Zahnärzte im Interview - fundiertes Fachwissen rund um die Zahnmedizin

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

Dr. Florian Neumayer


Dr. Florian Neumayer im Interview

Es wurden bereits 52 Fragen im Zahnarzt-Interview für Sie beantwortet!

Dr. Florian Neumayer zum Thema » Bleaching ⇑ top

Wie entstehen Verfärbungen an den Zähnen?

Dr. Florian Neumayer: Ganz unterschiedlich. Durch Beläge von Kaffee, Tee, Rotwein, Nikotin etc. Oder durch Initialkaries, die zum Stillstand gekommen ist. Oder das Zahnmark (Pulpa, "Nerv") ist abgestorben und das zerfallende Gewebe verfärbt den Zahn dann dunkel.

5417
01.12.2011

Bleaching - immer ein probates Mittel für ein strahlend weißes Lächeln? Wie stehen Sie dazu?

Dr. Florian Neumayer: Wenn es gut und richtig gemacht ist, ist Bleaching eine feine Sache.

5417
01.12.2011

Warum sollte Bleaching in der Regel von der Zahnarztpraxis begleitet werden?

Dr. Florian Neumayer: Weil durch Laien - und nichts anderes sind Kosmetikstudios, selbst wenn sie sich "Bleaching-Lounge" o.ä. nennen - nicht erkannt werden kann, ob ein Zahn gebleicht werden darf oder nicht. Die Schäden bei Falschanwendung sind erheblich und oft nicht mehr korrigierbar. Von den dann entstehenden Kosten ganz abzusehen.

5417
01.12.2011

Was ist der Unterschied von “Laser-Bleaching” zu herkömmlichen Bleaching?

Dr. Florian Neumayer: Mit dem Laser lässt sich eine viel größere Energiemenge pro Zeiteinheit und Fläche auf den Zahn aufbringen. So kann das Bleichmittel binnen kürzester Zeit aktiviert werden. Das Laserbleaching ist die effektivste Methode, um einen Zahn aufzuhellen.

1
5417
01.12.2011

Wie kann Bleaching ggf. das Zahnfleisch oder umliegende Zähne schädigen?

Dr. Florian Neumayer: Das Bleichmittel wirkt nicht nur auf den Zahn ein, sondern auch aufs Zahnfleisch, wenn man es dort wirken lässt. Dies sollte man vermeiden, indem man es abdeckt.

1
5417
01.12.2011

Wie dauerhaft ist das Ergebnis beim Bleaching?

Dr. Florian Neumayer: Sehr unterschiedlich. Dies hängt von den Konsumgewohnheiten des Patienten ab (Kaffee, Tee, Rotwein, Nikotin, farbstoffhaltige Lebensmittel etc.), aber auch von der individuellen Mundhygiene.

1
5417
01.12.2011

Dr. Florian Neumayer zum Thema » Implantologie ⇑ top

Welche Möglichkeiten hat ein Patient in Sachen Implantologie bei Zahnverlust?

Dr. Florian Neumayer: Ein Patient hat die Möglichkeit sich einen Zahn "einpflanzen" zu lassen. Wir imitieren mit dem Implantat die natürliche Zahnwurzel.

1
5417
01.12.2011

Was sind typische Grenzen der Implantologie?

Dr. Florian Neumayer: Bei massivem Kieferknochenabbau, bei starken Rauchern, bei Diabetikern mit schlecht eingestelltem Diabetes und bei Mundhygieneverweigerern stößt die Implantologie an ihre Grenzen.

5417
01.12.2011

Wie schmerzhaft ist die Behandlung?

Dr. Florian Neumayer: Fast alle Patienten sind beim Kontrolltermin am Tag nach der Implantation überrascht, wie wenig sie gespürt haben.

5417
01.12.2011

Wie wichtig ist das Thema Knochenaufbau in der Implantologie?

Dr. Florian Neumayer: Sehr wichtig. Bei 70% aller Implantationen sind Knochenaufbaumaßnahmen notwendig.

5417
01.12.2011

Wie sicher ist die Implantologie?

Dr. Florian Neumayer: Sehr sicher. Wenn man sich den richtigen Behandler aussucht. Es sollte schon ein zertifizierter Implantologe sein.

5417
01.12.2011

Welche Langzeitergebnisse liegen bei der Implantologie vor?

Dr. Florian Neumayer: Erfolgsraten von über 95% gelten heute als realistisch. Auch nach 10 Jahren sind noch ca. 85% der Implantate in Funktion und damit erreichen wir die gleichen Überlebensraten wie echte Zähne.

5417
01.12.2011

Welche besonderen Vorteile bietet Ihre Praxis in der Implantologie?

Dr. Florian Neumayer: Die "Einheilgarantie". Das bedeutet, wenn ein Implantat in der Einheilphase verloren geht, implantieren wir kostenlos nach. Dies gilt jedoch nicht bei Rauchern.

5417
01.12.2011

Wie lange ist die auf Implantate gewährte Garantie in Ihrer Praxis?

Dr. Florian Neumayer: 5 Jahre, wenn der Patient zweimal jährlich zur Prophylaxe erscheint.

1
5417
01.12.2011

Wie stehen Sie zu Zahnimplantaten aus Asien?

Dr. Florian Neumayer: Diesen stehe ich sehr kritisch gegenüber. Wir verwenden nur namhafte deutsche oder Schweizer Implantathersteller.

5417
01.12.2011

Wie sehen Sie die beschränkte Kostenübernahme durch gesetzlich Krankenkassen bei Implantaten?

Dr. Florian Neumayer: Es ist, wie es ist. Die Krankenkassen haben nur begrenzte Mittel und können eben nur diese einsetzen. Irgendwo müssen Grenzen gezogen werden. Natürlich wäre es schön, wenn allen alles bezahlt würde. Genauso schön wäre es, wenn es auf der Welt keinen Krieg mehr gäbe und Deutschland jedes Mal Fußballweltmeister würde.

5417
01.12.2011

Dr. Florian Neumayer zum Thema » Infos zur Zahnarztpraxis ⇑ top

Was sind die Tätigkeitsschwerpunkte Ihrer Praxis?

Dr. Florian Neumayer: Implantologie Parodontologie (Vorsorge und Behandlung von Zahnfleisch- und Zahnbetterkrankungen) Laserzahnmedizin Prophylaxe (Vorsorge) Ästhetische Zahnmedizin

5417
01.12.2011

Wie halten Sie den hohen Qualitätsstandard Ihrer Praxis aufrecht?

Dr. Florian Neumayer: Zum einen durch regelmäßige Fort- und Weiterbildung von meinem Team und mir. Zum anderen in einem zertifizierten Qualitätsmanagementsystems.

5417
01.12.2011

Unterziehen Sie sich bzw. Ihrem Team externen Qualitätskontrollen? Wie laufen diese ab?

Dr. Florian Neumayer: Ja, selbstverständlich. Wir lassen unser Qualitätsmanagement regelmäßig von externen Dienstleistern überprüfen. Ebenso natürlich alle Geräte und die Hygienekette.

5417
01.12.2011

Warum haben Sie ein eigenes Labor an Ihre Zahnarztpraxis angegliedert?

Dr. Florian Neumayer: Nur so habe ich die optimale Kontrolle über die Fertigung des Zahnersatzes zu jedem Zeitpunkt. Dies ist ein wichtiger Qualitätsfaktor. Zudem muss der Patient nicht lange auf seinen Zahnersatz warten. In den meisten Fällen kann der Zahnersatz in einem Termin eingegliedert werden.

1
4687
20.07.2014

Dr. Florian Neumayer zum Thema » Mein Zahnarzt ⇑ top

Warum haben Sie den Beruf des Zahnarztes gewählt?

Dr. Florian Neumayer: Weil mich die Arbeit mit und am Menschen begeistert. Zudem kann ich sowohl mit meinen Händen, als auch mental arbeiten. So fühle ich mich rundum gefordert.

5417
01.12.2011

Was sind Ihre Spezialgebiete und Lieblingsdisziplinen in der Zahnmedizin?

Dr. Florian Neumayer: Meine Lieblingsdisziplinen sind meine Spezialgebiete. Hier muss ich natürlich als erstes die Implantologie nennen, die meines Erachtens das faszinierendste Fachgebiet ist. Hier muss man Fähigkeiten aus vielen anderen Gebieten einbringen können, um diese "Königsdisziplin" beherrschen zu können. Die Behandlungsergebnisse, die man hier erzielen kann, sind einzigartig. Weiterhin wichtig ist die Parodontologie, da die Zahnfleisch- und Zahnhalteapparaterkrankungen in Deutschland mittlerweile hauptverantwortlich für Zahnverluste sind. Ohne Parodontologie und die eng damit verbundene Prophylaxe ist keine moderne Zahnmedizin denkbar. Mein jüngstes zahnmedizinisches Steckenpferd ist die Lasertherapie. Mittlerweile den Kinderschuhen entschlüpft, eröffnen sich auch hier vorher nicht erreichbare Behandlungsergebnisse. Insbesondere die schmerzarme Behandlung fasziniert meine Patienten immer wieder.

5417
01.12.2011

Wann haben Sie sich als Zahnarzt niedergelassen?

Dr. Florian Neumayer: Ich bin in meiner Praxis seit 2001 tätig, damals noch als Assistenzarzt bei meinem Vater. Ab 2003 bin ich offiziell mit Kassenzulassung niedergelassen.

5417
01.12.2011

Wie sieht das optimale Wunschergebnis der Therapie für Sie aus?

Dr. Florian Neumayer: Ein schönes, gut funktionierendes, schmerzfreies Kausystem, welches von naturgesunden Zähnen nicht zu unterscheiden ist.

5417
01.12.2011

Dr. Florian Neumayer zum Thema » Milchzähne ⇑ top

Wie lange dauert es normalerweise, bis das Milchgebiss vollständig ist?

Dr. Florian Neumayer: In etwa 2,5 Jahre.

5417
01.12.2011

Sollte Kleinkindern Fluorid in Form von Zahncreme oder sogar Tabletten gegeben werden?

Dr. Florian Neumayer: Fluorid ist auf jeden Fall zu empfehlen, jedoch sollte auf die richtige Dosierung geachtet werden. Zuviel Fluorid ist auch nicht gesund.

5417
01.12.2011

Dr. Florian Neumayer zum Thema » Moderne Zahnmedizin ⇑ top

Welche Trends zeichnen sich derzeit in der Zahnmedizin ab?

Dr. Florian Neumayer: Die Digitalisierung, mit allen Vor- und Nachteilen. Moderne schonende Verfahren werden zunehmend nachgefragt, wie z.B. die Lasertherapie. Außerdem geht der Trend zu festsitzendem Zahnersatz durch Implantate.

5417
01.12.2011

Welche zukunftsorientierten Methoden und Techniken setzen Sie in Ihrer Zahnarztpraxis bereits erfolgreich um?

Dr. Florian Neumayer: Den Einsatz von Implantaten, die Lasertherapie, moderne Füllungstechniken ohne Amalgam, moderne Wurzelbehandlungsmethoden,... im Prinzip in allen Bereichen

5417
01.12.2011

Moderne Zahnmedizin hat ihren Preis. Ist das für alle Patienten erschwinglich?

Dr. Florian Neumayer: Für alle Patienten sicher nicht. Leider. Aber wie alles im Leben, hat auch eine qualitativ hochwertige Zahnmedizin ihren Preis. Der einzelne Patient kann sein Risiko über Zusatzversicherungen absichern. Zudem bieten wir unseren Patienten Ratenzahlungsoptionen an. Denn eine hochwertige medizinische Versorgung sollte nicht am Geld scheitern.

5417
01.12.2011

Wie profitiert der “normale Kassenpatient” von Innovationen in der Zahnmedizin?

Dr. Florian Neumayer: Indem er sie als Zusatzleistung ebenso erhalten kann wie ein Privatpatient. Wir machen in meiner Praxis keine Unterschiede zwischen privat und Kasse. Wir bieten jedem Kassenpatienten auf Wunsch die modernsten Leistungen an und er kann sie als Zusatzleistung zu seiner Basisbehandlung dazu wählen.

5417
01.12.2011

Welche innovativen Behandlungsmethoden erfreuen sich in Ihrer Praxis wachsender Beliebtheit?

Dr. Florian Neumayer: Ganz klar die Implantate und die Lasertherapie. Aber auch die moderne Prophylaxe, also die professionelle Zahnreinigung, ist extrem beliebt.

5417
01.12.2011

Dr. Florian Neumayer zum Thema » Professionelle Zahnreinigung (PZR) ⇑ top

Wieso ist eine professionelle Zahnreinigung empfehlenswert?

Dr. Florian Neumayer: Mit der professionellen Zahnreinigung, kurz PZR, können die harten Beläge entfernt werden, die durch die häusliche Mundhygiene nicht entfernt werden können. Zudem sparen Patienten langfristig Geld, da später teurer Zahnersatz vermieden wird. Studien haben gezeigt, dass Patienten, die regelmäßig zur PZR kommen, langfristig nur ein Drittel der Kosten für ihre Zähne haben, als Patienten, die keine Prophylaxe machen.

5417
01.12.2011

Wie hoch sind die Kosten einer professionellen Zahnreinigung?

Dr. Florian Neumayer: Sehr unterschiedlich. Die PZR stand bis zum 31.12.2011 nicht in der GOZ (Gebührenordnung für Zahnärzte). Deshalb gab es eine große Bandbreite an unterschiedlichen Leistungen und Honoraren. Ab/seit dem 1.1.2012 gilt die neue GOZ, in der die PZR als normale Leistung aufgenommen ist. Pro Zahn werden dann beim Durchschnittssatz 2,3 in etwa 3,50€ fällig. Der Durchschnittspatient mit 28 Zähnen muss demnach für eine durchschnittliche PZR in etwa 100€ bezahlen.

5417
01.12.2011

Wie oft ist eine professionelle Zahnreinigung durchzuführen?

Dr. Florian Neumayer: Für den gesunden Patienten reicht es einmal im Jahr eine PZR durchführen zu lassen. Beim Implantatpatienten werden durch Studien PZRs in 6-Monatsabständen angeraten. Bei Patienten mit schwerer Parodontose kann ein 2-Monats-Intervall notwendig sein.

5417
01.12.2011

Dr. Florian Neumayer zum Thema » Richtiges Zähneputzen ⇑ top

Wie oft am Tag sollte ein kleines Kind mit Unterstützung der Eltern die Zähne putzen?

Dr. Florian Neumayer: Nach jedem Essen. Also mindestens drei Mal.

5417
01.12.2011

Brauchen Eltern für ihr Kind eine spezielle Zahnbürste?

Dr. Florian Neumayer: Selbstverständlich. Am besten eine lustig bunte Kinderzahnbürste mit kleinem Bürstenkopf und weichen Borsten.

5417
01.12.2011

Was sind die Vorteile einer Zahncreme extra für Kinder?

Dr. Florian Neumayer: Diese enthält nur wenig Fluorier und kann deshalb auch in größeren Mengen unbedenklich von Kindern verschluckt werden. Zudem ist sie geschmacklich auf die Vorlieben kleiner Kinder abgestimmt.

5417
01.12.2011

Sollten Kinderzahnbürsten besonders weiche Borsten haben?

Dr. Florian Neumayer: Ja.

5417
01.12.2011

Dr. Florian Neumayer zum Thema » Studium der Zahnmedizin ⇑ top

Welche Schwerpunkte haben Sie während Ihres Studiums gelegt?

Dr. Florian Neumayer: Während des Studiums war es mir immer wichtig, alle Fachbereiche der Zahnmedizin kennenzulernen und mein Wissen stetig auszubauen. Meine Spezialisierungen habe ich alle nach dem Studium erworben.

5417
01.12.2011

Wo haben Sie Ihre Studienaufenthalte im Ausland verbracht?

Dr. Florian Neumayer: Meinen ersten Auslandsaufenthalt habe ich zum Ende meines Studiums auf den Cookinseln im Südpazifik verbracht. Zum einen war es ein Entwicklungshilfeprogramm, für mich jedoch war es die Möglichkeit viel und umfangreich chirurgisch zu arbeiten. Meine Zertifizierung im Fachgebiet Implantologie habe ich in Bern (Schweiz) abgeschlossen. Weitere Auslandsaufenthalte (z.B. USA, Monaco, Schweiz, Niederlande) verbrachte ich bei Fortbildungen und Kongressen.

5417
01.12.2011

Wo bzw. an welcher Fakultät haben Sie Ihre fachlichen Zusatzqualifikationen erlangt?

Dr. Florian Neumayer: Das Zahnmedizinstudium habe ich an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg absolviert. Besonders stolz bin ich darauf, dass "meine" Universität zur Eliteuniversität gekürt wurde. Ebenso habe ich an der Uni Heidelberg promoviert. Der "Dr. med. dent." wurde mir 2002 verliehen. Meine Zertifizierung in der Implantologie stammt von der DGI. Der Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie wurde vom BDIZ EDI verliehen.

5417
01.12.2011

Dr. Florian Neumayer zum Thema » Zahnhygiene ⇑ top

In wieweit beeinflusst Ernährung die Zahngesundheit bei Kindern?

Dr. Florian Neumayer: In sehr großem Maße.

5417
01.12.2011

Wie kann sich mangelnde Zahn- und Mundhygiene schlimmsten Falls auswirken?

Dr. Florian Neumayer: Früher sagte man hier: in kompletter Zahnlosigkeit. Dies stimmt zwar immer noch, jedoch haben Studien gezeigt, dass Patienten, die unter Parodontitis leiden, ein sechsfach höheres Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko haben. Demnach muss man heute knallhart sagen: mangelnde Zahn- und Mundhygiene kann zum Tode führen. Klingt erstmal komisch, ist aber so.

5417
01.12.2011

Dr. Florian Neumayer zum Thema » Zahnmedizin Baby Kind ⇑ top

Was sind Ihre Tipps, wenn Babys zahnen?

Dr. Florian Neumayer: Einen Beißring geben, Geduld haben und evtl. das Zahnfleisch mit einer leicht betäubenden Salbe einreiben.

5417
01.12.2011

Ab welchem Zeitpunkt können Kinder eine elektrische Zahnbürste benutzen?

Dr. Florian Neumayer: Eigentlich ab dem ersten Zahn. Natürlich sollten die Eltern dann die Bürste anwenden und einen speziellen Kinderbürstenkopf benutzen.

5417
01.12.2011

Wann sollten Eltern mit ihrem Kind erstmals zum Zahnarzt gehen?

Dr. Florian Neumayer: Wenn sie den ersten Zahn haben.

5417
01.12.2011

Wie führen Sie Eltern an den ersten Besuch beim Zahnarzt mit Kind heran?

Dr. Florian Neumayer: Eltern sollten ihren Kindern in keinem Falle Angst vor dem Zahnarzt machen. Auch Wörter wie "Schmerz", "schlimm", o.ä. sollten auch nicht eingesetzt werden. Wenn Eltern ihrem Kind z.B. sagen "Wir gehen zum Zahnarzt und das ist gar nicht schlimm und tut gar nicht weh", sind schon zwei negative Ausdrücke gefallen. Und gerade diese bleiben dem Kind im Gedächtnis und werden mit dem Zahnarzt in Verbindung gebracht.

5417
01.12.2011

Gibt es kleine Tricks, dem Kind die Angst vorm Zahnarztbesuch zu nehmen?

Dr. Florian Neumayer: Erst gar keine Angst aufkommen lassen! Für Kinder ist etwas Neues, also auch der Zahnarzt, immer erstmal neutral. Wenn man aber schon anfängt, merkwürdig oder mit erschrockenem Blick vom Zahnarzt zu erzählen, ist es schon zu spät. Kündigen Sie den Zahnarztbesuch am besten wie den Zoobesuch an, wie etwas sehr Spannendes und Lustiges.

5417
01.12.2011

Wie oft pro Jahr müssen Eltern mit ihrem Kleinkind zum Zahnarzt gehen?

Dr. Florian Neumayer: 1-2 mal.

5417
01.12.2011

Welche Süßigkeiten sind besonders gefährlich für Kinderzähne?

Dr. Florian Neumayer: Süße Getränke, oder auch Milch, die dem Kind zum schlafen mit ins Bett gegeben werden.

5417
01.12.2011

Sind gute bzw. schlechte Zähne erblich bedingt?

Dr. Florian Neumayer: Nein. Zumindest was die Karies angeht. Die Neigung zu Parodontitis jedoch kann vererbt werden.

5417
01.12.2011

Dr. Florian Neumayer zum Thema » Zahnzusatzversicherung ⇑ top

Halten Sie Zahnzusatzversicherungen für sinnvoll?

Dr. Florian Neumayer: Ja, ich halte sie für sinnvoll. In einer Zeit, in der sich die gesetzlichen Krankenkassen immer mehr aus der Verantwortung zurückziehen, wird man sich zusätzlich absichern müssen, wenn man auf eine moderne Zahnmedizin nicht verzichten will.

5417
01.12.2011

Weitere Zahnärzte: Zahnarzt Mannheim

Profil von Dr. Florian Neumayer

Sprechstunde

Montag: 8:00-12:00 und 14:00-18:00
Dienstag: 8:00-12:00 und 14:00-20:00
Mittwoch: 9:00-12:00
Donnerstag: 8:00-12:00 und 14:00-18:00
Freitag: 8:00-12:00 und 14:00-18:00
Samstag: keine Öffnungszeit hinterlegt

Praxisbeschreibung

Moderne Praxis mit 4 Behandlungszimmern
Prophylaxezimmer
Intraorale Kameras in jedem Behandlungsraum
Röntgen
Implantologie
Laser
digitales Röntgen
DVT
CEREC
eigenes Praxislabor