Zahnärzte im Interview - fundiertes Fachwissen rund um die Zahnmedizin

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

Müssen Weisheitszähne immer entfernt werden?

11 Zahnärzte haben diese Frage beantwortet.

Dr. med. dent. Thomas Herold, Dr. med. dent. Holger Meifels, Dr. med. Hans-Christian Schuldt, Dr. med. dent. Boris Dr. Francki: Nein, wenn zum Beispiel die Weisheitszähne regelrecht in der Zahnreihe plaziert sind, macht das wenig Sinn.

2
12947
11.10.2011

Dr. Andreas Zorn: Nein, wenn sie gut in die Zahnreihe passen können sie bleiben

1
7040
20.12.2011

Dr. Roger Holstein: Nein - Weisheitszähnen sind genauso gute Zähne wie jeder andereZAhn auch. Jedoch liegen sie häufiger als andere Zähne nicht korrekt oder es gibt Platzprobleme auf dem Kiefer - dann ist die Entferung zu überlegen.

1
4309
04.06.2012

Dr.Nolte & Kollegen: Nein, Weißheitszähne sollten nur entfernt werden, wenn sie retiniert und/oder verlagert im Knochen liegen und von ihnen eine Gefahr für die davorstehenden Molaren ausgeht. Eine Entfernung sollte auch stattfinden, wenn ein Teil des velagerten Zahnes bereits durch die Schleimhaut durchgebrochen ist und es so zu schweren Infektionen des Zahnhalteapparates kommen kann.

1
3833
16.08.2012

Dr. Wolfgang Riedling - Zahnarzt und Zahntechniker: Nein, wenn Sie Platz zum Durchbruch haben und dies auch tun, gibt es keinen Grund zu Extraktion. Ich selbst habe noch alle vier - sie stehen gut in der Zahreihe und haben Kaufunktion. Bei retinierten und/oder verlagerten Weisheitszähnen oder bei kieferorthopädischen Behandlungen sieht das natürlich anders aus. Gruß

1
15885
19.11.2012

Dr. Volker Ludwig & Kollegen: Nein, nur wenn sie ungünstig stehen und dadurch die Mundhygiene erschwert ist und die Schleimhaut darüber liegt oder die Nachbarzähne durch eine ungünstige Wachstumsrichtung der Weisheitszähne beschädigt werden könnten

1
11351
04.12.2012

Dr. Dr. Dr. Tobias W. Rogg: Nein, Weisheitszähne müssen nicht grundsätzlich entfernt werden. Eine Entfernung der Weisheitszähne empfiehlt sich dann, wenn sich diese aufgrund von Platzmangel nicht richtig in die Zahnreihe einordnen können oder eingeordnet haben, und sich daraus möglicherweise negative Folgen für die Zahngesundheit oder Allgemeingesundheit ergeben können. D.h. hinsichtlich der Notwendigkeit zur Entfernung der Weisheitszähne gibt es keine Pauschalantwort. Dies muss immer individuell beurteilt werden. Eine Behandlungsleitlinie für den behandelnden Zahnarzt, Oralchirurgen oder Mund-, Kiefer- u. Gesichtschirurgen ist z.B. die betreffende Leitlinie der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften). Eine gute Informationsmöglichkeit für Patienten stellt heutzutage auch das Internet dar. So kann z.B. eine Kurzfassung dieser Leitlinie dort abgerufen werden. Auch gibt es auf der Website der BZÄK (Bundeszahnärztekammer) die Möglichkeit sich Informationen herunterzuladen (z.B. Patienteninformation "Operative Entfernung von Weisheitszähnen" der ZZQ (Zahnärztliche Zentralstelle für Qualitätssicherung). Die individuelle und persönliche Untersuchung, Beratung und Aufklärung ist jedoch auf jeden Fall zu empfehlen. Dann kann die Patientin/der Patient eine autonome Entscheidung für sich selbst treffen: "Ja, meine Weisheitszähne sollten entfernt werden" oder "Nein, meine Weisheitszähne bleiben drin."

1
3231
09.01.2013

Dr.med. Dr. med.dent. Deniz Demir: Nein, es gibt keine grundsätzliche Indikation zur Weisheitszahnentfernung. Jedoch sollten alle Weisheitszähne, welche nicht die Okklusionsebene, d.h. regelrecht durchbrechen, entfernt werden, da hier z.B. das Risiko von Zystenbildung gegeben ist. Insgesamt ist jeder Patient aber individuell zu bestrachten. Eine gemeinsame Entscheidung von Patient und Arzt ist der richtige Schritt!

1
5120
17.10.2013

Dr. Brandmann & Kollegen: Es kommt immer darauf an: ob sie genug Platz haben, gerade wachsen, ob eventl. andere Zähne verschoben oder sogar beschädigt werden und ob sie gesund sind und es bleiben können. Kein Zahnarzt würde ohne Grund empfehlen gesunde (Weisheits)Zähne zu ziehen!! Richtig ist das wir diese Zähne eigendlich nicht mehr benötigen, aber wenn ein Gegenzahn (Antagonist) vorhanden ist, können wir damit sogar kauen! Ich rate allen sich individuell vom Zahnarzt zu dem Thema beraten zu lassen.

3745
05.07.2012

Dr. Kaiser: Weisheitszähne müssen sehr häufig entfernt werden, weil im Kiefer zuwenig Platz für eine normale Stellung der Weisheitszähne in der Zahnreihe vorhanden ist. Oft bilden sich dort Zahnfleischtaschen, die zu Schmerzen und Entzündungen führen. Es kann auch zu ästhetisch ungünstigen Zahnverschiebungen kommen.

2545
21.12.2012

Zahnarztpraxis topDentis Cologne: Nein, natürlich nicht. Wenn sie regelgerecht in die Zahnreihe durchgebrochen sind, sollten sie auch dort bleiben. Zu entfernen sind sie, wenn sie die davorliegenden Zähne gefärden oder bereits irreparabel zerstört sind.

10347
19.01.2013

Zahnarzt-Suche


Zahnarzt im Forum im Interview

Zahnärzte im Interview

Schon 379 Zahnärzte haben am Zahn-Online Interview teilgenommen. Machen Sie mit!


  • 60594
    Frankfurt

  • 35039
    Marburg

  • 56068
    Koblenz

  • 50935
    Köln

  • 86825
    Bad Wörishofen

  • 14482
    Potsdam

  • 81667
    München

  • 09117
    Chemnitz

  • 20354
    Hamburg

  • 25421
    Pinneberg

  • 70180
    Stuttgart

  • 36251
    Bad Hersfeld

  • 50170
    Kerpen

  • 21244
    Buchholz

  • 53113
    Bonn

  • 35447
    Reiskirchen

  • 74076
    Heilbronn

  • 65719
    Hofheim

  • 30900
    Wedemark

  • 41061
    Mönchengladbac

Als Zahnarzt jetzt am Zahn-Online Interview teilnehmen und neue Patienten gewinnen.

kostenlos registrieren


Die 5 besten Weisheitszaehne-Antworten

Dr. Georg Finger im Interview

Was bieten Sie in puncto Naturheilkunde in Ihrer eigenen Zahnarztpraxis an?

Ich konzentriere mich auf zahnärztliche Aufgaben wie z.B. fachgerechte, systematische Amalgamentfer ... Interview lesen


Dr. Edgar Bernd im Interview

Was bieten Sie in puncto Naturheilkunde in Ihrer eigenen Zahnarztpraxis an?

ganzheitliche Testverfahren und Therapiemethoden wie homöopathie, Kinesiologie etc. ... Interview lesen


Dr. Peter Prechtel im Interview

Was bieten Sie in puncto Naturheilkunde in Ihrer eigenen Zahnarztpraxis an?

Wir arbeiten interdisziplinär mit Kinesiologen, Heilparktikern und div naturheilkundlich tätigen Z ... Interview lesen


Dr. med. dent. Richard Krause im Interview

Was bieten Sie in puncto Naturheilkunde in Ihrer eigenen Zahnarztpraxis an?

Den "naturheilkundlich" geschädigten Patienten biete ich ein fundiertes Gutachten an, damit sie bei ... Interview lesen


Dr. Volker Ludwig & Kollegen im Interview

Was bieten Sie in puncto Naturheilkunde in Ihrer eigenen Zahnarztpraxis an?

Metallfreie Zahnmedizin auch bei Implantaten ... Interview lesen


Zahnzusatzversicherung


Zahn-Themen


Zahn-Forum