Zahnärzte im Interview - fundiertes Fachwissen rund um die Zahnmedizin

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

Guido Schwalm


Guido Schwalm im Interview

Es wurden bereits 8 Fragen im Zahnarzt-Interview für Sie beantwortet!

Guido Schwalm zum Thema » Infos zur Zahnarztpraxis ⇑ top

Warum haben Sie ein eigenes Labor an Ihre Zahnarztpraxis angegliedert?

Guido Schwalm: wir haben ganz bewußt kein eigenlabor in der praxis,sondern "vergeben" anfallenden notwendigen zahnersatz an gewerbliche meisterlabore aus der region,oder auf wunsch mit kosten-reduktion auch in auslands-meisterlabore. warum : wer ein eigenes labor mit zahntechniker(n) betreibt steht unter dem druck auch zahnersatz anfertigen zu müssen, da der zahntechniker bezahlt werden muss, die gerätschaften und die räumlichkeiten für das eigene labor etc. diesem druck möchten wir uns nicht aussetzen,da häufig auch alternativ-lösungen ohne zahnersatz möglich sind ( z.bsp. : eine hochwertige füllungs-therapie mit "composite" - ein keramisches füll-material >> statt einer krone , was erstens kostengünstiger ist und zweitens häufig besser für den zahn, da weniger abgeschliffen werden muss,oder aber eine qualitätsverbesserte wurzelbehandlung um einen stark angegriffenen zahn zu retten, statt ihn zu ziehen und durch eine brücke oder ein implantat zu ersetzen

3
6334
09.08.2011

Guido Schwalm zum Thema » Mein Zahnarzt ⇑ top

Warum haben Sie den Beruf des Zahnarztes gewählt?

Guido Schwalm: Zahnarzt zu sein ist anstrengend aber auch sehr abwechslungsreich und spannend. Die Anstrengungen beginnen bereits im Studium. Dort wird man für seinen zukünftigen Beruf gedrillt und geschliffen.Nach der noch relativ entspannten Assistenten-Zeit , kommt irgendwann die eigene Niederlassung.Eine Vielzahl von Aufgaben muß bewältigt werden, die ist aber auch eine Herausforderung.Das Schöne am Zahnarzt-Beruf ist der Umgang mit Menschen - vom Kleinkind bis zum in Würde ergrauten älteren Menschen.Jeder Mensch/Patient ist anders und hat andere Bedürfnisse und Erwartungen. Jede Behandlung ist anders und jeder Zahn unterschiedlich.Darüber hinaus "hängt"an jedem Zahn, wie oben ausgeführt, ein individueller Mensch. Der Beruf des Zahnarztes bietet einen spannenden Mix aus Medizin, Technik, Naturwissenschaft und Psychologie. Kann man seinen Patienten helfen, in dem man sie von quälenden Zahnschmezen befreit oder Ihm sein Lächeln mit einem schönen Zahnersatz zurück gibt ,ist es sehr befriedigend für den Zahnarzt.Ein unbeschwertes Patienten-Lächeln erhellt den Tag.

8
6334
09.08.2011

Wann haben Sie sich als Zahnarzt niedergelassen?

Guido Schwalm: Niederlassung in eigener Praxis im Jahr 2000 in Rosbach v.d.h., 2007 Verlegung der Praxis nach Marburg,

1
6334
09.08.2011

Guido Schwalm zum Thema » Studium der Zahnmedizin ⇑ top

Wo bzw. an welcher Fakultät haben Sie Ihre fachlichen Zusatzqualifikationen erlangt?

Guido Schwalm: zertifizierte besondere kentnisse und fertigkeiten im bereich : endodontie ( wurzel-kanal-behandlung ) : Landeszahnärztekammer Hessen

1
6334
09.08.2011

Welche Schwerpunkte haben Sie während Ihres Studiums gelegt?

Guido Schwalm: neben der kronen und brücken - prothetik, war ich schon im studium von ästhetischer zahnheilkunde und der hohen kunst der wurzelbehandlung angetan,dies habe ich im laufe der jahre immer weiter verfolgt und ausgebaut

11
6334
09.08.2011

Guido Schwalm zum Thema » Zahnersatz ⇑ top

Zahnersatz ist meist zeit- und kostenintensiv. Wie ist das in Ihrer Zahnarztpraxis?

Guido Schwalm: Preisgünstigerer Zahnersatz ist häufig möglich , wenn der Patient z. Bsp. bereit ist , das der Zahnersatz in einem Auslandslabor gefertigt wird. Allen Unkenrufen und Kritiken deutscher Laborbesitzer und vor allen Zahnärzten mit Eigenlabor zum trotz , liefern ausgewählte Auslandslabore herrvorragenden Zahnersatz. Dieser ist häufig um Klassen besser , wie aus dem zahnärztlichen "Eigenlabor", da es in der Zahntechnik ähnlich wie in der Zahnmedizin zunehmend Spezialisierungen herauskristallisieren. So gibte es in der Zahntechnik Spezialisten für Kronen und Brücken, der Nächste Techniker ist auf Keramik-Verblendungen spezialsiert,auf Implantat- gestützen Zahnersatz,Totalprothesen und so weiter.Diese breite Spektrum kann von einem Praxis-Techniker heute nicht mehr in bester Qualität voll abgedeckt werden. Der zahnärztliche Teil der Arbeit wird in der deutschen Praxis erledigt. Weitere beachtliche Einsparmöglichkeiten bestehen bei der Wahl der Legierung : greift man hier z. Bsp. auf Edelstahl-legierungen zurück , statt Hochgold zu verwenden lassen sich häufig mehrere hundert € sparen. Bietet man darüber hinaus dem Patienten eine Teil-zahlungsmöglichkeit an , wird es meist erträglich für den Patienten. Auch die eigentliche Planung des Zahnersatzes spielt eine große Rolle . z.Bsp. müssen es nicht unbedingt immer 6 implantate , zur fixierung einer total - prothese sein , 4 reichen auch aus , unter Umständen auch 2. etc. p.p. Wer Wert legt - auf : " Made in Germany " findet unter regionalen zahntechnischen, gewerblichen Meisterlaboren eine breite Palette an qualifizierten Fachbetrieben, welche sich große Mühe geben - aber auch hier gibt es Unterschiede bei Preiß und Leistung. Generell sind deutsche Labore kosten-intensiver wie ausländische.Die liegt in der Natur der Sache, da speziell die Lohnkosten , aber auch die allgemeinen Produktions-kosten in Deutschland selbstredend höher sind , wie im Ausland. Regionale gewerbliche Meisterlabore bieten den unschätzbaren Vorteil, daß sie bei sehr individuellen Zahnersatz ( z.Bsp. eine Einzelkrone im Frontbereich ),oder sehr komplizierten Zahnersatz ( z.Bsp. umfangreicher implantat-gestützter Zahnersatz ),hilfreich für den Zahnarzt zur Seite stehen können in der Praxis.

15
6334
03.05.2011

Was ist bei der Pflege von Zahnersatz besonders zu beachten?

Guido Schwalm: bei der reinigung von zahnersatz muß man zwischen festsitzenden und herausnehmbaren Zahnersatz unterscheiden,festsitzender Zahnersatz ist grundsätzlich schwieriger zu reinigen, wie herausnehmbarer zahnersatz ,bei kronen , brücken und implantaten ist die entfernung möglichst aller winkel und nischen , an welchen zahnbelag ( plaque ) haftet, besonders wichtig, dies gelingt mehr oder weniger gut mit zahnseide , interdental-bürstchen , etc.p.p.., eine vollständige plaque-entfernung ist für den patienten häufig sehr schwierig - aus diesem grund sollte im prinzip jeder patient regelmäßig professionelle hilfe ( professionelle Zahnreinigung ) in anspruch nehmen. bei herausnehmbaren zahnersatz ist darauf zu achten , daß die plegemittel nicht zu aggresiv sind, da sie sonst den zahnersatz angreifen können, also eine weiche zahnbürste für die prothesenpflege verwenden, keine zahnpasta bei der prothesenpflege,besser ist ein tropfen spüli ( hinterher gut abspülen ), außerden darauf achten , daß der herausnehmbare zahnersatz nicht herunter fällt beim reinigen ( wasser ins waschbecken oder ein handtuch )

6
6334
09.08.2011

Was zeichnet einen zeitgemäßen Zahnersatz aus?

Guido Schwalm: zeitgemäßer zahnersatz sollte möglichst biokompatibel ( verträglich für den körper ) sein ,und möglichst lange haltbar ( um neu-anfertigungen zu vermeiden ), die ästhetik des zahnersatzes spielt für die meisten patienten eine immer größere rolle, insgesamt sollte sich der patient mit seinem zahnersatz wohlfühlen und ihn als einen teil von sich selbst akzeptieren können, moderne zahnersatzmaterialien aus vollkeramik,wie auch die möglichkeiten der implantologie können diese wünsche weitestgehend befriedigen,

1
6334
09.08.2011

Guido Schwalm zum Thema » Zirkonkrone ⇑ top

Die Zirkonkrone - eine “Modeerscheinung” oder echte Innovation mit enormen Potential für die Zahnmedizin?

Guido Schwalm: bei zirkonkronen muß man zwischen " Voll-Zirkon-Kronen" - also aus einem "Block" bestehend / gefräst und Zirkon-Kronen mit individueller Keramik-Verblendung unterscheiden.Vollzirkon-Kronen können preisgünstig hergestellt werden,es muss nur verhältnissmäßig wenig Zahnsubstanz abgeschliffen werden, dafür ist die Ästhetik nicht so perfekt,wie bei individuell verblendeten Zirkonkronen, und das Material ist ähnlich hart wie Edelstahl.Das bedeutet die Krone kann sich nicht natürlich " abschleifen ".Die Abnutzung findet nur am Zahn im Gegenkiefer statt.Weiterer Vorteil : es gibt keine Keramik-Abplatzer ( > chipping ) , da aus einem Stück gefertigt - dies ist im Umkehrschluß der Haupt-Nachteil bei individuell verblendeten Zirkon-Kronen > " chipping " das Abplatzen der Verblendung - nach wie vor nicht zufieden gestellte Problem , auch wenn bereits durch geänderte Herstellungs-Prozesse Verbesserungen zu verzeichnen sind.

7
6334
09.08.2011

Weitere Zahnärzte: Zahnarzt Marburg

Profil von Guido Schwalm

Sprechstunde

Montag: keine Öffnungszeit hinterlegt
Dienstag: keine Öffnungszeit hinterlegt
Mittwoch: keine Öffnungszeit hinterlegt
Donnerstag: keine Öffnungszeit hinterlegt
Freitag: keine Öffnungszeit hinterlegt
Samstag: keine Öffnungszeit hinterlegt

Praxisbeschreibung

für diese Praxis wurde noch keine Beschreibung hinterlegt

Zur Verfügung gestellte KeydexPlus Leistungen

14