Dr. Marlie Pirkl-Nolte zum Thema » Bleaching ⇑ top

Wie entstehen Verfärbungen an den Zähnen?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: durch Kaffee , Tee und Nikotin

2135
17.02.2012

Bleaching - immer ein probates Mittel für ein strahlend weißes Lächeln? Wie stehen Sie dazu?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: von Patient zu Patient unterschiedlich

2135
17.02.2012

Warum sollte Bleaching in der Regel von der Zahnarztpraxis begleitet werden?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: das Gesundheitsrisiko ist vorhanden

2135
17.02.2012

Was versteht man unter „Power- oder In-office-Bleaching“?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: für die Zähne eine Zusatzbelastung

1
2135
17.02.2012

Dr. Marlie Pirkl-Nolte zum Thema » Implantologie ⇑ top

Wie sehen Sie die beschränkte Kostenübernahme durch gesetzlich Krankenkassen bei Implantaten?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: sehr bedauerlich

1
2135
17.02.2012

Wie stehen Sie zu Zahnimplantaten aus Asien?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: skeptisch

1
2135
17.02.2012

Wie lange ist die auf Implantate gewährte Garantie in Ihrer Praxis?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: 5 Jahre

2135
17.02.2012

Welche besonderen Vorteile bietet Ihre Praxis in der Implantologie?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: wir arbeiten mit mehrern Oralchirugen zusammen

2135
17.02.2012

Dr. Marlie Pirkl-Nolte zum Thema » Infos zur Zahnarztpraxis ⇑ top

Was sind die Tätigkeitsschwerpunkte Ihrer Praxis?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: Konservierende Behandlung schmerzfreie und angstfreie Behandlungen insbesondere von Kinder und ängtlichen Patienten festsitzender Zahnersatz mit allen Möglichkeiten der heutigen Zahnmedizin

2135
17.02.2012

Wie halten Sie den hohen Qualitätsstandard Ihrer Praxis aufrecht?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: Wir als Praxis sind QM zertifiziert und befinden uns in sicherheitstechnischer Betreuung durch die Berufsgenossenschaft für Gesundheitswesen sowie durch den vermittelten Sachverständigendienst des freien Verbandes der Zahnärzte

2135
17.02.2012

Unterziehen Sie sich bzw. Ihrem Team externen Qualitätskontrollen? Wie laufen diese ab?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: wir sind durch QM Fachpersonal auditiert die Qualität wurde mit Standarts festgelegt, dokumentiert und wird durch regelmäßige Kontrollen und Unterweisen mit Leben erfüllt. Hygiene, Eigenkontrollen und Begehungen finden in reglemäßigen Zyklen statt.

2135
17.02.2012

Führen Sie in der Praxis themenbezogene Aufklärungsprogramme der Zahnmedizin durch? Wie sehen diese aus?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: Es finden individuelle Beratungen und Betreuungen statt, die sich spezifisch auf die Patienten konzentrieren

2135
17.02.2012

Warum haben Sie ein eigenes Labor an Ihre Zahnarztpraxis angegliedert?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: das vorhanden Eigenlabor wurde vor geraumer Zeit aufgegeben um den Kostendruck von den Behandlern zu nehmen und die "Auslastung" des Labors nicht auf "Kosten" der Patienten sicher stellen zu müssen. Wir verfahren nach der Devise "eine Versorgung ist nur dann notwendig wenn sie der Patient braucht"

2135
17.02.2012

Dr. Marlie Pirkl-Nolte zum Thema » Mein Zahnarzt ⇑ top

Warum haben Sie den Beruf des Zahnarztes gewählt?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: Ich hatte und habe großes Interesse an handwerklich gut ausgeführter Arbeit. Deshalb habe ich dieses Studium und den Beruf gewählt. Ich bin davon überzeugt, dass ich sehr einfühlsam mit den Patienten und seinen Ängsten und Befindlichkeiten umgehen kann. Ich verordne und versorge meine Patienten nur mit dem, was ich auch rechtfertigen kann und eine langfristige gute Versorgung sicherstellt. Ich arbeite nur mit ortsansässigen Laboren zusammen und verwende nur absolut hochwertige Materialien. Ich bin auch "morgen" noch für Sie da. Implantate verwenden ich auch, jedoch nur dort wo es notwendig ist. Wir decken die vollständige Chirurgie in unserer Praxis ab. Selbst schwierigste Eingriffe führen wir bei uns durch. Dies geschieht garantiert schmerzfrei. Präzison ist bei mir grundsätzlicher Anspruch.

2135
17.02.2012

Was sind Ihre Spezialgebiete und Lieblingsdisziplinen in der Zahnmedizin?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: Konservierende Versorgung Goldinlays und Goldkronen Kronen und Brücken Chirurgie

2135
17.02.2012

Wann haben Sie sich als Zahnarzt niedergelassen?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: im Oktober 1989 in der Weender Strasse 54, Göttingen in der Fußgängerzone gegenüber von Deuerlich und WMF

2135
17.02.2012

Wie sieht das optimale Wunschergebnis der Therapie für Sie aus?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: eine natürlich Ästhetik

2135
17.02.2012

Dr. Marlie Pirkl-Nolte zum Thema » Moderne Zahnmedizin ⇑ top

Welche Trends zeichnen sich derzeit in der Zahnmedizin ab?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: der Trend geht zur Zeit zu einer günstigen Versorgung. Qualität spielt jedoch auch eine Rolle. im Implantetebereich könnte man vielleicht manche Versorgung hinterfragen Goldversorgungen sind zur Zeit leider aus Kostengründen nicht angesagt. Titan wird momentan favorisiert

2135
17.02.2012

Welche zukunftsorientierten Methoden und Techniken setzen Sie in Ihrer Zahnarztpraxis bereits erfolgreich um?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: die Kunststoffe sind jetzt biologisch unbedenklich einsetztbar Implantate sind jetzt in allen erforderlichen Größen verfügbar

2135
17.02.2012

Moderne Zahnmedizin hat ihren Preis. Ist das für alle Patienten erschwinglich?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: wir hoffen, das unsere Patienten zu akzeptablen Preisen versorgt werden. eine sogenannte Hochpreispolitik verfolgen wir nicht. wir bieten auch Ratenzahlungen an

2135
17.02.2012

Wie profitiert der “normale Kassenpatient” von Innovationen in der Zahnmedizin?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: der "normale" Patient bekommt bei uns die gleiche Grundversorgung wie der Privatpatient

2135
17.02.2012

Dr. Marlie Pirkl-Nolte zum Thema » Naturheilkunde ⇑ top

Welchen Stellenwert nimmt die Naturheilkunde in der Zahnmedizin ein?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: wir verwenden nur getestete Materialien und allergiefrei Medikamente.

2135
17.02.2012

Dr. Marlie Pirkl-Nolte zum Thema » Studium der Zahnmedizin ⇑ top

Welche Schwerpunkte haben Sie während Ihres Studiums gelegt?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: Konservierende Versorgung und Chirurgie und festsitzende Zahnersatz und auch Implnatologie

2135
17.02.2012

Wo haben Sie Ihre Studienaufenthalte im Ausland verbracht?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: wenn man Stadt Allendorf als Ausland bezeichnen kann... dort habe ich eingie Zeit als Assistentin gearbeitet

2135
17.02.2012

Wo bzw. an welcher Fakultät haben Sie Ihre fachlichen Zusatzqualifikationen erlangt?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: Chirugiezusatzausbildung Keramikversorgung Kunststoffversorgungen Allergievorsorge

2135
17.02.2012

Dr. Marlie Pirkl-Nolte zum Thema » Zahnersatz ⇑ top

Zahnersatz ist meist zeit- und kostenintensiv. Wie ist das in Ihrer Zahnarztpraxis?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: wir machen es kurz und schmerzlos

2135
17.02.2012

Dr. Marlie Pirkl-Nolte zum Thema » Zahnzusatzversicherung ⇑ top

Halten Sie Zahnzusatzversicherungen für sinnvoll?

Dr. Marlie Pirkl-Nolte: teilweise sinnvoll, jedoch muß eine gesicherte Leistung dahinter stehen

2135
17.02.2012

Profil von Dr. Marlie Pirkl-Nolte

Sprechstunde

Montag: 8.30-13h u. 14h-18h
Dienstag: 8.30-13h u. 14h-18h
Mittwoch: 8.30h-13h
Donnerstag: 8.30h-13h u. 14h-18h
Freitag: 8.30h-13h
Samstag: keine Sprechstunde

Praxisbeschreibung

Unsere Praxis ist zentral in der Innenstadt gelegen. Mit allen Bussen erreichbar.Parkhäuser in kurzer Entfernung.