Zahnärzte im Interview - fundiertes Fachwissen rund um die Zahnmedizin

Das wohl erste und älteste Zahn-Portal der Welt!

Wann ist die ICON-Technik zur Kariesbekämpfung anwendbar?

15 Zahnärzte haben diese Frage beantwortet.

Zahnarztpraxis topDentis Cologne: Mikroinvasive Kariesbehandlungtestlink – ganz ohne Bohren und BetäubungBeginnende Karies (sog. white spots) lässt sich heutzutage bereits in einem sehr frühen Stadium erkennen. Die Detektion mit Karieslasern oder Fluoreszenzaufnahmen von Karies in diesem frühen Stadium ist zwar zeit- und kostenintensiv, jedoch für den Patienten besonders lohnenswert, weil die frühstmögliche Entdeckung von Karies den geringsten Verlust der kostbaren Zahnsubstanz bedeutet.Ist eine Karies in einem der ersten Stadien erkannt, kann eine neue Behandlungsmethode zum Einsatz kommen, die das Bohren und Betäuben unnötig macht und gleichzeitig die entstandene Karies in den Griff bekommt: Die Kariesinfiltration.Die Behandlungsmethode wurde im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts der Charité Berlin und der Universität Kiel entwickelt. Das zugrunde gelegte Prinzip ist folgendes: Mit einem neu entwickelten Gel wird die nur scheinbar noch intakte Oberfläche entfernt, das darunter gelegene Gewebe wird porös. Danach wird das Porensystem des Zahnschmelzes mit einem speziellen Kunststoff infiltriert und dauerhaft versiegelt.Hierdurch wird der Kariesprozess gestoppt, der Zahnschmelz wird stabilisiert und der Zahn ist geheilt.Unsere Praxis gehört zu den ersten Adressen, die für diese Behandlungsmethode speziell geschult und informiert wurde womit die Grundlage gegeben wurde, mit dem neuartigen Infiltrationssubstrat beliefert zu werden. Dieses ist seit April 2009 erhältlich und setzt völlig neue Standards in der aktuellen Zahnmedizin.Am Anfang steht eine zeitaufwendige Detektion möglicher Karies an jedem einzelnen Zahn mit zielorientierten Diagnosemethoden. Entdeckte Karies wird vermessen und in Schweregrade unterteilt und für die zahnärztliche Befunderstellung vorbereitet. Die sorgfältige Diagnostik und die erfahrene Befunderstellung sind relevant für die Entscheidung, ob alle Kriterien für eine erfolgreiche Anwendung der Kariesinfiltration gegeben sind. Die Behandlung "Kariesinfiltration" ist, unmittelbar im Anschluss an die Diagnostik, innerhalb eines Termins durchführbar. Prinzipbedingt ist die Versorgung schmerzfrei und dank des Verzichts auf Bohren eher entspannend als anstrengend. Die Nachsorge ist ein wichtiger Bestandteil einer verantwortungsvollen Versorgung. Es können nur beginnende Defekte ohne nennenswerte Einbrüche in die Oberflächenstruktur mit ICON versorgt werden. Grosse in der Regel auch von Patienten spürbare Löcher sind hiermit leider nicht zu versorgen. Patienten, die mit der mikroinvasiven Kariesinfiltration versorgt wurden, erhalten bei uns im Rahmen der ohnehin regelmäßigen Prophyalxebetreuung, eine angepasste Behandlung und Pflege.

4
13318
30.03.2011

Barbara Baatz: bei sich im Schmelzbereich befindlichen kariösen Defekten

1
2155
07.04.2011

Dr. Kathrin Schulze: bei minimalen Cariesläsionen

1
3407
08.04.2011

Dr. med. dent. Richard Krause: Eine experimentelle Methode, die sich nach Auskunft von Kollegen aus meinem Qualitätszirkel, durch mangelhafte Wirksamkeit "auszeichnet".

1
4431
15.04.2011

Dr. med. dent. Andreas FIEGE: Nur bei leichtem Kariesbefall, der möglichst noch nicht bis in das Zahnbein (Dentin) reichen soll.

1
2372
13.05.2011

Dr. Carmen K. Emmerich: Bei sehr kleinen und oberflächlichen Defekten kann die Karies mit Kunststoffen "infiltriert" werden.

1
4603
11.09.2011

Dr. Jutta Kirschner: Wenn die Karies noch nicht weit fortgeschritten ist!

1
4772
06.10.2011

Dr. Andreas Zorn: Bei Inizialkaries im Schmelzbereich und minimalst!!! Dentinbeteiligung. Bei größeren Dentin- Zahnbein Defekten wenden wir in unserer Praxis Icon nicht mehr an sondern machen eine minimalinvasive Füllung.

1
7345
09.12.2011

Otremba: Im Frühstadium der Kariesbildung

1
2642
09.12.2011

Dr. Christian Hieronymus Fried: Vor der ICON-Technik möchte ich ausdrücklich warnen. An gut zugänglichen Flächen, die auch nach der Behandlung gut zu kontrollieren sind, kann man es versuchen. Eigentlich ist ICON nur da sicher anwendbar, wo man eigentlich gar nicht behandeln müsste. (alternativ lokale Fluoridierung) Verfärbungen lassen sich in den wenigsten Fällen wirklich entfernen -ganz im Gegensatz zu den vollmundigen Behauptungen des Herstellers. Röntgenologisch sichtbare Approximalkaries mit der Methode zu behandeln ist gefährliche Scharlatanerie! Karies ist infiziertes Dentin und die Keime bekommt man nicht mit Ätzen heraus, sonst könnte man sie ja auch antibiotisch eliminieren. Das Produkt gehört verboten!

1
4214
04.02.2012

Dr. Thomas Bürklin: Bei beginnender Entmineralisierung, wenn sich noch kein "Loch" gebildet hat und die Karies im Anfangsstadium und somit nur im Röntgenbild erkennbar ist

1
2504
13.04.2012

Dr. Sven Hertzog: Bei einer oberflächlichen Karies ist die ICON Therapie unter Umständen die schonendste Therapie da der Zahn ohne Bohren therapiert wird, denn hier wird nicht mit einer klassischen Füllung sondern mit einer Infiltration des Füllungsmaterials arbeitet. Eine perfekte Therapie in einem microinvasiv orientierten Behandlungskonzept.

1
4274
05.09.2012

Dr. Stefan Kämpgen: Icon ist ein Verfahren, um eine Karies im Frühstadium ohne Bohrer zu behandeln. Hierbei handelt es sich um ein relativ neues Verfahren. Ob es bei Ihnen zur Anwendung kommen kann, entscheidet Ihr Zahnarzt.

1
2348
13.09.2012

Privatpraxis Dr. Huhn: Aufgrund unserer eigenen Erfahrungen und fehlender Langzeituntersuchungen (>10 Jahre) können wir die ICON-Technik nicht empfehlen.

1
2843
03.11.2012

Dr. Anja Geisler: Bei weit fortgeschrittener Karies kann Icon nicht mehr angewendet werden. Dies gilt insbesondere für eine Karies, die sich bereits als Loch im Zahn darstellt. Hier wäre dann nach wie vor eine klassische Füllungsbehandlung mit Bohren erforderlich. Die Behandlungsmethode der sogenannten „Kariesinfiltration“ mit Icon funktioniert bei Karies im Anfangsstadium. Wird eine Karies also frühzeitig entdeckt, wozu regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beitragen, kann sie mit Icon ohne Bohren behandelt werden. Icon ist dabei für Befunde geeignet, die im Röntgenbild einen leichten Kariesfortschritt aufweisen, für die es bisher keine angemessene Behandlungsmethode gab. Ihr Zahnarzt wird das genaue Anwendungsgebiet mit Ihnen besprechen. Die Therapie mit Icon greift da ein, wo dem Zahnarzt bisher ein geeignetes Behandlungsmittel gefehlt hat und er nur hilflos zusehen konnte, wie sich die Karies weiter verschlimmerte bis eine Füllung notwendig wurde. Icon verschiebt damit eine notwendige Füllungsversorgung um viele Jahre.

1
3124
04.08.2013

Zahnarzt-Suche


Zahnarzt im Forum im Interview

Zahnärzte im Interview

Schon 379 Zahnärzte haben am Zahn-Online Interview teilgenommen. Machen Sie mit!


  • 34117
    Kassel

  • 40547
    Düsseldorf

  • 76133
    Karlsruhe

  • 50667
    Köln

  • 81379
    München

  • 18055
    Rostock

  • 85049
    Ingolstadt

  • 22177
    Hamburg

  • 41061
    Mönchengladbac

  • 45127
    Essen

  • 53113
    Bonn

  • 94104
    Tittling

  • 49080
    Osnabrück

  • 27570
    Bremerhaven

  • 10709
    Berlin

  • 51429
    Bergisch Gladba

  • 31535
    Neustadt

  • 80331
    München

  • 81667
    München

  • 60594
    Frankfurt

Als Zahnarzt jetzt am Zahn-Online Interview teilnehmen und neue Patienten gewinnen.

kostenlos registrieren


Die 5 besten Icon-Antworten

Guido Schwalm im Interview

Warum haben Sie ein eigenes Labor an Ihre Zahnarztpraxis angegliedert?

wir haben ganz bewußt kein eigenlabor in der praxis,sondern "vergeben" anfallenden notwendigen zahn ... Interview lesen


Dr. Bettina Schittelkopp im Interview

Warum haben Sie ein eigenes Labor an Ihre Zahnarztpraxis angegliedert?

Zeitersparnis für Patienten ... Interview lesen


PRAXIS FÜR ZAHNMEDIZIN Dr. P. Macher und Dr.Dr. G im Interview

Warum haben Sie ein eigenes Labor an Ihre Zahnarztpraxis angegliedert?

Aus Qualitätsgründen ... Interview lesen


Dr. Robert Carthaus im Interview

Warum haben Sie ein eigenes Labor an Ihre Zahnarztpraxis angegliedert?

Ich habe eben kein eigenes Labor, weil es unmöglich ist, einen Techniker zu haben, der alle Sparten ... Interview lesen


Andrew Gould BDS im Interview

Warum haben Sie ein eigenes Labor an Ihre Zahnarztpraxis angegliedert?

Zahnprothik muß so individuell sein, wie der Pateint und seine Bedürfnisse. Die moderne Prothik gi ... Interview lesen


Zahnzusatzversicherung


Zahn-Themen


Zahn-Forum