Zahnärzte im Interview - fundiertes Fachwissen rund um die Zahnmedizin

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

ZahnProphylaxe Massnahmen + Kosten

Was hat denn Speisesalz mit meinen Zähnen zu tun? Ich rauch´ doch gar nicht! Ich putze nach jeder Mahlzeit! Ich esse nur Trockenobst. Fluor, Xylit, Chlorhexidin – Doping für den Zahn?

Keine Angst!

Es folgt nicht der aberüberzähligste Appell, das Rauchen aufzugeben, Zucker und andere Süßungsmittel zu meiden, keine säurehaltigen Getränke zu goutieren und Alkohol allenfalls zur Desinfektion äußerlich anzuwenden. Trotzdem der Hinweis, dass eine bewusste Lebensführung auch der Zahngesundheit und der Mundhygiene zu Gute kommt.

Rauch

Das multiple gesundheitliche Schädigungspotenzial von Zigarettenrauch ist durch gute Zahnpflege sicher kaum zu begrenzen. Zahnverfärbungen sollten nicht mit all zu aggressiven, abrasiven (=abreibenden) Zahnpasten angegangen werden, da diese den Zahnschmelz langfristig schädigen können.

Süßes

Der Genuss gesüßter Speisen und Getränke ist nicht unbedingt empfehlenswert. Für die Zahnpflege ist es besser, die kariesträchtigen süßen Beläge möglichst sofort nach dem Genuss zu entfernen. Eine Spülung mit Wasser ist besser als nichts. Dies gilt übrigens alles auch nach dem Genuss klebrigen Obstes, zum Beispiel von Bananen, oder von Kartoffelchips und Ähnlichem.

Saures

Zucker ist allerdings nicht das Einzige, was Limonaden, Soft-Drinks und viele Fruchtsäfte zu einer Gefahr für Mund und Zähne macht, auch die darin enthaltenen Säuren können schwere Schäden verursachen. Sie werden zwar großenteils durch den Speichel neutralisiert und abtransportiert, dennoch kann auch die Spucke Hilfe gebrauchen. Das Nachspülen mit Wasser oder der Genuss zuckerfreier, am besten noch xylithaltiger Kaugummis ist eine gute Ergänzung. Xylit ist ein Zuckeraustauschstoff, der, nach einer Studie der Washington University in Seattle, anders als das bekanntere Sorbit langfristig kariesrisikomindernd wirken soll.

Salz

Die Benutzung fluoridhaltigen Speisesalzes unterstützt die Remineralisierung des Zahnschmelzes und macht ihn widerstandsfähiger. Fluorid ist auch im Trinkwasser - über die Konzentration informieren die Wasserwerke oder die Gesundheitsämter - und in Zahncremes ("Bitte beachten Sie die Packungsbeilage!") enthalten.

Kinder

Die von Kinderärzten häufig für Säuglinge in den ersten zwei Lebensjahren verordnete Gabe von Fluoridtabletten ist unstrittig. Da aus zahnärztlicher Sicht vor dem 6. Lebensmonat Fluoridierungsmaßnahmen nicht erforderlich sind, reiche ab dem Durchbruch der ersten Milchzähne die einmal tägliche Reinigung mit fluoridhaltiger Kinderzahnpasta, nach Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde mit maximal 500 Millionstelliter (ppm) Fluorid. Ab dem zweiten Geburtstag sollten die Milchzähne auf diese Weise zweimal täglich geputzt werden. Für Kinder zwischen dem 6. und 18. Lebensjahr sieht § 22 des Sozialgesetzbuches (SGB V) halbjährlich eine Untersuchung "zur Verhütung von Zahnerkrankungen" vor.

Spülungen

Zu empfehlen ist die kontrollierte kurzzeitige Anwendung von Chlorhexidin-Mitteln zur Bakterienreduktion und als Plaquebremse. Chlorhexidin wird in Mundspüllösungen, Gelen und Lacken angeboten, sollte aber nur in Absprache mit der Zahnärztin oder dem Zahnarzt und nur kurzzeitig angewandt werden.
V.i.S.d.P.: M.I.O.D. KG

KK = gesetzliche Krankenkasse EL = Eigenleistung
EL/KK = Eigenleistung, aber Krankenkasse fragen

Kosten der Prophylaxemaßnahmen: gesetzlichen Krankenkassen und Eigenleistungen
  Schwangere bis 6 6 - 18 ab 18
Schwangerschafts-Vorsorge
EL/KK
     
Speicheltest
EL/KK
EL EL EL
Untersuchung:
Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten
KK
KK KK KK
Mundhygienestatus
EL
EL KK EL
Keimzahlreduzierung
EL
EL/KK EL EL/KK
Früherkennungs-Untersuchung   EL/KK EL  
Prüfung/Erfolg
EL
EL KK EL
Fluoridierung
EL
EL/KK KK EL/KK
Professionelle Zahnreinigung
EL
EL EL EL
Entfernung harter Zahnbeläge
KK
KK KK KK

Alle Angaben sind unverbindlich und ohne Gewähr!

Zahnarzt-Suche


Zahnarzt im Forum im Interview

Zahnärzte im Interview

Schon 379 Zahnärzte haben am Zahn-Online Interview teilgenommen. Machen Sie mit!


  • 60598
    Frankfurt am Ma

  • 35576
    WETZLAR

  • 49080
    Osnabrück

  • 71634
    Ludwigsburg

  • 93055
    Regensburg

  • 35039
    Marburg

  • 80637
    München

  • 45127
    Essen

  • 79739
    Schwörstadt

  • 10717
    Berlin

  • 81667
    München

  • 45127
    Essen

  • 81379
    München

  • 10783
    Berlin

  • 01159
    Dresden

  • 53113
    Bonn

  • 53757
    Sankt Augustin

  • 50170
    Kerpen

  • 10117
    Berlin

Als Zahnarzt jetzt am Zahn-Online Interview teilnehmen und neue Patienten gewinnen.

kostenlos registrieren


KeydexPlus Zahnärzte

Bei Zahnärzten mit dem KeydexPlus Logo erhalten Sie als Patienten kostenlose Vorteile. Z.B. verlängerte Gewährleistungen für Zahnersatz, transparente Preis-Garantien, PZR-Kennenlern Gutscheine ...

hier KeydexPlus Vorteile nutzen


Zahnzusatzversicherung


Zahn-Themen


Zahn-Forum