Zahnärzte im Interview - fundiertes Fachwissen rund um die Zahnmedizin

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

Dr. Henning Potten


Dr. Henning Potten im Interview

Es wurden bereits 17 Fragen im Zahnarzt-Interview für Sie beantwortet!

Dr. Henning Potten zum Thema » Implantologie ⇑ top

Welche Möglichkeiten hat ein Patient in Sachen Implantologie bei Zahnverlust?

Dr. Henning Potten: Die Implantologie eröffnet einem erfahrenen Behandler eine vielzahl an Möglichkeiten den Patienten anatomisch und asthetisch perfekt zu versorgen.

3073
08.04.2011

Dr. Henning Potten zum Thema » Infos zur Zahnarztpraxis ⇑ top

Was sind die Tätigkeitsschwerpunkte Ihrer Praxis?

Dr. Henning Potten: Durch vielfältige berufliche Qualifikationen decke ich bis auf die Kieferorthopädie und die große Chirurgie (z.B. Tumorchirurgie)alle zahnmedizinischen Disziplinen ab.

3073
08.04.2011

Wie halten Sie den hohen Qualitätsstandard Ihrer Praxis aufrecht?

Dr. Henning Potten: Durch stetige hochwertige Fortbildungen im wissenschaftlichen und praktischen Bereich bei anerkannten Akademien und Universitäten.

3073
08.04.2011

Warum haben Sie ein eigenes Labor an Ihre Zahnarztpraxis angegliedert?

Dr. Henning Potten: Die enge Zusammenarbeit mit einem Dentallabor zeigt sich in der verläßlichen Qualität, die nur durch intensive Kommunikation und einen direkten Austausch zwischen Meisterlabor und Zahnarzt erreicht wird. Zahnersatz, der ohne persönlichen Kontakt z.B. im Ausland gefertigt wurde läßt sich in keiner Weise mit dem individuellen "Werkstück" vergleichen, daß intensiv von einem Spezialisten für einen Patienten angefertigt wurde.

2770
21.02.2013

Dr. Henning Potten zum Thema » Mein Zahnarzt ⇑ top

Warum haben Sie den Beruf des Zahnarztes gewählt?

Dr. Henning Potten: Die Kombination aus dem medizinischen-ärtzlichen Beruf und den Anforderungen an die Geschicklichkeit, das feine Arbeiten haben mich für den Beruf begeistert. Der intensive persönliche Kontakt zu Patienten stand für mich immer im Vordergrund.

3073
08.04.2011

Was sind Ihre Spezialgebiete und Lieblingsdisziplinen in der Zahnmedizin?

Dr. Henning Potten: Die Vielseitigkeit und das Ineinandergreifen der therapeutischen Möglichkeiten machen eine Festlegung auf ein einzelnes Spezialgebiet fast unmöglich. So ist zum Beispiel für eine perfekte prothetische Verorgung nach Zahnverlust ein perfektes chirurgisches Vorgehen bei der vorangegangenen Implantation nötig.

3073
08.04.2011

Wann haben Sie sich als Zahnarzt niedergelassen?

Dr. Henning Potten: Nach über 10-Jähriger beruflicher und wissenschaftlicher Weiterqualifikation habe ich mich im April 2008 als selbständiger Zahnarzt niedergelassen.

3073
08.04.2011

Dr. Henning Potten zum Thema » Moderne Zahnmedizin ⇑ top

Welche Trends zeichnen sich derzeit in der Zahnmedizin ab?

Dr. Henning Potten: Einerseits ist die Zahnmedizin zunehmend minimal invasiver geworden, es widr viel Wert auf den Erhalt biologischer Strukturen gelegt. Andererseits erfordern rehabilitative Maßnahmen zunehmend aufwändige chirurgische vorbereitende Eingriffe, um ein Maximum an Ästhetik zu erlangen.

3073
08.04.2011

Dr. Henning Potten zum Thema » Naturheilkunde ⇑ top

Was ist Ihr Tipp bei Naturheilverfahren in der Zahnmedizin?

Dr. Henning Potten: Gerade in der Zahnheilkunde sollte sich der behandelde Arzt auf den gesamten Patienten einstellen und sich nicht auf die Zähne reduzieren lassen. Eine vielzahl innerer Erkrankungen offenbaren sich einem aufmerksamen Zahnarzt und werden leider häufig übersehen. Hier spielt dann die Naturheilkunde eine wichtige Rolle in der Zahnarztpraxis.

1
3073
08.04.2011

Dr. Henning Potten zum Thema » Parodontose ⇑ top

Was versteht man unter Parodontose bzw. Parodontitis?

Dr. Henning Potten: Jegliche Form von Ablagerungen an den Zähnen irritieren das Zahnfleisch und die umliegenden Gewebe. Durch ständige -auch nur leichte- Entzündungen wird der dünne Knochen um den Zahn herum abgebaut. Die einzige Möglichkeit, diesem Prozeß einhalt zu gebieten ist die konsequente Reinigung und Beseitigung aller Ablagerungen, sowie das Eindämmen der Entzündungen.

2770
21.02.2013

Dr. Henning Potten zum Thema » Studium der Zahnmedizin ⇑ top

Welche Schwerpunkte haben Sie während Ihres Studiums gelegt?

Dr. Henning Potten: Ich habe von Anfang an stets Wert auf die Vielseitigkeit gelegt, die dieser Beruf einem ermöglicht. Sowohl die vorsorgenden und erhaltenden Therapien, als auch die chirurgischen und rekonstruktiven Maßnahmen sollten sich stets ergänzen, um den Patienten in Gänze versorgen zu können. Was nützt zum Beispiel ein chirurgischer Eingriff, ohne überblicken zu können wie der Patient nachher prothetisch versorgt werden kann. Ebenso wichtig ist für mich die Tatsache, daß ich sowenig wie möglich meine Patienten an andere Kollegen überweisen muß, da sie schließlich von mir behandelt werden möchten. Lediglich die Kieferorthopädie (Zahnspangen), für die eine Facharztausbildung nach dem Studium gefordert wird, habe ich im Studium nur in den nötigen wissenschaftlichen Grundzügen verfolgt.

1
3073
08.04.2011

Wo haben Sie Ihre Studienaufenthalte im Ausland verbracht?

Dr. Henning Potten: In Frankreich, der Schweitz und Österreich.

3073
08.04.2011

Wo bzw. an welcher Fakultät haben Sie Ihre fachlichen Zusatzqualifikationen erlangt?

Dr. Henning Potten: In der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität und bei der Straumann-Akademie für Implantologie und ästhetische Chirurgie

3073
08.04.2011

Dr. Henning Potten zum Thema » Weisheitszähne ⇑ top

Durch welche Anzeichen können sich Weisheitszähne bemerkbar machen?

Dr. Henning Potten: Druck im Kiefer, Zahnwanderungen, geschwollenes Zahnfleisch, Kaubeschwerden, Ohrenschmerzen. Fremdkörpergefühl unter dem Zahnfleisch.

1
2770
21.02.2013

Dr. Henning Potten zum Thema » Zahnarztangst ⇑ top

Wie kann Zahnarzt-Angst therapiert werden?

Dr. Henning Potten: Durch eine positive Erlebniskette. Die Angst vor dem Arzt ist meist unmittelbar auf ein vorangegangenes Geschehen zurückzuführen, wobei der Zeitpunkt (Kind oder Erwachsen) vollkommen unerheblich ist. Der Patient sollte einfühlsam und langsam, ohne das Gefühl des Kontrollverlustes an die Behandlung gewöhnt werden.

1
2770
21.02.2013

Dr. Henning Potten zum Thema » Zahnmedizin Baby Kind ⇑ top

Wie können Eltern ihrem Kind das Zähneputzen erleichtern?

Dr. Henning Potten: Seien Sie ein Vorbild! Kindern fällt im Allgemeinen alles viel leichter, wenn die Eltern es vorleben. Zusammen zähneputzen macht viel mehr Spaß, als alleine. Falls die Eltern dadurch (meist Abends) einmal mehr die Zähne putzen, so ist das ganz bestimmt nicht schädlich.

1
2770
21.02.2013

Dr. Henning Potten zum Thema » Zahnzusatzversicherung ⇑ top

Halten Sie Zahnzusatzversicherungen für sinnvoll?

Dr. Henning Potten: Eine Zahnzusatzversicherung ist für den gesetzlich versicherten Patienten letztlich die Garantie ohne große finanzielle Aufwendungen an einer hochwertigen Zahnmedizin teilzuhaben, die das enge "Korsett" der kassenrechtlichen Versorgung nicht vorsieht.

3073
08.04.2011

Profil von Dr. Henning Potten

Sprechstunde

Montag: Ab 8.00 Uhr
Dienstag: Ab 8.00 Uhr
Mittwoch: Ab 8.00 Uhr
Donnerstag: Ab 8.00 Uhr
Freitag: Ab 8.00 Uhr
Samstag: Keine Sprechstunde

Praxisbeschreibung

Die familiäre Zahnarztpraxis für Bornheim.
Dr. Henning und Dr. Tanja Potten ergänzen sich in ihrer Tätigkeit und decken nahezu alle Fachgebiete der modernen Zahnmedin ab.

Zur Verfügung gestellte KeydexPlus Leistungen

4