Zahnärzte im Interview - fundiertes Fachwissen rund um die Zahnmedizin

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

Dr. med. dent. Christian Torchalla


Dr. med. dent. Christian Torchalla im Interview

Es wurden bereits 14 Fragen im Zahnarzt-Interview für Sie beantwortet!

Dr. med. dent. Christian Torchalla zum Thema » Implantologie ⇑ top

Wie schmerzhaft ist die Behandlung?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Die moderne Lokalanästhesie ermöglicht heute eine vollständige Schmerzausschaltung für alle Behandlungen.

1
9292
11.05.2011

Dr. med. dent. Christian Torchalla zum Thema » Infos zur Zahnarztpraxis ⇑ top

Was sind die Tätigkeitsschwerpunkte Ihrer Praxis?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Die Zahnerhaltung hat zunächst Priorität. Dazu gehört selbstverständlich eine altersgerechte Prophylaxe für jung und alt. Sind Zähne verlorengegangen, ist der Schwerpunkt eine komfortabler und ästhetisch ansprechender Ersatz.

1
9292
11.05.2011

Wie halten Sie den hohen Qualitätsstandard Ihrer Praxis aufrecht?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Unser umfangreiches Qualitätsmanagement ist der Garant für die Einhaltung des hohen Qualitäststandards.

9292
11.05.2011

Unterziehen Sie sich bzw. Ihrem Team externen Qualitätskontrollen? Wie laufen diese ab?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Das Qualitätsmanagement unterliegt der Kontrolle durch die Zahnärztekammer.

1
9292
11.05.2011

Wann bieten Sie in Ihrer Praxis einen Notdienst an?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Die Notdienste in der Stadt Bremerhaven werden von der Kassenzahnärztlichen Vereinigung organisiert. Die jeweils zuständigen Praxen werden im Tageskalender der örtlichen Nordsee-Zeitung und im Internet bekanntgegeben.

1
9101
27.08.2012

Dr. med. dent. Christian Torchalla zum Thema » Mein Zahnarzt ⇑ top

Warum haben Sie den Beruf des Zahnarztes gewählt?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Die Mischung aus ärztlichem Tun und Handeln kombiniert mit den manuellen Anforderungen bei der Behandlung macht diesen Beruf so vielseitig und interessant.

1
9292
11.05.2011

Was sind Ihre Spezialgebiete und Lieblingsdisziplinen in der Zahnmedizin?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Da ich alle Teilbereich der Zahnmedizin gerne mache, fällt es mir schwer, eine Lieblingsdiziplin zu benennen, aber ich mag besonders gerne den Umgang mit Kindern und Angstpatienten. Eine "Spezialität" von mir ist die zahnärztliche Schnarchtherapie.

1
9292
11.05.2011

Wann haben Sie sich als Zahnarzt niedergelassen?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Ich bin seit 1993 als sebstständiger Zahnarzt niedergelassen.

9292
11.05.2011

Dr. med. dent. Christian Torchalla zum Thema » Richtiges Zähneputzen ⇑ top

Wie oft am Tag sollte ein kleines Kind mit Unterstützung der Eltern die Zähne putzen?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Bis zum 2.Geburtstag einmal täglich, ab dem 2.Geburtstag 2 x pro Tag.

1
9100
27.08.2012

Dr. med. dent. Christian Torchalla zum Thema » Studium der Zahnmedizin ⇑ top

Welche Schwerpunkte haben Sie während Ihres Studiums gelegt?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Die Zahnerhaltung stand schon immer im Vordergrund.

9292
11.05.2011

Wo bzw. an welcher Fakultät haben Sie Ihre fachlichen Zusatzqualifikationen erlangt?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Meine Mitarbeiterinnen und ich besuchen regelmäßig Kongresse und Fortbildungen, um uns mit den neuesten Erkenntnissen und Methoden vetraut zu machen. Einen Schwerpunkt bildet dabei das ausgezeichnete Fortbildungsangebot der Zahnärztekammern in Norddeutschland.

9292
11.05.2011

Dr. med. dent. Christian Torchalla zum Thema » Zahnersatz ⇑ top

Zahnersatz ist meist zeit- und kostenintensiv. Wie ist das in Ihrer Zahnarztpraxis?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Ich versuche schon bei der Planung von Zahnersatz mit meinen Patienten zusammen die für sie passende Lösung zu finden. Meistens gibt es in Preis und Aufwand verschiedene Lösungen, so dass sich mit großer Wahrscheinlichkeit etwas Passendes für jeden finden lässt. Hoher Komfort hat allerdings auch beim Zahnersatz seinen Preis und es braucht seine Zeit von der gewissenhaften Planung bis zur zufriedenstellenden Fertigstellung. Schnell und gut bzw. billig und gut widersprechen sich in der Regel. John Rushkin hat diesbezüglich schon früh sehr treffend formuliert, was wir im Grunde alle wissen und was auch im Bezug auf Zahnersatz aktuelle Gültigkeit besitzt: Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, was nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte. Die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften. Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zuwenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zuwenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegen- stand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das geringste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen. (John Rushkin (1819-1900) Englischer Sozialreformer)

9106
27.08.2012

Dr. med. dent. Christian Torchalla zum Thema » Zahnmedizin Baby Kind ⇑ top

Wann sollten Eltern mit ihrem Kind erstmals zum Zahnarzt gehen?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: Wenn die ersten Milchzähne im Munde des Kleinkindes ihren Platz eingenommen haben, ist der ideale Zeitpunkt, um das Kind beim Zahnarzt vorzustellen. Zu diesem Zeitpunkt lassen sich spezielle Probleme oder Risiken rechtzeitig erkennen und es können gezielt Tipps gegeben werden, um Zahnschäden zu vermeiden.

1
8966
24.09.2012

Dr. med. dent. Christian Torchalla zum Thema » Zahnprophylaxe für Kinder ⇑ top

Was ist besonders bei der Zahnprophylaxe für Kinder zu beachten?

Dr. med. dent. Christian Torchalla: 10 Tipps für gesunde Kinderzähne: 1. Karies ist ansteckend! Vermeiden Sie die Erst-Infektion Ihres Kindes mit Kariesbakterien (wie z. B. durch das Ablecken von Schnuller oder Löffel) 2. Sorgen Sie für eine zahngesunde Ernährung 3. Beginnen Sie vom 1. Zahn an mit dem Zähneputzen 4. Putzen Sie die Zähne Ihres Kindes täglich, ab dem 2.Geburtstag 2 x täglich 5. Benutzen Sie altersgerechte Zahnbürsten und Zahnpasta 6. Vermeiden Sie zucker- und säurehaltige Getränke (wie z. B. Apfelsaft oder gezuckerten Tee) 7. Benutzen Sie nur anatomisch geformte Schnuller 8. Nutzen Sie die kostenfreien Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt 9. Lassen Sie sich beraten, ob Fluoridtabletten für Ihr Kind sinnvoll sind 1 0. Denken Sie an Ihre Vorbildfunktion: Gehen Sie mit gutem Beispiel voran!

1
9106
27.08.2012

Weitere Zahnärzte: Zahnarzt Bremerhaven

Profil von Dr. med. dent. Christian Torchalla

Sprechstunde

Montag: 08. - 13. Uhr und 15. - 18. Uhr
Dienstag: 08. - 13. Uhr und 15. - 19. Uhr
Mittwoch: 08. - 13. Uhr
Donnerstag: 08. - 13. Uhr und 15. - 18. Uhr
Freitag: 08. - 15. Uhr
Samstag: nur nach Absprache

Praxisbeschreibung

Zahnerhaltung,Prophylaxe,aesthetische Zahnmedizin,Schnarchtherapie